Zeige Veranstaltungen...
Wochenende morgen heute
Suche nach Veranstaltungen
2022
-
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
+
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Mittwoch 19.01.2022; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Thomas Kraft - Zeit der Narben
Thomas Kraft
Zeit der Narben

Literatur in Fürstenfeld

Bei einer Recherchereise durch Ghana stößt die Journalistin und Kamerafrau Paula auf die Geschichte einer deutschen Fliegerin, die im Zweiten Weltkrieg dazu beitrug, dass junge Piloten sinnlos geopfert wurden. Paula stellt die Verbindung zu ihrer eigenen Familiengeschichte her, dem Fliegertod des Großvaters. Paulas Spurensuche führt sie am Ende wieder nach Berlin, wo mit der deutschen Kolonialgeschichte durch die preußischen Sklavenhändler alles begann. Wo die letzte Schlacht des Zweiten Weltkrieges tobte. Und wo heute Wirtschaftsführer die erneute Kolonialisierung Afrikas planen. Drei Freunde begleiten Paula und beschützen sie, denn mit ihren Nachforschungen provoziert sie heftige Reaktionen und Paula muss fortan um ihr Leben fürchten …

Thomas Kraft, geboren 1959 in Bamberg, lebt als Autor, Gymnasiallehrer und Veranstalter von Literaturfestivals in Herrsching am Ammersee. Als Programmleiter Literatur im LangenMüller-Verlag (2010-2012) stieß der künstlerische Leiter von "Literatur in Fürstenfeld" auf  Bücher von Hanna Reitsch, die diese in den 1970er Jahren veröffentlicht hat.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Mittwoch 19.01.2022; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Gerd Holzheimer: Mir ham! (Teil 2)
Gerd Holzheimer: Mir ham! (Teil 2)

Gar ned erst ignorieren - Möglichkeiten der Vermeidung

Sprecherin: CAROLINE EBNER

Teil 2 der Literaturreihe „Mir ham! Von den Möglichkeiten des Lebens“ mit Gerd Holzheimer

An drei Abenden geht es am ersten (MI 08. DEZ 2021) um ein Lebensgefühl des „Mir ham“, nicht triumphal, jedoch voller Seins-Gewissheit. Am nächsten, Variante zwei (MI 19. JAN 2022) um ein Durchwurschteln, was nicht unbedingt das Schlechteste sein muss, und am dritten (MI 23. FEB 2022) um Perspektiven der unterschiedlichsten Art, wie man durchkommen kann, weiterkommen kann, zumeist mit einer gewissen Selbst-Distanz und Humor am besten.


Teil 2: „Gar ned erst ignorieren – Möglichkeiten der Vermeidung“
 
Don Quijote ist ein begeisterter Leser, vor allem von Ritterromanen, die er so sehr für die Wahrheit hält, dass er sie mit der Wirklichkeit vertauscht, deren Ordnung für ihn nicht maßgebend ist. Er geht seinen eigenen Weg, einen ungewöhnlichen. Don Quijote hält immer alles für etwas anderes, als wofür es von den anderen gehalten wird. Über dem Buch Las Sergas de Esplandián (The Adventures of Esplandián) des spanischen Dichters Garci Rodríguez de Montalvo hat er endgültig seinen Verstand verloren – Vorsicht ist also geboten! Montalvo beschreibt in seinem Buch ein unbekanntes Land, für das es keinen bekannten Namen gibt. Das Land liegt „rechts von Indien“. Don Quixote nimmt alles wörtlich. Die große Reise zum Nabel der Welt, zu sich selbst, zur Mitte des Ganzen ist nur auf dem langen Umweg durch die Welt erreichbar.

Wer die Strukturen der Macht ernst nimmt, ist entweder verloren oder er nimmt sie wörtlich und macht dadurch die ernsten Strukturen der Macht lächerlich. Jaroslav Hašek hat es in seinem Schwejk vorgeführt. Er erklärt seinem dienstvorgesetzten Leutnant den Ernst der Lage: „Melde gehorsamst, Herr Lajtnant, allerhöchster Brigadekommandobefehl, die Herren Offiziere solln sich anziehen und zur Batallionsbesprechung kommen; wir brechen nämlich auf …“ Herr Lajtnant ist allerdings noch nicht ganz im Bilde und möchte wissen, wo er sich befindet. „Herr Lajtnant belieben im Bordell zu sein. Gottes Wege sind verschlungen.“
 
Kurt Tucholsky amüsiert sich unendlich über den laut „Heil!“ brüllenden Karl Valentin, der dann – nach einer längeren Pause – leise hinzufügt: „Wie heißt der gleich wieder?“ Im wirklichen Leben beauftragt Hitler seinen Photographen Hoffmann, von Karl Valentin die Sammlung seiner Postkarten und Photos zu kaufen. Valentin verlangt Hunderttausend in bar, und das ohne Bedingungen, weil der Kauf an die Verpflichtung geknüpft war, keine Filme von dem Geld zu drehen. Valentin bleibt unnachgiebig: „Sagen S‘ dem Herrn Führer einen schönen Gruß, wenn er mir die hunderttausend Mark net auf einmal gibt, dann soll er sich sei Geld am Huat aufisteckn! I bin wie er – alles oder nichts!“ Ein Vergleich, bei dem einem die Luft wegbleibt. Allerdings: das muss man sich schon mal trauen!

Der Heilige Narr, der Narr bei Shakespeare, der Wurschtl in Wien: Wir werden an diesem Abend im bosco einige dieser Gestalten aus der Menschheitsgeschichte zu Gast haben. C. G. Jung beschreibt diesen Typus tiefenpsychologisch als „Trickster“: „Der Trickster ist die alchemistische Bezeichnung des Mercurius unter dem Aspekt eines flüchtigen, dem intellektuellen Zugriff stets entwischenden Geistes, der den Menschen narrt und ein rätselhaftes Zufallsspiel mit ihm zu treiben pflegt.“

bosco, Bürger- und Kulturhaus Gauting
Oberer Kirchenweg 1,
82131 Gauting
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 23.01.2022; Uhrzeit: 14:00 Uhr
Germering: Sand Malerei Show
Sand Malerei Show

Fantasy World, eine Reise über 7 Kontinente… in Sand gemalt

Erleben Sie eine Reise über alle sieben Kontinente – künstlerisch erzählt in Bildern – einzigartig und scheinbar spielend in Sand gemalt. Diese neue Art der Live Performance lebt vom Zusammenspiel aus Musik, Licht und sich immer wieder verändernden Bildern, die scheinbar schwerelos ineinander übergehen. Mit feinem Sand zaubern die Hände der Sandmalerin Svetlana Telbukh fantasievolle Szenen auf eine beleuchtete Glasplatte, die auf eine Großbildleinwand projiziert werden. Ein stimmungsvolles Erlebnis für Jung und Alt!

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39,
82110 Germering
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 23.01.2022; Uhrzeit: 18:00 Uhr
Germering: Sand Malerei Show
Sand Malerei Show

Fantasy World, eine Reise über 7 Kontinente… in Sand gemalt

Erleben Sie eine Reise über alle sieben Kontinente – künstlerisch erzählt in Bildern – einzigartig und scheinbar spielend in Sand gemalt. Diese neue Art der Live Performance lebt vom Zusammenspiel aus Musik, Licht und sich immer wieder verändernden Bildern, die scheinbar schwerelos ineinander übergehen. Mit feinem Sand zaubern die Hände der Sandmalerin Svetlana Telbukh fantasievolle Szenen auf eine beleuchtete Glasplatte, die auf eine Großbildleinwand projiziert werden. Ein stimmungsvolles Erlebnis für Jung und Alt!

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39,
82110 Germering
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 05.02.2022; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Luisa & Matthias Eberth: Edgar
Luisa & Matthias Eberth: Edgar

Eine musikalische Lesung basierend auf Werken von Edgar Allan Poe.

Edgar Allan Poe: der Name ist ein Versprechen. Poe, ein Genie, ein Wahnsinniger, ein Träumer. In seinen Werken kommen mystische Wesen, Hypnotiseure, Sphinxe und leichenblasse Schönheiten zum Vorschein. Hier nimmt die Liebe die Sehnsucht in den Arm. Schwarze Romantik und Musik herrschen an diesem Abend. Düster und mysteriös, herzlich und zauberhaft.

Der Schauspieler Matthias Eberth (Münchner Kammerspiele, Staatstheater Nürnberg) erzählt Geschichten über Verlust und ewige, unsterbliche Liebe. Musikalisch begleitet von Luisa Eberth öffnen sie die Türen in eine Welt der herbstlichen Melancholie. Leidenschaft, Hoffnungen, Fantasien und Halluzinationen erscheinen wie eine Fata Morgana im Rampenlicht und laden auf eine melodisch-mystische Reise ein.

