Blickpunkt:
  • Suche nach Veranstaltungen
Donnerstag 14.12.2017; Uhrzeit: 00:00 Uhr
Gauting Bosco: Stephan Zinner
Stephan Zinner: relativ simpel

Eigentlich wäre das Leben doch ganz einfach: Geburt, Pubertät, Fortpflanzungspartner finden, wennʼs klappt Kinder, gutes Bier trinken, in Würde alt werden, dann Sterben...relativ simpel eben! Aber immer, wenn das einer sagt, dann gibt es irgendwo einen Haken – und es ist Vorsicht geboten.
Eigentlich wäre das Leben doch ganz einfach: Geburt, Pubertät, Fortpflanzungspartner finden, wenns klappt Kinder, gutes Bier trinken, in Würde alt werden, dann Sterben. Und bei all dem möglichst keinen Scherbenhaufen hinterlassen ... relativ simpel eben! Aber immer, wenn das einer sagt, mit diesem „relativ simpel“, z.B. beim Regal-Aufbau, bei der Wegbeschreibung oder bei der Samenspende, immer dann gibt es irgendwo einen Haken – und es ist Vorsicht geboten.

Denn das Leben ist ein Hürdenlauf: Seien es nun die schnellen Besuche beim Münchner Kreisverwaltungsreferat, bei denen man schon an der Eingangstür scheitert, oder die kurzen Elternabende, die nur drei Stündchen Lebenszeit kosten. Man muss sich gar nicht so weit in fremdes Territorium wagen, die Probleme warten schon im Treppenhaus: Der Weg zur Biorestmülltonne ist vom Kampfhund des Nazi-Nachbarn versperrt („des is a ganz a Braver“), und über kurz oder lang wird der erste Freund der Tochter vor der Tür stehen. Aber das ist längst nicht alles: Dann sind da noch vegane Shrimps, das Dschungelcamp, der FC Bayern mit seinem depperten Katar-Deal, Schöfferhofer-Alkoholfrei, die Steuer, Lebkuchen im Oktober, die Musik aus dem Radio, Lemmy ist tot, Bowie ist tot, alle sind tot. Tja, ein paar Stolpersteine hält das Leben immer parat ... trotzdem: Attacke!! Weg finden.

Verein Bosco
Oberer Kirchenweg 1
82131 Gauting
Donnerstag 14.12.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Garching Theater im Römerhof: Toni Lauerer
Toni Lauerer
„Endlich wieder geschafft!“

Das Weihnachtsprogramm
Er ist bekannt für seine Geschichten rund um den verzwickten Alltag und die überspitzte Ironie des täglichen Lebens. Mit mehr als 500.000 verkauften Büchern ist er seit 1998 unangefochten Bayerns meistverkaufter Autor in der Rubrik Bayerischer Humor. Aber auch als Kabarettist auf der Bühne ist er für die Lachmuskeln eine Wucht und bis weit über die Grenzen seiner Heimat hinaus bekannt.
In seinem Programm „endlich wieder geschafft“ widmet sich Toni Lauerer vor allem der Adventszeit, dem Fest der Liebe und dem Jahreswechsel. Da geht’s um den Christbaumkauf, der natürlich unbedingt „Bio“ sein muss, um den Nikolausbesuch, den der Sohn an den Schuhen als „Onkel Kare“ enttarnt und um die Weißwürst am Heilig Abend, die es bei aller Singerei und Feierlichkeit auf keinen Fall „zerreißen“ darf! Im Repertoire auch sein legendärer „Apfent“, eine der beliebtesten und bekanntesten Weihnachtsgeschichten vom Aufsatz eines Jungen über die vermeintlich „ruhigste Zeit des Jahres“, wo u. a. verloren gegangene Krippenfiguren durch Spielzeughelden ersetzt wurden. Obwohl 1000-fach im Internet verbreitet, wissen nur die Wenigsten, dass der Autor Toni Lauerer ist.
Solidarisch lässt er Peinlichkeiten menschlich erscheinen, indem er zeigt, dass es eben „diese“ kleinen Macken und Kanten sind, die einen Moment einzigartig und einen Menschen liebenswürdig machen.

Theater im Römerhof
Riemerfeldring 2
85748 Garching
Donnerstag 14.12.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gilching Monis Brettl: SEBASTIAN NITSCH
Sebastian Nitsch
Frohes Fest und fix und fertig

Katastrophen-Kabarett mit Gratiskeks
Für viele ist nach den Feiertagen kein Ros entsprungen, sondern der Geduldsfaden gerissen.
Wem bitteschön ist Weihnachten denn überhaupt eingefallen? „Los, wir treffen die ganze Familie, machen einmal im Jahr alles mehr als perfekt und beweisen uns unsere einzigartige Aufmerksamkeit füreinander mit Geschenken – die wir einen Tag vorher kaufen.“
Das klingt nicht so, als wollten wir die Geburt des Christkinds feiern, eher die des kleinen Teufelchens.
Sebastian Nitsch geht mit uns durch den großen Weihnachtswald an jährlich nachwachsendem Unsinn und streichelt alle Katastrophen, bis sie lustig sind.
Und während in Supermarkt-Regalen schon die ersten Schoko-Ostereier warten, haben wir das größte Weihnachtsgeschenk gefunden: Uns selbst wieder ein bisschen belächeln zu können.

Willkommen zu einem großen Kleinkunstabend voller Humor, Musik und Gratiskekse!

MONIS BRETTL im
Gasthof Widmann
Schulstraße 13
82205 Gilching
Freitag 15.12.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gröbenzell Stockwerk: Han's Klaffl: Schul-Aufgabe - Ein schöner Abgang ziert die Übung
Han's Klaffl: Schul-Aufgabe - Ein schöner Abgang ziert die Übung

Han’s Klaffl war (Musik-)Lehrer aus Leidenschaft. Sein neues Programm „Schul-Aufgabe“ ist eine Kombination aus Schadensbericht und wehmütigem Rückblick auf 40 Jahre professioneller Bespaßung verhaltensorigineller Schüler. Aber der Blick geht auch nach vorne. Was macht ein Lehrer, dem der pädagogische Auftrag auch nach der Pensionierung noch in den Knochen sitzt, der die Didaktik lebenslänglich verinnerlicht hat, der sich aber plötzlich seiner Zielgruppe beraubt sieht? Da gibt es viel zu tun! Der Laie hat ja keine Vorstellung, wie groß der Bedarf an pädagogischer Feldarbeit auch außerhalb der Schule ist, welcher enorme Bedarf an didaktischer Unterweisung in der näheren und weiteren Umgebung des Pensionisten herrscht.

Der „Staatskabarettist auf Lebenszeit“ vollendet seine Mission: Nach „40 Jahre Ferien“ und „Restlaufzeit“ präsentiert er mit „Schul-Aufgabe“ den dritten Teil seiner aberwitzigen Trilogie.

Stockwerk
Oppelner Straße 5
82194 Gröbenzell
Freitag 15.12.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: 10 Jahre Paulaner Solo in Fürstenfeld
10 Jahre Paulaner Solo in Fürstenfeld
Jubiläumsveranstaltung des Kabarett-Nachwuchspreises

Mit Thomas Lötscher, Nadja Maleh, Heinrich del Core und Michael Feindler
Moderation: Chris Boettcher

Seit nunmehr zehn Jahren findet der beliebte Kabarettwettstreit „Paulaner Solo“ im Veranstaltungsforum Fürstenfeld statt. Moderiert von Chris Boettcher treffen sich zu diesem Jubiläum vier ehemalige Gewinner zu einem Kabarett-Abend der Extraklasse. Thomas Lötscher zieht als liebenswerte Figur „Veri“ groß- und kleinkarierten Wichtigtuern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft gerne die Hosen runter. Mit samtweichen Chansons, witzig-boshaften Figuren und Sprachwitz begeistert die „Frau der tausend Worte“ Nadja Maleh. Heinrich del Core, Schwabe mit italienischer Coolness im Blut, findet sein künstlerisches Zuhause im Grenzbereich zwischen klassischem Kabarett und (Stand-Up-)Comedy. Mit bissigen Gedichten und scharfen Liedern unterzieht Michael Feindler die deutsche Dichtkunst einer wohltuenden Frischzellenkur.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Mittwoch 20.12.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Michl Müller
Michl Müller
Müller  − nicht Shakespeare
Kabarett

Scharfsinnig nimmt Michl Müller aktuelles aus Politik oder Gesellschaft aufs Korn. Der selbsternannte „Dreggsagg“ aus Bad Kissingen kennt keine Tabus. Mit fränkischem Dialekt und spitzbübischem Charme hat Michl das Publikum schnell auf seiner Seite. Nach seinem energiegeladenen Vortrag möchte man ihm am liebsten mit Shakespeares Worten zurufen: „Gut gebrüllt, Löwe“!
 
„Nichts und Niemand aus Politik, Boulevard und Gesellschaft ist vor seinem erfrischend respektlosen Mundwerk sicher, wenn er pointenreich auf Reise geht. Sage und schreibe dreieinhalb Stunden (…) beherrscht der energiegeladene Komiker Bühne, Saal und Publikum, das aus dem Lachen gar nicht mehr herauskommt.“ (Main-Post)

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Donnerstag 21.12.2017; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering Stadthalle: Ulan & Bator
Ulan & Bator

Irreparabeln!
Ulan und Bator lösen auch in ihrer aktuellen Produktion „Irreparabeln“ mit ihren bunten Strickmützen das Ticket zu einem Universum unerschöpflicher Ideen.
Satire, Lied, Comedy, Slapstick, klassisches Theater verdichten sich zu einer virtuos-witzigen Gesellschaftskritik, die zu wahr, ist um nicht verrückt zu sein. Wer gerne selber denkt beim Lachen besucht Ulan und Bator!

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
82110 Germering
Donnerstag 21.12.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gilching Monis Brettl: HOLGER PAETZ
Holger Paetz
So schön wars noch selten - der satitisch-politische Jahresrückblick

Am Ende eines jeden Jahres stellt man sich die bange Frage: Was war nur wieder alles los? Wie soll man sich diese Informationsflut bloß merken? Schließlich will man mitreden können.
Holger Paetz hat die "Highlights" des Jahres 2016 gesammelt und präsentiert sie in seiner unwiderstehlichen Ein-Mann-Jahresrückblick-Show „So schön war´s noch selten!“ - Eine kabarettistische Berg- und Talfahrt durch die vergangenen 12 Monate.
Das verflossene Jahr hat wieder mal gezeigt, was in 365 Tagen so alles passieren kann. Davor neigen wir unser Haupt in Ehrfurcht. Holger Paetz blickt mit Hochachtung zurück.

Leider ist jede noch so brisante Meldung nach kurzer, flammender Lebensdauer schon wieder Geschichte. Man muss was draus machen. Wir brauchen dringend mehr glänzende Vergangenheit!

MONIS BRETTL im
Gasthof Widmann
Schulstraße 13
82205 Gilching
Donnerstag 28.12.2017; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering Stadthalle: Django Asül
Django Asül

Rückspiegel 2017
Ein satirischer Jahresrückblick

Bissig, pointensicher und energiegeladen nimmt Django Asül das Geschehen der letzten 12 Monate ins Visier. Viele vergeuden ihre Zeit nicht mehr mit Nachrichtensendungen und warten lieber auf Django Asüls amüsante und aufschlussreiche Bilanz am Jahresende. So macht Jahresrückblick Spaß: Zwölf Monate gepackt in ein kurzweiliges Programm, rhetorisch geschliffen, politisch herrlich inkorrekt. Kurzum: Ein Fest für Spötter!

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
82110 Germering
Freitag 29.12.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterschleißheim Bürgerhaus: Django Asül - Rückspiegel 2017
Django Asül - Rückspiegel 2017

Wer nach vorne fährt, sollte den Blick nach hinten nicht vergessen. Das lernt man schon in der ersten Fahrstunde. Was in der räumlichen Dimension angebracht ist, kann also für die zeitliche Dimension nicht schlecht sein.

Und das Jahr 2017 hat einen eigenen Abend im Rückspiegel wahrlich verdient. Erinnerungskultur auf hohem Niveau, pointensatt, geistreich geschliffen und souverän selbstsicher präsentiert: Highlights, Downlights, Total-Flops und messerscharfe Attacken, die auch in abendfüllender Länge keine Sekunde an Verve verlieren.

Django Asüls Rückspiegel ist ideal für alle, die das ganze Jahr nichts mitkriegen, der türkisch-bayerische Kabarettist liefert es in kompakter Form und hat sich vorgenommen: An ein Jahr, das zum Vergessen ist, muss zumindest 100 Minuten erinnert werden.

Das Programm Rückspiegel von und mit Django Asül gibt es seit 2011.

Bürgerhaus
Rathausplatz 1
85716 Unterschleißheim
Samstag 30.12.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Bad Tölz Kurhaus: Django Asül Rückspiegel 2017
Django Asül Rückspiegel 2017

Vorlagen gibt es genug: Abenteuerliche und unglaubliche News aus Politik, Gesellschaft , Sport und Farbpaletten – mit zielsicherem Gespür pickt Django Asül die Glanzlichter und Riesenflops aus einem Füllhorn voll Irrsinn und Peinlichkeiten und komprimiert ganze 12 Monate zu einem 90-minütigen höchst vergnüglichen Streifzug durch das dann vergangene Jahr. Pointensatt und rhetorisch geschliffen, ohne jemals unter die Gürtellinie zu gehen gerbt er dabei all jenen das Fell, die ihm krumm kommen. Egal ob links oder rechts, rot oder grün, ob aus Bayern, Deutschland oder der Welt– Hier bekommt jeder sein Fett weg, der es sich in den letzten Monaten mit Fleiß erarbeitet hat. Django Asüls Blick in den Rückspiegel 2016 offenbart einen Abend voller Aha-Effekte: Von bekannten Highlights über Schmankerl aus dem toten Winkel – aus Django Asüls ureigenem Sichtwinkel betrachtet, wird aus dem letzten Jahr ein spannender, komischer und vor Satire triefender Abend, der die Zuschauer höchstamüsiert ins neue Jahr entlässt.

Kurhaus Bad Tölz
Ludwigstr. 25
83646 Bad Tölz
Mittwoch 10.01.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Planegg Kupferhaus: Ludwig W. Müller - Dichter Verkehr
Ludwig W. Müller
Dichter Verkehr

Der oberösterreichische Charmeur und Meister des Schüttelreims verkörpert in Dichter Verkehr den Pharmareferenten Müller, der durch einen Prosecco-gesteuerten Auftritt seinen Job verliert.

Neu aufgestellt durch ein Motivationsseminar beim Tiroler Ex-Ski-Halbstar Han-Sei landet er bei Radio Innwelle, in der tiefsten Provinz, dort „wo Österreich noch Bayern ist und umgekehrt“. Seine Aufgabe: Infotainment und Kultur rund um die Uhr! Im Einmannbetrieb soll er praktisch sämtliche Themen abdecken - von der Reportage über eine missglückte Schiffstaufe bis zur Poesie-Sendung „REIM-Phase“. Kein Problem für den sprachgewandten WordAholic! Werbeeinschaltungen und Anrufsendungen werden mit Herrn Müller zum großen Welttheater – und die Verkehrsnachrichten zu höchster Poesie.

Ausgezeichnet u. a. mit dem Salzburger Stier und dem Passauer Scharfrichterbeil.

"So puzzelt Müller nur mit Stuhl, Laptop und Mikro von Pointe zu Pointe ein vielschichtiges und differenziertes Gesellschaftspanorama von erheblichem Unterhaltungswert zusammen." (Abendzeitung)

Kupferhaus
Feodor-Lynen-Str. 5
82152 Planegg
Donnerstag 11.01.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering Stadthalle: Sigi Zimmerschied
Sigi Zimmerschied

Der siebte Tag - Ein Erschöpfungsbericht

Der Kabarettist, Schauspieler, Regisseur und Autor Sigi Zimmerschied präsentiert in der Stadthalle Germering sein biblisches Programm „Der siebte Tag – Ein Erschöpfungsbericht“ – gefüllt mit Sarkasmus, schnellen ­Szenen und jede Menge Pointen.
Donnerstag 11.01.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Wolfgang Krebs
Wolfgang Krebs
Die Watschenbaum-Gala

Der Preis, den keiner haben will: der „Watschenbaum“ in bronze, silber oder gold. Wer schießt den größten Bock, wer verzapft den aberwitzigsten Unsinn, wer redet das dümmste Zeug? Wolfgang Krebs sammelt die besten Charaktere und präsentiert sie wie bei einer Oscar-Verleihung der etwas anderen Art. Selbstverständlich kommen auch die bekannten Figuren aus dem Krebs´schen Universum zu Wort: Seehofer, Stoiber, Söder, Schorsch Scheberl oder Meggy Montana. Doch diesmal spricht der Meister der geschliffenen Pointe und genialen Perücke mit 20 verschiedenen Zungen! Nachdem alle Kandidaten hinreichend geschmäht wurden, stimmt das Publikum ab, und der Ministerpräsident schreitet zur Anti-Laudatio und Überreichung in (geistiger) Abwesenheit.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Donnerstag 11.01.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterschleißheim: Philipp Weber - Weber N°5: Ich liebe Ihn!
Philipp Weber - Weber N°5: Ich liebe Ihn!

Wie heißt es so schön: Der Mensch kauft Dinge, die er nicht braucht, um Leute zu beeindrucken, die er nicht mag. Und da ist was dran. „Viele Produkte ärgern mich schon, da habe ich noch nicht einmal bezahlt“, so Philipp Weber. Die Frage ist, warum machen wir da mit?

Die Antwort ist ganz einfach: Marketing. Marketing vernebelt den Verstand des Menschen und regt seine wichtigsten Sinne an: den Blödsinn, den Wahnsinn und den Irrsinn. Und alle machen mit. Denn egal, ob Politiker oder Manager, ob AfD oder ADAC, ob Terrorist oder der eigene Lebenspartner, alle wollen uns ständig irgendetwas andrehen: eine Weltanschauung, eine Wahrheit, einen Lebensstil, eine Diät oder noch ein Kind. Dabei werden ziemlich miese Tricks ausgepackt, ohne dass wir es merken. Und die Frage ist natürlich: Wer schützt uns davor? Ganz klar: Philipp Weber. Sein neues Kabarettprogramm WEBER N°5: Ich liebe ihn! ist ein feuriger Schutzwall gegen jegliche Versuche der Manipulation. Eine heitere Gebrauchsanweisung für den freien Willen. Selbstverständlich wie immer webermäßig lustig. Frei nach Immanuel Kant: „Habe den Mut, dich deines Zwerchfells zu bedienen!“

Forum Unterschleißheim
Rathausplatz 1
85716 Unterschleißheim
Freitag 12.01.2018; Uhrzeit: 00:00 Uhr
Gauting Bosco: Zu Zweit: FAKE NEWS
Zu Zweit: FAKE NEWS
Balken biegen für Fortgeschrittene Tina Häussermann und Fabian Schläper

Falschnachrichten manipulieren und hebeln die Welt aus den Angeln. Im heimischen 24-Stunden-Allerlei dagegen kommen sie als Notlügen, Hirngespinste oder ausgewachsener Kappes daher. Sie sind der Photoshop für die Nacktheit der Tatsachen und in Beziehungen die kleine kosmetische Korrektur der Wahrheit.
 
Tina Häussermann hält als zweifache Mutter den Weltmeistertitel im Schnelldurchschauen von Falschnachrichten. Warnungen vor Säureangriffen aus dem Weltall, die über die WhatsApp-Blockflötengruppe ihrer Tochter ankommen, werden mit dem Kommentar: „Ach, setzt Euch doch alle in Euren Thermomix!“ abgehakt.
Fabian Schläper ist als Yoga-Junkie ebenfalls ein Meister seines Faches. Er atmet. Ein und aus. Kein Hindernis ist so groß, daß er nicht die Augen davor verschließen könnte, bis es sich in Räucherstäbchendunst aufgelöst hat. Und so meditiert er auf seiner Yogamatte aus tibetanischem Ameisenleder, bis aus dem letzten X ein U geworden ist.
 
Häussermann und Schläper sprechen, singen und klimpern aus eigenem Antrieb. Mit viel Tamtam und viel dahinter. Dieser Abend des Duos ZU ZWEIT wurde von keinem Algorithmus berechnet. Sie können ihn auch nicht bei Lieferando bestellen oder bei Amazon Prime kucken. Sie müssen schon kommen. Analog!

Regie: Jo van Nelsen

Bürger- und Kulturhaus Gauting      
Oberer Kirchenweg 1      
82131 Gauting
Freitag 12.01.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Freising: Herbert & Schnipsi
Herbert & Schnipsi

Bayerns bekanntestes Komödianten-Ehepaar geht auf Tour mit ihren schönsten Nummern aus 35 gemeinsamen Bühnenjahren!

1982 bis heute. Eine enorme Zeitspanne. So lange, also seit mehr als 35 Jahren, stehen Hanns Meilhamer und Claudia Schlenger alias „Herbert und Schnipsi“ mittlerweile gemeinsam auf der Bühne. Der perfekte Zeitpunkt, um sich endlich an ein Best-of-Programm zu wagen. Kein leichtes Unterfangen, wollten doch acht Bühnenprogramme auf 120 Minuten komprimiert werden.

Doch die Auswahl wurde getroffen und so ist eine einzigartige Mischung entstanden,  quasi die Essenz aus 35 Bühnenjahren „Herbert und Schnipsi“. Dabei wird umso klarer, welche Ausnahmeposition Meilhamer/Schlenger in der bayerischen Szene innehaben, in der sie von Anfang an ihr eigenes Genre prägten: die  Mischung aus grandios gespielten, pointierten Sketchen, intelligent und liebevoll gedichteten Liedern und dem direkten Austausch mit dem Publikum. Dieser Mix passt in keine Schublade. Die beiden sehen sich selbst weniger als Kabarettisten, (schon gar nicht als politische), sondern lieber als Komödianten und Volkssänger in der Tradition z.B. Karl Valentins und Liesl Karlstadts.

