Zeige Veranstaltungen...
Wochenende morgen heute
Suche nach Veranstaltungen
2024
-
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
+
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
15
24
25
Samstag 13.04.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Augsburg: Indecent Behavior
Indecent Behavior

Kennst du das Gefühl, verloren zu sein, dich nicht gut genug oder fehl am Platz zu fühlen? Kennst du endlose, schlaflose Nächte mit Fragen ohne Antwort? Denkst du auch manchmal, dass niemand versteht, wer du bist oder was dich ausmacht – dann hau dir Indecent Behavior auf die Ohren und komm nach Hause! Indecent Behavior ist ein vertrauter Ort, an dem du deine Sorgen und Ängste vergisst. Ein Ort, an dem du dein Innerstes teilen und einfach du selbst sein kannst. Die Indecent Behavior-Family steht zusammen. So überzeugen die Saarländer inhaltlich sowie musikalisch auch auf ihrem neuen Album. „Therapy in Melody“ ist ein Kraftpaket. Das Tanzbein zuckt, Adrenalin fließt und die Songs bohren sich in die Nerven wie heilende Akupunktur. Eine ordentliche Portion Abwechslung sorgt jederzeit für Kurzweiligkeit. Kraftvolle Hooks und eingängige Melodien laden zum Wiederhören ein. In Zusammenarbeit mit dem britischen Produzenten Phil Gornell, der in Sheffield (UK) und Los Angeles (US) unter anderem für All Time Low, Hot Milk und Bring me the Horizon tätig ist, haben Indecent Behavior ein herausragendes Album produziert. Indecent Behavior schaffen auf ihrem neuen Album „Therapy in Melody“ einen musikalischen Raum für Optimismus in einer Welt, in der dieser immer öfter zu kurz kommt und vermitteln in ihren 12 Tracks eindrucksvoll Hoffnung, Halt und manchmal sogar einen neuen Blickwinkel.

SOHO STAGE
Ludwigstr. 34 
86152 Augsburg / Theatervierte
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 13.04.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Murnau: Johannes Enders Trio
Johannes Enders Trio
„The Creator has a Masterplan B”
A Tribute to Pharoah Sanders

Johannes Enders - Tenor Saxophon ( D )
Joris Teepe – Bass ( NL )
Billy Hart – Drums ( USA )

Vor zwei Jahren verließ einer der letzten großen Vertreter des Avandgarde Jazz aus dem Umfeld von John Coltrane , Pharoah Sanders diesen Planeten. Grund genug für Johannes Enders diesen grossartigen Tenor Saxophonisten mit einem Tribute zu feiern.
Dafür gewinnen konnte er den niederländischen Bassisten Joris Teepe ( 10 Jahre Bassist bei Rahid Ali ) und die US amerikanische Schlagzeug Legende Billy Hart , der sich mittlererweile auf über 700 !! Platten als Sideman und Leader verewigt hat und mit allem spielte was Rang und Namen hat.
Hart war auch jahrelang Weggefährten Sanders und ist auf so wichtigen Einspielungen wie zum Beispiel „Karma“ zu hören.

Kultur- und Tagungszentrum Murnau am Staffelsee
Ödön-Von-Horváth-Platz 1, 
82418 Murnau am Staffelsee
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 13.04.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Memmingen: Ten Years After
Ten Years After
Die englischen Blues- und Woodstock-Veteranen bringen ihre Show nach Memmingen. Über 50 Jahre Musikgeschichte - ein Muss für jeden Fan!

Ten Years After stehen auch in ihrem 53. Lebensjahr nicht still. Nach ihrem legendären Auftritt in Woodstock im Jahr 1969 erlangten die Pioniere der British Blues Invasion internationalen Ruhm und spielten mit der Zeit in einigen der größten Konzertsäle der Welt (Madison Square Garden New York, Budokan Tokio, Royal Albert Hall London, Jahrunderhalle in Frankfurt und vielen anderen). Erst kürzlich veröffentlichten sie ein brandneues Studioalbum ("A Sting in the Tale", 2017), und jetzt in ihrer aktuellen Inkarnation wird das jüngste Live-Aufnahme "Naturally Live" beworben.
Das Dutzend Songs darauf steht beispielhaft für die schiere Zeitlosigkeit des Quartetts, das neben den Gründungsmitgliedern Chick Churchill (Keyboards) und Ric Lee (Schlagzeug) aus Jungspund Marcus Bonfanti (Gesang und Gitarre) sowie Bassist Colin Hodgkinson (Spencer Davis, Alexis Korner, Back Door, Peter Green, John Lord, Charlie Watts, Whitesnake, Chris Rea, das britische Blues-Quintett, Konstantin Wecker) besteht. Ebendiese Besetzung bestreitet gerade die "Cricklewood Green 50th Anniversary Tour".
Während die Veteranen mehr als ein halbes Jahrhundert unterwegs feiern, kommen Klassiker wie "Love Like A Man", "Good Morning Little Schoolgirl", "The Hobbit", "One Of These Days" und "Choo Choo Mama" genauso zum Zug wie langjährige Fan-Favoriten wie "Gonna Run", "Nowhere To Run", "I Say Yeah", "Hear Me Calling" oder "I’d Love To Change The World", nicht zu vergessen einige Überraschungen und Tracks jüngeren Datums.
Im Rahmen der Show werden Ten Years After zudem ihr wegweisendes Album "Cricklewood Green" in seiner Gesamtheit spielen, um an den 50. Jahrestag seiner Veröffentlichung zu erinnern. Mit ihrer jugendlichen Frische festigen die Unverwüstlichen ihren kultigen Ruf als eine der ältesten und wichtigsten Gruppen aus der Frühphase lauter, souliger Rockmusik - ein Event, das man sich definitiv nicht entgehen lassen darf.

Kaminwerk
Kulturzentrum MM e.V.
Anschützstraße 1
D-87700 Memmingen
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 13.04.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gröbenzell: Filip Presseisen: organ meets champion
Filip Presseisen: organ meets champion

Filip Presseisen – ein preisgekrönter Organist der jungen Generation aus Krakau (Polen) an der Harder-Völkmann-Orgel. In seinem Programm improvisiert der Gewinner des Berliner Kino-Orgelwettbewerbs 2015 zu Buster Keatons Komödie „Steamboat Bill, Jr.“ aus dem Jahr 1928 (70 Minuten mit deutschen Untertiteln). Dabei wird er verschiedene Musikstile verwenden, die perfekt zum Charakter der einzelnen Szenen passen. Eine einzigartige Live-Begleitung, die Formen von Barock- bis Filmmusik-Persiflagen umfasst.

STOCKWERK
Oppelner Str. 3-5, 
82194 Gröbenzell
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 13.04.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
München: Kinga Glyk & Band
Kinga Glyk & Band

Kingas virtuoses Bass-Spiel und ihr kompositorisches Talent - zutiefst packend und emotional. Von Jazz, Funk und Electronica inspirierte Instrumentalsongs, die zugleich hochgradig zeitgemäß klingen, einzigartig in ihrem Arrangement und ästhetischen Ansatz. Kinga bildet mit ihrem Instrument eine geradezu symbiotische Einheit, gibt den Ton zwischen Lead und Rhythmus vor, getragen von einprägsamen Melodien und federndem Groove.
Ihr neues Programm „Real Life“ - koproduziert von „Snarky Puppy“ Michael League - zeigt eindrucksvoll die Handschrift dieses Generationentalents. Es ist eine große Freude, diese bahnbrechende Bassistin/Komponistin wieder in München hören zu können.

„Ich liebe es, mit Musik meine Gefühle auszudrücken und schöne Songs zu machen, die das Herz anderer berühren. Ob sie von einer Bassistin gemacht wurden? Das ist doch letztlich nicht entscheidend. Entscheidend ist, dass man mit der Musik eine Geschichte erzählt.“ Kinga

Prinzregententheater
Prinzregentenpl. 12, 
81675 München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 13.04.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Erding: Wolfgang Ambros
Wolfgang Ambros

Unplugged, akustisch, reduziert… Ambros pur! Volle Häuser, der direkte Draht zum Publikum, die Lieder in einer aufs Wesentliche zurückgeführten Art und ein Wolfgang Ambros, der sich in dieser Konstellation sichtlich wohl fühlt. „Es macht Spaß, so zu spielen, und wenn man älter wird, will man es eh nicht mehr so laut“, sagt er. Ein klassischer Ambros pur-Sager. So wie der Mensch, der Künstler sind die Lieder und die Show. Ungeschminkt, authentisch und mittlerweile zeitlos.

Es ist Wolfgang Ambros hoch anzurechnen, dass er keine Sekunde versucht, das Altwerden zu übertünchen. Aus dem Rock’n’Roller, der die Wiener Stadthalle mehrfach bis zum Bersten gefüllt hatte, ist der Singer-Songwriter geworden, der seinen Liedern heute einen Rahmen gibt, wie sie nur Klassiker verdienen. Wolfgang sitzt am Hocker, spricht, spielt, singt. Und es ist einfach nur wunderbar, dabei zuzusehen und ihn zu hören.

Dann zum sechsten Mal ist Ambros nun „pur“ unterwegs. Begonnen hatte er seinerzeit mit seinem langjährigen Freund, dem Keyboarder Günter Dzikowski im Duo. Wolfgang an der Gitarre, Günter drückte die Tasten. Die zwei von der Number One. Seit anderthalb Jahren ist man nun zu dritt. Roland „Roli“ Vogel ergänzt die Arrangements mit seiner Gitarre, dem Bass, der Ukulele und was er sonst noch so während des Programms auf der Bühne zupft, schlägt, streicht.

Vom ersten pur! Gig an hat Ambros aus seinem reichen Repertoire geschöpft. Heißt Songs vom Jahr 1971 an bis zu aktuellen Titeln. Eine Zeitreise, die sich keine Sekunde wie eine solche anfühlt.

Stadthalle Erding
Alois-Schießl-Platz 1, 
85435 Erding
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 14.04.2024; Uhrzeit: 16:00 Uhr
Germering: HeavySaurus
HeavySaurus
Dino-Rock für die ganze Familie

Die Kinder wollen rocken! Heavysaurus sind vier Dinosaurier und ein Drache, die Rockmusik für die ganze Familie auf die Bühne bringen – ein echtes Live-Erlebnis mit kindgerechten Texten und bombastischer Show. Im Februar erscheint ein neues Album, dazu begibt sich die Band auf große „Pommesgabel Tour 2024“!

Erneut bieten Heavysaurus kraftvolle Riffs, tolle Melodien und mitreißende Schlagzeugbeats, zu denen die kleinen (oder auch großen) Hörer und Hörerinnen singen, tanzen und ausflippen können, wie es ihnen gefällt. Echte Rockmusik, mal wild, mal leise, mit Texten eigens für die kleinen größten Fans.

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39,
82110 Germering
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 14.04.2024; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Planegg: Trio Paier-Valcic-Preinfalk
Trio Paier-Valcic-Preinfalk

Als ein höchst spannendes Trio haben sich die Österreicher Klaus Paier und Gerald Preinfalk sowie die Kroatin Asja Valcic im neuen kreativen Wirkungsfeld formiert. Das auf dem neuen Album Fractal Beauty entworfene Kaleidoskop von Klängen ist in seiner Dynamik, Virtuosität und Zerbrechlichkeit ein mutiger Entwurf auf dem Weg zum vollkommenen Klang, der Balance von Form und Freiheit, komplexer Musik und bezwingenden Melodien, Spannung und Entspannung bietet und vor allem - Poesie pur.

“Ein großartiger musikalischer Bilderbogen, der Jazz, zeitgenössische und klassische Musik souverän mit Weltmusik verbindet. Kraftvoll und doch so fragil in seinen Bestandteilen, notiert und doch mit viel Raum für virtuose Trio-Improvisationen und solistische Glanzpunkte, Leidenschaft und Feinsinn treffen sich in diesem Trio in unvergleichlicher Weise, ein Fest der Emotionen für den neugierigen Hörer”. (Jazzfun)

Die Künstler: Klaus Paier (Akkordeon, Bandoneon), Asja Valcic (Cello), Gerald Preinfalk, (Sopran-Saxophon, Klarinette, Bassklarinette)

Kupferhaus
Feodor-Lynen-Str. 5
82152 Planegg
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 14.04.2024; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Fürstenfeld: Ensemble I Zefirelli
Ensemble I Zefirelli
Fux und Biber
Alte Musik in Fürstenfeld

Im tierisch barocken Lustgarten
Werke von J.J. Fux, J.H. Schmelzer, H.I.F. Biber u. a.

I Zefirelli vereint seit 2017 sechs Musiker mit reicher solistischer und kammermusikalischer Erfahrung, die sich der historisch informierten Aufführungspraxis verschrieben haben und durch mitreißende und lebendige Interpretationen begeistern. In diesem Programm entführen sie ihr Publikum in die Natur: Programmatische Tiernachahmungen und Oden an die Natur, ergänzt durch atmosphärisch passende Triosonaten und Suiten aus Österreich und Deutschland um 1700. In abwechslungsreichen Besetzungen erklingen instrumentale und vokale, tänzerische und kontrapunktische Kompositionen. Ob Suite, Sonate, Kantate oder Lied – I Zefirelli zeichnet sich durch historische Informiertheit, Spielfreude, Spontaneität und Nähe zum Publikum aus. Für das Jahr 2022 wurde I Zefirelli für das europäische Stipendienprogramm EEEMERGING+ für aufstrebende junge Ensembles der Alten Musik ausgewählt.

"Pompöse Furiosität und ein sensibler Klangsinn." (?Donaukurier 2022)

Veranstaltungsforum Fürstenfeld .
Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 14.04.2024; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Planegg: Trio Paier-Valcic-Preinfalk
Bilder
Foto: Michael Reidinger

Trio Paier-Valcic-Preinfalk

Als ein höchst spannendes Trio haben sich die Österreicher Klaus Paier und Gerald Preinfalk sowie die Kroatin Asja Valcic im neuen kreativen Wirkungsfeld formiert. Das auf dem neuen Album Fractal Beauty entworfene Kaleidoskop von Klängen ist in seiner Dynamik, Virtuosität und Zerbrechlichkeit ein mutiger Entwurf auf dem Weg zum vollkommenen Klang, der Balance von Form und Freiheit, komplexer Musik und bezwingenden Melodien, Spannung und Entspannung bietet und vor allem - Poesie pur.

“Ein großartiger musikalischer Bilderbogen, der Jazz, zeitgenössische und klassische Musik souverän mit Weltmusik verbindet. Kraftvoll und doch so fragil in seinen Bestandteilen, notiert und doch mit viel Raum für virtuose Trio-Improvisationen und solistische Glanzpunkte, Leidenschaft und Feinsinn treffen sich in diesem Trio in unvergleichlicher Weise, ein Fest der Emotionen für den neugierigen Hörer”. (Jazzfun)

Die Künstler: Klaus Paier (Akkordeon, Bandoneon), Asja Valcic (Cello), Gerald Preinfalk, (Sopran-Saxophon, Klarinette, Bassklarinette)

Kupferhaus
Feodor-Lynen-Str. 5
82152 Planegg
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 14.04.2024; Uhrzeit: 19:00 Uhr
München: Mariza & Band
Mariza & Band
»Queen of Fado«

Es bedarf keiner großen Einleitungen, wenn von Mariza die Rede ist. Als wichtigste Botschafterin gegenwärtiger portugiesischer Musik steht ihr Name synonym für die Stimme, die Fado zu ihrer Visitenkarte und Lebensaufgabe erklärte.
Gleichsam richtet sie den Blick aber nie zurück, wenn es darum geht, neue Wege für den Fado zu finden. Mit eindrucksvoller Bühnenpräsenz und Stimmintensität gelingt Mariza so ein sicherer Balanceakt zwischen Tradition und Moderne!

„Mariza ist jetzt auf dem Höhepunkt ihrer Karriere – nicht nur die beste Fado-Sängerin von allen, sondern eine der größten Diven der Welt. Selbst wenn man kein Wort Portugiesisch versteht, dies ist seelenvoller Gesang in seiner aufregendsten Form.“ (Songlines Music Award)

Isarphilharmonie
Hans-Preißinger-Straße 8, 
81379 München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 14.04.2024; Uhrzeit: 19:30 Uhr
München: Nick Woodland
Nick Woodland

Hartnäckig hält sich das Gerücht, Nick Woodland habe ein Angebot der Rolling Stones abgelehnt. Zu Legenden, ein allzu oft überstrapaziertes Wort, das man auf den Gitarrenvirtuosen mit fast 50 Jahren Bühnenerfahrung jedoch getrost anwenden kann, gehören nun mal solche Geschichten.

Auch wenn diese Anekdote ein Mythos ist, zündete „der lässigste, beste und vielseitigste Rhythm’n’Blues-Gitarrist weit und breit“ (Süddeutsche Zeitung) eine große Karriere: Als der in London geborene Sänger und Gitarrist in den 70er-Jahren nach München kam, war die bayerische Landeshauptstadt gerade auf dem Weg, eine dynamische Musikmetropole zu werden. Hier fand Woodland den perfekten Nährboden für seine kreative Arbeit.

Als ebenso versierter wie vielseitiger Musiker stand Nick Woodland zusammen mit Pop-Größen wie Boney M., Donna Summer, der Punkrock-Band „The Clash“ oder der Jazz-Ikone Herbie Mann im Studio und schrieb Musikgeschichte. In Deutschland kennt man ihn auch als kongenialen Bühnenpartner des bayerischen Musikers und Kabarettisten Georg Ringsgwandl sowie als Bandmitglied von Marius Müller-Westernhagen, mit dem er jahrelang durch die Stadien der Republik tourte.

Lustspielhaus München
Occamstraße 8, 
80802 Münche
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Dienstag 16.04.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Augsburg: DOTA singt KALÉKO
DOTA singt KALÉKO

Mascha Kaléko fängt in den Zwanzigern des vergangenen Jahrhunderts in Berlin an zu schreiben, ab 1929 veröffentlicht sie in Tageszeitungen, die frühen Gedichte sind pointierte Alltagsskizzen auf Berlinerisch. Sie macht sich einen Namen, verkehrt mit den Großen der Berliner Bohème im Romanischen Café. 1933 erscheint ihr erstes Buch „Das lyrische Stenogrammheft“ und findet gleich großen Anklang. Ihr Erfolg als Literatin bricht mit der Machtübernahme der Nazis jäh ab. Sie darf als Jüdin nicht mehr veröffentlichen. 1938 verlässt sie Berlin, aber die Stadt bleibt ihr fester Bezugspunkt. In einem ihrer letzten Gedichte Bleibtreu heisst die Strasse schreibt sie „Vor 40 Jahren wohnte ich hier […]  Hier war mein Glück zuhause. Und meine Not. Hier kam mein Kind zur Welt. Und musste fort. Hier besuchten mich meine Freunde und die Gestapo“, sie schliesst mit der Frage „Was blieb davon? […] eine alte Wunde unvernarbt“. Dota Kehr ist Berlinerin, textet, singt und macht seit 2003 mit Schlagzeuger Janis Görlich und Gitarrist Jan Rohrbach Musik. Inzwischen haben sie 16 Alben aufgenommen und unzählige Touren im In- und Ausland gespielt. Dota trifft den Nerv ihrer Zeit oder gleich mehrere mit ihrer Musik, die hüpft und tanzt, innehält, vom Baggersee-Steg springt, schwimmt und taucht, Bis auf den  Grund, was auch der Titel einer ihrer schönsten Songs ist. Sie mixt Folk und Indietronica und lässt hier und da ihre Liebe zur brasilianischen Musik aufblitzen.Ihre Texte berühren durch Unmittelbarkeit, Dota spricht nicht vom Elfenbeinturm, sondern von den Leuten hier und jetzt und ihren kleinen Triumphen und großen Abgründen, ihren Unzulänglichkeiten, sich in Nähe zu versuchen und in Gesellschaft zu bewegen. Auf einem der Konzerte steckt ihr ein Fan ein Büchlein zu, Autorin: Mascha Kaléko. Dota ist begeistert von der Direktheit der Gedichte, der Verknappung der Sprache und fasst den Plan, aus den Texten Musik zu machen. Sie holt die Erlaubnis von Kalékos Nachlassverwalterin ein und fragt befreundete Songwriter*innen, ob sie mitmachen wollen. Alle sind begeistert, und so sind auf dieser Platte von Dota alleine gesungene Lieder, aber auch Duette mit alten und neuen Stimmen der deutschen Musiklandschaft wie Alin Coen, Hannes Wader, Max Prosa und Konstantin Wecker zu hören.

Parktheater im Kurhaus Göggingen 
Klausenberg 6 
86199 Augsburg / Göggingen
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Mittwoch 17.04.2024; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Gersthofen: Marialy Pacheco und Max Mutzke
Marialy Pacheco und Max Mutzke

Marialy Pacheco trifft Max Mutzke! Kompetenz und Musikalität treffen sich zu einem Zusammenspiel und Rendezvous der besonderen Art. Der Titel des Programms bringt das Konzept auf den Punkt: „UNSERE NACHT“! So sachlich und nüchtern er auch klingen mag – dahinter verbirgt sich mehr, sehr viel mehr. Bei keiner anderen Besetzungsgröße wie dem DUO, werden mit solcher Beharrlichkeit Begriffe aus dem menschlichen Leben angeführt: Von „Nacktheit“ ist da häufig die Rede, von „Intimität“, von „Dialog“ oder „Zwiegespräch“, gar von einer musikalischen „Zweierbeziehung“. Das Duo verspricht Kommunikation pur: Da unterhalten sich 2 Menschen und unterhalten dabei andere. Da wird erzählt, gefragt, geantwortet, widersprochen, ironisiert, geflirtet, Gedanken aufgenommen, weitergeführt, in eine andere Richtung gelenkt, da wechseln intime Momente mit engagierten Auseinandersetzungen. Es ist quasi die „Höchste Kunst des Dialogs“ - die Fähigkeit, ein konstruktives Gespräch zu führen, nicht aneinander vorbeizureden, sich selbst einzubringen, ohne dabei den anderen zu dominieren.

Genau diesen Dialog führen Marialy und Max und zelebrieren einen „klingenden Gedankenaustausch“! Nie drängt sich bei Beiden der Eindruck auf, sich gegenseitig etwas beweisen zu müssen. Es geht um die Musik, ums Musikalische. Beide sind weitgereiste Künstler, die nicht nur an Jazz & Pop interessiert sind, sondern – an MUSIK. Marialy hat die Songs von Max auf ihre ganz eigene Art und Weise ganz exklusiv für dieses Duo arrangiert.

Stadthalle Gersthofen
Rathausplatz 1, 
86368 Gersthofen
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Donnerstag 18.04.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Konstantin Wecker
Konstantin Wecker
Lieder meines Lebens – Tour 2024

Mit seinem neuen Duo-Programm „Lieder meines Lebens“ gewährt Konstantin Wecker sehr persönliche Einblicke in sein kreatives Schaffen. Der Münchner Musiker, Komponist und Autor präsentiert gemeinsam mit seinem Pianisten und langjährigen Wegbegleiter Jo Barnikel poetische Highlights – von den Anfängen bis heute. Darunter sind Klassiker wie  „Wenn der Sommer nicht mehr weit ist“, den in den 70er-Jahren geschriebenen „Willy“, „Wut und Zärtlichkeit“, „Manchmal weine ich sehr“, aber auch „Die Irren“ aus seiner allerersten LP „Die sadopoetischen Gesänge des Konstantin Amadeus Wecker“.

Das Publikum darf sich auch auf die eine oder andere Überraschung mit fast schon vergessenen Songs freuen. Eines ist für den leidenschaftlichen Pazifisten und engagierten Antifaschisten stets wichtig gewesen: „In meinen Liedern habe ich meine Zerbrechlichkeit, meine Verwundbarkeit immer zugelassen.“ Gefunden hat er dabei immer sich selbst – und damit auch seine Anhänger, für die seine Zeilen Inspiration waren und noch immer sind.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld .
Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Donnerstag 18.04.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterföhring: Feuerbach Quartett
Feuerbach Quartett

Vier Musiker aus vier Nationen, die mit atemberaubender Spielfreude Beethoven, die Beatles, Nirvana und die Dire Straits in einem klassischen Streichquartett vereinen und so „Kammermusik“ neu definieren.

Auf der Bühne wird geklatscht, gepfiffen, getanzt – und das Publikum macht mit. Dem Feuerbach Quartett gelingt es wie keinem anderen Ensemble, seine pure Freude an der Musik unmittelbar auf die Zuhörer zu übertragen. Was 2014 begann, ist heute mit jährlich mehr als 100 Engagements eine Sensation auf den Konzertbühnen Europas.

Im neuen Programm „Legends“ sind Legenden unter sich: Wie es wohl klänge, wenn Mozart und Freddie Mercury ein gemeinsames Stück geschrieben hätten? Oder Pink Floyd und Claude Debussy? Amy Winehouse, Franz Schubert, Michael Jackson, Tina Turner – Legenden kommen zusammen und verschmelzen zu einem einmaligen Programm zwischen Klassik und Pop, präsentiert mit Witz und Verstand.

Bürgerhaus Unterföhring
Münchener Str. 65, 
85774 Unterföhring
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Donnerstag 18.04.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Brooklyn Rider: "The 4 Elements"
Brooklyn Rider: "The 4 Elements"

Mit "The 4 Elements" bringt Brooklyn Rider in dieser Saison ein Thema auf die Konzertbühnen, das aktueller nicht sein könnte: die globale Erwärmung und die Zerstörung unseres Planeten.

Neben vier bestehenden Werken aus der Streichquartettliteratur der vergangenen 100 Jahre – die symbolisch für die Elemente Feuer, Wasser, Erde und Luft stehen – kommen vier neue Werke von Akshaya Avril Tucker, Conrad Tao, Dan Trueman und Andreia Pinto Correia, hinzu, die die aktuelle Realität widerspiegeln werden.

Vom amerikanischen Strings Magazine zur "Zukunft der Kammermusik" ausgerufen, präsentiert das Streichquartett Brooklyn Rider ein eklektisches Repertoire und mitreißende Aufführungen, die begeisterte Rezensionen von Kritikern der klassischen Musik, der World-Music sowie der Rockmusik nach sich ziehen. National Public Radio (NPR) bescheinigt Brooklyn Rider "die 300 Jahre alte Gattung des Streichquartetts als ein lebendiges, schöpferisches Ensemble des 21. Jahrhunderts neu geschaffen zu haben."

JOHNNY GANDELSMAN, Violine
COLIN JACOBSEN, Violine
NICHOLAS CORDS, Viola
MICHAEL NICOLAS, Violoncello

Programm
“The 4 Elements”
Colin Jacobsen: A Short While To Be Here
Akshaya Tucker: Hollow Flame
Andreia Pinto Correia: Aere senza stelle
Henri Dutilleux: Streichquartett „Ainsi la nuit“
Dmitri Schostakovitsch: Streichquartett Nr. 8 c-Moll op. 110
Osvaldo Golijov: Tenebrae

bosco, Bürger- und Kulturhaus Gauting
Oberer Kirchenweg 1, 
82131 Gauting
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 19.04.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Planegg: Spark & Valer Sabadus
Spark & Valer Sabadus

Spark - Die klassische Band schlägt einen spannenden Bogen von barocken Originalkompositionen zu mitreißenden eigenen Arrangements. Spark gastiert auf renommierten Bühnen und Festivals – mal allein als Quintett, dann wieder begleitet von einem Orchester. Fans lieben die Gruppe für ihre temperamentvollen Auftritte.
Das Programm Closer to Paradise thematisiert die Sehnsucht nach einer besseren Welt. Mit seinem überirdischen Gesang beschwört der Countertenor Valer Sabadus die Vision eines musikalischen Paradieses. Der Sänger erhielt den Händel-Preis der Stadt Halle, übernimmt Kastraten-Partien bei wichtigen Barock-Festivals und steht bei Sony Classical unter Vertrag.

„Das ist pure Lebenslust! Ihr intelligenter Irrwitz, ihre mitreißende Musizierfreude und brillante Virtuosität sind unwiderstehlich.“ (BR Klassik)
„Was der Countertenor Valer Sabadus bis in schwindelnde Höhen an Natürlichkeit und Koloratur leistet, ist einfach überwältigend.“ (Der Spiegel)

Programm: Werke von Georg Friedrich Händel, Antonin Vivaldi, Robert Schumann, George Fauré, Maurice Ravel, Kurt Weill und Eric Satie

Kupferhaus
Feodor-Lynen-Str. 5
82152 Planegg
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 19.04.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Stegen: Rairda – mystic voice
Rairda – mystic voice

Eine Stimme, die dich ruft.?
Ein Rhythmus, der dich bewegt.

Rairda heißt übersetzt die Verbindung von oben & unten und genau dies ?spiegelt die Musik wider.? Ihre selbst komponierten Lieder sprechen von der Liebe, dem Zauber der Natur, ?von Elfen & Feen, von Geheimpfaden unserer Wälder und von der Magie, welche in uns lebt.

Instrumente wie Harfe, Klavier, Trommeln, Flöten, Didgeridoo und Klangbaum werden zum Einsatz kommen und dazu die ?Stimme von Rairda. Eine Stimme, die berührt. Eine Stimme von Herz zu Herz.

Tauche ein in die Welt von Rairda und spür den Raum zwischen den Tönen!

Alte Brauerei Stegen
Landsberger Straße 57
82266 Inning am Ammersee
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 19.04.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Freising: Guru Guru
Guru Guru
Diese Band bringt's!
… seit 56 Jahren!
Ein weiter Weg liegt hinter ihr: aus den tiefsten Tiefen des UNDERGROUND tauchten sie In die Gefilde moderner Klänge und vielfältigster Spielweisen - Geschult im Jazz, Pioniere (!) der deutschen Rockmusik, gestählt in den Unbillen des hiesigen Schaugeschäfts — verbinden sie nun Können, Ideenfeuerwerk, Energie, Spielwitz und -freude mit einer begeisternden und Aufsehen erregenden Show.

