Zeige Veranstaltungen...
Wochenende morgen heute
Suche nach Veranstaltungen
2021
-
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
+
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Freitag 29.10.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Neubiberg: Der Gott des Gemetzels – in bairischer Sprache
Münchner Theatergruppe „Wirtshausmannschaft“
Der Gott des Gemetzels – in bairischer Sprache

Eines der meistgespielten Stücke der vergangenen Jahrzehnte, auch von Roman Polanski verfilmt, hat man so noch nie gesehen: Auf bairisch auf die Bühne gebracht von der Münchner Theatergruppe „Wirtshausmannschaft“. Die Rauheit der bairischen Sprache verleiht den Figuren eine Wirkung, der man sich kaum entziehen kann. Das Hintergründige und Boshafte der Originalfassung bleibt vollständig erhalten.
Der Sohn von Alex und Annette Huber hat dem Sohn von Micha und Veronika Rey zwei Vorderzähne ausgeschlagen. Also beschließen die beiden Ehepaare, sich zu treffen und sich gütlich zu einigen. Doch das ist leichter gesagt als getan. Was als versöhnliche Übereinkunft bei Kaffee und Kuchen beginnt, eskaliert zur verbalen Schlammschlacht, bei der alle Masken des zivilisierten Bürgertums fallen. Die Eindringlichkeit dieser Inszenierung hat auch die Autorin Yasmina Reza überzeugt, die bis dahin Aufführungen in jeglicher Dialektform abgelehnt hatte.
Yasmina Reza, geboren 1957 in Paris, ist Meisterin darin, in die Abgründe hinter den Fassaden der scheinbar zivilisierten und weltoffenen Bourgeoisie zu blicken. Für den Welterfolg „Der Gott des Gemetzels“ wurde sie international ausgezeichnet.

Grundschule Neubiberg
Rathauspl. 9,
85579 Neubiberg
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 29.10.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Neubiberg: Der Gott des Gemetzels – in bairischer Sprache
Der Gott des Gemetzels – in bairischer Sprache

Eines der meistgespielten Stücke der vergangenen Jahrzehnte, auch von Roman Polanski verfilmt, hat man so noch nie gesehen: Auf bairisch auf die Bühne gebracht von der Münchner Theatergruppe „Wirtshausmannschaft“. Die Rauheit der bairischen Sprache verleiht den Figuren eine Wirkung, der man sich kaum entziehen kann. Das Hintergründige und Boshafte der Originalfassung bleibt vollständig erhalten.

Der Sohn von Alex und Annette Huber hat dem Sohn von Micha und Veronika Rey zwei Vorderzähne ausgeschlagen. Also beschließen die beiden Ehepaare, sich zu treffen und sich gütlich zu einigen. Doch das ist leichter gesagt als getan. Was als versöhnliche Übereinkunft bei Kaffee und Kuchen beginnt, eskaliert zur verbalen Schlammschlacht, bei der alle Masken des zivilisierten Bürgertums fallen. Die Eindringlichkeit dieser Inszenierung hat auch die Autorin Yasmina Reza überzeugt, die bis dahin Aufführungen in jeglicher Dialektform abgelehnt hatte.

Yasmina Reza, geboren 1957 in Paris, ist Meisterin darin, in die Abgründe hinter den Fassaden der scheinbar zivilisierten und weltoffenen Bourgeoisie zu blicken. Für den Welterfolg „Der Gott des Gemetzels“ wurde sie international ausgezeichnet. Die Übersetzung von Sebastian Edtbauer wurde während der Probenarbeit an den jeweiligen Dialekt der Schauspieler angepasst. Regie führt Johannes Rieder.

Grundschule Neubiberg
Aula
Rathausplatz 9
85579 Neubiberg

Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 29.10.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Landsberg: Die Jungfrau von Orleans
Die Jungfrau von Orleans
Romantische Tragödie von Friedrich Schiller
Landestheater Schwaben

„Die Jungfrau von Orleans“ ist ein klassisches Meisterwerk und zu Schillers Lebzeiten sein wohl beliebtestes Drama. Schiller erzählt darin sprachgewaltig von einer höchst ungewöhnlichen Frauenfigur: Idealisierte Nationalheilige, Ikone weiblicher Zurückhaltung, Kampfmaschine in Männerkleidern oder doch religiöse Fanatikerin? Schillers Johanna ist aus jedem dieser Blickwinkel eine Frau der Tat, die – mit der weißen Fahne in der Hand – ihren ermatteten und tatenlosen Zeitgenossen vorausgeht und einer zerrütteten Gesellschaft eine große Vision schenkt. Johannas Weg scheint zumindest ihrem Vater klar: Heiraten soll das Hirtenmädchen und im abgeschiedenen Landleben dem hundertjährigen Krieg der Franzosen gegen die Engländer fernbleiben. Doch Johanna weigert sich und greift nach Höherem: Gott habe sie berufen im Krieg an der Spitze der entmutigten Franzosen zu kämpfen, zu siegen und den französischen König Karl VII. auf beider Länder Thron zu setzen. Und so geschieht es auch. Die Jungfrau führt das Männerheer in Schlacht und Sieg, ist der tapferste aller Kämpfer. Ungeahnter Aufstieg und ungehörige Anmaßung einer jungen Frau zugleich: Johanna wird ihren Siegeszug nicht überleben und das persönliche Glück nie kennen lernen.

„Die Jungfrau von Orleans“ ist ein höchst komplexes, bildreiches Geschichtsdrama um Religiosität, Nationalismus und Machtpolitik. Schillers faszinierende Frauenfigur lebt im Mittelalter und stellt ganz heutig brisante Fragen nach weiblichen Identitätsentwürfen und der Vereinbarkeit von privaten Sehnsüchten und gemeinschaftlichem Handeln.

Dieser Klassiker ist die letzte Eröffnungsinszenierung von Kathrin Mädler am LT Schwaben.

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381,
86899 Landsberg am Lech
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 30.10.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Holzkirchen: Heike Feist & Jan Schönberg: Weiberheld - Mit Tucholsky im Bett
Heike Feist & Jan Schönberg: Weiberheld - Mit Tucholsky im Bett

Ist er Ehemann? Freund? Liebhaber? Gar Macho? Im rasanten Wechsel von Komik und Tragik und mit Musik beleuchten Heike Feist und Jan Schönberg das Liebesleben und -leiden des großen Dichters Kurt Tucholsky.

Zum Oberbräu
Marktpl. 18,
83607 Holzkirchen
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 31.10.2021; Uhrzeit: 16:00 Uhr
Olching: Offene Bühne für Laienmusiker "Hier sind wir daheim, hier spielen wir auf"
Offene Bühne für Laienmusiker "Hier sind wir daheim, hier spielen wir auf"

Eine offene Bühne für Laienmusiker bietet die Stadt Olching seit einigen Jahren im KOM an. Die Gelegenheit, einmal öffentlich aufzutreten und das Erlernte auf einer Bühne zu präsentieren. Die Auftrittszeit liegt bei jeweils rund zehn Minuten für insgesamt acht Solisten/ Ensembles. Für diese Veranstaltung ist kein Thema vorgegeben, es können sich somit Künstler jedes Musikstils bewerben, ob Klassik, Volks- oder Unterhaltungsmusik – ein Jeder ist willkommen! Anmeldeschluss ist der 10. Oktober. Bitte melden Sie sich per E-Mail an (kultur@olching.de) oder kontaktieren Sie uns unter Tel. 08142/200-1152 oder -1150.

