• Suche nach Veranstaltungen
Mittwoch 21.11.2018; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Unterschließheim: Federspiel - Smaragd
Federspiel - Smaragd

Simon Zöchbauer [Trompete, Zither & Gesang], Frederic Alvarado-Dupuy [Klarinette & Gesang], Philip Haas [Trompete, Flügelhorn & Gesang], Ayac Iuan Jiménez Salvador [Trompete, Flügelhorn & Gesang], Matthias Werner [Posaune & Gesang], Thomas Winalek [Posaune, Basstrompete & Gesang], Roland Eitzinger [Tuba & Gesang]

Für so manchen Traditionalisten mag es ein mittlerer Fauxpas sein, Lederhosen mit Turnschuhen zu kombinieren. Die österreichische Formation Federspiel macht es zum Programm – und zwar im übertragenen Sinn: Hier trifft musikalische Tradition auf neuere Einflüsse und mischt sich zu einem originellen Klangerlebnis. Das junge siebenköpfige Bläserensemble trägt sozusagen internationale genreübergreifende Sounds zu traditioneller Volksmusik aus der Heimat.

2004 in Krems an der Donau gegründet, konzentrierte sich die Band anfangs auf die facettenreiche österreichische Volksmusik und schloss bald auch die Musik der ehemaligen Kronländer Österreich-Ungarns mit ein. Somit gehört neben den vertrauten Polkas, Walzern und Märschen auch der Csárdás aus Ungarn und der Slowakei zur musikalischen Sprache von Federspiel.

Ebendiese traditionelle ethnische Musik bildet auf dem Album Smaragd die Grundlage für verspielte Klangexperimente, die mal so poetisch wie der Name der Band, mal so sympathisch-frech und impulsiv wie deren Mitglieder daherkommen: Hier wird auseinandergenommen, fantasievoll neu zusammengesetzt, arrangiert und fabuliert. Der Jodelgesang der Großmutter nimmt es kunstvoll mit der Weltmusik, der Walzer mit dem Jazz auf. Und es wird gefeiert, ob leichtfüßig oder auch mal melancholisch – eine ansteckende Portion Humor und ausgelassene Lebenslust gehören bei Federspiel einfach dazu!

Forum Unterschleißheim
Rathausplatz 1
85716 Unterschleißheim
Mittwoch 21.11.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Garching: Andrea Bongers - "Neues Programm"
Andrea Bongers - "Neues Programm" 

Die Powerfrau aus dem Hamsterrad ist wieder da! Ihren „Mutti ist die Beste“- Pullover hat sie allerdings zuhause gelassen, der hat ausgedient. Stattdessen kämpft sie sich gnadenlos hoffnungsfroh durch das Minenfeld zwischen den Hormonen und hat dabei gefährlich die Ruhe weg. Beim Zuschauen wird eines klar: Freiheit ist schön, macht aber viel Arbeit.
Als virtuose Puppenspielerin hat das talentierte Prachtweib mit ihren textilen Alter Egos ihre ganz eigene Reflexions-Reisegruppe dabei. Und damit ist sie als Frau auf der Bühne einzigartig. Ihre felligen Gesellen begleiten sie stichelnd, schmeichelnd und profunde bösartig in alle Abgründe der prä- und postklimakterischen Welt: Das SCHAF (ihre animalische Seite), UWE SATTMANN (Journalist und Supermacho), MANOLO PANIK (1A lila loverboy) und die schlanke Schlange SISSI SNAKE (Sexualtherapeutin) begleiten die Powerfrau, wann immer sie ein Gegen-über braucht.
„Gebongt!“ Andrea Bongers – im Abgang wuchtig. Kabarett, Musik und Puppenspiel vom Feinsten.

Theater im Römerhof
Riemerfeldring 2,
85748 Garching b. München
Donnerstag 22.11.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Bad Tölz: LUISE KINSEHER „Neues Programm!“
LUISE KINSEHER „Neues Programm!“

s ist vor allem die Vielseitigkeit der Kabarettistin, der MAMA BAVARIA vom Nockherberg,  die jeden ihrer Auftritte auszeichnet und zu einem besonderen Erlebnis macht:

Ohne aufwendige Kostümierung, einfach nur mit Stimmmodulation und variantenreicher Mimik, schlüpft Kinseher in ihr Personal und deckt durch ihr rasantes Rollenspiel Seltsamkeiten und Marotten mancher Zeitgenossen auf. Luise Kinseher ist eine Vollblutschauspielerin, die ihre vielen maßgeschneiderten Rollen mit der gleichen Präzision beherrscht wie das Geplauder mit dem Publikum.

Sie ist eine genaue Beobachterin. Rahmen und roter Faden, Figuren und schauspielerische Leistung, Unterhaltungswert und krachender Humor, sogar der Flirtfaktor in der ersten Reihe: bei Luise Kinseher passt einfach alles derart grandios zusammen, dass man fast vergisst, dass es auch noch um etwas Inhaltliches geht.

Sie versteht es, das Publikum mit Charme um den Finger zu wickeln, es immer wieder mit einzubeziehen und ab und zu ganz fest an der Nase zu packen. Man geht mit dem schönen Gefühl aus dem Theater, die hohe Kunst der Kleinkunst gesehen zu haben:  Einfach prächtig, diese Kinseher!


Kurhaus Bad Tölz
Ludwigstr. 25
83646 Bad Tölz
Donnerstag 22.11.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Alfred Dorfer
Alfred Dorfer
und ...

In seinem neuen Soloprogramm „und ...“ zeigt Alfred Dorfer Momentaufnahmen vom Aufbrechen und Ankommen. Episoden aus der Nachbarschaft dienen als Fenster zur Welt und erlauben den Blick in eine Zukunft, in der Idealisten endgültig als nützliche Idioten begriffen werden. Virtuos agiert der Wiener Kabarettist in den von ihm erdachten Parallelwelten, spielt mit Rollen und Perspektiven und präsentiert ein temporeiches und komplexes Ein-Mann-Theater. Alfred Dorfer zählt zu den wichtigsten Satirikern und Autoren im deutschen Sprachraum; ausgezeichnet wurde er u. a. mit dem deutschen Kleinkunstpreis, dem Bayerischen Kabarettpreis und dem Schweizer Cornichon.

„,Und ...‘ ist voraussichtlich mit das Beste, was sich auf Kabarettbühnen im deutschsprachigen Raum in der nächsten Zeit miterleben lässt." (Münchner Merkur)

"Dorfer hat nicht nur profundes Wissen über scheinbar fast alles, kann das nicht nur fesselnd erklären, sondern damit auch noch Pointen setzen, bis die Klasse tobt.“ (Abendzeitung)

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Freitag 23.11.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gröbenzell: Lizzy Aumeier - Ja, ich will!
Lizzy Aumeier - Ja, ich will!

Es lohnt sich nicht mehr Geld zu sparen…Aus den aktuellen Scheidungszahlen zu schließen, lohnt es sich auch nicht mehr zu heiraten, oder Kinder in die Welt zu setzen.Lizzy Aumeiers bizarre Gedankenwelt entführt Sie auf eine witzige und turbulente Reise, von der ersten Verliebtheit bis hin zum Witwentum.Musikalisch abgerundet von Svetlana Klimova an der Violine und am Klavier, sowie Lizzy Aumeier am Kontrabass.Preisgekröntes Kabarett, u.a. Deutscher Kabarettpreis 2010 uns Bayerischer Kabarettpreis 2012

Stockwerk
Oppelner Straße 5
82194 Gröbenzell
Freitag 23.11.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gröbenzell: Lizzy Aumeier - Ja, ich will!
Lizzy Aumeier - Ja, ich will!

Es lohnt sich nicht mehr Geld zu sparen…Aus den aktuellen Scheidungszahlen zu schließen, lohnt es sich auch nicht mehr zu heiraten, oder Kinder in die Welt zu setzen.Lizzy Aumeiers bizarre Gedankenwelt entführt Sie auf eine witzige und turbulente Reise, von der ersten Verliebtheit bis hin zum Witwentum.Musikalisch abgerundet von Svetlana Klimova an der Violine und am Klavier, sowie Lizzy Aumeier am Kontrabass.Preisgekröntes Kabarett, u.a. Deutscher Kabarettpreis 2010 uns Bayerischer Kabarettpreis 2012

Stockwerk
Oppelner Straße 5
82194 Gröbenzell
Freitag 23.11.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterschließheim: Max Uthoff - Das neue Programm
Max Uthoff - Das neue Programm

Natürlich gibt es an diesem Abend auch anderes zu tun. Wenn Sie sich nicht ernst genommen fühlen wollen, schalten Sie den Fernseher an. Wenn Sie die Sehnsucht nach Wahrnehmung plagt und Sie gerne auf Ihre Funktion als Konsument reduziert werden, rein ins Netz mit Ihnen. Wenn Sie  grundsätzlichen Zweifel an den Entscheidungen Ihres Lebens verspüren wollen, schauen Sie doch einfach mal, wer da neben Ihnen im Bett liegt.