Die Trommel-Legende MAN! NEUMEIER am Schlagzeug ist die Konstante über all die Jahre – und die Namen seiner Mitstreiter_innen lesen sich wie das Lexikon der deutschen Rockmusik — mehr als dreißig Plattenproduktionen, unzählige Nebenprojekte und Mitwirkungen, ungefähr 3400 Konzerte, Mitwirkung in mehreren Filmen, Auftritte in Funk und Fernsehen (u.a. als erste deutsche Band im WDR-Rockpalast 1976, eine Neuauflage erfolgte 2005) und eine Verewigung im

Wachsfigurenmuseum Tokio sprechen für sich.

GURU-GURU heute bedeutet: ein abgefahrener Mix aus Rock, Funk, Jazz, Weltmusik, Elektronik und und und — name it - You'd get it!

Dazu die Show des amtlich-wahnsinnigen Schlagzeugers Mani Neumeier - dem Schamanen aus dem Odenwald!

Lindenkeller
Veitsmüllerweg 2
85354 Freising
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 19.04.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ismaning: Percy Pursglove (Trompete) & Rainer Böhm (Piano)
Percy Pursglove (Trompete) und Rainer Böhm (Piano)

Der Pianist Rainer Böhm „gehört zu den Besten seines Fachs“ (Jazzthing). Dieser Meister des modernen kammermusikalischen Jazz in Deutschland „überzeugt mit wunderbarer Improvisationsfantasie, Sensibilität und Kraft“ (Deutschlandfunk). In Ismaning war er u. a. mit dem Saxophonisten Johannes Enders zu Gast. Sein jüngstes Projekt ist ein Duo mit dem britischen Startrompeter Percy Pursglove. Dieser „Hochton-Seiltänzer“ (Rondo) ist seit 2020 Mitglied der NDR Bigband und machte sich auch als Komponist international einen Namen. Im Mittelpunkt des Konzerts stehen Eigenkompositionen mit starken Grooves und betörend schönen Melodien, swingende Musik mit einem Funkenflug der gegenseitigen Ideen.

Kallmann-Museum
Schloßstraße 3B, 
85737 Ismaning
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 19.04.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Feldafing: David Helbock - Austrian Syndicate
David Helbock - Austrian Syndicate

David Helbock - Keyboards
Peter Madsen - Piano
Raphael Preuschl - Bass
Herbert Pirker - Schlagzeug
Claudio Spieler - Percussion

David HelbockAustrian Syndicate – sofort werden Assoziationen wach zum berühmtesten und einflussreichsten Österreicher im Jazz: Joe Zawinul. Aber das neue Projekt des Tastenspielers David Helbock ist viel mehr als nur eine Reminiszenz. Es ist Rückbesinnung auf die Wurzeln und ihre Fortentwicklung, stilistische Neuausrichtung und Bündelung der Kräfte sowie weltmusikalische Öffnung. Oder wie Helbock schlicht selbst sagt: „Eine Herzensangelegenheit“.

Bürgersaal
Bahnhofspl. 1, 
82340 Feldafing
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 20.04.2024; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Schloss Seefeld: Victor Nicoara (Klavier)
Busoni und seine Helden - mit Victor Nicoara am Klavier

Victor Nicoara (Klavier)

Busoni – Klaviervirtuose und genialer Komponist, der historische Musiktraditionen mit Experimenten des frühen 20. Jh. zu verschmelzen wusste.

2024 jährt sich zum 100. Mal der Todestag von Ferruccio Busoni. Er war weit mehr als nur ein berühmter Klaviervirtuose und Bearbeiter: Er war vor allem ein genialer Komponist, der historische Musiktraditionen mit Experimenten des frühen 20. Jahrhunderts zu verschmelzen wusste, ohne sich je einer der bekannten Formen unterworfen zu haben.

Victor Nicoara ist ein leidenschaftlicher Verfechter weniger bekannter Werke. In seinem ersten Soloalbum mit Originalwerken von Ferruccio Busoni, das 2021 beim Label Hänssler Classic erschien, festigte er seinen Ruf als hochkarätiger und überzeugender Busoni-Interpret. Namhafte Medien, darunter u.a. die Zeitschriften Gramophone und Limelight, Süddeutsche Zeitung, die Rundfunkanstalten ORF, NDR, RBB, lobten die interpretatorische Tiefe, die beeindruckende Klangfarbenpalette und die pianistische Meisterschaft.
Solokonzerte führten ihn durch ganz Europa und den Nahen Osten. Er arbeitet mit international bekannten Künstlern und Orchestern zusammen.
Nicoaras Vielseitigkeit zeigt sich auch in seiner erfolgreichen Arbeit als Komponist. So sind Werke für Klavier, Kammermusikensembles und Orchester entstanden. Daneben hat er mehrere Soundtracks für Filme (u.a. „Die Kreuzersonate“ (2018)) und Musik für diverse Webserien und Hörbücher geschrieben. Eine langjährige Theater-/Film- und Musikpartnerschaft verbindet ihn mit dem Schauspieler und Produzenten Jon Kiriac (Berlin). So war er bei mehreren Spielfilmen musikalischer und dramaturgischer Berater. Sein besonderes Interesse hat das Harmonium geweckt, mit dem er häufig in Orchester- und Opernszenen auftritt, zuletzt in Korngolds „Die tote Stadt“ (Theater Bremen).

Nicoara möchte sich zukünftig noch weiter in Busonis Musik vertiefen. So ist die Realisierung einer neuen Fassung für Klavier solo der „Fantasia Contrappuntistica“ ( Busonis Idee, die unvollendete Schlussfuge aus Bachs „Kunst der Fuge“ zu vollenden) geplant. Ferner möchte er die Werke von Philipp Jarnach, einem vergessenen Schüler Busonis, und von E. W. Korngold erkunden.
Nicoara wurde in Bukarest geboren, schloss sein Studium am Royal College of Music in London mit dem Master in Klavier und Komposition ab. Er lebt heute in Berlin.

Schloss Seefeld
Graf-Toerring-Seefeld-Straße 11, 
82229 Seefeld
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 20.04.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Memmingen: Kärbholz
Kärbholz
Das Leben ist ein Wunschkonzert! Unter dem Motto kommen Kärbholz ins Kaminwerk und spielen von den Fans gewählte Songs!

Mit den beiden Alben Kapitel 10: Wilde Augen und Kapitel 11: Barrikaden waren Kärbholz bekanntlich nicht untätig. Beide Alben wurden mit einer eigenen Live-Tour vorgestellt. Volle Hütten und der Beweis: Kärbholz sind und bleiben live eine Macht. Der Zyklus der beiden Longplayer findet nun seinen vorläufigen Höhepunkt, wenn die Band im April 2024 auf sechs Konzerten das Best-of der beiden Werke live präsentiert. Eines dieser Konzerte kommt ins Kaminwerk.
Wie die Songauswahl aussehen wird, liegt in den Händen der Fans. Per Online-Voting haben die Besucher die Möglichkeit, ihre persönlichen Must-Plays zu wählen, die "Gewinner" werden live gespielt - das Leben ist eben doch ein Wunschkonzert.

Kaminwerk
Kulturzentrum MM e.V.
Anschützstraße 1
D-87700 Memmingen
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 20.04.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gröbenzell: Gankino Circus: Die Letzten ihrer Art
Gankino Circus: Die Letzten ihrer Art

„Die Letzten ihrer Art“ heißt das Bühnenprogramm, mit dem Gankino Circus landauf, landab für Furore sorgen. Der Titel trifft den Nagel auf den Kopf: vier virtuose Musiker, begnadete Geschichtenerzähler und kauzige Charakterköpfe, ein hinreißend verqueres Bühnengeschehen, handgemachte Musik und eine große Portion provinzieller Wahnsinn – wo, bitteschön, gibt’s das heute noch? Rasante Melodien, schräger Humor und charmante Bühnenfiguren sind die zentralen Zutaten ihres einzigartigen Konzertkabaretts – ein Genre, das die Ausnahmekünstler aus dem fränkischen Dietenhofen nicht nur erfunden, sondern mittlerweile zur kultverdächtigen Kunstform erhoben haben.

Im Zentrum stehen das von schrägen Gestalten bevölkerte Örtchen Dietenhofen und die vier Protagonisten, die das staunende Publikum durch den Abend begleiten. Da ist der Sänger, Saxophonist und begehrteste Junggeselle Dietenhofens: der elegante Arztsohn Dr. Simon Schorndanner junior. Auch Percussion-Tausendsassa Johannes Sens und Maximilian Eder aus der traditionsreichen Dynastie der Eders geben sich die Ehre. Und Gitarrist und Gruppenleiter Ralf Wieland spinnt mit seinen skurrilen Geschichten den roten Faden, der sich durch das außergewöhnliche Bühnengeschehen zieht. Dreh- und Angelpunkt dieser Geschichten ist das Dietenhofener Wirtshaus „Zur heiligen Gans“, das nicht nur das Wohnzimmer der vier Künstler ist, sondern auch Keimzelle des fränkischen Rock’n’Roll und Wirkungsstätte vom Weizen-Charly, dem Wirt und Dorfheiligen in Personalunion.

Neben schelmischen Anekdoten aus dem Dietenhofener Universum, halsbrecherischer Akrobatik und einer spektakulären Enthüllung, in deren Zentrum eine Bohrmaschine steht, spielt die Musik eine zentrale Rolle. Die mitreißenden Songs und Instrumentalstücke bilden nicht nur den musikalischen Rahmen des Bühnengeschehens, sondern sind wesentlicher Teil der Handlung: Sie erzählen ihre eigenen Geschichten und geben jedem Protagonisten Raum, sich auf seine ganz individuelle Art und Weise in die Herzen der Zuschauer zu spielen.

Virtuos und melancholisch, avantgardistisch und radikal unangepasst – die Musik der vier fränkischen Künstler, die schon seit ihrer frühen Jugend zusammen musizieren, ist eine Liebeserklärung an ihre Heimat. Und an die Heimat anderer Menschen. Denn das musikalische Spektrum ihrer Lieder reicht weit hinaus über die bayerischen Grenzen: Zahllose Konzerte auf Kabarett-, Theater- und Festivalbu?hnen fu?hrten Gankino Circus durch ganz Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien, Ungarn, die Ukraine, Bulgarien, Serbien, Kasachstan, Kirgisien, Armenien und die Schweiz. 2015 repräsentierte der fränkische Exportschlager sogar die deutsche Musikkultur auf der EXPO in Mailand. 2019 wurden Gankino Circus mit dem renommierten Deutschen Weltmusikpreis RUTH (vergeben vom MDR und Deutschlands größtem Weltmusik-Festival, dem Rudolstadt-Festival) und dem Weltmusikpreis Creole Bayern (vergeben von der Stadt Nürnberg) ausgezeichnet.

STOCKWERK
Oppelner Str. 3-5, 
82194 Gröbenzell
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 20.04.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Kaufbeuren: JOHANNA SUMMER - RESONANZEN
JOHANNA SUMMER: RESONANZEN
SOLO-PIANO

Mit ihrer improvisatorischenAnnäherung an die „Kinder-szenen“ Robert Schumannsverblüffte und begeisterte diePianistin Johanna Summer An-fang 2020 Zuhörerinnen undZuhörer, Medien und Kolle-ginnen und Kollegen aus ver-schiedensten Richtungen glei-chermaßen. Klassikstar Igor Levit schwärmt über das Debütalbum „Schumann Kalei-doskop“: „Johanna Summer ist eine herausragende Jazz-pianistin. Sie ist so zentriert und bei sich, geht so sou-verän und frei mit dem Material um und trifft doch dieganze Zeit ihren eigenen Ton.“„Resonanzen“ erweitert und vertieft Johanna Summersganz eigenen Ansatz des improvisatorischen Weiter-Er-zählens der Musik klassischer Komponisten. Das Programmspannt einen weiten Bogen, ausgehend von Bach überBeethoven, Schubert, Tschaikowski, Grieg und Ravel bis zuSkrjabin, Mompou und Ligeti. Summers tiefe Durchdrin-gung der beiden Welten Komposition und Improvisationhat ihren Ursprung in ihrer musikalischen Entwicklung. Inder Kindheit und Jugend beschäftigte sie sich am Klavierviel mit klassischer Musik und kam erst später, dann abermit starkem Fokus, zum Jazz und dem freien Spiel.

Stadtsaal
Augsburger Str. 2, 
87600 Kaufbeuren
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 20.04.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gröbenzell: Spark, die klassische Band & Valer Sabadus, Countertenor
Spark, die klassische Band & Valer Sabadus, Countertenor

Die klassische Band Spark schlägt einen spannenden Bogen von barocken Originalkompositionen zu mitreißenden eigenen Arrangements. Fans lieben die Gruppe für ihre temperamentvollen Auftritte. Mit seinem überirdischen Gesang beschwört der Countertenor Valer Sabadus die Vision eines musikalischen Paradieses. Der Sänger erhielt den Händel-Preis der Stadt Halle, übernimmt Kastraten-Partien bei wichtigen Barock-Festivals und steht bei Sony Classical unter Vertrag.

„Das ist pure Lebenslust! Ihr intelligenter Irrwitz, ihre mitreißende Musizierfreude und brillante Virtuosität sind unwiderstehlich.“ (BR Klassik)

Konzertsaal der Rudolf-Steiner-Schule
Spechtweg 1
82194 Gröbenzell
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 20.04.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Erding: Pam Pam Ida & das Silberfischorchester
Pam Pam Ida & das Silberfischorchester

Drei Kurzalben veröffentlichen Pam Pam Ida dieses Jahr und gehen mit neuer Musik auf Tour. Unter dem Motto KOA MOANG fragen sie Euch: Könnt Ihr feiern, als gäbe es kein Morgen? Und könnt Ihr trotzdem alles dafür tun, dass es ein Morgen gibt? Pam Pam Ida wird Euch beides sehr leicht machen. Die Konzerte lassen Euch wie immer so fühlen, als wärt Ihr vorher noch nie auf einem gewesen. Mit oder ohne Silberfischorchester ist seelische Verzückung garantiert. Und die Texte beschäftigen Euch noch so lange, bis Ihr die vielen Schichten der Lyrik durchdrungen habt. Ganz unten wartet die Botschaft, die so wichtig ist: Wir brauchen wieder ein Morgen. Für uns alle. Keine Sorge, es ist nicht alles neu und politisch, den Schultertanz spielen sie weiterhin. Obwohl – gibt es unpolitische Musik? Wenn man beide Ohren fest zuhält, vielleicht. Also wie sieht’s aus? Koa Moang?

Über Pam Pam Ida
Pam Pam Ida ist vielleicht das einzige Projekt im Dialektkosmos, das sich weniger der Partyunterhaltung oder gefühliger Hymnen verpflichtet sieht, sondern richtig gern neue Wege im Popdschungel beschreitet. Yes gefällig aber no Anpassung an kapitalistische Marktideologien. Manchmal schaffen sie diesen Spagat sogar. Zumindest sagen das die ausverkauften Konzerte und viele Streaming-Abonnent*innen. Vielleicht haben sie also recht. Aber wer mag schon so abgehobene Besserwisser*innen? Die Wahrheit über Kunst liegt am Ende ja doch im Auge (oder Ohr) der*s Betrachtenden.

Stadthalle Erding
Alois-Schießl-Platz 1, 
85435 Erding
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 21.04.2024; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Iffeldorf: KlangKunst Chor
KlangKunst Chor

Unter der Leitung von Andrea Fessmann kommen Händel "Coronation Athems" und Mozart: "Krönnungsmesse" zur Aufführung.

Die „Coronation Anthems“ von Georg Friedrich Händel gehören zu den Höhepunkten der Barockmusik! Ursprünglich für die Krönung des britischen Königs Georg II. (1727) komponiert, waren sie auch 2023 Teil der Musik der Krönungszeremonie von König Charles. Diese festliche Musik mit Pauken und Trompeten, strahlenden Streichern und großem Chor erklingt am 21. April 2024 um 19 Uhr im Iffeldorfer Gemeindezentrum. Auf dem Programm steht außerdem noch Wolfgang Amadeus Mozarts „Krönungsmesse“ in C-Dur (KV 317), bekannt nicht nur für ihre kraftvollen Chöre, sondern auch für die wunderschönen Solostellen.

Der KlangKunst Chor wird begleitet vom Iffeldorfer Bachorchester. Natürlich sind die Solisten hochkarätig:

Flore van Meerssche (Sopran),
Valerie Pfannkuch (Alt),
Nikolaus Pfannkuch (Tenor) und
Niklas Mallmann (Bass).

Gemeindezentrum Iffeldorf
Staltacher Straße 34 
82393 Iffeldorf
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Montag 22.04.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Puchheim: 122. Kammermusik in Puchheim
122. Kammermusik in Puchheim

Mit zwei Streichquartetten und einem Oktett bieten die Mitglieder des Staatstheaters am Gärtnerplatz einen Querschnitt durch die Entwicklung der russischen Musik zwischen Romantik und 20. Jahrhundert. Ausgehend von Borodin, der im 19. Jahrhundert versuchte, eine spezifisch russische Musiksprache unabhängig von europäischen Vorbildern zu entwickeln, über Glière, der in seinem frühen Oktett mit weit ausschweifenden, slawisch anmutenden Melodien und raffinierter Harmonik einen üppigen Klang entfaltet, bis zu Schostakowitsch, in dessen Werk neben scheinbar harmlosen Motiven auch immer wieder die Auseinandersetzung mit der politischen Realität des Stalinismus und der Sowjetherrschaft zu finden ist.

Programm:
- Alexander Borodin (1833-1887)
Streichquartett Nr. 2 D-Dur
- Dmitri Schostakowitsch (1906-1975)
Streichquartett Nr. 10 As-Dur op. 118
- Reinhold Glière (1875-1956)
Oktett D-Dur op. 5 für vier Violinen, zwei Violen und zwei Violoncelli

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2, 
82178 Puchheim
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Dienstag 23.04.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterschließheim: RICHARD III
RICHARD III

Mit Simon Elias I Peter Lüchinger I Michael Meyer I Theresa Rose I Petra-Janina Schultz I Markus Seuß I Kathrin Steinweg

Mit Richard III hat William Shakespeare (1564–1616) das Inbild des abgrundtief Bösen geschaffen: den homo homini lupus, den Schlächter schlechthin. Auf dem Weg an die Spitze eines verkommenen Staatsgebildes ist er ohne Skrupel. Er tötet Verwandte und Kinder, wirbt um die Witwe eines von ihm ermordeten Prinzen und lässt Komplizen nach getaner Arbeit köpfen.

Als alle Gegner geflohen oder geschlagen sind, England zum verlorenen Land zu werden droht, formiert sich Widerstand in Frankreich. Richmond beansprucht den Thron und verspricht Frieden. In der entscheidenden Schlacht vernichtet Richard sein letztes Opfer – sich selbst. Und so scheint das andere Gesicht des letzten Königs des Hauses Yorck auf: Richard III ist auch der Missgestaltete, der Einsame in einer korrupten Gesellschaft, in der kaum einer weniger schuldig ist als er. Virtuos pokert er mit dem höchsten Einsatz: der Selbstvernichtung.

Ricarda Beilharz inszeniert Richard III als erschreckend aktuelle exemplarische Fallstudie eines Mannes, den ein korruptes System hervorgebracht hat. Denn weit müssen wir nicht schauen, um heutige Richards zu entdecken, die Gesellschaften und politischen Systeme, in denen Vertrauen tödlich sein kann, Verrat nützlich und ein Menschenleben wertlos ist; in denen Grausamkeit erwünscht und ein Gewissen störend ist.

Bürgerhaus 
Rathausplatz 1
85716 Unterschleißheim
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Dienstag 23.04.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
München: Till Brönner Septett
Till Brönner Septett

Till Brönner - trumpets & vocal
Christian von Kaphengst - bass & MD
Mark Wyand - saxophone
Olaf Polziehn - piano
Bruno Müller - guitar
Jan Miserre - keyboards
David Haynes - drums

Wer jemals Till Brönner live erlebt hat, der weiß: Dieser mit einer schillernden Persönlichkeit gesegnete Jazzer ist ein exzellenter Trompeter. Die „deutsche Antwort auf Chet Baker“ gilt inzwischen als erfolgreichster deutscher Vertreter des amerikanischsten aller Musikstile. 2016 trat er als einziger deutscher Musiker bei einem All-Star-Kon- zert im Weißen Haus vor US- Präsident Barack Obama auf. Kaum ein anderer deutscher Künstler kann mit diesem Facet- tenreichtum aufwarten und ist in der Lage, den Spagat zwischen den Genres Klassik, Pop und Jazz mit so viel Erfolg und Gefühl zu vollführen. In seiner über 20-jährigen Karriere hat Till Brönner einen einzigartigen Sound entwickelt. Durch seine Experimentierfreudigkeit an den musikalischen Schnittstellen zwischen den Genres kann Till Brönner zahlreiche Anhänger auch aus jazzfremden Lagern für sich begeistern.

Isarphilharmonie
Hans-Preißinger-Straße 8, 
81379 München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Dienstag 23.04.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
München: Konstantin Wecker
Konstantin Wecker
»Lieder meines Lebens«

Lieder pra?gen sein Leben – seit u?ber 50 Jahren. Mit dem neuen Programm „Lieder meines Lebens“ pra?sentiert der Mu?nchner Musiker, Komponist und Autor seine perso?nlichen poetischen Highlights – von den Anfa?ngen bis heute. Darunter sind Klassiker wie „Wenn der Sommer nicht mehr weit ist“, „Willy“, „Wut und Za?rtlichkeit“, „Manchmal weine ich sehr“, aber auch „Die Irren“ aus seiner allerersten LP „Die sadopoetischen Gesa?nge des Konstantin Amadeus Wecker“. Auch auf schon fast vergessene Songs darf man sich freuen.
Eines ist fu?r den leidenschaftlichen Pazifisten und engagierten Antifaschisten stets gleich gewesen: „In meinen Liedern habe ich meine Zerbrechlichkeit, meine Verwundbarkeit immer zugelassen.“ Gefunden hat er dabei immer sich selbst – und damit auch seine Anha?nger, fu?r die seine Zeilen immer Inspiration waren und noch immer sind.
Sie alle erwartet ein Abend, der Mut macht mit Liedern und Gedichten, deren Kraft noch viele Jahre unser Leben pra?gen werden.

Prinzregententheater
Prinzregentenpl. 12, 
81675 München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 26.04.2024; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Memmingen: Lordi + Special Guests
Lordi + Special Guests
Die finnischen Rock-Monster bieten wieder die gruselige Hardrock-Breitseite auf ihrer Unliving Pictour Show 2024!

Lordi sind wieder im Kaminwerk. Wer auf fetten Hard and Heavy Sound steht und sich über allerhand gruselige Bühneneffekte freut, ist bei dieser Show genau richtig.
Gegründet wurde die Rock-/Heavy-Metal-Band Lordi 1992 von Sänger, Songwriter und Designer Mr. Lordi. Die Band ist tief in Finnland verwurzelt und kommt ursprünglich aus Rovaniemi im nördlichen Lappland. 2006 gelang der Truppe mit ihrem Sieg beim Eurovision Song Contest ('Hard Rock Hallelujah') auch der internationale Durchbruch. Mit Charme, mitreißenden Melodien und ebenso aufwändigen wie kuriosen Kunststoff-Monsterkostümen rückte die unkonventionelle Formation so in den Fokus Europas. Seitdem ist die Band von den internationalen Bühnen und den ganz großen Festivals, wie dem Wacken Open Air (DE) oder dem Masters of Rock (CZ), nicht mehr wegzudenken. In aufwändiger Handarbeit gestaltet und produziert Mr. Lordi höchstpersönlich alle Kostüme. Allein für sein eigenes benötigt er bis zu vier Stunden, bis es aus ihm das Monster macht, das uns Liveabend für Liveabend so eindrucksvoll einheizt und auch in Lordis neuem Streifen einmal mehr die Hauptrolle spielt.

Kaminwerk
Kulturzentrum MM e.V.
Anschützstraße 1
D-87700 Memmingen
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 26.04.2024; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Neubiberg: Trio Well-Cojocaru
Trio Well-Cojocaru
Klassik, Jazz-Evergreens und Gypsy-Swing

Sie sind in München beheimatete Vollblutmusiker: Die hochbegabten und mehrfach ausgezeichneten Sprösslinge von Michael Well haben schon früh bei den Auftritten und Konzerten der Familie Well (Biermösl-Blosn) und Gerhard Polt mitgewirkt. Seit ihrer Kindheit stehen Maria (Cello) und Matthias Well (Geige) als Duo twoWell auf der Bühne. Nun haben sie sich mit dem virtuosen Akkordeonisten Vladislav Cojocaru Verstärkung geholt. Mit viel Freude an der Musik und großer Finesse interpretieren sie zusammen bekannte Stücke neu, setzen dabei alle Facetten ihrer Instrumente ein und schaffen es so, das Publikum zu begeistern. Das Programm reicht von der Klassik bis hin zum Jazz-Evergreens und fetzigem Gypsy-Swing. Ein Abend voller Temperament, Groove und Melancholie.
Das Trio wurde schon auf zahlreiche Festivals eingeladen, darunter das Gezeitenfestival und das Schleswig Holstein Musikfestival.
Auf dem Programm stehen u. a. Werke von Piazzolla, Brahms, Dvo?ák, Kreisler und Cojocaru.

Haus für Weiterbildung Volkshochschule, 
Rathauspl. 8, 
85579 Neubiberg
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 26.04.2024; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Prinzregententheater München: LANGE NACHT DER KAMMERMUSIK
LANGE NACHT DER KAMMERMUSIK
Sitkovetsky Trio | Notos Quartett | Quatuor Arod

Die Vielfalt der Kammermusik: Mit renommierten Vertretern der Formationen Klaviertrio, Klavierquartett und Streichquartett werden verschiedene Facetten des Genres an einem Konzertabend gegenübergestellt. Durch den abwechslungsreichen Abend führt die sympathische und kammermusikbegeisterte Moderatorin Annekatrin Hentschel.
Drei spannende Kammermusik-Ensembles an einem Abend: Sitkovetsky Trio, Notos Quartett, Quatuor Arod

Prinzregententheater
Prinzregentenpl. 12, 
81675 München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 26.04.2024; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Fumito Nunoya und Benyamin Nuss
Fumito Nunoya und Benyamin Nuss 
Piazzolla on Marimba

Seit ihrem Ursprung hat die klassische Musik sich verändert und in der Verschmelzung von traditionellen und neuen Stilen weiterentwickelt. Marimba-Werke gibt es seit den 40er Jahren des 20. Jahrhunderts, seither schreiben ihre Komponisten nicht nur mit klassischer Handschrift, sondern auch in anderen Musikgenres und verschmelzen Jazz, Pop, traditionelle und experimentelle Musik.

Der Marimbaspieler Fumito Nunoya und der Pianist Benyamin Nuss arbeiten seit der Gründung des Duos im Jahr 2016 an den klanglichen Möglichkeiten, die die Kombination von Klavier und Marimba bietet. Die Vision der beiden Künstler ist es, modernes Repertoire zu präsentieren und gleichzeitig für ein breites Publikum zugänglich zu bleiben. Das Nuss Nunoya Duo will Musikstile jenseits der üblichen Schubladen vereinen, mit Schlegeln und Händen, auf Hölzern und an Tasten sinnlich „fusionieren“. Eine Frucht dieser Zusammenarbeit ist das im letzten Jahr erschienene Album „Fusions and Fantasies“. Die Kompositionen des argentinischen Begründers des Tango Nuevo, Astor Piazzolla, werden dabei nicht nur auf der CD, sondern auch auf dem Konzert in der Stadthalle Germering gewürdigt.

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39,
82110 Germering
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 26.04.2024; Uhrzeit: 19:30 Uhr
München: Andy Lutter Quartett
Pictures of Rhythm

Line Up
Andy Lutter (p)
Rudolph Roth (dr)
Valentin Renner (sax)
Andreas Kurz (b)

Was passiert, wenn man beim Spazierengehen auf die Idee kommt, einen Zehner-Rhythmus der arabischen Musik auf den eigenen Schritt zu atmen? Vielleicht kommt man dann außer Atem oder geht zu einem befreundeten Musiker und sagt „ich atme dir jetzt was vor und du komponierst mir was daraus“. So oder so ähnlich entstehen die meisten der sehr persönlichen Kompositionen der Jazzmusiker und Freunde Andy Lutter und Rudolf Roth, die seit 30 Jahren zusammenarbeiten. Sie bilden den Grundstein für dieses neue Quartett, das durch den jungen Saxophonisten Valentin Renner und den brillanten Bassisten Andreas Kurz zusätzlich beflügelt wird.
Das aktuelle Programm PICTURES OF RHYTHM entsteht aus komplexen rhythmischen Gestalten des Schlagzeugers Roth und daraus inspirierten harmonisch melodiösen Klängen des Pianisten Lutter.

Münchner Künstlerhaus
Lenbachpl. 8, 
80333 München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 26.04.2024; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Gilching: GRUBERICH
GRUBERICH

Endlich ist es so weit, nach "Ohrenzwinkern" und dem preisgekrönten "Im wilden Alpinistan" folgt nun das dritte Programm, "Fernweh nach Alpinistan". Ein Konzert zwischen Klassik, Foklore und Worldjazz verpackt in eine skurille Geschichte. Versinken sie in bewegte Bilder und lauschen dem Ohrenkino.der drei Phantasten. Treffen Sie den blitzgescheiten Goldfisch Otto und eine etwas naive Fledermaus. Folgen sie den Klanglandschaften, mal im Dreiviertel Ländler, im Tango-Taumel, mal mit jazzigen und rasanten Rhythmen, oder sehnsuchtsvoll und leidenschaftlich an die Klassik angelehnt. Spitzen Sie ihre Ohren bis sie zwinkern. Die  Spielfreude von GRUBERICH zaubert Bauchmusik zwischen Tonmalerei und packenden Rhythmen. Die Haare elektrisierend bis in die Spitzen mit goldenen Schuhen spielen sie ihren eigenen Musikstil,… alpines Fernweh eben.

orignell und einzigartig + poetisch und virtuos
bluesig + schräg + experimentell + wild + zart + bezaubernd + federleicht

gruberich sind: 
thomas gruber - diatonische knopfharmonika & hackbrett
maria friedrich - cello
sabine gruber-heberlein - harfe felix pitscheneder: animationen

Ausgezeichnet mit dem internationalen world music award  “creole”

Rathaus Gilching
Rathausplatz 1, 
82205 Gilching
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 26.04.2024; Uhrzeit: 19:30 Uhr
München: Michael Koch
Michael Koch
Mach doch mal Piano

Was ich mir sagen will, sagt mein Klavier – so könnte ein alter Schlagertitel abgewandelt werden um Michael Kochs Programm „Ich mach mal Piano“ zu beschreiben, denn er nutzt sein Instrument zur Selbstreflexion und um der eigenen Seele, den persönlichen Befindlichkeiten mit hoch emotionaler Musik auf die Schliche zu kommen.