Die Inspiration für die Lieder brachten brachten Luisa Eberth sechs Gedichte von Edgar Allan Poe, die sie mit Gesang und Klavierbegleitung musikalisch vertont hat. Alle Lieder wurden von ihr komponiert und arrangiert.

Lesung MATTHIAS EBERTH
Musikalische Komposition LUISA EBERTH
Illustrationen MARTIN MÜLLER

bosco, Bürger- und Kulturhaus Gauting
Oberer Kirchenweg 1,
82131 Gauting
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 05.02.2022; Uhrzeit: 21:00 Uhr
Puchheim: Tango Spleen
Tango Spleen

21.00 Uhr getanztes Konzert mit Tango Spleen
Einlass 20.30 Uhr mit Tanzmöglichkeit.
Mit dabei auch "ImprovisTango", Tango-Orquesta-Atípica, Leitung: Frank Wunderer.
Tango Spleen ist eines der weltweit führenden Ensembles in der Tangoszene. Hunderte von Konzerten, Festivals und Aufführungen haben zum großen Erfolg des Ensembles in über zwanzig Ländern beigetragen: Von Italien bis Argentinien, von Europa bis Kuwait, von Russland bis in die USA. Tango Spleen Orquesta wurde 2008 in Italien vom argentinischen Pianisten, Sänger und Komponisten Mariano Speranza gegründet und begeistert Tausende von Tänzern aus aller Welt (internationale Festivals in Tarbes, Toulouse, Turin, Edinburgh, Bordeaux, Triest, Innsbruck, Flensburg, Aix les) Bains...). Das Ensemble begleitet mit seiner Musik neben Tanzensembles auch große argentinischen Tango-Persönlichkeiten und hat bemerkenswerte internationale Kooperationen mit wichtigen künstlerischen Persönlichkeiten aufgebaut (u.a. dem weltberühmten Tenor Marcelo Alvarez, Bernardo Lanzettis ehemaliger Sänger PFM, Malena Muyala Platin-Songwriter). Tango Spleen Orquesta hat 4 Originalalben aufgenommen (Tango Spleen 2010 - Tipico 2012 - Canto para seguir 2015 - Contatto 2018) und die eigene Musik wurde auch in mehreren Radio- und Fernsehprogrammen aufgenommen (Radio La 2x4, Isoradio, RFI Frankreich, Rai2). Tango Spleen Orquesta: Mariano Speranza - voice, piano and direction; Francesco Bruno - bandoneon; Andrea Marras - violin; Elena Luppi - viola; Daniele Bonacini - doublebass. www.improvistango.de, www.jahreszeitentango.de. Bis 1.00 Uhr DJ Alfredo von El Farolito, Gröbenzell. Der Tanzsaal hat 200 qm Parkettboden, unnummerierte Bistrotische und eine Getränkebar im Saal.

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2,
82178 Puchheim
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 06.02.2022; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Philosophisches Café: „Moral“ mit Prof. Joachim Kunstmann
Philosophisches Café: „Moral“ mit Prof. Joachim Kunstmann

Wo bleibt der Anstand?

Moral, Vernunft und die Würde des (denkenden) Menschen haben seit der Antike eine Einheit gebildet. Was aber geschieht mit der Moral, wenn Nietzsche sie als Anpassung an die Masse entlarvt, die nur aus Angst geschieht? Dann ist Moral eine Schwäche. Und was, wenn heute eine ökonomisch strukturierte Welt die Moral dem Nutzen und dem Kalkül unterordnet? Dann verschwinden Anstand und Respekt, und unsere allgemeinen Werte sind nicht die, die uns gut tun. Welches Verhalten ist sinnvoll?

bosco, Bürger- und Kulturhaus Gauting
Oberer Kirchenweg 1,
82131 Gauting
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Donnerstag 10.02.2022; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Bad Tölz: Golden Ace – „Augen auf!“-Tour
Golden Ace – „Augen auf!“-Tour

Treten Sie ein in die Welt der Magie!

Die Magier und Hypnotiseure Alexander Hunte und Martin Köster bilden das Golden Ace mit dem sie seit wenigen Jahren die Bühnen im Sturm erobern. Nach der ausverkauften Deutschlandtour 2019 geht das Duo mit neuem Programm wieder in 80 verschiedenen Städten auf Reisen.

In der neuen Show des Golden Ace zeigen die beiden Ausnahmekünstler viele ihrer Gesichter: Schwebten gerade noch Gegenstände über den Köpfen des Publikums, so verschwinden wenig später Gegenstände aus den Händen der Zuschauen und tauchen anunerklärlichen Orten wieder auf. Blitzschnell legen die Magier und Hypnotiseure Gäste in den Schlaf und zeigen wozu das Unterbewusstsein in der Lage ist. Neben dem charmanten Humor der Künstler werden die Gäste auch etwas über Körpersprache lernen, wenn die Magier und Hypnotiseure die Gedanken ihre Gäste analysieren und ihnen spielend leicht Informationen entlocken.

Das Golden Ace entführt in einer Welt, in der wir das Staunen noch nicht verlernt haben. Eine Welt in der magische Geschichten die Zeit scheinbar still stehen lassen, während dieMagier heimlich am Rad der Zeit drehen. Augen auf!

Kurhaus Bad Tölz
Ludwigstraße 25,
83646 Bad Tölz
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Mittwoch 23.02.2022; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Gerd Holzheimer: Mir ham! (Teil 3)
Gerd Holzheimer: Mir ham! (Teil 3)
Perspektiven des Menschseins

Sprecher*in: JUDITH TOTH

Teil 3 der Literaturreihe „Mir ham! Von den Möglichkeiten des Lebens“ mit Gerd Holzheimer

An drei Abenden geht es am ersten (MI 08. DEZ 2021) um ein Lebensgefühl des „Mir ham“, nicht triumphal, jedoch voller Seins-Gewissheit. Am nächsten, Variante zwei (MI 19. JAN 2022) um ein Durchwurschteln, was nicht unbedingt das Schlechteste sein muss, und am dritten (MI 23. FEB 2022) um Perspektiven der unterschiedlichsten Art, wie man durchkommen kann, weiterkommen kann, zumeist mit einer gewissen Selbst-Distanz und Humor am besten.


Teil 3: „Vom Apostel der Nächstenliebe zum verlorenen Lächeln einer Raupe – Perspektiven des Menschseins“
 
Wie man ein Leben sich ansieht, sein eigenes, das der anderen, lebenden oder schon längst vergangenen, ist – es hört sich natürlich platt an – eine Frage der Perspektive. Gleichwohl erscheint es oft hilfreich, sich die ein oder andere anzuschauen, zur eigenen Orientierung.  Das soll an diesem Abend der Fall sein – in die verschiedensten Richtungen.

Mit Hölderlin gehen wir nach Griechenland, er lebt im Mythos der Antike, ungebrochen, er glaubt, dass wir alle einmal beisammen waren, mit den Griechen, ganz unmittelbar mit ihren Göttern, Dichtern, Philosophen: „Im Arme der Götter wuchs ich groß.“ Doch gleichzeitig vergisst er nicht, wie eigentümlich „schwer zu fassen“ das Göttliche ist, das so nah ist, weil es in uns ist: eigentlich müsste es so leicht zu spüren sein – und doch: „Nah ist / Und schwer zu fassen der Gott.“ Die Poesie wird dem Menschen zur rettenden Kraft.

Dazu passt, wie Iwan Karamasow in Dostojewskis Roman Die Brüder Karamasow den Menschen sieht: als „Probewesen“. Dieses Probewesen ist immer unterwegs, sucht sein Wesen, kommt sich abhanden und schwankt in seinem Erscheinungsbild. Das Gottesbild in Dostojewskis Figuren ist voll qualvoller Zerrissenheit: „Neben dem Zweifel an Gott besteht die Unfähigkeit nicht an ihn zu glauben.“ Die verändernde Macht des Menschen besteht in seiner Fähigkeit zum Mitleid. Fürst Myschkin in dem Roman Der Idiot: ein Apostel der Nächstenliebe.

Sehr beruhigend wirkt auch ein Blick in die Naturkunde. Zum Beispiel in das Buch Zen und die Kunst der Vogelbeobachtung von Arnulf Conradi. Er fragt nach dem Spielerischen in der Natur, an der Freude an Flugkapriolen von Vögeln, am offenkundigen Spaß etwa des Staren, andere und anderes nachzuahmen bis zum Klingeln von Straßenbahnen und Handytönen.