KOM-Kulturwerkstatt am Olchinger Mühlbach
Hauptstraße 68,
82140 Olching
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 07.11.2021; Uhrzeit: 15:00 Uhr
Garching: Ludwig Thoma HEILIGE NACHT
Ludwig Thoma HEILIGE NACHT 

Ludwig Thoma soll in seiner über 100 Jahre alten Geschichte „Heilige Nacht“ gesagt haben: „Es ließ sich mühelos und von Herzen herunter dichten und war angeregt vom Schnee und stillen, sternenhellen Winternächten“. Diese stillen Nächte, hatten wir auch in den letzten Monaten. Ebenso gibt es durch die Pandemie viele Menschen, welche Armut neu erleben. Wir alle sind auf der Suche nach Hoffnung und neuen Ideen, um diesen Herausforderungen zu begegnen.

Die Garchinger Bauernbühne möchte gemeinsam mit den Garchinger Pfeifern mit diesem traditionellen Text ein bisserl Freude und Hoffnung bringen in der winterlichen Zeit.

Theater im Römerhof
Riemerfeldring 2,
85748 Garching bei München

Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Dienstag 09.11.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Landsberg: Rite of Spring – Made in China
Rite of Spring – Made in China
Choreographie von Daniel Cardoso & Xie Xin
Quorum Ballet

„Der Wert von Dingen gründet sich nicht auf ihrer Lebensdauer, sondern auf der Intensität, mit der sie Einfluss nehmen. Deshalb gibt es unvergessliche Momente.“ – Das sagt der portugiesische Dichter Fernando Pessoa und das könnte auch das Motto des neuen Tanzabends des Lissabonner Tanzensembles ein. Getreu der uralten portugiesischen Tradition der Expeditionen begab sich der Choreograf Daniel Cardoso auf eine Entdeckungsreise in eine neue Welt: Nach China. In Shanghai begegnete er der Choreografin Xie Xin und in enger Zusammenarbeit entstand aus zwei fremden Welten ein gemeinsamer Tanzabend, in dem sich der aktuelle europäische und chinesische Tanz begegnen und ergänzen.

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381,
86899 Landsberg am Lech
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 12.11.2021; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Garching: Ludwig Thoma HEILIGE NACHT
Ludwig Thoma HEILIGE NACHT 

Ludwig Thoma soll in seiner über 100 Jahre alten Geschichte „Heilige Nacht“ gesagt haben: „Es ließ sich mühelos und von Herzen herunter dichten und war angeregt vom Schnee und stillen, sternenhellen Winternächten“. Diese stillen Nächte, hatten wir auch in den letzten Monaten. Ebenso gibt es durch die Pandemie viele Menschen, welche Armut neu erleben. Wir alle sind auf der Suche nach Hoffnung und neuen Ideen, um diesen Herausforderungen zu begegnen.

Die Garchinger Bauernbühne möchte gemeinsam mit den Garchinger Pfeifern mit diesem traditionellen Text ein bisserl Freude und Hoffnung bringen in der winterlichen Zeit.

Theater im Römerhof
Riemerfeldring 2,
85748 Garching bei München

Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 12.11.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Dachau: TATwort – Improtheater
TATwort – Improtheater

Improvisationskunst auf höchstem Niveau!
Was wird TATwort dieses Mal mit den Zurufen des Publikums machen? Lassen sich aus den Vorgaben wirklich lustig-gelungene Szenen, schreiend-komische Gags oder schlicht eine unvergessliche Geschichte zaubern? Die Antwort lautet: Ja!
TATwort steht für Emotionen, Pointen, schräge Typen, rasante Szenenwechsel, anrührende Momente und verblüffende Wendungen. Jede Szene wird so zur Premiere – unwiederholbar und unvergesslich!

Kulturschranne Dachau
Pfarrstraße 13,
85221 Dachau
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 12.11.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Schauspielhaus Bochum - Gift. Eine Ehegeschichte
Schauspielhaus Bochum
Gift. Eine Ehegeschichte

Reihe: Theater Fürstenfeld

Inszenierung: Johan Simons
Es ist Sylvester. Wortlos verlässt ein Mann seine Frau. Sie bleibt allein, er findet eine Neue. Eine Trennung wie so viele? Mitnichten, denn es war der tragische Unfalltod ihres Sohnes, der sie auseinanderbrachte und sie nach zehn Jahren an dessen Grab wieder zusammenführt. Hin und hergerissen zwischen Angriff und Aussprache suchen sie ihre Entfremdung zu überwinden. Einfühlsam und subtil lotet der ehemalige Kammerspiel-Intendant Johan Simons die Seelenabgründe der Figuren aus. Wenn das Wiedersehen mit geschickt inszenierten Zuspitzungen seinem Höhepunkt zutreibt, wenn sich das tragisch gescheiterte Paar eingestehen muss, dass sie zuerst ein Kind, dann sich selbst und schließlich einander verloren haben, lassen Momente des Verstehens und Verzeihens auch tröstliche Hoffnungen auf ein Leben danach aufkommen.

„Ein unglaubliches Theatererlebnis.“ (Theater pur)

Veranstaltungsforum fürstenfeld .
Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 12.11.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Puchheim: Bodecker & Neander
Bodecker & Neander

25 Jahre Bodecker & Neander, die Bühnenpartner des legendären Marcel Marceau. Seit 25 Jahren begeistern Alexander Neander und Wolfram von Bodecker mit ihrem visuellen Theater Presse wie Publikum in über 30 Ländern. Nun präsentieren sie das Beste aus ihren Programmen, gespickt mit vollkommen neuen Episoden der beiden tragikomischen Figuren. Mit ihrem fulminanten Bildertheater voller Magie, Comedy, optischen Illusionen und Emotionen reißen sie zu waren Begeisterungsstürmen hin. Ohne Worte und fast ohne Requisiten versetzen sie das Publikum in Vibration und Resonanz. Tränen des Lachens und der Rührung sind selten so nah. Ob Theaterfreund oder überzeugter Nicht-Theatergänger, älteres Semester, mitten im Leben stehend oder Kind: Dieses Theatererlebnis reißt alle mit. Regie: Lionel Ménard.

Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Str. 2
82178 Puchheim
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 13.11.2021; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Garching: Ludwig Thoma HEILIGE NACHT
Ludwig Thoma HEILIGE NACHT 

Ludwig Thoma soll in seiner über 100 Jahre alten Geschichte „Heilige Nacht“ gesagt haben: „Es ließ sich mühelos und von Herzen herunter dichten und war angeregt vom Schnee und stillen, sternenhellen Winternächten“. Diese stillen Nächte, hatten wir auch in den letzten Monaten. Ebenso gibt es durch die Pandemie viele Menschen, welche Armut neu erleben. Wir alle sind auf der Suche nach Hoffnung und neuen Ideen, um diesen Herausforderungen zu begegnen.

Die Garchinger Bauernbühne möchte gemeinsam mit den Garchinger Pfeifern mit diesem traditionellen Text ein bisserl Freude und Hoffnung bringen in der winterlichen Zeit.

Theater im Römerhof
Riemerfeldring 2,
85748 Garching bei München

Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 13.11.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterhaching: Celine
Celine
Komödie von Maria Pacôme

mit Christine Neubauer, ChrisTine Urspruch, Moritz Bäckerling, Fee Denise Horstmann, Stefan Pescheck
Regie und Kostüme: Thomas Rohmer

Bei der wenig populären Tätigkeit eines Einbrechers scheinen im Allgemeinen die Schattenseiten zu überwiegen. Vor allem, wenn man sich erwischen lässt. Tempo und Kaltblütigkeit fehlen dem jungen Anfängerdieb Guillaume. Bereits beim "Anpirschen" durch einen Vorgarten wird der Möchtegern-Al-Capone beobachtet. Dass es ihm dennoch gelingt, die anvisierte Luxusvilla zu betreten, hat er nur der Neugier der Bewohner zu verdanken, die ihn bereits erwarten und dem verwirrten Taugenichts sogleich einen Beruhigungscognac verabreichen. Guillaume hat sich in der Hausnummer geirrt, aber der Kunstfehler führt ihn zu einer unbekannten, weil nie ertappten "Königin der Einbrecher": Celine...
Celine und ihre Haushälterin Anna nehmen den Amateur­­gauner unter ihre Fittiche. Alles scheint perfekt, bis Celines Sohn mit seiner neuen Freundin auftaucht und sie die Vergangenheit wieder einholt.