Musik ist abstrakt und vermag oft auszudrücken, was Worte nicht können. Michael Kochs „Ich mach mal Piano“ vertraut einerseits auf die unerklärliche Wirkung von Klängen, andererseits bietet er uns neben gefühlvollen und berührenden neoklassischen Klavierstücken tiefgehende wie humorvolle Einblicke in sein Künstlerdasein. Er schreckt in seinen Erzählungen nicht vor der Konfrontation mit den eigenen Dämonen zurück, gibt Privates preis: zu seinen Erfahrungen mit Drogen, zu seinen Beziehungen, von denen manche scheiterten. Mit locker-leichtem Tonfall berichtet er, wie gute und schlechte Ereignisse sich zu einem Leben verdichten, das Sinn macht.

Einstein Kultur
Einsteinstraße 42, 
81675 München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 26.04.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Freising: Elli & Tina
Elli & Tina

Die Sängerinnen Elli Erl und Tina van Wickeren begeistern mit zwei charismatischen Stimmen und ihrer überzeugenden Bühnenpräsenz.

Die beiden präsentieren ihr Acoustic-Pop-Rock Repertoire mit Gitarre, Cajon, Ukulele, Percussion und Gesang. Darunter sind auch selbstkomponierte Titel, die sie auf ihrer bisherigen gemeinsamen “Reise“ geschrieben haben.

Seit 2015 sind die Beiden zusammen unterwegs. Aber vor allem im Jahr 2021/22, als sie ein Jahr mit ihrem Campervan Cliffi durch Frankreich, Spanien, Portugal und Italien (Sardinien) fuhren, entstanden schöne neue Songs, die genau davon erzählen. Von „Liebe und Leben“ (gleichnamiges eigenes Lied).

In Köln standen sie viele Jahre erfolgreich auf großen Bühnen - im Gloria, Tanzbrunnen, Weihnachtsmarkt am Dom, u.v.m.

Seit September 2022 leben sie hier in Freising und überraschen nun auch mit eigenen B-Titeln, wie z.B. mit „Liebe und Leben“, „Dabei“, „Soweit“, „Das Glück von Irgendwem“, „Du in I“ oder „Weihnachtszeit“. Ganz im STS-Stil bringen sie das Publikum mit authentischen Texten zum Mitsingen. Auch die Linus-Lieblingslieder „So süss“ oder „Kleiner Freund“ dürfen nicht fehlen und zaubern allen ein Lächeln ins Gesicht.

Zu erwähnen ist, dass Sie im Frühling 2024 ihr eigenes Buch in Zusammenarbeit mit den nachhaltigen Cooper Verlag aus Regensburg herausbringen. Unplugged“ erzählt von der einjährigen Reise und zusammen mit all den schönen Geschichten gibt es Bilder, Playlisten, Liedtexte und sogar die eigenen Songs.

Lindenkeller
Veitsmüllerweg 2
85354 Freising
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 26.04.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Oberhausen: Weiherer
Weiherer

Dank ihm und seinem millionenfach geklickten Internet-Video kennt mittlerweile ganz Deutschland die Postleitzahl von Brunsbüttel. Doch Weiherer ist weit mehr als der „25541-Kasperl“:

Ein Querkopf mit dem hinterhältigen Kichern des Boandlkramers, intelligenten Texten, mitreißender Musik und grandios bissigem Humor. Unermüdlich tourt der „niederbayerische Brutalpoet“ mit seiner mehrfach preisgekrönten Mischung aus Liedermacherei und Kabarett durch den deutschsprachigen Raum. Ganz alleine mit Gitarre und Mundharmonika oder zusammen mit seiner exzellenten Band geizt Weiherer dabei nicht mit scharfzüngiger Kritik und deftigen Sprüchen. Kompromisslos, respektlos, meist politisch unkorrekt, oft gnadenlos komisch, aber immer beherzt.

Mit seiner langjährigen Bühnenerfahrung zeigt sich Weiherer gewohnt spontan, witzig und schnörkellos. Berührungsängste hat er keine. Ein Volkssänger in bester bayerischer Hau-Drauf-Manier, denn ohne Zweifel ist Weiherer ein Meister im Derblecken und ein Poet des derben Dialekts. Der mutige Musiker mit einem Herz für Irrsinn und Wahnwitz hat eine riesengroße Klappe und jede Menge zu sagen. Weiherers Auftritte sind mehr grob geschnitztes Handwerk als fein geschliffene Kunst und seine saukomischen Alltagsgeschichten sind längst Kult. Der ungezügelte Redeschwall wird nur unterbrochen von ein paar Liedern, die einen bis ins Mark durchdringen. Vorgetragen mit einer dringlich näselnden Stimme in breitestem Dialekt, frei von Selbstgerechtigkeit, aber voller Herzblut. Tiefsinnig und absurd zugleich, kantig und verquer, immer ehrlich und direkt, jedoch nie verbittert.

Stroblwirt
Dorfstraße 6, 
82386 Oberhausen
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 27.04.2024; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Schloss Seefeld: Katharina & Christian Gruber
A tribut to Edith Piaf, Ella Fitzgerald and more

Jazz, Chansons, Folk mit
Katharina Gruber, Gesang
Christian Gruber, Gitarre

Mit dem Programm „A Tribute to Edith Piaf, Ella Fitzgerald, Carole King and Joni Mitchell“ verneigen sich Katharina Gruber (Gesang) und Christian Gruber (Gitarre) vor den größten weiblichen Sängerinnen und Songschreiberinnen der Genres Jazz, Chanson und Folk. Songs, die man mit großen Namen wie Ella Fitzgerald, Edith Piaf, Carole King oder Joni Mitchell verbindet, werden mit Leichtigkeit und Charme in feinsinnigen Arrangements für Gesang und Gitarre präsentiert.

Das Publikum erlebt einen Streifzug durch Jahrzehnte zeitloser Musik, durch musikalische Welten, die inspirierend und wegweisend für Generationen von Musiker*innen auf der ganzen Welt waren und bis heute sind.

Dabei lassen Katharina und Christian Gruber die Interpretationen der großen Künstlerinnen im Hintergrund schwingen und nutzen gleichzeitig den Raum, den ein jeder dieser Songs bietet, ihre eigenen künstlerischen Impulse so einzubringen, dass authentische Versionen entstehen.

Die Sängerin Katharina Gruber studierte zunächst das künstlerische Hauptfach Querflöte bei Renate Greiss-Armin an der Musikhochschule Karlsruhe sowie bei Mie Ogura am Conservatoire Jaques Ibert in Paris. Anschließend absolvierte sie eine Ausbildung im Hauptfach Gesang der Fachrichtungen Rock/Pop und Jazz bei Max Neissendorfer an der Neuen Jazzschool München, die sie mit Auszeichnung abschloss.

Ihr Vater, der Gitarrist Christian Gruber, pflegt seit über 30 Jahren eine internationale Konzerttätigkeit im Gitarrenduo Gruber & Maklar, fühlt sich aber gleichzeitig in vielen musikalischen Welten zu Hause. Neben der Konstante des Gitarrenduos, nutzt er die vielfältigen Möglichkeiten des Zusammenspiels mit anderen Musikern und Künstlern als Inspiration und Herausforderung zugleich. Das zeigt sich auch in grenzüberschreitenden Projekten wie mit der Akkordeonistin Maria Reiter oder eben mit seiner Tochter Katharina Gruber.

Schloss Seefeld
Graf-Toerring-Seefeld-Straße 11, 
82229 Seefeld
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 27.04.2024; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Iffeldorf: Liederabend mit Andrea Fessmann & Michael Gees
Liederabend mit Andrea Fessmann & Michael Gees

Viele Komponisten haben Kunstlieder über Tiere geschrieben, also entsprechende Texte ausgewählt, um damit einen Ausdruck für ihre Gefühle zu finden oder Dinge auszudrücken, die sonst nicht gesagt werden durften (oder sollten). Schuberts  „Forelle“ versteht man anders im Kontext der damaligen Zeit; „Des Antonius von Paduas Fischpredigt“ zeigt humorvoll und ironisch, wie Mahler seine Mitmenschen sah, und Poulenc erzählt lautmalerisch von faszinierenden Tieren, die ihn faszinierten. Natürlich geht es auch um Liebe,  Schmerz oder Einsamkeit. Aber ebenso um Ironie, etwas Sarkasmus, Humor und einfach nur die Freude an der Musik.
Andrea Fessmann tritt erstmals mit einem eigenen Liederabend im Rahmen der Iffeldorfer Meisterkonzerte auf. Kongenialer Partner ist der Komponist, Liedbegleiter (u.a. mit Christoph Prégardien) und Pianist Michael Gees. Gerne verbindet er die Musik „alter Meister“ mit eigenen Werken und Improvisationen. Lassen Sie sich überraschen, was er zu Tieren und Menschen zu erzählen hat!

Andrea Fessmann    Mezzosopran
Michael Gees    Klavier

"Von Tieren und Menschen"
Liederabend mit Werken u.a. von
- Gustav Mahler (1860–1911)
- Francis Poulenc (1899–1963)
- Michael Gees (*1953)

Gemeinde Iffeldorf
Staltacher Straße 34
82393 Iffeldorf
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 27.04.2024; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Ottobrunn: Mark Seibert
Mark Seibert - Wünsch dir was, dann singt Mark das!

Seit vielen Jahren sind die Solokonzerte von Musicalstar Mark Seibert sehr beliebt und immer restlos ausverkauft. Von Jahr zu Jahr überlegt er sich neue Programme und wagt dabei gerne einen Schritt in andere Musikgenres abseits des Musicals. Und nun ist sein Publikum gefragt.
Denn das neue Konzertprogramm können seine Zuschauer*innen quasi selbst gestalten. Seinen Lieblingssong von Mark einmal interpretiert zu bekommen, ist ab sofort kein Problem mehr. Wer sich ein Ticket kauft, kann mit nur einer Email an

---"wunschkonzert@mark-seibert-online-shop.com"---

seinen Wunsch äussern und mit etwas Glück ist er am Konzertabend mit auf der Songliste. Dabei ist es völlig egal, aus welchen Genre dieser Song ist und ob, Mark diesen Song je gesungen hat.

Wolf-Ferrari-Haus
Rathausplatz 2, 
85521 Ottobrunn
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 27.04.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ebersberg: Pippo Pollina
Pippo Pollina

Der vielseitige sizilianische Musiker ist als einer der kreativsten Künstler in der europäischen Singer-Songwriter-Szene seit mehr als 30 Jahren unterwegs. Unzählige Plattenproduktionen, internationale Tourneen, prestigeträchtige Kollaborationen verleihen ihm einen besonderen Status, den er sich durch Kontinuität und Engagement sowohl im Studio als auch live auf der Bühne erarbeitet hat. Mit 60 Jahren verspürt Pippo Pollina nun das Bedürfnis, diesen Meilenstein mit einem Solo-Konzert in einem intimen Rahmen auf seine eigene Weise zu feiern: Allein auf der Bühne, nur mit Gitarre oder am Klavier sitzend mit seiner ausdrucksstarken Stimme, die mit zunehmender Reife noch mehr an Intensität gewonnen hat.

Das Programm „Solo in concerto“ repräsentiert eine Art Retrospektive an Liedern, Geschichten und Filmen einer wirklich außergewöhnlichen Karriere. Von Pollinas Debüt in Sizilien mit der Folk-Musik von Agricantus bis hin zu seinem Anti-Mafia-Engagement als Journalist in der damals entstehenden Bewegung gegen die Cosa Nostra in Palermo. Vom Abschied von seiner Heimat Italien zu einer ziellosen Weltreise, über die Straßenmusik und die ersten Konzerte bis hin zu den vielen künstlerischen Begegnungen, die sein Leben veränderten und auch einige internationale musikalische Zusammenarbeiten hervorbrachten.

Pippo Pollina – Solo in Concerto. Der Künstler allein auf der Bühne. Authentisch und intim. Von Angesicht zu Angesicht. Mit eigenen Liedern und seiner imposanten Stimme. Mit eigenen Erinnerungen und Geschichten eines Lebens voller diverser Erfahrungen. Ein Konzert für alle, die italienisches Songwriting lieben, sowie für all diejenigen, welche die Kunst von Pippo Pollina bereits kennenlernen durften.

Alter Speicher Ebersberg
Im Klosterbauhof 4, 
85560 Ebersberg
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 27.04.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Münchener Kammerorchester
Münchener Kammerorchester
Leitung: Bas Wiegers / W. Lutos?awski , L.-E. Larsson, A. Schönberg („Verklärte Nacht“)
Fürstenfelder Konzertreihe

Weltweit wird das Münchener Kammerorchester für seine innovativen Konzertformate geschätzt. Mit großer Offenheit und Neugier verbindet das MKO die Musik früherer Jahrhunderte mit Gegenwartsklängen und Uraufführungen. Das Ensemble gestaltet erfolgreiche Konzertreihen im Münchener Prinzregententheater und in der Rotunde der Pinakothek der Moderne. Den Stamm des 1950 gegründeten Ensembles bilden 28 Streicher aus 13 Ländern. Seit 2022 arbeitet das MKO mit drei gleichberechtigten Dirigenten zusammen – ein einzigartiges Modell. Zu ihnen gehört Bas Wiegers, der seine Erfahrungen als Barock-Geiger einbringt. Der Niederländer gastierte am Pult des WDR Sinfonieorchesters, an der Kölner Oper, bei den Wiener Festwochen und der Ruhrtriennale.

„ … ein schlanker, doch substanzvoller Streicherkörper, der auch im Eifer des Gefechts fein gegen die blasenden und paukenden Gäste ausbalanciert ist.“ (Abendzeitung München)

„Live kann das Publikum verfolgen, wie bei Schönberg schnelle Noten koordiniert, Harmonien auf saubere Intonation ausgehört, Lautstärken einzelner Gruppen aufeinander abgestimmt werden.“ (Süddeutsche Zeitung)

Veranstaltungsforum Fürstenfeld .
Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 27.04.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Kaufbeuren: CELLO MEETS VIBRAPHONE
CELLO MEETS VIBRAPHONE

Anna Carewe (Violoncello) undOli Bott (Vibraphon) spielenMusik ohne Grenzen: ErnsteMusik, unterhaltende Musik,Alte Musik, Neue Musik, Kom-positionen & Improvisationen.Zu hören gibt es „Tänze und Ri-tuale” aus Klassik und Jazz vom14. bis zum 21. Jahrhundert.Grundlage bilden Kompositionen von Ciconia, Ortiz, Bach, Vivaldi, Messiaen, Satie, Bar-tok, Ligeti, Ellington, Coltrane, Jobim und Piazzolla.Das Duo lässt die Grenzen zwischen den Genres und Epo-chen verschwinden und verführt das Publikum, neueKlänge zu genießen und bekannte Klänge neu zu erfahren.Das Beethovenfest Bonn und das Musikfest Stuttgart, so-wie manch Konzerthaus (Philharmonie Berlin, Concertge-bouw Amsterdam) stehen auf dem Tourplan des Duos.

Kloster Irsee
Tagungs-, Bildungs- und Kulturzentrum des Bezirks Schwaben
Klosterring 4
D-87660 Irsee
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 27.04.2024; Uhrzeit: 20:15 Uhr
Habach: Cliff Stevens Band
Cliff Stevens Band

Cliff Stevens, ein Eric Clapton nicht ganz unähnlicher Blues Rock Gitarrist aus Montreal Kanada, ist ein “award-winning” Blues Rock Künstler, der seit vielen Jahrzehnten durch die Weltgeschichte tourt.
Stevens hat bisher 5 Solo Alben veröffentlicht und mit „Better Days“, aus dem Jahre 2022, ein Album mit einer großen Spannbreite an Musikrichtungen, von treibendem Blues Rock, Slow Blues bis hin zu Acoustic Country Blues vorgelegt.

Village im Kulturtal Obermühle
Obermühle 1, 
82392 Habach
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 27.04.2024; Uhrzeit: 21:00 Uhr
Puchheim: Quartett Fuego Sur
Quartett Fuego Sur

Das internationale Quartett mit Sitz in Europa besteht aus argentinischen, niederländischen und estnischen Spitzenmusikern. Ihre gemeinsame Leidenschaft für die Tangotradition - die das spielerische und optimistische Flair der "guardia vieja" und die Melancholie der "guardia nueva" widerspiegelt - sowie für den "tango nuevo" wird durch die Musik von Tangomeistern wie O. Pugliese, J. D´Arienzo, P. Laurenz, A. Piazzolla und vielen anderen vertreten. Als Vertreter der neuen argentinischen und europäischen Tangogeneration bringt das Ensemble seine eigene Vision des modernen Tangos durch zeitgenössische Arrangements und neu komponierte Stücke zum Ausdruck.

Besetzung:
Juan Gabriel Romano (ARG) - Klavier
Radboud van Geldre (NL) - Geige
Kaspar Uljas (EE) - Bandoneon

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2, 
82178 Puchheim
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 28.04.2024; Uhrzeit: 11:00 Uhr
Planegg: Kotaro Fukuma
Kotaro Fukuma

Als 20-Jähriger gewann Kotaro Fukuma den Ersten Preis beim Internationalen Klavierwettbewerb in Cleveland; das war der Auslöser für seine Karriere auf fünf Kontinenten. Der Japaner, der fünf Sprachen beherrscht, hat seit 2005 einen Wohnsitz in Berlin. Er studierte am Pariser Konservatorium, an der Universität der Künste in Berlin und an der Piano Akademie am Comer See.
Kotaro Fukuma erhielt zahlreiche hohe Auszeichnungen, darunter beim Maj Lind Wettbewerb in Helsinki und beim Gina-Bachauer-Wettbewerb in Salt Lake City.
Sein Repertoire reicht von J.S. Bach bis zu Komponisten der Moderne und Gegenwart. Mehr als zehn Komponisten haben für ihn ein Werk geschrieben. Besondere Aufmerksamkeit erhält Fukuma für seine thematisch anspruchsvolle Programmgestaltung und für seine eigenen Transkriptionen. Zu hören sind Werke von Fauré, Chopin und Rachmaninow.

"Kotaro Fukuma gelingt es, Spontaneität, Klarheit, rhythmische Präzision, intellektuelle Strenge, Nachdenklichkeit und verinnerlichten Gesang in einer einzigen Aktion zu vereinen." (Pizzicato)

Bevor der japanische Preisträger sein Konzertprogramm beginnt, wird ein junges Talent aus Planegg die Klavier-Matinée eröffnen. „Präludium für die Jugend“ nennt sich dieses neue Format. In Zusammenarbeit mit der Musikschule an der Würm e.V. plant das Kulturforum Planegg, jedes Pay what you want Konzert mit lokalem Nachwuchs zu eröffnen. Am 28. April wird der 17-jährige Jona Sackers spielen.

Kupferhaus
Feodor-Lynen-Str. 5
82152 Planegg
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 28.04.2024; Uhrzeit: 11:00 Uhr
München: 7. Kammerkonzert der Münchner Philharmoniker
7. Kammerkonzert der Münchner Philharmoniker

Programm:
»FANTASTISCHE FORMEN«
ANTAL DORATI - Notturno und Capriccio für Oboe und Streichquartett
ROBERT SCHUMANN - Streichquartett A-Dur op. 41 Nr. 3
BENJAMIN BRITTEN - „Phantasy Quartet“ für Oboe, Violine, Viola und Violoncello op. 2
ARNOLD BAX - Quintett für Oboe und Streichquartett

ANDREY GODIK ... Oboe
IASON KERAMIDIS ... Violine
MEGUMI OKAYA ... Violine
JULIO LÓPEZ ... Viola
THOMAS RUGE ... Violoncello

Münchner Künstlerhaus
Lenbachpl. 8, 
80333 München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 28.04.2024; Uhrzeit: 16:00 Uhr
Garching: Blasorchester Garching
Blasorchester Garching
Frühlingskonzert

Das Blasorchester Garching lädt Sie sehr herzlich zu ihrem abwechslungsreichen Frühlingskonzert ein. Auf dem Programm stehen moderne Stücke aus der Rock- und Popmusik, bezaubernde Musik aus Musicals, bis hin zur traditionellen Blasmusik.
Das Blasorchester Garching zeigt mit ihrem Dirigenten Holger Hochmuth in diesem Konzert die große Vielfalt der Blasmusik, ein Mix für Groß und Klein, Jung und Alt, für Familien und alle Musikbegeisterte.

Bürgerhaus Garching
Bürgerplatz 9, Telschowstraße 4, 
85748 Garching bei München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 28.04.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Akkordeonale 2024
Akkordeonale 2024
Internationales Akkordeon-Festival

Irene Tillung (Norwegen) / Djordje Davidovic (Serbien) / Marcello Squillante (Italien) / Paul Schuberth (Österreich) / Servais Haanen (Niederlande) / Kaya Meller (Polen, Flügelhorn) / Esther Swift (Schottland, Konzertharfe)

Wenn der Akkordeonist und Festivalgründer Servais Haanen zur Akkordeonale bittet, ist eines gewiss: Es wird ein Fest! Innovativ, berauschend und erfrischend anders erlebt man hier das Akkordeon von seiner schönsten Seite. Seit 2009 versammelt der Niederländer alljährlich Musiker und Musikerinnen aus unterschiedlichsten Ländern zu einem überraschenden Ensemble-Mix quer durch sämtliche Stilarten. Ob traditionell oder zeitgenössisch, folkloristisch, klassisch, jazzig – das Programm voll sprühenden Temperaments, Esprit und Poesie ist eine einzige Liebeserklärung an das Instrument der unbegrenzten Möglichkeiten. Feinsinnige nordische Glanzlichter, atemberaubende Virtuosität von Serbisch bis Klassisch, leidenschaftliche mediterrane Canzoni, unkonventionelle österreichische Jazz-Perlen, niederländischer Klangästhetik, groovendes Flügelhorn und meisterhaftatmosphärisches Harfenspiel sind die Ingredienzien, aus denen sich die Akkordeonale dieses Jahr zusammensetzt.

Herzstück des Konzerts sind pulsierenden Wechsel von Soli und Ensemblestücken und spannende Interaktionen zwischen den Künstlern. So unterschiedlich die Persönlichkeiten, kulturellen Hintergründen und Spielweisen auch sein mögen – die gemeinsame Sprache Musik schafft eine lebendige Verständigung, die sich nicht um Grenzen und Trennendes schert. Improvisationstalent, Spontaneität und Spaß am gemeinsamen Konzert verbinden den musikalischen Reichtum der Einzelnen zu etwas Neuem, bis jetzt noch nicht Gehörten. Ein Fest der Klänge! Adrenalin und Seelenbalsam!

Veranstaltungsforum Fürstenfeld .
Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Montag 29.04.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
München: FISCHER-Z
FISCHER-Z

Leidenschaftlich, politisch, zielstrebig. Und vor allem: Künstler. John Watts ist Fischer-Z.

Ein musikalisches Konzept und kreatives Vehikel, das schon viele Inkarnationen erlebt hat. Sowohl als Solokünstler als auch in verschiedenen Bandkonfigurationen und Kollaborationen hat John Watts im Laufe der Jahre über 25 Originalalben, über 3000 Konzerte weltweit und über 2 Millionen verkaufte Alben vorzuweisen.

Fischer-Z sind eine Legende in Kontinentaleuropa, wo ein fachkundiges Publikum Watts' pointierte politische Kommentare und seine energiegeladenen und mitreißenden Auftritte zu einprägsamen Melodien und entscheidenden Rhythmen schätzt. Johns anerkannte Fähigkeiten haben zu Kollaborationen und Auftritten mit einer Vielzahl anderer Musiker geführt, darunter Peter Gabriel und Steve Cropper, und Fischer-Z haben die Bühne mit The Police, Dire Straits, Bob Marley und James Brown geteilt.

Fischer-Z entwickelte sich ursprünglich in Punkclubs, während Watts noch klinische Psychologie studierte und in psychiatrischen Kliniken arbeitete - Erfahrungen, die im Laufe der Jahre Einblicke und Material für seine Musik lieferten.

Backstage Kulturzentrum
Reitknechtstraße 6, 
80639 München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Dienstag 30.04.2024; Uhrzeit: 20:30 Uhr
Planegg: Ballhausorchester La Rose Rouge
Ballhausorchester La Rose Rouge

Das Ballhausorchester La Rose Rouge präsentiert all die Tanzschlager, die in den 20er und 30er Jahren in den Charts waren. Charleston, Shimmy, Tango und Black Bottom - neue Tänze erobern das Tanzparkett, jazzige Importe aus Amerika schleudern dem tanzwütigen Publikum die Synkopen um die Ohren. Josephine Baker entzweit die Welt mit nichts und ein paar Südfrüchten, die Melodien der Comedian Harmonists pfeift man auf den Straßen, das Orchester Paul Whiteman gastiert in den Ballsälen Europas und das Kino verbreitet die Songs der frühen Stars wie Marlene Dietrich, Zarah Leander oder Hans Albers.

Dies alles gespielt von (immer noch) gutaussehenden Damen und Herren, die seit mehr als drei Jahrzehnten die Hits der 20er und 30er Jahre so stilsicher draufhaben, dass die SZ enthusiastisch schrieb: „La Rose Rouge bringen die „Roaring Twenties” souverän auf die Bühne.”  

Kommen Sie, tanzen Sie – mit oder ohne Bananen!

Kupferhaus
Feodor-Lynen-Str. 5
82152 Planegg
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Donnerstag 02.05.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Boogielicious & Hubert Hofherr
Boogielicious & Hubert Hofherr
BluesFirst

Eeco Rijken Rapp – Klavier, Gesang / David Herzel – Schlagzeug / Bertram Becher – Harmonika / Hubert Hofherr – Harmonica

Boogielicious ist ein deutsch-niederländisches Boogie-, Blues- und Jazz-Trio, das einen ureigenen, dynamischen Sound entwickelt hat. Getragen wird dieser von David Herzels groovigem Schlagzeugspiel sowie von Eeco Rijken Rapps flüssigem und gekonntem Boogie-Piano und seiner warmen Singstimme. Die im Boogie selten eingesetzte Blues-Harmonika Bertram Bechers wurde schnell zum Markenzeichen der Band. So ist Boogielicious wohl eine der außergewöhnlichsten Boogie-Formationen in Europa, die die Musik der 20er, 30er und 40er Jahre in das aktuelle Jahrhundert katapultiert.

Hubert Hofherr entdeckte schon früh seine Liebe zum Chicago-Blues. Neben seinem Musikstudium spielte er bereits früh in ersten Bands und veröffentlichte mehrere Tonträger. Nach seiner Auswanderung in die USA tourte der gebürtige Niederbayer mit vielen bekannten amerikanischen Bluesmusikern. Seit seiner Rückkehr nach Deutschland spielte er u.a. mit Albert C. Humphrey, der Ron Evans Group, Abi Wallenstein sowie dem Electric Blues Duo. Im Jahr 2022 wurde Hubert Hofherr für den German Blues Award (Kategorie "Harp") nominiert.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld .
Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Donnerstag 02.05.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Pullach: Mikhaïl Bouzine (Klavier)
Mikhaïl Bouzine

Mikhaïl Bouzine, der Gewinner des 1. Preises sowie zweier Sonderpreise beim internationalen Klavierwettbewerb Orléans 2020, ist ein Ein-Mann-Orchester. Ein Erfinder von Klängen. Seine überbordende Palette an Klangfarben geht dabei weit über die klassischen Möglichkeiten des Klaviers hinaus. am Klavier wird er zum Tänzer und Dirigenten. Als Komponist schreibt er herausfordernd, witzig, überraschend.
Ausgebildet in Moskau und Stuttgart tourt er seit der Saison 2020/21 mit seinen immer besonderen Rezital-Programmen, von denen eines 2021 auf CD erschienen ist, durch Europa. Neben seinen pianistischen und kompositorischen Fähigkeiten sind ausgefeilte Dramaturgien für Mikhaïl Bouzines Konzerte essentiell und spiegeln so seine Begeisterung für musikalisch-kreative Zusammenhänge wider. Eine Begeisterung, die er als Gast auch zu Orchestern mitbringt, die er als Solist auch vom Klavier aus dirigiert.

Programm:
Marcello: Sonate für Klavier G-Dur (Original für cembalo)
CPE Bach: „l’ aly Rupalich“ c-Dur, h 95 für Klavier
N. A. Huber (*1939): „Beds & Brackets (1990) für Klavier mit zu öffnenden Türen und Fenstern oder Zuspielung“
Bach: „Herr Gott, nun schleuß den Himmel auf“ BWV 617
Böhm: Präludium, Fuge und Postludium für Klavier g-moll
Morton Feldman: „Piano“ (1977) für Klavier
Czerny: Sonate für Klavier h-moll, op. 145 Nr. 9, Grande Fantaisie en Forme de Sonate

Bürgerhaus der Gemeinde Pullach i. Isartal
Heilmannstraße 2, 
82049 Pullach im Isartal
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 03.05.2024; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Mohammad Reza Mortazavi - KlangWelten
Mohammad Reza Mortazavi - KlangWelten

Mohammad Reza Mortazavi ist ein iranischer Tombak- und Daf-Spieler, der weltweit Solokonzerte mit eigenen Kompositionen aufführt. Im Alter von sechs Jahren erlernte er die klassische persische Perkussion und ist seither fasziniert von den Klängen der Tombak und Daf, die er mit seinem persönlichen Zugang zu Klang und Bewegung verbindet. So versteht er sich nicht als Schöpfer von Musik, sondern als jemand, der die Musik durch sich hindurchfließen und seine innere Intuition widerspiegeln lässt.