Erstaunliche Ruhe strahlt auch aus die Insektopädie von Hugh Raffles. Der Verfasser ist eigentlich Anthropologe, doch streift er bei seinen Betrachtungen der Insekten durch die verschiedensten Felder der Wissenschaft, Philosophie, Anthropologie, Zoologie, Wirtschaft und Populärkultur, so dass der Mensch mit einem ganz neuen Blick in Korrespondenz mit den Mitbewohnern auf diesem Planeten tritt. Er bemerkt die erstaunliche Vollkommenheit der kleinen Tiere: „In minimis tota este – In den Kleinsten ist alles“, und fühlt sich selbst in das Wesen einer Raupe hinein, wenn sie „mit einem verlorenen Lächeln schlüpft“.

bosco, Bürger- und Kulturhaus Gauting
Oberer Kirchenweg 1,
82131 Gauting
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 27.02.2022; Uhrzeit: 17:00 Uhr
Germering: Faschingskonzert
Faschingskonzert

Kammerorchester der Münchner Philharmoniker

Pünktlich zur Faschingszeit macht sich eine Delegation der Münchner Philharmoniker auf, um sich ganz der guten Laune hinzugeben. Die Zuschauer erwartet eine spannende Mischung aus berühmten Arien, Duetten und bekannten Orchesterstücken – von der Polka bis hin zum Walzer! Natürlich bedarf es bei einem Faschingskonzert auch der passenden Moderation, und da darf man sich mit Christoph Well als Trumpf im Ärmel beruhigt zurücklehnen. Heiter, satirisch, geistreich und mit köstlichen Seitenhieben führt Stofferl, langjähriges Mitglied der Biermösl Blosn, durch das Programm.

Programm: Ausgewählte Werke von Johann Strauß Sohn, Franz Lehár, Emmerich Kálmán u.a.

Leitung:
Lorenz Nasturica-Herschcowici
Moderation: Christoph Well
Die Solisten werden noch bekannt gegeben.

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39,
82110 Germering
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 05.03.2022; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: 13. Fürstenfelder Salvator
13. Fürstenfelder Salvator

Starkbierfest mit Jürgen Kirner, Markus Kapp & Sammamehra

Zum nun mehr dreizehnten Mal jährt sich das beliebte Starkbierfest „Fürstenfelder Salvator“, bei dem Krüglredner Jürgen Kirner der Lokalprominenz– sehr zur Freude des Publikums – gehörig den Kopf wäscht. Weitere Höhepunkte sind der Auftritt von Musikabarettist Markus Kapp - Teilnehmer des Paulaner Solo Finales - und eine zünftige musikalische Begleitung, durch Sammamehra. Die extra für das Salvator Starkbierfest 2022 neu formierte Combo um Oberbayer Max Kronseder (Gitarre & Gesang) und Oberpfälzer Florian Gröninger (Tuba, Posaune, Quetschn), beide u.a. bekannt von „DeSchoWieda“, leben das Miteinander und „bavareske La dolce Vita“ beim freundschaftlichen Musi macha.

„Ein Starkbierfest wie es sein soll. Das Bier schön kühl und süffig, der Laden rappelvoll, die Stimmung fast so überschäumend wie der Salvator.“ (SZ FFB)

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Donnerstag 10.03.2022; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Night of the Dance - Tanzshow
Night of the Dance
Tanzshow

Mit neuem Programm kehrt „Night of the Dance“ nach Fürstenfeld zurück. Bei traditionellem irischem Stepptanz und modernen Tanzelementen präsentiert das internationale Ensemble sein ganzes Können und eine unglaubliche körperliche Ausdauer. Highlights aus Riverdance, Lord oft he Dance, Dirty Dancing, Feet of flames u.a. werden in einer turbulenten Bühnenfassung vereint und mit schwindelerregenden Akrobatikeinlagen der südamerikanischen Artistengruppe „Pura Vida“ kombiniert. Freuen Sie sich auf eine Reise quer durch die Tanzgeschichte!

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 12.03.2022; Uhrzeit: 13:00 Uhr
Bad Tölz: WILLI WEITZEL “Willi Live!“
WILLI WEITZEL “Willi Live!“

Nicht nur das Fernsehstudio, auch die großen Bühnen sind Willis Zuhause. Vorausgesetzt, er ist nicht gerade auf wilden Wegen unterwegs. Denn wo andere sagen „man sollte mal“ legt Willi einfach los. Willi hilft aktiv Kindern in Not und lässt sich zwei Tage lang schwimmend in einem Fluss treiben. Mit dem berühmten Tierfotografen Konrad Wothe versucht er sich als Wildschwein-Fotograf und reist danach zur Bären-Fotosafari nach Alaska. Konrad Wothe ist exklusiv beim Vortrag live dabei und hat einige seiner spektakulärsten Natur-Fotos im Gepäck.
Mitreißend berichtet Willi in seiner Multivisionsshow Willi live! von seinen Erfahrungen und Erlebnissen – mit eindrucksvollen Bildern und Videos auf großer Leinwand. Am Ende beantwortet er Eure Fragen, gibt Autogramme und wenn möglich dürft Ihr ein Selfie mit ihm machen. Ein tolles Live Erlebnis für die ganze Familie!

Kurhaus Bad Tölz
Ludwigstraße 25,
83646 Bad Tölz
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 12.03.2022; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Bad Tölz: Hans Kammerlander „Extrem“
Hans Kammerlander „Extrem“

Hans Kammerlander wurde als sechstes Kind einer Bergbauernfamilie in Ahornach im Südtiroler Tauferer Ahrntal geboren. Die Hänge steil, der Verhältnisse arm und die Zukunftsaussichten nicht unbedingt rosig. Die Chance auf ein steile Laufbahn praktisch gegen Null gehend. Das einzig wirklich steile waren die Berge. Den ersten davon bestieg Hans Kammerlander als 8-jähriger. Er war aus lauter Neugier einem Touristen-Ehepaar hinterher gestiegen. Von diesem Tag an wollte er immer mehr Berg und immer neue Abenteuer. Nach den Touren auf die heimatlichen Gipfel folgten lotrechte Wände in den Dolomiten und das Eis in den Westalpen. Dann die Ausbildung zum Bergführer und irgendwann stand Reinhold Messner vor Hans Kammerlander. Der öffnete ihm die Tür zu einer großen, unbekannten und vor allem grandiosen Welt. Zusammen bestiegen die beiden sieben der vierzehn Achttausender.
Später gelangen Hans Kammerlander fünf weitere und dabei unter anderem die Skiabfahrten vom Mount Everest und vom Nanga Parbat. Er bestieg auf allen Kontinenten die jeweils zweithöchsten Gipfel, nachdem er selbst erlebt hatte, um wie viel schwerer der K2 im Vergleich zum Mount Everest zu erreichen war. Rund 30 Jahre lang stellte sich Kammerlander einen knallharten Wettbewerb und einen oft gnadenlosen Branche, in der nur der Gipfel zu zählen scheint, aber oft nur die Umkehr das Überleben sichert. Im Leben von Hans Kammerlander hat sich immer alles um Ideen und Konzepte gedreht, um Taktik und Vorbereitung, um Projekt- und Krisenmanagement, um Logistik und die Wahl der richtigen Partner, um richtige Entscheidungen und um blitzschnelles Handeln. Hans Kammerlander musste schwere Rückschläge einstecken und verlor gute Freunde auf dem Weg zu den höchsten Bergen. Immer wieder stand er vor der Frage: Wie soll es nun weiter gehen? Hans Kammerlander bewusst den K2 am roten Faden und als Sinnbild seines Tuns. Mit keinem anderen Berg hat er so sehr gerauft, wie mit dem zweithöchsten und schwierigsten Achttausender. Der „Berg der Berge“ hat ihm Rätsel aufgegeben und ihn schier zum Verzweifeln gebracht. Im ersten Anlauf scheiterte er im Gestrüpp pakistanischer Bürokratie, beim zweiten kam er wegen erfrorener Zehn nicht einmal in die Nähe des K2. Beim dritten Versuch wähnte er sich schon fast oben und musste dennoch 150 Höhenmeter unter dem Gipfel wegen unfassbarer Schneemassen umkehren. Ein Jahr später saß er 22 Tage bei schlechtem Wetter im Basislager fest. Und auch der fünfte Anlauf wäre um ein Haar gescheitert, bevor er vollkommen unerwartet ein Zweier-Team mit einem französischer Bergsteiger bildete, dessen Sprache er nicht einmal verstand. „Je mühsamer der Weg ist, umso stärker ist der Moment am Ziel“, sagt Kammerlander heute. Für ihn scheint der Begriff Scheitern nicht zu existieren, er sieht die Umkehr als Teilerfolg an und als Möglichkeit für Weiterentwicklung und Neuorientierung. „Ich stand oft vor dem scheinbar Unmöglichen. Doch unmöglich ist nur ein Begriff und keine unveränderbare Tatsache. Man muss das Unmögliche versuchen, damit das Mögliche möglich wird“ sagt der Südtiroler Ausnahmebergsteiger.