Oder Sie verbringen einen Abend mit Max Uthoff, der Ihnen alle diese Gefühle auf einmal verschafft. Ein Abend, der einen anderen Menschen aus Ihnen macht: zwei Stunden älter und mit weniger Geld in der Tasche. Aber sehnen wir uns nicht alle nach Veränderung? Eben. Oder war es das, was wir am meisten fürchten? Woher soll ich das wissen?

Wie auch immer: Max Uthoff kommt. Sie wissen schon, was das für Sie bedeutet. 

Forum Unterschleißheim
Rathausplatz 1
85716 Unterschleißheim
Samstag 24.11.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Dachau: Veri – Typisch Verien! Ein kabarettistisches Souvenir-Recycling
Veri – Typisch Verien! Ein kabarettistisches Souvenir-Recycling

Witzig schildert Veri den allmorgendlichen Kampf um Liegestühle. Politisch unkorrekt erzählt er über Senioren auf Pilgerreise nach Mallorca. Und treffend kommentierend lässt er groß- und kleinkarierten Wichtigtuern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft die Badehosen runter. Veri. Ein kleiner Mann erklärt die Welt. Für Deutsche in der Schweiz. Und umgekehrt. „Das Verbindende“, resümiert Veri, „sind die gemeinsamen Unterschiede.“

Friedenskirche
Herzog-Albrecht-Straße 19,
85221 Dachau
Samstag 24.11.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Puchheim: 6. Pucheimer Brettl Nacht
6. Pucheimer Brettl Nacht

24. November und alle sind in Weihnachtsvorfreude! In Joe Heinrichs uriger Bühnenkneipe "Zum Puchheimer."  singen De Laddshosn (auch bekannt aus den BR-Brettl-Spitzn V) von der Generation XXL, den Gierigen und Hirnlosen, die nicht in eine Welt passen wollen, die nur begrenzt für alle Ressourcen bietet. Aus Wien kommt Bernharda Steinbach. Sie ist freiwillige Helferin in einem Montessori Kindergarten und schildert Situationen die zeigen, dass Kinder Ernst zu nehmende Gegner sind. Last but not least kommen Chantal Gpunkt, die mit ihrer Weiblichkeit in den Herren ein kräftiges Feuer entfachen wird und Magic Robert,
der die Gäste garantiert zum Träumen bringt.
Natürlich kämpfen auch diesmal nicht nur Merkel undSeehofer, Trump und Kim Jong Un gegeneinander, sondern auch  der Wolpert gegen die Uhr, wenn er wieder einen neuen Überraschungs-Promi ausfragt, weil er so kurz vor Weihnachten einfach alles wissen will.
Wie immer ist auch der Abholzer Mane dabei, der natürlich zu jedem Krampf seinen grandiosen Senf dazu gibt.
Und als special guest hat sich die Münchner Kabarettistin Claudia Pichler angekündigt.
Joe Heinrich und seine Gäste heissen Sie herzlich Willkommen, zu einem herrlich blöden, glitzernden... Vorweihnachtsbrettl!

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2
82178 Puchheim
Samstag 24.11.2018; Uhrzeit: 20:30 Uhr
Ebersberg: Gankino Circus
Gankino Circus

Als „Die Letzten ihrer Art“ fackelt „Gankino Circus“  auf der Bühne ein furioses Feuerwerk ab, das Seinesgleichen sucht: rasante Melodien, schräger Humor und charmanter Unfug sind die zentralen Zutaten ihres einzigartigen Konzertkabaretts, das am Samstag, 24. November, im alten kino in Ebersberg zu bestaunen ist.

Wir befinden uns im Jahre 2018 n. Chr. Ganz Deutschland ist in der Hand von biederen Pop-Sternchen und einfallslosen Comedians. Ganz Deutschland? Nein! Ein von unbeugsamen Westmittelfranken bevölkertes Dorf namens Dietenhofen hört nicht auf, dem kulturellen Konformismus Widerstand zu leisten. Angeführt wird dieser Widerstand von „Gankino Circus“: vier virtuose Musiker, begnadete Geschichtenerzähler und kauzige Charakterköpfe. „Verrückt, das alles. Herrlich verrückt“, schrieb der Münchner Merkur.

altes kino
Eberhardstraße 3
85560 Ebersberg
Sonntag 25.11.2018; Uhrzeit: 18:00 Uhr
Seefeld: Monaco Bagage: Best of – Alles, außer Kontrolle
Monaco Bagage
Best of – Alles, außer Kontrolle

Miene Costa: Kontrabass,
Steptanz, Rhythmustube, Gesang
Andy Arnold: Klarinette, Saxophone, Querlöte, Gesang
Johann Bengen: Akkordeon, Schlagzeug, Bass-Klarinette, Gitarre, Gesang
Martin Deubel: Violine, Ukulele, Puppenklavier, Gesang

Die vier Münchner Künstler präsentieren in ihrem aktuellen Programm ein zur Perfek-tion gereiftes, hochmusikalisches und mit bewährten und vielen neuen „Krachern“ gespicktes Kabarett. Eine mitreißende Mi-schung aus Tanz, Performance und Humor  - erfrischend intelligent, pointensicher und ungeheuer abwechslungsreich.Mit souveräner Leichtigkeit vermischen und verbinden die vier Multinstrumentalisten verschiedenste Stilrichtungen und Klänge zu vogelwilden Bayern Ethno! Bayrisch-zünftige Blasmusik passt plötzlich zu groovendem Jazz, aus Rock‘n Roll wird ein gefühlvoller Tango, dem Klezmer entspringt ein leichter Walzer... Mit Witz und Geistesblitz in allen Wort- und Gedankenverquerungen, mit pro-fessioneller Steptanz - Einlage und fliegen-dem Intrumentenwechsel.

Schloss Seefeld
Schlosshof 6
D-82229 Seefeld
Donnerstag 29.11.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterschließheim: Frank Grischek - Akkordeon. Aber schön.
Frank Grischek - Akkordeon. Aber schön.

Ob Musettewalzer, Tango, Klassik oder Irish Folk: Frank Grischek setzt seinem Akkordeon keine Grenzen. Ganz nebenbei erklärt der Hamburger in seinem ersten Kabarettkonzert, was das Instrument mit Heizkörpern gemein und ein Siebenachteltakt mit Eiersalat zu tun hat.

Das Akkordeon und sein Musiker – besonders sind sie beide: Ersteres eher melancholisch, Frank Grischek zweifelsfrei mürrisch. Einen „hinreißend beleidigten Akkordeonkünstler“ hat ihn einst sein großer Kollege Dieter Hildebrandt genannt. Auf der Bühne bilden das Akkordeon und der Akteur indes eine einzigartige Symbiose, gewähren tiefe Einblicke in die Geschichte des Instruments, das vielen als Begründer der populären Musik weltweit und als wichtigstes Integrationsinstrument gilt.

Der Musikkabarettist verzaubert mit melodischen, verträumten, sehnsüchtigen Klängen, ohne dabei übertrieben freundlich zum Publikum zu sein. Dafür umso mehr zu seinem Akkordeon, dem er viel Raum gibt: „Die Borsini Superstar begleitet mich seit 40 Jahren auf der Bühne, jetzt ist es an der Zeit, dass ich mich endlich bei ihr dafür revanchiere.“ Zu hören gibt es in Akkordeon. Aber schön viele Eigenkompositionen von Frank Grischek, aber auch Stücke von Galliano, Piazzolla, Chopin und Schubert. 

Forum Unterschleißheim
Rathausplatz 1
85716 Unterschleißheim
Freitag 30.11.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Gröbenzell: Hans Well und die Wellbappn
Hans Well und die Wellbappn
Wir feiern (schneller)

Mit ihrer Mischung aus Volksmusik und Kabarett haben sich die Wellbappn schon weit über die Grenzen der bayerischen Kleinkunstszene hinaus eine Fangemeinde erspielt. Hier weht ein neuer frischer musikalischer Satirewind, präsentiert als unglaublich lockeres, entspanntes Gesangs-Kabarett, in dem sich der routinierte Papa Hans Well niemals zu wichtig nimmt. Die Wellbappn sind ein generationenübergreifender virtuoser Leckerbissen.