Spritziges, witziges Boulevardtheater der besten Sorte!

Kubiz
Jahnstraße 1,
82008 Unterhaching


Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 14.11.2021; Uhrzeit: 15:00 Uhr
Garching: Ludwig Thoma HEILIGE NACHT
Ludwig Thoma HEILIGE NACHT 

Ludwig Thoma soll in seiner über 100 Jahre alten Geschichte „Heilige Nacht“ gesagt haben: „Es ließ sich mühelos und von Herzen herunter dichten und war angeregt vom Schnee und stillen, sternenhellen Winternächten“. Diese stillen Nächte, hatten wir auch in den letzten Monaten. Ebenso gibt es durch die Pandemie viele Menschen, welche Armut neu erleben. Wir alle sind auf der Suche nach Hoffnung und neuen Ideen, um diesen Herausforderungen zu begegnen.

Die Garchinger Bauernbühne möchte gemeinsam mit den Garchinger Pfeifern mit diesem traditionellen Text ein bisserl Freude und Hoffnung bringen in der winterlichen Zeit.

Theater im Römerhof
Riemerfeldring 2,
85748 Garching bei München

Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 14.11.2021; Uhrzeit: 16:00 Uhr
Landsberg: zu unseren füßen, das gold, aus dem boden verschwunden
zu unseren füßen, das gold, aus dem boden verschwunden
Schauspiel von Svealena Kutschke
Metropoltheater München

Ein Mietshaus in Berlin Pankow. Wir treffen: Ein junges lesbisches Paar, einen alkoholkranken Gerichtsvollzieher, eine depressive Mittvierzigerin und ihren Ex-Mann. Wir treffen nicht: Nabil, den jungen syrischen Geflüchteten im Erdgeschoss. Alle sprechen über ihn, keiner spricht mit ihm. Nabil ist die Fehlstelle des Stücks, das Fremde und Andere im Leben der fünf Protagonisten, die ihn beschreiben und von ihren Begegnungen mit ihm erzählen.
Während die Figuren eloquent über Beziehungen, Beruf und gesellschaftspolitische Probleme unserer Zeit reflektieren, wird klar, dass der geflüchtete Mensch mitten unter ihnen alles für sie ist: Reizpunkt, Korrektiv, Gradmesser, Projektionsfläche für ihre Konflikte, stete Erinnerung an die eigene Schwäche und Handlungsunfähigkeit. Im alltäglichen Zusammenleben der sechs so unterschiedlichen Charaktere offenbart sich die ganze Fragilität unserer heutigen Gesellschaft, die so stolz ist auf ihre Diversität, gegen das Fremde in ihrer Mitte aber immer wieder anstreitet, es fürchtet und nur allzu oft zum Sündenbock macht für das eigene Scheitern. Kutschkes dramaturgischer Kniff der somatischen Leerstelle erweist sich als elegantes und hocheffektives Mittel, uns die geistige Leerstelle unseres gegenwärtigen, gemeinsamen Existierens vor Augen zu führen.

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381,
86899 Landsberg am Lech
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 14.11.2021; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Landsberg: zu unseren füßen, das gold, aus dem boden verschwunden
zu unseren füßen, das gold, aus dem boden verschwunden
Schauspiel von Svealena Kutschke
Metropoltheater München

Ein Mietshaus in Berlin Pankow. Wir treffen: Ein junges lesbisches Paar, einen alkoholkranken Gerichtsvollzieher, eine depressive Mittvierzigerin und ihren Ex-Mann. Wir treffen nicht: Nabil, den jungen syrischen Geflüchteten im Erdgeschoss. Alle sprechen über ihn, keiner spricht mit ihm. Nabil ist die Fehlstelle des Stücks, das Fremde und Andere im Leben der fünf Protagonisten, die ihn beschreiben und von ihren Begegnungen mit ihm erzählen.
Während die Figuren eloquent über Beziehungen, Beruf und gesellschaftspolitische Probleme unserer Zeit reflektieren, wird klar, dass der geflüchtete Mensch mitten unter ihnen alles für sie ist: Reizpunkt, Korrektiv, Gradmesser, Projektionsfläche für ihre Konflikte, stete Erinnerung an die eigene Schwäche und Handlungsunfähigkeit. Im alltäglichen Zusammenleben der sechs so unterschiedlichen Charaktere offenbart sich die ganze Fragilität unserer heutigen Gesellschaft, die so stolz ist auf ihre Diversität, gegen das Fremde in ihrer Mitte aber immer wieder anstreitet, es fürchtet und nur allzu oft zum Sündenbock macht für das eigene Scheitern. Kutschkes dramaturgischer Kniff der somatischen Leerstelle erweist sich als elegantes und hocheffektives Mittel, uns die geistige Leerstelle unseres gegenwärtigen, gemeinsamen Existierens vor Augen zu führen.

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381,
86899 Landsberg am Lech
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Montag 15.11.2021; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Garching: Ungeheuer heiß
Ungeheuer heiß 

Lisa hatte letzte Nacht ein ungeheuer heißes Erlebnis mit einem Fremden in der Wellness-Grotte eines Hotels.

Dabei ist Lisa doch glücklich verheiratet… Die Wahl des Hotels war nur ein bisschen unglücklich gewählt, denn genau in diesem Hotel arbeitet Lisas Mann Berti...

Und Lisas Schwester Ulla hat einen neuen Freund, der schon vergangene Nacht im besagten Hotel verbracht hat… Könnte Ullas neuer Freund Lisas Liebesabenteuer aus der Wellnessgrotte sein?
Eine Boulevard-Komödie vom Feinsten, mit allem, was Fans und Kenner des Genres lieben.

Bürgerhaus Garching
Bürgerpl. 9,
85748 Garching bei München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Start: Dienstag 16.11.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ende: Mittwoch 17.11.2021
Landsberg: Die Wahrheiten
Die Wahrheiten
Schauspiel von Lutz Hübner und Sarah Nemitz
Metropoltheater

Jana und Erik beenden ihre 17-jährige Freundschaft zu Sonja und Bruno per SMS und mit sofortiger Wirkung. Es möge bitte keine Nachfragen geben, man wolle die Entscheidung nicht weiter diskutieren. Nach den ersten Momenten der Fassungslosigkeit, Ungläubigkeit und Wut, beginnen Sonja und Bruno nach den möglichen Gründen zu suchen: Während Sonja Sorge hat, sie könnte Jana mit dem kürzlichen Anvertrauen eines Geheimnisses überfordert haben, ist sich Bruno sicher, man solle abgelegt werden, weil man nach Jahren der, auch finanziellen, Unterstützung, nun schlichtweg nicht mehr gebraucht werde. Erik hört unterdessen gerade von Jana, wie Bruno sie einst auf einem ihr von ihm vermittelten Coachingseminar für Führungskräfte nicht nur vor Mobbing und sexuellen Belästigungen der männlichen Seminarteilnehmer nicht beschützt, sondern sie vielmehr noch aufgefordert hat, das Ganze etwas lockerer zu sehen, um den Kursteilnehmern den Spaß eines solchen Wochenendes nicht zu verderben. In der sich nun schlagartig in Gang setzenden Kommunikationslawine, die mal humorvoll, mal knallhart über die Protagonisten und uns rollt, erfahren wir nach und nach, jeweils aus Sicht des Erzählenden, von immer mehr Ereignissen und Zusammenhängen, die die Freundschaft der beiden Paare jahrelang und oftmals ohne Wissen der Beteiligten bestimmt und nun zum endgültigen Bruch geführt haben. Nie sind Hübners und Nemitz‘ Figuren dabei pari in ihrem Wissensstand, stets weiß der eine schon oder noch mehr als der andere, so dass für jeden die „Wahrheit“ hinter ein und dem selben Geschehnis eine andere ist. Immer weiter entblättern sich diese Wahrheiten, die bisher aus Angst vor den Konsequenzen oder aus Rücksichtnahme auf den anderen verschwiegen oder nur unvollständig ausgesprochen wurden, und offenbaren dabei schonungslos, wie fragil, ungleich und starr das Gefüge zwischen den Geschlechtern in Freundschaften und in Beziehungen immer noch ist. Machtmissbrauch, Grenzüberschreitungen, Vertrauensverlust, viel zu langes Schweigen – am Ende stehen große Themen unserer Zeit im Raum. Und alles ist anders.