Kurhaus Bad Tölz
Ludwigstraße 25,
83646 Bad Tölz
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Montag 14.03.2022; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Bad Tölz: REINHOLD MESSNER „Nanga Parbat – mein Schicksalsberg“
REINHOLD MESSNER „Nanga Parbat – mein Schicksalsberg“

Bei kaum einem anderen Berg liegen Erfolg und Tragödie so nah beieinander wie beim 8.125 m hohen Nanga Parbat. Reinhold Messner erlebte  beides wie kein anderer. Untermalt mit nie gesehenen Bildern und Filmen spannt Messner bei seinem Live-Vortrag den Bogen von all den Alpinisten, die am Nanga Parbat Geschichte geschrieben haben bis zu seiner eigenen bewegenden und dramatischen Geschichte. Spannung pur.

Er berichtet von Albert Mummery, dem besten Bergsteiger seiner Zeit, der 1895 beim Übergang von der Diamir- zur Rakhiot-Seite verschwindet, vom unvergessenen Willo Welzenbach, „Eispapst“ genannt, der 1934  mit acht Männern im Schneesturm stirbt; von Hermann Buhl, der 1953 gegen den Befehl des Expeditionsleiters allein und als Erster den Gipfel erreicht – eine Sternstunde des Alpinismus! Wie gut 50 Jahre später, als Steve House die Rupalwand in direkter Linie und in Zweierseilschaft meistert.

Im Mittelpunkt steht aber die  eigene schicksalhafte Expedition von 1970, die sein Leben bis heute prägt. Nach der erfolgreichen Durchsteigung der höchsten Steilwand der Erde – der Rupalwand, durch die Brüder Messner kommt es im Abstieg zur Tragödie. Höhenkrank geworden, kann Günther über die Rupalwand nicht zurück, der Absturz wäre gewiss. Also führt Reinhold ihn durch die 4000 Meter hohe Diamir-Flanke,  trotz Lawinengefahr, Weglosigkeit und Verzweiflung bis zum Wandfuß, wo eine Eislawine Günther begräbt, während Reinhold voraus ist, um nach einem Ausweg aus der spaltenreichen Gefahrenzone zu suchen. Nachdem Reinhold seinen Bruder nicht finden kann, schleppt er sich tagelang talwärts: mit erfrorenen Händen und Füßen, ohne Nahrung, allein in einer menschenleeren Gegend. Dem Tode näher als dem Leben stößt er, dank dreier Einheimischer, die ihn talwärts tragen, auf seine Expeditionsmannschaft, die auf dem Heimweg ist.

Acht Jahre später gelingt ihm mit dem ersten Alleingang eines Achttausenders an der Diamir-Wand die Glanzleistung seines Lebens. Obwohl ein Erdbeben den Berg erschüttert und anschließend ein Wettersturz den Solo-Gänger 48 Stunden in der Todeszone festhält. Nach der Hölle hat er damit den Himmel auf seinem persönlichen Schicksalsberg erlebt.

Erleben Sie Reinhold Messner live der als berühmtester Abenteurer und Bergsteiger unserer Zeit gilt.

Kurhaus Bad Tölz
Ludwigstraße 25,
83646 Bad Tölz
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Mittwoch 16.03.2022; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Puchheim: Herr Frack
Herr Frack

Ein Buch mit Geschichten für Kinder von sechs bis hundert Jahren und darüber. Mittendrin Herr Frack, den Kurt Wieser zur Hauptperson der Geschichten gemacht hat. Dieser Herr Frack hatte sich wohl ein wenig in der Zeit vertan, in der er lebte, denn er trug tagtäglich einen schwarz glänzenden Zylinder und, natürlich, einen Frack. Die Leute nannten ihn deshalb Herr Frack, weil ihnen Zylinder zu lange gewesen wäre. Sie mochten ihn und seine Ideen und die Geschichten, die er mit ernsthaftem Humor erzählte. Im PUC wird er, trotz all seiner Bescheidenheit, zum Mittelpunkt eines literarischen Quartetts. Kurt Wieser, der ihn ins Leben geschrieben hat, Nicola Bräunling und Erster Bürgermeister Norbert Seidl stellen Herrn Frack den PUC-Besuchern vor. Der Illustrator des Buches, Joe Heinrich, holt dann noch den emeritierten Literaturpapst Marcel Reich-Ranicki vom Olymp als lebensgroße Puppe auf die Bühne und erweckt ihn dort zum Leben. Mit R-R wird das Buch, ganz gleich ob er es in den höchsten Tönen lobt oder Lust auf einen Verriss hat, zum Verkaufsschlager. Das wäre umso erfreulicher, als ein Großteil aus dem Verkaufserlös dem "Ambulanten Kinderhospiz München" zugute kommt.

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2,
82178 Puchheim
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 18.03.2022; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: True Crime - Der perfekte Mord
True Crime - Der perfekte Mord
Alexander Stevens & Jacqueline Belle
Krimi

Der erfolgreiche Bayern 3 True Crime Podcast live on Tour! Nach vier Staffeln mit spannenden, tragischen und vor allem immer echten Kriminalfällen kommen neue spektakuläre Fälle live auf die Bühne. Bayern 3 Moderatorin Jacqueline Belle und Strafverteidiger Dr. Alexander Stevens gehen der Frage nach: Gibt es den perfekten Mord?

Drei spannende Fälle, bei denen der Mörder nicht gefunden oder sogar der Falsche verurteilt wurde. Alexander Stevens war als Strafverteidiger jeweils live dabei. Er berichtet aus der eigenen Perspektive, ordnet die Sachverhalte rechtlich ein und gibt Einblick in Erfahrungen und Tricks des Strafverteidigers.

Die Stimme Jacqueline Belles kennt man nicht nur aus dem Radio - sie ist auch Synchronsprecherin für Blockbuster und Serien wie „Mission Impossible“, „Game of Thrones" oder „Fast & Furious“. Alexander Stevens zählt zu Deutschlands bekanntesten Strafverteidigern und ist einem breiten Publikum auch als Bestsellerautor und TV-Anwalt bekannt.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Dienstag 22.03.2022; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: boox: „Ein Gast, zwei Frauen, drei Bücher“ mit Tanja Weber und Sabine Zaplin
boox: „Ein Gast, zwei Frauen, drei Bücher“ mit Tanja Weber und Sabine Zaplin

Gauting hat eine eigene Literatursendung! Die Gautinger Schriftstellerinnen und Moderatorinnen Tanja Weber und Sabine Zaplin diskutieren bei boox über Bücher und den Buchmarkt und laden sich spannende Gäste aus der Buchbranche ein.

Was Sie dieses Mal erwartet: Die Literaturagentin Marie Arendt, Mohrbooks, gibt einen Einblick in ihre Arbeit. Was macht eigentlich eine Agentin, wie findet man den richtigen Verlag für Autor*in und Manuskript und was sind die schönsten Momente in ihrer Arbeit?
Wir gehen der Frage nach, wieso Bibliotheken gedruckte Bücher zum Erscheinungstermin, E-Books aber oft erst Monate später bereitstellen können. Warum Sie Ihre Weihnachtsbuchgeschenke schon jetzt besorgen sollten und vor allem: was Sie Ihren Kindern und Enkeln schenken können. Außerdem erzählen wir von der Frankfurter Buchmesse und geben einen Einblick hinter die Kulissen.
Last but not least stellen wir unsere literarischen Tops und Flops der letzten Monate vor. Lassen Sie sich überraschen!

Gastgeberinnen SABINE ZAPLIN & TANJA WEBER

Gast KATHARINA HIERLING, Lektorin bei Penguin Random House

bosco, Bürger- und Kulturhaus Gauting
Oberer Kirchenweg 1,
82131 Gauting
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Donnerstag 24.03.2022; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Die mystischen Kräfte des Shaolin Kung-Fu
Die mystischen Kräfte des Shaolin Kung-Fu
25 Jahre Jubiläumstour
Shaolin Mönche

Die Veranstaltung wurde (Ursprungstermin: 25.03.20) mittlerweile nochmals verlegt auf den 24.03.23. Karten behalten ihre Gültigkeit - wir danken für Ihr Verständnis.