Saal im Freizeitzentrum
Wildmoosstraße 36,
82194 Gröbenzell
Sonntag 02.12.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Schwabhausen: Helge und das Udo
Helge und das Udo

Nach 12 Jahren unermüdlicher Lektüre haben sich Helge Thun und Udo Zepezauer schweren Herzens dazu durchgerungen ihren Zeitungkritiken Glauben zu schenken und widerwillig akzeptiert, dass sie gut sind.

Der Originaldialog lautete:
HELGE: »Wir sind gut.«
UDO: »Stimmt.«

Und darum machen sie in ihrem fünften Programm genau da weiter wo andere aufhören: sie spielen, singen und improvisieren auf höchstem Niveau und sind dabei unschlagbar komisch

Ein ganzer Tatort nur in Schüttelreimen? Ein Liebeslied mit Navisätzen? Ein atemberaubend monotoner Dialog über einen Handstand am Sandstrand? Ein Wellness Medley quer durch alle Musikgenre? Oder ein komplett improvisierter Sketch mit SMS-Sätzen?

Da zumindest die Reaktionen der Zuschauer bis jetzt keine ernsthaften Zweifel am komischen Talent der beiden aufkommen lassen, sind ihrer Meinung nach auch keinerlei Mängel zu erkennen.

Der Originaldialog lautete:
HELGE: »Sind wir wieder gut?«
UDO: »Von mir aus!«

Gasthof zur Post
Augsburger Str. 19,
85247 Schwabhausen
Montag 03.12.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Hörbach: Mehlprimeln – Bellmann
Mehlprimeln – Bellmann

Bellmann-Lieder & Weihnachtssatiren
Carl Michael Bellman (1740 bis 1795) war Schwedens bedeutendster Dichter und ist eines der strahlendsten Genies der europäischen Poesie. Seine Lieder handeln von Liebe und Leidenschaft, von Weinseligkeit und bacchantischer Schwelgerei, von Armut und Tod. Der geniale Dichtersänger malte mit der Sprache – erotisch, komisch, zärtlich, derb – und ist heute noch so aktuell wie damals.
Bellmans Lieder kennt in Schweden jedes Kind, viele werden heute – über 200 Jahre nach seinem Tod – gesungen wie Volkslieder. Dietmar und Reiner Panitz gehören zu den besten Bellman-Interpreten. Sie haben eine Auswahl seiner Lieder zusammengestellt und teilweise neu vertont. Ihre sinnlich-prallen Interpretationen wurden vom Schwedischen Fernsehen in Kaisheim aufgenommen und die beiden mit Gerhard Polt zum Symposium „Bellman och musiken“ nach Stockholm eingeladen.

Wirtshaus zum Sandmeir in Hörbach
Althegnenberger Str. 3
82278 Althegnenberg-Hörbach
Montag 03.12.2018; Uhrzeit: 20:30 Uhr
Ebersberg: Django Asül
Django Asül

Der „Rückspiegel 2018“ von und mit Django Asül am Montag, 3. Dezember, im alten kino in Ebersberg ist ausverkauft. Mit ein bisschen Glück lassen sich an der Abendkasse noch Tickets ergattern. Diese verkauft ab 19.30 Uhr Eintrittskarten weiter, die dort zurückgegeben werden.

altes kino
Eberhardstraße 3
85560 Ebersberg
Dienstag 04.12.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: HG. Butzko: echt jetzt
HG. Butzko: echt jetzt

Sein 10. Programm. Kein "best-of" mit abgestandenen Nummern, sondern eine frische Bestandsaufnahme. Wo stehen wir heute?
Es war einmal, im August 1997, da betrat HG. Butzko, damals noch ein junger, freischaffender Schauspieler (sprich: arbeitslos und ohne Engagement) zum ersten Mal in seinem Leben mit einem selbst geschriebenen Programm eine Bühne, um seiner jahrelang aufgestauten Leidenschaft fürs politische Kabarett ein Ventil zu bieten.

Heute, rund 20 Jahren später, bietet dieses Jubiläum für HG. Butzko einen Anlass, mit seinem 10. Programm „echt jetzt“ ein Zwischenfazit zu ziehen, aber kein „best-of“ mit abgestandenen Nummern, sondern eine frische Bestandsaufnahme: Wo stehen wir heute? Wie sind wir da hingekommen? Und wem können wir dafür in den Arsch treten? Die richtige Antwort lautet natürlich: Uns selbst.

Und so hangelt sich Butzko in seinem neuen Kabarettsolo getreu dem Motto: „logisch statt ideologisch“ vor allem an der Frage entlang, was sich in den letzten 20 Jahren geändert hat, und was nicht, welche Entwicklung zu begrüßen ist, und warum nur diese, und warum man alle anderen getrost in die Tonne kloppen kann. 
 
Wie immer bietet auch „echt jetzt“ eine brüllend komische und bisweilen besinnliche Mischung aus schonungsloser Zeitanalyse, Infotainment, schnoddrigen Gags, Frontalunterricht und pointierter Nachdenklichkeit, mit der Butzko einen ganz eigenen, preisgekrönten Stil entwickelt hat, und dabei die großen Zusammenhänge so beleuchtet, als würden sie „umme Ecke“ stattfinden.

Georg Schramm sagte mal zu Butzko: „Ich kann gehen, wenn Sie so bleiben.“ Seitdem fragt Butzko sich: Was muss ich also ändern, damit er wiederkommt?“
Bislang ist es ihm noch nicht gelungen. Vielleicht klappt es ja mit diesem Programm. Echt jetzt. Auf die nächsten 20 Jahre!

Bosco
Oberer Kirchenweg 1,
82131 Gauting
Mittwoch 05.12.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Planegg: Ensemble Münchner Lach- und Schießgesellschaft
Ensemble Münchner Lach- und Schießgesellschaft
Exitenzen

Es ist soweit! Nach ihrem erfolgreichen Einstand als Ensemble der Lach- und Schießgesellschaft mit ihrem Programm Wer sind wieder wir präsentieren Norbert Bürger, Caroline Ebner, Sebastian Rüger und Frank Smilgies ihr neues Programm Exitenzen. Absurd, anarchisch, aktuell – Trippel A für dieses Quartett!

Mit Europa beschäftigen sich die vier diesmal, in einer Zeit, wo sich alle nur die Sahnestückchen rauspicken wollen aus dem großen Topf Europa. Kann das gutgehen, wenn keiner mehr Sahnestückchen reinlegt? Oder wenigstens lactosefreies Tiramisu? Existiert Europa, wenn plötzlich alle wieder austreten? Und wo treten sie denn dann hin? So manch unerwarteter Blickwinkel tut sich auf, wenn’s mit Vollgas durch den „Europapark Frust“ geht. Mit ihrer fröhlich skurrilen Sicht auf die Welt sorgt das Quartett dafür, dass Ihrem Tellerrand der Horizont ins Absurde verrutscht.

 „Für Neugierige ist er Pflicht, dieser fulminante Wirbelsturm aus Sprachspiel, grandioser Musikalität, darstellerischer Brillanz und dramaturgischer Wucht.“ (Süddeutsche Zeitung)

Kupferhaus
Feodor-Lynen-Str. 5
82152 Planegg
Donnerstag 06.12.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Double Drums - Groovin`Christmas
Double Drums - Groovin`Christmas

The X-mas Percussion Show

Weihnachten und Schlagzeug? Ja!

Das preisgekrönte Percussion Duo Double Drums zeigt wieviel Rhythmus in Weihnachten steckt. Manche bekannte Weihnachtsmelodie haben sie so sicher noch nie gehört! Vom Bach’schen Weihnachtsoratorium bis hin zu “All I want for Christmas”- nichts ist vor Double Drums sicher.

Auch nicht das Besteck der Weihnachtsbäckerei, das in den Händen der beiden Schlagzeuger zu ganz neuen Musikinstrumenten wird! Die rhythmische Nuss wird geknackt und die weihnachtliche Vorfreude mit explosiven Trommeleinlagen gelebt. Aber auch Besinnliches zaubern die beiden Klangkünstler der Meisterklasse auf die Bühne.