Lindenkeller
Veitsmüllerweg 2
85354 Freising
Samstag 13.01.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting Bosco: Schlachtplatte XI.: Die Endabrechnung 2017
Schlachtplatte XI.: Die Endabrechnung 2017
Das kabarettistische Quartett: Robert Griess, Chin Meyer, Fred Ape & Guntmar Feuerstein

Die aktuellste und sexieste Kabarett-Boy-Group westlich der Wolga geht zum elften Mal on Tour. Vier Kabarettisten – jeder für sich schon ein Komik-Knaller am Humorstandort Deutschland – gestalten als Satire-SEK gemeinsam einen aktuellen Rundumschlag und rechnen ab mit all dem Wahn- und Schwachsinn des Jahres 2017. Eine abwechslungsreiche Live-Kabarett-Show nach dem Motto „Wer heilige Kühe ehrt, ist fromm. Wer heilige Kühe schlachtet, wird satt“.
Serviert mit allen Zutaten, die es zu einem zünftigen Schlachtfest braucht: Vom sarkastischen Stand-up-Monolog bis zur satirischen Massenszene, vom sozialkritischen Musical bis zum spaßigen Sketch wird nichts ausgelassen, um das Publikum zwei Stunden lang auf höchstem Niveau zum Rasen zu bringen.
 
ROBERT GRIESS – Gründer und Organisator der Schlachtplatte - hat laut Kölner Stadt-Anzeiger „die schnellste und frechste Klappe von Köln“,  APE & FEUERSTEIN aus dem Ruhrpott ist als das wildeste Musikkabarett-Duo östlich des Mississippi und CHIN MEYER aus Berlin ist als Finanzkabarettist charmanter,  hinterhältiger und komischer als jeder Bankberater. Zusammen sind sie das „Kabarettistische Quartett“ der deutschen Kleinkunst-Szene.

Bürger- und Kulturhaus Gauting      
Oberer Kirchenweg 1      
82131 Gauting
Samstag 13.01.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gröbenzell Stockwerk: Simon Pearce - Pea(r)ce on Earth
Simon Pearce - Pea(r)ce on Earth

Simon Pearce, der „Prince Charming“ (Süddeutsche Zeitung) der neuen Kabarettszene, hat nach seinem erfolgreichen ersten Soloprogramm noch nicht genug, oder besser gesagt: jetzt legt er richtig los! Nachdem Simon uns in „Allein unter Schwarzen“ in seine Kindheits- und Jugenderinnerungen ins tiefschwarze Bayern entführt hat, geht die Reise durch sein Leben nun weiter. Denn der „Eddy Murphy aus Puchheim“ (Münchner Merkur) hat noch viele Anekdoten aus seinem Leben auf Lager, mit denen er sein Publikum aufs Beste unterhält. Und weil Simon auch noch gerne über den Tellerrand hinaus schaut, nimmt der Sohn einer bayerischen Volksschauspielerin und eines Nigerianers nicht nur München und Bayern, sondern gleich die ganze Welt unter die Lupe. Werde ich schneller alt und schrullig als meine Mutter? Welcher Alltagsrassismus existiert tatsächlich und welchen bildet man sich nur ein? Wie viel Rassismus trägt vielleicht jeder selbst in sich? Hat die Flüchtlingskrise eine Zweiklassengesellschaft unter Menschen mit Migrationshintergrund geschaffen? Wie fühlt es sich an, als ehemaliger Dauerkunde der Polizei plötzlich an Silvester am Hauptbahnhof durchgewunken zu werden? Wirke ich etwa nicht mehr gefährlich genug?

Stockwerk
Industriestr. 31
82194 Gröbenzell
Samstag 13.01.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Schwabhausen: Hans Well und die Wellpappn - „Schneller"
Hans Well und die Wellpappn
„Schneller"

Hans Well (geb. 1953) wuchs schuldlos als  9. von 15 Kindern auf. Mit 24 wurde er schlagartig berüchtigt durch seine Umtextung der Bayernhymne in: Gott mit Dir Du Land der BayWa. Nach 35 erfolgreichen Jahren als Autor der Biermösl Blosn samt Gstanzltexter-Job für die Toten Hosen verdammte ihn schließlich das Schicksal zur nächsten Familienbande mit den „Wellbappn“, an deren Existenz er mitschuldig ist.  Er dilettiert auf Gitarre, Steirischer, Alphorn oder Tuba. Sein Nachwuchs wollte die CD aus ihm unerklärlichen Gründen „Betreutes Singen“ betiteln.  
Vor 40 Jahren gründete er mit Michael und Christoph Well die Biermösl Blosn, 35 Jahre lang begeisterten sie ihr Publikum, zum Teil mit Dieter Hildebrandt, Jörg Hube und Gerhard Polt auf der Bühne. Hans Well schrieb bis zum Ende 2012 nicht nur alle Texte der Biermösl Blosn, sondern zusammen mit Gerhard Polt auch gemeinsame Programme für die Kammerspielen und das Residenztheater. Hier wie dort wurden sie dafür von Publikum und Presse enthusiastisch gefeiert. Der Erfolg an großen Theatern im deutschsprachigen Raum ebenso wie in Bierzelten oder an der Münchner Oper ist sicherlich nicht zuletzt auch den scharfzüngig witzig satirischen Texten von Hans Well zu verdanken.

Gasthof zur Post
Augsburger Str. 19,
85247 Schwabhausen
Sonntag 14.01.2018; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Puchheim: Well-Brüder aus´m Biermoos
Well-Brüder aus´m Biermoos

Christoph und Michael Well (Biermösl Blosn) haben mit ihrem Bruder Karl Well (Guglhupfa) die neue Formation "Well-Brüder aus´m Biermoos" gegründet. Die drei Sprosse der Großfamilie Well nehmen in bewährter Biermösl-Tradition das politische Geschehen Bayerns und dem Rest der Welt aufs Korn. Unter Zuhilfenahme unzähliger Instrumente wird der Darm unseres Ministerpräsidenten gespiegelt, die Situation unserer Milchbauern ausgemolken, geschuhplattelt, gejodelt und gestanzelt. Sie decken Heimatverbrechen aller Art auf und blasen denen "da oben" gehörig den Marsch, ohne dabei die "da unten" zu verschonen.

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2
82178 Puchheim
Montag 15.01.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Willy Astor & Freunde
Willy Astor & Freunde
Sound of Islands

Willy Astor hat die besten Songs seiner bislang sechs Alben sowie neue Stücke im Gepäck. Ob Bossa-Nova oder Tango, afrikanische Einflüsse oder bayerische Volksmusik, es ist die Vielfalt, die seine Kompositionen und Konzerte ausmacht. Mit zahlreichen besonderen Gitarren webt Astor mal jazzige, mal sphärische Klänge. Begleitet wird er von seinem Gitarrenquartett, den Weggefährten auf seinem neuesten Album „Guitar“. Ein Abend für Fans und Liebhaber handgemachter Musik.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Donnerstag 18.01.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Garching Römerhof: Sebastian Krämer - "Im Glanz der Vergeblichkeit"
Sebastian Krämer - "Im Glanz der Vergeblichkeit"

Während sich zeitgenössischer Deutschpop in der Übertreibung von Emotionen gefällt, verlegt Sebastian Krämer sich aufs Gegenteil: Beispielhafte Gelassenheit als Umzäunung beispielloser Abgründe. „Vergnügte Elegien“ (ein Genre, das zu diesem Zweck eigens erfunden werden musste) führen den Beweis: Schlimmes kann durchaus bekömmlich sein – je nachdem, wie man es anrichtet. Die Personen der Handlung: Eine Puppe im Garten, eine Skulptur von Barlach, die Kinder einer geläuterten Hexe im Linienbus, Mops und Bienenstich. Was sich in den Augen dieser Figuren spiegelt wie die Lichter vorbeihuschender Fahrzeuge bei Nacht, erreicht uns nur als dumpfe Ahnung. Mediale Katastrophen verstauben auf Wiedervorlage. Krämer macht sich seine Sorgen noch selber! Und wie sich das für Sorgen so gehört, ist er noch nicht mit ihnen fertig geworden. Unter der Oberfläche beschwingter Melodien und eleganter Erzählungen schwelen Unheil, Trauer, Verlorenes, Vergebliches.
Dieser Chansonnier beherrscht seine Kunst auf allen Ebenen. Oder ist er ihr selbst hilflos ausgeliefert? Sein musikalisches Vokabular reicht von Swing bis Wiener Schule. In den Kommentaren gibt sich Krämer launig, in den Liedern lieblich bis derb. Und je burlesker die Fassade, desto filigraner die Botschaft. Das ist Klagen auf hohem Niveau!

Auszeichnungen (Auswahl):
Deutscher Kleinkunstpreis (Chanson) 2009
Deutscher Kabarettpreis 2012
Deutscher Musikautorenpreis 2017
Deutsch - Französischer Chansonpreis 2017

Theater im Römerhof
Riemerfeldring 2,
85748 Garching bei München
Start: Donnerstag 18.01.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ende: Freitag 19.01.2018
Gauting Bsoco: Han´s Klaffl: Schul-Aufgabe - Ein schöner Abgang ziert die Übung!
Han´s Klaffl:
Schul-Aufgabe - Ein schöner Abgang ziert die Übung!

Nach "40 Jahre Ferien" und der anschließenden "Restlaufzeit" folgt zwangsläufig die "Schul-Aufgabe".
Dieser dritte Teil der bisher zweiteiligen Trilogie ist eine Kombination aus Schadensbericht und wehmütigem Rückblick auf 40 Jahre professioneller Bespaßung verhaltensorigineller Schüler.

Aber der Blick geht auch nach vorne. Was macht ein Lehrer, dem der pädagogische Auftrag auch nach der Pensionierung noch in den Knochen sitzt, der die Didaktik lebenslänglich verinnerlicht hat, der sich aber plötzlich seiner Zielgruppe beraubt sieht?

Da gibt es viel zu tun! Der Laie hat ja keine Vorstellung, wie groß der Bedarf an pädagogischer Feldarbeit auch außerhalb der Schule ist, welcher enorme Bedarf an didaktischer Unterweisung in der näheren und weiteren Umgebung des Pensionisten herrscht. Selbstverständlich sieht sich der notorisch engagierte Pädagoge auch nach seinem institutionellen Rückbau in der Pflicht, diesen Bedarf zu decken.

Dem Mann kann (und muss) nicht geholfen werden.

Bürger- und Kulturhaus Gauting      
Oberer Kirchenweg 1      
82131 Gauting
Freitag 19.01.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Gröbenzell Bürgerhaus: Matuschick & Rohrer - Wir müssen reden!
Matuschick & Rohrer
Wir müssen reden!

Zwei der erfolgreichsten Radiomoderatoren Bayerns und ihr gemeinsames Programm „Wir müssen reden!“ ist die logische Weiterentwicklung zweier Ausnahmeredner. „Wir müssen reden!“ – das gilt für die Zwei jetzt also nicht mehr nur im Radio, sondern auch auf der Bühne. Matthias Matuschik und Susanne Rohrer sind der lebende Beweis dafür, dass Männer und Frauen doch zusammenpassen – zumindest 90 Minuten lang auf einer Kabarettbühne! Mit Antworten auf die Fragen, die Sie sich garantiert noch nie gestellt haben. Wer hier nicht lacht, muss zur Strafe seinen Namen tanzen.

Bürgerhaus Gröbenzell
Rathausstraße 1,
82194 Gröbenzell
Freitag 19.01.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering Stadthalle: Josef Hader
Josef Hader

Hader spielt Hader
 
Aus den letzten fünf Programmen, die durchwegs geschlossene Theaterabende sind, hat Josef Hader Teile herausgenommen und zu kleinen Monologen geformt.
Manches kommt einem deswegen so bekannt vor an diesem Abend, von früher, von irgendwo. Und er gibt auch zu, dass er gestohlen hat. Doch kommt es darauf an?
Bei dem guten Verhältnis von Täter und Opfer …
Aus der Fülle der Figuren entsteht eine Geschichte, die vor allem eines für sich beanspruchen kann: ein neues Hader-Programm zu sein. Ein echtes.

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Freitag 19.01.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Freising: Ludwig W. Müller "Absolute Weltklapse - eine Einweisung"
Ludwig W. Müller
"Absolute Weltklapse - eine Einweisung"

Man kennt Ludwig W. Müller als Schöpfer zeitloser Pointen, Parodien und legendärer Wortwitz- Nummern. Und natürlich als Vorsitzenden des Vereins der Freunde des Schüttelreims mit Sitz in Vaduz. In seinem Programm „Absolute Weltklapse - eine Einweisung“ wirft der WORDaholic nun einen humor-vollen und sachkundigen Blick auf unseren wichtigsten Körperteil: die Psyche. Man weiß zwar nicht ge-nau, wo sie sitzt. Aber rund um sie herum boomt ein gewaltiger Wirtschaftszweig.

Haben Sie sich schon mal testen lassen? Hat Ihnen Ihr Partner schon mal einen handfesten Dachschaden attestiert? Fragen Sie sich manchmal selber, ob Sie noch ganz dicht sind? Oder nehmen Sie schon heim-lich Pillen? Falls nicht, keine Sorge: wenn Sie ein handfestes Symptom mit nach Hause nehmen wollen, ist an diesem Abend bestimmt was für Sie dabei.

Müller hat seine eigenen Symptome mittlerweile ins Herz geschlossen. Schließlich lebt er schon seit Jahren gut davon. Die Pharmaindustrie will ständig unser Bestes: aber das geben wir Ihnen bestimmt nicht!

Lindenkeller
Veitsmüllerweg 2
85354 Freising
Samstag 20.01.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting Bosco: Sebastian Schnoy: Hauptsache Europa. Jetzt erst recht!
Sebastian Schnoy:
Hauptsache Europa. Jetzt erst recht!

Schnoys leidenschaftliches Programm für die Vereinigten Staaten von Europa.
Als in Großbritannien für den Austritt aus der EU getrommelt wurde, durften Übertreibungen nicht fehlen. Angeblich – so hörte man in jedem Pub – habe Brüssel 1980 probiert, in England den Rechtsverkehr einzuführen, übergangsweise nur für LKW. Das Zusammenwachsen des Kontinents stockt. Großbritannien hat den Brexit beschlossen.

Sind die Unterschiede in Europa doch zu groß? Zwischen Polen, einem Land das schon mal von allen Nachbarn überfallen wurde, und Deutschland, das schon mal alle Nachbarn überfallen hat. Die Schweiz ist nicht nur da die Ausnahme und schaut gern zu, wenn sich andere streiten. Holland wird bald vom Meer verschluckt und in Frankreich löst sich der Staat auf. Kann man Grenzen schließen in der Hoffnung, dass das Leid dahinter bleibt? Klar, sagt der Stammtisch, hat bei der DDR doch auch vierzig Jahre geklappt.

Jetzt braucht es leidenschaftliche Europäer, die den Laden noch retten. Schnoy gehört dazu und Sie hoffentlich auch. Aufklärung ist eine Kulturpflanze, die täglich neu gegossen werden muss, Hass und Dummheit dagegen wachsen wie von selbst. Hast Du einen Opa, dann schick ihn nach Europa war gestern. Alle aufs Deck und ans Ruder, Jung und Alt und vor allem schnell, der Eisberg ist in Sicht!

In seinem kabarettistischen Europarettungsabend fordert Schnoy die Vereinigten Staaten von Europa. Eine Reise zurück in das 20. Jahrhundert wäre viel gefährlicher. Oder wie der Schriftsteller und Journalist Kurt Tucholsky heute wieder sagen würde: „Unterschätze nie die Macht dummer Leute, die einer Meinung sind.“

Bürger- und Kulturhaus Gauting      
Oberer Kirchenweg 1      
82131 Gauting
Samstag 20.01.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gröbenzell Stockwerk: Han’s Klaffl - 40 Jahre Ferien
Han’s Klaffl - 40 Jahre Ferien

Han’s Klaffl war Musiklehrer aus Leidenschaft. In seinem kabarettistischen Soloprogramm beschäftigt sich der „Staatskabarettist auf Lebenszeit“ mit einem der letzten gänzlich unerforschten Biotope unserer Gesellschaft: der Schule. Als Oberstudienrat K. deckt er schonungslos auf, was hinter den verschlossenen Türen des Lehrerzimmers geschieht, taucht ein in die komplizierte Psyche von Lehrern und stellt außerdem anschaulich dar, welche unglaublichen Überlebensstrategien die Schüler im Laufe der Jahrhunderte entwickelt haben.

Schnell Tickets sichern: Wegen großer Nachfrage kommt Han’s Klaffl erneut ins STOCKWERK und hält mit Klavier und Kontrabass eine Doppelstunde Frontalunterricht.

Stockwerk
Industriestr. 31
82194 Gröbenzell
Samstag 20.01.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Puchheim PUC: Thomas Rix Rottenbiller
Thomas Rix Rottenbiller

Im Bühnenprogramm von Thomas Rix Rottenbiller "So kann i ned oawad´n..." spielt, skizziert und erzählt der spontane Comedian, Szenen aus dem Alltag. Aus seinem Alltag! Sowohl als DJ, als auch privat, erlebt er urkomische Situationen die oft irrwitziger nicht sein könnten! Warum passieren eigentlich immer nur ihm diese Geschichten?
"Als DJ lernt man Menschen kennen, die -im Laufe des Tages und der Nacht- durch und vor allem mit Alkohol, zu einem fremden Wesen aus einer anderen Zeit mutieren". Die ersten beiden Kabarett- und Kleinkunstpreise hat er schon erhalten: Paulaner Solo+ 2015,Tuttlinger Krähe 2015. Die Laudatio dazu: "Vom "Verlust an Muttersprache" ist in seinem Programm gelegentlich die Rede. Er selbst aber ist ein Meister des Wortes, einer, der spricht, wie ihm der bayerische Schnabel gewachsen ist, wenn er seine Geschichten aus dem Alltag und aus seiner Tätigkeit als Hochzeits-DJ ins Publikum schleudert. Dabei ist er kein Mann der leisen Töne. Brachial, ungeschliffen und direkt kommt sein Humor daher, den er selbst in keine der üblichen Kategorien einsortiert wissen will. Ob nun Kabarett, Comedy oder Stand Up - maximal unterhaltsam sind Rix Rottenbillers Nummern allemal und sein Vortrag tut ein Übriges. Das gilt für die Erlebnisse bei einer nächtlichen Polizeikontrolle ebenso wie für den verzweifelten Versuch, dem vom Alkohol gezeichneten Hochzeitsgast Hansi einen Musikwunsch zu erfüllen. Das Publikum goutiert das mit reichlich Applaus und zieht auch dann begeistert mit, wenn Rix - einmal in Fahrt - mal drastischere Vergleiche oder ungeschönt-derbe Ausdrücke bemüht. Nach eigenem Bekunden "koa optische Augenbrotzeit" und vom Lebensalter her eher kein klassischer Nachwuchskünstler, ist der spät berufene Rix einer der Künstler, für die der Begriff Rampensau wie gemacht scheint. Der herrlich kurzweilige Auftritt von Rix Rottenbiller war eine "Tuttlinger Krähe" wert!"

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2
82178 Puchheim
Sonntag 21.01.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Freising: Lewi´s Ukulele Cabaret
Lewi´s Ukulele Cabaret

Ein Abend mit Petra Lewi und ihren Musikalischen Drei-Minuten-Dramen u. a. mit Ukulele und Singender Säge. Ein lyrisch-musikalisches Programm.
Individualität hat bei ihr vier Saiten und gehört zum guten Ton.
Nach langjähriger Bühnenpräsenz beherrscht Petra Lewi die Facetten bester Unterhaltung. Was sie als Schauspielerin, Sprecherin und Sängerin geprägt hat, bringt sie in ihrem Solo-Programm zum Ausdruck – mit Ukulele, Singender Säge und unverwechselbarer Stimme. Mal witzig, mal frech, mal melancholisch. Ihre musikalischen Drei-Minuten-Dramen haben es in sich: Kreativ interpretierte Coversongs von Tom Waits, Lady Gaga, Sportfreunde Stiller, Nancy Sinatra, Elvis Presley, Talking Heads und Lana del Rey umrahmt Petra Lewi mit geistreichen Gedichten und Geschichten. Über die Liebe, das Leben und andere Kleinigkeiten.
Alleine auf der Bühne als Chansonnière, Erzählerin und spannender Unterhalterin. Nur ihre Stimme und ein paar kleine Instrumente. Ohne Netz und doppelten Boden. Berührend, intim und sehr persönlich.

Furtnerbräu
Obere Hauptstraße 42
85354 Freising
Freitag 26.01.2018; Uhrzeit: 00:00 Uhr
Gröbenzell Stockwerk: Michi Altinger - Hell
Michi Altinger: Hell

Das Helle, das sind immer die anderen.“ Das hat schon Jean Paul Sartre gesagt… oder war es Franz Beckenbauer? Gemeint ist jedenfalls unser dringender Wunsch, zu einer Lichtgestalt zu werden. Also zumindest irgendwie doch noch mehr zu sein, als man bis heute ist. Mit Mitte vierzig. Na dann, worauf warten wir? Es muss endlich aufhören, dass wir uns mit Lebensläufen von Leuten vergleichen, die sich etwas Bleibendes verpassen konnten. Etwas, das über die Dauer der eigenen Existenz hinausgeht. Wir müssen endlich selbst da hinkommen! Und dazu brauchen wir eine neue Vision! Wir wissen nicht, was Jesus getan hätte. Aber der musste sich in unserem Alter auch keine Gedanken mehr machen. Erst einmal müssen wir der Monotonie der Vorstadt entkommen, der ewig gleichen Abfolge aus Arbeit, Alkohol, verpasstem Sport und eheähnlichen Endgegnern! Bald werden wir erben. Und das soll dann der letzte Höhepunkt gewesen sein? So weit darf es nie kommen! Zu keiner Zeit der Welt war man in unserem Alter noch so jung! Wir sind noch immer sexy und brauchbar! Also lasst uns alle zu Leittieren werden und stiften wir eine neue Religion! Der Altinger und seine Band führen uns im ersten Teil ihrer Kabarett-Trilogie ins Helle. Ob das der Himmel sein wird oder die lodernde Höllenglut, das wird sich im Lauf der kommenden Jahre zeigen. Das ist der Plan. Und er ist gut. Also, „Bon voyage“ … um noch einmal mit Jean Paul Sartre zu sprechen.

