Zeige Veranstaltungen...
Wochenende morgen heute
Suche nach Veranstaltungen
2021
-
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
+
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Samstag 18.09.2021; Uhrzeit: 18:00 Uhr
Landsberg Filmforum: Body of Truth OmU
Body of Truth OmU

Kunstnacht der Frauen: Marina Abramovi?, Sigalit Landau, Katharina Sieverding, Shirin Neshat
R+B+K: Evelyn Schels – Deutschland/Schweiz 2020, L: 96 Min. FSK 12

Vier Künstlerinnen porträtiert Evelyn Schels in ihrer Dokumentation, vier Frauen, die mehr oder weniger stark ihren Körper in den Mittelpunkt ihrer Arbeit stellen. Die bekannteste ist fraglos Marina Abramovi?, die serbische Performance-Künstlerin, die bereits in den 70er Jahren begann, die Performance-Kunst auf radikale Weise zu erneuern. Ähnlich radikal nutzt die eine Generation jüngere, aus Israel stammende Sigalit Landau ihren Körper für ihre Arbeiten. In Barbet Hula etwa benutzt sie Stacheldraht als Hula-Hoop-Reifen. Die Spuren, die dies auf dem Körper hinterlässt, sind unzweideutig als Reflexion über die Situation Israels zu verstehen, wie manche von Abramovi?s Arbeiten als Kommentar zur Situation in ihrer jugoslawischen Heimat. Ein Bezug, der jedoch nur lose angedeutet wird wie der zwischen Sigalit Landau und der deutschen Fotografin Katharina Sieverding. Verhandelt Landau in ihren Arbeiten auch oft den Holocaust, geht es Sieverding in ihrer Arbeit oft um die andere Seite, die der Täter. Die vierte im Bunde ist schließlich die aus Iran stammende, inzwischen in New York lebende Shirin Neshat, die als Fotokünstlerin bekannt wurde, inzwischen aber auch als Filmregisseurin Erfolg hat – wie zum Beispiel mit ihrem Film “Women without Men“. „Body of Truth“ überzeugt vor allem dann, wenn er die Möglichkeit entstehen lässt, den Künstlerinnen intensiv bei der Arbeit zuzuschauen.

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 18.09.2021; Uhrzeit: 20:30 Uhr
Landsberg Filmforum: Pina
Pina

Kunstnacht der Frauen: Tanzfilm-Dokumentation über die Choreografin Pina Bausch und ihr Wuppertaler Tanztheater
R+B: Wim Wenders – K: Hélène Louvart, Jörg Widmer – M: Thom Hanreich – D: Ensemble des Tanztheaters Wuppertal Pina Bausch L: 106 Min. FSK 0

Im Zentrum des Films stehen Ausschnitte aus Pina Bauschs Tanztheaterstücken “Le sacre du printemps“, “Café Müller“,“ Kontakthof“ und “Vollmond“. Diese werden durch Interview -Statements und weitere Tanz-Choreografien ergänzt, die an Schauplätzen in Wuppertal und Umgebung gefilmt wurden. Wim Wenders´ Film ist aber weit über diesen Rahmen hinaus in jeder Szene von seiner Mission erfüllt, der großen Choreografin Pina Bausch, die am 30. Juni 2009 überraschend starb, ein Denkmal zu setzen. Von ihrem Blick, in dem sich die Tänzer*innen aufgehoben fühlten, von ihrer Methode des Fragens und des Offenhaltens von Bedeutungen ist oft die Rede, wenn sich die Tänzer*innen an sie erinnern. Entstanden ist so eine Liebeserklärung an Pina Bausch, witzig, verrückt, manchmal auch verzweifelt, mit vielen rasend schönen Tänzen, in denen die Choreografin im Laufe des Films tatsächlich immer gegenwärtiger zu werden scheint. PINA gewann 2011 den Deutschen Filmpreis, im selben Jahr auch den Europäischen Filmpreis und wurde 2012 für die Oscarverleihung nominiert.

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 19.09.2021; Uhrzeit: 11:00 Uhr
München Literaturhaus: »REVOLUTION« MATINEE MIT VIKTOR MARTINOWITSCH
»REVOLUTION«
MATINEE MIT VIKTOR MARTINOWITSCH
Moderation & Übersetzung: Michael Lemling & Thomas Weiler
Lesung: Shenja Lacher

»Verleger und Buchhändler wurden inhaftiert, Konten wurden eingefroren. Die eigene Küche ist der letzte geschützte Raum«, so Leif Greinus, deutscher Verleger (Voland & Quist) von Viktor Martinowitsch, über die Situation in Belarus. Martinowitsch ist einer der bekanntesten belarussischen Autoren, sein Roman »Revolution«, 2017 in Weißrussland und 2021 auf Deutsch erschienen (übersetzt von Thomas Weiler), wurde in der Protestbewegung gegen Alexander Lukaschenko zum Symbol. »Revolution« erzählt von einem patriarchalen postsowjetischen Staat, von der Verführbarkeit des Menschen und der Gier nach Macht. Eine Matinee für Belarus und für die Demokratie.

Literaturhaus München
Salvatorplatz 1,
80333 München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 19.09.2021; Uhrzeit: 14:30 Uhr
PUchheim: Tanztee
Tanztee

Foxtrott, Walzer, Cha-Cha-Cha... Schwungvolle Tanzrhythmen sind das Programm der beliebten Veranstaltung am Sonntagnachmittag. Oldie Freunde jeden Alters können dabei das Tanzbein schwingen oder einfach zuhören und gemütlich Kaffee trinken. Es spielt der Pianist Georg Kohlmann.

Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Str. 2
82178 Puchheim
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Montag 20.09.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Landsberg Filmforum: Die Unbeugsamen
Die Unbeugsamen

Dokumentarfilm über starke Frauen in der Nachkriegspolitik
R+B: Torsten Körner, Deutschland 2021, L: 100 Min. FSK 0

“Die Unbeugsamen“ ist ein Titel, den man eher mit einem Hollywoodfilm assoziieren würde: So wie “The Untouchables“ mit Sean Connery, eine Geschichte über eine Gruppe von Unbestechlichen, die nur ihrem Gewissen verpflichtet sind und sich gegen gesellschaftlichen Druck durchsetzen. Aus den einzelnen Politikerinnen-Biografien, die in “Die Unbeugsamen“ vorgestellt werden, hätte jede einzelne das Potential zu einem großen History-Drama, mit einer starken Protagonistin im Mittelpunkt, die allein ihre Frau steht und dafür von ihren männlichen Kollegen gedemütigt und von vielen anderen Frauen schief angeschaut würde. Nun hat Torsten Körner einen Dokumentarfilm gedreht und es sitzt dort kein Hollwood-Star, sondern Renate Schmidt, Ex-SPD-Familienministerin, und sagt: „Macht wird als unweiblich angesehen.“ Sie habe Macht haben wollen, sagt Schmidt. Und wie sie das sagt, elegant und selbstsicher, ist das ein tolles Bild, das den Ton setzt für die weiteren Porträts. Zahlreiche prominente Politikerinnen hat Körner für diese großartige Doku gewinnen können, die ehemalige Bundes-Justizministerin Herta Däubler-Gmelin, die ehemalige Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth, die Finanzexpertin Ingrid Matthäus-Maier, Ursula Männle, Christa Nickels, u.v.a. Welchen Einfluss hatten diese Politikerinnen? Und welche Pionierarbeit haben sie geleistet für Frauen in der Politik heute?

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 25.09.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Dachau: JUNGE JUNGE! – Glücksmomente
JUNGE JUNGE! – Glücksmomente

Kleeblatt, Hufeisen und Marienkäfer haben eines gemeinsam – sie sind Symbole des Glücks. In ihrer ZauberComedy-Show teilen die beiden sympathischen JUNGE JUNGE!-Brüder mit ihrem Publikum persönliche Glücksmomente.
Dass Gernot als Arzt und Wolfram als Architekt ihre Berufe hinten angestellt haben und sich für eine Bühnenkarriere entschieden, bezeichnen die beiden Weltmeister der Magie als ihr größtes Glück. In einem einmaligen Mix zeigen sie, dass Magie voller Emotionen, Humor, Überraschung und Glück sein kann.

Evang.-Luth. Pfarramt Friedenskirche
Uhdestraße 2,
85221 Dachau
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 25.09.2021; Uhrzeit: 20:30 Uhr
Elmau: Olga Tokarczuk -Lesung
Olga Tokarczuk
Nobelpreis für Literatur 2018

Moderation: Olga Mannheimer
„Olga Tokarczuks Werk zeigt in exemplarischer Weise, welch innovative Formen künstlerisches Erzählen im 21. Jahrhundert annehmen kann. Damit setzt sie Maßstäbe für die Weltliteratur.“
Lesung und Gespräch in polnischer und deutscher Sprache

Schloss Elmau
In Elmau 2,
82493 Krün
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 26.09.2021; Uhrzeit: 11:00 Uhr
Landsberg Filmforum: Beuys
Beuys

Eine Hommage an den Großkünstler und Selbstdarsteller zum 100. Geburtstag
R+B: Andres Veiel – K: Jörg Jeshel – M: Ulrich Reuter – D: Joseph Beuys und viele seiner Zeitgenossen – Deutschland 2017, L: 107 Min. FSK 0

Joseph Beuys gilt als einer der bedeutendsten Künstler und Kunsttheoretiker des 20. Jahrhunderts, der mit seinen spektakulären Kunstaktionen für Aufsehen sorgte. Gerade durch jene Aktionskunst ging der Anthroposoph Beuys, der auch Gründungsmitglied der “Grünen“ war und als Professor an der Kunstakademie Düsseldorf lehrte, in die Geschichte ein. Er brachte in einem Raum fünf Kilo Butter an und nannte dieses Werk “Fettecke“, er pflanzte auf der documenta Kassel 1000 Eichen und erklärte einem toten Hasen einige Bilder. 24 mit Filzrollen und Fett bepackten Holzschlitten band er an einen alten VW-Bus, Titel: “Das Rudel“. Für seine großartige Kino-Doku über Joseph Beuys sichtete Andres Veiel 400 Stunden Archivmaterial, 20.000 Fotos un 300 Stunden Tondokumente. Drei Jahre dauerten die Arbeiten an dem Film, in deren Verlauf der Filmemacher 60 Zeitgenossen interviewte: ehemalige Weggefährten, Freunde, Künstlerkollegen und Studenten von Beuys. Durch die kunstvolle visuelle Gestaltungund einer außergewöhnlichen Montage der Einzelszenen bekam die einfühlsame, kluge Filmbiografie bei der Weltpremiere während der Internationalen Filmfestspiele in Berlin 2017 stürmischen Applaus, in den wir auch heute noch uneingeschränkt einstimmen müssen. Schlusswort Joseph Beuys: „Es ist die soziale Kunst gemeint, wenn ich sage: Jeder Mensch ist ein Künstler.“

