Zeige Veranstaltungen...
Wochenende morgen heute
Suche nach Veranstaltungen
2022
-
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
+
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
Sonntag 04.12.2022; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Landsberg: Nik Bärtsch’s Mobile
Bilder
Nik Bärtsch’s Mobile
„Continuum“

Neben Ronin, mit denen der Schweizer Pianist Nik Bärtsch schon mehrfach im Stadttheater zu Gast war, pflegt er noch eine zweite Formation namens Mobile. Die Unterschiede sind graduell. Mobile besteht im Kern nur aus Piano, Saxofon und Perkussion und bewegt sich wie Ronin im Spannungsfeld zwischen Komposition und Interpretation, von Bärtsch auch Ritual Groove Music genannt. Der Beat und der Groove spielen dabei eine zentrale Rolle, Piano und Sax liefern die Farben. Mit seiner Musikidee, die genauso von Minimal Music (Philip Glass, Steve Reich, etc.) wie auch vom Jazz-Funk, aber auch von klassischer Musik inspiriert ist, schafft Nik Bärtsch einen wahrlich einzigartigen Sound.  Nik Bärtsch ist damit eines der größten Musik-Unikate unserer Zeit. Wir freuen uns daher sehr, ihn nach dem ausgefallenen Konzert im Jahr 2021 nun wieder auf der Landsberger Bühne erleben zu dürfen.

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381,
86899 Landsberg am Lech
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Donnerstag 08.12.2022; Uhrzeit: 16:00 Uhr
Fürstenfeldbruck: Lesung - Fabers Schatz
Bilder
Fabers Schatz
Interaktive Deutsch-Arabische Lesung mit Rainer Strecker (Schauspieler und Hörbuchsprecher), Merle Michaelis, Meyrem Moutaoukkilx

Erzählt wird die Geschichte des Jungen Faber, der von seinem Opa einen
geheimnisvollen Teppich mit seltsamen Schriftzeichen geschenkt bekommt. Erst Shaima, ein Mädchen aus Damaskus, kann die Schrift entziffern. Sobald sie die Wörter ausspricht, schwebt der Teppich empor und sie fliegen übers Land…
Rainer Strecker, Merle Michaelis und Meryem Moutaoukkil verweben mit ihrem magischen Geschichtenteppich bildende und darstellende Kunst. Sie lassen nicht nur die gesprochenen und geschriebenen Wörter miteinander verschmelzen, sondern verknüpfen auch die unterschiedlichen Sprachen und Kulturen. Für alle ab 6 Jahren.
Lasst euch verzaubern! Dauer 90 Minuten

Stadtbibliothek Aumühle,
Bullachstr. 26
82256 Fürstenfeldbruck


Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Dienstag 13.12.2022; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Fürstenfeldbruck: Benefizlesung mit Monika Maifeld
Bilder
Mütter hat man nie genug
Benefizlesung mit Monika Maifeld

Eigentlich ist es nur mal wieder eine verrückte Idee ihres jüngeren Bruders Felix: Er bittet die 29-jährige Stefanie Gruber um eine DNA-Probe, um Ahnenforschung zu betreiben. Doch das Ergebnis ist ein Schock – Felix und Stefanie sind nicht miteinander verwandt! Mit diesem unwiderlegbaren Beweis konfrontiert, beichten ihre Eltern, dass Stefanie über dubiose Kontakte auf illegale Weise zu ihnen kam. Damals glaubten sie, keine eigenen Kinder bekommen zu können, und eine Adoption auf legalem Weg war nicht möglich.
Stefanie steht vor den Scherben ihrer Identität und begibt sich auf eine Reise in die Vergangenheit…
In ihrem aktuellen Familienroman stellt Monika Maifeld universelle Fragen: Wo komme ich her und wo gehöre ich hin? Sie selbst ist in der Pfalz geboren, hat im Rheinland gelebt und in Bonn und Mainz studiert. Später hat die promovierte Naturwissenschaftlerin viele Jahre mit ihrem Mann in München gewohnt. Nach einem fast zehnjährigen Aufenthalt in Luxemburg ist die Mutter einer erwachsenen Tochter vor kurzem mit ihrem Mann wieder nach München zurückgekehrt, in die Stadt, die sie als ihre eigentliche Heimat ansieht. Sie verbringt ihre Ferien gern sowohl im Norden (Sylt) als auch im Süden (Provence).
Dem Fürstenfeldbrucker Verein Aktion PiT-Togohilfe e.V. ist die Autorin schon seit Jahren eng verbunden und unterstützt dessen Kinderhilfsprojekte in Togo mit sehr viel persönlichem Engagement. Spontan bot sie an, die Vorstellung ihres neuen Romans „Mütter hat man nie genug“ in den Dienst der guten Sache zu stellen. Die Idee fiel auch bei der Stadtbibliothek Fürstenfeldbruck auf fruchtbaren Boden, sodass gemeinsam diese Benefizlesung geplant werden konnte. Die Autorin wird an diesem Abend gegen Spende ihren Roman persönlich signieren. Alle Spenden fließen in das KiSS-Programm der Togohilfe, einem Kinderschulspeisungsprojekt, das einen nachhaltigen Beitrag zum Kampf gegen Hunger in Togo leistet.