Stockwerk
Industriestr. 31
82194 Gröbenzell
Freitag 26.01.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Olching KOM: Hans Well & Wellbappn - "Larifari"
Hans Well & Wellbappn: "Larifari"

Ex-Biermösl Hans Well hat mit seinen drei Kindern erneut ein Programm zusammengestellt, das ein Feuerwerk an musikalischen und textlichen Highlights abbrennt. Besungen werden sowohl die kleinen Dinge aus dem Alltagsleben als auch das Treiben unserer Politiker – das der bayerischen “Größen” natürlich ganz besonders. Dabei hat die ständig wechselnde politische Lage die Wells in den letzten Monaten schier in den Wahnsinn getrieben. Viel Komik, aber auch viel Nachdenkliches wird geboten und glücklicherweise keine Plattheiten. Wie immer werden die Wells mit einem unbegreiflichen Sammelsurium an Musikinstrumenten anreisen – auf der Bühne im KOM wird es eng zugehen! Den Zuschauer erwartet ein generationenübergreifender, virtuoser Leckerbissen. „Rotzfrech und unbekümmert, urbayerisch und widerborstig“ urteilte die Süddeutsche Zeitung.

Kulturwerkstatt Olching am Mühlbach
Hauptstraße 68,
82140 Olching
Freitag 26.01.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering Stadthalle: BlöZinger
BlöZinger
Bis morgen

Seien wir doch ehrlich: Wer von uns hat noch nicht darüber nachgedacht, wie es wohl sein wird oder wie es sich anfühlt, wenn wir altwerden; welche Träume, Sehnsüchte, Ängste – aber auch Freuden – damit verbunden sind. In ihrem neuen Programm gehen BlöZinger mit vertraut blitzschnellen, präzisen Rollenwechseln und aberwitzigen Wendungen genau diesen Fragen auf den Grund.

Regie: Jacob Banigan • mit & von: BLÖchl & penZINGER
Freitag 26.01.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gröbenzell Stockwerk: Michi Altinger - Hell
Michi Altinger: Hell

Das Helle, das sind immer die anderen.“ Das hat schon Jean Paul Sartre gesagt… oder war es Franz Beckenbauer? Gemeint ist jedenfalls unser dringender Wunsch, zu einer Lichtgestalt zu werden. Also zumindest irgendwie doch noch mehr zu sein, als man bis heute ist. Mit Mitte vierzig. Na dann, worauf warten wir? Es muss endlich aufhören, dass wir uns mit Lebensläufen von Leuten vergleichen, die sich etwas Bleibendes verpassen konnten. Etwas, das über die Dauer der eigenen Existenz hinausgeht. Wir müssen endlich selbst da hinkommen! Und dazu brauchen wir eine neue Vision! Wir wissen nicht, was Jesus getan hätte. Aber der musste sich in unserem Alter auch keine Gedanken mehr machen. Erst einmal müssen wir der Monotonie der Vorstadt entkommen, der ewig gleichen Abfolge aus Arbeit, Alkohol, verpasstem Sport und eheähnlichen Endgegnern! Bald werden wir erben. Und das soll dann der letzte Höhepunkt gewesen sein? So weit darf es nie kommen! Zu keiner Zeit der Welt war man in unserem Alter noch so jung! Wir sind noch immer sexy und brauchbar! Also lasst uns alle zu Leittieren werden und stiften wir eine neue Religion! Der Altinger und seine Band führen uns im ersten Teil ihrer Kabarett-Trilogie ins Helle. Ob das der Himmel sein wird oder die lodernde Höllenglut, das wird sich im Lauf der kommenden Jahre zeigen. Das ist der Plan. Und er ist gut. Also, „Bon voyage“ … um noch einmal mit Jean Paul Sartre zu sprechen.

Stockwerk
Industriestr. 31
82194 Gröbenzell
Freitag 26.01.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Seefeld: Axel Pätz - Realipätztheorie
Axel Pätz: Realipätztheorie

In seinem vierten Soloprogramm stellt sich Tastenkabarettist Axel Pätz wieder den drängenden Fragen unserer Zeit und seziert die Mysterien des Alltags. Mit schneidendem Witz und intelligenten Chansons - feinsinnig, böse, satirisch. Iim Kleinen wie im Großen treibt er die Erkenntnislust auf die Spitze des Eisbergs: Ist Schubladendenken der Garant für Weltordnung? Sollte man als Klettverschluss eine feste Bindung eingehen? Ist und bleibt die nachhaltigste Erfindung der Menschheit ausgerechnet das Provisorium? Und ist die ehemalige Geliebte, nachdem man sie im Garten vergraben hat, eine Unkraut - Ex?  Grau, also, ist Pätz‘ Theorie?  Nein! Grausam, teurer Freund! Und es wäre sträflich, den Hochgenuss seiner skurrilen und deswegen klugen Weltsichten zu versäumen.

Axel Pätz avancierte in den letzten Jahren zu einem führenden Vertreter der deutschsprachigen Musikkabarett-Szene. Seine Live-Auftritte mit unverwechselbarer Wort- und Tastenkraft und bösem Witz sind mitreißend unterhaltsam. Mit klaren Worten und viel Musik schildert er einfallsreich, höchst sprachgewandt und immer überspitzt den absurden Alltag. Er wurde mit Kabarett- und Kleinkunstpreisen überhäuft und etablierte sich in TV-Sendungen wie „Satire-Gipfel", „Schlachthof" und „Mitternachtsspitzen".  

Schloss Seefeld
D-82229 Seefeld
Samstag 27.01.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterschleißheim: Eine kleine Lachmusik
Eine kleine Lachmusik

Kabarettistisches Konzertvergnügen

Mit Mitgliedern der Berliner Philharmoniker

Ob jung oder älter, ob kindlich oder reifer – eines hat sich Wolfgang Amadeus Mozart sein Leben lang bewahrt: den Humor! Kein Werk, das nicht laut juchzen, schelmisch lachen oder wenigstens still in sich hineinlächeln würde. Mozart war und blieb Zeit seines Lebens ein Kindskopf, der die Lachmuskeln seiner Zeitgenossen des Öfteren strapaziert haben dürfte.

Zu Mozarts Geburtstag am 27. Januar unternehmen die Musiker des Ensembles Eine kleine Lachmusik eine gelungene Attacke auf die Lachmuskeln ihres Publikums. Sie treten mit Programmen auf, die so gewagte Titel tragen wie Mozart zum Kugeln, Brahm’s Tierleben oder Walzer von der Vogelweide und gewinnen der ernsten Klassik ihre heitere, komische Seite ab – und das auf höchstem musikalischen, ja sogar philharmonischen Niveau.

Vier Berliner Philharmoniker und ein Münchner Dirigent am Klavier gehen in diesem Ensemble ihrer Neigung für Witz, Satire und Ironie nach, verblüffen mit unkonventionellen, überraschenden Blicken auf Altbekanntes und Bewährtes...

Forum Unterschleißheim
Rathausplatz 1
85716 Unterschleißheim
Donnerstag 01.02.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering Stadthalle: Jochen Malmsheimer
Jochen Malmsheimer

Ermpftschnuggn trødå!
Hinterm Staunen kauert die Frappanz

Großartiges Kabarett und ein hochkomisches Wortgestöber: In diesem rund zweistündigen und schwindelerregenden Kampf um Bildung, Anstand und Toleranz zirkuliert Malmsheimer um eines seiner Lieblingsthemen: die deutsche Sprache.
Am Ende fügt sich alles im Epikzentrum Malmsheimers zusammen, und zwar mit Subjekt, Prädikat und Objekt, also in ganzen Sätzen. Damit das jetzt endlich mal klar ist.
Näheres regelt ein Bundesgesetz.
Donnerstag 01.02.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Planegg Kupferhaus: Gankino Circus - Die Letzten Ihrer Art
Gankino Circus
Die Letzten Ihrer Art

Wir befinden uns im Jahre 2018 n. Chr. Ganz Deutschland ist in der Hand von biederen Pop-Sternchen und einfallslosen Comedians ... Ganz Deutschland? Nein! Ein von unbeugsamen Westmittelfranken bevölkertes Dorf namens Dietenhofen hört nicht auf, dem kulturellen Konformismus Widerstand zu leisten – angeführt von Gankino Circus: vier virtuose Musiker, begnadete Geschichtenerzähler und kauzige Charakterköpfe, die ein furioses Feuerwerk abfackeln: rasante Melodien, schräger Humor und charmanter Unfug sind die Zutaten ihres einzigartigen Konzertkabaretts!

Mit von der Partie: Dr. Simon Schorndanner jun., Sänger, Saxophonist und begehrtester Junggeselle Dietenhofens; Maximilian „Knochenbrecher“ Eder ist der Mann fürs Grobe – dem Akkordeon vermag er dennoch Töne von zarter Anmut zu entlocken. Der Bäckersbub und Percussion-Tausendsassa Johannes Sens begeistert mit Trommel-Akrobatik und heizt am Schlagzeug ein. Nur Gitarrist, Kapellmeister und Dorfchronist Ralf Wieland scheint ein seltsames Geheimnis zu verbergen … Handgemachte Musik, ein hinreißend verqueres Bühnengeschehen und provinzieller Wahnsinn – wo gibt’s das heute noch?

Kupferhaus
Feodor-Lynen-Str. 5
82152 Planegg
Donnerstag 01.02.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Puchheim PUC: Christoph Sieber
Christoph Sieber

"Christoph Sieber ist die Stimme des jungen Kabaretts." So die Jury des Deutschen Kleinkunstpreises bei der Verleihung im Februar 2015. Der gebürtige Schwabe präsentiert mit "Hoffnungslos optimistisch" sein fünftes Soloprogramm und führt vor, wie Kabarett heute begeistern kann. Mit großer Leidenschaft und einer gehörigen Portion Empörung spielt hier einer gegen die bestehenden Zustände an. Sieber singt, tanzt, flüstert und brüllt an gegen Verschwendung, Trägheit und schreckt auch nicht davor zurück, den Zuschauer in die Verantwortung zu nehmen. Er fokussiert sich dabei längst nicht mehr auf die Marionetten des Berliner Polittheaters, sondern viel mehr auf die Strippenzieher und Lobbyisten im Hintergrund.
Man spürt in jeder Minute dieses zweistündigen Abends, dass die Pointen kein Selbstzweck sind, sondern Ausdruck einer prinzipiellen gesellschaftlichen Schieflage. Christoph Sieber ist kein Mann für die billigen Schenkelklopfer, hier rüttelt einer fröhlich an den Grundfesten unserer Existenz. Als regelmäßiger Gast in Kabarettsendungen wie "Neues aus der Anstalt" (ZDF), "Satire Gipfel" (ARD), "Mitternachtsspitzen" (WDR), "Volker Pispers & Gäste" (3sat) und anderen, ist er zu einer festen Größe der deutschen Kabarettszene geworden.
Seit 2015 ist er in der Late-Night-Sendung "Mann, Sieber!" monatlich im ZDF zu sehen.

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2
82178 Puchheim
Donnerstag 01.02.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Pullach Bürgerhaus: Martin Zingsheim
Martin Zingsheim
Kopfkino

Wäre Assoziations-Hopping olympisch, Martin Zingsheim könnte sich Hoffnung auf Medaillen machen. Im Sturm hat er die Kleinkunstszene erobert, zahlreiche Kabarettpreise eingeheimst und den Sprung ins Radio sowie ins Fernsehen geschafft.
Jetzt ist das 32 Jahre junge Ausnahmetalent aus Köln mit seinem neuen Soloprogramm auf Welttournee durch den deutschsprachigen Raum und präsentiert eine rasante Ein-Mann-Show jenseits aller Schubladen.
Die Dramaturgie des Abends folgt dem wilden Gedankenstrom des frisch promovierten Lockenkopfes. Ein sprachlich virtuoses Abenteuer über Gott und die Welt, Liebe und Hass,
Erziehung und Pauschalreisen. Am Rande des Scharfsinns redet, spielt und singt sich der Senkrechtstarter durch seine eigenen Geistesblitze. Ist komisch, klingt aber so.
2015 wurde Martin Zingsheim mit dem Deutschen Kleinkunstpreis (Förderpreis) ausgezeichnet. 2016 war er der deutsche Preisträger des internationalen Radio-Kabarettpreises „Salzburger Stier“.

Bürgerhaus der Gemeinde Pullach i. Isartal
Heilmannstraße 2
82049 Pullach i. Isartal
Donnerstag 01.02.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Pullach Bürgerhaus: Martin Zingsheim - kopfkino
Martin Zingsheim
kopfkino

Wäre Assoziations-Hopping olympisch, Martin Zingsheim könnte sich Hoffnung auf Medaillen machen. Im Sturm hat er die Kleinkunstszene erobert, zahlreiche Kabarettpreise eingeheimst und den Sprung ins Radio sowie ins Fernsehen geschafft. Jetzt ist das 32 Jahre junge Ausnahmetalent aus Köln mit seinem neuen Soloprogramm auf Welttournee durch den deutschsprachigen Raum und präsentiert eine rasante Ein-
Mann-Show jenseits aller Schubladen.
Die Dramaturgie des Abends folgt dem wilden Gedankenstrom des frisch promovierten Lockenkopfes. Ein sprachlich virtuoses Abenteuer über Gott und die Welt, Liebe und Hass, Erziehung und Pauschalreisen. Am Rande des Scharfsinns redet, spielt und singt sich der Senkrechtstarter durch seine eigenen Geistesblitze. Ist komisch, klingt aber so.
2015 wurde Martin Zingsheim mit dem Deutschen Kleinkunstpreis (Förderpreis) ausgezeichnet. 2016 war er der deutsche Preisträger des internationalen Radio-Kabarettpreises „Salzburger Stier“.

Bürgerhaus der Gemeinde Pullach i. Isartal
Heilmannstraße 2
82049 Pullach i. Isartal
Freitag 02.02.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterschleißheim: STEFAN KRÖLL - GRUAM - BAYERN VON UNTEN!
STEFAN KRÖLL - GRUAM - BAYERN VON UNTEN!

Denkt man an Bayern, dann gern an einen weißblauen Himmel, an grasgrüne Weiden, ein Alpenpanorama oder an glitzernde Seen. Die wenigsten denken an eine Gruam. Düster, muffig, geheimnisvoll. Man könnte auch sagen: Der Mist, der durchs Gitter fällt, das, was gern verdrängt oder gar totgeschwiegen wird, was nur in Sagen, Mythen oder in geheimen Verschwörungstheorien überlebt. Dabei übt doch gerade das Abgründige so eine große Faszination aus.

Stefan Kröll zählt seit ein paar Jahren zu den erfolgreichen oberbayerischen Kabarettisten und gleichzeitig zu dem interessantesten Erzähler in Sachen bayerische Geschichten. Spannend plaudert Kröll in schönstem, den Ohren schmeichelndem Oberbayerisch über Geheimnisse, Mythen und Aberglauben im Freistaat. Schnell hängt ihm das Publikum an den Lippen, um unvermutet aus der heilen Welt heraus in eine „waxe Gschicht“ von anno dazumal oder in eine verruchte Anekdote katapultiert zu werden.

Aber keine Angst: Stefan Kröll bringt das Publikum immer wieder heil ins „Hier und Jetzt“ zurück und schlägt dabei so ungewohnte wie spannende Brücken. Nie anklagend trotzig oder unter der Gürtellinie provozierend, sondern immer charmant witzig und saukomisch wirft Kröll gewohnte Denkmuster über den Haufen, öffnet die Sicht auf neue Perspektiven und lässt dabei der Faszination an Abgründen oder der Gier nach geheimem Wissen viel Raum.

Forum Unterschleißheim
Rathausplatz 1
85716 Unterschleißheim
Dienstag 06.02.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Garching Bürgerhaus: Bruno Jonas - "Nur mal angenommen"
Bruno Jonas - "Nur mal angenommen"

Nur mal angenommen...

... denn das Leben ist eine Annahme. Viele glauben, dass sie annehmen müssen, was ihnen geboten wird. Aber immer mehr Menschen können nicht mehr glauben, dass es so weiter gehen soll, wie bisher. Diese Annahme findet nicht nur in Österreich immer mehr Anhänger, sondern auch in anderen Ländern, in denen die Menschen es satt haben, von Politikern regiert zu werden, die zwar immer nur das Beste wollen, von dem sich immer mehr fragen, muss das wirklich sein? Die europäischen Werte? Brauchen wir die? Gibt´s die überhaupt? Und wenn ja, was sind sie uns wert? Krieg ich sie in der Türkei günstiger? Was kostet uns die Ukraine? Wird es eine Freihandelszone über alle Grenzen hinweg geben? Was dürfen wir von Russland annehmen? Existiert ein Annahmestopp für die Zukunft? Dürfen wir annehmen, dass der Islam zu Deutschland gehört oder müssen wir uns mit der Annahme vertraut machen, dass Deutschland zum Islam gehören wird? Viele nehmen an, dass Europa eine tolle Idee ist, der Euro noch lange halten wird, Griechenland irgendwann schuldenfrei sein wird und die CSU auf ewig in Bayern an der Macht bleibt. In der Politik sind Annahmen sehr beliebt. Die SPD nimmt an, dass sie eine Volkspartei bleiben wird, selbst wenn sie demnächst an der 5% Klausel scheitern sollte, die Grünen sind überzeugt, dass sie die moralische Instanz im Lande sind und ihre Energiewende das Weltklima retten wird, selbst wenn diese mit dem Verkauf von CO2-Rechten finanziert wird; und über alle Parteigrenzen hinweg herrscht die Annahme, dass die AfD bald wieder von der Bildfläche verschwinden wird. Aber jetzt NUR MAL ANGENOMMEN, wenn nicht? Auch ich nehme an, was ich annehmen kann, vor allem Päckchen von DHL, aber nur, wenn ich daheim bin. Auf mich kann man sich verlassen, zumindest, was die Annahmen angeht.

Bürgerhaus Garching
Bürgerpl. 9,
85748 Garching bei München
Mittwoch 07.02.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Garching Römerhof: Patrizia Moresco - "Die Hölle des positiven Denkens"
Patrizia Moresco - "Die Hölle des positiven Denkens"

„Die Hölle des positiven Denkens“

Was ist das für ein verrücktes Zeitalter? Mutiert zu Smartphone-Zombies, rasen wir mit intergalaktischer Geschwindigkeit durchs Leben. Den Blick aufs Display, statt auf die Welt gerichtet! Body, Job, Kinder, Liebe, Sex, es gibt viel zu tun. Selbstverwirklichung ist längst keine Option mehr, sondern Pflicht. Nach dem Motto: „Wer nicht an sich arbeitet, ist ne faule Sau!“
Kein Wunder, dass wir aussterben, sexy geht anders: Selbstdenkend zügellos sein, Vanilleeis auf der Zunge zergehen lassen, anstatt, wie vorgeschrieben, 35mal die Biomöhre zu kauen.
Moresco: Ich bin schon mit den Widrigkeiten des Alltags, wie Selbstzweifeln, Paketdiensten und nicht funktionierenden Geräten dermaßen ausgelastet, da bleibt gar keine Zeit für Selbstoptimierung. Von perfekt bin ich 10.000 Ratgeber entfernt, fang aber trotzdem schon mal an zu leben und genieße alles was, ungesund ist, Spaß und dick macht und lege mich, ohne schlechtes Gewissen, an den Strand, wissend, dass am Ende nur die Hölle auf mich wartet.
Gegen die Kabarettistin Patrizia Moresco ist ein bengalisches Feuerwerk eine Knallerbse. Der südländische Wirbelwind geht in ihrem vierten Soloprogramm gnadenlos für und mit uns durch die Hölle des positiven Denkens. Prädikat „brutal lustig!“

Theater im Römerhof
Riemerfeldring 2,
85748 Garching bei München
Freitag 09.02.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering Stadthalle: Volker Heißmann & Martin Rassau
Volker Heißmann & Martin Rassau
ranken, wäi‘s stinkt und lacht

Ein unvergessliches Faschingsprogramm
mit Waldtraud & Mariechen und anderen komischen Figuren!

Das Kult-Programm von Volker Heißmann und Martin Rassau über die Abgründe und Aberwitzigkeiten der närrischen Zeit: In der turbulenten Spaß-Revue ziehen die beiden Fürther Komödianten scharfzüngig, hintersinnig und gnadenlos komisch jeden durch den Kakao, der im – hinter den Kulissen oftmals ganz und gar ernsten – Karnevalsgeschehen eine wichtige Aufgabe hat: Seien es der obligatorische Elferrat, der aufgrund von Sparmaßnahmen auf zwei Räte reduziert wurde, eigenartige Büttenredner oder ein ziemlich seltsames Prinzenpaar – hier bekommen alle ihr Fett ab.

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Samstag 10.02.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Fürstenfeld: Monika Gruber
Monika Gruber
Wahnsinn
AUSVERKAUFT
+++ ZUSATZTERMIN AM 13.06.18 +++

Monika Gruber hat während ihrer Bühnenpause fleißig gearbeitet, denn wie sie feststellt: "das neue Programm schraubt sich ja nicht allein durch Proseccosaufen zamm.“ Nun, ab diesen Herbst nimmt der Wahnsinn seinen Lauf. Denn dort, wo Monika Gruber auftritt, ist der Ausnahmezustand angesagt. Wenn sie auf die Bühne jagt, verwandelt sie sich halt einfach in "eine absolut heiße Nummer“! Die Moni nimmt kein Blatt vor den Mund. Ohne Punkt und Komma wird sie im breitesten bairisch verbale Kinnhaken austeilen – eben nicht wie in Bruck auf der Bühne, sondern wie mit Freunden im Bierzelt auf der Wiesn!

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Samstag 17.02.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Freising: Wellküren
Wellküren

"Abendlandler"

präsentiert von Bayern 2

Die selbsternannten Retter des Abendlandes sitzen jetzt im Parlament. Versorgte Wut-Bürger haben sie da reingebrüllt. Auch im Kulturausschuss des Bundestags werden die ab sofort mitentscheiden. Obacht! Deutsche Leid-Kultur!

Die Wellküren, Gründerinnen der STUGIDA-Bewegung (Stubenmusik gegen die Idiotisierung des Abendlandes), veröffentlichen in diese Dämmerung hinein ihre neue CD Abendlandler! 14 Stücke, die das freie Abendland und den Abend an sich feiern. Mit bayerischem Dreigesang gegen stumpfe Einfalt. Fein handgemacht und live aufgenommen in Monis Wohnzimmer, das eine Woche lang als Subnmusi-Studio genutzt wurde.

Alles echt, kein Fake dabei! Und sogar ein Morgenlandler ist mit drauf. Sie blasen den Leitkultur-Marsch, spielen Mozarts A-Dur Klaviersonate in G-Dur auf Hackbrett, Harfe und Gitarre, haben extra Bass-Ukulele gelernt für ihre Nina-Simone-Hommage „Mei Oida, der schaut auf mi“ im Stubenmusik-Format. Sie analysieren „Männer im Wechsel“ und bekennen überzeugt, dass auch der nicht mehr ganz so junge Mensch noch was empfinden kann!