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 26.09.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Landsberg Filmforum: Fabian oder der Gang vor die Hunde
Fabian oder der Gang vor die Hunde

Der Film von Dominik Graf basiert auf dem Roman von Erich Kästner aus dem Jahr 1931
R: Dominik Graf – B: Dominik Graf, Constantin Lieb – K: Hanno Lentz -D: Tom Schilling, Saskia Rosendahl, Albrecht Schuch, Meret Becker, Michael Wittenborn – D 2021, L: 176 Min. FSK 12

Berlin, Ende der 1920er Jahre in den letzten Jahren der Weimarer Republik. Der 32-jährige Germanist und Werbetexter Dr. Jakob Fabian arbeitet tagsüber in der Werbeabteilung einer Zigarettenfabrik, nachts driftet er mit seinem besten Freund Labude, den er noch aus der Studienzeit kennt, durch Unterweltkneipen, Bordelle und Künstlerateliers. Vor dem Hintergrund einer zunehmend zwischen Kommunisten und Nationalsozialisten zerklüfteten Gesellschaft träumt Labude von einer Revolution der Klassen, Fabian jedoch beobachtet die politischen Ereignisse fatalistisch und ironisierend. Als Fabian in einem Künstleratelier der selbstbewussten Cornelia begegnet, verliebt er sich rettungslos und blüht auf. Doch dann fällt Fabian während der Weltwirtschaftskrise der großen Entlassungswelle zum Opfer und verliert seinen Job – während Cornelia Karriere als Schauspielerin macht und sich von ihm trennt. Nach dem Suizid seines Freundes Labude kehrt Fabian in seine Heimatstadt Dresden zurück. Am Ende, als Fabian doch noch mal Hoffnung hat, dass die Liebe mit Cornelia sie beide retten könnte, und sich aus Dresden auf den Weg nach Berlin macht, da nimmt er einen Umweg zum Bahnhof. Der führt durch den Wald, weil Fabian eben doch ein Romantiker ist, und er führt vorbei am Fluss. Dort springt er ins Wasser, um einen kleinen Jungen zu retten. Der Junge kann schwimmen, Fabian nicht …. Was Dominik Graf aus Erich Kästners Klassiker gemacht hat ist ein Meisterwerk!!

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Montag 27.09.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Landsberg Filmforum: Falling
Falling

Vom Leben mit einem dementen Familienpatriarchen
R+B+M: Viggo Mortensen – K: Marcel Zyskind – D: Lance Henriksen, Viggo Mortensen, Terry Chen, Laura Linney, Sverrir Gudnason, Hannah Gross – DK/GB 2020, L: 112 Min. FSK 12

Je älter die Menschen werden, desto häufiger sind sie mit Demenz und Alzheimer konfrontiert. Der Schauspieler Viggo Mortensen setzt sich in seinem Regie-Debüt mit der Pflege und dem Tod seiner Eltern auseinander und lässt dabei durch eine weitgehend fiktive Erzählung auch persönliche Erfahrungen durchschimmern. Am Anfang von „Falling“ begleitet John (Viggo Mortensen) seinen Vater Willis auf einem Nachtflug. Denn wie sich bald herausstellt: Allein fliegen lassen kann man den Mann, der unvermittelt in wüste rassistische, frauenfeindliche oder homophobe Tiraden ausbricht und ungehalten nach seiner schon vor Jahren verstorbenen Frau ruft, nicht mehr. Durch diese Erinnerungs-Schlupflöcher gelingt es ihm in die Vergangenheit zu driften. Einerseits erzählt er damit vom schwankenden Boden der Wahrnehmung, auf dem sein dementer Vater taumelt, andererseits setzt sich aus den Rückblenden sukzessive auch das Bild einer dysfunktionalen Familie zusammen. Irgendwann wirkt Willis noch wie ein liebevoller Vater, der seine Frau und den neugeborenen John mit rücksichtsvoll Zärtlicher Geste aus dem Krankenhaus nach Hause begleitet. Doch diese Happy-Home-Idylle bekommt bald Risse. Immer mehr Misstöne schleichen sich ein, ein autoritärer, abfälliger und bösartiger Tonfall, der im Alter durch die Krankheit noch verstärkt wird. Kunstvoll verwebt Mortensen die verschiedenen Zeitebenen und Sichtweisen, doppeldeutig oszillierend zwischen Johns eigener Rekapitulation von Kindheit und Jugendjahren und Willis´ bröselnder Erinnerung. „Falling“ kreist um das schwierige Verhältnis von Eltern und Kindern, um Alter, Erinnerung und Vergebung und generell um die Zerbrechlichkeit der menschlichen Existenz.

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Dienstag 28.09.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
München Literaturhaus: »SHUGGIE BAIN« LESUNG MIT DOUGLAS STUART
»SHUGGIE BAIN«
LESUNG MIT DOUGLAS STUART
Moderation: Günter Keil
Lesung: Thiemo Strutzenberger

Mit dem Booker Preis 2020 ausgezeichnet, von Lesern, Autoren und internationalen Medien bejubelt: Mit seinem Debüt »Shuggie Bain« hat Douglas Stuart, schottischer, in New York lebender Modedesigner und Schriftsteller, die eigene Lebensgeschichte verarbeitet. Shuggie, Kind einer Arbeiterfamilie im Glasgow der 80er-Jahre, ist zu zart, zu feminin, zu weich für den Vater, die Zuneigung des Jungen gehört der Mutter. Doch diese strahlende Frau verfällt dem Alkohol. Sie zu retten ist Shuggies Mission. »Shuggie Bain« ist die internationale Entdeckung des Jahres (Hanser Berlin, dt. von Sophie Zeitz); ein großer Roman über das Elend der Armut und die Beharrlichkeit der Liebe.

Literaturhaus München
Salvatorplatz 1,
80333 München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Dienstag 28.09.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Landsberg Filmforum: The Father OmU english Cinema
The Father OmU english Cinema

Oscarverleihung 2021: Bester Hauptdarsteller Anthony Hopkins – Bestes Drehbuch Christopher Hampton
R: Florian Zeller – B: Christopher Hampton, Florian Zeller – K: Ben Smithard – D: Anthony Hopkins, Olivia Colman, Imogen Poots, Evie Wray, Rufus Sewell – GB 2020, L:98 Min. FSK 6

Selten hat ein Film die Schwere der Demenzkrankheit in voller Wirkung gezeigt, wie es „The Father“ von Regisseur Florian Zeller getan hat. Basierend auf seinem eigenen Theaterstück “The Father“ schildert der französische Regisseur in seinem Debütfilm die Demenzkrankheit aus der Sicht desjenigen, der an der Krankheit leidet. So wird ein akkurates Bild gezeichnet, das auch Angehörigen von Demenzkranken zeigt, wie schockierend bereits kleinste Änderungen im Alltag ihrer Liebsten sein können.  Gedächtnisschwund wurde wahrscheinlich noch nie so tiefgreifend vermittelt wie in diesem Film. Es ist eine höchst effiziente Strategie, mit der die Regie uns manipuliert. Dem Kranken (Anthony Hopkins) erscheint die eigene Sicht logisch und kohärent, und weil sich der Film diese subjektive Sicht zu eigen macht, wird sein schwieriges Verhalten emotional nachvollziehbar, seine Ungeduld, sein krankhaftes Beharren auf Dingen, die ihm noch ein wenig Halt geben, schließlich auch seine Verzweiflung. Auch die Auswirkung einer Demenzerkrankung auf das Umfeld, die Nöte der Angehörigen, ihre Frustration und Trauer wie auch ihre Tapferkeit, vergisst der Film nicht. Florian Zeller ist ein unbarmherzig ehrlicher Film ohne Raum für Sentimentalität gelungen.

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Mittwoch 29.09.2021; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Neubiberg: Autorenlesung mit Christina Wechsel
Autorenlesung mit Christina Wechsel
Wer Flügel hat, braucht keine Beine

Christina Wechsel hat drei Schicksalsschläge innerhalb eines Jahres erlitten. Seitdem lebt sie ihre Message: „Wenn wir der Intention unseres Herzens folgen, werden unsere Möglichkeiten grenzenlos.“ Mit ihrer Geschichte möchte sie zeigen, warum es im Leben nicht darauf ankommt, was einem widerfährt, sondern wie man darauf reagiert.
Nach einem Autounfall im australischen Outback lag die damals 25-Jährige wochenlang auf der Intensivstation. Die Ärzte kämpften um ihr Leben. In Folge einer Sepsis musste eines ihrer Beine amputiert werden.
Sie verlor ihr Bein – nicht aber ihren Lebensmut. Mit unglaublicher Energie und einer ungebrochenen positiven Einstellung eroberte sich Christina Wechsel ihr Leben zurück. Heute geht sie wieder klettern, Ski fahren, tauchen und reist durch die Welt.
Geboren 1981 in Montreal, wuchs Christina Wechsel in Kanada und Griechenland auf, bevor ihre Familie nach Bayern zog. Die Halbschweizerin entdeckte früh ihre Liebe zu den Bergen und lernte mit drei Jahren Ski fahren. Nach einer Lehre zur Hotelfachfrau ging sie 2004 nach Zürich. Nachdem ihr Bein amputiert werden musste, orientierte sie sich neu und arbeitet heute als Heilpraktikerin und Beraterin mit eigener Praxis in München. Sie lebt mit ihrem Mann in München und verbringt jede freie Stunde auf Reisen oder im Gebirge.

