Bis auf weiteres stellen wir an dieser Stelle Konzerte, Opern und Theaterinszenierungen auf DVD & Blue-ray vor.
Haben Sie einen Artikel verpasst? Dann klicken Sie hier. Im Archiv finden Sie auch ältere Veröffentlichungen.
1. Miles Davis
2. DVD/Blue-ray: Black Sabbath „The End: Live In Birmingham“
3. DVD/Blue-ray: Henry Purcell „King Arthur“
4. 2DVD: Barbara Hannigan – Igor Strawinsky „The Rake’s Prog...
5. DVD & Blue-ray: Prince „Sign ‚O‘ the Times“
6. DVD/Blue-ray: Nataliac Osipova
Bilder
Dienstag 02.06.2020
Miles Davis
Auf DVD & Blue-ray

Er gehörte zu den größten Jazz-Musikern des 20. Jahrhunderts – aber auch zu den widersprüchlichsten und tragischsten. Mit seinem legendären Album „Birth of the Cool“ wurde Miles Davis 1957 zu einem Vorreiter des Cool Jazz. Später experimentierte er mit anderen Musikstilen und stellte kontinuierlich Genregrenzen in Frage, um etwas völlig Neues zu schaffen. Mit seinen über 100 Alben inspirierte er zahllose Kollegen, und tut es bis heute. Doch der faszinierenden Ausnahmekünstler gab sich auch Exzessen hin und offenbarte einige seelische Abgründe.

Unvermeidlicherweise rasant bewegt sich Stanley Nelson durch das bewegte Leben seines Subjekts, doch Nelson, der sich mit Filmen über unterschiedlichste Aspekte der afroamerikanischen Kultur einen Namen gemacht hat, versteht es, Akzente zu setzen, im richtigen Moment innezuhalten, so dass sein selbst mit 115 Minuten viel zu kurz wirkender Film nie wie ein bloßes Abhaken wirft. Wegbegleiter wie Herbie Hancock oder Quincy Jones, zeitgenössische Musiker wie Santana oder Flea, Liebschaften wie Juliette Gréco oder Frances Taylor kommen zu Wort, dazu hat Nelson viel, auch kaum bekanntes Archivmaterial zusammengetragen und zu einer mitreißenden Collage zusammengefügt. Nichts wird ausgelassen, auch die dunklen Aspekte von Davis Charakter, seine Süchte, die oft zu Gewalt gegen seine Frauen führte. Als Einführung in Leben und Kunst von Miles Davis ist Stanley Nelsons „Miles Davis: Birth of the Cool“ uneingeschränkt zu empfehlen, aber auch Kenner eines der einflussreichsten Musiker des 20. Jahrhunderts werden viel Neues entdecken können. So intensiv lebte Miles Davis, dass sein Leben und seine Karriere nicht so schnell zu Ende erzählt sein werden. Und seine Musik ist ohnehin unsterblich.

Miles Davis
"Birth of the Cool"
Eagle
Permalink zum ArtikelDiese Adresse können sie verwenden, um von ihrer Seite, ihrem Blog etc. direkt auf den Artikel zu verweisen.
Klicken sie dazu auf den Link und verwenden die Adresse in der Adressleiste, oder klicken mit der rechten Maustaste hier und kopieren den Link direkt.
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Autor: Siehe Artikel
Freitag 22.05.2020
DVD/Blue-ray: Black Sabbath „The End: Live In Birmingham“
Bilder
Bilder
Bilder
Blu-ray & CD

Anfang 2017 feierte die wahrscheinlich größte Metalband aller Zeiten ihren Abschied von der Bühne. Und wie könnte man das besser als mit einer gigantischen Show?

Nachdem bereits mehr als anderthalb Millionen Fans zur »The End«-Tournee von Black Sabbath gekommen waren, spielten Ozzy Osbourne, Tony Iommi, Geezer Butler, Tommy Clufetos und Adam Wakeman am 4. Februar den letzten Auftritt ihrer gigantischen Konzertreise, und zwar in ihrer Heimatstadt Birmingham. Mit »The End« gibt es jetzt den Mitschnitt in Bild und Ton.

