• Suche nach Veranstaltungen
Ergebnisse
Ergebnissanzeige zurücksetzen
Start: Samstag 21.09.2019; Uhrzeit: 00:00 Uhr
Ende: Sonntag 22.09.2019
Fürstenfeldbruck: Motorworld Oldtimertage Fürstenfeld
Motorworld Oldtimertage Fürstenfeld

Die Motorworld Oldtimertage Fürstenfeld zählen zu den schönsten und mit über 1.500 klassischen Fahrzeugen sowie mehr als 190 Ausstellern zu den größten Oldtimerveranstaltungen Deutschlands. Im Fahrerlager, dem Oldtimertreffen auf der Amperwiese, werden wieder über 1.000 fahrende Oldtimer-Schätze erwartet. Im Messebereich Classic finden sich ausgewählte Klassiker und Dienstleister, der angrenzende Teilemarkt Artisan lässt vor allem Sammler- und Schrauberherzen höherschlagen. Im Bereich Oldie's Life präsentieren sich zahlreiche Oldtimer-Clubs und laden zu Probefahrten ein. Vom Miniaturmodell bis zum Luxusgefährt, vom Pflegeprodukt bis zur Versicherung, von der Schraube bis zum Motorblock – die Oldtimertage bieten nahezu alles. Beim neu aufgelegten „Concours d’Elegance“ werden seltene Oldtimer aus Privatbesitz von einer sachkundigen Jury bewertet und mit einem Preis geehrt. Durch das umfangreiche Familienprogramm lohnt sich ein Besuch der Motorworld Oldtimertage Fürstenfeld nicht nur für Sammler, Besitzer und Oldtimer-Fans, sondern für die ganze Familie.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Samstag 21.09.2019; Uhrzeit: 16:30 Uhr
Gut Sonnenhofen: RaaDie
RaaDie
Im Rahmen ALPENSPEKTAKEL 2019

Mit RaaDie entdecken wir wirklich Ungewöhnliches: Hier begegnen sich Trompete und E-Zither. Traditioneller, analog erzeugter Sound trifft auf elektronisches Erforschen der Instrumente. Christoph Dienz transzendiert den urspünglichen Klang der Zither und knüpft aus sparsamen, sorgfältig getupften Tönen ein feines rhythmisches Gespinst, das die lyrischen Melodien der Trompete von Lorenz Raab trägt. Die Spannweite von meditativer Minimal-Music bis hin zu leichten Beats und lockerem Groove verblüfft.

RaaDie präsentieren ihr neues Programm, das sich bei der Fülle an Klangfarben zu Recht „Vast Potential“ nennt. Wer dieses Potential genauer erforschen will, kann das bei einem offenen Workshop direkt im Anschluss an das Konzert. Unter dem Motto „Loop your Life“ begeben Sie sich zusammen mit den Künstlern auf eine Reise durch selbsterschaffene Klanglandschaften.

Christoph Dienz – E-Zither
Lorenz Raab –  Trompete

Gut Sonnenhausen
Sonnenhausen 2
85625 Glonn
Samstag 21.09.2019; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Seefeld: Con Passione - große Gefühle ...
Con Passione - große Gefühle ...
Arien und Duette aus Oper und Operette

Ekaterina Isachenko, Sopran
Anton Klotzner, Tenor
N. N., Klavier

Die Leidenschaft für den Gesang und die Darstellung in Oper und Operette hat Ekaterina Isachenko und Anton Klotzner spontan zu diesem Konzert animiert. Beide sind international gefragte Künstler und Meister ihres Faches.

Ekaterina Isachenko studierte Klavier und Chorleitung in ihrer Heimatstadt Murmansk, Gesang am Rimsky-Korsakov Konservatorium in St. Petersburg und an der Hochschule für Musik in Karlsruhe. Sie war Preisträgerin mehrerer Wettbewerbe und debütierte in Kiel als Lisa in Tschaikowkis „Pique Dame“. Titelrollen wie Rusalka, Manon und Mélisande u.v.m. gehören zu ihrem Repertoire.

Anton Klotzner, geboren in Meran, studierte zunächst Waldhorn, danach Bauingenieurwesen und ließ sich privat im Gesang bei Hartmut Elbert (München) und Vito Brunetti (Bozen) ausbilden. Für die Rolle des Don José in „Carmen“ erhielt er 2017 den AZ-Stern. Zu seinem Repertoire gehören u.v.a. Rodolfo (La Bohème), Cavaradossi (Tosca), Rienzi (Rienzi).