Mortazavi revolutioniert die traditionelle Spielweise dieser Instrumente, indem er mehr als dreißig neue Schlag- und Fingertechniken entwickelt hat, die ein breites Spektrum an Mikrotonalitäten und Obertönen abdecken. So wird es ihm möglich, differenzierte Melodien und polyphone Kompositionen zugleich zu spielen.

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39,
82110 Germering
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 03.05.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
München: FIDDLER'S GREEN
FIDDLER'S GREEN

Seit mittlerweile über drei turbulenten Dekaden zählen Fiddler's Green nun schon zu den beliebtesten und erfolgreichsten Formationen der europäischen Folk Rock-Szene und haben das gesamte Genre mit ihrem mitreißenden High-Energy-Sound geprägt.

1990 wurde zur Studentenzeit in einer WG-Küche mit Geige, Akkordeon, brachialen Drums und Gitarren auf ungezwungene Art eine einmalige musikalische Mischung kreiert, die seitdem landauf und landab abgefeiert wird. Vom Lowlands und Pinkpop Festival in Holland über Sweden Rock und gefeierten Auftritten beim legendären Metal-Festival in Wacken bis hin zum weltberühmten Montreux Jazzfestival oder bei einer ihrer Japan-Touren – Fiddler's Green haben in in den letzten 30 Jahren eindrucksvoll gezeigt, dass sie geografische und musikalische Grenzen spielend hinter sich lassen.

25 Alben und vier DVDs unterstreichen den Erfolg der Band, die dem oft inflationär gebrauchten Ausdruck des „Sich-Neu-Erfindens“ eine ganz neue Dimension verleihen. Denn Fiddler's Green haben einen Großteil ihrer Karriere einer konsequenten kreativen Entwicklung mit Mut zu Neuem zu verdanken. Nur so konnte Speedfolk mit Erfolgsgarantie entstehen! Der Irish Speedfolk der Fiddlers spricht nun einmal eine internationale Sprache - überall wird die bei Konzerten freigesetzte Energie aufgesaugt, zurückgeworfen und weitergetragen. Die Zuschauer erwartet jetzt genau diese gebündelte Ladung aus gnadenloser Spielfreude und einem irish-folkigen Punkrock-Hitfeuerwerk, die niemanden mehr stillstehen lässt. Auch nach über drei Dekaden schaffen es Fiddler’s Green immer wieder, sich selbst und die Fans zu überraschen - gerade bei ihren Live-Shows.

Backstage Kulturzentrum
Reitknechtstraße 6, 
80639 München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 03.05.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Busch Trio: Schumann, Beethoven und Schostakowitsch
Busch Trio: Schumann, Beethoven und Schostakowitsch

Benannt nach dem legendären Geiger Adolf Busch, hat sich dieses junge Ensemble zum führenden Klaviertrio seiner Generation entwickelt. 2016 wurde das Ensemble mit dem wichtigsten Musikpreis der Niederlande, dem Kersjesprijs, ausgezeichnet.

Als drei eigenständige Solisten haben Omri Epstein, Mathieu van Bellen und Ori Epstein Preise bei internationalen Solowettbewerben gewonnen und sind Absolventen der führenden Britischen Musikschulen und Musikinstitutionen. Zusammengeführt durch ihre gemeinsame Leidenschaft für Kammermusik und inspiriert durch Mathieus Violine "ex-Adolf Busch" J. B. Guadagnini (Turin, 1783) feiern sie seither Erfolge und ernten Anerkennung für ihre "unbeschreibliche Ausdruckskraft".

Das Trio hat seinen Sitz in Amsterdam, wo es gemeinsam mit der Geigerin Maria Milstein seit 2019 in einer Scheunenkirche aus dem Jahre 1695 ein Kammermusikzentrum für Proben, Meisterkurse, Aufnahmen und Konzerte aufbaut und betreibt, um aufstrebende junge Kammermusiker zu unterstützen.

Die Gewinner der Royal Overseas League Competition 2012 konnten auch weitere Preise internationaler Wettbewerbe in Deutschland, Großbritannien und Italien für sich erspielen. Aus den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern ging das Trio als NORDMETALL-Ensemblepreisträger 2018 hervor.

MATHIEU VAN BELLEN, Violine
ORI EPSTEIN, Violoncello
OMRI EPSTEIN, Klavier

Programm
Robert Schumann: Fantasiestücke op. 88
Ludwig van Beethoven: Klaviertrio D-Dur op. 70 Nr. 1 „Geistertrio“
Dmitri Schostakowitsch Klaviertrio Nr. 2 e-Moll op. 67

bosco, Bürger- und Kulturhaus Gauting
Oberer Kirchenweg 1, 
82131 Gauting
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 03.05.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Maisach: Sophie Chassée
Sophie Chassée

Sophie Chassée überzeugt mit ihrem virtuos filigranen Gitarrenspiel des Modern Fingerstyle à la Andy McKee. Mittlerweile steht sie mit weltbekannten Gitarristen wie beispielsweise Jon Gomm, Joscho Stephan oder Peter Finger auf der Bühne. Bei AnnenMayKantereit ist sie die neue Bassistin.

Bräustüberl Maisach
Hauptstraße 24, 
82216 Maisach
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 04.05.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Schloss Seefeld: Philipp Schiepek Trio
Philipp Schiepek Trio

Philipp Schiepek, Gitarre
Henning Sieverts, Bass
Bastian Jütte, Schlagzeug

Mit seinem neuen Programm „VERSUCH ZU TRÄUMEN“ entführt Philipp Schiepek gemeinsam mit den beiden arrivierten Künstlern Henning Sieverts am Bass und Bastian Jütte am Schlagzeug in klangliche Traumwelten. Phantastische Orte werden erkundet. Mal nachtwandlerisch, mal mit analytischem Blick wie im Klartraum experimentieren die drei Musiker mit Traumgedanken ohne den fokussierten Blick auf zugängliche Melodien zu verlieren."Philipp Schiepek erzielt mit vergleichsweise wenigen Tönen eine große Spannung (…). Es geht (…) um Klangschönheit und um Klangsinnlichkeit“, so Matthias Wegner, Deutschlandfunk Kultur. Mit seinen Kompositionen und seinem Spiel möchte Schiepek eine neue, individuelle Klangsprache entwickeln. Dieses Ziel verfolgt der in Dinkelsbühl lebende Musiker und Komponist mit Erfolg. In den vergangenen Jahren hat der junge Künstler sein Wirken auf die Aufführung von Eigenkompositionen mit seinen Jazz-Projekten und die Interpretation von Musik für Solo-Gitarre ausgerichtet. Philipp Schiepeks Konzerte werden im Deutschlandfunk, BR, RBB, WDR und NDR ausgestrahlt. Ein 60-minütiges Live-Konzert, das im Rahmen des Jazzfest Berlin aufgezeichnet wurde, konnte zuletzt auf ARTE CONCERT gestreamt werden.

Schloss Seefeld
Graf-Toerring-Seefeld-Straße 11, 
82229 Seefeld
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 04.05.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Landsberg: FEH
FEH
Trip Hop

Julia Fehenberger, Oliver da Coll Wrage und LaBrassBanda’s Manuel da Coll – und schon wird FEH draus – und der Trip Hop der 1990er wird unangestrengt und elegant in die 2020er Jahre katapultiert. Die Drei, die schon seit Jahren befreundet sind, starteten im Dezember 2021 ihr Projekt FEH. Sehr schnell war klar, dass es da neben der Liebe zum Trip Hop auch das Bedürfnis gab, den Wahnsinn der letzten zwei Jahre wenigstens musikalisch zu verarbeiten und ihm damit ein Stück weit auf die Schliche zu kommen. Erste Songskizzen entstanden und wurden als Memo direkt ins Telefon gesungen und in die Runde geschickt. Diese Arbeitsweise führte, auch für die Drei vollkommen überraschend, ziemlich schnell zu homogenen und einzigartigen Resultaten. Man taucht ein in die Trip Hop-Szene der 90er, schemenhaft tauchen Portishead, Massive Attack, Tricky oder auch Moloko auf. Was man aber eindeutig hört, ist die Band FEH, die all diese Einflüsse zu ihrem eigenen Sound macht. Es könnte eine Bandreise und eine Reflektion der eigenen Jugend sein, eine Reminiszenz an diese Zeiten aber auch ein erwachsener Aufbruch in einen neuen Sound.

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381, 
86899 Landsberg am Lech
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 04.05.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterföhring: Nostalphoniker
Nostalphoniker

Mit ihrem Konzertprogramm „Die Comedian Harmonists sangen …“ bringen die Nostalphoniker nicht nur bekannte und weniger bekannte Klassiker des legendären Ensembles zu Gehör. Der einzigartige, historisch-dokumentarische Abend nimmt Bezug auf die Zeit, als die Comedian Harmonists 1934 ihre letzten Auftritte absolvierten, bevor dem mit drei jüdischen Mitgliedern besetzten Ensemble öffentliche Konzerte endgültig verboten wurden.

Für die Konzeption ihres Programms konnten die Nostalphoniker auf bisher unveröffentlichtes Archivmaterial zurückgreifen. In das Programm werden Lesungen aus der Korrespondenz zwischen den Comedian Harmonists und dem Veranstalter ihrer letzten Tournee behutsam eingestreut. Die Choreografie der wie gewohnt temporeich dargebotenen Stücke, verwoben mit den Lesungen, lässt ganz unmittelbar nachspüren, in welch unsäglichem Spannungsfeld die politische Realität und das heitere Repertoire der Bühne standen.

Bürgerhaus Unterföhring
Münchener Str. 65, 
85774 Unterföhring
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 05.05.2024; Uhrzeit: 17:00 Uhr
München: Ensemble Phoenix Munich - Zwischen Mars und Venus XVI
Ensemble Phoenix Munich
Zwischen Mars und Venus XVI

The First Booke of Songs – Neue Lieder von Joel Frederiksen

Die erfolgreiche Produktion von „A Day with Suzanne - eine Hommage an Leonard Cohen“ (SONY/dhl 2023) mit Musik dieses kanadischen Singer-Songwriters eingewoben in französische Chansons der Renaissance brachte diese vier Musiker:innen der Alten Musik-Szene zusammen. Die Kritiken waren begeistert und die CD stand zwei Monate in den Top 10 der SPIEGEL-Bestseller-Listen. Joel Frederiksens Bearbeitungen wurden hoch gelobt: „Ein intellektueller Leckerbissen, aber es ist auch einfach ein Vergnügen, diese Arrangements zu hören" (VAN-Magazin).

Nun hat der Basssänger und Lautenist selbst nach seinen Vorbildern Musik und Texte geschrieben, die er mit seinen bewährten Kolleg:innen Hille Perl, Emma-Lisa Roux und Domen Marin?i? erstmals einem breiten Publikum vorstellt.

„Angefangen hat es mit dem Singen, und mit dem Singen kam das ‚Songwriting‘, das Bedürfnis, mich in eigenen Klängen und Texten auszudrücken. In den letzten Jahren verstärkte sich der Wunsch, mich intensiver meinen eigenen Liedern zu widmen.
Die Ergebnisse werden Sie bei diesem Konzert hören. Ich möchte 21 Lieder veröffentlichen, wie mein großes Vorbild Thomas Campion es 1601 getan hat. Von denen werden Sie die besten Songs hören, Lieder, die in der Tradition alter Stücke stehen, aber mit Musik und Texten, die aus dem Hier und Jetzt stammen.“ (Joel Frederiksen)

Interpret:innen:
Emma-Lisa Roux – Sopran, Laute
Hille Perl – Viola da Gamba
Domen Marin?i? – Viola da Gamba
Joel Frederiksen – Komposition, Bass, Laute, Leitung

Bayerisches Nationalmuseum, Mars-Venus-Saal
Prinzregentenstr. 3, 
80538 München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 05.05.2024; Uhrzeit: 18:00 Uhr
Herrsching: TrioConBrio
TrioConBrio

Das TrioConBrio, mit Flöte, Viola und Gitarre außergewöhnlich besetzt, begeistert mit Witz, Charme und Feuer.
Das Repertoire dieses „kleinsten Orchesters der Welt“ umfasst Originale und Bearbeitungen der „klassischen“ Musikliteratur, wie auch eigens für sie geschaffene Werke von Leo Brouwer und anderen bedeutenden Komponisten.

Werke von Johann Sebastian Bach, Antonio Diabelli, Isaac Albeniz, Leo Brouwer und Georges Bizet.

Lydia Bach     Viola
Christina Singer     Flöte
Andrea Förderreuther     Gitarre

Haus der bayerischen Landwirtschaft Herrsching
Rieder Str. 70, 
82211 Herrsching am Ammersee
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 05.05.2024; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Unterschließheim: LANDES-JUGENDJAZZORCHESTER BAYERN
LANDES-JUGENDJAZZORCHESTER BAYERN

Künstlerische Leitung: Harald Rüschenbaum

Rund 300 junge Musikerinnen und Musiker zwischen 5 und 25 Jahren treffen sich jährlich bei vier Arbeitsphasen und zahlreichen Fördermaßnahmen. Sie bewerben sich zur Teilnahme im Landes-Jugendjazzorchester Bayern, melden sich bei den Fördermaßnahmen an oder werden beim Landeswettbewerb „Jugend Jazzt Bayern“ entdeckt.

Die musikalische Betreuung der Jugendlichen und die Umsetzung des orchestereigenen pädagogischen Konzeptes hat Priorität. Der Verband Bayerischer Sing- und Musikschulen ermöglicht dem Landes-Jugendjazzorchester Bayern diese hierzulande einzigartige pädagogische Arbeit mit viel Raum für Spontaneität, Kreativität und Improvisation. Das Gespür für die Musik, das Zusammenspiel und die Rhythmik werden ständig trainiert. Jedes Orchestermitglied kann sich mit den individuellen Fähigkeiten und dem eigenen Profil einbringen und trägt so zum gemeinsamen Klang der Formation bei.

Freuen Sie sich auf eine Mischung zwischen Swing-Klassikern und Modern Jazz, zwischen Latin-Jazz, Jazz-Rock bis hin zu HipHop: Sie hören Werke von Duke Ellington, Count Basie, Thad Jones, Pat Metheny, Maria Schneider, Peter Herbolzheimer, Karsten Gorzel sowie eigene Kompositionen und Arrangements der Orchestermitglieder und Dozenten.

Bürgerhaus 
Rathausplatz 1
85716 Unterschleißheim
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 05.05.2024; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Gröbenzell: Pascal und Markus Kaufmann: organ meets Rhapsody In Blue
Pascal und Markus Kaufmann: organ meets Rhapsody In Blue

Eine eigene Musiksprache für Amerika zu finden: Das war das Ziel von George Gershwin. Und gerade seine „Rhapsody In Blue“ steht für die Dynamik Amerikas der Goldenen Zwanziger Jahre: Eine Musik, die sich wie die Wolkenkratzer New Yorks auftürmt, um sich sogleich in die tiefen U-Bahn-Schächte zu stürzen und den wilden Sound einer Jazzkneipe einzutauchen. George Gershwins berühmtestes Werk klingt nicht nur abenteuerlich, sondern ist auch auf abenteuerlichem Wege entstanden: Denn der Komponist stand unter gewaltigem Zeitdruck. Kommen Sie mit in das wilde, verwegene Amerika der 20er Jahre!

STOCKWERK
Oppelner Str. 3-5, 
82194 Gröbenzell
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 05.05.2024; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Garching: DIE DIVEN! - Es kann nur eine geben - oder?
DIE DIVEN! Es kann nur eine geben - oder?

Eigentlich läuft alles wie am Schnürchen: ein Konzertabend steht auf dem Programm, mit Arien und Duetten. Doch schon nach dem ersten Takt gerät alles aus dem selbigen: wo bleibt der Star des Abends? Ratlosigkeit macht sich breit. Wie und womit kann man das Publikum im ausverkauften Saal bei Laune halten, bis die kapriziöse Primadonna auf der Bühne erscheint? Hilfe naht von unerwarteter und noch dazu weiblicher Seite aus dem Zuschauerraum, und der improvisierte Abend nimmt an Fahrt auf – doch da rauscht der verspätete Star auf die Bühne. Und plötzlich stehen sich zwei Diven gegenüber, von denen beide überzeugt sind: Es kann nur eine geben! Erleben Sie einen furiosen Mix aus bekannten Opern-, Operetten- und Musicalnummern, von Puccini, Verdi, und Bizet bis zu Bernstein u.a. Doch eine Frage steht noch im Raum: Wer hat die höchste Position im Opernhimmel?

Sopran: Isabel Blechschmidt
Mezzosopran: Susanne Heinzmann
Bariton: Philipp Gaiser
Klavier: Anna Körber

Bürgerhaus Garching
Bürgerplatz 9, Telschowstraße 4, 
85748 Garching bei München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 05.05.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Planegg: Sven Garrecht l Mackefisch
Sven Garrecht l Mackefisch

Sven Garrecht und das richtige Timing, das braucht wohl noch eine Weile. Dabei sieht er sich selbst nicht als aus der Zeit gefallen – höchstens ein paar Jahre zeitversetzt. Mit einem Hang zur Nostalgie singt, spielt und dichtet er sich entlang an den Fragen unserer Zeit: Ist diese Welt noch zu retten, und muss ich dazu von der Couch aufstehen? Wer sind die Helden der neuen Generation? Ist das schon Glaube, wenn ich nur glaube, dass ich glaube? Und was glaubt eigentlich diese Kirche? Bin ich alt genug, um mich wieder jung fühlen zu wollen? Wann wird der Bio-Müll geholt? Und wann hat so ein Pressetext mal ein Ende? Wenn nicht jetzt, wo sonst!

Mackefisch nehmen mit Harmoniegesang zum Dahinschmelzen und rasanter Wortakrobatik die Gefühlslage unserer Gesellschaft ins Visier: lustig und albern, phantasievoll und poetisch, bissig und gnadenlos. Dabei bedienen sich Lucie Mackert und Peter Fischer einer wüsten Mischung an Instrumenten, von Piano über Banjo und Gitarre bis hin zu elektronischen Gameboy-Sounds und selbstgebauten Upcycling-Trommeln aus alten Koffern. Ob martialisch treibend oder locker geswingt - die voranpreschende Energie dieses Zwei-Personen-Orchesters ist ansteckend. Mit Harmoniedergang liefert Mackefisch den ohrwurmtauglichen Soundtrack unserer Zeit.

Kupferhaus
Feodor-Lynen-Str. 5
82152 Planegg
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Dienstag 07.05.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
München: Nouvelle Vague
Nouvelle Vague

Vor zwanzig Jahren sorgten Nouvelle Vague mit wunderbaren Cover-Versionen alter Punk-und New-Wave-Hits auch hierzulande für Furore. Ob Stücke der Clash, Dead Kennedys, Joy Division oder Depeche Mode: die Pariser hatten den Songs einen originellen Bossa-Nova-Stil verpasst und damit die Herzen der Fans im Sturm erobert. Gerühmt werden die Pariser nicht zuletzt auch ob ihrer famosen Konzert-Shows. Nachdem mit Olivier Libaux leider einer der beiden Gründer verstorben ist, führt Marc Collin das Projekt nun alleine weiter. Mit Liveband und Sängerinnen feiern Nouvelle Vague ihr Jubiläum.

Muffathalle
Zellstraße 4, 
81667 München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Mittwoch 08.05.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Puchheim: Tingvall Trio
Tingvall Trio

Das Tingvall Trio feiert 2023 sein zwanzigjähriges Bandjubiläum. Neben dem Pianisten und Namensgeber Martin Tingvall am Piano bilden Omar Rodriguez Calvo am Kontrabass und Jürgen Spiegel, der sich für Drums und Percussion verantwortlich zeichnet, das Trio.

Die drei in Hamburg ansässigen Musiker haben es geschafft, eine Erfolgsgeschichte zu schreiben, die ihresgleichen sucht: Mehrere ECHO JAZZ Preise als Ensemble und Live Act des Jahres, insgesamt sechs JAZZ Awards in Gold, zwei Impala Awards für internationale Verkäufe, eine ganze Serie von No. 1 Jazz Chart Alben und viermalige hohe Platzierungen in den Deutschen Top 100 Album Charts - im deutschen Jazz durchaus als herausragend zu bezeichnen.

Mit ihrem neuen Albun BIRDS erreicht diese Entwicklung nun ihren vorläufigen Höhepunkt, und wir freuen uns, dass die Musiker auf ihrer Release-Tour auch bei uns in Puchheim Halt machen werden.

Wie immer ist Martin Tingvall für alle Kompositionen verantwortlich, die Stücke wurden aber vom Trio gemeinsam in Proben und Konzerten zur Aufnahmereife in Arrangement und Spiel erarbeitet. Martin Tingvall erklärt den Titel: "Das Album BIRDS ist den Vögeln gewidmet. Sie sind die Musiker der Natur. Sie umgeben uns tagtäglich mit ihrer Musik und können unglaublich inspirierend sein. Man muss nur genau hinhören…."

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2, 
82178 Puchheim
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Mittwoch 08.05.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Tuija Komi Quartett: Meet me under the polar lights
Tuija Komi Quartett: Meet me under the polar lights

Mit ihrer Powerstimme, ihrem vielseitigen Gesangsstil, ihrer unwiderstehlich  sympathischen Ausstrahlung und sicherem künstlerischen Gespür für Zwischentöne  lässt das finnische Energiebündel Tuija Komi mit ihrem Quartett die Seele mit  Wohlklang erklingen und innere Bilder entstehen.

Sie bringt Ihnen Finnland ein  Stück näher, das Land der ursprünglichen Wälder, tausend Seen, der Mitternachtssonne nahe am Nordpol, der tanzenden Polarlichter… und den  glücklichsten Menschen der Welt!

TUIJA KOMI suchte bei ihren Songs immer schon die Nähe zu ihren nordischen und  auch karelischen Wurzeln, was in ihrem neuen Konzertprogramm deutlich zu hören  ist. Immer mehr bringt sie auch ihre Erfahrungen und Erlebnisse in Zusammenhang  mit ihrer nordischen Heimat auch in eigene Kompositionen ein und so entsteht ein  originelles und facettenreiches musikalisches Feuerwerk aus modernem Jazz, Pop,  Tango und Welt-Musik - mit auch eckigen und kantigen archaisch-anarchistischen  Klängen.

"Finnische Jazz-Diva mit klangschöner, voluminöser Stimme" - Süddeutsche Zeitung

Tuija bedient sich bei ihren Songs auch der finnischen Popliteratur, wie z.B. der  Komposition von Eero Heinonen, Bassist der finnischen Erfolgsband The Rasmus,  zu der sie Lyrics in Englisch geschrieben hat. Jazz-Klassiker wie " Music is the  Magic"  oder "Close to you"  setzt sie mutig neben finnische Filmmusik "Balladi  elokuvasta Klaani". "Land Of The Midnight Sun",  ihre Eigenkomposition, ist ihre  musikalische Hommage an ihre wunderschöne Heimat. Mit dem kraftvollen  schwedischen Titelsong "Springa"  aus dem Film "Astrid"  (Lindgren) gelingt Tuija leicht der gesangliche Sprung auch in die schwedische Sprache. Tuija singt den  magischen Song "Revontulet"  mit solcher emotionalen Intensität, dass Sie das  Gefühl bekommen, die Polarlichter richtiggehend zu hören. Die wunderbaren und versierten Musiker PETER CUDEK (Kontrabass), STEPHAN WEISER (Piano) und MARTIN KOLB (Schlagzeug, Percussion) lassen ihre Sängerin wie  ein funkelndes Gesangsjuwel in einer edlen Fassung aus strahlendem Klanggold  glänzen. Sie sind perfekt aufeinander eingestimmt, und agieren mit präzisem,  federndem Timing. Lassen Sie sich verzaubern und auf eine "finn-tastische"  Klangreise in den hohen  Norden mitnehmen. Wenn Sie mit  ihrem "Joik"  beginnt, dann fangen auch die Rentiere zu tanzen  an!

TUIJA KOMI, Gesang, Klang-Instrumente
STEPHAN WEISER, Klavier
PETER CUDEK, Kontrabass
MARTIN KOLB, Schlagzeug, Percussion

bosco, Bürger- und Kulturhaus Gauting
Oberer Kirchenweg 1, 
82131 Gauting
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Donnerstag 09.05.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Oberhausen: Julia Anna & Freiklang 3
Julia Anna & Freiklang 3

Julia Anna hat bereits mit ihrer Debutsingle für Aufsehen gesorgt. Denn da lag sie in einem Sarg und warf im Refrain mit Schimpfwörtern um sich. Gut, besser gesagt mit einem „Scheiß di net an“, das war nämlich der Titel des Songs. Es ging darum das Schicksal beim Schopf zu packen und sein Leben nach den eigenen Vorstellungen zu gestalten. Ein Motto, dass sich die 26-jährige Burgenländerin zu Herzen genommen hat.
Aus keiner klassischen Musikerfamilie stammend, war für die junge Burgenländerin aber nicht immer klar, dass sie die Musik zum Beruf machen würde. Denn obwohl sie schon im Alter von 7 Jahren zu musizieren begann, wählte sie erstmals einen technischen Weg. Machte ihre Matura an der HTL Pinkafeld im Zweig Gebäudetechnik und begann an der Uni für Bodenkultur zu studieren. So richtig ankommen wollte sie dort aber nicht, denn in ihr meldete sich eine andere Stimme zu Wort, die immer lauter wurde und sie nach einer schicksalshaften Begegnung schließlich an die Schauspielschule Krauss nach Wien führte.
Auch die nächsten Singles „Schen die wieder zu sehn“, „Da Herbst is do“ und „Gib net auf“ steigerten den Bekanntheitsgrad der jungen Liedermacherin und schafften es allesamt in die TOP 10 der österreichischen Radiocharts.
Die gefühlvolle Mutmach-Ballade „Gib net auf“ avancierte sich zuerst mit einem sehr emotionalen Video zum YouTube Hit und erreichte dann in Folge sogar Platz 2 in den Charts und hielt sich wochenlang in den Top 10.

Stroblwirt
Dorfstraße 6, 
82386 Oberhausen
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 10.05.2024; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Gersthofen: Konstantin Wecker
Konstantin Wecker
Konstantin Wecker präsentiert 2024 die Lieder seines Lebens

Mit einem neuen Duo-Programm „Lieder meines Lebens“ gewährt Konstantin Wecker 2024 sehr persönliche Einblicke in sein Schaffen.
Lieder prägen sein Leben - seit über 50 Jahren. Für Konstantin Wecker ist dies Grund genug, die vergangenen Jahrzehnte auf unzähligen Bühnen für sich und sein Publikum auf wundervolle Weise Revue passieren zu lassen. Mit dem neuen kammermusikalischen Programm „Lieder meines Lebens“ präsentiert der Münchner Musiker, Komponist und Autor gemeinsam mit seinem Pianisten und langjährigen Wegbegleiter Jo Barnikel seine persönlichen poetischen Highlights – von den Anfängen bis heute.

Darunter werden Klassiker sein wie „Wenn der Sommer nicht mehr weit ist“, den in den 70er-Jahren geschriebenen „Willy“, „Wut und Zärtlichkeit“, „Manchmal weine ich sehr“, aber auch „Die Irren“ aus seiner allerersten LP „Die sadopoetischen Gesänge des Konstantin Amadeus Wecker“.

Das Publikum darf sich auch auf die eine oder andere Überraschung mit fast schon vergessenen Songs freuen. Eines ist für den leidenschaftlichen Pazifisten und engagierten Antifaschisten stets gleich gewesen: „In meinen Liedern habe ich meine Zerbrechlichkeit, meine Verwundbarkeit immer zugelassen.“ Gefunden hat er dabei immer sich selbst – und damit auch seine Anhänger, für die seine Zeilen immer Inspiration waren. Und noch immer sind. Sie alle erwartet ein Abend, der Mut macht Liedern und Gedichten, deren Kraft noch viele Jahre unser Leben prägen werden.

Stadthalle Gersthofen
Rathausplatz 1, 
86368 Gersthofen
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 10.05.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Olching: Solisten des BRSO
Fuge und Streichquartett mit Solisten des BRSO

Serafina Starke, Sopran
Korbinian Altenberger, Violine
Jehyee Lee, Violine
Benedict Hames, Viola
Jaka Stadler, Violoncello

Programm:
Wolfgang Amadeus Mozart: Adagio und Fuge c-Moll, KV 546
Jörg Widmann: "Versuch über die Fuge", 5. Streichquartett mit Sopran (2005)
Ludwig van Beethoven: Streichquartett B-Dur, op. 130

Alljährlich finden sich Solisten aus dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks zusammen, um sechs Kammerkonzerte pro Saison einzustudieren. In der Regel präsentieren die Ensembles weniger bekannte, aber großartige Werke für verschiedenartige instrumentale Zusammensetzungen:

Am 29. Dezember 1783 vollendete Mozart als Abschluss einer Reihe von Fugenkompositionen der Jahre 1782/83 – Zeichen der ernsthaften Auseinandersetzung mit dem von Baron van Swieten ermöglichten Studium von Bach und Händel – eine Fuge für zwei Klaviere (KV 426). Vier Jahre später griff er darauf zurück, setzte sie für Streichquartett und fügte ein Adagio von 50 Takten hinzu. Dieses «Präludium» weist die kühnsten Harmonien auf, die Mozart je geschrieben hat. Die Fuge (108 Takte) mit einem markanten Thema, das zu den eindrücklichsten Fugenthemen überhaupt gehört, wird vom Cello exponiert.