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381,
86899 Landsberg am Lech
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 19.11.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Landsberg: Die Reise der Verlorenen
Die Reise der Verlorenen
Schauspiel von Daniel Kehlmann
theaterlust

Im Jahr 1939 gehen 937 Juden in Hamburg an Bord der St. Louis. Sie wollen nach Kuba und von dort weiter in die USA oder andere Länder. Doch der kubanische Präsident verbietet die Einreise. Die Menschen dürfen das Schiff nicht verlassen. Die HAPAG in Hamburg protestiert. Immerhin wurden horrende Summen für Landegenehmigungen gezahlt. Die erweisen sich nun als illegal und wertlos. Die St. Louis muss den Hafen verlassen. Kapitän Gustav Schröder kämpft um seine Passagiere. Doch auch Amerika und Kanada verwehren die Einreise. Niemand auf der Welt will die jüdischen Flüchtlinge haben. Die St. Louis wird nach Hamburg zurückbeordert. Erst als Schröder gegen seine Kapitänsehre erwägt, das Schiff vor Sussex auf Grund laufen zu lassen, kommt Hilfe: Einige europäische Länder bieten jeweils einer bestimmten Quote von Juden Zuflucht. Aber Nazi-Deutschland überzieht den Kontinent mit Terror und Krieg. Die Reise der Verlorenen geht weiter.

Der 1975 geborene Schriftsteller Daniel Kehlmann zählt zu den Topstars unserer Literatur-Szene und ist verantwortlich für Bestseller wie „Die Vermessung der Welt“ und „Tyll“. Bereits seit 2011 schreibt Daniel Kehlmann auch Theaterstücke und wurde schon mit dem Nestroy-Theaterpreis ausgezeichnet. Sein drittes Stück „Heilig Abend“ war rein Aufführungshit an den deutsch-sprachigen Theatern. „Die Reise der Verlorenen“ entstand 2018 als Auftragsarbeit für das Theater in der Josefstadt und wurde dort im vergangenen September uraufgeführt.

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381,
86899 Landsberg am Lech
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 20.11.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Planegg: Opern auf Bayrisch - G. Anthoff, C. Glogger, M. Lerchenberg
Opern auf Bayrisch
G. Anthoff, C. Glogger, M. Lerchenberg

In Opern auf Bayrisch hat der Autor Paul Schallweg den Inhalt weltbekannter und beliebter Opern in originelle Mundartverse gegossen und zumeist ins Bayrische Land verlegt. Die Musik stammt aus der Feder von Friedrich Meyer, Rolf Wilhelm und Andreas Kowalewitz, die das Opern-Original nie aus den Augen lassen, jedoch auf sehr charmante Weise alpenländische und bajuwarische Klänge in die Kompositionen einfließen lassen.

Freuen Sie sich auf einen amüsanten und kurzweiligen Opernabend der etwas anderen Art mit Aida - oder: Das Liebesdrama am Nil, Die Meistersinger von Miesbach,
Der Lohengrin von Wolfratshausen - oder: Weil d’ Weiber oiwei ois wißn müaßn.

„Vergnügen pur. Die große Gefühlswelt der Oper mit Liebe, Leidenschaft (…) in Verse gegossen und ins Oberland verlegt.“ (Münchner Merkur)

Mit Gerd Anthoff, Conny Glogger, Michael Lerchenberg, dem Musikensemble Opern auf Bayrisch (Mitglieder der großen Münchner Orchester) und Philipp Jungk (Percussion)
Leitung: Andreas Kowalewitz

Kupferhaus
Feodor-Lynen-Str. 5
82152 Planegg
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 20.11.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Wolfratshausen: „MA KONNS OAFACH KOAM RECHT MACHA!“ ODER „ENTSCHEIDEN TUN IMMER DIE ANDEREN!“
„MA KONNS OAFACH KOAM RECHT MACHA!“ ODER „ENTSCHEIDEN TUN IMMER DIE ANDEREN!“

Korbinian Schönwetter, Bürgermeister zu Faderhausen, muss bei der Gemeindeversammlung im Jahr 1953 feststellen, dass seine Bürger unzufrieden sind und deshalb seine Wiederwahl gefährdet ist. Wie also das Dorfleben aufpeppen, um alle zufriedenzustellen?
Die Lösung: Touristen müssen her. Aber wie erreicht man das? Die Honoratioren des Ortes beschließen, einen Heimatfilm zu drehen und so die Vorzüge der Gegend als Werbung zu nutzen. Zwar läuft nicht alles so rund wie gewünscht, doch es
wird gedreht. Nur prallen dabei die unterschiedlichen Meinungen ungebremst aufeinander. Eine Frage ist zum Beispiel, ob in einem bayrischen Heimatfilm preußisch gesprochen werden darf. Eine gute Zeit später ist der Film in den Kinos und die Touristen kommen reichlich in den Ort. Ein voller Erfolg also?

Loisachhalle Wolfratshausen
Hammerschmiedweg 6
82515 Wolfratshausen
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 20.11.2021; Uhrzeit: 20:30 Uhr
Garching: Ludwig Thoma HEILIGE NACHT
Ludwig Thoma HEILIGE NACHT 

Ludwig Thoma soll in seiner über 100 Jahre alten Geschichte „Heilige Nacht“ gesagt haben: „Es ließ sich mühelos und von Herzen herunter dichten und war angeregt vom Schnee und stillen, sternenhellen Winternächten“. Diese stillen Nächte, hatten wir auch in den letzten Monaten. Ebenso gibt es durch die Pandemie viele Menschen, welche Armut neu erleben. Wir alle sind auf der Suche nach Hoffnung und neuen Ideen, um diesen Herausforderungen zu begegnen.

Die Garchinger Bauernbühne möchte gemeinsam mit den Garchinger Pfeifern mit diesem traditionellen Text ein bisserl Freude und Hoffnung bringen in der winterlichen Zeit.

Theater im Römerhof
Riemerfeldring 2,
85748 Garching bei München

Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 21.11.2021; Uhrzeit: 15:00 Uhr
Garching: Ludwig Thoma HEILIGE NACHT
Ludwig Thoma HEILIGE NACHT 

Ludwig Thoma soll in seiner über 100 Jahre alten Geschichte „Heilige Nacht“ gesagt haben: „Es ließ sich mühelos und von Herzen herunter dichten und war angeregt vom Schnee und stillen, sternenhellen Winternächten“. Diese stillen Nächte, hatten wir auch in den letzten Monaten. Ebenso gibt es durch die Pandemie viele Menschen, welche Armut neu erleben. Wir alle sind auf der Suche nach Hoffnung und neuen Ideen, um diesen Herausforderungen zu begegnen.

Die Garchinger Bauernbühne möchte gemeinsam mit den Garchinger Pfeifern mit diesem traditionellen Text ein bisserl Freude und Hoffnung bringen in der winterlichen Zeit.