Kooperationsveranstaltung Aktion PiT-Togohilfe e.V. und Stadtbibliothek in der Aumühle


Dienstag, 13.12.2022, 19.30 Uhr
Stadtbibliothek in der Aumühle
Bullachstr. 26, Fürstenfeldbruck
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Mittwoch 14.12.2022; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Jacob Mantz & Johanna Summer - The Gallery Concerts
Bilder
Foto: Gregor Hohenberg

Jacob Mantz & Johanna Summer
The Gallery Concerts

Jazz First

Jacob Mantz - Saxophon
Johanna Summer - Piano

Ohne Zweifel zählen Jacob Mantz und Johanna Summer zu den meistbeachteten Entdeckungen im jungen deutschen Jazz. Nun treten sie im Duo in ein inniges, offenes und schillerndes Zwiegespräch. Mit seinem Jakob Manz Project zeigt sich der erst 2001 geborene Saxofonist vor allem als leidenschaftlicher Vertreter des zeitgenössischen Jazz-Rock mit einer „verblüffend ausgebufften, raffinierten, kraftvollen, soulig-funkig groovenden Musik“, wie die Jazzthing schrieb. Dass er auch die leisen, lyrischen Töne beherrscht, zeigt er nun im Zusammenspiel mit der 1995 aus Plauen stammenden Johanna Summer. Altmeister Joachim Kühn ist begeistert von seiner jungen Klavierkollegin und schwärmt von ihrer „Musik voller Fantasie ohne jede Kategorie.“ Bei Summer passiert nichts um des Effekts willen, alles steht im Zeichen des musikalischen Storytellings, mit einem weitsichtigen Blick für Dramaturgie, Dynamik und Harmonie.

Manz und Summer kennen und schätzen einander seit ihrer gemeinsamen Zeit in der Talentschmiede des Bundesjugendjazzorchesters. Auf Basis von Jakob Manz Eigenkompositionen, Standards wie „Some Day My Price Will Come“ und neueren Jazz-Klassikern wie Pat Methenys „Always And Forever“ oder Esbjörn Svenssons „The Return of Mohammed“ erschaffen Manz und Summer ein eigenes musikalisches Universum, mal zart und zerbrechlich, mal rhythmisch zupackend, mal mitreißend melodisch.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld .
Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 17.12.2022; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Dachau: AN AYLER XMAS feat. Mars Williams
Foto Jaimie Branch: Dawid Lskowski

AN AYLER XMAS

“Some people can’t get enough Christmas music, but others can’t run away from it fast enough. For years, Chicago free-jazz veteran Mars Williams has been refining a concept that can bring the two camps together under the same roof. Bringing things together is what he does: a prodigal multi-instrumentalist), he’s played rock with the Psychedelic Furs and the Waitresses, free jazz with the likes of Hal Russell, Peter Brötzmann, and Paal Nilssen-Love, and a bit of everything in the long-running Liquid Soul, whose freewheeling fusion combines jazz, funk, dance music, hip-hop, and more….he got the idea to combine Ayler’s music—which often subjects simple, folk-derived themes to extremes of timbre and emotion—with traditional Christmas . The resulting music is intense enough to vaporize typical holiday treacle, but it’s still recognizably seasonal”- Chicago Reader

Line Up:

Mars Williams – saxophones, flutes, toys
Matthias Muche – trombone
Knox Chandler – guitar, electronics
Mark Tokar – double bass
Klaus Kugel – drums, percussions

Kulturschranne Dachau
Pfarrstraße 13,
85221 Dachau
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Dienstag 20.12.2022; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Staatstheater Hannover - Ein Mann seiner Klasse
Bilder
Staatstheater Hannover - Ein Mann seiner Klasse

Theater Fürstenfeld

Inszenierung: Lukas Holzhausen

Christian und sein Bruder Benny ziehen die Bettdecken über die Köpfe und halten die Luft an, wenn drüben der Vater die Mutter gegen die Wand schleudert. Die Gewalt ist zur Normalität geworden, genauso wie die Armut, in der sie leben, und der Reflex, nichts nach außen dringen zu lassen, bloß nicht aufzufallen. Die Wutausbrüche des trinkenden Vaters sind unberechenbar und exzessiv, und doch hofft Christian immer, dass er bleibt. Er schaut auf zu dem Mann, der eine Waschmaschine alleine in den vierten Stock tragen kann und die Familie davor beschützt, im Kalkofen zu landen, dem Viertel, in dem die wohnen, denen es noch schlechter geht. Unter den abfälligen Blicken der Nachbarn scheint die Zukunft der Kinder bereits vorgezeichnet. Als die Mutter ernsthaft erkrankt, schreitet eine couragierte Tante ein und die Dinge beginnen sich zu verändern …

Autor Christian Baron blickt in seinem Debütroman zurück auf eine Arbeiterkindheit in Kaiserslautern, erzählt von skandalöser Armut in einem reichen Land und hält dem Hohn der Gesellschaft eine berührende Familienbiografie entgegen.

„Bewegend und wichtig.“ (Neue Presse)

Veranstaltungsforum Fürstenfeld .
Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
© 2022 kultkomplott.de | Impressum
Nutzungsbedingungen & Datenschutzerklärung
KultKomplott versteht sich als ein unabhängiges, kulturelle Strömungen aufnehmendes und reflektierendes Portal.