• Suche nach Veranstaltungen
6 | Juni 2018
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
25
26
27
28
29
30
Ergebnisse
Ergebnissanzeige zurücksetzen
Samstag 23.06.2018; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Iffeldorf: Simon Höfele (Trompete) & Magdalena Müllerperth (Klavier)
Bilder
Simon Höfele (Trompete) &  Magdalena Müllerperth (Klavier)
Iffeldorfer Meisterkonzerte

Theo Charlier (1868 - 1944):        Solo de Concours
George Enescu (1881 - 1955):      Legende
Paul Hindemith (1895 - 1963):      Auszüge aus der Suite 1922
Theodor Holdheim (1923 - 1985):  Sonate
Igor Strawinsky (1882 - 1971):      Drei Sätze aus Petruschka
George Antheil (1900 - 1959):      Sonate
u.a.

- Mitschnitt BR KLASSIK -

Der 23jährige Simon Höfele ist einer der spannendsten Trompeter der jungen Generation, Preisträger des Sonderpreises „U21“ des Internationalen Musikwettbewerbs der ARD und des Deutschen Musikwettbewerbs 2016, sowie das aktuelle „SWR2 New Talent“. Als Solist war er bereits u.a. mit dem Royal Concertgebouw Orchestra unter Semyon Bychkov,  dem Mahler Chamber Orchestra und dem Beethoven Orchester Bonn zu hören.  In der Saison 2017/18 gab und gibt er seine Debüts u.a. beim BBC Scottish Symphony Orchestra, beim Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin sowie bei Festivals wie dem MiTo Festival in Mailand und Turin, dem Schleswig-Holstein Musikfestival, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, und zu unserer Freude auch in Iffeldorf.

Neben der Arbeit mit Orchestern spielt Simon Höfele mit ebenso großer Begeisterung Kammermusik in verschiedensten Besetzungen. Zu seinen ständigen Partner zählt u.a. auch Magdalena Müllerperth.  Die 26jährige Pianistin ist Preisträgerin von mehr als 30 nationalen und internationalen Wettbewerben, die das große Talent der jungen Künstlerin bezeugen. Besonders ragen ihre ersten Preise beim Kissinger Klavierolymp 2012, bei dem sie auch den Publikumspreis gewann, und bei den Nadja-Reisenberg-Awards New York 2014 heraus. Magdalena Müllerperth ist Stipendiatin der Deutschen Stiftung Musikleben und der Kunststiftung Baden-Württemberg.

Gemeindezentrum Iffeldorf
Hofmark
82393 Iffeldorf
Samstag 23.06.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Puchheim PUC: Jubiläumskonzert PJKO
Bilder
Jubiläumskonzert PJKO

25 Jahre Puchheimer Jugendkammerorchester PJKO - 25 Jahre ist es nun her, dass sich der niederländische Geiger Peter Michielsen und seine Frau Simone Burger-Michielsen entschlossen, in Puchheim ein eigenes Jugendkammerorchester zu gründen.
Zwischenzeitlich ist das Puchheimer Jugendkammerorchester PJKO aus dem Puchheimer Kulturleben nicht mehr wegzudenken. Zahlreiche Preise und Auszeichnungen im In- und Ausland, Konzertreisen in fast alle Länder Europas und bis nach Japan haben das Orchester über die regionalen Grenzen hinaus bekannt gemacht. Die hohe Qualität des Orchesters wird gerade auch in jüngster Zeit belegt durch die Verleihung des Bayrischen Staatspreises für Musik 2015 und 2016 durch den wiederholten Gewinn des 1. Preises beim Deutschen Orchesterwettbewerb
Mitreißende Spielfreude, Begeisterung und eine spannende Programmgestaltung machen die Konzerte des PJKO zum Erlebnis für Jung und Alt.
Am 23.6.2018 feiert das PJKO seinen 25. Geburtstag mit einem Jubiläumskonzert mit Werken von Mozart, Janacek, Tschaikowski u.a. unter der Leitung von Peter Michielsen. Erster Bürgermeister Norbert Seidl wird das Grußwort sprechen.



Das PJKO wurde im Jahre 1993 vom niederländischen Geiger und Dirigenten Peter Michielsen und der Musikpädagogin Simone Burger-Michielsen gegründet. Es besteht aus 25-30 jungen Streichern, das Durchschnittsalter liegt bei ca. 16 Jahren.

Zahlreiche Konzertreisen führten das Orchester durch viele Länder Europas und bis nach Japan. Das PJKO ist eines der renommiertesten Jugendkammerorchester Deutschlands. Die musikalische Qualität des Orchesters wird durch zahlreiche Preise und Auszeichnungen, zuletzt im Frühjahr 2015 der Bayerische Staatspreis für Musik, belegt. Das PJKO ist Patenorchester des Münchener Kammerorchesters MKO.