Ein abwechslungsreiches Weihnachtsspektakel, mal freudig-energetisch, mal besinnlich, mal voller Humor. Alles aus einem Guss der Weihnachtstrommelei aus dem Hause Double Drums! …süßer die Drummer nie klingen!

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Freitag 07.12.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Max Uthoff
Max Uthoff

 Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4

Moskauer Hunde
NEUES PROGRAMM

Max Uthoff kommt.
Natürlich gibt es an diesem Abend auch anderes zu tun. Wenn Sie sich nicht ernst genommen fühlen wollen, schalten Sie den Fernseher an. Wenn Sie die Sehnsucht nach Wahrnehmung plagt und Sie gerne auf ihre Funktion als Konsument reduziert werden, rein ins Netz mit Ihnen. Wenn Sie grundsätzlichen Zweifel an den Entscheidungen ihres Lebens verspüren wollen, schauen Sie doch einfach mal, wer da neben Ihnen im Bett liegt.
Oder sie verbringen einen Abend mit Max Uthoff, der Ihnen alle diese Gefühle auf einmal verschafft. Ein Abend, der einen anderen Menschen aus Ihnen macht: Zwei Stunden älter und mit weniger Geld in der Tasche. Aber sehnen wir uns nicht alle nach Veränderung? Eben. Oder war es das, was wir am meisten fürchten? Woher soll ich das wissen?

Wie auch immer: Max Uthoff kommt. Sie wissen schon, was das für Sie bedeutet.

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Freitag 07.12.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Constanze Lindner
Constanze Lindner
Jetzt erst mal für immer

In ihrem aktuellen Programm hat es Constanze Lindner (Bayerischer Kabarettpreis: „Senkrechtstarter 2016“) auf die Harmonie abgesehen. Die wird sie verbreiten, notfalls mit Gewalt. Und alle sind sie wieder dabei, diese Figuren, die aus ihr herausplatzen, um den Zuschauer erst zu umarmen, um ihn dann an die Wand zu klatschen. Aber so liebevoll, dass das Publikum schon sehnsüchtig auf die nächste Wand wartet.

„Lindner ist (...) eine veritable Rampensau mit besonderem Talent für die gefühligen und schrägen Momente. Auf ihre faszinierenden sprachlichen, stimmlichen und mimischen Qualitäten ist alles zugeschnitten bei dieser Geschichte.“ (Süddeutsche Zeitung)

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Samstag 08.12.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Brettl Spitzen - Live
Brettl Spitzen - Live 

Volkssänger erleben derzeit ein Revival und liegen voll im Trend. Genau da knüpfen die BR-"Brettl-Spitzen" mit Inhalt und Programm nahtlos an.

Erstmals gibt es die Stars und Newcomer aus der erfolgreichen Sendung des BR auch live zu erleben. In einer Bayern-Premiere sind sie gemeinsam exklusiv in Germering zu Gast, präsentiert von Jürgen Kirner.

Natürlich spielt die Couplet AG komisch und satirisch auf - und auch solistisch glänzen, neben dem Frontmann Jürgen Kirner, die Mitglieder Bianca Bachmann, Bernhard Gruber und Bernhard Filser.

Als Gäste aus Niederbayern gibt es die musikalische und gesangliche Urgewalt des Trios Schleudergang zu erleben und der Publikumsliebling, die stimmgewaltige Barbara Preis aus dem Bayerwald zieht deftig und frivol alle Register ihres Könnens. Mit dabei ist auch der unübertroffene Roland Hefter. Als Stars aus der Oberpfalz sind die Bauernseufzer live mit von der Partie. Gemeinsam garantieren sie einen unvergesslichen Abend bei dem die Stadthalle gerockt wird!

Die Brettl-Spitzen spiegeln ein aktuelles, musikalisches Lebensgefühl im Freistaat wider und zeigen dieses Gefühl in allen Facetten: traditionsbewusst und heimatverbunden, aber auch jung und unverbraucht sympathisch, mit immer wieder neuen Aspekten, live und exklusiv in Germering!

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Samstag 08.12.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Christian Springer: Alle machen, keiner tut was
Christian Springer: Alle machen, keiner tut was

Christian Springer fordert uns zum Mitdenken auf, und er reißt mit, dabei ist er wütend, rotwangig, bös und höchst skurril. ob Politik oder die Fallgruben unseres Alltags, der Gastgeber der BR-„Schlachthof“-Sendung bleibt immer hochaktuell.
Wo sind unsere Werte, fragt Christian Springer. Das Publikum weiß es genau: bei 120 zu 80. Denn Deutschlands wichtigster Wert ist der Blutdruck. Gleich dahinter kommen Cholesterin, Feinstaub und Pünktlichkeit. Es ist eine Freude, dem Kabarettisten auf seiner Suche nach den Werten zuzuhören. Und zuhören muss man. Denn Christian Springer macht Kabarett, das heißt: Mitdenken, liebe Leute. Und weil es mit dem Denken im Lande oft hapert, kommt nun der Bildungsrat.

Aber wo sind die Weisen im Land? In Bayern wahrscheinlich nicht, sagt Springer. Noch vor zwanzig Jahren hat man aus den Schulbüchern das Wort „Zeugung“ gestrichen, denn: „Eine Zeugung haben wir net in Bayern. Wir ham Kinder!“

Für sein kabarettistisches Schaffen hat Christian Springer unzählige Auszeichnungen erhalten. Im Fernsehen sieht man ihn jeden Monat live im „Schlachthof“. Aber das genügt ihm nicht. Er mischt sich ein, auch im echten Leben. Mit seinem Verein „Orienthelfer“ hilft er seit Jahren den Opfern des Syrienkrieges, und ist alle paar Wochen selbst vor Ort. Wenn es sein muss, schreibt er einen 80-Seiten-Brief an seinen Ministerpräsidenten, „Landesvater cool down“, oder er spricht im Europarat vor den höchsten Entscheidungsträgern und zeigt auf, wo was im Argen liegt. Als Mann der Tat begeistert er in Schulen und Unis, und er hält viel beachtete politische Reden, aus denen manchmal Bücher werden: „Wir müssen Freiheit aushalten“.

Christian Springer ist angetrieben von Werten, die er aus der Familie gelernt hat: „Wenn jemand hingefallen ist, gehst Du hin und hilfst ihm auf“. Deshalb wird er zornesrot, wenn andere Toleranz und Menschlichkeit mit Füßen treten. Und das passiert täglich. In der Nachbarschaft, in Religion und Politik.
„Wie gut, dass wir ihn haben“, sagt sein Publikum. Er ist der Mutmacher unter den Kabarettisten. Und so endet auch sein aktuelles Soloprogramm, wenn es um den Mut der Mimose geht... Ach, sehen Sie selbst.

Bosco
Oberer Kirchenweg 1,
82131 Gauting
Samstag 08.12.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gröbenzell: Christian Ude: Das kann ja heiter werden
Christian Ude: Das kann ja heiter werden

Keine Angst: Andächtige Besinnung ist seine Sache nicht. Auch wenn es um weihnachtliche Zeiten geht, etwa das Orffsche Schulwerk im Advent, Ludwig Thomas „Heilige Nacht“ am Tegernsee, so wie er heute ist, oder die „Stille Nacht“ in der „Weltstadt mit Herz“ - dort, wo sie am allerherzlichsten ist, also auf dem Immobilienmarkt. Oder um die strenge Frömmigkeit des Münchner Katholizismus, die gelegentlich einer kirchenrechtlichen Überprüfung bedarf. Oder um die ebenso unglaubliche wie folgenreiche Geschichte von Weihnachtsferien 1971 im Osten der Türkei. Was Ude erzählt, ist alles tatsächlich passiert - aber es ist so abgründig und voller Komik, dass er damit seit einem Vierteljahrhundert sein Publikum begeistert, auf zahllosen Kleinkunstbühnen Deutschlands. Na, das kann ja wirklich heiter werden!

Nach seinem grandiosen Auftritt im Frühjahr 2015 im STOCKWERK kommt der Alt-OB nun mit „Das kann ja heiter werdem“ wieder nach Gröbenzell.

