• Suche nach Veranstaltungen
Freitag 18.10.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Landsberg: Poetry Slam
Poetry Slam
Die Slammer erobern das Stadttheater



Moderation Ko Bylanzky
Kreisjugendring Landsberg

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
Samstag 19.10.2019; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Gilching: Anton & Olga - Szenische Lesung mit Musik
Anton & Olga - Szenische Lesung mit Musik

Anton P. Tschechow (1860 – 1904) studierte Medizin in Moskau, entschloss sich aber, Schriftsteller zu werden, weil er großen Erfolg mit kleinen Erzählungen hatte, mit denen er seinen Lebensunterhalt verdiente. Später wurde er vor allem als Autor seiner Theaterstücke berühmt. Seine Frau war die Schauspielerin Olga Knipper (1868 – 1959). Beide lernten sich 1898 bei den Proben zu Tschechows „Möwe“ im Moskauer Künstlertheater kennen. Sie verliebten sich, mussten aber die meiste Zeit getrennt voneinander leben, weil Tschechow, bereits schwer an Tuberkulose erkrankt, wegen des wärmeren Klimas in Jalta wohnte, während Olga in Moskau ihre Theaterleidenschaft auslebte. Als Liebespaar und später als Eheleute schrieben sie sich hunderte Briefe voller Liebe und Sehnsucht. Wir profitieren heute von diesem Briefwechsel, der uns einen berührenden Einblick in die Beziehung dieser beiden außergewöhnlichen Künstler erlaubt.

Es lesen: Ingrid Storz & Peter Weiß,
Klavier: Kazue Weber-Tsuzuki

Christoph-Probst-Gymnasium
Talhofstraße 7,
82205 Gilching
Sonntag 20.10.2019; Uhrzeit: 14:30 Uhr
Puchheim PUC: Tanztee mit Live-Musik
Tanztee mit Live-Musik

Foxtrott, Walzer, Cha-Cha-Cha... Schwungvolle Tanzrhythmen sind das Programm der beliebten Veranstaltung am Sonntagnachmittag. Oldie Freunde jeden Alters können dabei das Tanzbein schwingen oder einfach zuhören und gemütlich Kaffee trinken. Es spielt der Pianist Georg Kohlmann.

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2
82178 Puchheim
Sonntag 20.10.2019; Uhrzeit: 17:00 Uhr
München: Lesung mit Stewart O'Nan
Henry persönlich
Lesung mit Stewart O'Nan
Lesung: Axel Wostry
Moderation: Tobias Döring (LMU München)

Seit fast fünfzig Jahren ist Henry Maxwell verheiratet – mit Emily, die wir schon aus O’Nans hinreißendem Bestseller »Emily, allein« kennen. Da ist sie achtzig und seit Jahren verwitwet. Nun hat O’Nan die Zeit zurückgedreht und Henry ein eigenes Buch gewidmet. »Henry persönlich« (Deutsch von Thomas Gunkel) ist das ironisch warmherzige Porträt eines vermeintlich ganz gewöhnlichen Mannes. Stewart O’Nan, der große US-amerikanische Erzähler, rückt ganz nah an seine Figuren heran und verknüpft ihre Leben mit der amerikanischen Gegenwart.

Literaturhaus München
Salvatorplatz 1,
80333 München
Sonntag 20.10.2019; Uhrzeit: 17:00 Uhr
Gauting: Tee bei Sabine: Rüdiger Sinn, Musiker
Tee bei Sabine: Rüdiger Sinn, Musiker

Beim Tee wird es ebenso um das Aufwachsen im Umfeld des Gautinger Kulturspektakels gehen wie um die musikalische Entwicklung von Rüdiger Sinn vor und während seiner Zeit mit der Band Stray Colors.