Die mystischen Mönche des Shaolin Kung-Fu kommen nach Fürstenfeld: Seit 25 Jahren präsentieren sie ihre Fertigkeiten vor einem Millionenpublikum – ob im Fernsehen oder auf internationalen Bühnen. Die packende Show entführt die Zuschauer in die geheimnisvolle Shaolin-Welt. 19 der besten Meister und Schüler ihres Fachs beweisen ihr Können – angeführt von ihrem 75-jährigen Altmeister. Durch jahrelanges Training und außerordentliche Disziplin lassen sie Eisenstangen an ihren Körpern zerschellen, liegen auf Nagelbrettern oder richten eine Speerspitze gegen ihre Kehle. Neben spektakulären Körperkünsten gewähren sie Einblicke in die Geschichte des Zen-Buddhismus‘ und den Trainingsalltag eines Shaolin-Mönchs.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 26.03.2022; Uhrzeit: 21:00 Uhr
Puchheim: El Sexteto Ruben Peloni y Los Tanturi
El Sexteto Ruben Peloni y Los Tanturi

21.00 Uhr getanztes Konzert mit El Sexteto Ruben Peloni y Los Tanturi
Einlass 20.30 Uhr mit Tanzmöglichkeit
Mit dabei auch "ImprovisTango", Tango-Orquesta-Atípica, Leitung: Frank Wunderer.
Rubén Peloni wurde in Cañada de Gómez, Argentinien, geboren und begann während seines Architekturstudiums Gesangsunterricht bei Maestro Rubén Coria zu nehmen. Anschließend schloss er sich der Gruppe Tritango an, mit der er bis 2002 sang, als er nach Europa auswanderte. In Italien lernte er den Gitarristen und Komponisten Adrián Fioramonti und den Bandoneonisten Massimiliano Pitocco kennen, mit denen er auf verschiedenen Bühnen in diesem Land auftrat. Seitdem hat Rubén intensiv mit angesehenen Musikern und Ensembles der Tangoszene zusammengearbeitet, darunter dem Pianisten Hugo Aisemberg, dem Orquesta Típica von Alfredo Marcucci, den Bandoneonisten Marcelo Nisinman, Juanjo Mosalini und Darío Polonara, dem Sextett Viento de Tango, dem Quartett Tango Tinto und dem Hyperion Ensemble. Er hat an den bekanntesten Orten, Theatern und Festivals in Europa gespielt.
2009 arbeitete er an seiner wichtigsten Zusammenarbeit in der Show Mi Buenos Aires Querido mit dem Komponisten, Pianisten und Oscar-Preisträger Luis Bacalov, mit dem er auch in Duettkonzerten auftrat. Er wurde häufig als Solosänger eingeladen, unter anderem mit symphonischen Gruppen wie Orquesta Sinfónica de Pesaro, Orchester des Pays de Savoie, dem Budapester Symphonieorchester, dem Bari Symphony Orchestra und dem Orchesta I Virtuosi Italiani aufzutreten. Auch auf zahlreichen Aufnahmen mit den untexschiedlichsten Ensembles ist unverkennbare Stimme von Rubén Peloni zu hören. 2015 gründete er sein eigenes Orchester, Rubén Peloni und Los Tanturi, mit dem er bis heute bei den bekanntesten Tango-Events in Europa aufgetreten ist und mit dem er heute Abend im Puc zu hören sein wird. Besetzung: Ruben Peloni, voz; Dario Polonara, Bandoneon y arreglos; Adrian Fioramonti, Guitarra, composiciòn y arreglos; Fabrizio Pieroni, piano y arreglos; Vincenzo Albini, violin: Virgilio Monti, contrabajo.
Bis 1.00 Uhr DJ Alfredo von El Farolito, Gröbenzell. Der große Tanzsaal hat 200 qm Parkettboden, unnummerierte Bistrotische und eine Getränkebar im Saal. www.improvistango.de, www.jahreszeitentango.de
Gastgeber: El Farolito, Gröbenzell, Programmverantwortlicher: Frank Wunderer.

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2,
82178 Puchheim
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 02.04.2022; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Danceperados of Ireland
Danceperados of Ireland 

„Whiskey you are the devil“

Neben dem Tanzen, Singen und Spielen sind die Iren u.a. auch für ihren Whiskey weltberühmt. Warum also nicht diese beiden Kulturen zusammenbringen? Ein Schelm wer dabei Böses denkt … Dies ist keine abendfüllende Huldigung an den Alkohol und die bekannte Trinkfreudigkeit der Iren. Das wäre zu einfach. Die Iren tranken oft, um Unterdrückung, Hunger und Perspektivlosigkeit zu verdrängen: Die Kolonialherren wussten genau, dass Menschen, die an der Flasche hängen, einfach zu beherrschen sind. Die Danceperados nehmen ihre Zuschauer mit auf eine Tour durch die illegalen Pubs Irlands und weiter über den Atlantik in die USA in die Zeit der Prohibition, in der irische Gangster das flüssige Gold schmuggelten. „Whiskey you are the devil“ – eine auf Musik und Tanz fein abgestimmte Multivision mit irischen Landschaften und Motiven rund um den Whiskey, die dem Publikum das Gefühl gibt, mitten in Irland zu sein.

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39,
82110 Germering
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Mittwoch 06.04.2022; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Valerie Fritsch - Herzklappen von Johnson und Johnson
Valerie Fritsch
Herzklappen von Johnson und Johnson

Literatur in Fürstenfeld

Die Veranstaltung wurde vom 20.01.21 auf den 06.04.2022 verlegt. Karten und Abonnements behalten ihre Gültigkeit.

Moderation: Thomas Kraft

Alma und Friedrich bekommen ein Kind, das keinen Schmerz empfinden kann. In ständiger Sorge um ihren Jungen ist es vor allem Alma, die ihn unaufhörlich auf körperliche Unversehrtheit kontrolliert. Nichts fürchtet die junge Mutter mehr als die unsichtbare Verletzung eines Organs, die ohne ein Zeichen bleibt. Halt findet Alma bei ihrer Großmutter, die jetzt, hochbetagt und bettlägerig und nach lebenslangem Schweigen, zu erzählen beginnt: vom Aufwachsen im Krieg, von Flucht, Hunger und der Kriegsgefangenschaft des Großvaters. Mit dem Kind auf dem Schoß, das keinen Schmerz kennt, sitzt Alma am Bett der Schwerkranken, die sich nichts mehr wünscht, als ihren Schmerz zu überwinden. Und in den Geschichten der Großmutter findet sie eine Erklärung für jene scheinbar grundlosen Gefühle der Schuld, der Ohnmacht und der Verlorenheit, die sie ihr Leben lang begleiten.

In eindringlichen Bildern erzählt Valerie Fritsch von einem Trauma, das über die Generationen weiterwirkt, sie lotet die Verletzlichkeit des Menschen aus und fragt nach dem Wesen des Mitgefühls, das unser aller Leben bestimmt.

Valerie Fritsch, 1989 in Graz geboren, absolvierte ein Studium an der Akademie für angewandte Photographie und arbeitet seither als Photokünstlerin. Sie ist Mitglied des Grazer Autorenkollektivs plattform. 2015 erschien Winters Garten im Suhrkamp Verlag.

„Valerie Fritsch schreibt, als würde sie zeichnen – und zwar meisterhaft: Sie braucht nur wenige Linien, ein Satz, zwei Sätze, dann steht das Bild, und es öffnet sich ein ganzer Kosmos.“ (Katharina Kluin, stern)

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck

Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Donnerstag 07.04.2022; Uhrzeit: 13:00 Uhr
Fürstenfeld: 24. Deutscher Ballettwettbewerb und Steptanzcup
24. Deutscher Ballettwettbewerb und Steptanzcup

Gesang und Tanz, Modern, Jazz, Hip Hop

Beim großen Ballettwettbewerb stellen Kinder und Jugendliche aus allen Teilen Deutschlands ihr tänzerisches Können unter Beweis. Präsentiert werden Darbietungen jugendlicher Nachwuchstänzer in den Stilrichtungen Ballett, Nationaltanz, Modern, Showtanz, Akrobatik, Steptanz sowie Gesang und Tanz, die von einer internationalen Jury bewertet werden. Gemeinsam treten die besten Tänzer am Sonntag bei der „Gala der Sieger“ in Fürstenfeld auf, bevor sie dann zum World Dance Contest nach Villach (Österreich) weiterreisen dürfen.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck


Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 08.04.2022; Uhrzeit: 10:00 Uhr
Fürstenfeld: 24. Deutscher Ballettwettbewerb und Steptanzcup
24. Deutscher Ballettwettbewerb und Steptanzcup
Qualifikation für den Dance World Cup 2022