Stockwerk
Oppelner Straße 5
82194 Gröbenzell
Sonntag 09.12.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Christian Springer: Alle machen, keiner tut was
Christian Springer: Alle machen, keiner tut was

Christian Springer fordert uns zum Mitdenken auf, und er reißt mit, dabei ist er wütend, rotwangig, bös und höchst skurril. ob Politik oder die Fallgruben unseres Alltags, der Gastgeber der BR-„Schlachthof“-Sendung bleibt immer hochaktuell.
Wo sind unsere Werte, fragt Christian Springer. Das Publikum weiß es genau: bei 120 zu 80. Denn Deutschlands wichtigster Wert ist der Blutdruck. Gleich dahinter kommen Cholesterin, Feinstaub und Pünktlichkeit. Es ist eine Freude, dem Kabarettisten auf seiner Suche nach den Werten zuzuhören. Und zuhören muss man. Denn Christian Springer macht Kabarett, das heißt: Mitdenken, liebe Leute. Und weil es mit dem Denken im Lande oft hapert, kommt nun der Bildungsrat.

Aber wo sind die Weisen im Land? In Bayern wahrscheinlich nicht, sagt Springer. Noch vor zwanzig Jahren hat man aus den Schulbüchern das Wort „Zeugung“ gestrichen, denn: „Eine Zeugung haben wir net in Bayern. Wir ham Kinder!“

Für sein kabarettistisches Schaffen hat Christian Springer unzählige Auszeichnungen erhalten. Im Fernsehen sieht man ihn jeden Monat live im „Schlachthof“. Aber das genügt ihm nicht. Er mischt sich ein, auch im echten Leben. Mit seinem Verein „Orienthelfer“ hilft er seit Jahren den Opfern des Syrienkrieges, und ist alle paar Wochen selbst vor Ort. Wenn es sein muss, schreibt er einen 80-Seiten-Brief an seinen Ministerpräsidenten, „Landesvater cool down“, oder er spricht im Europarat vor den höchsten Entscheidungsträgern und zeigt auf, wo was im Argen liegt. Als Mann der Tat begeistert er in Schulen und Unis, und er hält viel beachtete politische Reden, aus denen manchmal Bücher werden: „Wir müssen Freiheit aushalten“.

Christian Springer ist angetrieben von Werten, die er aus der Familie gelernt hat: „Wenn jemand hingefallen ist, gehst Du hin und hilfst ihm auf“. Deshalb wird er zornesrot, wenn andere Toleranz und Menschlichkeit mit Füßen treten. Und das passiert täglich. In der Nachbarschaft, in Religion und Politik.
„Wie gut, dass wir ihn haben“, sagt sein Publikum. Er ist der Mutmacher unter den Kabarettisten. Und so endet auch sein aktuelles Soloprogramm, wenn es um den Mut der Mimose geht... Ach, sehen Sie selbst.

Bosco
Oberer Kirchenweg 1,
82131 Gauting
Sonntag 09.12.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Garching: Nessie Tausendschön - Weihnachtsfrustschutz
Nessie Tausendschön - Weihnachtsfrustschutz 

Gerade zu Weihnachten bedarf es „Frustschutz“. Praktizierter Frustschutz wärmt, muntert auf und stärkt die Menschen für das „Fest der Liebe”. Denn die Weihnachtszeit schraubt die Erwartungen an das Leben so hoch! Kinder wollen Geschenke, Eltern wollen Frieden, Werktätige wollen ihre Ruhe, Fußballer wollen „spielfrei“, Geschäfte wollen Umsatz, und Weihnachtsmänner verstören unsere Kinder, und immer mehr Menschen wollen weit, weit weg! Und für die Daheimgebliebenen hat Nessi Tausendschön den Weihnachtsfrustschutz zusammengestellt! Denn eines ist sicher: Sie werden lachen, Sie werden sich freuen über einen betrunkenen Schutzengel, die unbedarfte Gabi Pawelka und die Tipps, die Nessi zum Glücklichsein parat hat, Lösungen, die sie ihrem Publikum anbietet. Außerdem flößt Nessi Tausendschön stimmgewaltig wie immer ihrem Publikum auch Frustschutzmittel in Liedform ein. Mit Nessi Tausendschön kann das Fest der Liebe nur zu einem vollen Erfolg werden.

Theater im Römerhof
Riemerfeldring 2,
85748 Garching b. München
Donnerstag 13.12.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Martin Frank
Martin Frank 

Es kommt, wie’s kommt

Nach seinem mehrfach ausgezeichneten Debütprogramm „Alles ein bisschen anders“ präsentiert Martin Frank, der 25-jährige Shootingstar (BR) der bayerischen Kabarettszene jetzt sein neues Soloprogramm „Es kommt wie’s kommt“. Und zwar so frech wie direkt, so bodenständig wie musikalisch und extrem lustig. Oder kurz: martineske Comedy gespickt mit tollen Opernarien.

Der Bayerische Rundfunk bezeichnet den in Niederbayern aufgewachsenen Martin Frank als „unbandige Rampensau“, die Süddeutsche Zeitung als „großes Nachwuchstalent“. Kein Wunder, dass Monika Gruber ihn seit 2015 regelmäßig als „Zivi“ zur Verstärkung mit auf die Bühne holt.

Aber er kann’s auch ganz allein: Bühne, Mikrofon, eine ausgebildete Stimme, eine große Leidenschaft für klassische Musik, mehr braucht der in Niederbayern geborene Komiker nicht um seine Zuschauer köstlich zu unterhalten. Also ein bisschen Publikum wäre schon auch noch schön. „Es kommt dann eh wie’s kommt und was nicht kommt, braucht’s auch nicht!“, meint Martin und los geht’s, mitten aus dem Leben gegriffen, ein bisschen autobiografisch mit kritischem Blick auf die derzeitige Gesellschaft.

Zum Glück haben einige Musikhochschulen seine Bewerbung abgelehnt. So bleibt er den großen Opernhäusern fern und beansprucht die Ohren seiner Zuhörer in den Kleinkunstbühnen.

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Donnerstag 13.12.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gröbenzell: Simone Solga: Das gibt Ärger
Simone Solga: Das gibt Ärger

Jetzt geht die Party richtig los. Simone Solga lässt alle Hemmungen fallen. Die Kanzlersouffleuse rechnet endgültig mit ihrem Arbeitgeber ab, denn was Berlin mit Deutschland macht, das haut den stärksten Gaul um. Politisch korrekt war gestern, und so steht jetzt schon fest: das gibt Ärger. Klare Aussprache, schnelles Reaktionsvermögen, Fähigkeit zur geschmeidigen Meinungsanpassung – bisher für die Souffleuse alles kein Problem. Ost-Vergangenheit kein Hinderungsgrund, tadelloses Führungszeugnis. Einst noch als „politische Sackkarre“ oder „machtgeile Flüstertüte“ bezeichnet, wurde sie schließlich befördert zur „Pille“ der Merkel, weil sie ganz Schlimmes verhütet. Doch wenn die Kanzlersouffleuse mal auspackt, dann kann Berlin einpacken. Und man weiß, wo so was endet: Vorm Untersuchungsausschuss oder in der Badewanne. Begleiten Sie die Solga live an ihre Grenzen und noch ein ganzes Stück weiter. Und wenn Sie sich auf dieses Abenteuer einlassen, dann sind Sie nicht mehr einfach nur Steuerzahler – Sie werden Komplize, Weggefährte, Seelenfreund und Fluchthelfer. Und Sie werden was zu Lachen haben! Versprochen.

Stockwerk
Oppelner Straße 5
82194 Gröbenzell
Freitag 14.12.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterhaching: SturmWarnung – die Achte
SturmWarnung – die Achte
mit Sepp Schauer
Musik: Heinz-Josef Braun
Texte: Corinna Binzer

Das Programm "SturmWarnung – die Achte" ist erneut von der Schauspielerin und Autorin Corinna Binzer für die mittlerweile so beliebte "grantelnde" Figur "Sepp Sturm" geschrieben worden. Diese wird wie immer mit viel Liebe, Witz und Charme von Schauspieler Sepp Schauer gespielt und "gelebt".
In diesem Programm versucht Sepp Sturm sich von der digitalen Welt nicht zu sehr vereinnahmen zu lassen, gerade in der Vorweihnachtszeit. Im Straßenverkehr wird er auch in der "staaden" Zeit mal ziemlich laut und bei Renovierungsversuchen, neuen Ernährungsformen und "Zuagroasten" ist er oft der Verzweiflung nahe. Aber letztendlich finden Sepp und Anni immer einen Weg sich mit Situationen und Mitmenschen zu "versöhnen".
Die Lieder sind wieder von Heinz-Josef Braun, dem Münchner Schauspieler und Vollblut-Musiker, größtenteils selbst komponiert, auch die eine oder andere bekannte Melodie neu arrangiert. Alle Texte dazu hat ebenfalls Corinna Binzer geschrieben.
Wie immer dürfen Sie keine "steife" Lesung im klassischen Sinne erwarten, sondern eine Verschmelzung von Lesung, Kabarett und komödiantischem Theater, die Sie in der staaden Zeit zu lautem Lachen bringt.