Abendlandler ist besonders geeignet für Menschen, die auch wenn’s dunkel wird, den Humor nicht verlieren. Nach über 30 Jahren auf der Bühne sind die drei Schwestern darin wahre Expertinnen geworden.

Lindenkeller
Veitsmüllerweg 2
85354 Freising
Samstag 17.02.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Schwabhausen: Fünferl - „Um a Fünferl a Durchanand"
Fünferl
„Um a Fünferl a Durchanand"

Der musikalisch-theatralische Durchanand ist Programm: Blasmusik, Lieder, Literatur, Theater, Klamauk, Unfug, Betrachtungen über die Unausweichlichkeit des Lebens und über die Leichtigkeit des Seins. Irrwitzige Posaunensoli mischen sich mit bodenständiger Weltsicht, es geht um die Liebe und um das Sterben, um das Reden und um das sich Versprechen, um vorher und danach, um "mei is des schee" und "Schmarrn!". Und plötzlich zwitschern die Vögel! Eine g'schamig Verliebte wird zur Schönheitskönigin, ein verstorbener Großvater zur Nahrungsquelle, ein Scheidungsanwalt zum Liebhaber, You Do Something To Me, dazu eine willige Waltraud, wallende Weißwürst oder wollerne Wegweiser und dazwischen: Musik, Musik, Musik.

"Fünferl" ist laut und leise, nie deftig, aber bestimmt. "Fünferl" ist einzigartig, denn diese Mischung macht sonst keiner. „Zum Weinen schön und genial  unterhaltsam“, schreiben die Kritiker.

"Fünferl" gibt es seit 2010. Premiere war in München auf der ersten historischen Wies'n im Herzkasperlzelt auf dem Oktoberfest.

Gasthof zur Post
Augsburger Str. 19,
85247 Schwabhausen
Donnerstag 22.02.2018; Uhrzeit: 00:00 Uhr
Gröbenzell Stockwerk: Django Asül - Letzte Patrone
Django Asül - Letzte Patrone

Django Asül präsentiert sein neues Programm: Die Zeit der Ungewissheiten ist vorbei. Die Fakten liegen auf dem Tisch. Die Bundesregierung hat die Implosion Deutschlands auf der Agenda. Und auch der Allerletzte hat kapiert: Europa gibt es nicht. Django Asül zieht daraus den richtigen Schluss: Raus aus dem Makrokosmos. Rein in den Mikrokosmos. Wo andere in die Midlife-Crisis schlittern, verirrt sich Django Asül zurück ins wahre Leben. Doch die Realität verzeiht nichts. Da muss jeder Schuss sitzen. Und irgendwann hat man nur noch eine Patrone. Die letzte Patrone. Im Visier: Das Wesentliche. Doch wer oder was muss in Deckung gehen? Und so bleibt zu befürchten: Es wird ein furioses Finale statt eines geordneten Rückzugs.

STOCKWERK
Industriestraße 31,
82194 Gröbenzell
Donnerstag 22.02.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering Stadthalle: Sebastian Pufpaff
Sebastian Pufpaff
Auf Anfang

Der Schein regiert die Welt, ob als Zahlungsmittel oder Fassade. Das Wir ist zum Ich verkümmert und fristet sein Dasein in den digitalen Legebatterien von Facebook, Twitter und Spiegel-online. Doch wir sind anders. Wir wissen Bescheid. Noch sind wir wenige, doch wir werden mehr. Schon mit der Entscheidung, sich eine Live-Show ansehen zu wollen, brechen Sie aus. Ich verspreche Ihnen alles und garantiere für mehr. Wir lachen uns tot um kurz darauf wieder aufzuerstehen. Vergessen Sie den Sinn des Lebens, denn wir bauen uns unsere eigene Welt.

Sie fragen sich, wovon das Programm handelt? Woher soll ich das wissen. Bin ich Gott? Ja, bin ich. Sie aber auch. Sind Sie bereit?

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Donnerstag 22.02.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Eching Bürgerhaus: Han´s Klaffl - "Schul-Aufgabe: Ein schöner Abgang ziert die Übung"
Han´s Klaffl: "Schul-Aufgabe: Ein schöner Abgang ziert die Übung"

Kabarett mit Han´s Klaffl

Nach "40 Jahre Ferien" und der anschließenden "Restlaufzeit" folgt zwangsläufig die "Schul-Aufgabe".
Dieser dritte Teil der bisher zweiteiligen Trilogie ist eine Kombination aus Schadensbericht und wehmütigem Rückblick auf 40 Jahre professioneller Bespaßung verhaltensorigineller Schüler.

Aber der Blick geht auch nach vorne. Was macht ein Lehrer, dem der pädagogische Auftrag auch nach der Pensionierung noch in den Knochen sitzt, der die Didaktik lebenslänglich verinnerlicht hat, der sich aber plötzlich seiner Zielgruppe beraubt sieht?
Da gibt es viel zu tun! Der Laie hat ja keine Vorstellung, wie groß der Bedarf an pädagogischer Feldarbeit auch außerhalb der Schule ist, welcher enorme Bedarf an didaktischer Unterweisung in der näheren und weiteren Umgebung des Pensionisten herrscht. Selbstverständlich sieht sich der notorisch engagierte Pädagoge auch nach seinem institutionellen Rückbau in der Pflicht, diesen Bedarf zu decken.
Dem Mann kann (und muss) nicht geholfen werden.

Bürgerhaus Eching
Roßbergerstraße 6
85386 Eching
Donnerstag 22.02.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Planegg Kupferhaus: Bruno Jonas - Nur mal angenommen
Bruno Jonas
Nur mal angenommen

... denn das Leben ist eine Annahme. Viele glauben, dass sie annehmen müssen, was ihnen geboten wird. Die europäischen Werte? Brauchen wir die? Gibt's die überhaupt? Krieg ich sie in der Türkei günstiger? Dürfen wir annehmen, dass der Islam zu Deutschland gehört oder müssen wir uns mit der Annahme vertraut machen, dass Deutschland zum Islam gehören wird? Viele nehmen an, dass der Euro noch lange halten wird, Griechenland irgendwann schuldenfrei sein wird und die CSU auf ewig in Bayern an der Macht bleibt. Die SPD nimmt an, dass sie eine Volkspartei bleiben wird, selbst wenn sie demnächst an der 5%-Klausel scheitern sollte, die Grünen sind überzeugt, dass sie die moralische Instanz im Lande sind und ihre Energiewende das Weltklima retten wird. Und über alle Parteigrenzen hinweg herrscht die Annahme, dass die AfD bald wieder von der Bildfläche verschwinden wird. Aber jetzt NUR MAL ANGENOMMEN, wenn nicht?

Auch ich nehme an, was ich annehmen kann, vor allem Päckchen von DHL, aber nur, wenn ich daheim bin. Auf mich kann man sich verlassen, zumindest, was die Annahmen angeht.

Kupferhaus
Feodor-Lynen-Str. 5
82152 Planegg
Start: Donnerstag 22.02.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ende: Freitag 23.02.2018
Fürstenfeld: Martina Schwarzmann
Martina Schwarzmann
Genau richtig
+++AUSVERKAUFT +++

So poetisch, wie geraderaus überhaupt sein kann, erzählt und singt die Schwarzmann vom Wahnsinn ihres ganz normalen Lebens. Dass die charmante Oberbayerin mit knapp Vierzig für ihr Alter noch ganz nett ausschaut, mag daran liegen, dass sie mit drei Kindern und einem Landwirt als Mann gar keine Zeit findet, mit dem Saufen anzufangen. Stattdessen kämpft sie weiterhin unerschrocken mit den Widrigkeiten des alltäglichen Lebens. Reife Bananen kratzt sie aus dem Toaster, um ihren Kindern anschließend zu erklären, dass zwar alte Semmeln darin wieder knusprig werden, die Bananen aber nicht. Da kann man durchdrehen  oder lockerbleiben – passiert ist es eh schon. Sie hingegen werden nach diesem Abend froh sein, dass es bei Ihnen nicht so zugeht. Zudem wird Ihnen bei selbstgemachtem Eierlikör in Zukunft schlecht werden (wenn Sie etwas Fantasie mitbringen). Falls Sie dann noch wissen wollen, was „ihr g´heads doch alle mit Katzndreck daschossn“ auf Englisch heißen könnte, dann sind Sie bei Martina Schwarzmann „genau Richtig“!

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Donnerstag 22.02.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterschleißheim: HG. Butzko - Menschliche Intelligenz oder: Wie blöd kann man sein?
HG. Butzko - Menschliche Intelligenz oder: Wie blöd kann man sein?

Als Captain Kirk und Mr. Spock mal einen entfernten Himmelskörper besuchten, kamen sie anschließend zu dem Fazit: „Es gibt keine menschliche Intelligenz auf diesem Planeten.“ Das funkten sie zur Erde.

Einem Planeten, auf dem vor Tausenden von Jahren ein paar Leute Stimmen hörten, über die anschließend Bücher geschrieben wurden, worin zu lesen war, dass man so leben muss, wie in diesen Büchern geschrieben steht oder man kommt in die Hölle. Das Erstaunliche ist nicht, dass diese Bücher Weltbestseller wurden. Das Erstaunliche ist, dass bis heute Milliarden von Menschen ihr Leben nach diesen Büchern ausgerichtet haben. Die einen wollen dabei einen säkularen, die anderen einen Gottesstaat, die einen mit friedlichen Mitteln, die anderen mit AstroTV.

Höchste Zeit also für einen gläubigen Atheisten. Und wer wäre da besser geeignet als HG. Butzko, Dauergast in allen Kabarettsendungen des deutschen Fernsehens und Träger des deutschen Kleinkunstpreises. Stets tagesaktuell kommt sein satirisch-politisches Kabarett ohne Gebetsmühlen und Moralpredigt aus. Er jongliert nicht mit Keulen, sondern mit Gedanken, und wenn er singt, dann ist es das Hohelied der Menschlichkeit in unmenschlichen Zeiten. Butzkos Argumente sind nicht immer bequem, aber dafür logisch statt ideologisch. Und manchen spricht er dabei ins Gewissen, vielen aus der Seele, doch vor allem immer Klartext.

Forum Unterschleißheim
Rathausplatz 1
85716 Unterschleißheim
Freitag 23.02.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting Bosco: Wellküren: Abendlandler
Wellküren: Abendlandler

Die Wellküren, Gründerinnen der STUGIDA-Bewegung (Stubenmusik gegen die Idiotisierung des Abendlandes), feiern in ihrem Programm das freie Abendland und den Abend an sich. Mit bayerischem Dreigesang gegen stumpfe Einfalt.
Die selbsternannten Retter des Abendlandes sitzen jetzt im Parlament. Versorgte Wut-Bürger haben sie da reingebrüllt. Auch im Kulturausschuss des Bundestags werden die ab sofort mitentscheiden. Obacht! Deutsche Leid-Kultur!
 
Die Wellküren, Gründerinnen der STUGIDA-Bewegung (Stubenmusik gegen die Idiotisierung des Abendlandes), feiern in ihrem Programm das freie Abendland und den Abend an sich. Mit bayerischem Dreigesang gegen stumpfe Einfalt.
 
Alles echt, kein Fake dabei! Und sogar ein Morgenlandler ist drin. Sie blasen den Leitkultur-Marsch, spielen Mozarts A-Dur Klaviersonate in G-Dur auf Hackbrett, Harfe und Gitarre, haben extra Bass-Ukulele gelernt für ihre Nina-Simone-Hommage „Mei Oida, der schaut auf mi“ im Stubenmusik-Format. Sie analysieren „Männer im Wechsel“ und bekennen überzeugt, dass auch der nicht mehr ganz so junge Mensch noch was empfinden kann!
 
Abendlandler ist besonders geeignet für Menschen, die auch wenn’s dunkel wird, den Humor nicht verlieren. Nach über 30 Jahren auf der Bühne sind die drei Schwestern darin wahre Expertinnen geworden.

Verein Bosco-Service-Team
Oberer Kirchenweg 1
82131 Gauting
Freitag 23.02.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Puchheim PUC: Han`s Klaffl
Han`s Klaffl

Nach "40 Jahre Ferien" und der anschließenden "Restlaufzeit" folgt zwangsläufig die "Schul-Aufgabe". Dieser dritte Teil der bisher zweiteiligen Trilogie ist eine Kombination aus Schadensbericht und wehmütigem Rückblick auf 40 Jahre professioneller Bespaßung verhaltensorigineller Schüler. Aber der Blick geht auch nach vorne: Was macht ein Lehrer, dem der pädagogische Auftrag auch nach der Pensionierung noch in den Knochen sitzt, der die Didaktik lebenslänglich verinnerlicht hat, der sich aber plötzlich seiner Zielgruppe beraubt sieht? Da gibt es viel zu tun! Der Laie hat ja keine Vorstellung, wie groß der Bedarf an pädagogischer Feldarbeit auch außerhalb der Schule ist, welcher enorme Bedarf an didaktischer Unterweisung in der näheren und weiteren Umgebung des Pensionisten herrscht. Selbstverständlich sieht sich der notorisch engagierte Pädagoge auch nach seinem institutionellen Rückbau in der Pflicht, diesen Bedarf zu decken. Dem Mann kann (und muss) nicht geholfen werden.

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2
82178 Puchheim
Samstag 24.02.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Puchheim PUC: Gogol & Mäx
Gogol & Mäx

"Concerto humoroso". Größte Heiterkeit in Theatersälen und Konzerthäusern von den Niederlanden Concertgebouw Amsterdam bis ins spanische Hochgebirge Festival de teatre Esterri d´Àneu, Pyrenäen: Herzlich Willkommen in der herrlich grotesken und umwerfend komischen Welt der Konzertakrobaten Gogol & Mäx.
Was diese meisterlichen Komiker auf den Theaterbühnen Europas darbieten ist schlichtweg atemberaubend. Zwei prall gefüllte Stunden des Lachens und Staunens über die akrobatische und musikalische Kunstfertigkeit und die schier unbegreifliche Instrumentenvielfalt.
Und wenn im »Finale grande« die Pianisten-Ballerina im rosafarbenen Tutu auf filigranem Stahl balanciert, dann hat es den Anschein, als könne sich selbst die auf dem Klavier thronende Bachbüste vor Lachen kaum mehr auf ihrem Sockel halten. »Ein Publikum, das sich vor Lachen zeitweise kaum noch auf den Stühlen halten kann.« Westfalen Blatt
Ein großer Familienspaß!

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2
82178 Puchheim
Samstag 24.02.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Bad Tölz Kurhaus: Da Bobbe „Zefix“
Da Bobbe „Zefix“

Da Bobbe, Publikumspreisträger des Oberpfälzer Kabarettpreises sowie Gewinner des ostbayerischen Kabarettpreises 2015, will sein Publikum mit seinem zweiten Kabarettprogramm „Zefix!“ wieder zum Lachen bringen. Er gilt als Senkrechtstarter wie er im Buche steht. Mit seinem ersten Programm „Facklfotz’n“ und als YouTube-Star machte er sich mit heimatverbundenen Musikvideos und seiner Kunstfigur, dem angetrunkenen Feuerwehrkommandant Brandlhuber Muk, einen Namen. Er spielte auf bekannten Bühnen in ganz Bayern und Teilen Österreichs. Egal, ob im Münchner Schlachthof oder in großen Festzelten – mit seiner Steirischen und seinem brachialen Mundwerk hat er sich als Garant für bayerischen Humor erwiesen. Nun kommt er wieder mit neuen Geschichten, Liedern, seinem Kommandanten und weiteren Figuren auf die Bühne. Am Samstag, 24. Februar 2018, um 20 Uhr ist es soweit: Bobbe zeigt im Kurhaus Bad Tölz, dass sein Programm nicht nur Zefix heißt, sondern auch so ist – Zefix lustig, authentisch und bayerisch.

Kurhaus Bad Tölz
Buena Vista Veranstaltungs- und Gastronomie GmbH
Ludwigstr. 25
83646 Bad Tölz
Sonntag 25.02.2018; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Gauting Bosco: Django Asül: Letzte Patrone
Django Asül: Letzte Patrone

Letzte Patrone ist eine Ansammlung von Streifschüssen. Ein irrer Mix aus Satire und Volkstheater. Zeitlos, aber aktueller denn je!
Letzte Patrone – das hört sich wahrlich martialisch an. Aber das Publikum braucht keine kugelsichere Weste, nur gut trainierte Lachmuskeln, um dieses Programm zu überstehen. Der Ausgangspunkt: In einem Zeitungsartikel liest Django Asül, dass das deutsche Volk im Schnitt jedes Jahr einige Tage älter wird. Doch dann dämmert es dem Protagonisten: Selbst wenn der Durchschnittsdeutsche nur einige Tage pro Jahr älter wird, altert Django Asül dennoch pro Jahr gleich ein ganzes Jahr!
Auf gut Deutsch: Ihm läuft die Zeit davon! Also geht es darum, die Restlaufzeit sinnvoll zu nutzen. Und so begibt sich der Hauptakteur auf eine Gedankenreise, die ihn alles Mögliche streifen lässt bei dem Versuch, sinnstiftend zu sein. Ausgehend von seinem Mikrokosmos Hengersberg blickt Django Asül auf den Makrokosmos und stellt dabei Fragen vom Hier und Jetzt bis zum Woanders und Früher.

Das Resultat? Letzte Patrone ist eine Ansammlung von Streifschüssen. Ein irrer Mix aus Satire und Volkstheater. Zeitlos, aber aktueller denn je!

Verein Bosco-Service-Team
Oberer Kirchenweg 1
82131 Gauting
Sonntag 25.02.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Garching Bürgerhaus: Knedl & Kraut - "Lachlederne Wirtshausmusi"
Knedl & Kraut - "Lachlederne Wirtshausmusi"

„Lachlederne Wirtshausmusi“

„Im Wirtshaus bin i wia z`Haus“ heißt ein alter Spruch. Wenn man - wie das Trio - seine Wirtsstub‘n noch dazu selbst dabei hat, wird es besonders gesellig. Toni Bartl, Daniel Neuner und Juri Lex klopfen Sprüch‘ am Stammtisch, singen lebendige Wirtshauslieder und spielen derart virtuos auf, dass buchstäblich die Hütte wackelt! Die drei Stammtischbrüder haben sich voller Inbrunst dem Kampf gegen das Stammtischsterben verschrieben und lassen die Tradition des Derbleckens, Singens und Musizierens im Wirtshaus auf originelle Art und Weise wieder aufleben. Gekonnt spannen sie den Bogen zwischen Alt und Neu. Die Musikanten:
Toni Bartl „Hannesla“ aus Partenkirchen hatte nach mehr als einem Dutzend sehr erfolgreicher Programme nun auch die Idee zu Knedl & Kraut. Als Weltmeister der diatonischen Harmonika von 1996 bereichert er das Trio mit seiner Virtuosität.
Daniel Neuner „Schnitzer“ aus Garmisch verleiht dem Programm mit seinem witzigen und urbayerischen Charme die ganz besondere Note. Knedl & Kraut ist ihm „wie auf den Leib geschnitten“!
Juri Lex ist ehemaliger Gymnasial- und Waldorfflehrer und stellt seine Talente als Multiinstrumentalist in diversen Shows von Toni Bartl unter Beweis.

Also, unbedingt vorbeischaun, sonst versäumt‘s was!

Bürgerhaus Garching
Bürgerpl. 9,
85748 Garching bei München
Donnerstag 01.03.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering Stadthalle: Henning Venske
Henning Venske
Summa summarum

Ein Großer des deutschen Kabaretts verabschiedet sich von der Bühne: Der Kabarettist, Schauspieler, Regisseur und Schriftsteller Henning Venske analysiert zum letzten Mal auf der Bühne die aktuellen politischen Entwicklungen mit einem Scharfsinn, der manchen Amtsinhaber, Würdenträger und Kampagnenjournalisten beschämen müsste.

Floskeln, Klischees und Phrasenmüll, Blender, Lallbacken und Waffelnasen - all dies erledigt Deutschlands „meistgefeuerter Satiriker“ pointiert und witzig. Er ist ein Kabarettist der guten alten Schule: Alles, was sich öffentlich regt, kreucht und fleucht, wird von ihm skeptisch begutachtet und bekommt seine verdiente Strafe, gemein, aber nicht unhöflich. Selbstbewusst und angriffslustig auch nach 57 Bühnenjahren präsentiert sich dieser in vielen Satire-Kämpfen gestählte Wortakrobat.

Verbale Entgleisungen spießt er mit einer solchen Kunstfertigkeit auf, dass der geschundene Geist auflacht, der Verstand triumphiert und das Herz vor Freude und Genugtuung hüpft. Der eine oder andere Kollege hat jahrelang diverse Abschiedstourneen veranstaltet. Venske ist auch bei diesem Anlass, wie sein Publikum ihn kennt und schätzt: präzise, scharf und gnadenlos: Das war’s. Basta la Musica. Musikalisch begleitet von seinem kongenialen Partner Frank Grischek.

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Donnerstag 01.03.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting Bosco: Reiner Kröhnert: Kröhnert XXL
Reiner Kröhnert: Kröhnert XXL

Geballte Satire-Power trifft auf die Großen der Weltgeschichte.
Neues Programm - Premiere am 02.11.2017
Wenn Einmetersiebenundneunzig geballte Satire-Power auf die Großen der Weltgeschichte trifft, dann heißt´s - Bühne frei für Reiner Kröhnerts ultraschräges Politpanoptikum in XXL!

Ohne Berührungsängste und gänzlich tabu-befreit, lässt der Meisterparodist seine Puppen tanzen, palavern, heucheln und sich sogar noch posthum um Kopf und Kragen schwätzen...

Tote Tyrannen treffen auf lebende Legenden und wenn sich gar Hitler und Honecker um die Deutungshoheit des Hier und Heute streiten, dann hat die "Political Correctness" erstmal Pause!

Verein Bosco-Service-Team
Oberer Kirchenweg 1
82131 Gauting
Freitag 02.03.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting Bosco: Lars Reichow: Lust
Lars Reichow: Lust

LUST ist wild und dramatisch, komisch, natürlich auch lustig – mit Kicher-Garantie! Reichows LUST – ein Sturm der Gefühle und nur echt mit dem Flügel der Leidenschaft.