Kultur im Schloß Seefeld e.V.
Schloßhof 7,
82229 Seefeld
Samstag 21.09.2019; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Schäftlarn: Gold und Silber
Gold und Silber


M. Berthomieu        „Cince nuances“
W. A. Mozart        Konzert für Flöte und Harfe KV 299
J. Haydn    Sinfonie Nr. 45 in fis „Abschied“

Solisten: Michael und Regine Kofler, Flöte und Harfe, Orchester der Schäftlarner Konzerte
Leitung: Michael Forster

Michael Martin Kofler absolvierte sein Flötenstudium mit Auszeichnung an der Wiener Musikhochschule bei Werner Tripp und Wolfgang Schulz sowie bei Peter-Lukas Graf an der Musikakademie in Basel. Bereits während des Studiums wurde er Soloflötist im Gustav-Mahler-Jugend-Orchester unter Claudio Abbado. 1987 berief ihn Sergiu Celibidache in gleicher Position zu den Münchner Philharmonikern. Er ist Preisträger mehrerer internationaler Wettbewerbe (ARD, Brüssel, Prag, Bari, etc.), ihm wurden auch die Kulturförderungspreise der Münchner Konzertgesellschaft und des Landes Kärnten sowie der Würdigungspreis des Österreichischen Wissenschaftsministeriums und der Kulturpreis seiner Heimatstadt Villach verliehen. Michael Martin Kofler hat als Solist unter anderem mit Dirigenten wie James Levine, Lorin Maazel und Sir Neville Marriner gearbeitet.

Regine Kofler studierte am Richard-Strauss-Konservatorium in München bei Ragnhild Kopp und erweiterte ihre Ausbildung als Stipendiatin der Landeshauptstadt München am Conservatoire National de Region Bordeaux bei Marie Emanuelle Allant Dupuy und Catherine Denis sowie in Meisterkursen bei Germaine Lorenzini, Lyon. Des Weiteren wurde sie mit einem Stipendium der Richard-Wagner-Stipendienstiftung ausgezeichnet, legte 1994 ihre pädagogische Diplomprüfung an der Münchner Musikhochschule und drei Jahre später das Konzertexamen mit Auszeichnung an der Staatlichen Musikhochschule Stuttgart bei Prof. Therese Reichling ab. Sie ist Preisträgerin verschiedener nationaler und internationaler Wettbewerbe und war von 1988-1994 zunächst Mitglied im Bayerischen Landesjugendorchester, später dann im Orchestre des Jeunes du Conservatoire de Bordeaux. Seit 1994 folgt sie regelmäßig Engagements als Orchestermusikerin und Solistin bei den Münchner Symphonikern, im Orchester des Opernhauses Halle und beim European Symphony Orchestra.

Schäftlarn Klosterkirche
Klosterstraße 2,
82067 Schäftlarn
Samstag 21.09.2019; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Gut Sonnenhof: Mario Batkovic
Mario Batkovic

Als Ein-Mann-Orchester holt Mario Batkovic unglaublichste Nuancen aus seinem Instrument. Akkordeontöne ohne elektronische Retusche, authentisch, archaisch, handgemacht. Selbst vermeintliche Störgeräusche, wie das Klicken der Register und der Tasten werden in die Arrangements integriert. Der 37-jährige Berner mit bosnischen Wurzeln unterwirft sich dabei keinen Regeln oder Grenzen. Das Instrument darf seinen Klang frei entfalten und auch sein Stil variiert frei zwischen Avantgarde, Filmmusik, Minimalismus und Ambient. Mit seiner Musik begeistert er eine immer größere und vor allem junge Fangemeinde, auch Dank seiner Zusammenarbeit mit Musikern von Radiohead und Portishead.

Mario Batkovic – Akkordeon

Gut Sonnenhausen
Sonnenhausen 2
85625 Glonn
Samstag 21.09.2019; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Wessling: Helles Luija – eine unterhaltsame Menschheits-Bier-Geschichte
Helles Luija – eine unterhaltsame Menschheits-Bier-Geschichte
Gerald Huber (Texte) und Maria Reiter (Akkordeon) 

Die meisten werden Gerald Huber vom Bayerischen Rundfunk kennen. Seine Exkursionen in die Bayerische Sprache sind legendär. Die virtuose Akkordeonistin Maria Reiter war schon öfters zu Gast im Pfarrstadel. Die beiden haben tief in die Seele des bayrischen Biers geblickt. „Grad schön ist‘s, wenn‘s gärt!“, haben sich die ersten Menschen gedacht und die Herrn Götter gute Leut sein lassen. Schließlich ist das Bier nirgendwo anders erfunden worden als im Paradies – Tatsache! Aber noch viel mehr geistig und körperlich Nahrhaftes gibt’s aufzutischen vom flüssigsten und tiefgründigsten aller Grundnahrungsmittel. Beispielsweise, warum es das Bier ohne Religion und die Religionen ohne Bier nicht gäb. Warum es schlecht war, wenn den ersten Brauern die Spucke weg blieb, warum die Babylonier schon vor den Bayern die Kellnerin kultisch verehrt oder die Ägypter ihr Bier mit Strohhalm genossen haben. Das und viel mehr Wissenswertes erfahren Sie hier. Oder hätten Sie gewusst, dass die Maßkrüge schon immer heilig waren? Dass das Brot vom Bier und die Olympischen Spiele vom Oktoberfest abstammen, ja sogar das ganze Leben von Anfang an als Kirchweih gedacht war? Wenn nicht, dann sollten Sie dieses bayerisch berauschende Bier-Hochamt unbedingt mitfeiern. Helles Lujah!