KUBIZ
Jahnstraße 1,
82008 Unterhaching
Samstag 15.12.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterhaching: "Frohlocket!" Irrwitzig schräge Weihnachten
"Frohlocket!"
Irrwitzig schräge Weihnachten

mit Beier & Zauner und Beier & Hang
Zwei Kabarett-Duos, vier Künstler, ein Abend

Sie freuen sich auf Weihnachten? Sie lieben frisch gebackene Plätzchen und dampfenden Glühwein? Gut.
Aber Sie haben auch einen Horror vor bunt beleuchtetem Kitsch, weihrauchüberzogener Verlogenheit, hektischem Kaufrausch und schlecht gelaunten Verwandten? Noch besser. Denn dann sind Sie in diesem Programm genau richtig!
Natürlich wird es schräg und deftig, wenn vier gestandene Kabarettisten als schrecklich nette Familie Weihnachten feiern. Denn ihre verkrachten Beziehungen werden nur von satirischen Lamettafäden zusammengehalten. Da gerät die Suche nach dem perfekten Geschenk schon mal zur Todesfalle.
Sie fühlen dem Zimtstern auf den Zahn: Sie servieren die bittersten Maroni des Weihnachtswahnsinns in zuckersüßer Umhüllung bei scharfer Dosierung. Ein ungeschminkter Blick hinter die Spekulatiusfassaden...

Angelika Beier, Walter Zauner, Max Beier und David Hang präsentieren die ungeschminkte Wahrheit über Weihnachten in Deutschland: Schamlos, gnadenlos, unerbittlich weihnachtlich.

KUBIZ
Jahnstraße 1,
82008 Unterhaching
Sonntag 16.12.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Freising: Josef Brustmann
Josef Brustmann

Josef Brustmann - Gans weihnachtlich

Der Gewinner des Deutschen Kabarettpreises 2015 präsentiert sein ganz spezielles Weihnachtsprogramm mit gemütlichen bis ungemütlichen Texten und Liedern. Volksfrech, ab- und hintergründig, heilig und scheinheilig singt er seine Lieder zur Zither, deren Wohl-und Wehklang sich ohnehin keiner entziehen kann. Manch schöne Bescherung, die er uns beschert – an Weihnachten schenken wir uns wirklich nichts – besonders an Weihnachten kann der Liebe Gott froh sein, dass es ihn nicht gibt. Die Hl. Drei Könige, die Josef Brustmann ins Haus läßt, wollen Süßes und Saures, und er gibt es ihnen - und auch uns - und zwar von beidem reichlich). Dass nun die stille Zeit beginnt, ich spür's nicht im Geringsten, ich spüre nur, die Zeit verrinnt noch schneller als an Pfingsten!

Lindenkeller
Veitsmüllerweg 2
85354 Freising
Sonntag 23.12.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Landsberg Stadttheater: s´ Weihnachtsbrettl
s´ Weihnachtsbrettl

Geschichten und Musik zur Weihnachtszeit mit Dreieckmusi und Maria Schweiger, Künstlern rein aus dem südlichen Landkreis in Lechroaner Tradition
s'Maximilianeum

Was wäre der 4. Advent und die Einstimmung auf’s Weihnachtsfest ohne unseren Klassiker, dem Weihnachtsbrettl. Bei Kerzenschein, dem original Orangenpunsch und Plätzchen werden wir wieder genau den Nerv dessen treffen, was den besonderen Charme des Weihnachtsbrettl ausmacht – besinnlich, aber bitte mit Witz – und das genau einen Tag vor dem Feste.

Die Dreieckmusi wurde 2014 gegründet. Der Name steht für das Dreieck der Orte Epfach, Reichling und Apfeldorf im Lechrain, aus welchen die Dreieckmusikanten stammen. Die Stücke reichen von traditioneller bis zur neuen alpenländlischen Volksmusik. Darunter finden sich viele Stücke von Herbert Pixner, welche auch die Art der Eigenkompositionen beeinflussen.

Maria Schweiger, geboren 1958, wohnt in Epfach am Lech und ist dort auch aufgewachsen. Lebt mit ihrem Mann und den drei Kindern sehr gerne in dem kleinen Dorf mit der großen geschichtlichen Vergangenheit. Sie schreibt gerne im Lechroaner Dialekt. In ihren Gedichten spiegelt sich die ganze Breite des Lebens wieder, von Heiterem und Humorvollem bis hin zu ihren Gedanken über Gott und die Welt.
Daneben ist sie auch Autorin zahlreicher Theaterstücke. Für das Festspiel „Feuer und Flamme – Bauernaufstand anno 1525“ anläßlich des 100-Jährigen des Lechgaues 2008 hat sie nicht nur die Vorlage aus dem Jahre 1912 komplett neu erarbeitet, sondern fungierte auch als Spielleiterin bei den Aufführungen in Schongau

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
Freitag 28.12.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
DJANGO ASÜL
DJANGO ASÜL

Rückspiegel 2018
Ein satirischer Jahresrückblick

Wer nach vorne fährt, sollte den Blick nach hinten nicht vergessen. Das lernt man schon in der ersten Fahrstunde. Was in der räumlichen Dimension angebracht ist, kann also für die zeitliche Dimension nicht schlecht sein.

Und das Jahr 2018 wird sich einen eigenen Abend im Rückspiegel bestimmt verdienen!

Erinnerungskultur auf hohem Niveau, pointensatt, geistreich geschliffen und souverän selbstsicher präsentiert: Highlights, Downlights, Total-Flops und messerscharfe Attacken, die auch in abendfüllender Länge keine Sekunde an Verve verlieren.

Django Asüls "Rückspiegel" ist ideal für alle, die sich im Dschungel der Ereignisse eines ganzen Jahres nicht mehr zurechtfinden und für die es immer schwieriger wird, zwischen all den Fake-News noch die Fakten zu erkennen. Die werden von Django Asül in kompakter Form geliefert, denn: An ein Jahr, das zum Vergessen ist, muss zumindest 90 Minuten erinnert werden.

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Samstag 29.12.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterschließheim: Django Asül - Rückspiegel 2018
Django Asül - Rückspiegel 2018

Wer nach vorne fährt, sollte den Blick nach hinten nicht vergessen. Das lernt man schon in der allerersten Fahrstunde. Was in der räumlichen Dimension angebracht ist, kann also für die zeitliche Dimension keinesfalls schlecht sein.

Und das Jahr 2018 hat sich einen eigenen Abend im Rückspiegel wahrlich verdient! Erinnerungskultur auf hohem Niveau, pointensatt, geistreich geschliffen und souverän selbstsicher von Django Asül präsentiert: Highlights, Downlights, Total-Flops und messerscharfe Attacken, die auch in abendfüllender Länge keine Sekunde an Verve verlieren.

Rückspiegel von und mit Django Asül ist ideal für alle, die sich im Dschungel der Ereignisse eines ganzen Jahres nicht mehr zurechtfinden und für die es immer schwieriger wird, zwischen all den Fake News noch irgendwelche Fakten zu erkennen. Die werden von dem ebenso überzeugten wie überzeugenden Niederbayern mit türkischen Wurzeln in kompakter Form geliefert, denn: An ein Jahr, das zum Vergessen ist, muss zumindest 90 Minuten lang erinnert werden!

Forum Unterschleißheim
Rathausplatz 1
85716 Unterschleißheim
Samstag 05.01.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Egling: Ecco Meineke – (bekannt als: Ecco di Lorenzo)
Ecco Meineke – (bekannt als: Ecco di Lorenzo)

Er war Mitglied bei der Münchner Lach- und Schießgesellschaft !!!

Man kennt ihn unter dem Bandnamen:  Ecco di Lorenzo and his Innersoul

Er ist Mitglied der Big Band: „Swing Sunnit“, spielt bei „Soultrain“, wird als Sänger für Frank Sinatraauftrite gebucht.

Er ist Fotograf und gibt Salsatanzkurse. Seit neuestem unterhält er in München eine Gallerie. Und was er sonst noch alles macht

kann man in seiner Vita nachlesen unter  https://www.ecco-meineke.de/vita/

Keine Ahnung wie er das alles unter einen Hut bringt. Aber er gehört zu den ganz guten.