Zwischen 1997 und 2005 hat Jörg Widmann vier Streichquartette vorgelegt. Beim fünften kam die menschliche Stimme hinzu, uraufgeführt Februar 2005 in Köln.
Dieses 5. Streichquartett hat Jörg Widmann mit der Fuge in Zusammenhang gebracht, die – so der Komponist – oft in der Musikgeschichte als Schlussteil eines Werks als Satztechnik gewählt wurde. Er betrachtet sein Streichquartett Nr. 5 indes als »Genese einer Fuge, keine Fuge. Als ›Flucht‹, als Vielzahl von Anläufen zu einem Fugenthema wird sie allerdings wörtlich genommen: eng motivisch miteinander verwobene Themenfragmente und Phrasenkürzel tauchen auf und brechen schroff ab. Sie streben auseinander und sind doch immer mehr aufeinander bezogen. Das Kopfmotiv von Ludwig van Beethovens Streichquartett Große Fuge B-Dur op. 133 zieht sich als Zitat und Paraphrase – als begleitender Schatten – durch das Werk. Indem Jörg Widmann das Ringen, die Auseinandersetzung mit den Vorläufern, die Zweifel und die eigenen Reflexionen miteinkomponiert, erhält sein Werk eine eigene Authentizität und einen sympathischen Zug an Menschlichkeit.

Das Streichquartett Nr. 13 von Beethoven wurde 1825 fertiggestellt. Seine ursprüngliche Form bestand aus sechs Sätzen von insgesamt etwa 50 Minuten. Nach der Uraufführung des Werks überzeugten gemischte Reaktionen und der Vorschlag seines Verlegers Beethoven, das Werk durch einen anderen Schlusssatz zu ersetzen, einen viel kürzeren und leichteren als die gewaltige Große Fuge. Dieses neue Finale wurde 1826 geschrieben und ist somit das letzte wesentliche Kompositionsstück, das Beethoven vor seinem Tod vollendete, und er hat es nie miterlebt. Das ursprüngliche Finale wurde dann separat veröffentlicht. Moderne Aufführungen folgen manchmal den ursprünglichen Absichten des Komponisten, lassen das Ersatzfinale weg und schließen mit der Fuge.

Schloss Seefeld
Graf-Toerring-Seefeld-Straße 11, 
82229 Seefeld
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 10.05.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Oberhausen: IcantAutori “Un Viaggo in Italia”
IcantAutori “Un Viaggo in Italia”

Eine Reise durch Italien , durch die Musik des Südens, durch die Geschichten, die die großen »Cantautori« (Liedermacher) aus Bella Italia erzählen, unternehmen die drei bekannten Musiker Rocky Verardo, Richie Necker und Andrea Paoletti mit ihrem brandneuen Programm.
Das Trio I CANTAUTORI wird auf seiner musikalischen Reise Städte wie Palermo, Neapel, Rom, Bologna, Genua und viele andere besuchen und dabei in die Seele der italienischen Musik eintauchen. Rocky Verardo (Gesang, Piano, Akkordeon, Gitarre) ist in Apulien geboren und wie Richie Necker (Gitarre, Mandoline, Bass, Gesang) Mitglied der bekannten Italo- Band I Dolci Signori. Zusammen mit Andrea Paoletti (Percussion, Gesang, Gitarre) aus Triest zeigen sie bei »Un Viaggio in Italia« mit wunderbaren, akustischen Arrangements die poetische Seite der italienischen Musik und verneigen sich damit vor großen Cantautori wie Lucio Dalia, Francesco de Gregori , Fabrizio de Andre` und auch vor Künstlern wie Zucchero und Paolo Conte.

Stroblwirt
Dorfstraße 6, 
82386 Oberhausen
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 10.05.2024; Uhrzeit: 20:15 Uhr
Habach: Dennis Jones Blues
Dennis Jones Blues

DENNIS JONES ist ein hochdekorierter Bluesmusiker aus den USA, der den prestigeträchtigen Memphis-Blues-Preis gewann und mit seiner Band auf internationalen und nationalen Festivals und Auftritten jedes Mal sein Publikum begeistert und zu Beifallstürmen hinreißt. Jones besticht durch sein fantastisches Gitarrenspiel, dass in seiner Wucht und Emotionalität an Jimi Hendrix erinnern lässt. Auch seine Texte sind keine alten Blues-Heuler, sondern orientieren sich packend am Zeitgeschehen.

Village im Kulturtal Obermühle
Obermühle 1, 
82392 Habach
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 11.05.2024; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: I Dolci Signori
I Dolci Signori
Die große Nacht der italienischen Welthits

I Dolci Signori gehört zu den wohl erfolgreichsten Italo-Pop-Gruppen Europas. An diesem Abend erwartet das Publikum eine einzigartige Auswahl der wunderbarsten italienischen Popsongs der letzten Jahrzehnte, verpackt in einem unterhaltsamen und kurzweiligen Bühnenprogramm. Meist werden die Konzerte von I Dolci Signori zu einer großen Party, bei der zusammen mit dem Publikum gefeiert, getanzt und gesungen wird – eben ganz nach ihrem Motto: „Musica, Passione e Emozioni!“

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39,
82110 Germering
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 11.05.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Memmingen: Sportfreunde Stiller + Tolle Gäste
Sportfreunde Stiller + Tolle Gäste
Die Sportfreunde kommen mit ihrer Tour "20 Jahre Burli" bereits zum zweiten Mal ins Kamiwnerk

Was is´, Burli? „Mei, so ein lieber Burli.“ „Da Burli ist da.“ „Frag doch den Onkel Burli…“So und auch tausendfach anders kann der Burli im Sprachgebrauch vorkommen. Er taucht aber auch in der Diskografie auf. Und zwar in der der Sportfreunde Stiller. Im Jahre 2004 veröffentlichten sie ihr drittes Studioalbum. In der Entstehung nicht einfach, die Plattenfirma sah keine Single, es wurden Fremdschreiber ans Herz gelegt, Menschen, die für uns die Lieder komponieren und texten sollten. „Sagt mal, Burlis, spinnen die?“, war Flos Reaktion in Richtung Rüde und Peter. Sportfreunde sind Peter, Rüde, Flo – immer schon. Nicht anders. Niemals. Lieder aus Fremdfedern gibt’s woanders – so die Überzeugung. Und dann kam der Burli mit all seiner Schönheit, seinem Strahlen, seiner Wucht. Und alle waren glücklich. Auch die Plattenfirma! In feierlichem Gedenken daran fegen die Sportfreunde im Mai durch Deutschland und schmettern die komplette Burli-Songliste von den Bühnen. Da braucht dann keiner nach „Atemlos!“ oder „Smells like Teen Spirit“ schreien. Startet bei „Lauth anhören“ und endet bei „1.Wahl“. Zumindest der Burli-Block.

Kaminwerk
Kulturzentrum MM e.V.
Anschützstraße 1
D-87700 Memmingen
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 12.05.2024; Uhrzeit: 11:00 Uhr
Unterföhring: The Hot Stuff Jazzband
The Hot Stuff Jazzband

Mit Swing & Jazz der Extraklasse präsentiert die HOT STUFF Jazzband groovigen, erdigen „Mini Big Band Sound“, der seinesgleichen sucht. Eine besondere Spezialität sind die dynamischen Big Band-artigen Riffs und Tuttiphrasen. Die „Call & Response“-Improvisationen zwischen Trompete und Posaune, wie auch der eine oder andere gesungene Titel sorgen für ein kurzweiliges Konzert.

Das Repertoire umfasst Songs aus den 30er Jahren wie „Running Wild“ aus dem Film „Some Like It Hot“ über Jazz-Klassiker wie „Perdido“ und „It Don’t Mean a Thing“ von Duke Ellington bis hinein in die 70er Jahre mit funkigen und karibischen Rhythmen wie etwa „Sly Mongoose“ oder „Comin’ Home Baby“. Zudem findet ein Pop-Evergreen seinen Platz im Programm.

Heinz Dauhrer (Trompete und Flügelhorn)
Butch Kellem (Posaune)
John Brunton (Gitarre)
Gary Todd (Bass)
Hermann Roth (Schlagzeug)

S-Bahnhof Unterföhring,
Am Bahnhof,
85774 Unterföhring
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 12.05.2024; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Planegg: Musica-Sacra-Orchester
Musica-Sacra-Orchester

Chordirektor Ludwig Götz, der Begründer des mittlerweile 36 Jahre jungen Vereins Musica Sacra Planegg-Krailling, hatte sich zu seinem runden Geburtstag ein Konzert nur mit Werken seines Lieblingskomponisten W. A. Mozart gewünscht. Dann kam "Corona" dazwischen.

Jetzt wird die klingende Gratulation für den Jubilar als Hommage an das zeitlos-klassische Musikgenie umso freudiger nachgeholt. Das Musica-Sacra-Orchester aus Mitgliedern bedeutender Symphonieorchester zelebriert im Planegger Kupferhaus unter der Leitung von Ludwig Götz das Divertimento D-Dur KV 136, das Klarinettenkonzert A-Dur KV 622 sowie die Symphonie g-Moll KV 550.

Ein mozärtlich-himmlisches Geschenk für alle Beteiligten auf und unterhalb der Bühne...

Kupferhaus
Feodor-Lynen-Str. 5
82152 Planegg
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 12.05.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Kaufbaueren: GANES
GANES

Leicht, fließend, verträumt.Kraftvoll, episch, einnehmend.All das können Ganes mit ih-rer Musik sein. Seit über zehnJahren musizieren die Schwes-tern Elisabeth und MarleneSchuen als Ganes. Gemeinsamsind die Schwestern in La Valaufgewachsen, einem verwun-schenen Dorf in den Südtiroler Dolomiten. So abseits von flirrenden Metropolen, so nahean der wilden, urtümlichen Offenheit der Natur. Die großeWelt steckte in der kleinen. Seit 2018 steht die BassistinNatalie Plöger mit den beiden Südtirolerinnen auf derBühne. Die Arrangements des Trios sind federleicht undwunderschön, die Stimmen der drei Musikerinnen ergän-zen sich perfekt. Gesungen wird bei Ganes auf Ladinisch –das man als Zuhörer mit dem Herzen versteht. „Or brüm“,das „blaue Gold“, meint das Wasser, die klare Essenz desLebens. Eine akustische Traumreise!

Stadttheater
Rosental 8, 
87600 Kaufbeuren
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Montag 13.05.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Geretsried: Pürner & Bär
Pürner & Bär

Der gebürtige Chiemgauer und Wahlmünchner Matthias Pürner versteht es, sein Instrument, die Steirische Harmonika, immer wieder in ein neues Licht zu rücken: Von klassischen Werken bis Popmusik, von alpenländischer Volksmusik bis hin zu modernen Eigenkompositionen lotet er die Grenzen der „Ziach“ ständig neu aus.

An seine Seite gesellt sich der Multiinstrumentalist, Blechblas-Spezialist und musikalische Tausendsassa Johannes Bär aus dem österreichischen Andelsbuch. Ihn kennt man aus der Mundartpop-Formation HMBC mit ihrem Hit „Vo Mello bis ge Schoppornou“, aber auch als Mitglied zahlreicher renommierter internationaler Jazzformationen.

Verbunden sind die beiden nicht nur durch ihre ausgeprägte musikalische Neugierde und Experimentierfreude, sondern auch durch die feste Verwurzelung in der traditionellen alpenländischen Volksmusik. Dementsprechend abwechslungsreich und unterhaltsam gestaltet sich ihr gemeinsames Konzertprogramm. Mithilfe zweier Loopstations und verschiedener Effektgeräte werden kleine musikalische Gedanken – oft nicht mehr als Bruchstücke – live vor Publikum aufgenommen und sofort wiedergegeben. Sie wiederholen sich, verweben sich zu sphärischen Flächen oder verhaken sich zu pulsierenden Grooves. Darüber legen sich eingängige Melodien und virtuose Improvisationen. Schicht für Schicht entsteht so eine atmosphärische, melancholisch-warme, fast filmische Klangwelt. Zwischen diese modernen Ausflüge schiebt sich unverschämt leichte Volksmusik. Mal tauchen alte, überlieferte Melodien auf, mal erklingen leicht „pixnerisch“ angehauchte Eigenkompositionen – Hauptsache, es macht Spaß!

Kulturbühne Hinterhalt
Leitenstraße 40, 
82538 Geretsried
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Montag 13.05.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Geretsried: Pürner & Bär
Pürner & Bär

Matthias Pürner & Johannes Bär

Der gebürtige Chiemgauer und Wahlmünchner Matthias Pürner versteht es, sein Instrument, die Steirische Harmonika, immer wieder in ein neues Licht zu rücken: Von klassischen Werken bis Popmusik, von alpenländischer Volksmusik bis hin zu modernen Eigenkompositionen lotet er die Grenzen der „Ziach“ ständig neu aus.

An seine Seite gesellt sich der Multiinstrumentalist, Blechblas-Spezialist und musikalische Tausendsassa Johannes Bär aus dem österreichischen Andelsbuch. Ihn kennt man aus der Mundartpop-Formation HMBC mit ihrem Hit „Vo Mello bis ge Schoppornou“, aber auch als Mitglied zahlreicher renommierter internationaler Jazzformationen.

Verbunden sind die beiden nicht nur durch ihre ausgeprägte musikalische Neugierde und Experimentierfreude, sondern auch durch die feste Verwurzelung in der traditionellen alpenländischen Volksmusik. Dementsprechend abwechslungsreich und unterhaltsam gestaltet sich ihr gemeinsames Konzertprogramm. Mithilfe zweier Loopstations und verschiedener Effektgeräte werden kleine musikalische Gedanken – oft nicht mehr als Bruchstücke – live vor Publikum aufgenommen und sofort wiedergegeben. Sie wiederholen sich, verweben sich zu sphärischen Flächen oder verhaken sich zu pulsierenden Grooves. Darüber legen sich eingängige Melodien und virtuose Improvisationen. Schicht für Schicht entsteht so eine atmosphärische, melancholisch-warme, fast filmische Klangwelt. Zwischen diese modernen Ausflüge schiebt sich unverschämt leichte Volksmusik. Mal tauchen alte, überlieferte Melodien auf, mal erklingen leicht „pixnerisch“ angehauchte Eigenkompositionen – Hauptsache, es macht Spaß!

Kulturbühne Hinterhalt
Leitenstraße 40, 
82538 Geretsried
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Dienstag 14.05.2024; Uhrzeit: 19:30 Uhr
München: Victor Braojos
Victor Braojos - Klavier

2023 schrieb Victor Braojos (*1996) ein neues Kapitel seiner persönlichen Erfolgsgeschichte. Bei der 68. Maria Canals International Piano Competition in Barcelona wurde er als bester spanischer Pianist prämiert. Zuvor war das Ausnahmetalent schon der jüngste Schüler, der jemals an der renommierten Barcelona Piano Academy studiert hat, wo er das Yamaha- Stipendium für den besten spanischen Studenten erhielt. Seinen Bachelor erwarb er in Barcelona, den Master in London, wo er bereits regelmäßig mit weltberühmten Künstlern zusammenarbeitete.
Victor war der jüngste Gewinner beim Wettbewerb „Junge Klavierkünstler Kataloniens“ und des Wettbewerbs „El Primer Palau“ Im September 2022 wurde er zum Junior Fellow an der Guildhall School of Music & Drama in London ernannt, wo er als außerordentlicher Professor tätig ist. Erleben Sie die Entdeckung der erfolgreichen Talentsucher vom Kulturkreis Gasteig e.V. live im Münchner Künstlerhaus.


Programm
Johannes Brahms: Drei Intermezzi op. 117
Marc Migó (* 1993 Barcelona): Epitafi (Epitaph)
Enrique Granados: Zwei Stücke aus “Goyescas”
Quejas o la maja y el ruiseñor (Das Mädchen und die Nachtigall)
El amor y la muerte (Die Liebe und der Tod)
Franz Schubert: Klaviersonate in B-Dur D960

Münchner Künstlerhaus
Lenbachpl. 8, 
80333 München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Mittwoch 15.05.2024; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Augsburg: COSBY
COSBY

„Therapie ist ist kein Zeichen von Schwäche, es ist ein Zeichen von Stärke“ so Marie, die Frontfrau und Songwriterin von COSBY, die die letzten Jahre durch extreme Höhen und Tiefen gegangen ist. Alles spitzt sich irgendwann zu, bis es schließlich nicht mehr geht. LOVED FOR WHO I AM ist ein Album, das eine persönliche Geschichte in einzelnen Kapiteln erzählt. Und so wird auch die gleichnamige Tour einen tiefen Einblick in ihr Privates geben und dennoch nach guter, alter COSBY Manier mit viel Energie auf der Bühne die Venues zum Wackeln bringen. COSBY sind bereit für eine Tour, die es so von ihnen noch nie gegeben hat.

SOHO STAGE 
Ludwigstr. 34 
86152 Augsburg / Theaterviertel
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Mittwoch 15.05.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Raab / van Endert / Tortiller
Raab / van Endert / Tortiller
Hope & Gratitude
JazzFirst

Lorenz Raab - trp/flgh/mellophonium (Chr. Muthspiel Orjazztra/Orchester der Volksoper Wien)
Philipp van Endert - guit (Kenny Wheeler/Mike Stern)
Franck Tortiller - vib (Orchestre National de Jazz/Vienna Art Orchestra)

Drei Ausnahmemusiker, die in unterschiedlichsten Formationen international „on the road” sind, fanden sich erstmalig anlässlich des Jazzfest Saalfelden/A in der dortigen Pfarrkirche ein, um ein wunderbares Konzert in ungewohntem Ambiente zu präsentieren. Neben Eigenkompositionen der Musiker stachen zwei Songs heraus: „Air, Love & Vitamines“ von Harry Pepl und „Little Wing“ von Jimi Hendrix. Dieses Trio wurde vom „Fleck weg“ in den renommierten Porgy & Bess Jazzclub in Wien engagiert: vom Gotteshaus in den Jazztempel! Nachdem Anfang 2023 ihre erste gemeinsam CD-Produktion erschien, gehen sie jetzt auf Tournee-Präsentation.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld .
Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Mittwoch 15.05.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterföhring: Frederic Belli & Martin Schmeding
Frederic Belli & Martin Schmeding

Mit Werken von Johann Sebastian Bach, Niels Wilhelm Gade und Josef Matthias Hauer

Zwei göttliche Instrumente – Posaune und Orgel; diese wohltönende Verbindung gibt es schon seit Jahrhunderten. Der Soloposaunist Frederic Belli und der „ECHO KLASSIK“-Preisträger Martin Schmeding erwecken sie zu neuem Leben.

Vom Ursprung, vom Beginn, von der Erde, über das Leben, den Menschen, den Tod, das Entschweben bis zur himmlischen Stimme des Engels Gabriel. Dieses Programm erzählt auf musikalische Art und Weise die Lebensreise eines Menschen.

Ein Klang, eine erste Reihung von Tönen – das Konzert beginnt mit „De Profundis“, aus der Tiefe kommend. „Wachet auf“, die bekannte Bachsche Melodie, klopft an und erweckt das Leben. Die Lieder von Brahms erzählen vom Weltlichen und vom Tod. Mit dem „Gammal Fäbodpsalm“ entschwebt die Seele, bis am Ende die Stimme des Erzengels Gabriel uns in den Himmel ruft.

Kath. Pfarrkirche St. Valentin
Kirchenweg, 
85774 Unterföhring
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Mittwoch 15.05.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Festival der ARD-Preisträger*innen: Kontrabass, Klaviertrio und Viola
Festival der ARD-Preisträger*innen: Kontrabass, Klaviertrio und Viola

Seit 2001 veranstaltet der Internationale Musikwettbewerb der ARD Kammermusiktourneen, zu denen Preisträger*innen eines oder verschiedener Wettbewerbsjahrgänge eingeladen werden.

Den jungen Musiker*innen sollen dadurch Begegnungen ermöglicht werden, aus denen sich weitere künstlerische und berufliche Entwicklungen ableiten lassen. Kammermusik verbindet. Und so sollen auch diese Kammerkonzerte die Preisträger*innen dazu ermutigen, mit anderen Musik zu machen, in neuen Ensemble-Formationen, mit Kolleg*innen, die man zuvor vielleicht nur flüchtig während des Wettbewerbs wahrgenommen hat oder die man möglicherweise auch gar nicht kennt, weil es sich um Preisträger*innen vorangegangener Jahre handelt.

Seit 2007 ist die Tournee regelmäßig in Gauting zu Gast. Die Konzerte bilden immer wieder ein Highlight der Kammermusikreihe im bosco.

Programm
Orlando Gibbons: Drei Fantasien für Violine, Viola und Kontrabass
Rebecca Clarke: Klaviertrio
Robert Schumann: Adagio und Allegro op. 70 / Bearbeitung für Bratsche und Klavier
Franz Schubert: Klavierquintett A-Dur D 667 „Forellenquintett“
Johannes X. Schachtner: Nachtrag zu Schuberts Forellenquintett

bosco, Bürger- und Kulturhaus Gauting
Oberer Kirchenweg 1, 
82131 Gauting
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Donnerstag 16.05.2024; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Garching: Faltsch Wagoni
Faltsch Wagoni

Zu ihrem 40-jährigen Bühnenjubiläum mischen Thomas und Silvana Prosperi neue Songs mit Lieblingsnummern aus ihrem umfangreichen Repertoire zu einem poesievollen Konzert. Der akkordverdächtige Klang einer Gitarre, der perkussive Beat einer Trommel und eine gewöhnungsgefährliche Zweistimmigkeit laden zu einem Spaziergang mit Laufmasche durch die Gehörgänge einer musikalischen und sprachlichen Schatzkammer - lustvoller Gedankenswing aus einem Saitental der Überflussgesellschaft.

Theater im Römerhof
Riemerfeldring 2, 
85748 Garching bei München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Donnerstag 16.05.2024; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys
Ulrich Tukur & Die Rhythmus Boys
Es leuchten die Sterne

Es leuchten die Sterne am Himmel für dich, sie glänzen und glühen am Firmament…

Was wäre das Weltall ohne sie? Und was wäre das Leben ohne die schwerelose Musik der Rhythmus Boys, die es seit bald einem Menschenalter verstehen, Finsternis in Licht, Not in Zuversicht und Traurigkeit in beste Laune zu verwandeln?

Kommen Sie mit auf einen Spaziergang im Tanzschritt schwingender Rhythmen, eine Reise auf den Flügeln bunter Träume, begleitet von vier fabelhaften, fein ironischen Musikern. Dabei garantieren der renommierte Schauspieler Ulrich Tukur und seine Rhythmus Boys: distinguierte Tanzmusik. Refraingesang. Erstklassige Instrumente. Vornehme Kleidung. Gutes Auftreten. Internationales Repertoire. Mit Liedern wie „The Continental“, „Schwarzer Panther“, „Happy Feet“ in fantastischen neuen Arrangements.

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39,
82110 Germering
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Donnerstag 16.05.2024; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Gersthofen: Folsom Prison Band
Folsom Prison Band
Unexpected – A Journey to Cash & Countrymusic

Eine unerwartete Reise mit unglaublichen Geschichten, kontroversen Verflechtungen und gelösten Rätseln. Im neuen Programm nimmt die Folsom Prison Band Fahrt auf und widmet sich neben der großen Legende Johnny Cash seinen nicht nur musikalischen Freunden. Die kurvige Reise führt durch den Südosten der Staaten, streift die traurige Einöde Oklahomas, die Baumwollfelder in Arkansas und erlebt den Glanz von Nashville, Tennessee. Abgebogen wird in Richtung Million Dollar Quartett, auch den Highwayman wird ein Besuch abgestattet. Selbstverständlich gelangt die Reise auch zum Ursprung, in das Farmhaus in Dyess, Arkansas. Hier gibt es eine ganze Menge zu entdecken und einige Antworten: was hat Landsberg mit Blue Sued Shoes zu tun? Welches Mädchen beeindruckte Johnny schon als kleiner Junge?  Welche Verbindung hat Cash mit dem Tod Stalins?

Die Folsom Prison Band liefert den passenden Soundtrack einer rasanten Reise mit genialen Arrangements samt knackiger E-Gitarre und warmen Akustiksound. Sänger Roman Hofbauer verleiht den Songs einen eigenen Ausdruck und wenn man die Augen schließt, spürt man die Energie einer spannenden Epoche und hat das Gefühl, einer der Songwriter steht persönlich auf der Bühne. Im zweiten Programm der Folsom Prison Band brilliert Guitarrero Mr. Alex Espinonsa  mit seinem feinen Spiel auf der E-Gitarre und kleidet die Songs in den passenden Sound. Auch die Akustikgitarre ist dem Mann, der im echten Leben der Erfolgsautor von „Let`s play guitar“ ist, nicht fremd.

Stadthalle Gersthofen
Rathausplatz 1, 
86368 Gersthofen
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Donnerstag 16.05.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Pullach: RAAB / van ENDERT / TORTILLER
RAAB / van ENDERT / TORTILLER

Drei Musiker, drei hoch gelobte Meister ihres Faches, die in unterschiedlichsten Formationen international „on the road” sind, fanden sich erstmalig anlässlich des Jazzfest Saalfelden in der dortigen Pfarrkirche ein, um ein wunderbares Konzert in ungewohntem Ambiente zu präsentieren. Das funktionierte so gut, dass sie beschlossen zusammenzubleiben, um mit einem gleichermaßen expressiven wie introspektiven Kammerjazz weiter zu experimentieren.
Dieses Trio wurde vom „Fleck weg“ in den renommierten Porgy & Bess Jazzclub in Wien engagiert. Vom Gotteshaus in den Jazztempel also! Nun erscheint ihre erste CD Produktion, die sie im Studio eingespielt haben und nun live präsentieren.

Lorenz Raab (trumpet)
Franck Tortiller (vibraphone)
Philipp van Endert (guitar)

Bürgerhaus der Gemeinde Pullach i. Isartal
Heilmannstraße 2, 
82049 Pullach im Isartal
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Donnerstag 16.05.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Erika Stucky: STUCKY YODELS
Erika Stucky: STUCKY YODELS

Erika Stucky spielt gern mit Elementen der Schweizer Folklore. Zusätzlich schwebt über allem ein Hauch von alpinem Voodoo.

Trotz ihrer Jodelkunst: Erika Stucky wird wohl kaum je vom "Musikantenstadel" eingeladen. Denn bei Stucky trifft Jodel auf Soul - und das Zäuerli kriegt den Blues.

Sie kehrt zurück zu ihren musikalischen Wurzeln. Zu den amerikanischen Cowboy Yodels und zu den Schweizer Jutz und Jodel. Offiziell. Inoffiziell spannt sie das Phänomen des Jodels rund um die Welt.  Sie packt in ihr neues Programm STUCKY YODELS erneut eine spannende Mixtur aus Stucky-Jodel, zusammen mit Swiss-Cowboy-African-Yodels, typischen Stucky-Kompositionen und ausgewählten Zitaten, von Janis Joplin, Bob Dylan, The Doors, Johnny Cash und Screaming Jay Hawkins.
Mit der von ihr gewohnten Exzentrik präsentiert Stucky einmal mehr sämtliche Spielarten ihrer Wandlungsfähigkeit als Musikerin und Performerin. Sie traumwandelt zu einem Gletschervideo, fläzt sich im roten Wohnzimmersessel und wirft dabei grossartige Schattenrisse auf die Leinwand.

Neu mit in der "Stucky-Family“ ist der Gitarrist Oli Hartung. Kaum ein anderes Instrument vermag das bluesige Zäuerli (ein wortloser Naturjodel) dermaßen stimmig zu begleiten, wie die Gitarre. Hartung ist als Lehrer an der Swiss Jazz School in Bern und in zahlreichen populären Bandformationen aktiv. Er wirkt zudem als Theater- und Filmkomponist (so die Musik für den Tatort "Chaos").

ERIKA STUCKY, vocals, accord,  film
OLI HARTUNG, guitar

bosco, Bürger- und Kulturhaus Gauting
Oberer Kirchenweg 1, 
82131 Gauting
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 17.05.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Erding: Double Drums
Double Drums

Dass Schlagzeug, Trommeln, Marimbas, von Könnern bedient, verblüffende Klänge entwickeln, verwundert nicht. Dass aber der Einkauf im Baumarkt einen geradezu abenteuerlichen Sound hervorbringen kann, fasziniert selbst Kenner. Der musikalische Witz und die Phantasie von "Double Drums" sind grenzenlos - nicht nur beim WerkzeugShuffle. Alexander Glöggler und Philipp Jungk schaffen Klangerlebnisse voller Zauber und Überraschungen.“

Mehr als nur Bum-Bum-Tschak“ schreibt die Süddeutsche Zeitung über das mehrfach preisgekrönte Percussion Duo. Und tatsächlich ist ein Abend mit Double Drums kurzweilig, spannend und immer wieder überraschend. Die beiden Multi- Percussionisten zaubern aus einer Bühne voll mit Trommeln, Mülltonnen, Glockenspiel, Marimba, Kartons und Töpfen ein Gesamtkunstwerk, das einen immer wieder staunen lässt. Eine perfekte Choreographie leuchtender Sticks, faszinierende Sound-Loops oder eine humorvolle Luftschlagzeug-Einlage ganz ohne Instrumente: die Perfektion und Symbiose der beiden Meisterklassen-Schlagzeuger ist verblüffend – auch dann, wenn sie bekannte Melodien in ein ganz anderes Gewand packen. In Ihren Händen wird alles zu Musik und in der Interaktion sogar das Publikum zum Instrument. Es ist die Spielfreude, die die beiden auf der Bühne versprühen, die den Funke sofort überspringen lässt zum Publikum – egal welchen Alters.
Eine Beat Rhapsody aus Spaß, Energie, Klassik, Groove, Anspruch und Unterhaltung!

Stadthalle Erding
Alois-Schießl-Platz 1, 
85435 Erding
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 26.05.2024; Uhrzeit: 15:00 Uhr
München: Baltimore Consort
Baltimore Consort
The Food of Love: Songs, Dances and Fancies for Shakespeare
Nahrung der Liebe: Lieder, Tänze und Fancies aus Shakespeare-Stücken

Mit dem Programm "The Food of Love" (Nahrung der Liebe: Lieder, Tänze und Fancies aus Shakespeare-Stücken) gibt das US-amerkanische Alte-Musik-Ensemble aus Baltimore einen seiner seltenen Auftritte in Deutschland.   