Vielleicht gibt es doch Wichtigeres im Leben, als alles immer nur richtig zu machen. Die Lust geht auf Tournee. Die Begeisterung fährt mit und hilft beim Aufbauen. Das Risiko hat zugesagt. Die Hoffnung verkauft die Tickets. Die Lüge kommt auch. Die Vernunft hat reserviert. Die Wahrheit kümmert sich um die Technik. Die Liebe hat noch zu tun, will aber im zweiten Teil mit dem Wahnsinn dazu stoßen. Schönheit und Anmut sitzen in der ersten Reihe. Und die Reue hilft beim Aufräumen.

Es wird Zeit für ein paar vergnügte Einsichten. Rein ins Theater, raus aus den Schuldgefühlen! Einfach mal den Bauch auf den Kopf setzen und sich total postfaktisch amüsieren. Im Kabarett geht das. Hoch lebe die Demokratie und die Bühnenkante.

Nach seinem gefeierten Programm „Freiheit!“ schlägt Reichow lustvoll ein neues Kapitel auf. Lust auf Wahrheit. Lust auf Musik. Lust auf Menschen mit offenen, lachenden Augen. Reichows Gespür für Schnee.

Verein Bosco-Service-Team
Oberer Kirchenweg 1
82131 Gauting
Freitag 02.03.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Freising: Arnulf Rating "TORNADO"
Arnulf Rating "TORNADO"

Kabarett Solo

Regie: Ulrich Waller

Grafik: Josi Elstner

„Wie immer ist es ein absolutes Vergnügen, der gewitzten, wendungsreichen und pointierten Bestandsaufnahme Ratings zu folgen.“ (Berliner Morgenpost)

ARNULF RATING fegt derzeit über die Bühnen der Republik mit seinem aktuellen Programm „TORNADO“.

Rating gilt als einer der wortgewaltigsten, originellsten und schlagfertigsten Politkabarettisten Deutschlands. Er wurde mit den wichtigsten Kabarettpreisen ausgezeichnet, zuletzt mit dem Hessischen Kabarettpreis für sein Lebenswerk. In allen einschlägigen Kabarettsendungen des deutschen Fernsehens ist er zu sehen, am liebsten treibt es ihn in die „Anstalt“ vom ZDF. Doch live vor Publikum aufzutreten ist seine Leidenschaft. Das tut er gern mit anderen Kollegen zum Beispiel jährlich bei seinem legendären Politischen Aschermittwoch in Berlin. Doch Arnulf Rating solo zu erleben ist noch einmal etwas ganz Besonderes. Da ist er unschlagbar in seinem Element. Das ist unterhaltsam, abwechslungsreich und erfrischend politisch unkorrekt.
Rating live, das ist immer aktuell und auf den Punkt. Kabarett der Sonderklasse. Unbedingt hingehen!

„Einer der besten deutschsprachigen Spötter: Arnulf Rating“ (Hamburger Abendblatt)

Lindenkeller
Veitsmüllerweg 2
85354 Freising
Samstag 03.03.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Seefeld: Faltsch Wagoni - Der Damenwal
Faltsch Wagoni: Der Damenwal

Faltsch Wagoni intonieren einen engagierten Lobgesang auf das world-wide Wet.

Silvana Prosperi und Thomas Prosperi sind Wortwellenreiter und mit allen Wassern gewaschene RhythmusPoeten. Sie huldigen dem nassen Element, ohne welches alles nichts ist. Sie verleihen dem Wasser Stimme - musikalisch, poetisch, humorvoll und satirisch. Wasser, die Träne des Planeten, gefährdetes Lebenselixier, das es zu bewahren gilt, Stoff der Sehnsucht und der Freiheit und nicht zuletzt Glück - Meer als Glück.

Faltsch Wagoni sind selbstironische, sprachliche Ausdruckstänzer, die sich leichtfüßig zwischen Inhalten und Stilen bewegen. Barfuß, dichtend und höchst musikalisch zelebrieren sie ihre Wasserliebe. Ihre Songs sorgen dafür, dass die Emotionen nicht zu kurz kommen. Lassen Sie sich mitnehmen auf eine heitere Kreuzfahrt über tosende Wortwellen und lernen Sie das Element, aus dem wir alle kommen, von einer neuen Seite kennen. Wasserlachen garantiert!

Schloss Seefeld
D-82229 Seefeld
Samstag 03.03.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: 10. Fürstenfelder Salvator
10. Fürstenfelder Salvator
Das bissige Starkbierfest
Mit Jürgen Kirner, Stefan Kröll, Kapelle Kaiserschmarrn
 
Zum 10. Mal jährt sich der "Fürstenfelder Salvator“, der zu den beliebtesten Starkbierfesten zählt. Zur Freude des Publikums wäscht Krüglredner Jürgen Kirner hier alljährlich der Lokalprominenz gehörig den Kopf. Ein weiterer Höhepunkt ist ein Kurzauftritt von Stefan Kröll, Finalist des Paulaner Solo-Wettbewerbs 2017. Für zünftige musikalische Unterhaltung sorgt die Kapelle Kaiserschmarrn.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Start: Samstag 03.03.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ende: Samstag 03.02.2018
Schwabhausen: Gankino Circus - „Die Letzten Ihrer Art"
Gankino Circus
„Die Letzten Ihrer Art"

 „Die Letzten ihrer Art“ heißt das Bühnenprogramm, mit dem die Gruppe „Gankino Circus“ landauf, landab für Furore sorgt.

Virtuos und melancholisch, avantgardistisch und radikal unangepasst – die Musik der vier fränkischen Künstler, die schon seit ihrer frühen Jugend zusammen musizieren, ist eine Liebeserklärung an ihre Heimat. Und an die Heimat anderer Menschen. Denn das musikalische Spektrum ihrer Lieder reicht weit hinaus über die bayerischen Grenzen: Zahllose Konzerte auf Kabarett-, Theater- und Festivalbühnen führten Gankino Circus durch ganz Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien, Ungarn, die Ukraine, Bulgarien, Serbien, Kasachstan, Kirgisien und Armenien. 2015 repräsentierte der fränkische Exportschlager sogar die deutsche Musikkultur auf der EXPO in Mailand.

Gasthof zur Post
Augsburger Str. 19,
85247 Schwabhausen
Donnerstag 08.03.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering Stadthalle: Flüsterzweieck
Flüsterzweieck
Stabile Eskalation

Ab heute Abend wird alles anders! Etwas Großartiges, Bahnbrechendes, Unerwartetes, unfasslich Unglaubliches muss passieren! Sie wollen einen Abend lang das ultimative Hochgefühl erleben, aber anschließend wieder wohlig in Ihre kuschelige Couch einsinken? Dann sind Sie hier richtig!

Steigen Sie mit Flüsterzweieck gut gesichert ab in die Untiefen Ihrer Emotionen und geheimen Sehnsüchte. Seien Sie dabei, wenn endlich etwas aufbricht! Denn ab heute wird nur noch getan, was wirklich Sinn macht. Etwas, das allen hilft, wofür aber niemand etwas hergeben muss. Etwas, das berührt, aber nicht aus der Fassung bringt. Etwas Kontroverses, das alle verstehen und allen gefällt. Heute beginnt das größte Abenteuer Ihres Lebens! Ohne Risiko. Versprochen.Was Ulrike Haidacher und Antonia Stabinger auf die Bühne bringen, ist kein Kabarett im klassischen Sinne, kein Pointen-Sperrfeuer oder gar kurzweilige Belustigung. Vielmehr erwartet das Publikum kabarettistisches Theater, das durch subtile Komik, unbändigen Sprachwitz und schauspielerische Raffinesse besticht – und sich erfolgreich dagegen sträubt, in eine der gängigen Schubladen zu passen.

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Freitag 09.03.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gröbenzell Stockwerk: Rolf Miller: Alles andere ist primär
Rolf Miller: Alles andere ist primär

Wenn der Schuss nach vorne losgeht“ oder „Ich nehm mich selbst nicht so wichtig, wie ich bin.“– das wären Titelalternativen für Rolf Millers viertes Kabarettprogramm gewesen. Hier spürt man schon, wo’s langgeht – Millers Alter Ego würde sagen: „So gut, dass es schon wieder blöd ist.“ Millers Antiheld merkt nicht, was er da anrichtet. Er ist nicht allwissend, im Gegenteil. Miller kommt von unten. Oder um es mit Karl Kraus zu sagen: „Es genügt nicht, sich keine Gedanken zu machen, man muss auch unfähig sein, sie auszudrücken.“ Miller erhielt zuletzt den deutschen Kabarettpreis für seine komponierten Stammelsymphonien. Denn keiner versteht es so gut wie er, mit Banalem Kompliziertes auszudrücken. Er spricht hinterhältig indirekt Wahrheiten aus, die weh tun. Und trifft von hinten durch die Brust – bevor wir es merken, lachen wir erst mal, und dann tut es noch mehr weh. Schneller, höher, weiter? Garantiert nicht. Es wird langsamer, niedriger, kürzer. Nach seinen Erfolgsprogrammen „Kein Grund zur Veranlassung“ und „Tatsachen“ wissen wir eins sicher: Millers namenloser Held wird in „Alles andere ist primär“ noch grandioser scheitern – und das gönnen wir jedem Zuschauer. Werden er, Achim und Jürgen sterben? Haben Frauen endlich Namen? Kommen sie überhaupt vor? Was haben Tatortmanie, Sudoku und Facebook damit zu tun? Wir werden es erfahren, unser Sportsfreund für alle Lebensfragen garantiert nicht.

Stockwerk
Oppelner Straße 5
82 194 Gröbenzell
Freitag 09.03.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Paulaner Solo+ 1. Runde
Paulaner Solo+ 1. Runde
Mit Nagelritz, Bumillo, Pascal Franke und Alpar Fendo

Der Kabarett-Nachwuchs-Preis bei dem ihre Stimme zählt; mit dem Fan-Abo sparen sie 15 % des Eintritts! Freie Platzwahl an den Tischen, Bewirtung im Saal.

Nagelritz: Mit Texten von Joachim Ringelnatz und seinem Schifferklavier erfreut der musizierende Bremer das Publikum mit seinem Seemannsgarn zwischen Comedy, Kabarett und Chanson.

Bumillo: Hier trifft Philosophie auf Poetry. Der Oberbayer geht der alles entscheidenden Frage nach: Wenn alles ständig upgedatet und optimiert wird, und früher alles besser war – wie besch… ist dann die Gegenwart?

Pascal Franke: Mit viel schwarzem Humor erzählt der junge Nürnberger Musikkaberettist  die Geschichte der Antike völlig neu.

Alpar Fendo: Seit er Gerd Müller beim Fußballspielen sah, glaubt der Comedian und Bauchredner an Außerirdische. Auf der Bühne erklärt er seinen extraterrestrischen Besuchern Deutschland und bringt sie mit neugierigen Fragen an den Rand der Verzweiflung.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Freitag 09.03.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Puchheim PUC: Sigie Zimmerschied
Sigie Zimmerschied

"Der siebte Tag - ein Erschöpfungsbericht". Engelbert Erz ist verzweifelt. Er war als Berater und Assistent seines Chefs an einem universellen Experiment beteiligt. Nach vielen Vorbereitungen erschufen sie innerhalb von sechs Tagen ein komplexes Gebilde. Einen bisher nie dagewesenen Baukasten. Landschaften, Elemente, Lichtwechsel, Kreaturen, Emotionen.
Engelbert Erz war begeistert. Ein unvergleichliches Lebenswerk. Am sechsten Tag erschuf der Chef dann noch ein Wesen nach seinem Ebenbilde und wollte sich am siebten Tag ausruhen und mit Freude sein Werk betrachten.
Aber je länger er es betrachtete umso trauriger wurde er. Dann kam der Zorn dazu. Engelberts Sorge um seinen liebgewonnen Baukasten wuchs. Gerade als der Chef alles wieder zerstören wollte hatte er eine große, rettende Idee. Er beruhigte seinen Chef und überredete ihn zu einem weiteren Arbeitstag. Ihm war plötzlich klar geworden, wie man diese Fehlkonstruktion dennoch würde ertragen können. So schliefen der Chef und er am siebten Tag nicht, sondern erschufen etwas ebenfalls noch nie dagewesenes, etwas ungeheuerliches.
Den Witz. Verbunden mit einer ultimativen Ansage des Chefs an seinen Schöpfungsassistenten. Dieses Gebilde werde nur solange Bestand haben, als ihre, nun mit Humor ausgestattete Schöpfung in der Lage sei, ihn mindestens einmal pro Woche zum Lachen zu bringen. Ansonsten werde er es zerstören. Engelbert Erz ist verzweifelt. Immer grimmiger stiert sein Chef auf sein Werk. Einen riesigen Hammer in der Hand. Er hat diese Woche noch nicht ein einziges Mal gelacht. Nicht einmal geschmunzelt. Engelbert Erz verbleiben gerade noch zwei Stunden. Und ein paar unterhaltungssüchtige Ahnungslose…………….

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2
82178 Puchheim
Samstag 10.03.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterschleißheim: Willy Astor - Reim Time
Willy Astor - Reim Time

Rechtzeitig zum 30-jährigen Bühnenjubiläum stellt Deutschlands wahrscheinlich berühmtester Verb-Brecher, Silbenfischer und Vers-Sager, wie er sich gerne nennt, seine neuen Kreationen aus dem Flunkerbunker vor: Mit Reim Time surft Willy Astor munter weiter auf der Schalk-Welle.

Shakespeares Hamlet erfährt eine gastronomische Wiedergeburt in Omlett – ein Rührstück mit Eggschn. Sein afrikanischer Reggae führt jeden Zuhörer aufs Glatteis und spätestens bei seinem Seniorenmedley bleibt keine Bettpfanne trocken.

Astor, ein Reimer, Sänger und Gitarrist, der seine Kunst als Handwerk begreift. Allein stehend und selbst redend das Credo vertritt: „I was made for laughing you“. Denn: „Wenn Humor, dann schon direkt vom Erzeuger“ – sprich, seine Geschichten kommen wie immer aus seinem Einfallsreich, ohne Ghostwriter – und das spürt man bis in die letzte Reihe.

Seine intelligente Albernheit verhindert den Ernst der Lage. Gerade in diesen Zeiten braucht die Welt lustige, aber auch nachdenkliche Lieder und Geschichten von solch nonkonformen Silbenfischern wie er einer ist.

Forum Unterschleißheim
Rathausplatz 1
85716 Unterschleißheim
Mittwoch 14.03.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Planegg Kupferhaus: Stephan Zinner - relativ simpel
Stephan Zinner
relativ simpel

Eigentlich wäre das Leben doch ganz einfach: Geburt, Pubertät, Fortpflanzungspartner finden, wenn´s klappt Kinder, gutes Bier trinken, in Würde alt werden, dann sterben. Und bei all dem möglichst keinen Scherbenhaufen hinterlassen ... relativ simpel eben!

Aber immer, wenn das einer sagt, mit diesem „relativ simpel“, z.B. bei der Wegbeschreibung oder bei der Samenspende, immer dann gibt es irgendwo einen Haken. Denn das Leben ist ein Hürdenlauf: Seien es nun die schnellen Besuche beim Münchner Kreisverwaltungsreferat, bei denen man schon an der Eingangstür scheitert, oder die kurzen Elternabende, die nur drei Stündchen Lebenszeit kosten. Tja, ein paar Stolpersteine hält das Leben immer parat, trotzdem: Attacke!! Weg finden.

Locker plaudernd und an der Gitarre spielend erzählt Zinner Geschichten vom Leben und seinen Fallstricken, überspitzt sie zu irrwitzigen Szenen. Musikalisch unterstützt wird der dreifache Familienvater auf der Bühne von Andy Kaufman, der für sich ein ganz anderes Daseinskonzept gewählt hat und in wilder Ehe lebt. Die beiden wollen – relativ simpel – einen humorvollen und auch optisch ordentlichen Abend bieten.

Kupferhaus
Feodor-Lynen-Str. 5
82152 Planegg
Donnerstag 15.03.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering Stadthalle: Hagen Rether
Hagen Rether
Liebe

Die Welt wird täglich ungerechter, das Geflecht aus politischen und wirtschaftlichen Abhängigkeiten immer dichter: Vor diesem Hintergrund lässt Hagen Rether Strippenzieher, Strohmänner und Sündenböcke aufziehen. Den so genannten gesellschaftlichen Konsens stellt er vom Kopf auf die Füße und die Systemfragen gleich im Paket: Von der Religions"freiheit" über das Wirtschaftswachstum bis zur staatlichen "Lizenz zum Töten" kommt alles auf den Tisch. Doch die Verantwortung tragen nicht "die Mächtigen" allein – wir, ihre mehr oder weniger willigen Kollaborateure, müssen uns wohl am eigenen Schopf aus unserer Komfortzone ziehen, um nicht in den Abgrund zu stürzen, den wir gemeinsam geschaufelt haben.

Der wahrhaft unbequeme Kabarettist entlarvt so manchen Volkszorn samt seiner auf "Die da oben" zielenden Empörungsrhetorik als Untertanentum – den Unwillen, unsere eigenen, fatalen Gewohnheiten zu überwinden. Kabarett verändert nichts? Rethers ebenso komisches wie schmerzhaftes, bis zu dreieinhalbstündiges Programm infiziert das Publikum mit gleich zwei gefährlichen Viren: der Unzufriedenheit mit einfachen Erklärungen und der Erkenntnis, dass wir alle die Kraft zur Veränderung haben.

LIEBE, so der seit Jahren konstante Titel des ständig mutierenden Programms, kommt darin nicht vor, zumindest nicht in Form von Herzen, die zueinander finden – und romantisch kommt allenfalls einmal die Musik des vielseitigen Pianisten daher. Was aber in seinem fulminanten Plädoyer für das Mitgefühl sichtbar wird, ist die Menschenliebe eines Kabarettisten, der an Aufklärung und an die Möglichkeit zur Umkehr noch am Abgrund glaubt.

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Donnerstag 15.03.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Kaya Yanar
Kaya Yanar
AUSRASTEN! für Anfänger

Kaya rastet gerne mal aus. Nicht sehr oft, aber immer öfter. Liegt es an ihm oder an allem anderen? Leben wir in einer Zeit, die so stressig und bekloppt ist, dass man mal ausrasten muss, um halbwegs gesund in der Birne zu bleiben? Und wenn ja, wie macht man das am besten? Warten, bis einem alles zu viel wird, und dann auswandern, Burnout oder Amok? Natürlich nicht! Mach es wie Kaya: ausrasten, aber mit Stil, Eleganz und vor allem Humor. Kaya regt sich ständig auf: öffentliche Toiletten, Staus, Autofahrer, Radfahrer, Fußgänger (je nachdem, wie er gerade unterwegs ist), alte Leute, junge Leute, Kinder, Babys, TV-Sender, Ausländer, Inländer... Mit zwei Stunden Lebenshilfe im Gepäck präsentiert der Träger des Deutschen Comedy-Preises intelligent und selbstironisch sein neues Programm in Fürstenfeld.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Freitag 16.03.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gröbenzell Stockwerk: Max Uthoff - Gegendarstellung
Max Uthoff - Gegendarstellung

Es gibt keine Armen. Nur Einkommensunerfahrene! Und wer mit dem Strom schwimmt, ist viel schneller am Strand! Heidewitzka, endlich ein Parlament, das logisch besetzt ist. FDP meets AfD oder Neoliberalismus trifft Rechtsnationalismus. Oder noch kürzer: Ursache & Wirkung. In einer Zeit, in der sich das Kapital benimmt wie Rotz am Backen und Hartz IV oft nur die Fortsetzung von Stirb langsam III ist, gilt mehr denn je: Wer über den Tellerrand sieht, sieht viel mehr von der schmutzigen Tischdecke. Max Uthoff, Träger des Breiten Kreuzes und des Ordens pour la verité, erzählt seine Sicht der Dinge: Von der Wucht der Behauptung, der guten Stimmung im Restaurant des freien Westens, von Drehzahlmessern, teuflischen Kreisläufen und davon, dass Menschen, die in Schubladen denken, sich schon mal halb aufgeräumt fühlen. Nicht ganz unwahrscheinlich, dass an diesem Abend Teilnehmer der deutschen Politik Erwähnung finden. Wie immer gilt dabei: die Sprache ist die Waffe des Pazifisten.

„Überragend. So überzeugend böse und zugleich unterhaltsam war im deutschen Kabarett schon lange keiner mehr“ (Süddeutsche.Zeitung)

Stockwerk
Oppelner Straße 5
82 194 Gröbenzell
Sonntag 18.03.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Landsberg Stadttheater: Zucchini Sistaz
Zucchini Sistaz

Einen besonderen Leckerbissen – nicht nur für Vegetarier – hat die Kleinkunstbühne für das Programm 2017/18 in Westfalen gewissermaßen „abgeerntet“ und bringt diesen am 18. März frisch auf die Bühne: dann treten in Landsberg die Zucchini Sistaz auf, Münsters swingendes Lieblings-Gemüse.

Das Damen Trio gehört mit ihrer ganz eigenen Interpretation von Swing und Bigbandmusik zum Erfrischendsten, was die deutsche Kleinkunstszene derzeit zu bieten hat. Der musikalische Fundus der Band in der Instrumentierung Posaune, Kontrabass, Gitarre und Flügelhorn speist sich aus der Unterhaltungsmusik der 20er bis 50er Jahre, kokettiert aber mit Zitaten aus der gesamten Geschichte der Pop- und Schlagerwelt. Auch modisch stilecht mit Netzstrümpfen und falschen Wimpern katapultieren  die drei Damen das Publikum in die goldene Swing-Ära. Die besondere Würze steuert die humorvoll-freche Moderation bei.

Dreistimmig singen sie Big-Band-Klassiker in Minimal- und Neuinterpretationen und intonieren Lieder übers „Fahrrad fahren“ und andere bewegende Themen des gesellschaftlichen Lebens wie „Männer“ oder „andere Frauen“ in wechselnden Weltsprachen.

„Falsche Wimpern – echte Musik“ ist das inzwischen vierte Programm des „gemüsikalischen Trios aus der Swingmetropole Münster“ seit der Gründung im Jahr 2009. Seither hat das Trio nachdrücklich unter Beweise gestellt, dass Frauen Gemüse auch kulturell erstklassig zubereiten können, so Armin Federl, Programmchef der Kleinkunstbühne.