Grundschule Neubiberg
Rathauspl. 9,
85579 Neubiberg
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Mittwoch 29.09.2021; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Neubiberg: Autorenlesung mit Christina Wechsel
Autorenlesung mit Christina Wechsel

Christina Wechsel hat drei Schicksalsschläge innerhalb eines Jahres erlitten. Seitdem lebt sie ihre Message: „Wenn wir der Intention unseres Herzens folgen, werden unsere Möglichkeiten grenzenlos.“ Mit ihrer Geschichte möchte sie zeigen, warum es im Leben nicht darauf ankommt, was einem widerfährt, sondern wie man darauf reagiert. Nach einem Autounfall im australischen Outback lag die damals 25-Jährige wochenlang auf der Intensivstation. Die Ärzte kämpften um ihr Leben. In Folge einer Sepsis musste eines ihrer Beine amputiert werden.
Sie verlor ihr Bein – nicht aber ihren Lebensmut

Mit unglaublicher Energie und einer ungebrochenen positiven Einstellung eroberte sich Christina Wechsel ihr Leben zurück. Heute geht sie wieder klettern, Ski fahren, tauchen und reist durch die Welt.

Geboren 1981 in Montreal, wuchs Christina Wechsel in Kanada und Griechenland auf, bevor ihre Familie nach Bayern zog. Die Halbschweizerin entdeckte früh ihre Liebe zu den Bergen und lernte mit drei Jahren Ski fahren. Nach einer Lehre zur Hotelfachfrau ging sie 2004 nach Zürich. Nachdem ihr Bein amputiert werden musste, orientierte sie sich neu und arbeitet heute als Heilpraktikerin und Beraterin mit eigener Praxis in München. Sie lebt mit ihrem Mann in München und verbringt jede freie Stunde auf Reisen oder im Gebirge.

Grundschule Neubiberg
Aula
Rathausplatz 9
85579 Neubiberg
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Mittwoch 29.09.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
München Literaturhaus: »DUNKELBLUM« LESUNG MIT EVA MENASSE
»DUNKELBLUM«
LESUNG MIT EVA MENASSE
Gespräch: Uwe Timm

Ländlich, gemütlich, umrankt von Wein – und gut gehüteten Geheimnissen: Hinter der beschaulichen Fassade der kleinen österreichischen Gemeinde Dunkelblum brodelt es gewaltig. 15In den Spätsommertagen des Jahres 1989, während hinter der nahegelegenen Grenze zu Ungarn bereits Hunderte DDR-Flüchtlinge warten, tauchen Spuren eines alten Verbrechens auf, gerät Vergangenes in Bewegung. In ihrem neuen Roman entwirft Eva Menasse (»Vienna«, »Quasikristalle«, »Tiere für Fortgeschrittene« u.a.) ein großes Geschichtspanorama am Beispiel einer kleinen Stadt. »Dunkelblum« (Kiepenheuer & Witsch) ist ein Epos über Wunden in der Landschaft und in den Seelen der Menschen – so schaurig wie komisch.

Literaturhaus München
Salvatorplatz 1,
80333 München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Mittwoch 29.09.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Freising: Poetry Slam - moderiert von Ko Bylanzky und Philipp Potthast
Poetry Slam - moderiert von Ko Bylanzky und Philipp Potthast

Mit dabei sind wie immer Poetry Slammer aus dem ganzen deutschsprachigen Raum. Wir freuen uns aber auch noch auf mutige Freisinger Poeten, die die Gelegenheit beim Schopfe packen und ihr Glück versuchen.
Meldet Euch bitte zeitig unter freising@planetslam.de an!
Teilnehmen können ebenso ernste Lyriker wie lustige Geschichtenerzähler, schrille Performer und natürlich auch Rapper - in jeder beliebigen Sprache oder Lautstärke, ob vom Textblatt vor gelesen oder auswendig vorgetragen.
Die Waffen: Poesie, Stimme und Körper. Bedingung ist, dass der Text selbst geschrieben ist, die Auftrittszeit von 5 Minuten nicht überschreitet und keiner weiteren Hilfsmittel wie Requisiten, Kostüme oder Instrumente bedarf.

Moderiert wird die Veranstaltung von Ko Bylanzky und Philipp Potthast.

Lindenkeller
Veitsmüllerweg 2
85354 Freising
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Donnerstag 30.09.2021; Uhrzeit: 20:30 Uhr
Elmau: „Große Elegie an John Donne“ Zum 25. Todesjahr des Literaturnobelpreisträgers Joseph Brodsky
„Große Elegie an John Donne“ Zum 25. Todesjahr des Literaturnobelpreisträgers Joseph Brodsky

Brodskys berühmtes Langgedicht in der von Wolf Wondratschek zusammen mit dem „Stimm- und Sprechkünstler“ Christian Reiner sorgfältig erarbeiteten Rezitation.

Christian Reiner, Rezitation
Mit einer Einführung von Klaus Reicher, Professor für Anglistik, ehem. Präsident der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung

Schloss Elmau
In Elmau 2,
82493 Krün
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 02.10.2021; Uhrzeit: 21:00 Uhr
Puchheim: Los Milonguitas
Los Milonguitas

Das Tango-Ensemble "Los Milonguitas" hat ein klares Ziel: Alle Tänzer füllen die Milonga-Tanzfläche. "Los Milonguitas", beeinflusst von den großen Orchestern des Goldenen Zeitalters (Di Sarli, D´Arienzo, Caló), präsentieren stilgetreue Versionen tradierter Tangos und eigene
Kompositionen, wobei stets die Aufführungsbedürfnisse der Milongueros berücksichtigt werden. Seit 2014 haben "Los Milonguitas" in Buenos Aires ihr Repertoire während der Milongas Porteñas ständig weiterentwickelt und ihre musikalische Spielweisen ganz im Stil der renommiertesten Milongueros verfeinert und durch Ratschläge von Tanzprofessoren und international anerkannten DJs perfektioniert. Neue eigene Kompositionen, die das Repertoire
ergänzen, sind von der Welt der aktuellen Milongas Porteñas inspiriert. Die musikalischen Werdegänge der Mitglieder - des Pianisten Pablo Murgier, des Bandoneonisten Simone Tolomeo und des Kontrabassisten Sebastian Noya - ermöglichen es ihnen, interessante und innovative Arrangements zu spielen, die sowohl von der argentinischen
Popmusik wie auch von Jazz oder Rock beeinflusst sind.  An
diesem Abend wird der fantastische Geiger Karl Espegard, bekannt von seinen wunderbaren Auftritten mit El Muro, das Trio Los Milonguitas bereichern. Besetzung: Simone Tolomeo (it) - Bandoneon; Pablo Murgier (arg) - Piano; Seba Noya (arg) - Doublebass; Karl Espegard (swe) - Violin; www.jahreszeitentango.de - www.improvistango.de. Bis 1.00 Uhr DJ Alfredo von El Farolito, Gröbenzell Der große Tanzsaal hat 200 qm Parkettboden, unnummerierte Bistrotische und eine Getränkebar im Saal. Weitere Termine: Winter 05.02.2022 Tango Spleen; Frühling 26.03.2022 Rubén Peloni Trio. Gastgeber: El Farolito, Gröbenzell.

Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Str. 2
82178 Puchheim
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Mittwoch 06.10.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
München Literaturhaus: »EINE ART FAMILIE« LESUNG MIT JO LENDLE
»EINE ART FAMILIE«
LESUNG MIT JO LENDLE
Moderation: Knut Cordsen (BR)

Man kann sich weder die Familie aussuchen, in die man hineingeboren wird, noch die Zeiten, in die man gerät: davon erzählt Jo Lendle in seinem neuen Roman (Penguin). Es ist die Geschichte einer Familie – seiner Familie! – angefangen vom Kaiserreich über den Nationalsozialismus bis in die Bundesrepublik der Nachkriegszeit. Im Zentrum stehen zwei Brüder: der eine tritt früh in die nationalsozialistische Partei ein, der andere wird Professor für Pharmakologie, erforscht erst den Schlaf und wie man ihn herbeiführen kann, später das Giftgas – gequält von den eigenen hehren Idealen und den Erinnerungen an den Ersten Weltkrieg. Ein Jahrhundert deutscher Geschichte und ein außergewöhnliches Familienporträt.

Literaturhaus München
Salvatorplatz 1,
80333 München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Mittwoch 06.10.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Cihan Acar - Hawaii
Cihan Acar
Hawaii

Moderation: Thomas Kraft

Es sind die heißesten Tage im Jahr, Hundstage, die  ?  so glauben manche  ?  schweres Unheil bringen. Kemal Arslan läuft durch Heilbronn, ein Fußballstar, der nach einem Unfall seine Karriere beenden und von vorn anfangen muss. Unbeteiligt steht er auf einer türkischen Hochzeit herum, geht in ein Striplokal und ins Wettbüro, gerät mitten hinein in eine Straßenschlacht zwischen Rechten und Migranten, trifft seine Exfreundin Sina und besucht seine Eltern, die  ?  wie die meisten Türken der Stadt  ?  in Hawaii wohnen, einem Problembezirk mit heruntergekommenen Hochhäusern und rauem Straßenleben, der rein gar nichts mit dem Urlaubsparadies gemeinsam hat. Cihan Acar erzählt von zwei Tagen und drei Nächten eines jungen Mannes, in denen er alle Stadien von Illusion, Sehnsucht und Einsamkeit durchquert. Ein Buch über all die Heimatlosen, Nachtgestalten und Romantiker, die im Dazwischen leben.

„Es steckt viel Wut, aber noch mehr Sehnsucht nach Anschlüssen in diesem Roman, mit dem Acar jenseits allen Authentizitätsgehabes eine schlüssige Deutschland-Momentaufnahme gelungen ist.“ (Christoph Schröder, SZ)

Cihan Acar, geboren 1986, studierte Rechtswissenschaften in Heidelberg und lebt in Heilbronn. Zuletzt erschienen von ihm Bücher über Hip-Hop und über den Istanbuler Fußballclub Galatasaray. Hawaii ist sein erster Roman.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld .
Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Donnerstag 07.10.2021; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Bad Tölz: Magic Dinner Show - Maxim Maurice
Magic Dinner Show - Maxim Maurice

Von der Koch- bis zur Zauberkunst – ein zauberhafter Abend auf höchstem Niveau. Tauchen Sie ein in die magische Atmosphäre des Kurhaus Bad Tölz und lassen Sie sich von Zauberkünstler Maxim Maurice bei einem Vier-Gänge-Menü verzaubern. Erleben Sie den Deutschen Vizemeister hautnah an Ihrem Tisch und freuen Sie sich nach weiteren Gaumenfreuden aus der Küche auf humorvolle und abwechslungsreichen Zaubereinlagen. Maxim Maurice schöpft aus einem vielseitigen, originellen und vor allem sehr zauberhaften Repertoire. Dabei kommt es nicht selten vor, dass seine Assistentinnen in der Waagerechten schweben oder mal rasch von der Bühne verschwinden, um woanders wieder aufzutauchen.