Akrobatik, Modern Mini - Junioren

Beim großen Ballettwettbewerb stellen Kinder und Jugendliche aus allen Teilen Deutschlands ihr tänzerisches Können unter Beweis. Präsentiert werden Darbietungen jugendlicher Nachwuchstänzer in den Stilrichtungen Ballett, Nationaltanz, Modern, Showtanz, Akrobatik, Steptanz sowie Gesang und Tanz, die von einer internationalen Jury bewertet werden. Gemeinsam treten die besten Tänzer am Sonntag bei der „Gala der Sieger“ in Fürstenfeld auf, bevor sie dann zum World Dance Contest nach Villach (Österreich) weiterreisen dürfen.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 09.04.2022; Uhrzeit: 10:00 Uhr
Fürstenfeld: 24. Deutscher Ballettwettbewerb und Steptanzcup
24. Deutscher Ballettwettbewerb und Steptanzcup
Qualifikation für den Dance World Cup 2022

Steptanz, Ballett, Nationaltanz

Beim großen Ballettwettbewerb stellen Kinder und Jugendliche aus allen Teilen Deutschlands ihr tänzerisches Können unter Beweis. Präsentiert werden Darbietungen jugendlicher Nachwuchstänzer in den Stilrichtungen Ballett, Nationaltanz, Modern, Showtanz, Akrobatik, Steptanz sowie Gesang und Tanz, die von einer internationalen Jury bewertet werden. Gemeinsam treten die besten Tänzer am Sonntag bei der „Gala der Sieger“ in Fürstenfeld auf, bevor sie dann zum World Dance Contest nach Villach (Österreich) weiterreisen dürfen.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 10.04.2022; Uhrzeit: 15:00 Uhr
Fürstenfeld: 24. Deutscher Ballettwettbewerb und Steptanzcup
24. Deutscher Ballettwettbewerb und Steptanzcup
Qualifikation für den Dance World Cup 2022

Festliche Gala der Sieger

Beim großen Ballettwettbewerb stellen Kinder und Jugendliche aus allen Teilen Deutschlands ihr tänzerisches Können unter Beweis. Präsentiert werden Darbietungen jugendlicher Nachwuchstänzer in den Stilrichtungen Ballett, Nationaltanz, Modern, Showtanz, Akrobatik, Steptanz sowie Gesang und Tanz, die von einer internationalen Jury bewertet werden. Gemeinsam treten die besten Tänzer am Sonntag bei der „Gala der Sieger“ in Fürstenfeld auf, bevor sie dann zum World Dance Contest nach Villach (Österreich) weiterreisen dürfen.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Donnerstag 28.04.2022; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Anton G. Leitner: WADLBEISSN. Zupackende Verse
Anton G. Leitner: WADLBEISSN. Zupackende Verse

Anton G. Leitner ist seit jeher ein Poet des Realen. Er schlägt sich mit zupackenden bairischen Gedichten aus seinem neuen Band „Wadlbeissn“ durchs Unterholz der weiß-blauen Welt. Musikalisch mit dabei: Das Duo Zwoa Bier.

Anton G. Leitners subversive Mundartdichtung stellt jede Heimattümelei vom Kopf auf die Füße. Ein investigativer Versreporter mit kabarettistischem Biss und hohem Unterhaltungswert.

Zwoa Bier, das sind Michi Schauer und Sepp Bastl. Die beiden jungen Vollblutmusiker aus Bayern sind mehr als Hopfen und Malz im Quadrat. Sie sind so frei als Duo, dass sie einen echten Freistaat im Freistaat bilden, und sie verfügen über das, was alle großen bayerischen Künstler, so auch Tonkünstler, immer schon ausgezeichnet hat: den typischen Saufaktor, der bei ihnen angereichert wird durch eine kräftige Prise schwarzen Humor und eine deftige Lust am offenen Wort.

Moderation SABINE ZAPLIN

bosco, Bürger- und Kulturhaus Gauting
Oberer Kirchenweg 1,
82131 Gauting
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 01.05.2022; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Philosophisches Café: „Der Mensch“ mit Prof. Joachim Kunstmann
Philosophisches Café: „Der Mensch“ mit Prof. Joachim Kunstmann

Mängelwesen oder Ebenbild Gottes?

Ist der Mensch das „animal rationale“, das vernünftige Tier (Aristoteles), oder das „nicht festgestellte“ (Nietzsche)? Ein „Zigeuner am Rande des Universums“ (Monod) oder das Ebenbild Gottes (Die Bibel)? Ein souveränes Wesen, oder eher ein getriebenes? Der Mensch allein hat Sprache und Bewusstsein – aber eben darum auch das Wissen um Isolation und Tod. Was ist ihm eher gemäß: technische Macht oder das Wissen um unverfügbare Schönheit?

bosco, Bürger- und Kulturhaus Gauting
Oberer Kirchenweg 1,
82131 Gauting
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Dienstag 03.05.2022; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Architektur im bosco: Gespräch: „Der Kern des Problems liegt meist in der Mitte“
Architektur im bosco: Gespräch: „Der Kern des Problems liegt meist in der Mitte“

Spannendes Architektur-Gespräch über das Phänomen „Ortskern“.

München hat einen. Berlin ganz viele. Gauting gar keinen. Dem Sinn und Unsinn von Ortskernen und der Frage, ob ein Ort überhaupt einen Ortskern braucht und wenn ja, wie viele, widmet sich Architektur im bosco auf vielfältige Art und Weise im Dialog mit Expert*innen und jungen und älteren Bürger*innen. Wir schauen über die Grenzen unseres Orts hinaus und beleuchten auch die Situation in Gauting.

Architektur im bosco ist eine breit angelegte Plattform für die Auseinandersetzung mit Fragen der Architektur. Dabei wird der Begriff Architektur weit gefasst, vom einzelnen Objekt über städtebauliche Planung bis hin zu Fragen des menschlichen Zusammenlebens und -arbeitens. In Diskussionen, Vorträgen, Filmen und Exkursionen wird behandelt, welchen funktionalen, ästhetischen und sinnstiftenden Beitrag Architektur für das Leben und Arbeiten in unserer Zeit und in unserer Gesellschaft leistet und welche Rahmenbedingungen sie benötigt, um diesen Auftrag zu erfüllen.
Architektur im bosco geht in seinen Fragestellungen über Gauting hinaus, findet dabei aber immer wieder zurück zur Würmtal-Gemeinde mit ihren vielfältigen und spezifischen planerischen und architektonischen Herausforderungen.
Architektur im bosco wird kuratiert und moderiert von einem Team um den weltweit tätigen Gautinger Architekturfotografen Florian Holzherr und den Kommunikationsexperten Dirk Loesch.

bosco, Bürger- und Kulturhaus Gauting
Oberer Kirchenweg 1,
82131 Gauting
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 06.05.2022; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Puchheim: Hedwig Rost & Jörg Baesecke
Hedwig Rost & Jörg Baesecke

Wie die Welt auf die Welt kam. Augen-Blicke auf den Beginn der Zeit von und mit Hedwig Rost und Jörg Baesecke.
Was war zuerst da, Ei oder Huhn? Vielleicht eine Muschel, die am Ufer des Ur-Meers lag? Oder hat alles mit dem Urknall begonnen? Mit dem Wort oder dem Lied eines Schöpfergotts? Oder mit dem Geheul eines Coyoten?  Wie stellen sich Menschen hier, da und dort die Entstehung der Welt vor? Rund um den Globus werden Geschichten darüber erzählt, und so haben wir gesucht und gesammelt, gesichtet und ausgewählt. Huhn? Ei?  Bei den Yoruba in Nigeria stießen wir tatsächlich auf ein Huhn, das bei der Erschaffung der Welt eine bedeutende Rolle spielte. In Finnland war es dagegen ein Ei, das vor unseren Füßen zerbrach und Sonne und Mond freigab. Von der Südsee klang das Lied einer Schöpfergottheit herüber, aus dessen Echo sich die Welt bildete. Weiter ging es nach China, wo wir hörten, die Erde sei aus dem Kopf eines Riesen und die Menschen aus den Flöhen in dessen Haar hervorgegangen! In Feuerland hingegen war man davon überzeugt, der Mensch stamme vom Lama ab. Allerlei Weltwissen  sammelte sich dabei an. Und ständig tauchten neue Fragen auf: Wie entstand das Leben, wie kam der Tod in die Welt, und wie das Böse? Ist die Schöpfung vollendet - und nun uns Menschen überlassen? Oder geht sie immer noch weiter? Vielleicht auch dem Ende entgegen? Schöpfungsgeschichten aus fünf Kontinenten  kommen zu Wort - und ins Bild, mit Fundstücken aus der Natur und mit kunstvollen Papiergebilden. Mehr als zwanzig Geschichten sind es, die biblische Genesis ebenso wie die big-bang-theory, mal ausführlich, mal ganz knapp erzählt. In ihrer Vielfalt fordern die vorgestellten Weltentwürfe Respekt - vor dem Anderen, vor dem Fremden. Und am Ende zeigt sich, dass einige dieser Geschichten auf poetische Weise komplexe astrophysikalische Vorgänge abbilden, also dem naturwissenschaftlichen Weltbild gar nicht widersprechen. Schere, Stein, Papier: Nahe und ferne Länder und Kulturen werden auf der Bühne mit Hilfe von Alltagsgegenständen und einfachen Materialien erfahrbar; Schere, Stein und Papierobjekte, Geige, Küchenrolle und Seidenfahnen laden die Zuschauer auf eine Weltreise ein -  zu den Anfängen der Zeit.

