Zeige Veranstaltungen...
Wochenende morgen heute
Suche nach Veranstaltungen
2021
-
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
+
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Ergebnisse
Ergebnissanzeige zurücksetzen
Samstag 19.06.2021; Uhrzeit: 17:30 Uhr
Gauting: David & Danino Weiss Quartett feat. Wolfgang Lackerschmid: The New Gipsy Sound
David & Danino Weiss Quartett feat. Wolfgang Lackerschmid: The New Gipsy Sound

Der Gipsy Swing, auch Jazz Manouche oder Hot Jazz genannt, ist bis heute gewissermaßen eine Familienangelegenheit – was auch eine andere gerne verwendete Bezeichnung andeutet: Sinti Swing. Schon immer pflegten die Sinti als mobile Volksgruppe ihre eigene Kultur. Zu ihrem musikalischen Stammvater wurde Django Reinhardt, der mit dem Gitarrenswing seines „Hot Club de France“ den einzigen originär europäischen Stil des frühen Jazz kreierte. Seinem Vorbild eiferten und eifern viele Sinti nach; der Gipsy Swing wird dabei in den Familien von Generation zu Generation ganz ohne Noten tradiert – die meisten Sinti Swinger sind Autodidakten und Intuitivmusiker.
Eine der größten und produktivsten Familien ist die Weiss-Familie. Zahlreiche herausragende Hot-Jazz-Musiker entstammen ihr, der vielleicht bekannteste ist der 2012 gestorbene Gitarrist Traubeli Weiss. Von ihm, ihrem Onkel, lernten auch David und sein Cousin Danino Weiss, und doch schlugen sie wie viele Sinti-Musiker ihrer Generation, also den heute 20- bis 30-Jährigen, neue Wege ein. Schon allein, weil sie sich nicht für Gitarre oder Geige entschieden, die klassischen Lead-Instrumente des Gipsy Swing, sondern David für das Akkordeon und Danino fürs Klavier. Auf diesen Instrumenten wurden sie von vorneherein mit einer breiteren Palette des Jazz groß.
Ihre Begleiter sind keine Sinti, sondern Peter Cudek, einer der versiertesten und variabelsten Bassisten der süddeutschen Szene, und Guido May, ein international renommierter Schlagzeuger, der vor allem im schweren Groove seine Heimat hat und seit vielen Jahren als Drummer von Pee Wee Ellis am Erbe von James Brown mitstrickt.
The New Gipsy Sound“ ist eine Fusion der Gipsy-Tradition mit neuen Melodien und Grooves. Der Sound des David & Danino Weiss Quartetts zaubert Gipsy-Swing-Fans ebenso ein Lächeln auf die Lippen wie Classic-Jazz-Liebhabern oder den Freunden jazziger Chansons. Eine Verbeugung vor der Sinti-Tradition mit allen Mitteln des Jazz in instrumentaler Vollendung – das ist „The New Gipsy Sound“.

DAVID WEISS accordion
DANINO WEISS piano
ALEXANDER HAAS bass
GUIDO MAY drums

Wolfgang Lackerschmid, 1956 in Tegernsee geboren, ist seit den siebziger Jahren gleichermaßen als Vibraphon-Virtuose und Komponist erfolgreich. Er spielte live und auf über 100 Tonträgern unter anderem mit Jazzlegenden wie Chet Baker, Attila Zoller, Lee Konitz, Albert Mangelsdorff, Larry Coryell, Buster Williams, Paquito D´Rivera, Jacques Loussier oder seit 1978 auch bei verschiedenen "Vibraphon Summits". Als musikalischer Leiter und Produzent bringt er, als einer der kreativen Mitgestalter der internationalen Musikszene, immer wieder innovative Projekte zur erfolgreichen Umsetzung.
Seine Kompositionen verbinden den klassischen Duktus des Schlagwerk- und Kompositionsstudiums mit den Erfahrungen eines Musikers, dessen Schaffen sich geographisch über Amerika, Asien und viele Teile Europas erstreckt und musikalisch durch deren ethnische und kulturelle Unterschiede geprägt ist.  Wolfgang Lackerschmids Jazzkompositionen sind weltweit zum Bestandteil des Repertoires zahlreicher namhafter Kollegen geworden.