Theater im Römerhof
Riemerfeldring 2,
85748 Garching bei München

Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 21.11.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Puchheim: Solo-Tanz-Theater Festival
Solo-Tanz-Theater Festival

Wegen der Corona-Pandemie musste das 25. Internationale Solo-Tanz-Theater Festival Stuttgart vom März auf den Mai verschoben werden.Jetzt stehen die Preisträger fest, die im November im PUC auftreten werden:
Die Preisträger 2021 sind:
1. Preis Choreografie:
Arnau Pérez de la Fuente (Spanien) mit "Single"
Musik löst Erinnerungen aus. Die "Single" steht als Symbol nicht nur für individuelle Emotionen, sondern auch für gesellschaftliche Zustände.
Jurybegründung: "Arnau Pérez de la Fuente schuf in "Single" eine raffinierte Choreografie, in der er auf intelligente Weise Musik, Requisiten, Licht und Kostüme einsetzt und so eine dynamische, dramaturgische und theatralische Entwicklung vorantreibt. Das Ergebnis berührte alle Jurymitglieder gleichermaßen."
2. Preis Choreografie:
Eva Urbanová (Slovakei) mit "The Essence"
Ein Stück als Reise zu sich selbst, zur Essenz des Tanzes und des Menschseins. Jurybegründung: "Eva Urbanová zeigte mit "The Essence" ein Bewegungsvokabular auf hohem Niveau, das poetisch Text und Zeit verbindet. Ihre engagierte Choreografie zog uns in ihre persönliche Welt. Die Jury freut sich, die Kreativität von Eva Urbanová zu würdigen."
3. Preis Choreografie:
Breeanne Saxton (USA) mit "Legaxy xx" Das multimediale Tanztheater spürt dem Dilemma nach, in dem sich Menschen durch das angeborene Geschlecht befinden können.
Jurybegründung: "Breeanne Saxton präsentierte in ihrer Choreografie "Legaxy xx" einen mehrdeutigen und faszinierenden Vorschlag, der sich damit auseinandersetzt, wie Gender und Schönheit wahrgenommen werden. Durch ausgeklügelte Theatralik und Bildsprache gelang es dem Stück, Fantasie mit Wahrheit zu verweben, auf kraftvolle wie sensible Weise."
1. Preis Tanz:
Clémence Juglet (Frankreich) mit "I need to …"
Clémence Juglet folgt dem ewigen Wettlauf gegen die Zeit, in dem wir uns verausgaben und die wir doch nie beherrschen können.
Jurybegründung: "Clémence Juglet performte ihr Stück höchst präzise und klug. Die Künstlerin spielte intelligent und locker mit Veränderungen der Dynamiken, mit viel Sinn für Humor und hoher Musikalität. Ihre starke Körperlichkeit und selbstbewusste Präsenz brachte das ursprüngliche Vokabular der Choreografie auf ein neues Level."
2. Preis Tanz:
Geovan Conceição (Brasilien) mit "FISSURAR"
Geovan Conceição verarbeitet in seinem Solo die schrecklichen Kindheitserfahrungen, die er im "Citex Slum" im nord-östlichen brasilianischen João Pessoa in Paraíba gemacht hat.
Jurybegründung: "Die persönliche und instinktive Performance von Geovan Conceição bewegte die Jury. Mit seiner ausdrucksstarken Körperlichkeit und emotionalen Offenheit lieferte der Künstler eine berührende Leistung jenseits der Technik ab."
3. Preis Tanz:
Tushrik Fredericks (Südafrika) mit "(territory) of the heart"
Tushrik Fredericks stellt das Herz in den Mittelpunkt seiner Choreografie - dieses Organ kann uns helfen, das Potenzial zu entdecken, das in uns steckt.
Jurybegründung: "Tushrik Fredericks ritualisierte Performance brachte höchst konzentriert seine innere Energie nach außen. Die Fähigkeit des Tänzers, sowohl meditative als auch explosive mechanische Bewegungsqualitäten zu kanalisieren, beeindruckte die Jury."

Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Str. 2
82178 Puchheim
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Dienstag 23.11.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Pullach: OSKAR SCHINDLERS LI STE - für die Bühne dramatisiert von Florian Battermann
OSKAR SCHINDLERS LISTE  - für die Bühne dramatisiert von  Florian Battermann

„Eine 'Geschichtsstunde' ...  die berührender, emotionaler und packender nicht hätte sein können.“ Umschau Garbsen, 03.12.2018

Dem deutschen Unternehmer Oskar Schindler ist es 1945 gelungen, mehr als 1.000 Juden vor den NS-Vernichtungslagern zu bewahren. „Schindlers Liste“ umfasst die Namen von 800 Männern und 300 Frauen, die der Unternehmer allesamt mit seinem Vermögen als Arbeitskräfte kaufte und sie somit vor der Deportation bewahren konnte. Steven Spielberg hatte Oskar Schindler bereits 1993 in Hollywood ein filmisches Denkmal gesetzt. Nun gibt es eine Bühnenfassung, die stets ein zutiefst bewegtes und berührtes Publikum zurücklässt. Das Theaterstück beginnt auf einem Dachboden im niedersächsischen Hildesheim im Jahr 1997: Die Kinder des verstorbenen Ehepaares Staehr lösen den Hausstand ihrer Eltern auf. Noch ahnen sie nicht, dass sie einen Koffer von Oskar Schindler finden werden, in dem Original-Listen, Fotos und Briefe lagern. Eine Reise in die Vergangenheit beginnt...

Eine Produktion der konzertdirektion hannover Inszenierung: Lajos Wenzel
Bühnenbild: Tom Grasshof;
Kostüme: Daniela Eichstaedt
Musik: Dennis Bäsecke-Beltrametti
mit: Stefan Bockelmann, Dimitri Tellis, Thomas Kahle, Astrid Straßburger, Hannes Ducke, Armin Riahi, Werner H. Schuster, Andreas Werth,  Jennifer Tilesi Silke, Christiane Hecker, Marcus M. Mies, Claudia van Veen.

Bürgerhaus der Gemeinde Pullach i. Isartal
Heilmannstraße 2,
82049 Pullach im Isartal
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 26.11.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterhaching: Siegfried - Götterschweiß und Heldenblut
Siegfried - Götterschweiß und Heldenblut

Ein Germanical
von Gabi Rothmüller, Manfred O. Tauchen und Alexander Liegl

Ein Lied von Helden, Rächern und Verrätern
Ein Drama um Recken, Röcke und Reptilien
Ein Epos um Ehre, Blut und Niedertracht

Das alles mit einer Musik, dass die Hörner wegfliegen.
Vergessen Sie Wagner! So rockt der Germane!

Hier wird die Geschichte des unvergessenen Siegfried erzählt, in der er, König Gunter, seine Schwester Kriemhild, der finstere Hagen und seine Halbschwester Brünhilde – die Walküre – wild durcheinander paktieren. Zwischen Liebe, Leidenschaft, Macht, Gier Triumph, Trauer, Verzweiflung und Hass werden sie hin und her geworfen. Sie versuchen, ihrem eigenen Leben ein wenig Größe zu geben und etwas Glück zu erhaschen. Kurz: Von Götterschweiß geschwängerte Luft durchzieht den Königshof – und es fließt jede Menge Heldenblut.

Es kämpfen, gieren, spielen und singen: Alexander Liegl, Thomas Wenke, Gabi Rothmüller, Severin Groebner, Constanze Lindner und Aron Altmann
Musik: Stephan Auer, Frank Schimann, Tina Zacher und Aron Altman

Kubiz
Jahnstraße 1,
82008 Unterhaching
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 04.12.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Renaissance Theater Berlin: "Fräulein Julie" von August Strindberg
Renaissance Theater Berlin: "Fräulein Julie" von August Strindberg

Vordergründig eine einfach konstruierte Geschichte: Julie, Tochter eines Grafen und Gutshofbesitzers, lässt sich in der erregenden Atmosphäre der Mittsommernacht mit dem Diener Jean ein. Am nächsten Morgen ist der Reiz verflogen: Reue, Verzweiflung, Selbstmord des adligen Fräuleins sind die Folgen.