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
Sonntag 18.03.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Garching Römerhof: Katie Freudenschuss - "Neues Programm"
Katie Freudenschuss - "Neues Programm"

„Bis Hollywood is eh zu weit“

Katie Freudenschuss ist Sängerin, Musikerin und Sachensagerin aus Hamburg. Und ja, die heißt wirklich so.
In ihrem neuen Programm spielt die Halbösterreicherin mit Rest-Schmäh hinreißend Klavier, sagt Sachen und improvisiert nur zu gerne mit Zuschauern und Situationen.
Aber Vorsicht - gerade wenn man von ihrer warmen Stimme und ihren schönen Songs auf ein poetisches Wölkchen geführt wurde und es sich an diesem flauschigen Ort gemütlich machen will, kommt der unerwartete Wolkenbruch. Der Schritt von süßer Melancholie zu scharfer Ironie liegt eben oftmals nur einen Akkord oder eine Zeile entfernt.
Ihre Themen sind vielleicht alltäglich, Katies feine Beobachtungsgabe ist es nicht. Präzise nimmt sie ihre Umwelt und sich selbst wahr, präsentiert mit schonungsloser Offenheit die gewonnenen Erkenntnisse oder sinniert darüber, was alles anders gekommen wäre, wenn sie aus Schweden käme, wieso Synapsen so gefährlich sind und warum man nicht ohne Windmaschine S-Bahn fahren sollte.
Ein Abend mit Katie Freudenschuss ist wie ein gelungener Abend mit guten Freunden, mit ehrlichen Gefühlen, lustigen und bösen Geschichten und guter Musik.
Mit Mut zu Gefühl & Pathos plädiert Katie für ein bisschen mehr Hollywood im Alltag – für dich, für mich … für alle!

Theater im Römerhof
Riemerfeldring 2,
85748 Garching bei München
Mittwoch 21.03.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Garching Bürgerhaus: Erwin Pelzig - "Weg von hier"
Erwin Pelzig - "Weg von hier"

Das neue Kabarettprogramm von Frank-Markus Barwasser

„Weg von hier“ – unter diesem Titel schickt Frank-Markus Barwasser sein Alter Ego Erwin Pelzig mit einem neuen Soloprogramm auf Deutschlands Bühnen. „Weg von hier“ sind aber auch die Worte, mit denen viele Fluchten beginnen. Gab es einst die Flucht aus der Aufklärung in die Romantik, ist es heute die Flucht aus der Realität in eine gefühlte Wirklichkeit, eine Flucht in die Internet-Schutzräume der Gleichdenkenden, eine Flucht vor der Informationsflut in ein tatsachenbefreites Leben.
Solche Fluchtwege sind verworren und unübersichtlich. Ob sie in eine neue Romantik führen, erscheint ziemlich ungewiss. Weil Erwin Pelzig aber ohnehin lieber bleibt als geht, will er zumindest wissen, was hinter diesen Fluchten steckt. Wem nützen sie und wer sind hier eigentlich die Schleuserbanden? So gräbt und grübelt sich Pelzig durch das Chaos unseres angeblichen Epochenwandels, wie immer begleitet von seinen beiden Freunden Hartmut und
Dr. Göbel.
Erleben Sie Erwin Pelzig, den Stern am deutschen Kabarett-Himmel!

Bürgerhaus Garching
Bürgerpl. 9,
85748 Garching bei München
Donnerstag 22.03.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting Bosco: Matthias Deutschmann: Wie sagen wir´s dem Volk
Matthias Deutschmann: Wie sagen wir´s dem Volk

Der Mann mit dem Cello: Opus Dreizehn
„Wie sagen wir’s dem Volk?“ heißt das dreizehnte Programm des Freiburger Kabarettisten Matthias Deutschmann, der 1986 mit „Eine Schnauze voll Deutschland“ zum ersten Mal solo in den Ring stieg. Matthias Deutschmann steckt alle Tiefschläge der Politik ein, um dann präzise zurück zu schlagen. Schnell und hochaktuell. Der Mann ist in Bestform.

"Deutschland steht an einer gefährlichen Kreuzung. Von links kommt nichts, aber von rechts!"
Demokratie ist, wenn alle richtig wählen dürfen. Was aber wenn die Falschen wählen? Demokratie ist ja nicht nur die Herrschaft des Volkes, sondern auch die Beherrschung des Volkes. Im besten Falle also Selbstbeherrschung.

"Der Freiburger macht auch nach drei Jahrzehnten ein Edelkabarett, hinter dem nicht nur ein kluger, sondern brillanter Kopf steckt. "
AZ MÜNCHEN

"Wie immer hochintelligentes Polit-Theater: bitterböse und auch gerne mal hart am Rande der Erträglichkeit, vorgetragen stets mit süffisant-sonorer Stimme und messerscharf gesetzten Pausen."
NÜRNBERGER ZEITUNG


Verein Bosco-Service-Team
Oberer Kirchenweg 1
82131 Gauting
Donnerstag 22.03.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterschleißheim: Christian Ude & Die Fraunhofer Saitenmusik - Tiergeschichten
Christian Ude & Die Fraunhofer Saitenmusik - Tiergeschichten

Seine Katze residiert am Kaiserplatz und hält sich einen Alt-OB als Dosenöffner. Christian Ude kennt sich aus mit Stubentigern. Aber in seinem Tierleben geht es nicht nur um Katzen, denen er schon so manche Hommage gewidmet hat, sondern auch um die Verhaftung eines Hundes, das Krokodil im Mietvertrag, den Pelikan von Mykonos, den Bär von Thomas Mann, das Hinterteil des Wies‘n-Zebras, den pubertierenden Elefanten Gajendra und vor allem um sein Pinselohrschwein, das niederträchtig genug war, ihn in den „Mittleren Ring“ zu beißen. Wer Tiere liebt, muss diese Geschichten mögen. Wer sie nicht leiden kann, wird sich auch bestätigt sehen.

Während seiner Zeit als Münchner Oberbürgermeister wurde Christian Ude bisweilen augenzwinkernd als einziger Kabarettist, der im Nebenberuf Oberbürgermeister ist, bezeichnet. In seinen Satiren verarbeitet er, was er tatsächlich erlebt hat.

Die Fraunhofer Saitenmusik war schon bei Christian Udes allerersten Auftritten dabei. Mit Hackbrett und Gitarre, Kontrabass und Harfe unterstützen und kontrapunktieren sie Udes meisterliche Fabulierkunst – eine tierische Lesung, in der es meist sehr menschlich zugeht...

Forum Unterschleißheim
Rathausplatz 1
85716 Unterschleißheim
Donnerstag 22.03.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Bad Tölz Kurhaus: Christoph Seiler – #wastdueigentlichweribin
Christoph Seiler – #wastdueigentlichweribin

„Wäre mein Humor ein Mensch, würde ich mit diesem Menschen nichts zu tun haben wollen. Weiters distanziere ich mich grundsätzlich von mir selbst.“

Ab Frühjahr 2018 ist Christopher Seiler wieder Stammgast in den DVD-Playern der Nation, wenn das kreative Allroundgenie in der vierten – und letzten – „Horvathslos“ Staffel in seiner (Parade-)Rolle als Anton Horvath „ka Oawat und kan Bock auf irgendwos“ hat.

Sehr wohl Bock hat der 30jährige Schauspieler, Musiker und Stand Up Comedian auf die Bühnen des Landes. Auf jenen präsentiert Seiler 2018 sein neues Kabarett Programm, in dem er wieder auf nichts und niemand Rücksicht nimmt und wie gewohnt – und vom Publikum dafür innig geliebt – „brachial, tief(sinnig), aber absolut der Wahrheit entsprechend“ ans Eingemachte geht.

Mit auf Tour nimmt Christopher Seiler wieder einige seiner populären Figuren und Rollen und, wer weiß, vielleicht hat ja sogar Herr Horvath a bissl Bock auf irgendwas.

Kurhaus Bad Tölz
Buena Vista Veranstaltungs- und Gastronomie GmbH
Ludwigstr. 25
83646 Bad Tölz
Mittwoch 28.03.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Freising: Marianne Sägebrecht und Josef Brustmann
Marianne Sägebrecht und Josef Brustmann

STERBELIEDER FÜR’S LEBEN

Die schönsten und trostreichesten Gedichte und Sterbelieder von Rilke, Heine, Trakl, Eichendorff, Bergengruen, Brentano, Bobrowski, Maiwald, Gernhardt und Brustmann

Gelesen von Marianne Sägebrecht

Vertont und gesungen von Josef Brustmann

Bei allem, was aus Träumen, Fantasien und „anderen Welten“ zu uns herüberwinkt, scheint der Tod nur etwas Schlimmes zu sein für die Zurückbleibenden. Für die, die den Verlust im Herzen spüren müssen, bedarf es des Trostes der Dichter und Sänger. Denn: „Mitten im Leben sind wir vom Tode umfangen“.

Als ich auf dem Pariser Friedhof Montmartre ganz unerwartet vor dem schönen, strahlend weißen Marmorgrab Heinrich Heines stand und - in den Marmor eingeschrieben – einen seiner schönsten Verse las (den ich ein Jahr zuvor zufälligerweise vertont hatte), überkam mich ein traurig-freundlicher Tränenstrom und die Idee für dieses Buch.

Das Schlimme am Tod ist oft nur, dass man sich nicht frühzeitig mit ihm an einen Tisch gesetzt hat, um mit ihm ein Wörtchen zu reden, ihn ein Wörtchen mitreden zu lassen. In jeder Sekunde, in der ich mag, hole ich dich von deinem Weg, würde er vielleicht sanft sagen, sei bereit. Ja, das ist nicht nett, aber es ist die Wahrheit. Und wenn man diese unglaublich harte Wahrheit annehmen könnte, wie sehr anders würde man leben auf das Wichtige hin. Richtig schön würde man es sich machen. Ein Carpe Diem für ein sinnvolles, lustvolles, verantwortungsvolles Leben – aber wem gelingt das schon?

Lindenkeller
Veitsmüllerweg 2
85354 Freising
Freitag 06.04.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Bad Tolz Kurhaus: DeSchoWieda „So Und Ned Anders Tour 2018“
DeSchoWieda „So Und Ned Anders Tour 2018“

Augenzwinkernd, lässig und traditionsbewusst:
DeSchoWieda präsentieren ihr 3. Album
„So Und Ned Anders“ – live on tour

So gengan de Gang! Über drei Jahre ist es her, dass vier Erdinger Burschen mit ihren originellen Musikvideos im Auto zuerst das Internet (mittlerweile über 30 Millionen Klicks) und dann die Herzen einer immer größer werdenden Fangemeinde im Sturm erobert haben. Die Folge waren vor Stimmung brodelnde und ausverkaufte Livekonzerte sowie Auftritte als Headliner bei namhaften Festivals in Bayern und Österreich (u.a. BrassWiesn und Woodstock der Blasmusik 2017).

Erlebt man mit, wie das Publikum bei einem ihrer mitreißenden Konzerte völlig textsicher mitsingt, dann wird sofort klar: DeSchoWieda verkörpern ein modernes bayrisches Lebens- und Musikgefühl, nach dem sich das Publikum von Franken bis Südtirol lange gesehnt hat!

„So Und Ned Anders“ melden sich DeSchoWieda mit ihrem dritten Album (Veröffentlichung im Frühjahr 2018) und zugehöriger Tour zurück. Wer sie schon kennt, weiß es sowieso – wer sie jetzt erst entdeckt, wird es sofort merken: So und ned anders klingt er, der unverwechselbare DeSchoWieda-Sound. Ob im Auto, im Tourbus oder auf der Zündapp – die Band durchstreift musikalisch vielseitig und absolut eigenständig die gesamte Poplandschaft, ohne dabei je ihre sympathische Bodenständigkeit zu verlieren.

Kurhaus Bad Tölz
Buena Vista Veranstaltungs- und Gastronomie GmbH
Ludwigstr. 25
83646 Bad Tölz
Sonntag 08.04.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Landsberg Stadttheater: Gery Seidl
Gery Seidl

„Sonntagskinder“ - Das aktuelle Soloprogramm von und mit Gery Seidl

Ein Vorteil hat der ausgefallene Auftritt von Gery Seidl in der vergangenen Spielzeit ja: War das neue Programm „Sonntagskinder“ damals noch so neu, dass es noch gar nicht gespielt wurde, so weiß man beim zweiten Anlauf nun, was man damals nur vermuten konnte: es ist großartig.

Für Armin Federl, Programm-Planer der Kleinkunstbühne, war es schon ein herber Schlag als Seidl das für die vergangene Spielzeit geplante Gastspiel kurzfristig absagte. Und das auch noch wegen TV-Verpflichtungen: „Bitte schön, was ist schon das ORF gegen einen Auftritt in Landsberg?“ Aber gut, die Kleinkunstbühne hatte ein Einsehen und gab Seidl frei. Allerdings gegen die fixe Zusage für ein Gastspiel heuer. Nun also Anlauf zwei mit dem immer noch aktuellen Programm des inzwischen noch berühmteren Trägers des „Salzburger Stier“.

In Österreich – und inzwischen nicht mehr nur dort – wird Seidl ob seiner Art des reduzierten wie pointierten Kabaretts in einem Atemzug mit den österreichischen Großmeistern Alfred Dorfer und Josef Hader genannt.

Warum unterstreicht er mit seinem in Landsberg zu erlebenden Programm „Sonntagskinder“ – übrigens einer der wenigen Auftritte im Süden der Republik im Jahr 2018.

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
Donnerstag 12.04.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Puchheim PUC: Trifolie
Trifolie

Visuelle Comedy - Best of!
Mit ihrer unverwechselbaren Mischung, einem Espresso aus Clownerie, Slapstick und lebendig
gewordenem Comicstrip, erspielte sich Trifolie, was soviel heißt wie "Wahnsinn zu dritt", eine große Fangemeinde und wurde dafür mit
zahlreichen Preisen ausgezeichnet.
Trifolie zeigt das Beste aus seinen drei Programmen mit neuer, frischer Besetzung: eine Vielfalt an skurrilen Szenen und Figuren aus der Welt des Sports, der Reisen und des Films. Feinherber und rabenschwarzer Humor aus dem
Kohlenpott. Mit körperlicher Präzision, gezielt eingesetzten Worten und einem auf den Punkt abgestimmten Soundtrack aus Geräuschen und Musik verwandelt Trifolies Visuelle Comedy die Bühne in einen Illusionsraum - ein Genuss für Augen und Ohren. So konnte das Trio bereits von Frankreich über Italien bis hin nach Japan sein Publikum begeistern. Ihr Publikum entlassen Trifolie am Ende mit einem fetten Grinsen im Gesicht.

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2
82178 Puchheim
Samstag 14.04.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterschleißheim: Chris Boettcher - Freischwimmer
Chris Boettcher - Freischwimmer

Schon als wir noch Spermien waren, ging es einzig darum, der Allererste zu sein. Doch kaum raus im echten Leben, geht das Wettstrampeln so richtig los. Nur wer sich über Wasser hält, gewinnt. Und immer schön die Baderegeln beachten und auf die Anweisungen des Bademeisters hören!

Denkste. Chris Boettcher schert aus im stromlinienförmigen Wasserballett. Seine Parodien und Comedy-Songs sind die Arschbombe beim Seniorenschwimmen, die Haifi schfl osse im Kinderbecken. Überraschend und bayerisch-frech, unglaublich vielseitig und musikalisch. Der bayerische Radio-Kult-Komiker [Lothar & Franz, Fränglisch mit Loddar] und Comedy-Hit-Produzent [10 Meter geh, In der Pubertät, Bonjour la France] mit seinem neuen Live-Programm Freischwimmer.

Sei der Paradiesfi sch im Forellenschwarm und schwimm mit – gegen den Strom!

Forum Unterschleißheim
Rathausplatz 1
85716 Unterschleißheim
Sonntag 15.04.2018; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Bad Tölz Kurhaus: CHRIS BOETTCHER - Freischwimmer
CHRIS BOETTCHER - Freischwimmer

Schon als wir noch Spermien waren, ging es einzig darum der Allererste zu sein. Doch kaum raus im echten Leben geht das Wettstrampeln so richtig los! Nur wer sich über Wasser hält, gewinnt. Und immer schön die Baderegeln beachten und auf die Anweisungen des Bademeisters hören!

Denkste.

Chris Boettcher schert aus im stromlinienförmigen Wasserballett. Seine Parodien und Comedy-Songs sind die Arschbombe beim Seniorenschwimmen, die Haifischflosse im Kinderbecken! Überraschend und bayerisch-frech, unglaublich vielseitig und musikalisch! Der bayerische Radio-Kult-Komiker (Lothar & Franz, Fränglisch mit Loddar) und Comedy-Hit-Produzent (10 Meter geh, In der Pubertät, Bonjour la France) mit seinem neuen Live-Programm

Kurhaus Bad Tölz
Buena Vista Veranstaltungs- und Gastronomie GmbH
Ludwigstr. 25
83646 Bad Tölz
Sonntag 15.04.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Garching Römerhof: Till Reiners - "Auktion Mensch"
Till Reiners - "Auktion Mensch"

Reiners macht neues Kabarett. Er kommt ohne moralischen Zeigefinger und „Die da oben“ - Attitüde aus und sucht das Politische im Privaten. Bevor er auf die Schuldigen zeigt, hält er einmal mehr inne. Lange genug, um zu merken, dass man es oft selbst ist. „Wenn die Welt doch so schlecht ist − warum funktioniert sie dann so gut?“ Till Reiners arbeitet sich an dieser Frage ab. Mit Haltung und viel Humor.
Sein neues Programm widmet sich dem, was unsere muckelige Gesellschaft zusammenhält und so liebenswert macht: Konkurrenzdenken, Abwertung und Konsum. Das sympathische Allerweltsgesicht meint dazu: „Die Frage ist dabei ja nicht: Wie schrecklich kann ich das finden? Sondern: Was macht daran eigentlich soviel Spaß, dass ich mitmache?“.
Wenn wir unsere Überzeugungen verkaufen, sollten wir dann nicht darauf achten, dass sie auch dem Qualitätssiegel „Made in Germany“ gerecht werden? Und − nur um sicher zu sein: Was sind das für Überzeugungen? Till Reiners prüft nach. Als kleine After-Work-Dienstleistung. Der Überzeugungs-TÜV für die Sollbruchstellen der eigenen Denkmuster.

Bürgerhaus Garching
Bürgerpl. 9,
85748 Garching bei München
Montag 16.04.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Puchheim PUC: Simon Pearce
Simon Pearce

Simon Pearce hat immer noch nicht genug oder besser gesagt, er fängt jetzt erst richtig an. Nach dem großen Erfolg seines ersten abendfüllenden Solo Programms "Allein unter Schwarzen" kommt der Prince Charming" (Süddeutsche Zeitung) der
neuen Kabarett & Comedy Szene mit seinem zweiten Streich daher. PEA®CE on Earth! Den Weltfrieden will er nicht auf der Bühne ausrufen, aber sich zumindest auf die Suche machen, wie man seinem inneren Frieden ein bisschen näher kommen kann. Eigentlich bringt er, als Sohn einer bayerischen Volksschauspielerin und eines Nigerianers, das perfekte Rüstzeug für den inneren Frieden mit. Ein bisschen Hakuna Matata hier und ein bisschen "Sei Ruah haben" da. Aber leider stört immer irgendetwas diese "innere Ruhe". Menschen, die auf der Rolltreppe nebeneinander stehen, Hausmeister mit dem Laubbläser um acht Uhr früh, Vorurteilsüberladene Menschen, oder einfach die unbehagliche Situation in einem Flugzeug zu sitzen. Ja, meistens ist es Angst in ihren verschiedenen Facetten. Mit einer fulminanten Mischung aus lustigen Anekdoten, die einem seine persönlichen Ängste näherbringen, und gesellschaftskritischen Querverweisen,
schafft es der "Eddy Murphy aus Puchheim" (Freisinger Tageblatt) gleichermaßen
zum Lachen, wie auch zum Nachdenken anzuregen und vielleicht eine kleine
Anleitung zu geben, wie man "zur Ruhe" kommt.
Simon Pearce tut, was er am liebsten macht. Er nimmt das Leben nicht zu schwer und teilt seine Erfahrungen, lebhaft erzählt und pointiert, mit dem Publikum. Er hat einfach Spaß; am Leben und auf der Bühne und daran lässt er einen gerne
Teilhaben. Und wenn er die Menschen damit auch noch zum Nachdenken anregen kann, sind die besten Voraussetzungen für sein großes Ziel ja schon mal gegeben: Pea(r)ce on Earth!

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2
82178 Puchheim
Mittwoch 18.04.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Garching Bürgerhaus: Hans Klaffl - "Schul-Aufgabe: Ein schöner Abgang ziert die Übung!"
Hans Klaffl - "Schul-Aufgabe: Ein schöner Abgang ziert die Übung!"

Nach „40 Jahre Ferien“ und der anschließenden „Restlaufzeit“ folgt zwangsläufig die „Schul-Aufgabe“.
Dieser dritte Teil der bisher zweiteiligen Trilogie ist eine Kombination aus Schadensbericht und wehmütigem Rückblick auf 40 Jahre professioneller Bespaßung verhaltensorigineller Schüler.
Aber der Blick geht auch nach vorne. Was macht ein Lehrer, dem der pädagogische Auftrag auch nach der Pensionierung noch in den Knochen sitzt, der die Didaktik lebenslänglich verinnerlicht hat, der sich aber plötzlich seiner Zielgruppe beraubt sieht? Da gibt es viel zu tun! Der Laie hat ja keine Vorstellung, wie groß der Bedarf an pädagogischer Feldarbeit auch außerhalb der Schule ist, welcher enorme Bedarf an didaktischer Unterweisung in der näheren und weiteren Umgebung des Pensionisten herrscht. Selbstverständlich sieht sich der notorisch engagierte Pädagoge in der Pflicht, diesen Bedarf zu decken. Dem Mann kann (und muss) nicht geholfen werden.

Und das schreibt die Presse:
„Ein bissig-witziges Vergnügen für Lehrer, Eltern und Schüler gleichermaßen…“
„Klaffl hat die großartige Gabe, Lehrerfrust und Schülercoolness auf den Punkt zu persiflieren…“
„Note Eins für Klaffl, für Beobachtungsgabe, satirische Aufbereitung und Zusammenfassung“

Bürgerhaus Garching
Bürgerpl. 9,
85748 Garching bei München
Donnerstag 19.04.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering Stadthalle: Frank Lüdecke
Frank Lüdecke
Über die Verhältnisse

Könnten sich noch mehr Menschen in Deutschland ehrenamtlich engagieren, wenn es bezahlt würde? Bedeutet Chancengleichheit, dass der Langsamste die Reisegeschwindigkeit aller bestimmt? Sind die staatlichen Schulen die AOK des Bildungswesens? Heißt es noch "Familie"? Oder bereits "Whatsapp-Gruppe"? Und was ist heute politischer? Wählen gehen? Oder Äpfel aus der Region kaufen?