Bosco Bürger- und Kulturhaus
Oberer Kirchenweg 1,
82131 Gauting
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 19.06.2021; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Unterhaching: Ensemble GAMBELIN
Ensemble GAMBELIN

Christian Elin, Bassklarinette/Saxophon
Charlotte Schwenke, Viola da Gamba

Werke von J. S. Bach, Claudio Monteverdi, Christian Elin, Marin Marais und Sieur de Sainte Colombe

Zwei Instrumente, die sich vorher nie begegnet sind: Bassklarinette/Saxophon und Viola da Gamba. Zwei musikalische Stile, zwischen denen drei Jahrhunderte Musikgeschichte liegen: Renaissance- bzw. Barockmusik trifft auf Jazz und Moderne.

Das Ensemble GAMBELIN belässt es nicht bei einer Gegenüberstellung dieser Stile, sondern schafft etwas vollkommen Neues.
Die Kompositionen von Christian Elin, speziell für diese Besetzung entstanden, greifen all die erstaunlichen Parallelen in der musikalischen Praxis von Barockmusik und Jazz auf: harmonische Modelle, die Freiheit der Improvisation, Swing und Inégalité, das Spiel mit Obertönen. Auf diese Weise erlebt das Publikum auch die Musik der beiden großen französischen Gambenvirtuosen Marin Marais und Sieur de Sainte Colombe vollkommen neu.

Das Ensemble GAMBELIN war mit diesem Programm u.a. zu Gast bei den Händel-Festspielen in Halle und bei der Münchner Residenzwoche.

Kubiz
Jahnstraße 1,
82008 Unterhaching
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 19.06.2021; Uhrzeit: 20:30 Uhr
Gauting: David & Danino Weiss Quartett feat. Wolfgang Lackerschmid: The New Gipsy Sound
David & Danino Weiss Quartett feat. Wolfgang Lackerschmid: The New Gipsy Sound

Der Gipsy Swing, auch Jazz Manouche oder Hot Jazz genannt, ist bis heute gewissermaßen eine Familienangelegenheit – was auch eine andere gerne verwendete Bezeichnung andeutet: Sinti Swing. Schon immer pflegten die Sinti als mobile Volksgruppe ihre eigene Kultur. Zu ihrem musikalischen Stammvater wurde Django Reinhardt, der mit dem Gitarrenswing seines „Hot Club de France“ den einzigen originär europäischen Stil des frühen Jazz kreierte. Seinem Vorbild eiferten und eifern viele Sinti nach; der Gipsy Swing wird dabei in den Familien von Generation zu Generation ganz ohne Noten tradiert – die meisten Sinti Swinger sind Autodidakten und Intuitivmusiker.
Eine der größten und produktivsten Familien ist die Weiss-Familie. Zahlreiche herausragende Hot-Jazz-Musiker entstammen ihr, der vielleicht bekannteste ist der 2012 gestorbene Gitarrist Traubeli Weiss. Von ihm, ihrem Onkel, lernten auch David und sein Cousin Danino Weiss, und doch schlugen sie wie viele Sinti-Musiker ihrer Generation, also den heute 20- bis 30-Jährigen, neue Wege ein. Schon allein, weil sie sich nicht für Gitarre oder Geige entschieden, die klassischen Lead-Instrumente des Gipsy Swing, sondern David für das Akkordeon und Danino fürs Klavier. Auf diesen Instrumenten wurden sie von vorneherein mit einer breiteren Palette des Jazz groß.
Ihre Begleiter sind keine Sinti, sondern Peter Cudek, einer der versiertesten und variabelsten Bassisten der süddeutschen Szene, und Guido May, ein international renommierter Schlagzeuger, der vor allem im schweren Groove seine Heimat hat und seit vielen Jahren als Drummer von Pee Wee Ellis am Erbe von James Brown mitstrickt.
The New Gipsy Sound“ ist eine Fusion der Gipsy-Tradition mit neuen Melodien und Grooves. Der Sound des David & Danino Weiss Quartetts zaubert Gipsy-Swing-Fans ebenso ein Lächeln auf die Lippen wie Classic-Jazz-Liebhabern oder den Freunden jazziger Chansons. Eine Verbeugung vor der Sinti-Tradition mit allen Mitteln des Jazz in instrumentaler Vollendung – das ist „The New Gipsy Sound“.