Die meisten Mitglieder des Orchesters sind Preisträger des Wettbewerbs "Jugend musiziert". Zahlreiche ehemalige Mitglieder des Orchesters haben sich für den Musikerberuf entschieden und sind heute in professionellen Orchestern, als Musikpädagogen, Kammermusiker oder als freischaffende Musiker tätig.

Im Herbst 2015 gründete das PJKO eine eigene Streicherakademie, die das Ziel hat, sehr begabte junge Streicher gezielt zu fördern, um sie so auf den Beruf des Musikers vorzubereiten.

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2
82178 Puchheim
Sonntag 24.06.2018; Uhrzeit: 11:00 Uhr
Olching KOM: LA CAPRIOLA
Bilder
LA CAPRIOLA
Luftsprünge und Purzelbäume
Prachtvolle Musik des 17. Jahrhundert
Werke von Castello, Frescobaldi, Riccio, Merula

Tatiana Flickinger, Flöte
Viktor Töpelmann, Viola da Gamba, Violoncello
Helene Lerch, Cembalo und Orgel


Tatiana Flickinger "ist eine geniale Mit-Träumerin und Verschworene der ersten Stunde von Programmen wie das Dreifaltigkeitsfestival oder ORFEO Barocknacht. Sie ist einfach enorm versatil, beweglich und von großer instrumentaler und seelischer Spannung und Intensität."
Michael Schopper

Sie studierte in München an der Hochschule für Musik  und Theater (HMT) „Historische Aufführungspraxis“ bei Herrn Prof. Markus Zahnhausen und schloss dies im Hauptfach Blockflöte mit dem Fortbildungsklassen Diplom ab. 2013 beendete sie mit dem Prädikat "sehr gut" den Studiengang Master of Performance bei Prof. Matthias Weilenmann an der Züricher Hochschule der Künste. Zusätzlich erweiterte Sie ihr Repertoire auf der Blockflöte durch den Masterstudiengang "Neue Musik" ebenfalls an der Musikhochschule München. Weitere Impulse und Anregungen sammelte Sie in zahlreichen Meisterkursen bei Dan Laurin, Conrad Steinmann, Dorothee Oberlinger, Gerd Lünenbürger und Han Tol.

Tatiana Flickinger konzipiert vielfältige Programme für ihr Instrument - ob in kleiner kammermusikalischer Besetzung oder Solistisch ist Sie immer auf der Suche nach spannendem und so noch nicht gehörtem!

Mit verschiedenen hochkarätig besetzten Ensembles entwirft sie Konzerte von Renaissance bis Moderne...

Seid 2013 musiziert sie zusammen mit Helene Lerch und dem Solofagottisten der Münchner Philharmoniker, Lyndon Watts. Die intensive Beschäftigung mit der Musik des 16. Und 17. Jahrhunderts für Blockflöte, Dulzian und Cembalo ist den drei Musikern zu einem Bedürfnis geworden, so dass alljährlich ein absolut atemberaubendes Konzertprogramm entsteht.

In der großen kammermusikalischen Besetzung des Ensembles „colori del barocco“ mit Barockvioline, Barockoboe, Barockfagott und Basso Continuo entstehen vielfältige Programme mit abwechslungsreicher, hochbarocker Musik.

In Zusammenarbeit mit dem Museum für Abgüsse klassischer Bildwerke in München und La Danza München (Barocktanz) entstand 2015 das Programm Pan & Syrinx als Zusammenführung von Bildender Kunst, Tanz, Gesang und Instrumentalmusik und wurde zu einem herausragenden Erfolg.

“Die klingenden Büchern” fordern die Musikerin auf eine ganz andere Art, Tatiana Flickinger bringt Geschichten und Erzählungen für Kinder zusammen mit drei Sängern unter der Leitung von Christiane Ohngemach mit ihren Instrumenten zum Klingen. “Die klingenden Bücher” sind fester Bestandteil im Jahresprogramm der Kinder- und Jugendbibliothek am Gasteig und der alljährlich stattfindenden Veranstaltung „Gasteig brummt”. Im Frühjahr 2014 waren „Die klingenden Bücher“ mit 12 Lesungen beim Kinderkrimifest in München zu Gast und 2015 beim Welttag des Buches im Kulturzentrum Gasteig in München. Auch 2017 wird wieder eine äußerst spannende Geschichte beim Kinderkrimifest erklingen.


KOM-Kulturwerkstatt
Hauptstraße 68,
82140 Olching
KultKomplott versteht sich als ein unabhängiges, kulturelle Strömungen aufnehmendes und reflektierendes Portal.