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2,
82178 Puchheim
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Mittwoch 11.05.2022; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Puchheim: Talk im PUC
Talk im PUC

Die Leitung des Kulturamtes Puchheim bittet Künstler und Veranstalter aus dem Programm des 2. Halbjahres 2022 auf die Bühne im PUC. Dort auf dem roten Sofa erzählen sie von ihren Vorhaben und geben Einblicke in ihre Kunst. Eine musikalische Talkshow mit Ausschnitten aus dem neuen Kulturprogramm.

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2,
82178 Puchheim
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 14.05.2022; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ebersberg: Ebersberger Zaubernacht - Die Gala der Meistermagier
Ebersberger Zaubernacht
Die Gala der Meistermagier

Auch im Jahr 2020 verzaubern wieder Meistermagier den alten speicher. In der Ebersberger Zaubernacht können Sie über internationale Stars der Zauberszene staunen.

Mit dabei sind in diesem Jahr der Geisterbeschwörer Sven Heubes mit seinem Medium Sabrina, der Meister der Manipulation, Sebastian Nicolas, die magische Mimin Tina Lenert aus den USA, der unglaubliche Jongleur Fred Pérant und der Illusionist Alberto Giorgi aus Italien sowie Marc Oberon aus Großbritannien mit seinen poetischen Traumbildern.

Präsentiert wird die Gala vom Chansonier und Moderator Bert Callenbach, der an diesem Abend einen Gentleman alter Schule verkörpert.

Alter Speicher Ebersberg
Im Klosterbauhof 4,
85560 Ebersberg
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 15.05.2022; Uhrzeit: 14:30 Uhr
Puchheim: Tanztee
Tanztee

Foxtrott, Walzer, Cha-Cha-Cha... Schwungvolle Tanzrhythmen sind das Programm der beliebten Veranstaltung am Sonntagnachmittag. Oldie Freunde jeden Alters können dabei das Tanzbein schwingen oder einfach zuhören und gemütlich Kaffee trinken. Es spielt der Pianist Georg Kohlmann.

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2,
82178 Puchheim
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Montag 16.05.2022; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Planegg: Maximilian Strnad - Deportation Münchner Juden 1941-45
Maximilian Strnad
Deportation Münchner Juden 1941-45

München war die Drehscheibe für die Deportationen aus Oberbayern sowie aus dem bayerischen Teil Schwabens. Die erste und größte Deportation aus München fand am 20. November 1941 statt. Mit diesem und den 35 weiteren Transporten verschleppte die Gestapo 3.450 Frauen, Männer und Kinder jeden Alters wegen ihrer jüdischen Abstammung über München nach Kaunas, Piaski, Theresienstadt und Auschwitz. 2.559 von ihnen stammten aus der bayerischen Landeshauptstadt, einige auch aus dem Würmtal.

Nur ein Bruchteil der Deportierten kehrte nach Kriegsende aus den Lagern zurück. Von den ersten beiden Deportationen, mit denen nahezu alle Kinder und Jugendliche deportiert worden waren, überlebte nach heutigem Kenntnisstand niemand.

Der Historiker Maximilian Strnad, Mitarbeiter im Münchner Stadtarchiv, wird über die Hintergründe und die Abläufe der Transporte berichten.

Kupferhaus Planegg
Feodor-Lynen-Straße 5,
82152 Planegg
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 20.05.2022; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Eching: Klaus Brückner und Sunyata Kobayashi: "Hermann Hesse tanzt aus der Reihe"
Klaus Brückner und Sunyata Kobayashi: "Hermann Hesse tanzt aus der Reihe"

Man glaubt es kaum: der philosophierende und introvertierte Dichter hat in einer Hand voll Gedichte sich selbst und uns aus einem satirischen Blickwinkel betrachtet.
Wer einen eher allseits bekannten Hermann Hesse erwartet, wird überrascht sein. Denn hier zeigt sich ein liebenswerter Charakter aus einer anderen Sicht.
Frech, selbstironisch und vor allem ehrlich beschreibt er sich in Lebenssituationen, die uns den Menschen nahe bringen.  Hesse zeigt sich als phantasievoller Liebhaber aber auch als trinkfreudiger und ausgelassener Feiernder.
Die Gedichte zeigen ihre Stärke gerade in der Beschreibung menschlicher Schwächen. Diese Menschlichkeit ist es, die den Menschen einen neuen Zugang zu Hesse ermöglicht.
Ein sehr persönlicher, amüsanter Abend, bei dem es den Menschen Hesse neu zu entdecken gilt.
Klaus Brückner, Schauspieler, hat sich lange schon mit Hesse beschäftigt und diese besonderen Gedichte ausgewählt. Durch seinen Vortrag entwickeln sie ihren besonderen Reiz.
Klaus Brückner erzählt auch seine ganz persönlichen Eindrücke von Hesse als Mittler der Kulturen und Gegner jeglicher nationalistischer  Einstellung.
Der Gitarrist und Komponist Sunyata Kobayashi, alias Mister Suny, unterstreicht mit spielerischen und eigenen Kompositionen den leichten Charakter des Abends. Auch eher unbekannt: die Japaner sind große Hesse-Fans.
Das besondere Schmankerl: Sunyata trägt ein Hesse Gedicht auf japanisch vor.

Bürgerhaus Eching
Roßbergerstraße 6
85386 Eching
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 28.05.2022; Uhrzeit: 15:00 Uhr
Puchheim: Schnuppern in der Musikschule
Schnuppern in der Musikschule

Bürgertreff und Musikraum im PUC ganz im Zeichen der Musik. Ob Tasten-, Streich-, Zupf-, Blasinstrument oder Schlagwerk, Lehrkräfte der Musikschule sind vor Ort und stellen ihr Instrument vor.

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2,
82178 Puchheim
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Montag 30.05.2022; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Planegg: Jan Mühlstein - Theresienstadt als Familiengeschichte
Jan Mühlstein
Theresienstadt als Familiengeschichte

Robert Mühlstein wurde am 4. Dezember 1941, seine Ehefrau Margarete am 14. Dezember 1941 von Prag nach Theresienstadt deportiert. Robert war zunächst im „Aufbaukommando”, welches das Ghetto eingerichtet hat, danach administrativer Leiter der Bahnbaugruppe.

Margarete arbeitete als Erzieherin, später in der "weißen" Bäckerei. Robert kam am 28. September 1944 in einen Transport nach Auschwitz, überstand die Selektion und wurde ins Außenlager Auschwitz-Gleiwitz I eingewiesen. Im Januar 1945 gelang ihm die Flucht vom Todesmarsch zur Roten Armee. Margarete meldete sich mit weiteren Frauen in einen Transport am 1. Oktober 1944, da die SS versprach, sie würden den Ehemännern nachfolgen. Sie kam von Auschwitz in ein Arbeitslager in Freiberg in Sachsen, das in den letzten Kriegswochen per Zug evakuiert wurde. Am 5. Mai 1945 wurde sie im KZ Mauthausen befreit.

Am Beispiel seiner Eltern berichtet Jan Mühlstein über das Ghetto Theresienstadt.

Kupferhaus Planegg
Feodor-Lynen-Straße 5,
82152 Planegg
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Dienstag 31.05.2022; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Klaus Pohl: Sein oder Nichtsein
Klaus Pohl: Sein oder Nichtsein

Es ist und bleibt ein großes Geheimnis: Wie entsteht ein Kunstwerk? Klaus Pohl ist es mit seinem grandiosen Roman »Sein oder Nichtsein« gelungen, diesem Geheimnis auf die Spur zu kommen.

Er erzählt von der Entstehung eines wirklich großen Kunstwerks, der denkwürdigen »Hamlet«-Inszenierung des legendären Regisseurs Peter Zadek aus dem Jahr 1999 mit der Schauspielerin Angela Winkler als Hamlet. Mit zu diesem kleinen Wunder hat sicher beigetragen, dass der Autor Klaus Pohl als Schauspieler in der Rolle des Horatio selbst Teil der Inszenierung war und so an den monatelangen Probenarbeiten in Straßburg teilgenommen hat.