Frank Lüdecke redet über die Verhältnisse und wirft einen vergnüglichen Blick in die Seele zivilisationsgestresster Mitteleuropäer. Das Digitale, die Demokratie, Europa - all das kann Spuren von Pointen enthalten. Und jede Menge Hoffnung. Denn bei allen Schwierigkeiten sollten wir nicht vergessen: es ist doch für alle noch genug Schaum auf dem Cappuccino! Lüdeckes politisches Kabarett macht Anleihen bei der Philosophie, verwendet Musik und lehnt Originalität und Unabhängigkeit nicht von vornherein ab. Über die Verhältnisse ist hintersinniges Kabarett und trotzdem witzig und unterhaltsam. Nein, das muss kein Gegensatz sein.

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Freitag 20.04.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering Stadthalle: Christine Eixenberger
Christine Eixenberger
Fingerspitzenlösung

Die junge Schlierseerin Christine Eixenberger, auch „komödiantische Nahkampfwaffe“ genannt, stellt im April ihr brandneues Programm in der Stadthalle Germering vor. In „Fingerspitzenlösung“ hält sie ihre pädagogische Spürnase in die aufgeschlagenen Knie der Gesellschaft – eine Pausenaufsicht der Extraklasse, die nie außer Acht lässt, wo sie herkommt, wo sie hingeht und wann es 13 Uhr ist. Aber auch Grundschullehrerinnen brauchen mal eine „große Pause“. Raus aus der Schule, weg von „Lernbelästigungen“ jeglicher Art – hinein in den Tempel von Meditation und Moorbehandlung. Ein Wellness & Spa Hotel scheint genau der richtige Ort zu sein, um die Seele baumeln zu lassen. Oder befindet sich Frau Eixenberger hier eher in einem pädagogischen Piranha-Becken?

Eine Pädagogin in freier Wildbahn - da ist guter Rat teuer! Wie viel Einmischung ist gut und wo hat das Ganze seine Grenzen – ab wann wird man zum „Gscheidhaferl“, zur Besserwisserin? Ist es gescheiter, gescheit zu sein und dem Gegenüber lieber mal ein Blatt vor den Mund zu nehmen? Intervenieren oder lieber meditieren? Fingerspitzengefühl oder lieber voll auf die Zwölf? Und muss man sich überhaupt mit vermeintlichen Optimierungen auseinandersetzen? Oder kann man sich nicht einfach mal sagen: „Von mir aus – macht’s doch, was ihr wollt’s! Mia is wurscht“. Dies und noch viel mehr besingt und betextet die Kabarettistin in ihrem neuen Programm.

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Freitag 20.04.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Freising: Abdelkarim "Staatsfreund Nr. 1"
Abdelkarim "Staatsfreund Nr. 1"

Abdelkarim hat sich oft gefragt, was er eigentlich ist: ein deutscher Marokkaner oder ein marokkanischer Deutscher? Mittlerweile weiß er es: Er ist ein Deutscher gefangen im Körper eines Grabschers. Abdelkarim hat sich aber um den Gesellschaftsteilnahmeschein bemüht und er hat es geschafft! Er ist der wichtigste Mann in Deutschland. Er ist der „Staatsfreund Nr. 1“!

Von der Jugendkultur, über das Leben in der Bielefelder Bronx bis hin zu tagesaktuellen und gesellschaftspolitischen Themen spinnt Abdelkarim gleichermaßen irritierende wie feinsinnige Geschichten. Ist das nun Comedy oder Kabarett? Es ist vor allem eins: saukomisch.

Abdelkarim ist Stammgast im TV mit gefeierten Auftritten u.a. bei der „heute show“, „Die Anstalt“, „TV total“ und seiner eigenen Reihe „StandUpMigranten“. Sein erstes Solo-Liveprogramm „Zwischen Ghetto und Germanen“ war vielerorts ausverkauft und wurde von der Presse mit Lobeshymnen überhäuft. Ausgezeichnet mit einigen der renommiertesten deutschen Kabarettpreise ist er ab März 2017 mit seinem 2. Programm „Staatsfreund Nr. 1“ auf Deutschlandtour!

Lindenkeller
Veitsmüllerweg 2
85354 Freising
Samstag 21.04.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gröbenzell Stockwerk: Chris Boettcher - Freischwimmer
Chris Boettcher - Freischwimmer

Schon als wir noch Spermien waren, ging es einzig darum, der Allererste zu sein. Doch kaum raus im echten Leben geht das Wettstrampeln so richtig los! Nur wer sich über Wasser hält, gewinnt. Und immer schön die Baderegeln beachten und auf die Anweisungen des Bademeisters hören.Denkste! Chris Boettcher schert aus im stromlinienförmigen Wasserballett. Seine Parodien und Comedy-Songs sind die Arschbombe beim Seniorenschwimmen, die Haifischflosse im Kinderbecken! Überraschend und bayerisch-frech, unglaublich vielseitig und musikalisch! Der bayerische Radio-Kult-Komiker und Comedy-Hit-Produzent mit seinem neuen Live-Programm „Freischwimmer“ auf Tour. Sei der Paradiesfisch im Forellenschwarm und schwimm mit – gegen den Strom!

Chris Boettcher: Bekannt durch seinen Wiesn-Hit „10 Meter geh“ und Radio-Kult-Comedy-Serien über Jogi Löw,  Lothar & Franz und viele Andere.

Stockwerk
Oppelner Straße 5
82 194 Gröbenzell
Mittwoch 25.04.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Planegg Kupferhaus: Alfred Dorfer - "und ..."
Alfred Dorfer
"und ..."

Wie wird es jetzt weitergehen, fragt er sich? Der rätselhafte Stückauftrag eines Theaterdirektors hat Bewegung in das Leben von Alfred Dorfers Bühnenfigur gebracht. Und: Jetzt steht der Umzug bevor. Ein Mann, ein Raum, zwei Bananenkisten. Ein leerer Raum, voller Erinnerungen. Was kommt jetzt? Im besten Fall die Spedition. Jene Kraft, die fürs Erste Veränderung schafft. Und daran glaubt Dorfers Protagonist: an die positive Kraft der Veränderung. Wenn „umziehen“ Veränderung bedeutet, ist dann jede Veränderung gleichzeitig ein Umzug für sich selbst? Zurück bleiben die Nachbarn. Unterschiedliche Menschen, von Beziehungsunfug und anderen Torheiten gebeutelt, durch grandioses Scheitern und die Suche nach einem Ausweg aus der Banalität zur Karikatur ihrer selbst verkommen.

Virtuos agiert Dorfer in von ihm erdachten Parallelwelten und präsentiert ein temporeiches, inhaltlich sehr komplexes Ein-Mann-Theater. Alfred Dorfer wurde u. a. ausgezeichnet mit dem Dt. Kleinkunstpreis, dem Dt. Kabarettpreis, dem  Bayer. Kabarettpreis und dem Schweizer Cornichon.

Kupferhaus
Feodor-Lynen-Str. 5
82152 Planegg
Donnerstag 26.04.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering Stadthalle: Philipp Scharrenberg
Philipp Scharrenberg
Germanistik ist heilbar

Eigentlich sollte hier ein Text stehen mit Phrasen wie „strapaziert die Lachmuskeln“ und „lässt kein Auge trocken“. Ein Text, der möglichst viele Preise einbaut, um zu beschreiben, wie der Deutschsprachige Poetry Slam Champion 2009 und 2016 sowie Deutsche Kabarett Meister 2013/14 Philipp Scharrenberg (kurz Scharri) reimend, sprachverspielt und philoso-frisch die Folgeschäden seines Daseins als nerdiger Germanist aufarbeitet. Ein Text, der alle Register zieht, um dem Publikum die Fragezeichen der Neugier ins Gehirn zu stanzen. Aber darauf fällt keiner rein…

Besser ist es, Sie lassen sich einfach überraschen. Physiker sagen, dass der Vorgang des Betrachtens das Objekt der Betrachtung verändert. Also: Kommen Sie einfach vorbei, dann wird es richtig gut – ein Abend, der abgeht wie Schrödingers Katze!

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Freitag 27.04.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting Bosco: Alfred Dorfer: „und…“
Alfred Dorfer: „und…“

Alfred Dorfer zeigt in seinem neuen Soloprogramm Momentaufnahmen vom Aufbrechen und Ankommen.

Episoden aus der Nachbarschaft dienen als Fenster zur Welt und erlauben auch den Blick in eine Zukunft, in der Idealisten endgültig als nützliche Idioten begriffen werden.
Wie wird es jetzt weitergehen, fragt er sich? Der rätselhafte Stückauftrag eines Theaterdirektors hat Bewegung in das Leben von Alfred Dorfers Bühnenfigur gebracht. Und: Jetzt steht der Umzug bevor.
Ein Mann, ein Raum, zwei Bananenkisten. Ein leerer Raum, voller Erinnerungen. Was kommt jetzt? Im besten Fall die Spedition. Jene Kraft, die fürs Erste Veränderung schafft. Und daran glaubt Dorfers Protagonist: an die positive Kraft der Veränderung. Wenn „umziehen“ Veränderung bedeutet, ist dann jede Veränderung gleichzeitig ein Umzug für sich selbst? Zurück bleiben die Nachbarn. Unterschiedliche Menschen, von Beziehungsunfug und anderen Torheiten gebeutelt, durch grandioses Scheitern und die Suche nach einem Ausweg aus der Banalität zur Karikatur ihrer selbst verkommen.

Alfred Dorfer zeigt in seinem neuen Soloprogramm Momentaufnahmen vom Aufbrechen und Ankommen. Episoden aus der Nachbarschaft dienen als Fenster zur Welt und erlauben auch den Blick in eine Zukunft, in der Idealisten endgültig als nützliche Idioten begriffen werden. Virtuos agiert Alfred Dorfer in den von ihm erdachten Parallelwelten, spielt mit Rollen und Perspektiven und präsentiert ein temporeiches und inhaltlich sehr komplexes Ein-Mann- Theater.


Verein Bosco-Service-Team
Oberer Kirchenweg 1
82131 Gauting
Freitag 27.04.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Freising: Tina Teubner "Männer brauchen Grenzen"
Tina Teubner "Männer brauchen Grenzen"

Tina Teubner, begnadete Komikerin, überirdische Musikerin, Kernkompetenz auf dem Gebiet des autoritären Liebesliedes, lebt in Köln als alleinerziehende Ehefrau. Gereift durch zahllose Ehejahre weiß sie, daß nur eine entschiedene Hand zum Glück führt: Warum soll das, was für die Kinder gut ist, nicht auch für den Mann gut sein?
Mit ihrer rasiermesserscharfen Intelligenz, ihrem unwiderstehlichen Humor und ihrer weltumfassenden Herzenswärme tackert sie dem Publikum ihre Wahrheiten in Hirn, Herz und Gehörgang. Am Klavier: Ben Süverkrüp, der sich vorgenommen hat, als Ein-Mann-Kapelle die Berliner Philharmoniker in den Schatten zu stellen.
Weil Tina Teubner von Geburt an die Grenzüberschreitung praktiziert, wird es zwischendurch grenzenlos albern. Grenzenlos wehmütig. Grenzenlos mitreißend. Aber immer hemmungslos wesentlich:

"Tina Teubner war, ist und bleibt die aufregendste, nachhaltigste und unterhaltsamste Frau der deutschen Kleinkunstszene." (HSA)
"Der personifizierte Protest gegen jedwede Erstarrung.
Die leibhaftige Sabotage am Glatten, Gleichförmigen.
Das hochprozentige Gegengift gegen die Langeweile." (WAZ)

Wer hier das übliche Mann-Frau-Geplänkel erwartet, wird auf das Königlichste enttäuscht. Zwei Stunden Tina Teubner sind so schön wie die erste Liebe und so wirksam wie zwei Jahre Couch. Hingehen!

Lindenkeller
Veitsmüllerweg 2
85354 Freising
Freitag 27.04.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Puchheim PUC: Helmut A. Binser
Helmut A. Binser

Endlich ist es soweit! Helmut A. Binser präsentiert sein nagelneues viertes Bühnenprogramm "Ohne Freibier wär das nicht passiert…" und man darf sich wieder auf allerlei skurrile Geschichten sowie herrlich absurde Lieder des Oberpfälzer Musikkabarettisten freuen. Binser ist ein bayerisches Original: lebenslustig, humorvoll und zünftig. Es geht auf die 40 zu, eine späte Karriere als Profifußballer scheint immer unwahrscheinlicher zu werden. Dafür gesellt sich ein neuer Freund hinzu, den aber leider nur der Binser sehen kann. Wird er jetzt schon vollkommen narrisch oder ist das bereits die Midlife Crisis? Das gilt es ab 2018 live auf den Kabarettbühnen Bayerns und Österreichs herauszufinden. Dabei ist der Binser in gewohnt gemütlicher Manier, natürlich mit Schnupftabak und einer kühlen Halbe Bier, anzutreffen. Er ist ein Künstler zum Anfassen, ein geselliger Oberpfälzer, dem die spritzigen Pointen und saukomischen Wortspiele nur so aus dem Mund purzeln. Der Zuhörer fühlt sich dabei wie in seinem Lieblingswirtshaus: Gemütlich, griabig, bestens unterhalten und einfach gut aufgehoben.

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2
82178 Puchheim
Samstag 28.04.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gröbenzell Stockwerk: Raithschwestern und da Blaimer - Wissts wou mei Hoamat is
Raithschwestern und da Blaimer: Wissts wou mei Hoamat is

Man kennt sie vor allem von ihrem kracherten Kabarettprogramm, die oberpfälzer Donnerstimmen, lebenslustig und laut: die Raithschwestern. Aber da gibt es neuerdings auch, oder vielmehr auch wieder, eine andere Seite: nämlich die staade Seite der Raiths, die Wurzeln, ihre originäre Herkunft, das was die Raithschwestern mit ihrer Heimat verbindet. Heimat, diesem Begriff, diesem Gefühl widmen sie jetzt ein anrührendes Bühnenprogramm – leise, ruhig, besinnlich und ausnahmsweise ganz ohne Schmarrn. Und das hat natürlich auch einen guten Grund, denn Susi und Tanja machen ja schon von Kindesbeinen an mit der ganzen Familie bayerische Volksmusik. Mit diesem Programm veröffentlichen sie einen reichen volksmusikalischen Schatz der Musikantenfamilie Raith. Zwischen wunderschönen bayrischen Weisen und anrührenden Melodien liest Andi Blaimer immer wieder sehr humorige, bisweilen makabere alte oberpfälzer Sagen, die stimmungsvoll mit Geräuschen und Musik ausgeschmückt werden.

Stockwerk
Oppelner Straße 5
82 194 Gröbenzell
Mittwoch 02.05.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Garching Bürgerhaus: Hagen Rether - "Liebe"
Hagen Rether - "Liebe"

Alle Programme des Kabarettisten tragen den Titel „Liebe“, nur die Inhalte ändern sich.
Die Welt wird täglich ungerechter, das Geflecht aus politischen und wirtschaftlichen Abhängigkeiten immer dichter: Vor diesem Hintergrund lässt Hagen Rether Strippenzieher, Strohmänner und Sündenböcke aufziehen. Den so genannten gesellschaftlichen Konsens stellt er vom Kopf auf die Füße und die Systemfragen gleich im Paket – alles kommt auf den Tisch!
Doch die Verantwortung tragen nicht „die Mächtigen“ allein – wir, ihre mehr oder weniger willigen Kollaborateure, müssen uns wohl am eigenen Schopf aus unserer Komfortzone ziehen!
Kabarett verändert nichts? Rethers ebenso komisches wie schmerzhaftes Programm infiziert das Publikum mit gleich zwei gefährlichen Viren: Der Unzufriedenheit mit einfachen Erklärungen und der Erkenntnis, dass wir alle die Kraft zur Veränderung haben.

Die Menschen reisen zu Tausenden aus allen Teilen der Republik an, um sich von Hagen Rether den Kopf waschen zu lassen und ihn dann auch noch mit brausendem Applaus zu verabschieden.
Keine Frage, mit Rethers kurzweilig-intelligenter, oft hochpolitischer Pianoplauderei ist das deutsche Kaberett endlich im 21. Jahrhundert angekommen.

Bürgerhaus Garching
Bürgerpl. 9,
85748 Garching bei München
Donnerstag 03.05.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting Bosco: Philipp Weber: Weber N°5: Ich liebe ihn!
Philipp Weber: Weber N°5: Ich liebe ihn!

Eine heitere Gebrauchsanweisung für den freien Willen
Wie heißt es so schön: Der Mensch kauft Dinge, die er nicht braucht, um Leute zu beeindrucken, die er nicht mag. Und da ist was dran. Viele Produkte ärgern mich schon, da habe ich noch nicht einmal bezahlt. Die Frage ist: Warum machen wir da mit?

Die Antwort ist ganz einfach: Marketing. Marketing vernebelt den Verstand des Menschen und regt seine wichtigsten Sinne an: den Blödsinn, den Wahnsinn und den Irrsinn. Und alle machen mit. Denn egal, ob Politiker oder Manager, ob AfD oder ADAC, ob Terrorist oder der eigene Lebenspartner, alle wollen uns ständig irgendetwas andrehen: eine Weltanschauung, eine Wahrheit, einen Lebensstil, eine Diät oder noch ein Kind. Dabei werden ziemlich miese Tricks ausgepackt, ohne dass wir es merken. Und die Frage ist natürlich: Wer schützt uns davor?

Ganz klar: Philipp Weber. Sein Kabarettprogramm „WEBER N°5: Ich liebe ihn!“ ist ein feuriger Schutzwall gegen jegliche Versuche der Manipulation. Eine heitere Gebrauchsanweisung für den freien Willen. Selbstverständlich wie immer webermäßig lustig. Frei nach Immanuel Kant: „Habe den Mut dich deines Zwerchfells zu bedienen!“

Verein Bosco-Service-Team
Oberer Kirchenweg 1
82131 Gauting
Donnerstag 03.05.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Die Couplet-AG
Die Couplet-AG
Wir kommen − die Rache der Chromosomen

Nach drei Jahren "Perlen für das Volk" geht es bei der Couplet-AG jetzt ans Eingemachte: eine irrwitzige Fahrt durch die menschlichen Abgründe. Jürgen Kirner, Bianca Bachmann, Bernhard Gruber und Berni Filser räsonieren über das Aussterben der SPD, dubiose Lobbyisten, „Frauentausch“ oder Doktoren, die versuchen, per Google Diagnosen zu stellen. Die Couplet-AG, ausgezeichnet u.a. mit dem Bayerischen Kabarettpreis, ist seit fast fünfundzwanzig Jahren auf Deutschlands Kleinkunstbühnen unterwegs .Bekanntheit erlangten sie auch mit ihrer beliebten BR-Sendung „Brettl-Spitzen“.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Freitag 04.05.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Puchheim PUC: Stephan Zinner
Stephan Zinner

Eigentlich wäre das Leben doch ganz einfach: Geburt, Pubertät, Fortpflanzungspartner finden, wenns klappt Kinder, gutes Bier trinken, in Würde alt werden, dann Sterben. Und bei all dem möglichst keinen Scherbenhaufen hinterlassen ... relativ simpel eben! Aber immer, wenn das einer sagt, mit diesem "relativ simpel", z.B. beim Regal-Aufbau, bei der Wegbeschreibung oder bei der Samenspende, immer dann gibt es irgendwo einen Haken - und es ist Vorsicht geboten.
Denn das Leben ist ein Hürdenlauf: Seien es nun die schnellen Besuche beim Münchner Kreisverwaltungsreferat, bei denen man schon an der Eingangstür scheitert, oder die kurzen Elternabende, die nur drei Stündchen Lebenszeit kosten. Man muss sich gar nicht so weit in fremdes Territorium wagen, die Probleme warten schon im Treppenhaus: Der Weg zur Biorestmülltonne ist vom Kampfhund des Nazi-Nachbarn versperrt ("des is a ganz a Braver"), und über kurz oder lang wird der erste Freund der Tochter vor der Tür stehen. Von seinem eigenen, eigentlich ziemlich einfachen Lebensplan und den vielen Hürden berichtet Stephan Zinner in seinem neuen Programm "relativ simpel". Locker plaudernd und an der Gitarre spielend erzählt der Kabarettist, auch bekannt als Nockherberg-Söder und aus Filmen wie "Dampfnudelblues", Geschichten vom Leben und seinen Fallstricken. Der gebürtige Trostberger und Wahlmünchner Stephan Zinner hat einen guten Blick für die schrägen Momente im Leben. Er überspitzt sie zu irrwitzigen Szenen. Lügen muss er dabei kaum - jeder kennt diese Situationen im Alltag, bei denen man nicht weiß, ob man nun lachen oder weinen soll.

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2
82178 Puchheim
Sonntag 06.05.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Landsberg Stadttheater: Stephan Zinner
Stephan Zinner
„Relativ simpel“ - Musikkabarett

Ein Mann, eine Gitarre und dazu simple Geschichten aus dem Leben. Das kann funktionieren muss aber nicht. Bei Stephan Zinner schon, wie man in Landsberg bereits erleben konnte. Vor einigen Jahren war der Schauspieler, Musiker und Kabarettist schon einmal da und gehörte mit seinem lakonischen Witz, unterlegt mit exzellenter Musik, zu den Stars der Saison. Inzwischen hat der gebürtigte Trostberger und Wahlmünchner eine stramme Karriere als Schauspieler hingelegt („Dampfnudelblues“) und gehört als Markus Söder zu den Krachern am Nockherberg.

Trotz vielfacher Verpflichtungen pflegt Zinner weiter seine Liebe, solo oder in kleiner Besetzung auf kleinen Bühnen aufzutreten. Und das ist gut so, wie sein aktuelles Programm „Relativ simpel“ beweist. Das ist am 6. Mai 2018 in Landsberg im Foyer des Stadttheaters zu hören und zu sehen.

In „Relativ simpel“ erzählt und singt Zinner von den banalen Dingen, die den Alltag zum großen Hürdenlauf werden lassen: vom schnellen Besuch beim Münchner Kreisverwaltungsreferat, bei denen man schon an der Eingangstür scheitert, von kurzen Elternabenden die mal locker drei  Stündchen Lebenszeit kosten und davon, dass man sich gar nicht in den Amazonas vordringen muss, um Abenteuer zu erleben; die warten schon im Treppenhaus: der Weg zur Biorestmülltonne ist vom Kampfhund des Nazi-Nachbarn versperrt („des is a ganz a Braver“), und über kurz oder lang wird der erste Freund der Tochter vor der Tür stehen.