Liveversionen von Klassikern wie »Iron Man«, »Paranoid«, »War Pigs« und vielen mehr warten auf »The End«. Der Film enthält zudem ein paar spannende Studioaufnahmen ausgewählter Lieder, die Black Sabbath nicht auf der Tour spielen: »The Angelic Sessions« wurden nach ihrer letzten Show in Birmingham aufgenommen. Außerdem wirft der Film einen spannenden Blick hinter die Kulissen. Regie führte kein Geringerer als Dick Carruthers.
Permalink zum ArtikelDiese Adresse können sie verwenden, um von ihrer Seite, ihrem Blog etc. direkt auf den Artikel zu verweisen.
Klicken sie dazu auf den Link und verwenden die Adresse in der Adressleiste, oder klicken mit der rechten Maustaste hier und kopieren den Link direkt.
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Autor: Siehe Artikel
Bilder
Freitag 08.05.2020
DVD/Blue-ray: Henry Purcell „King Arthur“
Akademie für Alte Musik Berlin
René Jacobs

DVD & Blu-ray

Henry Purcells grandioses Meisterwerk King Arthur, aus dem Jahre 1691, mit dem Libretto des Dramatikers John Dryden zählt zu den herausragendsten und beliebtesten Werken der englischen Opernliteratur aus dieser Epoche.
Wer kennt nicht die berühmte „Frost Scene“ oder „Fairest isle“? Die Oper stand und steht regel-mäßig auf den Spielplänen aller großen Opernhäuser dieser Welt.
An der Staatsoper Unter den Linden in Berlin widmete sich nun der Regisseur Sven-Eric Bechtolf zusammen mit Julian Crouch diesem Werk. Herausgekommen ist eine wundervolle, sowohl fantastische, als auch der Schönheit der Musik entsprechende Inszenierung.
Auch musikalisch lässt diese Produktion keine Wünsche offen.

Eine Aufnahme aus der Staatsoper im Schiller Theater Berlin, Regie: Sven-Eric Bechtolf & Julian Crouch
Laufzeit: 170 Min.
Tonformat: stereo/Dolby Surround Sound 5.1
Bild: 16:9 (NTSC)
Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Japanisch, Koreanisch

Künstler: Anett Fritsch, Robin Johannsen, Benno Schachtner, Mark Milhofer, Akademie für Alte Musik Berlin, Rene Jacobs
Label: Naxos
Permalink zum ArtikelDiese Adresse können sie verwenden, um von ihrer Seite, ihrem Blog etc. direkt auf den Artikel zu verweisen.
Klicken sie dazu auf den Link und verwenden die Adresse in der Adressleiste, oder klicken mit der rechten Maustaste hier und kopieren den Link direkt.
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Autor: Siehe Artikel
Bilder
Bilder
Donnerstag 23.04.2020
2DVD: Barbara Hannigan – Igor Strawinsky „The Rake’s Progress”
Göteborger Symphoniker unter Barbara Hannigan
2 DVD

featuring William Morgan, Aphrodite Patoulidou, John Taylor Ward, Kate Howden, Erik Rosenius and Ziad Nehme

Taking Risks
A documentary by Maria Stodtmeier

In dieser Produktion von „The Rake's Progress“ gibt Barbara Hannigan ihr Debüt als Operndi-rigentin. Das Projekt ist für sie eine Herzensangelegenheit: Hannigan, die die Rolle der Anne Truelove selbst viele Male gesungen hat, hat im Rahmen ihrer Mentoring-Initiative „Equilibrium“ aus über 350 Bewerbungen aus 39 Ländern und anschließendem Vorsingen in ganz Europa die So-listenbesetzung handverlesen.
In dieser einzigartigen und raffinierten halbszenischen Inszenierung lädt der Regisseur Linus Fellbom das Publikum zu einer Reise durch Raum und Zeit ein, von einer fernen Zukunft in die Gegenwart und zurück ins London des 18. Jahrhunderts.

Die DVD enthält außerdem den  Dokumentarfilm „Taking  Risks“ von Maria Stodtmeier. Sie begleitet mit ihrer Kamera sämtliche Aspekte der Produktion, beginnend mit den allerersten Bewerbungen, dem Casting und den Proben bis hin zur Premiere in Göteborg im Dezember 2018.
Permalink zum ArtikelDiese Adresse können sie verwenden, um von ihrer Seite, ihrem Blog etc. direkt auf den Artikel zu verweisen.
Klicken sie dazu auf den Link und verwenden die Adresse in der Adressleiste, oder klicken mit der rechten Maustaste hier und kopieren den Link direkt.
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Autor: Siehe Artikel
Bilder
Samstag 18.04.2020
DVD & Blue-ray: Prince „Sign ‚O‘ the Times“
Blu-ray mit Atmos und Auro-3D!

Prince Sign ‚O‘ the Times ist einer der Konzertfilme der 80er Jahre. Zu unserem Glück heute wurde er primär auf 35 mm Film für den Kinoeinsatz gedreht und ist daher in unserer High-Definition-Zeit gut zu restaurieren. Denn gute Tonspuren konnte man auch 1987 schon produzieren. Das Surround-Master des Kinofilms diente jetzt als Restaurationsgrundlage für eine Modernisierung mit Immersive-Audio. Die Limited Deluxe Edition mit Cover im LP-Format beherrbergt neben dem Film je eine Bonusdisc mit ausführlichen Interviews der Beteiligten. Film und Bonus liegen je auf Blu-ray Disc und DVD vor.