Und so erlebt der Leser, wie sich eine Gruppe der besten Theaterschauspieler der letzten Jahrzehnte – Angela Winkler, Ulrich Wildgruber, Otto Sander, Eva Mattes u. a. – auf eine Reise ins Unbekannte begibt. Dabei erlebt er Abenteuer, heftige Kämpfe und zarte Liebesgeschichten, Wut und Hingabe, Konkurrenz und Freundschaft, Hysterie und Selbstzweifel, Tragödien und Komödien und am Ende das unvergleichliche Glück des Entdeckens und Gelingens. Und dies nicht nur auf der Probebühne, sondern im Leben aller Beteiligten vom Regie-Zampano bis zum Bühnenbildner und der Souffleurin.

Zugleich ist Klaus Pohls Roman dieser Inszenierung nicht nur ein kulturhistorisches Dokument, sondern selbst ein poetisches Kunststück voller überraschender Wendungen und intimer Portraits.

KLAUS POHL, geboren 1952 in  Rothenburg ob der Tauber lebt in  New York, Berlin und Wien. Er   ist Schauspieler u.a. am Wiener Burgtheater und als Autor schreibt er Theaterstücke, Drehbücher, Essays, Reportagen und  Romane. 2020 las Pohl seinen  Roman Sein oder Nichtsein als  Hörbuch ein, das Theaterleute  und Literaturkritiker zu Begeisterungsstürmen  hinriss, danach in  mehrere Auflagen ging und das  jetzt als Buch erschienen ist.
2021 erhielt Klaus Pohl für seine CD-Einspielung „Sein oder nicht Sein“ den Therese-Giehse-Preis vom Bundesverband Schauspiel

"Ist dieses Buch ein Theaterroman? Natürlich, aber weit mehr! Ist dieses Buch ein Liebesroman? Auch das. Ist dieses Buch ein Tagebuch, eine Komödie, eine Tragödie? All das." JOACHIM MEYERHOFF

bosco, Bürger- und Kulturhaus Gauting
Oberer Kirchenweg 1,
82131 Gauting
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 17.06.2022; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Puchheim: Spanische Literatur der Gegenwart
Spanische Literatur der Gegenwart

Der Streifzug durch die Gegenwartsliteratur der iberischen Halbinsel ist zugleich eine literarische Vorschau auf den Gastlandaufritt Spaniens während der Frankfurter Buchmesse im Herbst 2022.
Die spanische Literatur der Gegenwart fand bisher verhältnismäßig wenig Beachtung in Deutschland. Umso spannender ist es daher Neuerscheinungen von bekannten Autoren und Newcomern, deren Bücher ins Deutsche übersetzt werden, kennenzulernen.
Die Themenvielfalt und literarischen Strömungen der iberischen Literatur treten durch die Lesungen verschiedener Textpassagen hervor. Zur Vertiefung der Thematik hält die Stadtbibliothek einen Thementisch bereit, ebenso die Buchhandlung Bräunling.
Es liest Cordula Hubrich
Moderation: Hariet Paschke

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2,
82178 Puchheim
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Donnerstag 14.07.2022; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ebersberg: Movimento
Movimento

Menschen setzen Masken auf, um ihre äußere Erscheinung zu verändern. Zugleich hilft die Maske, eine andere Rolle zu spielen, wobei das „Rollenspiel“ einer Verwandlung gleichkommt. Maskierung und Kostümierung helfen auszudrücken, was im wirklichen Dasein sonst nicht oder nicht wirklich zur Geltung kommt.

Und mit Masken und Maskierung befassen sich die jungen Artisten in ihrem neuen Programm unter der Leitung von Julia Ladner und Stefan Eberherr. „Masquerade“ nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise zwischen Realität und Traumwelt. Die Stationen führen durch alle Bereiche der Artistikgruppe – am Boden und in der Luft.

Movimento ist die einzigartige Bewegungskünstegruppe des TSV Grafing mit über 200 Artisten im Alter von 10 bis 28 Jahre, die mit imposanten Gruppenchoreografien sowie faszinierenden Einzeldarbietungen schon tausende Zuschauer bei Show- und Großveranstaltungen im In- und Ausland beeindruckt hat. Neben Tanz, Akrobatik, Jonglage und Einrad werden auch Trapez, Luftring, Vertikaltuch, Cyr-Ring und Chinese Pole gezeigt.

Alter Speicher Ebersberg
Im Klosterbauhof 4,
85560 Ebersberg
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 15.07.2022; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ebersberg: Movimento
Movimento

Menschen setzen Masken auf, um ihre äußere Erscheinung zu verändern. Zugleich hilft die Maske, eine andere Rolle zu spielen, wobei das „Rollenspiel“ einer Verwandlung gleichkommt. Maskierung und Kostümierung helfen auszudrücken, was im wirklichen Dasein sonst nicht oder nicht wirklich zur Geltung kommt.

Und mit Masken und Maskierung befassen sich die jungen Artisten in ihrem neuen Programm unter der Leitung von Julia Ladner und Stefan Eberherr. „Masquerade“ nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise zwischen Realität und Traumwelt. Die Stationen führen durch alle Bereiche der Artistikgruppe – am Boden und in der Luft.

Movimento ist die einzigartige Bewegungskünstegruppe des TSV Grafing mit über 200 Artisten im Alter von 10 bis 28 Jahre, die mit imposanten Gruppenchoreografien sowie faszinierenden Einzeldarbietungen schon tausende Zuschauer bei Show- und Großveranstaltungen im In- und Ausland beeindruckt hat. Neben Tanz, Akrobatik, Jonglage und Einrad werden auch Trapez, Luftring, Vertikaltuch, Cyr-Ring und Chinese Pole gezeigt.

Alter Speicher Ebersberg
Im Klosterbauhof 4,
85560 Ebersberg
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 16.07.2022; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ebersberg: Movimento
Movimento

Menschen setzen Masken auf, um ihre äußere Erscheinung zu verändern. Zugleich hilft die Maske, eine andere Rolle zu spielen, wobei das „Rollenspiel“ einer Verwandlung gleichkommt. Maskierung und Kostümierung helfen auszudrücken, was im wirklichen Dasein sonst nicht oder nicht wirklich zur Geltung kommt.

Und mit Masken und Maskierung befassen sich die jungen Artisten in ihrem neuen Programm unter der Leitung von Julia Ladner und Stefan Eberherr. „Masquerade“ nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise zwischen Realität und Traumwelt. Die Stationen führen durch alle Bereiche der Artistikgruppe – am Boden und in der Luft.

Movimento ist die einzigartige Bewegungskünstegruppe des TSV Grafing mit über 200 Artisten im Alter von 10 bis 28 Jahre, die mit imposanten Gruppenchoreografien sowie faszinierenden Einzeldarbietungen schon tausende Zuschauer bei Show- und Großveranstaltungen im In- und Ausland beeindruckt hat. Neben Tanz, Akrobatik, Jonglage und Einrad werden auch Trapez, Luftring, Vertikaltuch, Cyr-Ring und Chinese Pole gezeigt.

Alter Speicher Ebersberg
Im Klosterbauhof 4,
85560 Ebersberg
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 17.07.2022; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ebersberg: Movimento
Movimento

Menschen setzen Masken auf, um ihre äußere Erscheinung zu verändern. Zugleich hilft die Maske, eine andere Rolle zu spielen, wobei das „Rollenspiel“ einer Verwandlung gleichkommt. Maskierung und Kostümierung helfen auszudrücken, was im wirklichen Dasein sonst nicht oder nicht wirklich zur Geltung kommt.

Und mit Masken und Maskierung befassen sich die jungen Artisten in ihrem neuen Programm unter der Leitung von Julia Ladner und Stefan Eberherr. „Masquerade“ nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise zwischen Realität und Traumwelt. Die Stationen führen durch alle Bereiche der Artistikgruppe – am Boden und in der Luft.

Movimento ist die einzigartige Bewegungskünstegruppe des TSV Grafing mit über 200 Artisten im Alter von 10 bis 28 Jahre, die mit imposanten Gruppenchoreografien sowie faszinierenden Einzeldarbietungen schon tausende Zuschauer bei Show- und Großveranstaltungen im In- und Ausland beeindruckt hat. Neben Tanz, Akrobatik, Jonglage und Einrad werden auch Trapez, Luftring, Vertikaltuch, Cyr-Ring und Chinese Pole gezeigt.

Alter Speicher Ebersberg
Im Klosterbauhof 4,
85560 Ebersberg
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
© 2022 kultkomplott.de | Impressum
Nutzungsbedingungen & Datenschutzerklärung
KultKomplott versteht sich als ein unabhängiges, kulturelle Strömungen aufnehmendes und reflektierendes Portal.