Widmanns Wirtshaus
Hauptstraße 63
86492 Egling
Montag 14.01.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Günter Grünwald
Günter Grünwald
Deppenmagnet

Ist das Kabarett? Ist das Comedy? Ist das ein Einbauschrank? Am Ende des Tages (um hier mal die blödeste Floskel des noch jungen Jahrtausends zu verwenden) ist Günter Grünwalds neues Programm eine Mischung aus allem. Der Ingolstädter fühlt sich dem Kabarett ebenso verpflichtet wie dem absurden Theater eines Jacques Sacques, der im Jahre 1924 in seinem nordserbischen Wahlheimatkaff Czschischzpczc Theaterstücke ersann, die zwar von der Politik gehasst, dafür aber von der Bevölkerung verabscheut wurden. Im Prinzip wollte den Dreck keine alte Sau sehen. Also gut, Grünwald fühlt sich dem absurden Theater doch nicht verpflichtet. Aber dem Kabarett! Und der Comedy! Und dem Einbauschrank! Denn nur in dieser Trinität kann man Dinge von bleibendem Wert erschaffen. Falls Sie dieser Infotext verwirrt - verzagen Sie nicht, kaufen Sie eine Eintrittskarte und lassen Sie sich verzaubern von zwei Stunden Kabarett, Comedy und Einbauschrank.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Mittwoch 16.01.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterhaching: Martin Zingsheim: "aber bitte mit ohne"
Martin Zingsheim: "aber bitte mit ohne"
Einfach loslassen...

Stand-up

Heutzutage ist Verzicht der wahre Luxus. Echte Teilzeit-Asketen verzichten eigentlich auf alles: Fleisch, Laktose, Religion und vor allem eine eigene Meinung.
Auch Martin Zingsheim hat sich frei gemacht. Ein Mann. Ein Mikro. Keine Pyrotechnik. Relevanz braucht keine Requisiten.
Wenn Überflussgesellschaften Verzicht üben, ist das Leben voller Widersprüche. Martin findet in "aber bitte mit ohne" eine ganze Menge Wahnsinn, auf den man sofort verzichten könnte: Kundenrezensionen, Terrorismus-Experten, Hobbypsychologen und glutenfreie Sprühsahne. Nur auf eines sollten Sie niemals verzichten: nämlich ins Theater zu gehen!
Martin Zingsheim präsentiert sein Stand-up-Programm, in dem er wie kein Zweiter sprachlich brillante Komik und rasante Gags mit kritischer Tiefenschärfe verbindet. Zingsheim ist wie Philosophie, nur mit Witzen statt mit Fußnoten. Dadurch wird’s auch deutlich lustiger.

KUBIZ
Jahnstraße 1,
82008 Unterhaching
Freitag 25.01.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Bumillo
Bumillo
Die Rutsche rauf

Wie ein Kleinkind, das zum ersten Mal entdeckt, wie viel Spaß das Schwierige macht und wie schön es sich rutscht mit einer guten Idee im Rücken, geht Bumillo die Rutsche rauf. Dabei hat der Paulaner-Solo-Finalist weit mehr als schnelllebige Gags im Gepäck. So erfährt das Publikum, welchen Lichtschutzfaktor Lichtschutzfaktor 50+ hat; warum Bluetooth-Kopfhörer nicht glücklich machen oder warum die Diktatoren dieser Welt umso lächerlicher wirken, je öfter man einen Kinderspielplatz aufsucht. Aufmerksam beobachtet der wortgewandte, Poetry-Slam-geschulte Standup-Comedian die Menschen. Bumillo mischt kritische, aktuelle gesellschaftspolitische Quintessenzen mit wohldosiertem Quatsch und mäandert klug zwischen Philosophie und Poesie, Teddybär und TED-Talk.

„Schon klasse dieser Typ (...) spielerisch, fesselnd, mitreißend.“ (Süddeutsche Zeitung)

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Samstag 16.02.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Stephan Zinner
Stephan Zinner
Relativ Simpel

Eigentlich wäre das Leben doch ganz einfach: Geburt, Pubertät, Fortpflanzungspartner finden, wennʼs klappt Kinder, gutes Bier trinken, in Würde alt werden, dann sterben. Und bei all dem möglichst keinen Scherbenhaufen hinterlassen ... relativ simpel eben! Aber immer, wenn das einer sagt, mit diesem „relativ simpel“, z. B. beim Regal-Aufbau, bei der Wegbeschreibung oder bei der Samenspende, immer dann gibt es irgendwo einen Haken – und es ist Vorsicht geboten … Von seinem eigenen, eigentlich ziemlich einfachen Lebensplan und den vielen Hürden, vom Kreisverwaltungsreferat, kurzen dreistündigen Elternabenden, veganen Shrimps und dem Dschungelcamp berichtet Stephan Zinner in seinem neuen Programm. Der „Nockherberg-Söder“ und Schauspieler („Dampfnudelblues“) hat einen guten Blick für die schrägen Momente im Leben und überspitzt sie, locker plaudernd und Gitarre spielend, zu irrwitzigen Szenen.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Mittwoch 20.02.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeldbruck: Caveman
Caveman
Du sammeln, ich jagen!

Titelrolle: Karsten Kaie, Regie: Esther Schweins

Schon seit Anbeginn der Menschheit versuchen Mann und Frau leidenschaftlich, den gemeinsamen Alltag zu meistern. Oder sogar eine Partnerschaft zu führen. Doch erst im aktuellen Jahrtausend liefert Caveman den charmanten Beweis, dass sich die grundlegenden Herausforderungen einer Beziehung auch in Zeiten der 3-Zimmer-Eigentumshöhle und der Jagd auf Smartphones nicht wesentlich geändert haben. Kein Wunder, dass bereits die Vorlage von Rob Becker zum erfolgreichsten Solo-Stück in der Geschichte des Broadways avancierte! So lernen wir etwa, warum ER Fernsehen als Arbeit bewertet wissen will und SIE ein sauberes Badezimmer wünscht, ohne eine Operation an der offenen Lunge zu planen. Verliebt, verlobt, verdammt witzig – Caveman wirft einen kurzweiligen und treffenden Blick ins Innere einer jeden Beziehung.

„Der CAVEMAN ist nicht nur sehr wahr, sondern auch sehr, sehr komisch." (TAZ)

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Freitag 22.02.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeldbruck: Django Asül
Django Asül
Letzte Patrone

Letzte Patrone – das hört sich martialisch an. Aber das Publikum braucht keine kugelsichere Weste, nur gut trainierte Lachmuskeln, um dieses Programm zu überstehen. Django Asül läuft die Zeit davon, denn: Jedes Jahr altert der Durchschnittsdeutsche um einige Tage, doch Asül selbst gleich um ein ganzes Jahr! Also geht es darum, die Restlaufzeit sinnvoll zu nutzen. Und so begibt sich der Kabarettist auf eine Gedankenreise, die ihn alles Mögliche streifen lässt bei dem Versuch, sinnstiftend zu sein. Die Zeit der Ungewissheiten ist vorbei. Die Fakten liegen auf dem Tisch. Django Asül zieht daraus den richtigen Schluss: Raus aus dem Makrokosmos, rein in den Mikrokosmos. Wo andere in die Midlife-Crisis schlittern, verirrt er sich zurück ins wahre Leben. Doch die Realität verzeiht nichts, da muss jeder Schuss sitzen. Im Visier: das Wesentliche. Und so steht zu befürchten: Es wird ein furioses Finale statt eines geordneten Rückzugs.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Sonntag 24.02.2019; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Landsberg: Martin Frank
Martin Frank

Und wieder hat das katholisch-schwarze Sumpfgebiet Niederbayerns einen herrlichen kabarettistischen Querkopf hervor gebracht. Bei Martin Frank, als „Zivi“ an der Seite von Monika Gruber bereits zu größerer Bekanntheit gekommen, hat zunächst wenig auf eine Bühnen-Karriere hingedeutet: auf einem Bauernhof nahe Passau aufgewachsen, absolvierte der 26-Jährige eine sozial unauffällige Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten. Mit 21 kam die Wende: Frank warf den Job beim Standesamt hin und wurde trotz eines massiven Sprachfehlers (bairischer Dialekt) an der Schauspielschule angenommen. 2015 zog er mit seinem ersten Solo-Programm „Alles ein bisschen
Anders“ los. Mit großem Erfolg. Zwischen Hamburg und Salzburg räumte Frank so ziemlich alle verfügbaren Kleinkunstpreise für Nachwuchskräfte ab. Das BR Fernsehen bescheinigt ihm das Temperament einer „unbandige Rampsensau“, die Süddeutsche Zeitung „großes Talent“. In Landsberg gastiert Frank auf Einladung der Kleinkunstbühne s´Maximilianeum mit seinem Programm „Es kommt wie es kommt.