Wie diese Begegnung jedoch von Strindberg sensibel, realistisch, spannend und überraschend in der Charakterzeichnung erzählt wird, macht verständlich, warum dieser Einakter zum berühmtesten und meistgespielten Drama des Dichters wurde.

Da ist Julie: unbefriedigt, unbeherrscht, auf der Suche nach etwas Sinnvollerem als der standesgemäßen Heirat. Und da ist Jean: der Untergebene, Fremde, Erregende. Julie provoziert Jean, er reagiert mit romantisch-ritterlichen, verträumt poetischen Gesten und Worten, warnt Julie jedoch vor sich: Er tauge nicht als Spielzeug. Nach der gemeinsamen Nacht haben sich die Machtverhältnisse verschoben. Jean zeigt seine brutale Seite, beschimpft Julie als „Domestikendirne“, bietet ihr aber die gemeinsame Flucht an, wenn sie genug Geld zu beschaffen imstande sei…
 
Regie/Fassung TORSTEN FISCHER
Mit JUDITH ROSMAIR, DOMINIQUE HORWITZ

Bosco, Bürger- und Kulturhaus Gauting      
Oberer Kirchenweg 1      
82131 Gauting
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 05.12.2021; Uhrzeit: 18:00 Uhr
Garching: Anatevka - Musical von Joseph Stein & Jerry Bock
Anatevka - Musical von Joseph Stein & Jerry Bock 

Musical von Joseph Stein & Jerry Bock

Milchmann Tevje lebt mit seiner Frau und fünf Töchtern im fröhlichen ukrainischen Dörfchen Anatevka des Jahres 1905. Doch die Idylle trügt: Der Vorabend der russischen Revolution naht …
Man könnte leicht abstürzen, meint Tevje, wie ein „Fiedler auf dem Dach“. Hinter der Leichtigkeit der berühmten Melodien verbirgt sich bewegende Geschichte. Aufwändige klassische Inszenierung
mit Orchester und insgesamt rund 70 Mitwirkenden.

Eine Produktion des Freien Landestheaters Bayern • Musikalische Leitung:
Rudolf Maier?Kleeblatt • Orchester, Chor und Solisten des Freien Landestheaters
Bayern

Anatevka (Fidler on the Roof) basierend auf den Geschichten von Sholem Aleichem mit ausdrücklicher Genehmigung von Arnold Perl • Buch: Joseph Stein • Musik: Jerry Bock • Gesangstexte: Sheldon Harnick • Deutsch von Rolf Merz und Gerhard Hagen • Produziert für die Bühne in New York und Harold Prince • Original-Bühnenproduktion in New York inszeniert und choreografiert von Jerome Robbins

Bürgerhaus Garching
Bürgerpl. 9,
85748 Garching bei München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Dienstag 07.12.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: tanzmainz - Promise
tanzmainz
Promise

Reihe: Theater Fürstenfeld

Sharon Eyal ist als Choreografin weltweit gefragt und für viele ist ihre unverkennbare Handschrift geradezu ikonisch. Vom Ensemble verlangt sie tänzerisch Außerordentliches, kombiniert Ballettanklänge mit elektronischer Musik. Nach Plafona Now und dem auch international höchst erfolgreichen Soul Chain ist Promise Sharon Eyals dritte Uraufführung mit tanzmainz und die konsequente Weiterentwicklung ihres virtuosen Könnens. Mehr als sechs Wochen lang hat die in Jerusalem geborene Choreografin mit diesmal sieben Tänzer*innen in einem äußerst intensiven Prozess zusammengearbeitet. Dabei hat sie das komplexe Ineinandergreifen von Disziplin und Hingabe, dieser magischen Formel des Tanzes, auf die Spitze getrieben. Auf der Bühne eine Gruppe von Menschen, die unabwendbar miteinander verbunden, manchmal sogar ein einziger Körper sind. Gestalten in einer Schattenwelt, einander ausgeliefert, Enge und Liebe, Nähe und Sehnsucht, Ekstase und Einsamkeit, alles scheint zu verschwimmen und ist doch in kostbaren kurzen Augenblicken klar und deutlich erkennbar. Sharon Eyals neuestes Werk ist das Ergebnis einer permanenten Reduktion aller Mittel. Mehr noch als ihre vorherigen Stücke ist Promise wie ein Traum, nahezu unwirkliche Bilder verschwinden so schnell, wie sie gekommen sind, nicht ohne sich in das Gehirn der Betrachter*innen eingebrannt zu haben. Knapp 50 Minuten als Kondensat der Ewigkeit.

Gefördert durch Tanzland - eine Initiative der Kulturstiftung des Bundes in der Projektträgerschaft des Dachverband Tanz Deutschland e.V.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld .
Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Start: Freitag 10.12.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ende: Samstag 11.12.2021
Gauting: Nikolaus Habjan: „F. Zawrel – erbbiologisch und sozial minderwertig“
Nikolaus Habjan: „F. Zawrel – erbbiologisch und sozial minderwertig“

Bekannt wurde Habjan mit seinem ungewöhnlichen und gewagten Projekt, das er gemeinsam mit Simon Meusburger, dem Leiter des Wiener Schubert Theaters realisierte. Sie verarbeiteten eine reale Geschichte. Friedrich Zawrel wurde in der NS-Diktatur in der Wiener „Kinderfachabteilung“ Spiegelgrund von dem Anstaltsarzt Heinrich Gross als „sozial minderwertig“ eingestuft und sadistischen Experimenten ausgesetzt.

Jahre später traf Zawrel erneut auf seinen einstigen Peiniger. Jener Mann, der das Leben so vieler Kinder zerstört hatte, führte seine Karriere als Gerichtspsychiater auch nach dem Krieg unbescholten fort. Der Fall sorgte international für Aufregung: Erst 1997 kamen die «Euthanasie»-Morde von Gross zur Anklage, der Prozess zog sich allerdings wegen angeblicher Demenz des Beschuldigten so lange hin, bis dieser 2005 verstarb. Postum wurde Dr. Gross sein „Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse“, mit dem er 1975 vom Staat geehrt wurde, aberkannt.

Das Stück „F. Zawrel – erbbiologisch und sozial minderwertig“ entstand in enger Zusammenarbeit mit Zawrel selbst. Der Abend ist eine ungewöhnliche Mischung, er ist brutal und humorvoll zugleich. Wenn Gross im Stück das Ehrenkreuz überreicht bekommt, fischt Habjan die Medaille aus einer Schale, in die das Gehirn eines Kindes eingelegt ist. Bei der Premiere lachte ein älterer Herr im Publikum lauthals, was beim Rest des Publikums für empörte Reaktionen sorgte. Es war Zawrel selbst, der diese Szene besonders liebt. Während einer anderen Vorstellung begann eine Frau an dieser Stelle zu weinen. Zawrel tätschelte ihr den Arm und versuchte sie zu trösten: „Weinen S’ net, i hab’s eh überlebt!“ (THEATER HEUTE).
Die Puppen erweisen sich als ideal zur Darstellung einer Biografie, weil sie dem Zuschauer Freiraum lassen. Wie Habjan das Stück alleine bewältigt, wie sanft er mit seinem Puppenfreund Friedrich umgeht, ist große Kunst. Dafür bekam die Produktion den begehrten österreichischen Nestroy-Preis, zahlreiche Einladungen ans Burgtheater und andere große Theaterhäuser. Habjan durfte die Bregenzer Festspiele eröffnen und war heuer Gast der Bayreuther Festspiele.