Seit fast vierzig Jahren tritt das Baltimore Consort vor begeistertem Publikum in den Vereinigten Staaten und im Ausland auf. Das Kernrepertoire des Ensembles liegt in der Musik der elisabethanischen Ära, Lieder und Consorts aus Shakespeare-Stücken, mit einer bunten Palette an Instrumenten wie Laute, Cister, Gamben und Flöten. Im Programm „The Food of Love“ sorgen Dudelsäcke, Blockflöten, Pfeifen, Krummhörner und ein Gemshorn für weitere Farbnuancen. Shakespeares Theaterstücke enthalten zahlreiche Hinweise auf den Einsatz von Tänzen oder Liedern bzw. seine Texte nehmen Bezug auf damals populäre Musik – so z.B. „It was a Lover and his Lass“ von Thomas Morley in „Wie es Euch gefällt“.  
Nur wenige Musiker der Alten Musik haben mehr Spaß am Musizieren wie die sechs Musiker aus Baltimore, die mit ihren Auftritten den Standpunkt vertreten, dass Anklänge an die weltliche Musik der Renaissance noch immer in der modernen Volksmusik zu finden sind.“ (The New Yorker)

Was wäre das Shakespeare-Theater ohne Musik? Nachweislich ging es im Globe Theatre recht wild zu und die Musik der elisabethanischen Ära durfte in seinen Stücken natürlich nicht fehlen bzw. Shakespeare nahm Bezug auf gerade aktuelle Hits.

Das Baltimore Consort
Mary Anne Ballard - Diskantbassgambe
Mark Cudek - Cister, Bassgambe
Larry Lipkis - Bassgambe, Blockflöte, Krummhorn, Gemshorn
Ronn McFarlane - Laute
Mindy Rosenfeld - Flöten, Pfeifen, Dudelsäcke, Krummhorn
Danielle Svonavec - Sopran

Die elisabethanische Consort-Musik ist eine bemerkenswerte Synthese von populärem Geschmack und humanistischer Eloquenz, die dem Shakespeare-Theater Vitalität verlieh, indem sie jede Art von Zuschauer ansprach, vom einfachen Landei, das seine Lieblingsballade mitsummen konnte, bis hin zum anspruchsvollen Galan, der sich an der reichen Harmonie und den Stickereien, die die Melodie umgaben, erfreuen konnte (Sydney Beck).

Bayerisches Nationalmuseum, Mars-Venus-Saal
Prinzregentenstr. 3, 
80538 München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Mittwoch 29.05.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
München: Amsterdam Klezmer Band
Amsterdam Klezmer Band

Knackige Rhythmen, schallende Fanfaren und jüdische Klezmermelodien ließen die ehemaligen Straßenmusiker im Nu zur erfolgreichen Band avancieren.

Was Mitte der 1990er Jahre mit Straßenmusik in Hollands Hauptstadt begann, füllt heute große Konzertsäle und Festivalgelände überall auf der Welt – ihre „street credibility“ hat sich die Amsterdam Klezmer Band dennoch bis heute bewahrt. Die Formation spielt eine ureigene Variante des „Progressive Klezmer“ mit Ecken und Kanten, mit rauen Stellen und Widerhaken. Und die ist äußerst partytauglich.
Die Niederländer kombinieren dafür die Klezmer-Tradition mit Slawischem vom Schwarzen Meer, Balkan Brass und osteuropäischen Rhythmen, die an Vertracktheit kaum zu überbieten sind. Hinzu kommen Klassikmomente, Blues, Jazziges, Reggae- und Rap-Anklänge. Eine einmalige Stilmelange, wie sie so nur von der Amsterdam Klezmer Band stammen kann.

Ampere
Zellstraße 4, 
81667 München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 31.05.2024; Uhrzeit: 19:30 Uhr
München: Márcio Tubino & ARTet
Márcio Tubino & ARTet

Line Up
Márcio Tubino (ts, Asax)
Josef Ressle (p)
Chris Holzhauser (dr)
Peter Cudek (b)
Julian Hesse (tr)

Márcio Tubino ist mit seinem ARTet und dem neuen CD-Projekt „Quanticity“ zu Gast. Für die Aufnahme der Modern Jazz-Kompositionen mit Be-Bop und Fusion Elementen konnte er Musiker der jungen Jazzgeneration Münchens gewinnen, die auch im Künstlerhaus an seiner Seite sind.
Seit vielen Jahren ist der Brasilianer Márcio Tubino einer der gefragtesten Jazzmusiker Münchens. Als Saxophonist, Flötist, Percussionist, Komponist und Arrangeur hat er mit wichtigen Musikern der Jazzszene Europas zusammengearbeitet. Mit Künstlern wie Wolfgang Niedecken, Dusko Goykowitch, Johnny Logan, Willy Astor, Wolfgang Schmid, Egberto Gismonti, Wolfgang Lackerschmid, Joe Zawinul (als Gastmusiker in Wien), Jenny Evans, Peter Schneider und The Stimulators und mit vielen anderen war Márcio Tubino durch ganz Europa, Asien, Südamerika und USA auf Tournee.

Münchner Künstlerhaus
Lenbachpl. 8, 
80333 München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 31.05.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Augsburg: Kensington Road
Kensington Road

Sie begeistern die nationale Musikpresse, laufen auf Rock-Radiostationen in ganz Europa und dürfen sich zum erlesenen Kreis der WDR-Rockpalast-Bands zählen.  Die Füße stillhalten? Cool bleiben? Das gelingt bei den Songs der Berliner Band KENSINGTON ROAD nur eiskalten Typen. Alle anderen sind sofort angefixt vom modernen, internationalen Sound der Band, der gekonnt eine Brücke zwischen Indierock und Alternative-Pop schlägt. Authentische Songs, die ohne Schnickschnack und Künstelei auskommen – denn nach tausenden Kilometern im Tourbus durch ganz Europa und unzähligen Live-Shows, weiß die „hard-working band“ ganz genau wovon sie singt. Fern von gängigen Rock-Klischees lockt die Band die Zuhörer mit vorwärtsdrängender Energie und leidenschaftlicher Live-Show aus der Reserve. Echt, authentisch, kein Bullshit.

SOHO STAGE 
Ludwigstr. 34 
86152 Augsburg / Theaterviertel
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 31.05.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Landsberg: Eivind Aarset Quartet
Eivind Aarset Quartet
„Phantasmagoria“

Gemeinsam unternehmen die vier Musiker eine Reise in die vierte Dimension. Was relativ linear beginnt, baut sich immer mehr auf, erst zur Klangfläche, dann zum Soundspace und bricht schließlich in Dimensionen auf, für die herkömmliche Beschreibungen völlig unzulänglich sind. Indem sie unentwegt zwischen Science-Fiction und gefühlter Erinnerung umschalten, gelingt ihnen ein verwirrendes Spiel aus Gravitation und Fliehkraft, eine rastlose Wurmlochjagd von einem Klangquadranten zum nächsten und eine Art Malefiz mit jeglichen Erwartungen. Vor jedem Auftritt steht nur eines fest: Eivind Aarset und seine Mitmusiker aus Norwegen werden das Publikum mit in unerhörte Welten nehmen. Diese Welten im Voraus zu verorten, ist ein Ding der Unmöglichkeit.


Gitarre, Electronics Eivind Aarset
Bass Audun Erlien
Schlagzeug Erland Dahlen
Schlagzeug Wetle Holte


Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381, 
86899 Landsberg am Lech
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 01.06.2024; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Icking: Simply Quartet
Simply Quartet

„Aus der chinesischen Philosophie kommt der Gedanke eines großen Ganzen in dem sich die Gegensätze bedingen und ergänzen. Anhand dieser Idee verbinden wir Komplexität und Einfachheit. Als vier unterschiedliche Individuen gestalten wir gemeinsam die Einheit des
Streichquartetts, die Königsgattung der Kammermusik.“

Das Simply Quartet sucht stetig nach einem tiefen Verständnis der der Musik inhärenten Sprache: von fru?h-klassischen Werken bis zur modernen Streichquartettliteratur. Ein großes Augenmerk legen sie auf die Verbindung der drei kontrastierenden Kulturen (China, Österreich, Norwegen)
aus denen sie schöpfen, um eine ganz eigene musikalische Sprache zu entwickeln; durch die Beschäftigung mit Werken aus jeder ihrer Kulturen vertiefen sie ihre Kenntnis unterschiedlicher Klangwelten.

Urspru?nglich in Shanghai unter der Schirmherrschaft von Jensen Horn-Sin Lam gegru?ndet, siedelte das Quartett nach Wien u?ber, um sich hier intensiv mit der Essenz und dem Ursprung des Quartettspiels auseinanderzusetzen. Am Joseph Haydn Institut der Universität fu?r Musik und
darstellende Kunst Wien studiert das Ensemble mit Johannes Meissl; daru?ber hinaus verdankt das Quartett den Jahren an der European Chamber Music Academy sehr wertvolle Erfahrungen und Impulse. Weitere Einflu?sse sammelt das Quartett in der Klasse von Gu?nter Pichler an der Reina Sofía School of Music in Madrid, der es 2020 und 2021 angehörte.

Das Quartett wurde bereits mit vier ersten Preisen bei namhaften Kammermusikwettbewerben ausgezeichnet: Beim Internationalen Carl Nielsen Wettbewerb in Kopenhagen & dem „Quatuor á Bordeaux“ in 2019, dem „Franz Schubert und die Musik der Moderne“ in Graz in 2018 sowie in
2017 beim Internationalen Joseph Haydn Kammermusikwettbewerb in Wien.


Programm:

Joseph Haydn, Streichquartett G?Dur op. 77/1 (Hob. III:81)
Thomas Larcher, Streichquartett Nr. 4 “Lucid Dreams“
Robert Schumann, Streichquartett a?Moll op. 44/1

Rainer-Maria-Rilke-Konzertsaal des Gymnasiums in Icking
Ulrichstraße 1–7
82057 Icking.
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Dienstag 04.06.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Pullach: Diogenes Quartet
Diogenes Quartet

„Es muss ein Glücksfall gewesen sein, der diese vier Musiker zu einem Ensemble zusammengeführt hat.“ (SZ)

Das Diogenes Quartett, 1998 in München gegründet, gehört zu den renommiertesten deutschen Streichquartetten unserer Zeit. auf seinem Konzertplan stehen Festivals wie das Mozartfest Würzburg oder das Festival de Radio France et Montpellier ebenso wie regelmäßige Tourneen ins nähere und entferntere ausland. Das Repertoire des Ensembles ist breit gefächert und erstreckt sich von der Klassik über die Romantik bis hin zur Gegenwart. Ein Höhepunkt der modernen Literatur war zuletzt das Kultwerk „Black Angels“ von George Crumb, welches das Ensemble bei der Ersten Streichquartett-Biennale in der Pinakothek der Moderne in München 2022 aufgeführt hat.
Die Diskographie des Diogenes Quartetts ist sehr vielseitig und umfangreich. Dabei ist die in Fachkreisen mehrfach hochgelobte Gesamtaufnahme sämtlicher Streichquartette von Franz Schubert (Brilliant classics 2017) besonders zu erwähnen.

Besetzung:
Stefan Kirpal, Gundula Kirpal (Violine)
Alba González i Becerra (Viola)
Stephen Ristau (Violoncello)

Programm:
Mozart: Streichquartett G-Dur, KV 387 „Frühlingsquartett”
Haas: Streichquartett g-moll, op. 8
Verdi: Streichquartett e-mol

Bürgerhaus der Gemeinde Pullach i. Isartal
Heilmannstraße 2, 
82049 Pullach im Isartal
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Donnerstag 06.06.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Stegen: Martin Kälberer
Martin Kälberer

Martin Kälberers immersives 3D-Konzert ist inzwischen eine Institution. Erleben Sie das einzigartige immersive Klangerlebnis live im GROUNDLIFT Studio. Ein Klangerlebnis der Superlative, das neue Maßstäbe setzt. Weltweit einmalig.

Ambisonics, die spezielle Beschallungstechnik im GROUNDLIFT Studio, ermöglicht es die Musik von Martin Kälberer auf eine ganz besondere Weise zu erleben. Pianoklänge, verschiedenste Instrumente von Handpan, Perkussion, Vibrandoneon, Waterphone bis zum Synthesizer und der (teils mehrfach geloopten) Stimme schweben gleichsam durch den Raum und nehmen das Publikum auf eine akustische Reise mit, bei der man völlig in den Klang eintauchen kann. Unterstützt von Gene Aichners kongenialen Projektionen befindet man sich für zwei Stunden in einem ganz eigenen dreidimensionalen Klangraum.

Martin Kälberer hat eigens für diesen RAUM ein Programm zusammengestellt, das auf diese Art im Moment nur dort erlebt werden kann. Ein Klangerlebnis der Superlative, das neue Maßstäbe setzt.

Alte Brauerei Stegen
Landsberger Straße 57
82266 Inning am Ammersee
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Donnerstag 06.06.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Raphaela Gromes, Violoncello & Julian Riem, Klavier
Raphaela Gromes, Violoncello & Julian Riem, Klavier

Ob als Solistin mit Orchester, bei Kammermusik im Duo oder gemeinsam mit einem Bläserquartett, die junge Cellistin zieht alle stets mit ihrem gleichzeitig fantastisch anspruchsvollen wie außergewöhnlich leichtfüßigen Spiel in den Bann.

RAPHAELA GROMES Auftritte mit ihrem Klavierpartner Julian Riem werden als perfekte Duette gefeiert: "Tatsächlich definieren die beiden das instrumentale Duettieren auf ihre Weise neu: Gromes und Riem machen Kammermusik auf symbiotische Art", schwärmt Die Presse nach ihrem Debüt im Wiener Konzerthaus. Neben ihrem festen Duo-Partner Julian Riem zählen auch Christian Altenburger, Isabelle von Keulen, Alexander Lubimov, Patrick Demenga und Mischa Maisky zu Gromes Kammermusikpartnern.

JULIAN RIEM ist einer der vielseitigsten Pianisten in der aktuellen Klassikwelt. Als Solist, Kammermusiker und Liedbegleiter konzertiert er regelmäßig in Europa, Asien und Amerika.  Seine Mentoren halten ihn schon früh für einen der "vielversprechendsten Pianisten seiner Generation" – übrigens keine geringeren als Michel Béroff, Michael Schäfer und Rudolf Buchbinder. Seine außergewöhnliche Musikalität spiegelt sich in seiner Offenheit für Neues, der Freude an Arrangements für Klavier, Kammermusik und Orchester und seiner Affinität zu zeitgenössischen Kompositionen wider.

Die Beiden zeichnet ein leidenschaftlicher Zugang zur Musik und gegenseitiges intuitives Verstehen der musikalischen Absichten aus. Dadurch können sie in jedem Augenblick frei gestalten und die Musik neu entstehen lassen – ein echtes Duo. 2019 wurde ihre "Offenbach-CD" mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik und 2020 mit dem Opus Klassik ausgezeichnet, ihr viertes Album "Richard Strauss – Cello Sonatas" (2020) mit dem Diapason Nouveauté. Ihrer CD "Klengel – Schumann: Romantic Cello Concertos" (2020) mit Werken von Robert Schumann, Clara Wieck-Schumann und Johannes Brahms wurde 2021 der Diapason d’Or verliehen.

Programm
Lera Auerbach: Sechs Präludien für Violoncello und Klavier op. 24
Henriëtte Bosmans: Sonate für Violoncello und Klavier
Clara Schumann: Drei Romanzen für Violine und Klavier op. 22 / Bearbeitung für Violoncello und Klavier von Julian Riem
Pauline Viardot-Garcia, Bohemienne, Romance & Tarantelle aus Six Morceaux VWV 3003
Elisabeth Kuyper: Ballade g-Moll für Violoncello und Orchester op. 11 / Bearbeitung für Violoncello und Klavier
Nadja Boulanger: Trois Pièces für Violoncello und Klavier

bosco, Bürger- und Kulturhaus Gauting
Oberer Kirchenweg 1, 
82131 Gauting
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 07.06.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Stegen: Martin Kälberer
Martin Kälberer

Martin Kälberers immersives 3D-Konzert ist inzwischen eine Institution. Erleben Sie das einzigartige immersive Klangerlebnis live im GROUNDLIFT Studio. Ein Klangerlebnis der Superlative, das neue Maßstäbe setzt. Weltweit einmalig.

Ambisonics, die spezielle Beschallungstechnik im GROUNDLIFT Studio, ermöglicht es die Musik von Martin Kälberer auf eine ganz besondere Weise zu erleben. Pianoklänge, verschiedenste Instrumente von Handpan, Perkussion, Vibrandoneon, Waterphone bis zum Synthesizer und der (teils mehrfach geloopten) Stimme schweben gleichsam durch den Raum und nehmen das Publikum auf eine akustische Reise mit, bei der man völlig in den Klang eintauchen kann. Unterstützt von Gene Aichners kongenialen Projektionen befindet man sich für zwei Stunden in einem ganz eigenen dreidimensionalen Klangraum.

Martin Kälberer hat eigens für diesen RAUM ein Programm zusammengestellt, das auf diese Art im Moment nur dort erlebt werden kann. Ein Klangerlebnis der Superlative, das neue Maßstäbe setzt.

Alte Brauerei Stegen
Landsberger Straße 57
82266 Inning am Ammersee
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 07.06.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Puchheim: Café del Mundo
Café del Mundo

Café del Mundo ist Deutschlands erfolgreichster Gitarren-Export. Konzerte in London, Paris, Madrid oder Granada zieren den Weg des Duos. Die beiden Protagonisten Jan Pascal und Alexander Kilian sind gegensätzlich wie Feuer und Eis - und ergänzen sie sich dadurch zu einem music act auf Weltniveau. Ihr gemeinsamer Live-Auftritt ist der mitreißende Dialog zweier begnadeter Virtuosen, die sich bald umschmeicheln, bald herausfordern und einander ihr Bestes entlocken - intensiv und explosiv entsteht eine magische Aura, der sich niemand entziehen kann. Doch die beiden Instrumental-Künstler sind weit mehr als bloße Unterhalter.

In ihrer Kunst beziehen sie Haltung, bekennen sich zur puren, originären Musik, setzen ein Statement in einer fluktuierenden Welt. Lassen Sie sich überraschen von der unglaublichen musikalischen Vielfalt zweier Flamenco-Gitarren mit einem Repertoire, das ein feines Band zwischen Klassik und Jazz, Techno und World Music zieht.

"hörbar grenzenlos" (Oliver Hochkeppel, Süddeutsche Zeitung)

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2, 
82178 Puchheim
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 07.06.2024; Uhrzeit: 20:15 Uhr
Habach: Vanja Sky
Vanja Sky

Bereits als Teil des "Blues Caravan 2018" machte die gebürtige Kroatin Vanja Sky Furore. Sie liebt es allerdings, aus dem reinen Blues-Schema auszubrechen. So steht sie für einen Genre-Mix, der Blues- mit feistem Hardrock vereint, einen Sound mit Verve und Hingabe kreiert, der keine Angst vor Brüchen, Ecken und Kanten kennt.

Die 1993 geborene Gitarristin und Sängerin begann erst mit 19 Jahren Gitarre zu spielen. Angeregt wurde sie dazu »[…] durch den abendlichen Besuch einer Live-Musik Veranstaltung in der Nähe ihrer Heimatstadt Buzet. […]«
Ihre Qualitäten als Gitarristin und Sängerin werden nicht nur auf ihrem Album "Bad Penny", sondern auch auf der Blues Caravan-Live-Dokumentation deutlich.

Das Nachfolgewerk „Woman Named Trouble“ wurde vom ROCKS MAGAZIN neben den Veröffentlichungen von AC/DC, Deep Purple, Bob Dylan und Bruce Springsteen als eine der besten im Jahr 2020 veröffentlichten Platten ausgewählt!

Vanja Sky sog den Einfluss von Rory Gallagher, Albert King und Stevie Ray Vaughan ein und schlägt die Brücke von der alten Garde der Bluestraditionalisten hin zu einem jugendlichen Publikum. Dabei steht sie den Stars der aktuellen Classic-Retro-Rock-Szene kaum nach. Sie überzeugt mit ihren eindringlichen Eigenkompositionen, welche auf Augenhöhe mit den Hits der aktuellen Genregrößen stehen.

Vanja hat die musikalische Präsenz, um auf jeder Bühne groß raus zu kommen. So ist sie ein häufig gebuchter Act auf den großen internationalen Festivals wie den Rother Blues Tagen, Vallemaggia Magic Blues Festival, Fehmarn Festival, Moulin Blues Festival und dem Rory Gallagher Tribute Festival.

Village im Kulturtal Obermühle
Obermühle 1, 
82392 Habach
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 08.06.2024; Uhrzeit: 20:15 Uhr
Habach: BLUE DEAL
BLUE DEAL

„I LIKE YOUR MUSIC - KEEP ROLLING THAT ROCK!" - dieses Statement von Paul Rodgers fühlte sich für Joe Fischer an wie ein Ritterschlag! Das war und ist die Motivation weiter zu machen und die Band „Blue Deal“ ins Leben zu rufen. Entstanden im 'Southern Black Forest' kommt Blue Deal frisch und kraftvoll daher. Ein generationsübergreifendes Projekt, was sich auch in den Songs auf dem Debut Album 'Holy Ground'
wiederspiegelt.  
Trotz 30 Jahren Altersunterschied vom jüngsten bis zum ältesten Bandmitglied verstehen die vier ihr Handwerk und lassen durch die altersbedingt unterschiedliche musikalischen Bandbreite geschickt verschiedene Stile verschmelzen.  
Die Band beweist anhand von mittlerweile drei Schottland-Touren dass Blues-Rock „Made in Germany“ authentisch und international erfolgreich sein kann.

LINE UP:
Joe Fischer (leadvoc, keys, cigar box guitar)
Tom Rollbühler (git, voc)
Jürgen Schneckenburger (dr)
Martin Bürger (bass, voc)

Village im Kulturtal Obermühle
Obermühle 1, 
82392 Habach
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 09.06.2024; Uhrzeit: 11:00 Uhr
München: 8. Kammerkonzert der Münchner Philharmoniker
8. Kammerkonzert der Münchner Philharmoniker

Programm:
»WEST MEETS EAST«
LUDWIG VAN BEETHOVEN - Trio für Klarinette, Violoncello und Klavier B-Dur op. 11 („Gassenhauer“)
DMITRIJ SCHOSTAKOWITSCH - Klaviertrio Nr. 1 c-Moll op. 8
ARASH TEYMOURIAN - „Novelette“ für Klarinette, Violine, Violoncello und Klavier
WALTER RABL - Quartett für Klarinette, Violine, Violoncello und Klavier Es-Dur op. 1

ALBERT OSTERHAMMER ... Klarinette
ODETTE COUCH ... Violine
ELKE FUNK-HOEVER ... Violoncello
IVANA SVARC-GRENDA ... Klavier

Münchner Künstlerhaus
Lenbachpl. 8, 
80333 München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 09.06.2024; Uhrzeit: 11:00 Uhr
Unterföhring: The Horst
The Horst

THE HORST kommen aus Münster. Ihre persönliche Vorstellung, wie unverwechselbare Musik zu klingen habe, brachte die Schulfreunde im Jahr 1985 zusammen. Für die Band steht die Musik im Mittelpunkt und dies in angloamerikanischer Tradition: natürlich The Beatles, Steely Dan, Elvis Costello, Joe Jackson und viele mehr, aber auch Blues, Country und Jazz prägen die vielseitige Musik der vier Westfalen. Die Texte halten es offen: Alles kann, muss aber nicht ironisch gemeint sein. Über die nonchalante Wortwahl darf gern gelacht werden, denn „Unernst“ gehört bei THE HORST immer dazu.

Fünf Alben haben die vier Überzeugungstäter bislang produziert und jederzeit hört man die gemeinsame Freude an guten Songs. Es wird niemals langweilig, diese Band bewegt sich leger und souverän auf eigenem, musikalischem Parkett. Exklusiv für Ihr Konzert im S-Bahnhof in Unterföhring werden sie ihre Songs in jazziger Atmosphäre präsentieren. Erleben Sie THE HORST live!

S-Bahnhof Unterföhring,
Am Bahnhof,
85774 Unterföhring
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Dienstag 11.06.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Titilayo Adedokun & Band
Titilayo Adedokun & Band
Blues for all Seasons
BluesFirst

Titilayo Adedokun, Gesang / Carsten Goedicke, Piano / Vlado Grizelj, Gitarre / Günther Gebauer, Bass / Werner Schmitt, Schlagzeug

Der Sängerin Titilayo Adedokun hört man an, dass sie nicht nur an einem Ort, nicht nur in einem Genre zuhause ist. Die in den USA geborene Tochter nigerianischer Eltern, die lange in Europa beheimatet war und heute in Kapstadt lebt, vereint mit ihrer sinnlichen und starken Stimme mühelos Jazz, Blues, Klassik und neu gewonnene südafrikanische Einflüsse.

Begleitet von vier exzellenten Musikern widmet sich Titilayo in Ihrem neuesten Programm dem Blues. Neben sorgsam ausgewählten Klassikern und großartigen Eigenkompositionen („The Road is Long“) glänzt sie hierbei auch mit gefühlvoll-souligen Balladen, wie z.B. Paul Simons „Bridge Over Troubled Water“.

„Die Bandbreite ihres Repertoires ist verblüffend, doch eben Adedokuns außergewöhnlicher Stimme entsprechend. Ihre dunklen Tiefen sind voller Temperament und rauchiger Färbung: Die bluesige Stimmlage der Jazzsängerin, die voller Inbrunst große Töne von unten anfährt. Die Mittellage (…) spannt sich zwischen nahezu Rock Ausdruckskraft und balladesker Emotionalität.“ (Süddeutsche Zeitung).

Veranstaltungsforum Fürstenfeld .
Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Dienstag 11.06.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Kaufbeuren: BRASSextrem
BRASSextrem 
BLECHBLÄSER-QUINTETT

Das Blechbläserquintett „BRASS-extrem“ setzt sich aus denBrüdern Georg (Trompete) undJakob (Tuba) Hiemer, Sebasti-an Neuhauser (Posaune), Jo-hannes Bernhard (Horn) undMartin Ehlich (Trompete) zu-sammen. Seit August 2010 mu-sizieren die fünf Ostallgäuermiteinander und sind ständig auf der Suche nach neuen Herausforderungen. Egal obKlassik oder Pop, Originalkomposition oder Bearbeitung,die fünf Ostallgäuer fühlen sich in jeder Stil- und Mu-sikrichtung zu Hause und geben ihrem Programm durchEigenarrangements und -kompositionen eine besondereNote. Ihr Können stellen sie regelmäßig bei Konzerten,sowohl in der Kirche als auch im Konzertsaal unter Be-weis. Durch die Vielfalt der Auftritte hat sich das Ensem-ble ein großes und breitgefächertes Repertoire erarbeitet.Unterstützt wird das Quintett bei diesem Konzert von demSchlagzeuger Alexander Herrmann.

Stadttheater
Rosental 8, 
87600 Kaufbeuren
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Mittwoch 12.06.2024; Uhrzeit: 19:30 Uhr
München: Sophie Pacini
Sophie Pacini - Klavier

Als neues Highlight unserer Künstlerhauskonzerte präsentieren wir Ihnen außergewöhnliche Klavierabende mit der preisgekrönten Pianistin Sophie Pacini. Die temperamentvolle Echopreisträgerin begibt sich auf eine musikalische Spurensuche nach jenen geheimen Tricks, mit denen Komponisten Gefühlen und Gedanken die perfekt passende Klangfarbe zu verleihen wissen. Humorvoll, eloquent und leidenschaftlich weiß das Multitalent mit seiner Variationsauswahl ausgewählter Kompositionen und kleiner Geschichten über die Liebe zu begeistern. Genießen Sie die besondere musikalische Auszeit als Inspiration zum Mitnehmen.
Der Ausdruck des Gefühls wird bei Sophie Pacini nie zum Selbstzweck: Alles bleibt Spiel, Kunst, Reflexion, überraschend und erhellend in jedem Augenblick. (Neue Zürcher Zeitung)

Münchner Künstlerhaus
Lenbachpl. 8, 
80333 München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Donnerstag 13.06.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Julian Trevelyan
Julian Trevelyan
Werke von R. Schumann, J. Brahms
Fürstenfelder Klaviersommer

Der Engländer Julian Trevelyan macht bei internationalen Wettbewerben Furore! 2021 räumte er beim prestigeträchtigen „Géza Anda“ drei Preise ab. Mit 16 Jahren gewann er den bekannten „Long-Thibaud“ in Paris. Julian Trevelyan studierte Klavier, Komposition und Musikwissenschaft. 2022 erschien seine Aufnahme von zwei Mozart-Klavierkonzerten, zusammen mit dem ORF Radio Symphonieorchester Wien. In seiner Wahlheimat Paris dirigiert Julian Trevelyan das zeitgenössische „Ensemble Dynamique“. In der Freizeit macht er Kammermusik, spielt auf historischen Instrumenten und singt in einem Chor auf Mandarin.

„Sein Spiel zeugte von einer überbordenden musikalischen Phantasie und großer Ausdruckskraft.“ (NZZ)
„Julian Trevelyan interpretierte farben- und spannungsreich, bedachtsam im Detail, aber nie ziellos in der großen Linie. (Kieler Nachrichten)

Veranstaltungsforum Fürstenfeld .
Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 14.06.2024; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Corazón Quartett - KlangWelten
Corazón Quartett - KlangWelten

Die gemeinsame Leidenschaft für Weltmusik ließ aus vier professionellen Musikern ein Quartett mit hohem künstlerischen Anspruch werden:

WDR-Wettbewerbs-Preis­­­träger Lori Lorenzen und Wolfgang Wallner - beide an der Gitarre - sowie Peter Cudek am Kontrabass und Andreas Kutschera (Percussion). Ihre Erfahrungen sammelten die vier im Laufe ihres Lebens in zahlreichen Ensembles und Projekten und sind mit verschiedenen Besetzungen immer wieder in ganz Europa unterwegs.

An diesem Abend präsentiert das Corazón Quartett die Musik seiner neuen CD „Luna“: ein Farbenspiel südländischer Gitarrenmusik voller Vitalität, Energie und Spielfreude. Eigenkompositionen stehen neben Stücken bekannter Gitarristen wie Paco de Lucía, José Antonio Rodriguez, Chicuelo oder Al Di Meola – oft fröhlich und temperamentvoll, gelegentlich auch ruhig und verträumt. Musik von Herz zu Herz – Corazón eben.