DAVID WEISS accordion
DANINO WEISS piano
ALEXANDER HAAS bass
GUIDO MAY drums

Wolfgang Lackerschmid, 1956 in Tegernsee geboren, ist seit den siebziger Jahren gleichermaßen als Vibraphon-Virtuose und Komponist erfolgreich. Er spielte live und auf über 100 Tonträgern unter anderem mit Jazzlegenden wie Chet Baker, Attila Zoller, Lee Konitz, Albert Mangelsdorff, Larry Coryell, Buster Williams, Paquito D´Rivera, Jacques Loussier oder seit 1978 auch bei verschiedenen "Vibraphon Summits". Als musikalischer Leiter und Produzent bringt er, als einer der kreativen Mitgestalter der internationalen Musikszene, immer wieder innovative Projekte zur erfolgreichen Umsetzung.
Seine Kompositionen verbinden den klassischen Duktus des Schlagwerk- und Kompositionsstudiums mit den Erfahrungen eines Musikers, dessen Schaffen sich geographisch über Amerika, Asien und viele Teile Europas erstreckt und musikalisch durch deren ethnische und kulturelle Unterschiede geprägt ist.  Wolfgang Lackerschmids Jazzkompositionen sind weltweit zum Bestandteil des Repertoires zahlreicher namhafter Kollegen geworden.

Bosco Bürger- und Kulturhaus
Oberer Kirchenweg 1,
82131 Gauting
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 20.06.2021; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Seefeld: Duo Elin Sakas
Duo Elin Sakas

Christian Elin (Sopransaxophon, Bassklarinette)
Maruan Sakas (Piano)

Mit Christian Elin und Maruan Sakas haben sich zwei Grenzgänger zu einem besonderen Duo zusammengetan: Beide Musiker sind sowohl im Jazz als auch in der Klassik zu Hause und diese Liebe zur Freiheit der Improvisation sowie zur Klarheit der klassischen Form drückt sich auch in ihren Programmen aus. Im Spannungsfeld zwischen Klassik, Jazz, Minimal Music und ethnischen Anklängen stehend, zeichnet das Duo Elin-Sakas mit viel Sinn für Klangschönheit eine schlichte und tiefgehende Musik, deren klanglicher Reiz durch die Vielfalt von Elins Instrumentarium - von den tiefen, dunklen Tönen der Bassklarinette bis hin zum strahlenden Sopransaxophon - noch intensiviert wird.

Das Duo gastiert regelmäßig bei hochrangigen nationalen und internationalen Festivals, Klassik- und Jazzreihen und debütierte in der Philharmonie Berlin.

Altes Sudhaus im Schloss Seefeld
Schlosshof 6
82229 Seefeld
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 20.06.2021; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Unterföhring: Jazzango: Happy, Happier ... Finnland
Jazzango: Happy, Happier ... Finnland
Klangreise mit Tuija Komi, Tarja Prüss und Vlad Cojocaru

WIR BITTEN DARUM IHR TICKET AUSSCHIESSLICH ZU RESERVIEREN!

„Happy, happier…Finnland“ geht dem finnischen Glücksgeheimnis musikalisch und humorvoll auf den Grund. Die sympathische finnische Sängerin Tuija Komi und die deutsch-finnische Autorin Tarja Prüss bringen finnische Frauenpower auf die Bühne, begleitet vom virtuosen Akkordeonisten Vlad Cojocaru. Das Trio nimmt sie mit auf eine abwechslungsreiche Reise von der hübschen Hauptstadt Helsinki bis ins wilde Lappland und stellt ihnen spannende finnische Besonderheiten vor.

Tuija Komi singt Finnisches von Tango über Pop, Jazz, Weltmusik bis hin zu eigenen Kompositionen. Auch als „Blume des Nordens“ wurde die stimmgewaltige finnische Sängerin, Songwriterin und Moderatorin aus München bezeichnet.

Die deutsch-finnische Journalistin, Fotografin und Finnland-Kennerin Tarja Prüss hat „111 Gründe, Finnland zu lieben“ und „111 Orte in Helsinki, die man gesehen haben muss“ geschrieben. Ihr Finnland Blog wurde mit dem „Scandinavian Travel Award“ als bester Blog über den Norden ausgezeichnet.

Bürgerhaus Unterföhring
Münchner Str. 65,
85774 Unterföhring
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
© 2021 kultkomplott.de | Impressum
Nutzungsbedingungen & Datenschutzerklärung
KultKomplott versteht sich als ein unabhängiges, kulturelle Strömungen aufnehmendes und reflektierendes Portal.