"Wie sanft Habjan mit seinem Puppenfreund Friedrich umgeht, ist große Kunst. Das vielleicht Erstaunlichste jedoch ist der Humor des alten Mannes. Er will keine Rache, ist nicht bitter, sondern zutiefst menschlich." NÜRNBERGER NACHRICHTEN

Regie SIMON MEUSBURGER  
Buch, Puppenbau und -spiel NIKOLAUS HABJAN

Bosco, Bürger- und Kulturhaus Gauting      
Oberer Kirchenweg 1      
82131 Gauting
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 12.12.2021; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Landsberg: Heute Abend: Lola Blau
Heute Abend: Lola Blau
Musical für eine Schauspielerin von Georg Kreisler
18 Lieder und eine Geschichte mit Agnes Decker und Klaus Hügl am Klavier

Sie ist voller Tatendrang und Hoffnung, die ehrgeizige Schauspielerin Lola Blau im Österreich des Jahres 1938. Vom Provinztheater in die weite Welt, da will sie hin. Die Sehnsucht nach den Brettern, die die Welt bedeuten, ist fast so groß, wie die Sehnsucht nach Liebe und Partnerschaft. Doch nach dem Anschluss Österreichs an das Hitler-Reich muss Lola Blau fliehen – sie ist Jüdin. Von einem Bahnhof geht es zum nächsten, von Österreich in die Schweiz und dann über den Ozean nach Amerika. Dort findet sie den erhofften Ruhm, als Nachtclub-Berühmtheit, doch die Sehnsucht nach der Heimat und ihrer Jugendliebe Leo bleibt stärker. So kehrt sie nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges nach Europa zurück und hofft auf einen Neuanfang.

Mit seinem 1971 in Wien uraufgeführten Musical für eine Schauspielerin zeigt der österreichische Komponist und Dichter Georg Kreisler das Leben einer Bühnenkünstlerin und die Welt des Theaters als einen Spiegel der politischen und gesellschaftlichen Entwicklung jener Zeit. Die größtenteils zu Klassikern gewordenen Kabarettsongs umfassen eine Spannweite von virtuoser Komödie bis zur existenziellen Tragödie. Erleben auch Sie die Wandlungsfähigkeit von Lola Blau, gespielt von Agnes Decker, die das Landsberger Publikum als Ensemblemitglied des LT Schwaben und des Metropoltheaters schon öfter bewundern konnten), am Klavier begleitet von Klaus Hügl.

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381,
86899 Landsberg am Lech
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Dienstag 14.12.2021; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Ottobrunn: Die Jungfrau von Orleans
Die Jungfrau von Orleans
von Friedrich Schiller
Inszenierung: Kathrin Mädler
Bühne & Kostüme: Mareike Delaquis Porschka
Dramaturgie: Anne Verena Freybott

DIE JUNGFRAU VON ORLEANS (1801), klassisches Meisterwerk und zu Schillers Lebzeiten sein wohl beliebtestes Drama, erzählt sprachgewaltig on einer höchst ungewöhnlichen Frauenfigur: Idealisierte Nationalheilige, Ikone weiblicher Zurückhaltung, Kampfmaschine in Männerkleidern oder doch religiöse Fanatikerin? Schillers Johanna ist aus jedem dieser Blickwinkle eine Frau der Tat, die - mit der weißen Fahne in der Hand - ihren ermatteten und tatenlosen Zeitgenossen vorausgeht und einer zerrütteten Gesellschaft eine große Vision schenkt.
Johannas Weg scheint zumindest ihrem Vater klar: Heiraten soll das Hirtenmädchen und im abgeschiedenen Landleben dem hundertjährigen Krieg der Franzosen gegen die Engländer fernbleiben. Doch Johanna weigert sich und greift nach Höherem:
Gott habe sie berufen im Krieg an der Spitze der entmutigten Franzosen zu kämpfen, zu siegen und den französischen König Karl VII. auf beider Länder Thron zu setzen. Und so geschieht es auch. Die Jungfrau führt das Männerheer in Schlacht und Sieg, ist der tapferste aller Kämpfer. Ungeahnter Aufstieg und ungehörige Anmaßung einer jungen Frau zugleich: Johanna wird ihren Siegeszug nicht überleben und das persönliche Glück nie kennen lernen. DIE JUNGFRAU VON ORLEANS ist ein höchst komplexes, bildreiches Geschichtsdrama um Religiosität, Nationalismus und Machtpolitik. Schillers faszinierende Frauenfigur lebt im Mittelalter und stellt ganz heutig brisante Fragen nach weiblichen Identitätsentwürfen und der Vereinbarkeit von privaten Sehnsüchten und gemeinschaftlichem Handeln.

Wolf-Ferrari-Haus
Rathausplatz 2,
85521 Ottobrunn
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Dienstag 14.12.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Landsberg: Heute Abend: Lola Blau
Heute Abend: Lola Blau
Musical für eine Schauspielerin von Georg Kreisler
18 Lieder und eine Geschichte mit Agnes Decker und Klaus Hügl am Klavier

Sie ist voller Tatendrang und Hoffnung, die ehrgeizige Schauspielerin Lola Blau im Österreich des Jahres 1938. Vom Provinztheater in die weite Welt, da will sie hin. Die Sehnsucht nach den Brettern, die die Welt bedeuten, ist fast so groß, wie die Sehnsucht nach Liebe und Partnerschaft. Doch nach dem Anschluss Österreichs an das Hitler-Reich muss Lola Blau fliehen – sie ist Jüdin. Von einem Bahnhof geht es zum nächsten, von Österreich in die Schweiz und dann über den Ozean nach Amerika. Dort findet sie den erhofften Ruhm, als Nachtclub-Berühmtheit, doch die Sehnsucht nach der Heimat und ihrer Jugendliebe Leo bleibt stärker. So kehrt sie nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges nach Europa zurück und hofft auf einen Neuanfang.

Mit seinem 1971 in Wien uraufgeführten Musical für eine Schauspielerin zeigt der österreichische Komponist und Dichter Georg Kreisler das Leben einer Bühnenkünstlerin und die Welt des Theaters als einen Spiegel der politischen und gesellschaftlichen Entwicklung jener Zeit. Die größtenteils zu Klassikern gewordenen Kabarettsongs umfassen eine Spannweite von virtuoser Komödie bis zur existenziellen Tragödie. Erleben auch Sie die Wandlungsfähigkeit von Lola Blau, gespielt von Agnes Decker, die das Landsberger Publikum als Ensemblemitglied des LT Schwaben und des Metropoltheaters schon öfter bewundern konnten), am Klavier begleitet von Klaus Hügl.

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381,
86899 Landsberg am Lech
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Donnerstag 16.12.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Landsberg: Die Wiedervereinigung der beiden Koreas
Die Wiedervereinigung der beiden Koreas
Von Joël Pommerat
Metropoltheater München

Liebe. In all ihren Facetten des Zusammenseins, der Trennung, des Glücks und des Unglücks, der schieren Unmöglichkeit. Liebe – eine immerwährende Illusion? In schnell aufeinanderfolgenden Szenen kämpfen 27 Frauen und 24 Männer um ihr Glück: Hochzeiten geraten ins Wanken, Prostituierte werden enttäuscht, lange verschwiegene Wahrheiten kommen ans Licht, Freundschaften verlieren den Boden. Pommerat erforscht die unerklärliche Kraft der Liebe mal konkret, mal mit tragischer Poesie, mal absurd-surreal, immer scharf beobachtend und oft mit stiller Komik. Wie durch ein schillerndes Kaleidoskop zeigt er die Fragilität zwischenmenschlicher Beziehungen. Wohlbekannte Alltagssituationen geraten mit einem Wimpernschlag aus den Fugen, unerwartete Wendungen stellen die herkömmlichen Vorstellungen von Liebe auf den Kopf.

Ein melancholisches, witziges und manchmal groteskes Stück in einer tollen Inszenierung.