Kurhaus Bad Tölz
Ludwigstraße 25,
83646 Bad Tölz
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 08.10.2021; Uhrzeit: 16:00 Uhr
Neubiberg: Poetry-Slam
Poetry-Slam

Slam ist Lyrik, die ihr hautnah miterlebt. Slam-Poetinnen und -Poeten sprechen Themen an, die euch bewegen, und stürmen mit ihren Texten YouTube, Instagram oder TikTok. Habt ihr Lust, eigene Texte zu schreiben und sie auf der Bühne zu performen? Elena Hofmann bringt es euch bei!

Elena, Jahrgang ´91 wurde mit Kunst, Tanz und Musik groß und begann 2012 in New York mit dem Schreiben. Seit 2018 ist sie Teil der Poetry-Slam-Szene und rief auch sogenannte „Talk Outs“ für andere Slammer ins Leben.

Jugendzentrum "Gleis 3"
Äußere Hauptstraße 1
85579 Neubiberg
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 09.10.2021; Uhrzeit: 10:00 Uhr
München Literaturhaus: »ZWISCHENFALL« LITERARISCHE WERKSTATT MIT TILMAN SPENGLER
»ZWISCHENFALL«LITERARISCHE WERKSTATT MIT TILMAN SPENGLER

Der Zwischenfall: Stoff für Anekdoten oder literarische Miniaturen? Auch, aber nicht nur. Ein Zwischenfall kann etwas ins Rollen bringen, kann Startschuss sein, Auslöser für das ganz große Erzählen. Oder er ist der Moment, in dem – in einer Novelle, einem Roman oder einem Drama – der Knoten platzt, die Tragödie ihren Lauf nimmt oder sich ein Happy End ankündigt. Oft sind es kleine bis kleinste Vorfälle, Zwischenfälle also, die Nukleus sein können oder entscheidender Wendepunkt. In dieser literarischen Werkstatt geben wir dem Zwischenfall den Raum, den er verdient – in gemeinsamen Lektüren und vor allem in Schreibübungen.TILMAN SPENGLER ist Autor, Sinologe und Journalist, durch seinen Bestseller »Lenins Hirn« wurde er 1991 einer breiten Öffentlichkeit bekannt. Sein aktueller Roman: »Made in China« (Transit Verlag). In China ist Tilman Spengler persona non grata, zweimal traf ihn das offizielle Verdikt, »kein guter Freund« des Landes zu sein. Tilman Spengler ist Mitglied im PEN-Zentrum Deutschland und gehört zum Vorstand der Stiftung Literaturhaus.

Literaturhaus München
Salvatorplatz 1,
80333 München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 10.10.2021; Uhrzeit: 15:00 Uhr
Garching: Timmy und die Musik in Amerika
Timmy und die Musik in Amerika 

Mit Musik von Antonín Dvorák, Scott Joplin, John Philip Sousa, George Gershwin und zahlreichen Traditionals

Warum heißt Amerika „die neue Welt”? Und wie entstanden eigentlich die USA? Und was hat ein Komponist namens „Dvorák“ damit zu tun?

Auf seiner Amerikareise trifft Timmy Piraten, begegnet der Musik und Kultur der indianischen Ureinwohner und ist fasziniert, wie aus der klassischen Musik der Weißen und der rhythmischen Musik der Schwarzen eine ganz neue, amerikanische Musik entstand. Das Freie Landesorchester Bayern fasziniert hochprofessionell Jung und Alt.

Bürgerhaus GarchinBürgerpl. 9,
85748 Garching bei München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Dienstag 12.10.2021; Uhrzeit: 20:30 Uhr
Elmau: Rüdiger Safranski „Einzeln sein“
Rüdiger Safranski
„Einzeln sein“

Wie kommen wir damit zurecht, auf uns allein gestellt zu sein? Rüdiger Safranski über den Gegensatz zwischen Individuum und Gesellschaft. Eine ganz besondere Geschichte der Philosophie.

Schloss Elmau
In Elmau 2,
82493 Krün
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 16.10.2021; Uhrzeit: 17:00 Uhr
Ebersberg: ENJA Legacy Revue
ENJA Legacy Revue

50 years of ENJA – moving forward: Matthias Winckelmann und Werner Aldinger im Talk mit BR-Klassik

Das renommierte, weltweit erfolgreiche Independent Jazz-Label Enja Records feiert 2021 sein 50-jähriges Bestehen. Anlässlich dieses Jubiläums kommen die Macher von ENJA, Matthias Winkelmann und Werner Aldinger, nach Ebersberg und geben in einem Live-Talk Einblick in die Geschichte der Münchener Plattenfirma.

Vor 50 Jahren hob Matthias Winckelmann zusammen mit Horst Weber ENJA Records aus der Taufe. Auch nach fünf Dekaden gräbt er mit Enthusiasmus, wenn auch im Umfang eingeschränkt, weltweit nach guter Musik. Begeistert erzählt er Geschichten um Musiker, die bei den knapp 1000 Produktionen mitgewirkt haben: Rabih Abou-Khalil, Archie Shepp, Franco Ambrosetti und viele mehr.

Über die Jahre hat Enja sein Labelprofil immer mehr erweitert, ohne seinen amerikanischen Jazzwurzeln untreu zu werden. Legendäre Jazzgrößen wie Charlie Mariano, Lee Konitz oder Dusko Goykovich sind auf Enja aktuell genauso zu Hause wie zahlreiche vielversprechende Nachwuchsmusiker. John Scofield machte für das Label seine erste, Chet Baker seine letzte Platte. Heute hat Winkelmann die Geschäfte an seinen Partner Werner Aldinger abgegeben.

Den Musikjournalisten, Produzenten und Posaunisten holte Horst Weber als Labelmanager 1990 ins Boot, und dieser rief 2008 das Sublabel Yellowbird ins Leben. Hier findet sich Musik abseits der gewohnten Enja-Pfade, von kraftvollem Punk Jazz bis zu erotischer Exotik.

Im Jazztalk lassen die beiden 50 Jahre Jazzgeschichte Revue passieren und erzählen launige Geschichten von Musikern wie Chet Baker oder Abdullah Ibrahim, aber auch über die Anfangszeit des Labels, als man mit einem VW Käfer die Schallplattenläden in ganz Deutschland noch direkt belieferte: faszinierende Anekdoten und ein spannendes Stück Zeitgeschichte.

Moderiert wird der Live-Talk von Ulrich Habersetzer, Musikjournalist und Moderator beim Bayerischen Rundfunk mit Schwerpunkt Jazz und Klassik.

„Mutige Musik für Enthusiasten mit wachen Ohren!“ (FINE ARTIST)

Alte Brennerei
Im Klosterbauhof 6,
85560 Ebersberg
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 22.10.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Eching: Miroslav Nemec - Kroatisches Roulette. Mein zweiter Fall.
Miroslav Nemec - Kroatisches Roulette. Mein zweiter Fall.

Miroslav Nemec, den viele vor allem als Ivo Batic aus dem Münchner „Tatort“ kennen, hat seinem erfolgreichen Krimi-Erstling "Die Toten von der Falkneralm" einen zweiten Fall folgen lassen. Wieder tritt er selbst als Protagonist auf und die Spur weist in seine alte Heimat -Kroatien. Eigentlich führt er ein glückliches Leben, bis ein vermeintliches Zimmermädchen ihn in eine unangenehme Situation bringt. Geraten jetzt kompromittierende Fotos an die Öffentlichkeit? Ein dummer Scherz? Eine Verwechslung? Erpressung? Nemec muss es ganz allein herausfinden. Im kroatischen Rijeka findet er das Zimmermädchen, das in Wahrheit eine Stuntfrau ist, ermordet vor. Leider sprechen alle Indizien dafür, dass ausgerechnet er der Mörder sein muss. Doch das ist erst der Anfang einer Abwärtsspirale, die Nemec ins Verderben zu stürzen droht. In seinem »zweiten Fall«, der größtenteils in Kroatien spielt, gelingt Miroslav Nemec ein raffinierter Psychothriller in eigener Sache.
Als Vorleser zieht er alle Register seines schauspielerischen Könnens, agiert lebendig mit viel Gestik und lautmalerisch differenzierter Stimme und singt zum Hörvergnügen seiner Zuhörer Beatles- oder Dylan-Songs.

Bürgerhaus Eching
Roßbergerstraße 6,
85386 Eching
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 24.10.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Philosophisches Café: "Freude" mit Prof. Joachim Kunstmann
Philosophisches Café: "Freude" mit Prof. Joachim Kunstmann

Verlieren wir die Lebenslust?

Die Freude gehört schon immer zu den selbstverständlichen Grundlagen des Lebens. Schillers Ode „Freude, schöner Götterfunken!" kommt uns heute allerdings überzogen und pathetisch vor. Wir leben in einer Spaßgesellschaft, die immer verbissener ihre Erlebnisse konsumiert. Wohin aber ist die Freude am Leben geraten? Unterliegt sie einem stetigen Verfall? Woran liegt es, dass Psychotherapeuten bereits von „Anhedonie" (Lustlosigkeit) als Krankheitsbild sprechen? Die Lebensfreude gehört inzwischen zu den großen ungelösten Fragen.