Zinner erzählt diese und noch viel mehr Geschichten seines einfachen Lebensplans locker plaudernd  und Gitarre spielend. Dabei beweist er einen feinen Blick für die schrägen Momente im Leben. Er überspitzt sie zu irrwitzigen Szenen. Lügen muss er dabei kaum – jeder kennt diese Situationen im Alltag, bei denen man nicht weiß, ob man nun lachen oder weinen soll.

Musikalisch unterstützt wird der dreifache Familienvater Stephan Zinner auf der Bühne von Andy Kaufman, der für sich ein ganz anderes Daseinskonzept gewählt hat und in wilder Ehe lebt. Die beiden wollen – relativ simpel – einen humorvollen und auch optisch ordentlichen Abend bieten. Das ihnen das mehr als nur gelingt, unterstreichen die Kritiken zum aktuellen Programm.

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
Dienstag 08.05.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Freising: Michael Mittermeier
Michael Mittermeier

Ring frei für den Comedykampf des Jahrhunderts! In der rechten Ecke als Herausforderer: der Komiker. In der linken Ecke der Favorit: die Absurdität des Alltags und ihre großen Brüder. Michael Mittermeier, der bayrische Karate Kid der Stand Up Comedy fightet wie man ihn kennt und liebt: Schweben wie Bruce Lee und stechen wie Biene Maja. Ein Mann, ein Mikro, keine Regeln.

Mittermeiers einziger Verbündeter: die berüchtigte Todes-Wuchtl, eine lang vergessene, mündlich überlieferte Geheimwaffe, geschmiedet in dunklen Gewölben einer antiken austrianischen Spaß-Dynastie, gestählt auf allen Comedy-Bühnen dieser Erde. Und die Welt ist kein Tindergeburtstag!
Wer schlägt wen? Es heißt Jeder gegen Jeden: Batman vs. Baywatch… Chuck Norris vs. Wonder Woman… Zwei Himmelhunde vs. Bud Spencer… Geistige Veganer vs. Verbale Metzger… live gestreamt in den asozialen Medien… Lasset die Spiele beginnen!

Das Blöde und Böse in der Welt brauchen keine Streicheleinheit, sondern eine Pointe genau zwischen die Augen. Den Lucky Punch. Klassische Stand Up Comedy. Mit Anzug und Style. Ehrlich, hart und ohne Mundschutz. Ein furioses K.O. in 120 Minuten.

Luitpoldhalle Freising
Luitpoldanlage 1
85356 Freising
Donnerstag 17.05.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering Stadthalle: Gankino Circus
Gankino Circus
Die letzten ihrer Art

Wir befinden uns im Jahre 2018 n. Chr. Ganz Deutschland ist in der Hand von biederen Pop-Sternchen und einfallslosen Comedians ... Ganz Deutschland? Nein! Ein von unbeugsamen Westmittelfranken bevölkertes Dorf namens Dietenhofen hört nicht auf, dem kulturellen Konformismus Widerstand zu leisten. Angeführt wird dieser Widerstand von Gankino Circus: vier virtuose Musiker, begnadete Geschichtenerzähler und kauzige Charakterköpfe.

Als „Die Letzten ihrer Art“ fackeln die fränkischen Ausnahmekünstler auf der Bühne ein furioses Feuerwerk ab, das Seinesgleichen sucht: rasante Melodien, schräger Humor und charmanter Unfug sind die zentralen Zutaten ihres einzigartigen Konzertkabaretts – ein Genre, das die vier Teufelskerle ganz nebenbei erfunden und mittlerweile zur kultverdächtigen Kunstform erhoben haben. Und mal ehrlich: Handgemachte Musik, ein hinreißend verqueres Bühnengeschehen und eine große Portion provinzieller Wahnsinn – wo gibt’s das heute noch?Freuen Sie sich auf einen außergewöhnlichen Konzertkabarettabend – extravagant, originell und wunderlich!

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Donnerstag 17.05.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Garching Bürgerhaus: Franziska Wanninger - "Furchtlos glücklich"
Franziska Wanninger - "Furchtlos glücklich"

Franziska Wanninger schickt mittlerweile ihr drittes Erfolgsprogramm auf die Kabarettbühnen des Landes.
In „furchtlos glücklich“ arbeitet sich der neue Zahnarzt der Bühnenfigur nicht nur mit seinem Bohrer tief in den schmerzhaften Karieskern, sondern auch in deren Herz. Doch wer kennt das nicht – so einfach die Tore auf und rein ins Glück, das hat noch selten einer geschafft.
Unter dem Amalgam der Alltagsrührmichnichtanschutzfunktionen liegt aber doch vielleicht ungeahntes Potential. Mit ihrer grandios lustigen Art geht sie großen Themen mit leichtem Fuß auf die Spur. Sie changiert scheinbar ohne Mühe zwischen dem derben Grantler und der zarten, auf Sinnsuche reisenden Städterin.
Wanninger gelingt es mit wenigen Charakterstrichen schwungvoll und pointiert ganze Welten zu erschaffen.
In „furchtlos glücklich“ gibt Franziska Wanninger ganz neue Seiten preis, ohne ihre geliebt-gewohnten vergessen zu lassen. Sie erzählt mitreißend, singt von den Untiefen des Lebens und zeigt, dass Mut immer belohnt wird. Oder was würden Sie wagen, um glücklich zu werden?
Pointenreich, gnadenlos, aber immer voller Charme reißt die Wanninger jeden mit hinein in ihre wilde, facettenreiche Mischung aus verschiedensten Figuren und Dialekten.

Bürgerhaus Garching
Bürgerpl. 9,
85748 Garching bei München
Freitag 18.05.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Landsberg Stadttheater: Alfred Dorfer
Alfred Dorfer
„und…?“

Der Wiener Alfred Dorfer zählt zu den wichtigsten Satirikern und Autoren im deutschen Sprachraum, den er als seine Bühne begreift. Ausgezeichnet wurde Dorfer u.a. mit dem deutschen Kleinkunstpreis, dem Bayerischen Kabarettpreis und dem Schweizer Cornichon. Aber eigentlich muss man ihn nicht wirklich vorstellen. Sein später verfilmtes Theaterstück »Indien«, das er zusammen mit Josef Hader schrieb und sowohl auf der Bühne als auch im Film aufführte, ist heute fast schon sowas wie ein Klassiker. Sein neuestes Kabarettprogramm heißt schlicht »und…?«. Laut Alfred Dorfer eine der schlimmsten Fragen, die man einem Menschen überhaupt stellen kann! Wir freuen uns sehr, Alfled Dorfer mit seinem neuen Programm erstmals in Landsberg präsentieren zu dürfen.

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
Freitag 25.05.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Harry G
Harry G
HarrydieEhre

Grantig-süffisant seziert Harry G Eigenheiten seines Umfeldes und dessen Lebewesen. Ob der Typ von nebenan, die A- bis C-Prominenz oder Trends und Traditionen: Mit der Schnelligkeit einer Echse schnappt sich der bayerische Comedian aus jeder sich bietenden Alltagssituation Themen heraus, um sie ohne Rücksicht auf Verluste in Einzelteile zu zerlegen. Über 180 ausverkaufte Vorstellungen und 80 Millionen Klicks machen Harry G zu einem der erfolgreichsten Comedy-Senkrechtstarter der letzten Jahre.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Mittwoch 06.06.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Planegg Kupferhaus: Vanessa Maurischat & Matthias Weiss
Vanessa Maurischat & Matthias Weiss
Amor & Psycho / Es klingt nicht ...

"Es klingt nicht alles so böse wie es gemeint ist", versichert uns Matthias Weiss, passionierter Pessimist und unverbesserlicher Weltverbesserer, gratwandernd zwischen Axt im Walde und Diplomat, Menschenfeind und Botschafter der Liebe. Was widersprüchlich klingen mag, sind bloß verschiedene Zustände und Seiten (s)eines Wesens. Er besingt Erlebtes und Überlebtes, Fundsachen und Erfundenes, Wunden und Wunder. Gleichermaßen virtuos mit dem Klavier wie mit der Sprache dreht und wendet er nur allzu gern des Lebens sicher geglaubte Koordinaten und stellt mehr Fragen als er Antworten gibt.

Der alltägliche Wahnsinn und der wahnsinnige Alltag haben sich gegen uns verschworen! Die Berliner Kabarettistin Vanessa Maurischat versucht Ordnung in eine unordentliche Welt zu bringen. Zwischen Sehnsucht und Wahnsinn ist es schließlich nur ein schmaler  Grat, auf dem sie traumwandlerisch balanciert. Amor & Psycho: ein Muss für Küchenpsychologen und Schlauberger, Angsthasen und Hypochonder, Hobby-Psychopathen und Schaumschläger, Möchtegerncasanovas und Pseudo-Intellektuelle.

Eine Mixed-Show mit Herz, Liebe, Hirn – und Wahnsinn!

Kupferhaus
Feodor-Lynen-Str. 5
82152 Planegg
Donnerstag 07.06.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering Stadthalle: Han’s Klaffl
Han’s Klaffl
40 Jahre Ferien – ein Lehrer packt ein …
Han's Klaffl, (Musik-) Lehrer aus Leidenschaft, geht in seinem kabarettistischen Soloprogramm über Lehrer, Schüler und Eltern den weitverbreiteten Klischees über die Zunft der Pädagogen auf den Grund.

Als „Oberstudienrat K.“ deckt er schonungslos auf, was wirklich hinter den verschlossenen Türen des Lehrerzimmers geschieht. Er taucht ein in die komplizierte Psyche von LehrerInnen, gibt wertvolle Tipps für die Gestaltung von Elternsprechstunden und weiht in die Geheimnisse des stressfreien Unterrichts ein.Mit Klavier und Kontrabass hält Han's Klaffl eine Doppelstunde Frontalunterricht, nach der keine Fragen mehr offenbleiben. Dass diese Einblicke in eine pädagogische Subkultur längst überfällig waren, erkennt man am nicht nachlassenden Interesse, das Lehrer, Eltern und Schüler dieser selbstironischen Abrechnung entgegenbringen.Bitte beachten Sie: Nach Art.56 BayEUG haben Sie pünktlich zu erscheinen; unterrichtsfremde Gegenstände, bauchfreie Kleidung, Handys und MP3-Player sind nicht erlaubt. Im Krankheitsfall ist umgehend das Sekretariat zu verständigen.

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Freitag 08.06.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering Stadthalle: Claus von Wagner
Claus von Wagner
Theorie der feinen Menschen
Wer Claus von Wagner auf einer Bühne sieht, weiß: das wird auf jeden Fall kein normaler Kabarettabend. Claus von Wagner ist so, wie sich Bertolt Brecht und Loriot in einer durchzechten Nacht ihren Schwiegersohn vorgestellt hätten. Manche sagen, er sähe aus wie Roland Kaiser - hätte aber bessere Texte. Was ihn so anders macht? Die Tatsache, dass er die Intelligenz seiner Zuschauer ernst nimmt. Bei allem Spaß. Claus von Wagners Kunst ist es sich höchst amüsant zu wundern. Er hat da jetzt zum Beispiel dieses großartige Buch gefunden, in dem steht, dass der “Räuberbaron des Mittelalters zum Finanzmagnaten der Gegenwart” geworden ist.

Die Schwarte ist von 1899.Theorie der feinen Menschen ist eine Erzählung aus dem tiefen Inneren unserer feinen Gesellschaft. Sie handelt vom Kampf ums Prestige, Wirtschaftsverbrechen und Business Punks. Theorie der feinen Menschen ist eine epische Geschichte von Verrat, Familie und Geld. Im Grunde ein bisschen wie die Sopranos*. Nur in live. Als hätte Shakespeare ein Praktikum bei der Deutschen Bank absolviert und aus Verzweiflung darüber eine Komödie geschrieben.* Menschen, die vor 1977 geboren sind ersetzen Sopranos einfach durch Dallas.

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Freitag 08.06.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Paulaner Solo+ 2. Runde
Paulaner Solo+ 2. Runde
Falk, Liza Kos, Blömer/Tillack und Matthias Weiss

Der Kabarett-Nachwuchs-Preis bei dem ihre Stimme zählt; mit dem Fan-Abo sparen sie 15 % des Eintritts! Freie Platzwahl an den Tischen, Bewirtung im Saal.

Falk: Begleitet von seiner Gitarre, spöttelt und pöbelt der Liedermacher gegen die First-World-Problemchen und watscht nörgelnde Schwiegereltern ab.

Liza Kos: Die gebürtige Russin schlüpft virtuos in verschiedene Rollen und spielt dabei so verblüffend mit kulturellen Klischees, dass man über seine eigenen Vorurteile lachen muss.

Blömer/Tillack: Mit vollem Körpereinsatz geben die doppeldeutigen (Wort-)Akrobaten neue Antworten auf Fragen wie: Wollen Politiker wiedergewählt werden, und was denken Fußballspieler auf der Bank?

Matthias Weiss: Der Musikkabarettist findet das Glück im Unglück, den Fluch im Segen, und immer mal einen schlechten Werbeslogan, den es genüsslich zu hinterfragen gilt.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Samstag 09.06.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Puchheim PUC: 5. Puchheimer Brettl Nacht
5. Puchheimer Brettl Nacht

Bevor es richtig in den Sommer geht, lädt der Wirt des temporären Wirtshauses "Zum Puchheimer", Joe Heinrich, zur fünften Puchheimer Brettl-Nacht und bittet um rechtzeitige Reservierung. Denn es wird wohl wieder sehr eng! Die Plätze am Stammtisch sind bereits reserviert. Stammgast Mane Abholzer nörgelt, kommentiert und verteilt zu allem seinen Senf. Horst Eberl aus Pleiskirchen, der ehemalige Musiklehrer von Fredl Fesl und gefeierter "Golfliedsänger", wird als ungekrönter König der bayerischen
Liedermacherszene die Puchheimer kräftig aufmischen. Detlef Winterberg, der Meister der Comedy ohne Worte, Varietékünstler, Berliner und Wahl-Augsburger, wird im Sekundentakt mit Spaß, Magie und Slapstick für stehende Ovationen sorgen. Und die Isarschiffer lassen die Gäste mit Kontrabass und Acapella, mit umgetexteten Welthits und bayerischem Kabarett
vor lauter Freude die Laola-Welle machen! Dazwischen werden wieder die großen Themen der Stadt Puchheim als gewichtiger Teil der großen Weltpolitik besprochen, durch die "Großkopferten", die fast schon zum Puchheimer Brettl-Nacht-Inventar gehören: Merkel, Seehofer, Trump, Erdogan, Schulz und Söder! Teilnehmer:
Joe Heinrich, mit Politpuppen; Mane Abholzer; Horst Eberl; Detlef Winterberg; Die Isarschiffer, Doris und Rainer Berauer; Norbert Seidl (als Gast, vorläufig, in Absprache).

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2
82178 Puchheim
Sonntag 10.06.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Landsberg Stadttheater: die feisten
die feisten

„Nussschüsselblues“ - ZweiMannSongComedy, Deutscher Kleinkunstpreis 2017

Jede Kleinkunstbühne hat so ihre Stammgäste, beim s´Maximilianeum fallen die feisten in diese Kategorie. Die Song-Comedy-Truppe war zwar gar nicht oft da, dafür regelmäßig und wenn, dann war´s immer ein besonders launiger Abend.

Das heißt, eigentlich waren sie noch gar nie da. Zumindest nicht seit Ganz schön feist auf die   feisten“ verkleinert wurden. Als die feisten noch Ganz Schön Feist hießen und ein Trio waren – von den 90er Jahre bis 2012 –  schufen sie ihr eigenes Genre: Pop-A-Cappella-Comedy. „Gänseblümchen“, „Es ist gut wenn du weißt was du willst“ oder „Du willst immer nur f…en“ sind Songs die der Gruppe zu großer Popularität in der Kleinkunstszene verhalf. Nach dem Ende von Ganz Schön Feist kehrte besinnliche Stille ein. Doch diese hielt nicht lange an: C. und Rainer fehlte die Musik, die Bühne und das Lachen. So kehrten sie schon 2013 als die feisten  mit ihrer Zwei-Mann- Song-Comedy zurück.

Eine ausgezeichnete Idee aus Sicht des Publikums, findet nicht nur Armin Federl, Programm-Planer der Kleinkunstbühne. Auch dass die Gruppe ihren Ursprüngen treu geblieben ist und lediglich inhaltlich ordentlich nachgewürzt hat: „Im Bereich der Song-Comedy ist auch die neue Formation  eine Klasse für sich. Da wird ja nicht nur gesungen und musiziert, da geht es mit vollem Körpereinsatz zur Sache.“

Das beweisen sie auch mit dem aktuellen Programm „Nussschüsselblues“. Der Song zum Programm mit dem überaus eingängigen Namen scheint gar Hitpotenzial zu haben, wenn man den Youtube-Klicks trauen darf. Jedenfalls beweist das neue Programm, dass „die feisten“ auch mit neuem Namen nichts von ihrem alten Schmiss eingebüßt haben: „Genau das richtige, um die Landsberger Kleinkunstfreude in die Sommerpause zu entlassen, sagt Federl. Schließlich beschließen die feisten im Juni die Spielzeit 2017/18.

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
Mittwoch 13.06.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering Stadthalle: Michael Mittermeier
Michael Mittermeier
Lucky Punch
Die Todes-Wuchtl schlägt zurück

LUCKY PUNCH, der [ˈlʌki: pʌnʧ] = englisch für glücklicher, alles entscheidender Treffer des hoffnungslos unterlegenen Kämpfers

Todes-Wuchtl, die [todəs: ˈvʊxtl] = österreichisch für lustigste Pointe auf der nach oben offenen Bist-Du-Deppat-Skala

Ring frei für den Comedykampf des Jahrhunderts! In der rechten Ecke als Herausforderer: der Komiker. In der linken Ecke der Favorit: die Absurdität des Alltags und ihre großen Brüder. Michael Mittermeier, der bayrische Karate Kid der Stand Up Comedy fightet wie man ihn kennt und liebt: Schweben wie Bruce Lee und stechen wie Biene Maja. Ein Mann, ein Mikro, keine Regeln. Mittermeiers einziger Verbündeter: die berüchtigte Todes-Wuchtl, eine lang vergessene, mündlich überlieferte Geheimwaffe, geschmiedet in dunklen Gewölben einer antiken austrianischen Spaß-Dynastie, gestählt auf allen Comedy-Bühnen dieser Erde. Und die Welt ist kein Tindergeburtstag! Wer schlägt wen? Es heißt Jeder gegen Jeden: Batman vs. Baywatch… Chuck Norris vs. Wonder Woman… Zwei Himmelhunde vs. Bud Spencer… Geistige Veganer vs. Verbale Metzger… live gestreamt in den asozialen Medien… Lasset die Spiele beginnen!Das Blöde und Böse in der Welt brauchen keine Streicheleinheit, sondern eine Pointe genau zwischen die Augen. Den LUCKY PUNCH. Klassische Stand Up Comedy. Mit Anzug und Style. Ehrlich, hart und ohne Mundschutz. Ein furioses K.O. in 120 Minuten

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Mittwoch 13.06.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Monika Gruber
Monika Gruber
Wahnsinn

Monika Gruber hat während ihrer Bühnenpause fleißig gearbeitet, denn wie sie feststellt: "das neue Programm schraubt sich ja nicht allein durch Proseccosaufen zamm.“ Nun, ab diesen Herbst nimmt der Wahnsinn seinen Lauf. Denn dort, wo Monika Gruber auftritt, ist der Ausnahmezustand angesagt. Wenn sie auf die Bühne jagt, verwandelt sie sich halt einfach in "eine absolut heiße Nummer“! Die Moni nimmt kein Blatt vor den Mund. Ohne Punkt und Komma wird sie im breitesten bairisch verbale Kinnhaken austeilen – eben nicht wie in Bruck auf der Bühne, sondern wie mit Freunden im Bierzelt auf der Wiesn!

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Freitag 29.06.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering Stadthalle: Helmut Schleich
Helmut Schleich
Neues Programm
Helmut Schleich ist eine der markantesten Größen in der deutschsprachigen Kabarett-Landschaft. Dem Fernseh- und Radiopublikum ist er nicht nur als genialer Strauß-Parodist ans Herz gewachsen, sondern vor allem als Gastgeber seiner eigenen Polit-Kabarettsendung „SchleichFernsehen“.

Egal ob auf der Bühne, im Hörfunk oder TV – Helmut Schleich nimmt seine Zuschauer mit auf abenteuerliche Reisen in die Tiefen der deutschen Befindlichkeit und führt ihnen ganz nebenbei die ergötzlichen Absurditäten des Alltags vor Augen.

Seine Soloprogramme gelten als Meilensteine des Typenkabaretts und wurden unter anderem mit dem Deutschen Kleinkunstpreis 2013, dem Bayerischen Kabarettpreis 2015 und dem Salzburger Stier 2017 ausgezeichnet. Nach Germering kommt er mit einem brandneuen Programm!

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Sonntag 01.07.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Bad Tölz Kurhaus: HELMUT SCHLEICH
HELMUT SCHLEICH

Helmut Schleich ist eine der markantesten Größen in der deutschsprachigen Kabarett-Landschaft. Dem Fernseh- und Radiopublikum ist er nicht nur als genialer Strauß-Parodist ans Herz gewachsen, sondern vor allem als Gastgeber seiner Polit-Kabarettsendung „Schleich Fernsehen“. Helmut Schleich nimmt seine Zuschauer mit auf abenteuerliche Reisen in die Tiefen der deutschen Befindlichkeit und führt ihnen ganz nebenbei die ergötzlichen Absurditäten des Alltags vor Augen. Seine Soloprogramme gelten als Meilensteine des Typenkabaretts und wurden unter anderem mit dem Deutschen Kleinkunstpreis 2013, dem Bayerischen Kabarett-preis 2015 und dem Salzburger Stier 2017 ausgezeichnet.

Kurhaus Bad Tölz
Buena Vista Veranstaltungs- und Gastronomie GmbH
Ludwigstr. 25
83646 Bad Tölz
KultKomplott versteht sich als ein unabhängiges, kulturelle Strömungen aufnehmendes und reflektierendes Portal.