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39,
82110 Germering
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 14.06.2024; Uhrzeit: 19:30 Uhr
München: Lila Chrisp und Gerold Huber
Lila Chrisp und Gerold Huber

Die britische Mezzosopranistin Lila Chrisp (*1995) studierte Musikwissenschaft an der Oxford University und erhielt ihre Gesangsausbildung am Royal Northern College of Music in Manchester bei Louise Winter. Sie wurde bereits beim »Courtney Kenny Prize for English Song and Poetry« 2018 mit dem 1. Platz ausgezeichnet und gewann 2023 den Gesangswettbewerb »Ton und Erklärung« 2023.
Bei ihrem zauberhaften Liedprogramm wird die Sängerin von Gerold Huber (Klavier) begleitet. Der international renommierte Liedbegleiter, zweimalige „Echo- Preisträger“ (2002 und 2004) und Professor an der Hochschule für Musik und Theater München, war Jury-Mitglied des von ihr gewonnenen Wettbewerbs ‚Ton und Erklärung 2023‘.

Programm
Franz Schubert: Vertonungen von Goethe
Gustav Mahler: Rückert-Lieder
Franz Schubert: Vertonungen von Shakespeare (An Silvia, Ständchen ‚Horch Horch die Lerche‘, Trinklied)
Erich Wolfgang Korngold: Shakespeare-Lieder (Auswahl aus op. 29 und op. 31)
Gerald Finzi: ‚Let us Garlands Bring‘ (Zyklus mit Texten von Shakespeare)

Münchner Künstlerhaus
Lenbachpl. 8, 
80333 München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 14.06.2024; Uhrzeit: 19:30 Uhr
München: Moritz Stahl Quintett
Moritz Stahl Quintett

Line up
Moritz Stahl (sax)
Philipp Schiepek (guit)
Julius Windisch (p)
Lorenz Heigenhuber (b)
Leif Berger (dr)

Moritz Stahl ist ein gefragter Saxophonist der jungen Generation und in der deutschen Jazzszene fest etabliert. Die enorme Bandbreite seiner musikalischen Einflüsse spiegelt sich nicht nur in der Vielfalt der Ensembles wider, in denen er mitwirkt, sondern bescherte ihm auch den Bayerischen Kunstförderpreis sowie den Kurt-Maas-Jazz-Award, den Sonderpreis des Kunstförderpreises der Stadt Augsburg und den BMW Welt Young Artist Jazz Award. Mit dem Moritz Stahl Quintett, das Musiker aus der ganzen Republik vereint, stellt er sein Debütalbum „Traumsequenzen“ vor.

Münchner Künstlerhaus
Lenbachpl. 8, 
80333 München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 14.06.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Oberhausen: Die Schlagergang “So schön war die Zeit”
Die Schlagergang “So schön war die Zeit”

Seit Beginn des Jahres 2022 treffen sich Ines Wagner, Thomas Schuh und Jonas Frank regelmäßig und proben die deutschen Schlager-Klassiker aus den 50er-70er Jahren.
Wie so oft ist die Truppe aus Lieben und Leidenschaft zum Schlager und bestimmten Zufällen entstanden und spielt die junggebliebenen Klassiker mit akustischen Instrumenten (Gitarre, Akkordeon, Kontrabass) sowie ein- und mehrstimmigen Gesang.
Mittlerweile haben sie sich ein ordentliches Repertoire aus dieser Zeit erarbeitet und freuen sich LIVE zu performen.

Stroblwirt
Dorfstraße 6, 
82386 Oberhausen
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 15.06.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Landsberg: Hazmat Modine
Hazmat Modine
„Bonfire“
Lieder eines ruhelosen Amerikas, der Unzufriedenheit, der Besinnung, der Hoffnung

Hazmat Modine gibt es nun schon seit 25 Jahren. Als erfahrene Geschichtenerzähler und musikalische Virtuosen kehren sie diesen Sommer mit ihrem neuen Album „Bonfire“ nach Europa und auch nach Landsberg zurück, wo sie uns schon einige unvergessliche Abende beschert haben. Für die Band steht das Wort „Lagerfeuer“ für die Idee der Reinigung, der Entsorgung und der Erneuerung. Die Band ist nach wie vor eine üppige Mischung aus Gesang, Gitarren, Mundharmonika, Schlagzeug, Percussion, Tuba, Saxophon, Trompete und Posaune. Der jüngste Neuzugang ist die junge Geigenvirtuosin Daisy Castro, ein heller Stern mit erstaunlicher Musikalität. Und ihre hohen Harmonien verleihen den dichten Gesangsarrangements, die die meisten der neuen Songs zieren, einen besonderen Glanz.

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381, 
86899 Landsberg am Lech
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 16.06.2024; Uhrzeit: 17:00 Uhr
Planegg: Funtasten und Akkokids
Funtasten und Akkokids

Das Jahres-Konzert des Akkordeon-Orchesters Funtasten unter seinem Leiter Günter Glauber ist als Ohrenschmaus im Kupferhaus zu einer festen Größe in der Kulturszene des Würmtals geworden.

Seit 30 Jahren gibt es das Orchester, das getragen von der Musikschule an der Würm (Planegg-Krailling) in Kooperation mit der Kreismusikschule Fürstenfeldbruck bereits beachtliche Erfolge bei regionalen wie internationalen Wettbewerben erzielen konnte. Vorneweg wird sich das Nachwuchsorchester Akkokids mit schwungvollen Weisen präsentieren.

Einen Schwerpunkt des Programms bildet diesmal die Zusammenarbeit mit Chor und Gesangssolisten. Der Kinderchor ChorKidz der Musikschule an der Würm unter der Leitung von Carolin Obradovic wird zu hören sein sowie Gesangsklassiker mit Solistinnen.

Der Akkordeon-Solist des Abends, Leoš Frahnke, der langjährige Konzertmeister des Orchesters, studiert an der Hochschule für Musik in München und steht am Anfang seiner Profi-Karriere.

Kupferhaus
Feodor-Lynen-Str. 5
82152 Planegg
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 16.06.2024; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Landsberg: Hazmat Modine
Hazmat Modine
„Bonfire“
Lieder eines ruhelosen Amerikas, der Unzufriedenheit, der Besinnung, der Hoffnung

Hazmat Modine gibt es nun schon seit 25 Jahren. Als erfahrene Geschichtenerzähler und musikalische Virtuosen kehren sie diesen Sommer mit ihrem neuen Album „Bonfire“ nach Europa und auch nach Landsberg zurück, wo sie uns schon einige unvergessliche Abende beschert haben. Für die Band steht das Wort „Lagerfeuer“ für die Idee der Reinigung, der Entsorgung und der Erneuerung. Die Band ist nach wie vor eine üppige Mischung aus Gesang, Gitarren, Mundharmonika, Schlagzeug, Percussion, Tuba, Saxophon, Trompete und Posaune. Der jüngste Neuzugang ist die junge Geigenvirtuosin Daisy Castro, ein heller Stern mit erstaunlicher Musikalität. Und ihre hohen Harmonien verleihen den dichten Gesangsarrangements, die die meisten der neuen Songs zieren, einen besonderen Glanz.

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381, 
86899 Landsberg am Lech
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 16.06.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Ewa Kupiec
Ewa Kupiec
Werke von L. Janá?ek, F. Chopin (Préludes op. 28)
Fürstenfelder Klaviersommer

Als Ewa Kupiec 1992 den ARD-Musikwettbewerb in München gewann, nahm ihre internationale Karriere Fahrt auf. Tourneen führten die polnische Pianistin europaweit zu den wichtigsten Festivals und großen Orchestern, darunter Birmingham Symphony, Orchestre de Paris oder Gewandhausorchester Leipzig. Beim Fürstenfelder Klaviersommer sorgte sie bereits vor fünf Jahren während der Eröffnung für Begeisterung. Die Pianistin widmet sich intensiv den polnischen Komponisten, vor allem Chopin. Unter ihren zahlreichen CDs finden sich die Chopin-Klavierkonzerte sowie eine Janá?ek-Aufnahme bei dem renommierten Label Hänssler.

„Ihr Spiel ist brillant und dennoch unaufdringlich, atmosphärisch dicht und völlig frei von virtuoser Kraftmeierei.“ (Frankfurter Allgemeine)

„Nichts bleibt an der Oberfläche, alles erscheint tief empfunden, authentisch, keine Note als überflüssige Ornamentierung.“ (Münchner Merkur)

Veranstaltungsforum Fürstenfeld .
Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Montag 17.06.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Puchheim: 123. Kammermusik in Puchheim
123. Kammermusik in Puchheim

Die Goldberg-Variationen von Bach gelten als ein Meisterwerk barocker Variationskunst. Ursprünglich für ein zweimanualiges Cembalo geschrieben, werden sie heute oft auf einem modernen Konzertflügel gespielt. In vielfachen Bearbeitungen wurde versucht, die komplexen Strukturen des umfangreichen Stücks auf mehrere Instrumente zu verteilen, um die einzelnen Stimmen klarer hörbar zu machen. In einem interessanten Experiment werden die Mitglieder des Staatstheaters am Gärtnerplatz mehrere Bearbeitungen mit der Klavierfassung mischen, so dass jeder Abschnitt des großen Werks optimal zur Geltung kommt.

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
Goldberg-Variationen BWV 988 in verschiedenen Besetzungen:
Streichtrio (Violine, Viola und Violoncello), Bläsertrio (Oboe, Klarinette und Fagott) und Klavier

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2, 
82178 Puchheim
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Dienstag 18.06.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
München: Hazmat Modine
Hazmat Modine

Pan-Ethnic-Roots-Blues vom angesagtesten Clubact in New York
Die Idee ist, die Wurzeln der amerikanischen Musik mit den verschiedenen Formen der Weltmusik zu vermischen und somit einen eigenen, scheinbar weltfremden Sound zu kreieren. Das Ergebnis ist einzigartig! Blues, Country, Jazz, Pop und Soul der 1920er und 30er Jahre bis 50er und 60er Jahre trifft mit der Energie einer rumänischen Brass Band auf Klezmer, jamaikanischen Calypso, New Orleans R&B, Swing, Avantgarde-Jazz, tuvinisch-mongolische Balladen und Fabeln aus dem Mittleren Osten.
Die Kultband um Sänger, Lautengitarrist und Harmonikaspieler Wade Schuman stürmt über alle Grenzen hinaus und braut eine kochend heiße Mixtur aus Blues, Klezmer, Rocksteady, Rock'n'Roll und Balkanmelodien... Der kompakte Sound entwickelt sich aus dem lässigen Zusammenspiel von Tuba, Trompete, Saxophon, Gitarre,

Ampere
Zellstraße 4, 
81667 München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Donnerstag 20.06.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterföhring: Federspiel
Federspiel
„Preis der deutschen Schallplattenkritik“
Federspiel gewinnt in gleich zwei Kategorien der Bestenliste 1/2017

Von der schönen Wachau aus, wo die sieben jungen Bandmitglieder musikalisch und biografisch verwurzelt sind, projizieren sie sich in die Welt und bestechen durch ihre künstlerische Weitsicht. Seit seiner Gründung 2004 stetig musikalisch gereift, entwickelt Federspiel eine transparentere, klanglich vielschichtigere Tonsprache als so manch andere Brass-Band. Als künstlerisches Schwergewicht mit federleichten Kompositionen im Gepäck bespielt das Ensemble längst die etabliertesten Konzertbühnen weltweit.

Pioniergeistig und dennoch stets voller Respekt begibt sich Federspiel in traditionelle Gefilde, verwebt Anklänge aus der ungarischen oder mexikanischen Musiktradition mit alpenländischem Repertoire, perkussive Spielweisen mit elektronischen Klängen, um etwas Neues zu kreieren – zeitgenössische Musik, die sich ebenso ehrfürchtig vor ihrer Vergangenheit verneigt, wie sie sich mutig der Zukunft entgegenwirft.

Bürgerhaus Unterföhring
Münchener Str. 65, 
85774 Unterföhring
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Donnerstag 20.06.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Oberhausen: Sarah Straub “Keine Angst"
Sarah Straub “Keine Angst"

Wir sind stark. Wir packen es. Auf ihrer aktuellen „Keine Angst“-Tour macht Sarah Straub vor allem eines: Mut! Beim Schreiben ihrer 13 neuen Lieder wurde der erfolgreichen Liedermacherin, Buchautorin und viel gebuchten Demenzexpertin klar, dass es im Leben keinen wahren Grund gibt, sich seinen Ängsten hinzugeben. Vielmehr sollte man sie liebevoll umarmen und ziehen lassen.  

Konzerte von Sarah Straub sind Unterhaltung pur. Sie berührt zutiefst, ist zwischendrin zum Schreien komisch, und sorgt mit ihrem sensiblen Klavierspiel und ihrer glasklaren Stimme für Gänsehaut. Sarah Straub ist eine Geschichtenerzählerin vom alten Schlag und doch gleichzeitig so erfrischend eigen und authentisch, dass es kein Wunder ist, dass kein Geringerer als Deutschlands bekanntester Liedermacher Konstantin Wecker sie zu seiner musikalischen Partnerin gemacht hat.

Stroblwirt
Dorfstraße 6, 
82386 Oberhausen
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 21.06.2024; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Günther Groissböck und die Neuen Wiener Concert Schrammeln
Günther Groissböck und die Neuen Wiener Concert Schrammeln
Wiener Lieder von Ferdinand Raimund bis André Heller

Der österreichische Sänger Günther Groissböck begeistert auf den Opern- und Konzertbühnen der Welt – mit unverwechselbar edlem Stimmklang und geradezu atemberaubender Ausdruckskraft erweckt er seine Charaktere zum Leben und macht jeden Liedzyklus authentisch erlebbar. Seine besondere Begeisterung für den Liedgesang offenbart sich in den mit Liebe zum Detail und eingehender Repertoire-Kenntnis entwickelten Programmen, mit denen er u.a. in London, Salzburg, München und Wien zu hören ist.

In der Stadthalle Germering wird der weltweit gefeierte Bassist Wiener Lieder von Ferdinand Raimund bis André Heller zum Besten geben. Dabei wird der „guate Himmelvater“ genauso besungen wie das „Muatterl“, das „a Weanerin“ war. Groissböcks musikalische Begleiter sind an diesem Abend die Neuen Wiener Concert Schrammeln, die Schrammelmusik in ihrer ureigensten Form, jedoch im Gewand unserer Zeit, spielen. Das Quartett verfolgt seit seiner Gründung im Jahr 1994/95 den Anspruch, der Wiener Volksmusik auf instrumentalem Gebiet mit frischem Ausdruck und neuen Musikformen mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen.

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39,
82110 Germering
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 21.06.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Puchheim: Deitsch - Trad Folk, made in Germany
Deitsch - Trad Folk, made in Germany

Die vier Vollblut-Musiker erwecken Instrumentalstücke aus alten Notenhandschriften (verfasst zwischen 1750 und 1870) zu neuem Leben. Frisch und unverkrampft, mit einer guten Portion Weltoffenheit und viel Erfahrung in anderen europäischen Musiktraditionen wird die oft als bieder belächelte deutsche Folkmusik gründlich entstaubt und ins 21. Jahrhundert katapultiert. Daneben interpretieren sie Volkslieder und Gedichtvertonungen mit so universellen Themen wie dem Jahreszyklus, Liebe, Geburt und Tod.

Und wie klingt das? Geografisch liegt Deutschland in der Mitte zwischen Skandinavien und den Alpenländern, zwischen Frankreich, England, Irland und Polen und das gilt ebenso für den Sound von Deitsch, der dabei immer eigenständig und unverwechselbar bleibt. Das Instrumentarium ist durchweg akustisch, auf Loops und andere elektronische Spielereien wird zugunsten von Geigen, Flöte, Dudelsäcken, Akkordeon und Gitarre verzichtet. Gudrun Walther singt die alten Lieder liebevoll und ohne Pathos mit klarer, einprägsamer Stimme.

Jürgen Treyz und Gudrun Walther sind Gründungsmitglieder der Band Cara, die mit ihrer eigenständigen Interpretation von keltischer Musik sowie einem hohen Anteil an eigenen Songs und Tunes seit über 15 Jahren weltweit Tourneen spielt und mit zwei Irish Music Awards ausgezeichnet wurde. Unter dem Namen Deitsch haben Walther und Treyz aber auch drei CDs mit deutschem Material veröffentlicht, die CD "Heimat" gewann 2009 den Vierteljahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik. 2018 folgte mit dem Album "Duo" in der namensgebenden Kleinstbesetzung ihr bislang intimstes Werk.

Deitsch spielen im PUC in Quartettbesetzung. Dazu gekommen sind mit Steffen Gabriel (Northern Light, Trasnú, Nua,) und Barbara Hintermeier (More Maids) zwei weitere Musiker, die aus der deutschen Folkszene nicht mehr wegzudenken sind.

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2, 
82178 Puchheim
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 22.06.2024; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Iffeldorf: Hana Blazíková und Bruce Dickey & The Breathtaking Collective
Hana Blazíková und Bruce Dickey & The Breathtaking Collective

Sopranstimme und Zink - eine Kombination, für die im 16. und 17. Jahrhundert unzählige wunderschöne Stücke komponiert wurden, die heute weitgehend vergessen sind, weil die Kunst des Zinkenspiels im 19. Jahrhundert ausstarb und erst im späten 20. Jahrhundert von Pionieren wie Bruce Dickey wiederbelebt wurde. Zusammen mit  Hana Blazíková hat er sich für das Programm »On the Breath of Angels« in alte Manuskripte und frühe Drucke vertieft und eine Auswahl fantastischer Werke zusammengestellt.
Dazu konnten sie die bekannten zeitgenössischen Komponisten Ivan Moody und Julian Wachner gewinnen, ein Werk extra für ihre Besetzung zu komponieren: Heraus kam faszinierende Musik, die direkt auf die beiden Hauptinterpreten des Programms zugeschnitten ist.

Hana Blazíková    Sopran
Bruce Dickey    Zink
The Breathtaking Collective

"On the Breath of Angels" mit Werken u.a. von
- Sigismondo d’India (1582–1629)
- Alessandro Scarlatti (1660–1725)
- Eric Satie (1866–1925)

Gemeinde Iffeldorf
Staltacher Straße 34
82393 Iffeldorf

Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 22.06.2024; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Gerng: The Spirit of FALCO
The Spirit of FALCO

Falco: Ein Mann, eine Legende! Kaum ein Sänger hat die deutschsprachige Popmusik so geprägt wie er. Bei „The Spirit of Falco – The Tribute Concert“ bringt Hans-Peter Gill aka Falco mit seiner Band die Pop-Ikone aus Wien auf die Bühne zurück.

Seit 2006 lassen Frontmann Hans-Peter Gill und seine Band die bis ins Detail gecoverten Songs auf den Bühnen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz wieder auferstehen. Gill zählt zu den besten Falco-Doubles unserer Zeit, der den Geist des Falken lebt, neu interpretiert und das Publikum mit originalgetreuen Outfits, authentischer Stimme und nahezu identischem Sound für kurze Zeit in seine Welt mitnimmt. Musikalisch und optisch in höchster Perfektion – und dazu live – führt er das begeisterte Publikum bei jedem seiner Auftritte durch die schillernden Facetten einer Musik, die in die Geschichte einging.

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39,
82110 Germering
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 22.06.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Puchheim: Luegstoa C: Bayerische Mundart Band aus dem Inntal
Luegstoa C: Bayerische Mundart Band aus dem Inntal

JUNG & WUID - einmaliger Sound der bayerischen Mundart, so begeistert Luegstoa C ihr Publikum immer wieder neu! Erlebe die Musik der sieben Burschen aus dem schönen Inntal auf unsere Open-Air Bühne auf der PUC-Wiese!

Seit 2018 spielen die sieben Musiker in der bayerischen Mundart-Formation "Luegstoa C" zusammen. Durch ihre selbstgeschriebenen Texte, wuchtigen Beats und einem fetten Brasssatz, entsteht eine Mischung aus Techno, Rock, Pop und Hip-Hop. In ihren Songs vereinen sie verschiedenste Genres, was Menschen zum Tanzen und Wände zum Tropfen bringt.
Vielleicht ist es die Ehrlichkeit zur Musik und der Mut etwas Neues zu wagen, was die Newcomer für so gute Stimmung sorgen lässt.

Ein echter Geheimtipp!

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2, 
82178 Puchheim
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 22.06.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Landsberg: Omer Klein & Alexej Gerassimez
Omer Klein & Alexej Gerassimez
„Firebird“
Omer Klein Weekend

Variationen und Interludien zu Igor Strawinskys „Feuervogel“ von Alexej Gerassimez und Omer Klein

Für etwas brennen oder an etwas verglühen, auf den Flügeln der Freiheit schweben oder haltlos in der Luft hängen? Alles hat seine zwei Seiten, so auch die Assoziationen, die man mit „Feuer“ und „Vogel“ verbindet. In ihrem gemeinsamen Programm „Firebird“ bewegen sich Percussionist Alexej Gerassimez und Jazzpianist Omer Klein in diesem Spannungsfeld. Inspiration und Ausgangsmaterial für ihre eigenen Kompositionen ist dabei eines der vielschichtigsten Werke der Musikgeschichte: Strawinskys „Feuervogel“ spannt erneut seine schillernden Flügel auf und stürzt sich wie Phönix aus der Asche in ein klangliches Abenteuer voller Leichtigkeit und Leidenschaft direkt ins Chaos und wieder zurück.

Omer Klein hat sich auch in Landsberg in den letzten Jahren eine veritable Fangemeinde erspielt. Für uns Anlass, dem israelischen Ausnahmepianisten ein ganzes Wochenende zu widmen. An zwei Abenden wird er seine Virtuosität und Vielseitigkeit unter Beweis stellen und dabei demonstrieren, wieviel Spaß es machen kann, zwischen den Genres zu musizieren. Denn Omer Klein fühlt sich in dem, was man Jazz nennt, genauso zuhause wie in der klassischen Musik und bewegt sich gerne zwischen beidem.

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381, 
86899 Landsberg am Lech
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 23.06.2024; Uhrzeit: 15:00 Uhr
Fürstenfeld: Cats - Die Kinder- und Jugendchöre singen
Cats
Die Kinder- und Jugendchöre singen

Anlässlich seines 75. Jubiläumsjahres präsentiert der Sängerkreis Fürstenfeldbruck ein besonderes Highlight: Unter Leitung der 2. Kreischormeisterin Katharina Mundorff-Kreuzmann bringen junge Sänger*innen des Landkreises Fürstenfeldbruck Andrew Lloyd Webbers Musical „Cats“ auf die Stadtsaalbühne!

Veranstaltungsforum Fürstenfeld .
Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 23.06.2024; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Landsberg: Omer Klein in Jazz
Omer Klein in Jazz

Teil 1. Omer Klein & Sebastian Studnitzky
Pianist Omer Klein und Trompeter Sebastian Studnitzky sind beide international anerkannte Komponisten und Bandleader, die seit Jahren ihre ganz eigenen Klangwelten erschaffen. Sie kennen und schätzen die Arbeit des jeweils anderen schon länger, doch erst im Sommer 2021trafen sie zum ersten Mal aufeinander, was zu einem entscheidenden Moment werden sollte: „Fast zufällig wurden wir für ein Duo-Konzert in Usingen gebucht, und ich hatte das Gefühl, dass das etwas Besonderes werden würde“, sagt Klein. Studnitzky bekräftigt: „Vom ersten Ton an war klar, dass es zwischen uns und der Musik keine Grenzen gibt. Wir waren zusammen furchtlos“. Und Klein fügt hinzu: „Die Musik floss so mühelos, dass wir manchmal fast lachen mussten, und wir schienen in der Lage zu sein, das Publikum an jeder kleinen Nuance teilhaben zu lassen.“ Die beiden beschlossen, ihr neu gegründetes Duo weiterzuentwickeln,und so entstand ihr aktuelles Programm. Das Material umfasst einige Kompositionen von Klein, einige von Studnitzky und Coverversionen von Stücken ihrer Lieblingskünstler Thelonious Monk, Stevie Wonder und Antônio Carlos Jobim.

Teil 2 Omer Klein Trio featuring guest Sebastian Studnitzky
Sein Trio ist die Keimzelle seines Schaffens und bei allen Aktivitäten drum herum kehrt Omer Klein immer wieder zu diesem Format mit seinen langjährigen Weggefährten Haggai Cohen-Milo und Amir Bresler zurück. Daher wäre unser Wochenende nicht komplett ohne dieses Trio mit diesen beiden Ausnahmemusikern an Bass und Schlagzeug.
Omer Klein hat sich auch in Landsberg in den letzten Jahren eine veritable Fangemeinde erspielt. Für uns Anlass, dem israelischen Ausnahmepianisten ein ganzes Wochenende zu widmen. An zwei Abenden wird er seine Virtuosität und Vielseitigkeit unter Beweis sellen und dabei demonstrieren, wieviel Spaß es machen kann, zwischen den Genres zu musizieren. Denn Omer Klein fühlt sich in dem, was man Jazz nennt, genauso zuhause wie in der klassischen Musik und bewegt sich gerne zwischen beidem.

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381, 
86899 Landsberg am Lech
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 23.06.2024; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Gröbenzell: Prof. Wolfgang Seifen: organ meets improvisation
Prof. Wolfgang Seifen: organ meets improvisation

Einer der Titanen in seinem Fach: Professor Wolfgang Seifen, langjähriger Organist der Wallfahrtsbasilika in Kevelaer und jetzt Titularorganist der berühmten Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche in Berlin hat einen weltweiten Ruf als herausragender Meister der Improvisation. Ihm gelingt es, ganze Sinfonien aus dem Stegreif zu zaubern.

STOCKWERK
Oppelner Str. 3-5, 
82194 Gröbenzell
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Donnerstag 27.06.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Pullach: Isidore String Quartet
Isidore String Quartet

Das Isidore String Quartet, Gewinner des 14. Banff International String Quartet competition 2022, wurde 2019 gegründet und macht es sich zur Aufgabe, das Repertoire neu zu erforschen, wiederzuentdecken und zu beleben. Stark vom Juilliard Quartet beeinflusst, zeichnet sich das junge New Yorker Ensemble durch seinen individuellen Klang und seine ausgesprochen lebendigen Interpretationen aus. Eine besondere Rolle spielt hierbei der ansatz, das alte zu behandeln, als sei es neu, und das Neue, als sei es alt.
Das Quartett fand während des Kammermusikprogramms der Juilliard School zusammen und begann seine Konzerttätigkeit pandemiebedingt ab Sommer 2021 beim Kneisel Hall Chamber Music Festival. Es ist u.a. in der Alice Tully Hall, dem Kennedy Center und der Bennett Gordon Hall aufgetreten und hat am Honors Chamber Music Program der Juilliard School teilgenommen.
2023 wurde das Quartett mit dem renommierten Avery Fisher Career Grant ausgezeichnet.

Besetzung:
Phoenix Avalon, Adrian Steele (Violine)
Devin Moore (Viola)
Joshua Mcclendon (Violoncello)

Programm:
Haydn: Streichquartett op. 20 Nr. 2
Billy Childs: (*1957) Streichquartett Nr. 2 “awakening”
Beethoven: Streichquartett op. 127

Bürgerhaus der Gemeinde Pullach i. Isartal
Heilmannstraße 2, 
82049 Pullach im Isartal
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Donnerstag 27.06.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Puchheim: BRIADA - Support: Jungwirth
BRIADA - Support: Jungwirth

Wenn zwei Brüder sich dieselbe Leidenschaft teilen, kann das schnell ganz schön brenzlig werden. Bei Male und Chris Scheitzeneder, die zusammen das Duo "BRIADA" bilden, sind Eifersüchteleien und Konkurrenzdenken aber totale Fehlanzeige. Ganz im Gegenteil: Bei ihnen steht die Musik im Mittelpunkt, und das seit ihrer Kindheit!

Im Laufe von zahlreichen gemeinsamen Bandprojekten sind die beiden gebürtigen Wasserburger nicht nur musikalisch immer enger miteinander verwachsen, sondern haben fast wie im Vorbeigehen ihre eigene musikalische Vision entwickelt. Das Ergebnis ist der unverwechselbare BRIADA-Sound, lässig-relaxter Mundart-Pop mit Sonne im Herzen, der das Zeug hat, geographische und stilistische Grenzen zu sprengen, federleicht groovend und dennoch voll emotionaler Power. So mitreißend und dabei intim sind die Songs, wie es nur zwei hinbekommen, die sich intuitiv verstehen und perfekt ergänzen - BRIADA eben!

Wer sie live erlebt kann kaum glauben, dass es wirklich nur zwei Musiker sind, die diesen fetten, druckvollen Vibe auf die Bühne zaubern: Vollblut-Entertainer und Songwriter Chris erobert das Publikum durch seinen gewitzten Charme ebenso wie durch sein filigranes Gitarrenspiel. Male, der Jüngere, erzeugt an Keys und Loopstation das Klangspektrum einer ganzen Band. Die Gesangsparts teilen sich die beiden zu gleichen Teilen und erzählen dabei gemeinsam Geschichten, wie sie das Leben so schreibt oder schreiben würde, wenn man es nur wieder ließe: Es geht um Fernweh und Freiheit, um Momente des kleinen und großen Glücks, aber auch um die Zweifel und Ängste, die damit verbunden sind.

"Neuanfang" heißt ihre neue Single für 2021. Den Titel wollen BRIADA durchaus programmatisch verstanden wissen- wegen Corona natürlich und all den aufgestauten Energien und Ideen, die darauf warten, endlich entfesselt und umgesetzt zu werden, aber auch weil Male und Chris musikalisch bei sich selbst angekommen sind. Darum starten sie durch, mit einer Wundertüte neuer Songs voller Optimismus und Lebensfreude, ganz nach dem Motto: "Wenn ned heit, wann dann?"