Bosco, Bürger- und Kulturhaus Gauting      
Oberer Kirchenweg 1      
82131 Gauting
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 29.10.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Puchheim: Miroslav Nemec liest
Miroslav Nemec liest

Miroslav Nemec liest "Kroatisches Roulette. Mein zweiter Fall." Miroslav Nemec, den viele vor allem als Ivo Batic aus dem Münchner "Tatort" kennen, hat seinem erfolgreichen Krimi-Erstling "Die Toten von der Falkneralm" einen zweiten Fall folgen lassen. Wieder tritt er selbst als Protagonist auf, erzählt spannend mit einem Schuß Humor und Selbstironie und lässt auch viel Persönliches einfließen. Jetzt ist er auf Lesetour. Psychoterror oder Erpressung? Die Spur führt in die alte Heimat. Wer will den Tatort-Kommissar Miroslav Nemec ins Verderben stürzen? Und warum? Nemec führt ein glückliches Leben, bis ein vermeintliches Zimmermädchen ihn in eine unangenehme Situation bringt. Geraten jetzt kompromittierende Fotos an die Öffentlichkeit? Ein dummer Scherz? Eine Verwechslung? Erpressung? Nemec muss es ganz allein herausfinden. Die Spur führt in seine alte Heimat. In Rijeka findet er das Zimmermädchen, das in Wahrheit eine Stuntfrau ist, ermordet vor. Leider sprechen alle Indizien dafür, dass ausgerechnet er der Mörder sein muss. Doch das ist erst der Anfang einer Abwärtsspirale, die Nemec ins Verderben zu stürzen droht. In seinem »zweiten Fall« gelingt Miroslav Nemec ein raffinierter Psychothriller, in dem er aber auch facettenreiche, unterhaltsame Einblicke in sein Seelenleben als Filmkommissar und sein Herkommen aus Kroatien gibt.
"Miroslav Nemec - Kroatisches Roulette. Mein zweiter Fall" ist im Penguin-Verlag, Verlagsgruppe Random House erschienen.

Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Str. 2
82178 Puchheim
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 30.10.2021; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Puchheim: Kathreintanz
Kathreintanz

Das vielseitige Tanzprogramm bietet für alle etwas. Vom einfachen Volkstanz bis zum schwierigen Figurenlandler. Auch die Babenhauser Francaise wird wieder getanzt. Tanzleitung haben auch heuer wieder Rudi und Monika Müller.

Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Str. 2
82178 Puchheim
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 30.10.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
München Literaturhaus: »ÜBERLEBEN« – LESUNG MIT TSITSI DANGAREMBGA
FRIEDENSPREIS DES DEUTSCHEN BUCHHANDELS 2021
»ÜBERLEBEN« – LESUNG MIT TSITSI DANGAREMBGA

Tsitsi Dangarembga, eine der wichtigsten Schriftsteller*innen und Filmemacher*innen aus Simbabwe, erhält den Friedenspreis des deutschen Buchhandels 2021. Sie ist »eine weithin hörbare Stimme Afrikas in der Gegenwartsliteratur«, so die Jury, ihre künstlerische Arbeit eröffne stets Resonanzräume für globale Gerechtigkeitsfragen. Ihr 1988 erschienener Debütroman »Nervous Conditions« (dt. »Aufbrechen«, 2019), der erste Teil ihrer international erfolgreichen Romantrilogie, wurde 2018 von der BBC in die Liste der 100 wichtigsten Bücher weltweit aufgenommen. Seit vielen Jahren engagiert sich Tsitsi Dangarembga für feministische Anliegen und politische Veränderung in Simbabwe. Der Abschluss ihrer Trilogie erscheint in diesem Herbst unter dem Titel »Überleben« auf Deutsch (Orlanda Verlag, Deutsch von Anette Gruber) – wir erleben die Friedenspreisträgerin 2021 in Lesung und Gespräch!

Literaturhaus München
Salvatorplatz 1,
80333 München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 31.10.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterhaching: Hanskarl Kölsch - Shakespeares Sonette
Hanskarl Kölsch - Shakespeares Sonette

Das "Klinggedicht" (lateinisch "sonare": klingen), ein Liebeslied, erlebte um 1350 mit Petrarcas Zyklus "Il Canzoniere" einen Höhepunkt. In den folgenden Jahrhunderten wurden Sonette Mode. Junge Männer schenkten ihrer Angebeteten keine Blumen; sie schenkten ihr ein Sonett, und der Kitsch feierte Triumphe. 200 Jahre nach Petrarca wird Shakespeares Zyklus der 154 Sonette ein Höhepunkt der Dichtkunst. Kein lyrisches Werk der Weltliteratur ist häufiger ins Deutsche übersetzt.
Es sind nur scheinbar Liebesgedichte an einen Freund und an eine untreue Geliebte. Als zentrale Gestalt des Zyklus zeigt der Ich-Erzähler ein Seelendrama. Dies insbesondere, da alle Personen vielfältig sinnbildlich verstanden werden können. Es ist eine Kultur- und Sittengeschichte. Existentielle Fragen stehen auf dem Prüfstand.

Hanskarl Kölsch war 30 Jahre bei einer großen Computerfirma in verschiedenen Funktionen tätig. Im Ruhestand widmet er sich dem, was immer der rote Faden seines Lebens war, der Weltliteratur. Er hält literarische Vorträge, schreibt Bücher und begleitet Studienreisen an Orte, die durch Literatur unsterblich wurden oder Literatur unsterblich machten.

Kubiz
Jahnstraße 1,
82008 Unterhaching
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 05.11.2021; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Bad Tölz: Musical Dinner Show
Musical Dinner Show

Willkommen in der Welt der Musicals! Lassen Sie sich die Höhepunkte aus der Tanz der Vampire, Cats oder dem Phantom der Oper und vielen weiteren Musicals schmecken! Beim Musical Dinner werden Ihnen zu einem exquisiten 4 Gang Menü die absoluten Highlights der beliebtesten Musicals serviert. Während Sie sich dieses musikalische Dinner schmecken lassen, sorgen die Musical Stars in stilechten Kostümen für die ganz besondere Würze. Noch nie war Musical so nah!

Sehen und hören Sie stimmgewaltigen Live-Gesang und liebevoll arrangierte Inszenierungen unserer Darsteller, in aufwendigen und stilechten Kostümen auf Theater-Niveau!

Begleiten Sie das Phantom der Oper durch die Katakomben von Paris. Treffen Sie Elisabeth, die Kaiserin von Österreich. Lassen Sie sich von den heißen Rhythmen des Dirty Dancing und dem flotten Hüftschwung der ABBA- Girls mitreißen. Die 50er Jahre erwachen mit Buddy Holly und Grease wieder zum Leben und erleben Sie den unwiderstehlichen Charme der Udo Jürgens Klassiker.

Die Musical-Dinner-Show wird begleitet von einem exquisiten Mehrgang-Menü.

Kurhaus Bad Tölz
Ludwigstraße 25,
83646 Bad Tölz
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 06.11.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gröbenzell: Marianne Sägebrecht: Sterbelieder fürs Leben
Marianne Sägebrecht: Sterbelieder fürs Leben

Marianne Sägebrecht mit Josef Brustmann und Andreas Arnold

Die schönsten und trostreichesten Gedichte und Sterbelieder von Rilke, Heine, Trakl, Eichendorff, Bergengruen, Brentano, Bobrowski, Maiwald, Gernhardt und Brustmann

Gelesen von Marianne Sägebrecht
Vertont und gesungen von Josef Brustmann und Andreas Arnold

Bei allem, was aus Träumen, Fantasien und „anderen Welten“ zu uns herüberwinkt, scheint der Tod nur etwas Schlimmes zu sein für die Zurückbleibenden. Für die, die den Verlust im Herzen spüren müssen, bedarf es des Trostes der Dichter und Sänger. Denn: „Mitten im Leben sind wir vom Tode umfangen“. Als ich auf dem Pariser Friedhof Montmartre ganz unerwartet vor dem schönen, strahlend weißen Marmorgrab Heinrich Heines stand und - in den Marmor eingeschrieben – einen seiner schönsten Verse las (den ich ein Jahr zuvor zufälligerweise vertont hatte), überkam mich ein traurig-freundlicher Tränenstrom und die Idee für dieses Hörbuch.
Das Schlimme am Tod ist oft nur, dass man sich nicht frühzeitig mit ihm an einen Tisch gesetzt hat, um mit ihm ein Wörtchen zu reden, ihn ein Wörtchen mitreden zu lassen.
In jeder Sekunde, in der ich mag, hole ich dich von deinem Weg, würde er vielleicht sanft sagen, sei bereit.
Ja, das ist nicht nett, aber es ist die Wahrheit. Und wenn man diese unglaublich harte Wahrheit annehmen könnte, wie sehr anders würde man leben auf das Wichtige hin. Richtig schön würde man es sich machen.
Ein Carpe Diem für ein sinnvolles, lustvolles, verantwortungsvolles Leben – aber wem gelingt das schon?

STOCKWERK
Industriestraße 29-31, Oppelner Str. 3-5,
82194 Gröbenzell
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Mittwoch 10.11.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Dirk Rohrbach - Im Fluss
Dirk Rohrbach
Im Fluss - 6000 Kilometer auf Missouri & Mississippi
Literatur in Fürstenfeld

Als erster Europäer paddelt Dirk Rohrbach Nordamerikas längste Flüsse von der Quelle bis zur Mündung, aus den Rocky Mountains durch die Great Plains und den Mittleren Westen bis in den tiefen Süden zum Golf von Mexiko. 6000 Kilometer auf dem Missouri und Mississippi. In der kalifornischen Wüste baut sich Rohrbach ein Kajak aus Holz für die Reise, steigt dann in Montana mit Schneeschuhen zur Quelle des Missouri auf und folgt den ersten Wasserläufen für 100 Meilen auf einem Mountainbike, ehe er seine Reise im Boot fortsetzt. Dabei erkundet der Fotograf und Abenteurer auf Amerikas wichtigster Lebensader die kleinen Siedlungen und pulsierenden Metropolen an den Ufern. Er trifft auf Nachfahren der Ureinwohner, Musiker, Kapitäne und ‘River Rats’, urige Typen, die sich ein Leben ohne den Fluss niemals vorstellen könnten. Majestätische Berge und endlose Prärie, gigantische Staudämme und Riesenfrachter, Baumwollfelder und Delta-Blues. Das Vorankommen wird zur Herausforderung, eine Auseinandersetzung mit Naturgewalten und sich selbst. Und zu einem unvergesslichen Abenteuer.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Donnerstag 11.11.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gröbenzell: Klüpfel & Kobr: Funkenmord
Klüpfel & Kobr: Funkenmord

War ihr Debüt Milchgeld im Jahr 2003 noch ein Überraschungserfolg, sind Volker Klüpfel und Michael Kobr mit ihren Kluftinger-Krimis mittlerweile nicht mehr von den Bestsellerlisten wegzudenken. Mit Funkenmord kehrt das bekannteste und erfolgreichste deutsche Autorenduo zurück in Kluftis Welt und veröffentlicht den langersehnten neuen Band um den Allgäuer Kult-Kommissar – der insbesondere sein Rollenverständnis von Frauen und Männern gründlich überdenken muss …