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381
86899 Landsberg am Lech
Freitag 01.03.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeldbruck: Paulaner Solo+ 1. Runde
Paulaner Solo+ 1. Runde
mit Konstantin Korovin, Christina Baumer, Florian Wagner und daBerrer

Konstantin Korovin: Der rastalockige „Millenial mit Migrationshintergrund“, kurz „Mimimi“, erfreut das Publikum mit einer Bestandsaufnahme seines Lebens als Langzeitstudent in höchst verwirrenden Zeiten, von Escape-Games bis TKKG.

Christina Baumer: Die Newcomerin der Kabarettszene arbeitet mithilfe ihrer Alter Egos Chris & Tina alle Klischees zwischen Stadt und Land, Schickimicki und oberpfälzer Gemütlichkeit genüsslich auf.

Florian Wagner: Der Kraillinger Chansonnier und Klavier-Comedian karikiert selbstironisch und mit elegantem Wortwitz Unzulänglichkeiten seiner Zunft.

daBerrer: Der oberösterreichische Innviertler beglückt sein Publikum mit einer unfreiwilligen Kulturreise in eine Welt, in der die Begriffe Kunst und Dünger unzertrennlich miteinander verbunden sind.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Montag 18.03.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Landsberg: Alfred Dorfer
Alfred Dorfer
"Und ...?"

Der Wiener Alfred Dorfer zählt zu den wichtigsten Satirikern und Autoren im deutschen Sprachraum, den er als seine Bühne begreift. Ausgezeichnet wurde Dorfer u. a. mit dem deutschen Kleinkunstpreis, dem Bayerischen Kabarettpreis und dem Schweizer Cornichon. Aber eigentlich muss man ihn nicht wirklich vorstellen. Sein später verfilmtes Theaterstück »Indien«, das er zusammen mit Josef Hader schrieb und sowohl auf der Bühne als auch im Film aufführte, ist heute fast schon so etwas wie ein Klassiker. Sein neuestes Kabarettprogramm heißt schlicht »und…?«. Laut Alfred Dorfer eine der schlimmsten Fragen, die man einem Menschen überhaupt stellen kann! Virtuos agiert Alfred Dorfer in den von ihm erdachten Parallelwelten, spielt mit Rollen und Perspektiven und präsentiert ein temporeiches und inhaltlich sehr komplexes Ein-Mann-Theater.

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381
86899 Landsberg am Lech
Freitag 29.03.2019; Uhrzeit: 00:00 Uhr
Fürstenfeld: Chris Boettcher
Chris Boettcher

Schon als wir noch Spermien waren, ging es einzig darum, der Allererste zu sein. Kaum raus im echten Leben, geht das Wettstrampeln so richtig los! Nur wer sich über Wasser hält, gewinnt. Und immer schön die Baderegeln beachten und auf die Anweisungen des Bademeisters hören! Denkste. Chris Boettcher schert aus im stromlinienförmigen Wasserballett. Seine Parodien und Songs sind die Arschbombe beim Seniorenschwimmen, die Haifischflosse im Kinderbecken! Der bayerische Radio-Kult-Komiker („Lothar & Franz“, „Fränglisch mit Loddar“) und Comedy-Hit-Produzent („10 Meter geh“, „Bonjour la France“) geht mit seinem neuen Programm auf Tour – vielseitig, musikalisch, überraschend und bayerisch-frech.

„Fetzige Ohrwürmer, schnelle Pointen und – seine Spezialität – treffende Parodien. Sympathisch, quirlig und unheimlich unterhaltsam!“ (Münchner Merkur)

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Freitag 03.05.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Helmut A. Binser
Helmut A. Binser
Ohne Freibier wär das nie passiert…

Mit seiner lebenslustigen Art und seinem spitzbübischenund bisweilen philosophischen Humor nimmt der Oberpfälzer Helmut A. Binser sein Gegenüber sofort für sich ein. Dabei beweist der Musik-Comedian mit der Kraft seiner gut gelaunten Persönlichkeit, dass man den Alltag auch einfach mal nur kurios sehen kann. Jetzt geht Helmut auf die 40 zu, eine späte Karriere als Profifußballer scheint immer unwahrscheinlicher zu werden. Dafür gesellt sich ein neuer Freund hinzu, den aber leider nur der Binser selbst sehen kann. Wird er jetzt vollkommen narrisch oder ist das bereits die Midlife Crisis?

„Die zu Gitarre oder Harmonika begleiteten Lieder sprudeln nur so aus ihm heraus, gehen rasch ins Ohr und kitzeln die Lachmuskeln des Publikums fast pausenlos." (Augsburger Allgemeine Zeitung)

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Freitag 10.05.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Brettl-Spitzen
Brettl-Spitzen
mit Couplet AG, Brigitte Walbrun, Barbara Preis, Roland Hefter und dem Trio Schleudergang

Erleben Sie die Stars und Newcomer der erfolgreichen Sendung „Brettl-Spitzen“ des Bayerischen Rundfunks exklusiv in Fürstenfeld! In der Bayern-Premiere präsentiert Jürgen Kirner deftige Couplets, stimmungsvolle Wirtshauslieder und würzige Satire in der unverfälschten Tradition der Volkssänger. Als Gäste sind das Trio Schleudergang aus Niederbayern, die stimmgewaltige Barbara Preis aus dem Bayerwald und der Münchner Musik-Kabarettist Roland Hefter mit von der Partie. Die „Brettl-Spitzen-Musi“ (u. a. Katharina Baur) komplettiert den Abend. Gemeinsam mit der Couplet-AG um Jürgen Kirner, Bianca Bachmann, Bernhard Gruber und Bernhard Filser garantieren sie einen unvergesslichen Abend frei nach dem Motto: "Dem Volk auf's Maul g'schaut!“

„Die Tischdecken waren weiß-blau, das Bühnenprogramm kunterbunt, der Humor der aufgetischten Lieder rabenschwarz. ... Die rustikale Sängerrevue begeisterte am Ende keineswegs nur ausgeprägte Volksmusikfreunde.“ (Augsburger Allgemeine)

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Sonntag 19.05.2019; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Fürstenfeld: Sissi Perlinger
Sissi Perlinger
Die Perlingerin - Worum es wirklich geht (Vorpremiere)

Sissi Perlinger präsentiert in ihrer neuesten Bühnenshow tiefgründige, urkomische und politisch völlig unkorrekte Anregungen, sich über den wahren Sinn des Lebens Gedanken zu machen. Ihrer Berufung als Bühnenschamanin folgend, schmeißt die Kaiserin der Vielseitigkeit dabei mit Weis- und Wahrheiten nur so um sich und arbeitet mit Elementen aus Kabarett, Stand-Up-Comedy, Entertainment und ernstem Schauspiel. Zudem ist die Trägerin des Bayerischen Kabarett- und Deutschen Kleinkunstpreises ein musikalisches Ein-Frau-Orchester und begleitet ihre Dreieinhalb-Oktaven-Stimme mit Gitarre und Schlagzeug. Groovige Rhythmen untermalen ihre poetischen Texte, die amüsieren, inspirieren und berühren.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Freitag 24.05.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Paulaner Solo+ 2. Runde
Paulaner Solo+ 2. Runde
mit Rudi Schöller, Ball+Jabara, Gregor Pallast und Mia Pittroff

Rudi Schöller: Der Österreicher hat so einiges zu sagen – über den modernen Alltag, die Auswüchse der Digitalisierung, Ernährungstrends oder Fake News.

Ball+Jabara: Das musikalische Kabarett-Duo umreißt in seinem Mini-Musical die Lieben und Leiden einer Mutter zwischen Midlife-Crisis und Menopause.

Gregor Pallast: Der Polit-Kabarettist seziert mit chirurgischer Präzision die „Demokratie im Endstadium“ und legt dabei den Finger direkt in die Wunde.

Mia Pittroff: Die gebürtige Fränkin und Wahlberlinerin schnappt ihre lakonischen Pointen immer da auf, wo sie sich gerade befindet, zwischen Provinz und Großstadt, Dialekt und Hochdeutsch, Kindern und Karriere.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
KultKomplott versteht sich als ein unabhängiges, kulturelle Strömungen aufnehmendes und reflektierendes Portal.