Support: JUNGWIRTH

"Herz verlorn" heißt nicht nur das Programm von JUNGWIRTH, dem bayerischen Pop Sänger aus dem Blauen Land, sondern auch die aktuelle Tour, die bereits erahnen lässt, worum sich seine Songs drehen. Im Spagat zwischen Liebe und Sexualität scheint die Antwort förmlich zu hängen: In allen Facetten, mal laut, die meiste Zeit aber leise und intim, besingt er die Themen, in die man im Laufe seines (Liebes)Lebens reingrätscht - ob man will oder nicht, angenehm, teils unangenehm. Seine Lieder trägt er alleine mit Gitarre vor oder auch mal in Pop - Formation. Altbayerische Instrumente wie z.B. Harfe, Hackbrett, Zither vereinen sich dort mit modernen Pop - Instrumenten zu einem unverwechselbaren Sound.

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2, 
82178 Puchheim
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 28.06.2024; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Neubiberg: Prinzregenten Ensemble München
Prinzregenten Ensemble München
Holzbläserkonzert mit Solist Henri Bonamy am Klavier

Kammermusikalisch im Zusammenspiel, sinfonisch im Klang: Seit mehr als 20 Jahren spielt das Prinzregenten Ensemble München als Doppel-Holzbläserquintett mit je zwei Flöten, Oboen, Klarinetten, Fagotten, Hörnern und einem Kontrabass. Auch wenn nicht alle Mitglieder der Formation Berufsmusiker sind, haben die Künstler doch ein beachtliches musikalisches Niveau erreicht. Regelmäßig führen sie Werke für große Holzbläserbesetzung auf. In der Regel steht Literatur der Wiener Klassik, der Romantik und der Moderne auf dem Programm. Seit 2010 ist Armando Merino Dirigent der Formation.
Seit seinem Dirigierstudium bei Prof. Jordi Mora und Prof. Arturo Tamayo verfolgt der Spanier Armando Merino konsequent seinen Weg als gefragter Dirigent mit Fokus auf der Interpretation zeitgenössischer Musik und einem breiten Repertoire in Sinfonik wie Musiktheater.
Als Solist tritt der französische Pianist Henri Bonamy auf. Er war Student am Conservatoire Supérieur de Paris und setzte seine Ausbildung an der Escuela Superior de Musica Reina Sofia in Madrid fort. Anschließend legte er Meisterklassendiplome an der Hochschule für Musik und Theater München bei der Pianistin Elisso Wirssaladze und im Fach Dirigieren bei Bruno Weil ab. Auftritte als Pianist führten ihn u. a. in den Münchner Herkulessaal, die Philharmonie am Gasteig, zum Nationalauditorium in Madrid sowie ins Auditorium du Louvre. Bonamy ist künstlerischer Leiter des Philharmonischen Orchesters Isartal und dirigierte bereits die Münchner Symphoniker und die Nürnberger Symphoniker.
Programm: G. Gershwin (arr. E. Somers): Rhapsody in Blue, J. Françaix: Hommage à l'ami Papageno, S. Joplin (arr. R. G. Patterson): Ragtime Serenade, E. Thelin: Circo della vita, R. Spittal: Winsome Variations und Mockingbird Rag

St. Georg
Zwergerstraße 4, 
85579 Neubiberg
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 28.06.2024; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Planegg: Musikschule an der Würm
Musikschule an der Würm

Heute erleben Sie erfrischende Melodien aus der ganzen Welt, gespielt von Schülerinnen und Schüler der Musikschule. Das Programm reicht von klassischen Werken über Filmmusik bis hin zu aktuellen Hits.

Erleben Sie das letzte große Musikschulkonzert in diesem Schuljahr mit Ensembles wie dem Kinderorchester, dem Kinderchor, den Schulbands sowie weiteren kleineren und größeren Besetzungen sowie Solistinnen und Solisten der Musikschule und ihrer Kooperationspartner auf der Bühne im Kupferhaus.

Kupferhaus
Feodor-Lynen-Str. 5
82152 Planegg
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 28.06.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterhaching: CubaBoarisch 2.0 – Havanna Viva!
CubaBoarisch 2.0 – Havanna Viva!

CubaBoarisch 2.0 hat einen neuen Maßstab gesetzt: Ob Salsa, Son oder Landler, die Band hat es einfach im Blut – flotte kubanische Rhythmen ebenso wie die erdigen bayerischen. Kein Wunder, denn an der Front der spritzigen Band stehen zwei Powerpakete: Die kubanische Vollblutmusikerin und Sängerin Yinet Rojas Cardona und das Chiemgauer Original Leo Meixner. Yinet ist eine echte Guantanamera und lebte lang in der kubanischen Hauptstadt Havanna. Der neue Tourhit der Cubaboarischen "Havanna Viva!" ist eine Hommage an Yinets Heimatstadt. Mit ihrem virtuosen Gitarrenspiel und ihrer außergewöhnlichen Stimme versteht sie es, Elemente des aktuellen Latin-Pop Havannas in Szene zu setzen. Leo wirft dazu sein steirisches Akkordeon an, singt und spielt aus vollem Herzen von seiner Heimat Oberbayern. Zusammen mit der unglaublichen Band ergibt das eine erstaunliche Klangvielfalt und einen Groove, der in die Beine geht. Schon 2021 haben die Cubaboarischen unser Publikum im KUBIZ-Innenhof begeistert, wir freuen uns auf einen sommerlichen Cocktail aus cubanischen Rhythmen, globalem Pop und heimatlichem Bavaria-Folk!

Kubiz
Jahnstraße 1, 
82008 Unterhaching
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 29.06.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Vittorio Forte
Vittorio Forte
Werke von S. Rachmaninow/E. Wild, N. Medtner, G. Gershwin u.a.
Fürstenfelder Klaviersommer

Vittorio Forte gilt als einer der führenden italienischen Pianisten. Er gewann zahlreiche Preise; zum Beispiel beim französischen Vlado Perlemuter Grand Prix in Frankreich für die beste Chopin-Interpretation. Er studierte in Lausanne und an der renommierten Klavier-Akademie am Comer See, wo er von Meistern wie Menahem Pressler unterrichtet wurde. Vittorio Forte konzertierte in bekannten Sälen wie der Victoria Hall in Genf oder dem Konzerthaus Berlin. Seine 2021 veröffentlichten Transkriptionen des amerikanischen Pianisten Earl Wild wurden vielfach ausgezeichnet, etwa als „Critics' Choice“ des International Piano Magazine. In seiner jüngsten Aufnahme widmet er sich dem russischen Spätromantiker Nikolai Medtner.

„Es sind die Flügel des Gesangs, die Fortes Spiel kontinuierlich tragen; mit Natürlichkeit, ohne jegliche Sentimentalität. … perfektes Taktgefühl … mit Chic und Eleganz. Hut ab!“ (concertclassic.com)

Veranstaltungsforum Fürstenfeld .
Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 30.06.2024; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Fürstenfeld: Carmina Burana
Carmina Burana
Musikverein Eichenau & Konzertchor Germering
Benefizkonzert

Die Carmina Burana sind ein einzigartiger Kulturschatz der südbayerischen Region. Die spektakuläre Vertonung von Carl Orff machte die jahrhundertealte Liedersammlung weltberühmt und füllt die großen Konzerthäuser der Welt. Das Sinfonische Blasorchester des Musikvereins Eichenau e.V. ist mit seinen vier Ensembles eines der ersten Laien-Orchester in Bayern, das eine Gesamtaufführung dieses Meisterwerkes auf die Bühne bringt. Unterstützt wird es dabei durch den Konzertchor Germering.

Der komplette Erlös aus dem Kartenverkauf kommt der Elterninitiative "Intern 3" der Haunerschen Kinderklinik zugute, die seit 1985 die Lebenssituation krebskranker Kinder verbessert.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld .
Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Mittwoch 03.07.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Pullach: Titilayo Adedokun Trio
Titilayo Adedokun Trio

Die in Amerika, als Kind nigerianischer Eltern geborene Sängerin, verfügt über Talent und Erfahrung in einer breiten Palette musikalischer Genres. Von Oper bis Spirituals, Jazz and Blues – Ihre Stimme ist so außergewöhnlich vielseitig, stark und wandlungsfähig, wie es nur selten zu erleben ist. Sie hat nicht nur mehrere Jazzalben aufgenommen, sondern auch zahlreiche Opernrollen in Italien und weltweit gesungen.
In amerika, Europa, Südafrika – überall war Titilayo zu hause. Inspiriert von ihrem außergewöhnlichen leben wird das Programm von einer Mischung aus verschiedenen Musikrichtungen beeinflusst. Die Bandbreite reicht von Standard-Jazz, Blues, Gospel und Musical bis hin zu Eigenkompositionen, bei denen persönliche Geschichten erzählt werden. Begleitet wird Titilayo von kongenialen Musikpartnern am Klavier und Bass.

Bürgerhaus der Gemeinde Pullach i. Isartal
Heilmannstraße 2, 
82049 Pullach im Isartal
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Donnerstag 04.07.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Puchheim: DREIVIERTELBLUT - Plié
DREIVIERTELBLUT - Plié

Am Donnerstag, 4. Juli 2024, startet das Puchheimer Stadtfest wieder mit einer Großveranstaltung auf der PUC-Wiese: Wenn DREIVIERTELBLUT mit dem "Deife" und den Besuchern "danzt" wird"s schonungslos und stimmungsvoll. Denn wo man sonst lieber wegschaut, schaut "Dreiviertelblut" ganz genau hin. "Folklorefreie Volksmusik", so bezeichnen Filmkomponist Gerd Baumann und Bananafishbones-Sänger Sebastian Horn ihr Schaffen. Die beiden bringen seit ihrer ersten Begegnung zeitlos schöne Lieder auf die Welt. Die Texte streifen durch die Höhen und Tiefen des Seins, winden sich vom reinsten Glück zur schwärzesten Verzweiflung. Die Liebe zur Finsternis wird durch einen Hang zum kruden bayrischen Humor verstärkt. Wer Dreiviertelblut kennt, weiß, dass dem lachenden stets ein weinendes Auge folgt und umgekehrt.

Gerd Baumanns Kompositionen beflügeln Sebastian Horns krude Geschichten über Leben und Tod und das, was dazwischen liegt. Was als Ganzes dabei entsteht, könnte man am besten als "Phantastischer Realismus" bezeichnen, weit weg von Trachtentum, Stiernackigkeit und dem "Dahoam is dahoam"-Gefühl.

Wer den Mut und die Leidenschaft für das Leben mit all seinen Facetten feiern möchte, sollte Dreiviertelblut live erleben.

** Dreiviertelblut - Die Besetzung:
Gerd Baumann (Gitarre, Gesang)
Sebastian Horn (Gesang)
Dominik Glöbl (Flügelhorn, Trompete, Gesang)
Florian Riedl (Klarinette, Bass-Klarinette)
Flurin Mück (Schlagzeug)
Luke Cyrus Goetze (Gitarre, Lapsteel, Dobro)
Benny Schäfer (Kontrabass)

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2, 
82178 Puchheim
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 05.07.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
München: Manfred Mann's Earthband
Manfred Mann's Earthband

Vor über 40 Jahren hat MANFRED MANN seine legendäre EARTH BAND gegründet, mit der er in den 70igern und Anfang der 80iger Jahre regelmäßig in den Charts war und europaweit in ausverkauften Hallen spielte. Gründungsmitglied 1971 war auch Mick Rogers, der immer noch in der Band spielt. Anfang 1992 wurde die 1988 aufgelöste Gruppe von Manfred Mann wieder ins Leben gerufen. Waren zuerst außer dem Wahl-Londoner nur Noel McCalla (Gesang), Mick Rogers (Gitarre, Gesang), Steve Kinch (Bass) und Ex-Jethro Tull Drummer Clive Bunker mit von der Partie, so stieß später kurzzeitig Chris Thompson (Earthband-Mitglied zwischen 1976 und 1980) dazu. Chris Thompson hat die Earth Band 1998 aber wieder verlassen. Seit 2011 ist Manfred Mann`s Earth Band mit neuer Stimme auf Tour: Robert Hart (ex Bad Company). Dank Robert Hart ist das Programm der Earthband wieder rockorientiert.

MANFRED MANN`S EARTH BAND:
MANFRED MANN (keyboards & vocals)
MICK ROGERS (guitar & vocals)
ROBERT HART (vocals)
STEVE KINCH (bass)
JOHN LINGWOOD (drums)

Muffathalle
Zellstraße 4, 
81667 München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 05.07.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterföhring: Una Notte Italiana
Una Notte Italiana

Die Besucher dürfen sich auf eine Auswahl der schönsten italienischen Popsongs der letzten Jahrzehnte freuen, verpackt in ein unterhaltsames Bühnenprogramm: unvergessliche Hits von Eros Ramazzotti, Zucchero, Adriano Celentano, Al Bano, Lucio Dalla sowie den neapolitanischen Barden Renato Carosone und Cantautori.

Im Mittelpunkt stehen die beiden Frontmänner Rocky Verardo (Gesang) und Gianni Carrera (Gitarre, Gesang). Mit Charme, Witz und Sympathie übernehmen sie die Moderation und überzeugen mit ihren Bandkollegen Ricardo Belli (Gitarre, Mandoline, Gesang), Giulio de Fabri (Bass), Bernd Meyer (Keyboard, Akkordeon, Gesang) und Michael Thomas (Schlagzeug, Percussion) durch mitreißende Darbietungen auf der Bühne.

Bürgerhaus Unterföhring
Münchener Str. 65, 
85774 Unterföhring
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 07.07.2024; Uhrzeit: 18:00 Uhr
Unterföhring: ODEON Jugendsinfonieorchester
ODEON Jugendsinfonieorchester

Wagner: Ouvertüre „Die Meistersinger“ 
Rimskij-Korsakow: „Scheherazade“

Das ODEON-Jugendsinfonieorchester besteht aus etwa 70 jungen Musiker: innen von 15 bis 25 Jahren. Sein hohes musikalisches Niveau beweist es bei Konzerten in München wie auch im Ausland (Serbien, Italien, Ungarn, Chile, China). 2015 erhielt das ODEON beim Bayerischen Orchesterwettbewerb den 1. Preis und 2016 den 1. Preis beim Deutschen Orchesterwettbewerb. Das ODEON-Jugendsinfonieorchester ist seit 2010 das offizielle Patenorchester der Münchner Philharmoniker.

Julio Doggenweiler Fernández leitet das ODEON seit seiner Gründung 2006. Dank seines Engagements wurde es zum führenden Jugendorchester Münchens. Nach seinem Querflötenstudium war er fünf Jahre 1. Soloflötist des Orquesta Sinfónica de Chile. Zwischen 1990 und 1994 studierte er Dirigieren an der Musikhochschule München. Es folgten Meisterkurse bei Sergiu Celibidache. Doggenweiler-Fernández ist regelmäßig als Gastdirigent in Südamerika tätig, insbesondere in seiner Heimat Chile.

Bürgerhaus Unterföhring
Münchener Str. 65, 
85774 Unterföhring
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Mittwoch 10.07.2024; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Garching: Garchinger Sinfonieorchester
Garchinger Sinfonieorchester
Sommerkonzert

Freuen Sie sich auf das große Sommerkonzert des Garchinger Sinfonieorchesters im Rahmen der Bürgerwoche. Neben zahlreichen großen sinfonischen Werk werden auch Solowerke und etwas aus der Welt der Ouvertüren präsentiert, um musikalisch auf die sommerlichen warmen Tage einzustimmen.

Mit dem Garchinger Sinfonieorchester
Leitung: José Jesús Olivetti

Bürgerhaus Garching
Bürgerplatz 9, Telschowstraße 4, 
85748 Garching bei München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Donnerstag 11.07.2024; Uhrzeit: 16:00 Uhr
Unterföhring: Die Jazzbande
Die Jazzbande
Internationales Jazz-Weekend 2024

Jazzige Musik, inspirierende Musiker:innen und gute Laune treffen bei der Jazzbande aufeinander. Es wird geswingt, getanzt, geklatscht, gesungen, gelacht – und auf unterhaltsame Art die Musik und ihre Instrumente erklärt.

Victoria Fortissima, die Meisterin am Klavier, Nobbi Wellenbrecher, der früher auf dem Dampfer das Signalhorn spielte, Frankie Flinkfinger, der davon träumt, in einer echten Rockband zu spielen, Marco Bassone, der Spezialist für dicke Saiten, und Matze Haudrauf, der als Schlosser seine Becken selbst schmiedet – das sind die tollen Musiker der Jazzbande.

Zudem gibt es ein jazziges Quiz-Duell. Mit ihrer Combo spielt die Bande ein buntes Programm. Dabei stellt sie lustige Fragen zum Jazz, etwa: Wer spielt denn da gerade das Solo? Oder: „Improvisation“, was ist das eigentlich? Oder: Können Jazzmusiker:innen überhaupt Noten lesen? Antworten darauf gibt’s auch. Natürlich müssen alle mitmachen, mitraten und mitsingen!

Norbert Emminger (Saxofon, Klarinette), Victoria Pohl (Klavier), Frank Wuppinger (Gitarre), Marco Kühnl (Kontrabass), Matthias Rosenbauer (Schlagzeug)

Bürgerhaus Unterföhring
Münchener Str. 65, 
85774 Unterföhring

Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 12.07.2024; Uhrzeit: 19:30 Uhr
München: Sonja Uhlmann
Sonja Uhlmann - Klavier

Die preisgekrönte junge Pianistin Sonja Uhlmann (* 2006) hat schon als Neunjährige bei Ihrem ersten Konzert mit Orchester ‚Staunen und Bewunderung‘ (Straubinger Rundschau) geerntet. Bis heute werden ihr ‚außergewöhnliche musikalische Reife‘ und ein ‚selten zu hörender Klang von erlesenster Schönheit‘ attestiert (Mu?nchner Merkur). Sonja war die ju?ngste Preisträgerin beim Henle-Wettbewerb, 12fache Preisträgerin bei ‚Jugend musiziert’ und gewann mehrere internationale Wettbewerbe von Mailand, Paris bis New York.

Die Ausnahmeku?nstlerin aus dem erfolgreichen Klassik-Talentschuppen des Kulturkreises Gasteig e.V, wurde 2021 bei den Great Composers Competitions, London, als Artist of the Year ausgezeichnet. Im selben Jahr trat sie beim Mu?nchner Festival Stars & Rising Stars auf. 2022 folgte ihr Rezital-Debut bei den Winners and Masters-Konzerten.

Programm:
Johann Sebastian Bach: Französische Suite Nr.4 Es-dur, BWV 815
Wolfgang Amadeus Mozart: Sonate Nr.12 F-dur, KV 332
György Ligeti: aus „Musica ricercata“: Nr.3: Allegro con spirito und Nr.7: Cantabile, molto legato
Frédéric Chopin: Impromptu Nr.3 Ges-dur, op.51 und Sonate Nr. 3 h-moll, op.58

Münchner Künstlerhaus
Lenbachpl. 8, 
80333 München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 12.07.2024; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Tim Collins & Matthias Bublath
Tim Collins & Matthias Bublath
germering goes guitar

Es war ein Glücksfall für die deutsche Jazzszene, dass der „Weltklasse-Vibraphonist“ (CJSR Canada) Tim Collins vor zwölf Jahren von New York nach München zog. Bereits in New York traf er auf seinen wichtigsten Weggefährten Matthias Bublath, der neun Jahre mit Piano und Hammond-Organ in die dortige Szene eintauchte. In ihren zahlreichen gemeinsamen Projekten erweitern sie in Germering die besten Zutaten des traditionellen Jazz um erdige Grooves, kammermusikalische Texturen, afrikanisch vertrackte Rhythmen und Anklänge an Pop, Soul und Gospel.

Tim Collins, vibraphone
Matthias Bublath, piano / organ
Peter Cudek, bass
Christian Lettner, drums

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39,
82110 Germering
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 12.07.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterföhring: Dominique Fils-Aimé
Dominique Fils-Aimé
Internationales Jazz-Weekend

Die Singer-Songwriterin Dominique Fils-Aimé aus Montreal gehört zu den Neuentdeckungen der internationalen Jazzszene. Bekannt wurde sie mit ihrem Album „Stay Tuned!“ zunächst in Kanada. Dort gewann sie den JUNO Award 2020, zudem belegte sie mit „Three Little Words“ Platz 1 der meistverkauften Alben in Quebec sowie Platz 2 in Kanada.

Nach ihrer preisgekrönten ersten Album-Trilogie, in der sie sich der Geschichte der afroamerikanischen Kultur widmete, beginnt sie mit „Our Roots Run Deep“ eine neue Trilogie. Inspiriert von den Soul-Ikonen Billie Holiday, Etta James und Nina Simone, wendet sich die Kanadierin mit haitianischen Wurzeln darin ganz persönlichen Geschichten zu. In einer coolen, eindringlichen wie auch fragilen, stets berührenden Klangsprache geht ihr Blick nach innen.

Nach ausverkauften Konzerten im Théâtre Maisonneuve während des Montreal Jazz Festivals freuen wir uns, Dominique Fils-Aimé in Unterföhring willkommen zu heißen.

Dominique Fils-Aimé (Gesang), Étienne Miousse (Gesang), David Osei-Afrifa (Keyboard), Danny Trudeau (Bass), Salin Cheewapansri (Drums)

Bürgerhaus Unterföhring
Münchener Str. 65, 
85774 Unterföhring
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 13.07.2024; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Icking: Malion Quartet
Malion Quartet

Das Malion Quartett zählt zu den vielseitigsten Quartetten der jungen aufstrebenden Generation und verfolgt neben einer internationalen Konzerttätigkeit auch eine besondere Vision der Musikvermittlung, die bei der Fachpresse regelmäßig Aufsehen erregt.  

Bereits im Gründungsjahr 2018 wurde das Ensemble ins Stipendienprogramm der Villa Musica in Rheinland-Pfalz aufgenommen und gewann im Laufe der Jahre zahlreiche Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben, u.a. beim Deutschen Musikwettbewerb 2022, dem internationalen Streichquartettwettbewerb der Irene Steels-Wilsing-Foundation 2023 und der Osaka International Chamber Music Competition 2023. Darüber hinaus erspielten sich die vier jungen Musiker bedeutende Stipendien der Deutschen Stiftung Musikleben, der PE-Förderungen Mannheim sowie das hochdotierte Ensemblestipendium der Gesellschaft der Freunde und Förderer der HfMDK Frankfurt.

Das Quartett konzertierte u.a. bereits in der Alten Oper Frankfurt, der Kölner Philharmonie, der Wigmore Hall London, der Izumi Hall Osaka, beim Beethovenfest Bonn sowie in der Pariser Cité de la musique und war zu Gast bei den Streichquartett-Biennalen in Paris und München. Das Ensemble wurde für 2023 als “Quartett in Residence” im Holzhausenschlösschen Frankfurt verpflichtet und folgt damit international etablierten Quartetten wie dem Aris Quartett und dem Eliot Quartett. Bei ihrem Debüt bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern begegneten sie  Alfred Brendel, Kit Armstrong und dem Quatuor Hanson. Zu weiteren besonderen Begegnungen des Quartetts zählt die Zusammenarbeit mit dem Komponisten Jörg Widmann anlässlich des „Kosmos Widmann“ beim Heidelberger Frühling 2021 sowie gemeinsame Konzerte mit Martin Stadtfeld, Hariolf Schlichtig und dem Vogler Quartett.

Das Malion Quartett ist Initiator einer Vielzahl eigener Projekte mit dem Anliegen, klassische Musik durch ungewöhnliche Konzertformate einem breiten Publikum näher zu bringen. Das Ensemble entwickelte das besondere Konzept der ON/OFFstage-Konzerte, auf dessen Grundlage u.a. das Malion Musikfestival und die Konzertreihe “Was hat Beethoven mit mir zu tun?” entstanden. Ihre Verfilmung von Beethovens “Großer Fuge” wurde für den Opus Klassik 2022 nominiert. Zahlreiche Rundfunkproduktionen für den SWR und WDR, sowie ein Gastauftritt des Ensembles in der Sendung „Einstand“ bei Deutschlandradio Kultur dokumentieren die vielfältigen Tätigkeiten des Ensembles.


Programm:

Wolfgang Amadeus Mozart, Streichquartett D?Dur KV 464
Karol Szymanowski, Streichquartett Nr. 1 C?Dur op. 37
Giuseppe Verdi, Streichquartett e?Moll

Rainer-Maria-Rilke-Konzertsaal des Gymnasiums in Icking
Ulrichstraße 1–7
82057 Icking.
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 13.07.2024; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterföhring: Kurt Elling & Charlie Hunter
Kurt Elling & Charlie Hunter
Internationales Jazz-Weekend 2024

Der GRAMMY®-Preisträger Kurt Elling ist der herausragende Jazzsänger der Gegenwart, weltweit für seine beispiellose Virtuosität und sein Gespür für bahnbrechende künstlerische Erkundungen bekannt.

Von seiner atemberaubenden Neuinterpretation zeitloser Standards bis hin zu seiner eigenen Original-Songkunst hat der in Chicago lebende Musiker seine Talente in einer Vielzahl musikalischer Ansätze vereint – immer mit charakteristischer Fantasie, Einsicht und emotionaler Intelligenz.

Eine Tendenz zum Experimentieren zeigt sich in seinem neuen Projekt „SuperBlue“, in dem Elling seine Kräfte mit dem Produzenten, Jazz-, Rockund Fusiongitarristen Charlie Hunter vereint. Herausgekommen sind neue Songs sowie überraschende Cover, die Elling mit Hunter an seiner mit zusätzlichen Basssaiten ausgestatteten Spezialgitarre samt fantastischer Band zum Besten gibt: Funk, Groove und stets voller Energie – Musik der absoluten Extraklasse!

Bürgerhaus Unterföhring
Münchener Str. 65, 
85774 Unterföhring
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 14.07.2024; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Unterföhring: Emilio Solla & Antonio Lizana
Emilio Solla & Antonio Lizana
Internationales Jazz-Weekend 2024

Der in Argentinien geborene und in New York lebende Emilio Solla gilt als Meister in der Verbindung von argentinischer Folklore, Tango und Jazz. Kein Wunder also, dass der Pianist und Komponist mit zwei „GRAMMY“-Nominierungen sowie dem „Latin GRAMMY“ Award 2020 ausgezeichnet wurde.

Für sein 13. Album „El Siempre Mar“ (Das ewige Meer) hat er sich mit dem Saxophonisten und Sänger Antonio Lizana zusammengetan. Der aus Südspanien stammende Musiker, der u. a. schon mit Marcus Miller, Arturo O’Farrill oder Snarky Puppy zusammengearbeitet hat, gilt als einer der aufstrebenden und interessantesten Vertreter des neuen Flamenco Jazz. Seine Konzerte werden nicht umsonst als „breathtaking journey from flamenco roots to contemporary jazz“ gefeiert.

Mit „El Siempre Mar“ haben die beiden Ausnahmekünstler nun ein äußerst originelles Werk geschaffen, in dem ihre jeweiligen musikalischen Einflüsse in gekonnter und moderner Weise miteinander verschmelzen.

Bürgerhaus Unterföhring
Münchener Str. 65, 
85774 Unterföhring
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 26.07.2024; Uhrzeit: 19:30 Uhr
München: Nicolas Koeckert – Violin goes Gershwin
Nicolas Koeckert – Violin goes Gershwin

Der preisgekrönte Münchner Nicolas Koeckert, ist ein international gefeierter Geigenvirtuose, Professor für Violine und Konzertmeister. Neben seiner klassischen Konzerttätigkeit frönt er mit Leidenschaft seiner großen Liebe zum Jazz und der Musik George Gershwins, die beide musikalischen Welten auf so wunderbare Weise zu verbinden versteht. Freuen Sie sich auf die hinreißenden Evergreens Gershwins in neuen Arrangements für Geige und Klavier – und einen Abend voller Swing und Leidenschaft.

Münchner Künstlerhaus
Lenbachpl. 8, 
80333 München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Donnerstag 01.08.2024; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Gersthofen: Chris de Burgh
Chris de Burgh

Ein ganz besonderes Jubiläum kann Chris de Burgh 2024 feiern: vor exakt einem halben Jahrhundert erschien sein Debüt „Far Beyond These Castle Walls“ - Auftakt zu einer eindrucksvollen Weltkarriere.

Einen repräsentativen Querschnitt seiner über 330 Songs liefert der Sänger/Gitarrist/ Pianist in Deutschland bei zehn Terminen zwischen 1. und 18. August. Die Fans lieben den bodenständigen Musiker, der am 15. Oktober seinen 75. Geburtstag gefeiert und zuletzt mit seinen Liedern für die Erfolgsproduktion „Robin Hood – Das Musical“ viel Furore gemacht hat.

Stadthalle Gersthofen
Rathausplatz 1, 
86368 Gersthofen
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 04.08.2024; Uhrzeit: 11:00 Uhr
Unterföhring: Peace Rebel Radio feat. Carolyn Breuer
Peace Rebel Radio feat. Carolyn Breuer

Von Bob Dylan bis Guns N’ Roses, über Doc Watson zu Social Distortion, vorbei an Bruce Springsteen und Elvis, rechts abbiegen und Johnny Cash besuchen, noch ein paar Klassiker und eigene Stücke einsammeln. Das passiert, wenn eine Jazz-Saxophonistin und ein Rock ’n’ Roll-Gitarrist ein Akustikprojekt gründen: Peace Rebel Radio. Ein Saxophon, zwei Gitarren, zwei Stimmen: Urban Folk.

Carolyn Breuer gilt als eine der versiertesten Jazz-Musikerinnen unserer Zeit. Mit eigenem Label veröffentlicht sie seit 2000 erfolgreich Alben. Christian Sudendorf ist bekannt als Frontmann der Wild Magnolia Mariachis und der Mexican Tequila Guerrilleros in München sowie durch seine Tourneen mit den V8 Wankers, mit Rose Tattoo, W.A.S.P., Waltons, Electric Eel Shock … Stefan Erz spielte Hauptrollen in Musicals wie „Jesus Christ Superstar“ und „The Wall“. Ein Jahrzehnt hatte er seine eigene Band, halb so lange war er Sänger der AC/DC-Tribute-Band „Overdose“.

S-Bahnhof Unterföhring,
Am Bahnhof,
85774 Unterföhring
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
© 2024 kultkomplott.de | Impressum
Nutzungsbedingungen & Datenschutzerklärung
KultKomplott versteht sich als ein unabhängiges, kulturelle Strömungen aufnehmendes und reflektierendes Portal.