Ein Fehler aus der Vergangenheit lastet schwer auf Kluftinger. Der Kommissar ist fest entschlossen, den Fall „Funkenmord“ wieder aufzurollen, doch seine Kollegen zeigen wenig Interesse an einem Cold Case. Nur die neue Mitarbeiterin Lucy Beer unterstützt ihn bei der Suche nach dem wahren Täter. Kluftinger ist beeindruckt von der selbstbewussten jungen Frau, die frischen Wind in seine Abteilung bringt. Zu Hause fehlt jedoch jegliche weibliche Unterstützung, denn Kluftingers Frau Erika steckt in einer Krise und kann nicht wie gewohnt ihren „häuslichen Pflichten“ nachgehen: Nach der lebensbedrohlichen Lage, in der sich die gesamte Familie befand, hinterfragt sie ihr Leben und ihre bisherige Rolle – ausgerechnet jetzt, wo die Taufe ihres Enkelkindes mit den entsprechenden Vorbereitungen bevorsteht. Der Kommissar muss also wohl oder übel beides machen: Hausmann spielen und einen Mörder finden …

STOCKWERK
Industriestraße 29-31, Oppelner Str. 3-5,
82194 Gröbenzell
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 12.11.2021; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Wolfratshausen: Der Kampf um den Südpol
Der Kampf um den Südpol

Die Kurzgeschichte „Der Kampf um den Südpol“ basierend auf dem dramatischen Wettkampf Englands und Norwegens steht ungekürzt im Mittelpunkt der Lesung. Doch auch Robert Scott selbst kommt zu Wort anhand ausgesuchter Passagen seines eigenen Expeditionstagebuchs. Markus Horns Soundtrack reflektiert eindringlich das Hoffen, Bangen und Scheitern der englischen Expedition. Text und Musik wechseln sich dabei nicht einfach ab, sondern agieren ähnlich einer Filmmusik zu ca. 70 % gleichzeitig. Zusammen mit dem Cellisten Stephan Braun verbinden sich Kompositionen, Klänge und Improvisationen mit der markanten Stimme des Schauspielers Wanja Mues und projizierten Originalfotos der Südpolexpedition zu einem bewegenden „Kopfkino“. „Das ist viel mehr als eine „vertonte Lesung“, das reißt die Grenzen zwischen Hörspiel und Melodram ein.“

Saal der Musikschule
Untermarkt 64
82515 Wolfratshausen
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 12.11.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ottobrunn: Laurel & Hardy
Laurel & Hardy

Stummfilme mit Live-Musik von Werner Küspert
Das Ensemble „Küspert & Kollegen“ mit dem Echo-Preisträger Bastian Jütte am Schlagzeug, dem Kontrabassist Andreas Kurz, dem Saxophonist und Klarinettist Till Martin (Preis der deutschen Schallplattenkritik, Bayerischer Kunstförderpreis etc.) und Komponist und Leiter Werner Küspert an der Gitarre präsentieren Laurel & Hardy Filme wie „From Soup To Nuts“, „Liberty“ oder „The Finishing Touch” mit ungewöhnlicher extra für das Programm komponierter Live-Musik.

Wolf-Ferrari-Haus
Rathausplatz 2,
85521 Ottobrunn
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 13.11.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ottobrunn: Der Mann mit Kamera (1929) mit FM Einheit
Der Mann mit Kamera (1929)
Stummfilm mit Live-Musik von FM Einheit (Einstürzende Neubauten)

FM Einheit, bekannt als Mitglied der Kultband “Einstürzende Neubauten” wird den experimentellen sowjet-ukrainischer Dokumentarfilm von Dsiga Wertow aus dem Jahr 1929 in seiner unverkennbaren Art, Moderne in Klang zu fassen ungewöhnlich neu in Szene setzen.
„Der Mann mit der Kamera“ besitzt eine große Bedeutung für die Filmgeschichte, da Wertow mit der Produktion dieses Films eine Vielzahl von Filmtechniken erfand bzw. erstmals einsetzte oder entscheidend weiterentwickelte, darunter Mehrfachbelichtung, Zeitlupe und Zeitraffer, Freeze Frame, Detailaufnahme, Kamerafahrt, rückwärts abgespieltes Filmmaterial, Stop Motion-Animation und selbstreflexive Einstellungen. 2012 wurde der Film auf Platz 8 der besten Filme aller Zeiten gewählt und später auch „beste Dokumentation aller Zeiten“ genannt. Als Special Guests werden die beiden künstlerischen Leiter Cornelius Claudio Kreusch am Klavier und Johannes Tonio Kreusch an der Gitarre FM Einheit musikalisch begleiten.

Wolf-Ferrari-Haus
Rathausplatz 2,
85521 Ottobrunn
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 14.11.2021; Uhrzeit: 14:30 Uhr
Puchheim: Tanztee
Tanztee

oxtrott, Walzer, Cha-Cha-Cha... Schwungvolle Tanzrhythmen sind das Programm der beliebten Veranstaltung am Sonntagnachmittag. Oldie Freunde jeden Alters können dabei das Tanzbein schwingen oder einfach zuhören und gemütlich Kaffee trinken. Es spielt der Pianist Georg Kohlmann.

Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Str. 2
82178 Puchheim
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Dienstag 16.11.2021; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Puchheim: Talk im PUC
Talk im PUC

Die Leitung des Kulturamtes Puchheim bittet Künstler und Veranstalter aus dem Programm des 1. Halbjahres 2022 auf die Bühne im PUC. Dort auf dem roten Sofa erzählen sie von ihren Vorhaben und geben Einblicke in ihre Kunst. Eine musikalische Talkshow mit Ausschnitten aus dem neuen Kulturprogramm.

Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Str. 2
82178 Puchheim
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Dienstag 16.11.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Vortrag zur Ausstellung: »Architektur & Glauben« mit Axel Frühauf
Vortrag zur Ausstellung: »Architektur & Glauben« mit Axel Frühauf

Der Architekt und Geschäftsführer der meck architekten Axel Frühauf hält im Rahmen der aktuellen Fotoausstellung von Florian Holzherr einen Vortrag über das Thema „Architektur & Glauben“.

Beispiele für erfolgreich verwirklichte sakrale Bauwerke von meck architekten in der Region sind das Pfarrzentrum Sankt Nikolaus in Neuried (2008) und das Kirchenzentrum Seliger Pater Rupert Mayer in Poing (2018). Für letzteres wurde das Architekturbüro 2020 mit dem Internationalen Preis für Sakralarchitektur ausgezeichnet.

Mit dem Dominikuszentrum in München schuf Andreas Meck 2008 ein kompromissloses Stück Kirchenarchitektur, das in seiner Archaik an die großen Nachkriegsbaumeister wie Rudolf Schwarz oder die Böhms anknüpfte. Im vergangenen Jahr kam mit dem Kirchzentrum von Poing, das gerade mit der Großen Nike ausgezeichnet wurde, ein weiteres Gebäude von ähnlicher gravitätischer Makellosigkeit hinzu. Kein Wunder, dass nun die Erinnerung an ihn erst mal von diesen Eindrücken dominiert wird: Andreas Meck, ein Meister des Sakralen, des Lichts und der Details, einer, dessen Architektur eine in Deutschland ungewöhnliche Körperlichkeit verfolgte und die sich trotzdem durch ihre Reduktion auszeichnete.  (Auszug aus dem Nachruf für Andreas Meck, den 2019 verstorbenen Gründer von meck architekten, auf BauNetz.de)

Referent AXEL FRÜHAUF, geschäftsführender Gesellschafter, meck architekten GmbH
 

AXEL FRÜHAUF studierte Architektur von 1998 bis 2004 an der Hochschule für angewandte Wissenschaften in München und arbeitete bereits direkt nach dem Diplom von 2004 bis 2005 bei meck architekten. 2005 machte er sich mit seinem eigenen Büro in München selbständig und bearbeitete weiterhin als freier Architekt Projekte für meck architekten. Folgend wurde er 2011 Partner und Geschäftsführer des Büros. Seit 2011 hält der Architekt zudem einen Lehrauftrag an der Hochschule für angewandte Wissenschaften München inne. 2018 gründeten die Architekten Axel Frühauf und Andreas Meck mit Sebastian Kruppa die meck ingenieure GmbH, welche vornehmlich in der Baudurchführung tätig sind und als Generalplaner auftreten.

Bosco, Bürger- und Kulturhaus Gauting      
Oberer Kirchenweg 1      
82131 Gauting      
 
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Mittwoch 17.11.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: »Ein Gast, zwei Frauen, drei Bücher« mit Tanja Weber und Sabine Zaplin
»Ein Gast, zwei Frauen, drei Bücher« mit Tanja Weber und Sabine Zaplin

Das Literaturgespräch mit Tanja Weber und Sabine Zaplin bietet EInblicke in den Literaturbetrieb. Gemeinsam mit ihrem Gast stellen sie dabei interessante Bücher vor.

Die Gautinger Schriftstellerinnen und Moderatorinnen Tanja Weber und Sabine Zaplin diskutieren bei boox über Bücher sowie den Buchmarkt ganz allgemein und persönliche Erfahrungen und literarische Vorlieben. Sie laden Menschen ein, die den Literaturbetrieb von innen kennen – ob aus dem Marketing, Vertrieb, Herstellung oder Lektorat, und sprechen mit ihren Gästen über das Schreiben, Verlegen und natürlich die Liebe zum Lesen! Das Publikum gewinnt einen Einblick in die vielfältigen Aspekte des Literaturbetriebs, mal wird es kleine Videos zum Thema, mal Live-Musik geben. Lassen Sie sich überraschen!

Gastgeberinnen SABINE ZAPLIN & TANJA WEBER

Gast MARIE ARENDT, Literaturagentin bei Mohrbooks

Bosco, Bürger- und Kulturhaus Gauting      
Oberer Kirchenweg 1      
82131 Gauting      
 
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Donnerstag 25.11.2021; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Puchheim: Sabine Vöhringer
Sabine Vöhringer

Feuer fängt mit Funken an…… Karl Valentin (1882 - 1948) zählt zu den einflussreichsten Humoristen des 20. Jahrhunderts. Sprachwitz und eine lange hagere Gestalt gelten bis heute als sein Markenzeichen und führten ihn weltweit zum Erfolg. Dies greift Sabine Vöhringer in ihrem neuen Krimi "Karl Valentin ist tot" auf:
Das Karl-Valentin-Gymnasium in der Altstadt brennt. Bereits ein Jahr zuvor kam die Schule durch den vermeintlichen Suizid eines Schülers in die Schlagzeilen. Gekonnt bettet die Autorin Motive Karl Valentins in einen modernen und raffiniert konstruierten Krimi über einen Schulalltag ein, der kaum Raum für Kreativität und freie Entfaltung lässt. Zudem kommt auch das Privatleben der Ermittler nicht zu kurz.