Wer überhaupt etwas mit Pop der 80er anfangen kann, dürfte genau wissen, was ihn bei diesem Konzertfilm von Prince erwartet: eine wilde Mischung aus melodischem Pop mit treibenden Soul und Funk Rhythmen, ein Hauch Jazz – kurz: Prince auf der Höhe seines Schaffens. Der Meister übernahm damals sogar die Regie… Die Bilder entstanden während zweier Konzerte und einem Nachdreh in Prince’s eigenem Konzert-Venue Paisley Park.

Wie mir Christian Bartsch von Turbine verriet, war die Restauration des Bildes gar nicht so einfach, denn die Originale kamen aus drei verschiedenen Quellen. Das 35 mm Material der Konzerte war aufgrund der notwendigen Lichtempfindlichkeit recht könrig. Damals hatte man nur die Wahl: Entweder stimmungsvolles Licht für die Zuschauer oder gutes Filmlicht. Dazu dienten die Nachdrehs in Paisley Park: Wo es notwendig war, wurde mit gutem Filmlicht nachgedreht, damit alles kinotauglich montiert und dupliziert werden konnte.

Setlist
01. Intro
02. Sign „O“ the Times
03. Play in the Sunshine
04. Little Red Corvette
05. Housequake
06. Slow Love
07. I Could Never Take the Place of Your Man
08. Hot Thing
09. Now’s the Time
10. U Got the Look (Musikvideo)
11. If I Was Your Girlfriend
12. Forever in My Life / It
13. It’s Gonna Be a Beautiful Night
14. The Cross
15. Sign „O“ the Times (Instrumental)

Ausstattung:
Audiokommentar von The Peach and Black Podcast
Interview-Dokumentation „Prince – The Peach & Black Times“ mit Dr. Fink (Keyboards), Levi Seacer Jr. (Bass), Cat Glover (Choreographie, Tanz, Gesang), Susan Rogers (Toningenieurin), Steve Purcell (Cutter), Leroy Bennett (Bühnen- und Lichtdesign), Gert de Bruijn & Michiel Hoogeboezem (Toningenieure), Dave Rusan (Rusan Guitarworks) sowie Edgar Kruize, Autor von Prince: The Dutch Experience*

Bonusmaterial:
Großformatiges Booklet mit Text von Prince-Experten Edgar Kruize und einem Vorwort von Dr. Funkenberry

Bonus Blu-ray Disc / DVD mit Interview-Langfassungen
Permalink zum ArtikelDiese Adresse können sie verwenden, um von ihrer Seite, ihrem Blog etc. direkt auf den Artikel zu verweisen.
Klicken sie dazu auf den Link und verwenden die Adresse in der Adressleiste, oder klicken mit der rechten Maustaste hier und kopieren den Link direkt.
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Autor: Siehe Artikel
Bilder
Freitag 03.04.2020
DVD/Blue-ray: Nataliac Osipova
Natalia Osipova ist ganz ohne Zweifel die Primaballerina des 21. Jahrhunderts. Sie ist die berühmteste Tänzerin ihrer Generation und knackt ein Superlativ nach dem anderen und wurde etliche Male mit den wichtigsten Auszeichnungen der Ballettwelt geehrt. Die Tänzerin, die ihre Karriere am Bolschoi-Theater begann und dort erste Welterfolge feierte, ist heute Principal Dancer des Royal Ballet in London. Für den Dokumentarfilm "Force of Nature" öffnete Osipova exklusiv ihr Archiv privater Aufnahmen, die ihre Ausbildung von ihrer Kindheit bis zum Beginn ihrer Karriere am Bolschoi zeigen. Als "Kontrapunkt" zu dieser biografischen Erzählung begleitete Regisseur Gerry Fox die Primaballerina während ihrer Vorbereitungen für die fünfte Saison als Principal Dancer am Royal Ballet. Wir erleben die außergewöhnliche Tänzerin On Stage ebenso wie Backstage in dieser hervorragenden Filmdokumentation, die in vielen Ländern auch im Kino zu sehen war sowie beim PayTV-Sender sky arts.


Regie: Gerry Fox
Laufzeit: 1h 22min
Label:  Opus Arte
Art. Nr.: OA1307D
Permalink zum ArtikelDiese Adresse können sie verwenden, um von ihrer Seite, ihrem Blog etc. direkt auf den Artikel zu verweisen.
Klicken sie dazu auf den Link und verwenden die Adresse in der Adressleiste, oder klicken mit der rechten Maustaste hier und kopieren den Link direkt.
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Autor: Siehe Artikel
© 2020 kultkomplott.de | Impressum
Nutzungsbedingungen & Datenschutzerklärung
KultKomplott versteht sich als ein unabhängiges, kulturelle Strömungen aufnehmendes und reflektierendes Portal.