Pfarrstadl
Am Kreuzberg 3,
82234 Weßling
Samstag 21.09.2019; Uhrzeit: 21:30 Uhr
Gut Sonnerhof: BUFFZACK (TechnoJazz)
BUFFZACK (Technojazz)
Im Rahemn Alpenspektakel 2019

Das Quartett präsentiert eine Musik, die sich stilistisch nur schwerlich in eine Schublade stecken lässt. Ohne Harmonieinstrument spielen die Münchner Musiker Kompositionen, in denen Jazz genauso ein fester Bestandteil ist wie HipHop. Wo sich Metal-Riffs und alpenländische Klänge gegenüberstehen. Gewürzt mit einer Prise Humor und Poesie erklingt eine Musik, die pendelt zwischen virtuosen Soli und beruhigender Schlichtheit, zwischen anspruchsvollem Jazz und hartem Beat. Augenzeugenberichten zufolge soll es auf BUFFZACK-Konzerten zu teils verstörenden Situationen gekommen sein, als düstere Metal-Fans Arm in Arm verträumt schunkelten und lederhosenbehangene Volksmusikliebhaber in wildes Headbangen ausbrachen…

Andreas Unterreiner – Trompete & Flügelhorn
Lukas Jochner – Posaune
Florian Mayrhofer – Tuba
Sebastian Wolfgruber  – Schlagzeug

Gut Sonnenhausen
Sonnenhausen 2
85625 Glonn
Sonntag 22.09.2019; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Unterhaching: Solisten des Bayerischen Staatsorchesters
Solisten des Bayerischen Staatsorchesters
mit der Konzertharfenistin Veronika Ponzer

Christoph Bachhuber, Flöte;
Moritz Winker, Fagott;
Veronika Ponzer, Harfe

Werke von Leclair, Villa-Lobos, Ravel, Debussy, Ibert u.a.

"Es war atemberaubend, großartig und wunderbar. Bitte kommen Sie bald wieder!" Diesen Wunsch eines Besuchers beim letzten Konzert der drei Künstler in Unterhaching erfüllen wir gerne. Freuen Sie sich mit uns auf größte Musizierfreude, technische Leichtigkeit und überaus harmonisches Zusammenspiel. Christoph Bachhuber ist stellvertretender Soloflötist an der Bayerischen Staatsoper und spielt in vielen Kammermusikformationen. Moritz Winker, seit 2009 Solofagottist an der Bayerischen Staatsoper, trat auch solistisch mit dem Bayerischen Staatsorchester auf. Veronika Ponzer konzertiert auf nationalen und internationalen Festivals mit vielen Kammermusikpartnern und begleitet Lesungen mit Senta Berger, Michael Lerchenberg u.v.a.

Rathausfoyer Unterhaching
Rathauspl. 7,
82008 Unterhaching
Sonntag 22.09.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Matthias Bublath: Eight Cylinder Bigband
Matthias Bublath: Eight Cylinder Bigband

Der Pianist, Keyboarder und Organist Matthias Bublath gibt mit seiner handverlesenen, motorstarken Bigband Gas und lebt seine musikalischen Vorlieben für Jazz, Latin, Funk, Blues, Soul und Gospel in einer explosiven Mixtur aus.
Seit der Pianist, Keyboarder und Organist Matthias Bublath nach neun aufregenden wie lehrreichen New Yorker Jahren wieder nach München zurück kehrte, mischt er die Szene mit verschiedenen eigenen Bands auf, präsentiert sich in Solo-Programmen, Trio- oder Quintett-Konstellationen. Sein neuestes Projekt ist die handverlesene, motorstarke „Eight Cylinder Bigband“, mit der er mächtig Gas gibt und seine musikalischen Vorlieben in einer explosiven Mixtur auslebt. Seine Eigenkompositionen und Arrangements bedienen sich bei Jazz, Latin, Funk, Blues, Soul und Gospel. Besonders wirkungsvoll setzt der vielseitige Tastenmann die Hammond B3-Orgel ein – ein charakterstarkes Instrument, auf das sich Matthias Bublath zunehmend spezialisiert hat. Für das Jahr 2019 hat die Eight Cylinder Bigband den Förderpreis der Initiative Musik gewonnen, und ihr Debutalbum wird diesen Herbst bei Enja Records erscheinen.

MATTHIAS BUBLATH composition, arrangement, piano, organ
NEMANJA JOVANOVIC, FLORIAN JECHLINGER, ANDREAS UNTERRAINER, REINHARD GREINER trumpets
JÜRGEN NEUDERT, JAKOB GRIMM, ERWIN GREGG, HANS HEINER BETTINGER trombones
MORITZ STAHL, ULRICH WANGENHEIM, FLORIAN RIEDL, AXEL KÜHN, GREGOR BÜRGER saxes
FERDINAND KIRNER guitar
PATRICK SCALES bass
CHRISTIAN LETTNER drums

Bosco
Oberer Kirchenweg 1,
82131 Gauting
KultKomplott versteht sich als ein unabhängiges, kulturelle Strömungen aufnehmendes und reflektierendes Portal.