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381,
86899 Landsberg am Lech

Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 17.12.2021; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Eberhofer unterwegs!
Eberhofer unterwegs!
Die Oma wird ned g'schubst!

Mit Rita Falk, Christian Tramitz und Florian Wagner

Rita Falk, Christian Tramitz und Florian Wagner präsentieren live auf der Bühne die frechsten Highlights und die schrägsten Geschichten aus dem Eberhofer-Kosmos.

Dorfpolizist Eberhofer muss mal an die Luft! Raus aus dem Kaff Niederkaltenkirchen mit seinen bleichen Winterkartoffelknödeln, der „dampfnudelbluesigen“ Stimmung und dem an jeder Ecke lauernden Sauerkrautkoma. Franz muss raus in die weite Welt. Und rauf auf die Bühne, wo er die Geschichten so erzählen kann, wie er will und keiner ihm dauernd dazwischenredet oder gar widerspricht, ganz nach seinem Motto: „Obacht! Die Oma wird ned g’schubst!“.

Eberhofer-Fans dürfen sich auf einen launigen Abend mit den frechsten Highlights und amüsantesten Geschichten und Possen aus zehn Jahren Provinzkrimi rund um Niederkaltenkirchen freuen. Mit Christian Tramitz, der Hörbuchstimme vom Franz, dem nie um ein Wort verlegenen Moderator Florian Wagner und selbstverständlich mit der Schöpferin Rita Falk selbst, die bislang unveröffentlichte hintergründige Anekdoten beisteuert.

Die drei nehmen sich selbst dabei nicht ganz so ernst, beziehen das Publikum gern ein und bringen ein frisches Niederkaltenkirchner Lebensgefühl auf die Bühne!

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 18.12.2021; Uhrzeit: 18:00 Uhr
Fürstenfeld: Rotkäppchen - ein Ballett für Klein & Groß
Rotkäppchen
ein Ballett für Klein & Groß

Musik: L. Délibes, J. Offenbach u.a.
Leitung: Alexandra Winkler und Vittorio Alberton

Das Körbchen für die Großmutter ist gepackt. Die Mutter schickt Rotkäppchen in den Wald, um der Großmutter die Geschenke zu bringen. Doch da lauert der Furcht einflößende Wolf. Das weltbekannte Märchen der Gebrüder Grimm bringen die Schüler*Innen von BALLETTPUNKT München in einer wunderschönen Choreographie von Vittorio Alberton auf die große Bühne und nehmen die Zuschauer mit auf Rotkäppchens Weg durch den Wald. Die Inszenierung lehnt sich an das Grimm’sche Märchen an, interpretiert es aber in mehreren Bildern frei und mit vielen Überraschungen. Ein Erlebnis für die ganze Familie.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck

Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 18.12.2021; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Garching: Die Feuerzangenbowle - Komödie von Wilfried Schröder nach einem Roman von Heinrich Spoerl
Die Feuerzangenbowle - Komödie von Wilfried Schröder nach einem Roman von Heinrich Spoerl 

„Pfeiffer mit drei F. Eins vor dem Ei, zwei hinter dem Ei“ – zaubert Ihnen dieser Satz nicht auch ein Lächeln ins Gesicht?

Haben Sie beim Anbieten von Alkoholika nicht auch schon einmal zitiert: „Aber jähder nohr einen wänzigen Schlock.“? Und schütteln Sie auf die Frage „Wat issene Dampfmaschin’?“ spontan die Replik aus dem Handgelenk: „Da stelle mer uns mal janz dumm.“?

Haben Sie drei Mal genickt? Dann gehören Sie vielleicht zu den unzähligen Fans, der FEUERZANGENBOWLE. Und in der Pause gönnen Sie sich selbst das Kultgetränk.

Bürgerhaus Garching
Bürgerpl. 9,
85748 Garching bei München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 18.12.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Landsberg: Peer Gynt
Peer Gynt
Von Henrik Ibsen
Theater an der Ruhr

Roberto Ciulli und Maria Neumann begeben sich zusammen auf eine Reise. Auf die des nordischen Sagenhelds Peer Gynt. Ciulli und Neumann werden beide den Peer spielen, die Rollenzuschreibungen bleiben, wie bei der Inszenierung zu „DER KLEINE PRINZ“, unklar. Peer ist ein Träumer, ein Lügner, der sich mit der Märchenwelt identifiziert, seiner Phantasie freien Lauf lässt. Wer länger auf dem Meer unterwegs ist, erliegt auch den Trugbildern, die die Wolken bilden. Viele Rollen hat er angenommen und muss feststellen, dass er völlig unbedeutend ist. Alles Fassade. Schicht um Schicht, Existenzform um Existenzform häutet er sich und findet doch keinen Kern. Das erschüttert ihn, Identität erweist sich als Konstrukt.

Am So 19. Dez vormittags begibt sich Roberto Ciulli zusammen mit Ihnen auf Reisen durch das Theater.  Angelehnt an das Buch „Der fremde Blick – Roberto Ciulli und das Theater an der Ruhr“ 2021 im Alexander Verlag erschienen, erzählt Robero Ciulli von den Anfängen des Theaters an der Ruhr, den Gastspielen in 42 Ländern, dem Theater als Kunst und Lebensform.

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381,
86899 Landsberg am Lech
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 19.12.2021; Uhrzeit: 11:00 Uhr
Fürstenfeld: Rotkäppchen - ein Ballett für Klein & Groß
Rotkäppchen
ein Ballett für Klein & Groß

Musik: L. Délibes, J. Offenbach u.a.
Leitung: Alexandra Winkler und Vittorio Alberton

Das Körbchen für die Großmutter ist gepackt. Die Mutter schickt Rotkäppchen in den Wald, um der Großmutter die Geschenke zu bringen. Doch da lauert der Furcht einflößende Wolf. Das weltbekannte Märchen der Gebrüder Grimm bringen die Schüler*Innen von BALLETTPUNKT München in einer wunderschönen Choreographie von Vittorio Alberton auf die große Bühne und nehmen die Zuschauer mit auf Rotkäppchens Weg durch den Wald. Die Inszenierung lehnt sich an das Grimm’sche Märchen an, interpretiert es aber in mehreren Bildern frei und mit vielen Überraschungen. Ein Erlebnis für die ganze Familie.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck

Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Dienstag 21.12.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Burgtheater Wien - Wer hat Angst vor Virginia Woolf?
Burgtheater Wien
Wer hat Angst vor Virginia Woolf?

Reihe: Theater Fürstenfeld

Inszenierung: Martin Kusej

Eigentlich sollte der Titel seines neuen Dramas „The Exorcism“ heißen. Und um eben eine solche Austreibung ging es Edward Albee bei seiner legendären Afterparty, die seit der New Yorker Uraufführung im Jahr 1962 als „Klassiker" gilt. Ohne Wissen ihres Ehemannes George hat Martha den neuen Biologieprofessor Nick und seine Frau Honey nach einem offiziellen Empfang der Universität in ihr Haus eingeladen. George ist Geschichtsdozent und kennt die Gesellschaftsspiele seiner Ehefrau Martha nur zu gut. Als Tochter des Rektors besitzt sie Macht und Einfluss und liebt es, mit den Gefühlen anderer zu spielen. Doch an diesem Abend ist alles anders und das Spiel eskaliert.

„Es ist atemberaubend, mit welcher Leidenschaft und Gefährlichkeit Hacker und Beglau dieses Paar spielen, das gemeinsam in Verzweiflung versinkt und doch nicht voneinander lassen kann.“ (Kleine Zeitung“)

Veranstaltungsforum Fürstenfeld .
Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
© 2021 kultkomplott.de | Impressum
Nutzungsbedingungen & Datenschutzerklärung
KultKomplott versteht sich als ein unabhängiges, kulturelle Strömungen aufnehmendes und reflektierendes Portal.