Sabine Vöhringer:
In Frankfurt am Main geboren, wuchs die Autorin bei Karlsruhe auf. Nach dem Design-Studium in Pforzheim und einem Jahr Aufenthalt in Südfrankreich zog es sie in ihre Traumstadt München, wo die Unternehmerin seit vielen Jahren mit ihrer Familie lebt.

Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Str. 2
82178 Puchheim
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Donnerstag 25.11.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Eching: Klaus Brückner und Sunyata Kobayashi
„Hermann Hesse tanzt aus der Reihe"
Erzählung, Gedichte und Musik
Klaus Brückner und Sunyata Kobayashi

Man glaubt es kaum: der philosophierende und introvertierte Dichter hat in einer Hand voll Gedichte sich selbst und uns aus einem satirischen Blickwinkel betrachtet.
Wer einen eher allseits bekannten Hermann Hesse erwartet, wird überrascht sein. Denn hier zeigt sich ein liebenswerter Charakter aus einer anderen Sicht.
Frech, selbstironisch und vor allem ehrlich beschreibt er sich in Lebenssituationen, die uns den Menschen nahe bringen.  Hesse zeigt sich als phantasievoller Liebhaber aber auch als trinkfreudiger und ausgelassener Feiernder.
Die Gedichte zeigen ihre Stärke gerade in der Beschreibung menschlicher Schwächen. Diese Menschlichkeit ist es, die den Menschen einen neuen Zugang zu Hesse ermöglicht.
Ein sehr persönlicher, amüsanter Abend, bei dem es den Menschen Hesse neu zu entdecken gilt.
Klaus Brückner, Schauspieler, hat sich lange schon mit Hesse beschäftigt und diese besonderen Gedichte ausgewählt. Durch seinen Vortrag entwickeln sie ihren besonderen Reiz.
Klaus Brückner erzählt auch seine ganz persönlichen Eindrücke von Hesse als Mittler der Kulturen und Gegner jeglicher nationalistischer  Einstellung.
Der Gitarrist und Komponist Sunyata Kobayashi, alias Mister Suny, unterstreicht mit spielerischen und eigenen Kompositionen den leichten Charakter des Abends. Auch eher unbekannt: die Japaner sind große Hesse-Fans.
Das besondere Schmankerl: Sunyata trägt ein Hesse Gedicht auf japanisch vor.

Bürgerhaus Eching
Roßbergerstraße 6,
85386 Eching
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 26.11.2021; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Bad Tölz: Pasta Opera - Tenore Amore
Pasta Opera - Tenore Amore

Ganz real erleben Sie bei einem erlesenen 4-Gänge-Menü den Zauber der Musik von Rossini, Verdi, Mozart und Co.

Die Darsteller sind unverschämt gut gelaunt, sehen gut aus, sind charmant und frech und singen sich in die Herzen des Publikums. Mit Klassikern wie Verdis „Libiamo“, Beethovens Quartett aus dem „Fidelio“ oder Bizets „Perlenfischerduett“ präsentieren Julia Regehr und die vier Gesangssolisten „Trüffel der Opernhochkultur“ (SZ) –zum Dahinschmelzen gesungen, zum Weinen komisch, sensibel und beglückend gespielt.

Kurhaus Bad Tölz
Ludwigstraße 25,
83646 Bad Tölz
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 26.11.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Thorsten Havener - Feuerproben
Thorsten Havener
Feuerproben - Mental-Magie

Deutschlands bekanntester Gedankenleser und Bestseller Autor ist zurück. Thorsten Havener verblüfft, macht fassungslos und lässt die Münder des Publikums offenstehen. Als „Mentalist“ entlarvt der Saarländer verborgene Geheimnisse der alltäglichen Körpersprache und entführt seine Gäste in die Welt der Gedanken. Warum machen wir immer wieder dieselben Fehler? Wann hören wir auf, so zu tun, als wäre unser Leben eine Generalprobe? Und wie können wir diesen Teufelskreis durchbrechen? Ein Abend, der nicht nur Spaß macht und verblüfft, sondern auch informiert und inspiriert.

„Havener zog seine Besucher in den Bann, ohne dass auch nur eine Minute der Langeweile aufkam.“ (Münchner Merkur)

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Mittwoch 01.12.2021; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Neubiberg: Lesung - Uwe von Seltmann
Autorenlesung mit Uwe von Seltmann
Wir sind da! – 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

„Wir leben ewig, wir sind da“, zitiert Uwe von Seltmann den jüdischen Dichter Leyb Rosenthal, der am Ende des Zweiten Weltkrieges von den Nationalsozialisten getötet wurde. Sein Buch zum Jubiläumsjahr „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“, das er nach diesem Lied benannt hat, stellt der Autor im Rahmen einer Lesereise vor. Uwe von Seltmann beschäftigt sich seit mehr als 30 Jahren mit der wechselvollen Geschichte jüdischen Daseins in Deutschland – mit tiefer Zensur, aber auch mit großer Bereicherung des Lebens.
Angesichts der Aufgabenstellung überlegte der Autor, wie er die reichhaltige Geschichte des Judentums in Deutschland von den Anfängen im Römischen Reich über den langen Kampf um Gleichberechtigung und den schwierigen Neuanfang nach der Schoah aufarbeiten sollte. Er entschied sich schließlich, sich mit Jüdinnen und Juden der Gegenwart auseinanderzusetzen. Dabei taten sich immer dieselben Fragen auf: Wer sind wir? Woher kommen wir? Ist ein normales jüdisches Leben in einem Land, das sechs Millionen ermordete Jüdinnen und Juden auf dem Gewissen hat und bis heute nicht frei von Antisemitismus ist, überhaupt möglich? Diese und viele andere Aspekte jüdischen Lebens in Deutschland fängt von Seltmann in seinem Buch auf und schreibt dabei auch über jüdische Persönlichkeiten der Geschichte.
Uwe von Seltmann ist freier Publizist und Dokumentarfilmer. Seit über 30 Jahren beschäftigt er sich mit jüdischer Geschichte und Kultur. Viele seiner Bücher befassen sich mit den familiären, gesellschaftlichen und politischen Auswirkungen der NS-Zeit auf die Gegenwart, so auch das aufrüttelnde Werk „Schweigen die Täter, reden die Enkel“. Er ist zudem Regisseur und Co-Produzent des preisgekrönten Dokumentarfilms „Boris Dorfman – A mentsh“ (2014).

Grundschule Neubiberg
Rathauspl. 9,
85579 Neubiberg
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Mittwoch 01.12.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Jan Weiler - Die Ältern
Jan Weiler
Die Ältern
Literatur in Fürstenfeld

In dieser Fortsetzung der „Pubertier“-Saga zieht Carla aus. Nick glänzt mit ausgefallenen Einfällen und einfältigen Ausfällen. Und die Eltern sehen einer ungewissen Zukunft ohne Wäscheberge, Jungs-Deo und leeren Chipstüten unterm Bett entgegen. Können in die Freiheit entlassene Pubertiere in der Wildnis des Alltags überleben? Kann man in Vaters Auto Diesel füllen, wenn Super im Tankdeckel steht? Und was wird überhaupt aus den Eltern, nachdem sämtliche Erziehungsaufgaben und Lastschriftaufträge erloschen sind? Die sind ja erst 52, fühlen sich wie 32 – werden aber behandelt wie 92. Spätestens, wenn die Kinder anfangen, einem die Dinge ganz langsam zu erklären, ist klar: Aus Eltern werden Ältern.

Jan Weiler wurde 1967 in Düsseldorf geboren. Er arbeitete zunächst als Texter in der Werbung und war zuletzt Chefredakteur des Süddeutsche Zeitung Magazins. Sein 2003 erschienener Roman „Maria, ihm schmeckt’s nicht“ gilt als das erfolgreichste deutsche Romandebüt der letzten zwanzig Jahre. Heute arbeitet Jan Weiler als Autor und Kolumnist.

„Ein großartiger Schreiber“ (Hamburger Abendblatt)

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Mittwoch 01.12.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Diskussion zur Ausstellung: »Architektur – Identität schaffen. Identität abbilden.«
Diskussion zur Ausstellung: »Architektur – Identität schaffen. Identität abbilden.«

Im Rahmen der Ausstellung „Shaker Architektur“ von Florian Holzherr diskutiert der Architekturfotograf mit den Podiumsgäste über das Thema »Architektur – Identität schaffen. Identität abbilden.«.

Gute Architektur dient neben ihrer funktionalen Aufgabe – Orte, des Wohnens, Lebens, Treffens und Wirtschaftens zu schaffen – immer auch der (Ab-)Bildung von Identität. Im Rahmen der Podiumsdiskussion mit Vertreter*innen aus den Bereichen Architektur und Städteplanung wird erörtert, welche Rolle Architektur heute für die Identität von kommunalen Gemeinschaften spielen kann. Und welche Möglichkeiten Gemeinden haben, ihre Identität in der Architektur einer von meist ortsfremden Investor*innen geprägten Immobilienlandschaft zu erhalten und abzubilden.

Podiumsgäste
FLORIAN HOLZHERR, Architekturfotograf
PROF. ANNE BEER, Stadtplanerin und Architektin, Beer Bembé Dellinger Architekten und Stadtplaner GmbH
KLAUS ILG, Architekt, Ilg Architekten GmbH

Moderation
DIRK LOESCH, Kommunikationsberater, LoeschHundLiepold Kommunikation GmbH

Bosco, Bürger- und Kulturhaus Gauting      
Oberer Kirchenweg 1      
82131 Gauting
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Donnerstag 02.12.2021; Uhrzeit: 18:30 Uhr
Puchheim: Abenteuer Weltreise
Abenteuer Weltreise

Fünf Jahre und vier Monate sind die beiden Abenteurer Bettina "Bea" Höbenreich und Helmut Koch mit ihren weit über 20 Jahre alten Motorrädern um die Welt gereist.
Über 155.000 Kilometer durch fünf Kontinente haben sie in dieser Zeit zurückgelegt.Ihre Reise war geprägt von fernen Ländern, exotischen Kulturen und einzigartigen Begegnungen, aber auch von Anstrengungen, Entbehrungen und Grenzerfahrungen.
In Ihrem neue Live-Multimediavortrag 360 GRAD FREIHEIT nehmen Bea & Helmut die Zuschauer mit auf eine außergewöhnliche Reise, die garantiert Fernweh weckt.
Doch die beiden wollen mehr als nur eine Geschichte erzählen.
Sie wollen die Menschen inspirieren, ihre eigenen Abenteuer zu schmieden. Und sie wollen die Menschen motivieren, nicht nur zu träumen, sondern ihre eigenen Träume auch wahr werden zu lassen.
Freuen Sie sich auf spektakuläres Bild- und Videomaterial! Erleben Sie eine Welt voll Freiheit, Abenteuer und echter Emotionen!

Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Str. 2
82178 Puchheim
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 10.12.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Holzkirchen: Volker Camehn: Prost und Prosa - Besser wird‘s nicht
Volker Camehn: Prost und Prosa - Besser wird‘s nicht

Zum Oberbräu
Marktpl. 18,
83607 Holzkirchen
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 12.12.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Philosophisches Café: "Sinn des Lebens" mit Prof. Joachim Kunstmann
Philosophisches Café: "Sinn des Lebens" mit Prof. Joachim Kunstmann

Leben zwischen Nihilismus und Bedeutsamkeit

Die Frage nach dem Sinn des Lebens wird erst in der Aufklärung explizit gestellt, sie ist allerdings so alt wie die Philosophie selbst. Der Mensch fragt nach dem, was Zweck seines Tuns sein kann und was überhaupt Bedeutung hat. Taucht die Frage aber einmal auf, ist sie bereits ein Hinweis auf Sinn-Verlust. Das bohrende Gefühl von Sinnlosigkeit kennen bereits die mittelalterlichen Mönche. Im modernen Leben ist es weit verbreitet. Welchen Sinn hat eine Welt, die nach technischen und ökonomischen Effizienzen fragt, immer weniger aber nach dem, was dem Menschen gut tut? Was gibt unserem Dasein Wert und Bedeutung?

Bosco, Bürger- und Kulturhaus Gauting      
Oberer Kirchenweg 1      
82131 Gauting
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Donnerstag 16.12.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Reinhold Messner - Nanga Parbat - mein Schicksalsberg
Reinhold Messner
Nanga Parbat - mein Schicksalsberg

Mit seinen 8.125 Metern ist der Nanga Parbat einer der zehn höchsten Gipfel der Welt. Bei kaum einem anderen Berg liegen Ruhm und Tragödie so nah beieinander, wie Reinhold Messner in seiner Karriere als Bergsteiger erlebt hat. Untermalt von nie gesehenen Bildern und Filmen spannt Messner den Bogen von all den Alpinisten, die am Nanga Parbat Geschichte geschrieben haben, bis zu seiner eigenen bewegenden Episode: Auf einer schicksalhaften Expedition verlor sein Bruder Günther im Jahr 1970 auf tragische Weise sein Leben. Neben den größten Tragödien erzählt Messner auch von seinen größten Erfolgen und nimmt das Publikum mit auf eine spannende Reise zu den Orten der Welt, die dem Himmel am nächsten sind.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 18.12.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gröbenzell: Gerd Anthoff: Geschichten zur Winterzeit
Gerd Anthoff: Geschichten zur Winterzeit

Der bekannte Film-, Fernseh- und Theaterschauspieler Gerd Anthoff nimmt seine Zuhörer in seiner stimmgewaltigen Lesung mit auf eine unterhaltsame, spannende Achterbahn-Fahrt zur Winterzeit. Musik am Schlagzeug: Erwin Rehling

Kann man im Winter überhaupt mit der Achterbahn fahren? Ja, sagt Anthoff und es geht auf und ab, mit jähen Wendungen, kurzen Erholungspassagen, die nur Vorbereitung für den Sturz ins Bodenlose sind, der wiederum in wohliger Freude endet. Da spielt der Knabe Oskar Maria Graf in der winterlich warmen Großmutterstube, da beschreibt Robert Walser fein säuberlich und akribisch den Schnee – und beide Autoren lassen ihre Idylle im Erschrecken enden. Umgekehrt beobachtet Theodor Fontane eine armselige Szene im vorweihnachtlichen London und träumt sich ein versöhnliches Ende. Die Abgründe bei Siegfried Lenz kommen langsam und stoisch daher und enden auch so. Die Geschichte von Hans Bergel mündet in einen einzigen Jubel, der ein ganzes Leben lang anhält, Rainer Maria Rilke und Selma Meerbaum-Eisinger steuern leise Poesie bei, genau wie Jan Wagner, dessen Text jedoch rätselhaft verstörend ist. Kurt Tucholsky ist für die feine Ironie zuständig und Alf Proysen ist im besten Sinne einfach nur kindisch.
All diese winterlichen Extreme und Gefühle werden von Erwin Rehling an Schlagzeug, Steinspiel, Glocken oder Bassmarimba zusammengehalten und weitergesponnen. Musik am Schlagzeug? Oh ja, das geht!

STOCKWERK
Industriestraße 29-31, Oppelner Str. 3-5,
82194 Gröbenzell
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 18.12.2021; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Neubiberg: A Weihnachtsgschicht mit Amelie Diana und Andreas Bittl
Charles Dickens berühmte Weihnachtsbotschaft auf Bairisch
A Weihnachtsgschicht mit Amelie Diana und Andreas Bittl

„Bsinnlich, bseelt und a bissl bsuffa“ ist die Adventszeit mit der „Weihnachtsgschicht“ von Amelie Diana und Andreas Bittl. Die Münchner Kabarettistin, die bis zum ersten Corona-Lockdown unter dem Künstlernamen Liesl Weapon auftrat, und der aus namhaften TV-Serien bekannte Schauspieler haben diese frei nach Charles Dickens „A Christmas Carol“ ins Bairische übersetzt und als szenische Lesung mit Musik inszeniert.
Mal humorvoll, mal besinnlich erzählen die beiden Künstler die Geschichte vom kaltherzigen Geschäftsmann Eberhard Gschaftl, der im München des 19. Jahrhunderts lebt. Der alte Grantler wird von seinem gestorbenen Geschäftspartner Hubertus Huber und weiteren drei Geistern heimgesucht, die ihn mit seinem bisherigen Dasein konfrontieren und damit die Mauern um das kalte Herz des wohlhabenden Geizkragens zum Bröckeln bringen. Umrahmt wird die szenische Darbietung von altbairischen Weihnachtsliedern, „gschertn Gstanzln“ und hintersinninger Wirtshausmusik mit Akkordeon und Gitarre.
Die als Amelie Diana Magdeburg geborene Kabarettistin und Gstanzl-Sängerin steht seit 2011 auf der Bühne. Sie begleitete die Anfänge von Harry G und klärte in einer Videokolumne für eine große Tageszeitung über die Eigenheiten der Wiesn auf. Das Fernsehpublikum kennt Amelie Diana aus der Grünwald Freitagscomedy im BR, in der sie seit 2015 Sketche spielt.
Der Schauspieler Andreas Bittl wurde in Serien wie dem Tatort, Polizeiruf 110, München 7 oder Hubert ohne Staller bekannt und ist ein beliebter Darsteller des Komödienstadels im BR Fernsehen. Nach seinem Studium an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg arbeitete er am Wiener Burgtheater, dem Bayerischen Staatsschauspiel München, dem Schauspielhaus Düsseldorf, dem Bochumer Schauspielhaus und an anderen Standorten und Projekten.
Am Ende ihres Auftritts bieten beide Interpreten stets von einem befreundeten Zimmerer angefertigte Holzsterne gegen eine Spende an. Der Erlös geht an den Verein KulturRaum München und an die Münchner Tafel.

Grundschule Neubiberg
Rathauspl. 9,
85579 Neubiberg
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 19.12.2021; Uhrzeit: 18:00 Uhr
Olching: "Heilige Nacht“ – eine musikalische Weihnachtserzählung
"Heilige Nacht“ – eine musikalische Weihnachtserzählung

Ludwig Thoma überführt überträgt in der „Heiligen Nacht“ die klassische Weihnachtsgeschichte in den bayerisch-bäuerlichen Alltag. Die schwangere Maria stapft bis zur totalen Erschöpfung durch das verschneite Bayern und wird auf der Suche nach einer Herberge immer wieder abgewiesen. Dabei kommt insbesondere der Unterschied zwischen Armut und Reichtum zur Geltung, der sowohl in der biblischen Geschichte, als auch im bayerischen Alltag vorhanden ist. Eugen Sollinger – langjähriger Vorstand der Kolpingfamilie Olching und ehemaliger Kulturreferent der Stadt – ist in Olching auch allseits bekannt als kreativer Kopf der Kolpingtheatergruppe. Und so liegt es nahe, dass er diese bekannte Weihnachtslegende nicht einfach nur liest, sondern in seiner ganz eigenen Form frei interpretiert. Gesanglich und musikalisch begleitet wird er dabei vom Olchinger Dreigesang und Mirjam Weschle an der Harfe.

KOM-Kulturwerkstatt am Olchinger Mühlbach
Hauptstraße 68,
82140 Olching
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 31.12.2021; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Fürstenfeld: Silvestergala der Heimatgilde "Die Brucker"
Silvestergala
der Heimatgilde "Die Brucker"

Genießen Sie den Jahreswechsel im edlen Rahmen des festlich dekorierten Stadtsaales. Die Showtanzgruppen der Heimatgilde „Die Brucker“ präsentieren ihre aktuellen Programme als Premiere und das Kinder-Prinzenpaar der Stadt Fürstenfeldbruck wird inthronisiert. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, selbst ausgiebig zur Musik der Liveband „Cherry Pink“ durch den Abend zu tanzen. Die Gruppe bietet mit Rock & Pop, Dance & Disco, Oldies & Schlagern, Balladen und Standard-Tanzmusik abwechslungsreiche Musik für jeden Geschmack. Kulinarisch lockt ein umfangreiches, internationales Buffet des Fürstenfelder Restaurants.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck

Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
© 2021 kultkomplott.de | Impressum
Nutzungsbedingungen & Datenschutzerklärung
KultKomplott versteht sich als ein unabhängiges, kulturelle Strömungen aufnehmendes und reflektierendes Portal.