Rüdiger Sinn hat seine ersten musikalischen Gehversuche, inspiriert von sehr frühen und sehr fleißigen Besuchen des Kulturspektakels, mit Luftgitarrenjams auf Tischtennisplatten und kleinen Auftritten mit Freunden vor den Müttern aus der Nachbarschaft unternommen.
Nach dem Abitur ging der in Gauting aufgewachsene Musiker zunächst zum Studium nach Kanada, Frankreich und Berlin. Doch die Suche nach dem eigenen Sound ließ ihn nicht los. In Gestalt des Songwriters Zlatko Pasalic begegnete ihm ein Gleichgesinnter, mit dem er dieselben musikalischen und erzählerischen Vorlieben teilt – der Startschuss für Rüdiger Sinns Band Stray Colors. Es folgten zahlreiche Einladungen auf Festivals, und nach dem ersten Bandjahr zeichnete die Süddeutsche Zeitung die Stray Colors als Münchner Band des Jahres 2012 aus.
Mittlerweile hat sich die Konstellation der Band etwas geändert, und mit dem letzten Album "Atomic Bombs & Pirouettes“ zeigt sich nun die gesamte Vielfältigkeit der Stray Colors. Vielen Gautinger dürfte das Konzert im Sommer 2017 beim Taxistrand am Bahnhof unvergessen sein.

Moderation
SABINE ZAPLIN, Kulturjournalistin
Zu Gast
RÜDIGER SINN, Musiker

Bosco
Oberer Kirchenweg 1,
82131 Gauting
Sonntag 20.10.2019; Uhrzeit: 17:00 Uhr
Iffeldorf: Mitsing-Konzert
1.Mitsing-Konzert des KlangKunstChores Iffeldorf
mit Tom Hopfinger (Moderation, Gesang, Klavier und Gitarre) statt.

Songs, Balladen,Evergreens, Schlager, Standards..... Ohrwürmer die jeder kennt
zum Mitsingen und Anstecken lassen.
 
Der KlangKunstChor Iffeldorf wurde eingeladen in einem internationalen Chorprojekt "Carmina Burana"
(2020 ist Orff-Jahr) von Carl Orff zu singen. Vom 13.-20.-april 2020 wird der Chor nach New York fliegen und in der Carnegie Hall, begleitet vom Distinguished Concerts Orchestra unter Leitung von Jonathan Griffith, an diesem Projekt teilnehmen.

Gemeindezentrum Iffeldorf
Hofmark 9
82393 Iffeldorf
 
Sonntag 20.10.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Philosophisches Café: "Fremdheit & Toleranz" mit Prof. Joachim Kunstmann
Philosophisches Café: "Fremdheit & Toleranz" mit Prof. Joachim Kunstmann

Über die Grundlagen des Zusammenlebens
Den Menschen in der Antike galten alle, die nicht zu ihrer Zivilisation gehörten, als „Barbaren". In der Moderne dagegen rücken die Menschen so nahe zusammen, dass sich das Verständnis von Fremdheit und Anderssein verändert. Die Idee der Toleranz entsteht. Mit der modernen Individualisierung jedoch scheint die Fremdheit zwischen Völkern und Menschen wieder zuzunehmen. Werden Ausgrenzung, Konkurrenz und Mobbing zu Normalgrößen? Die Achtung vor dem Fremden dient der Entfaltung von Leben. Wie entsteht solch eine Achtung?

Bosco
Oberer Kirchenweg 1,
82131 Gauting
Mittwoch 23.10.2019; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Puchheim PUC: Lotte Llachts literarisches Parkett - Vernissage
Lotte Llachts literarisches Parkett - Vernissage

Lotte Llachts literarisches Parkett.
Mehr Freude am Buch. Alles ausser lesen.

Hat das Buch in den Zeiten neuer Medien als Wert an sich ausgedient? Wohin mit den vielen Büchern? Sind literarische Altlasten noch wiederzuverwerten? Viele Bücher werden heute nicht artgerecht gehalten - in feuchten Kellern, auf staubigen Dachböden.
Bücher wollen gesehen werden, besprochen, sie wollen von Hand zu Hand gehen. In ihrer Kreativwerkstatt experimentiert Lotte Llacht mit dem Wertstoff Buch. Die Aufarbeitung von Literatur und das kreative Bücherrecycling hat sich als Upcycling herausgestellt.
Auf dem Tübinger Bücherfest 2011 präsentierte die Recyclingaktivistin zusammen mit Ulli Rassmann erstmals ihre Forschungsergebnisse. Die farbigen Neuausgaben alter Schinken, Taschenbuchtaschen, Leselampen und Lichtobjekte, sowie die universal einsetzbaren Buchziegel und -hocker waren als Unikate käuflich zu erwerben.
Unverkäuflich ist das Literarisches Parkett. Diese Rauminstallation ist zerstörungsfrei hergestellt und darf betreten werden. Das kostet natürlich Überwindung und bringt Diskussionen über den Wert alter Bücher. Wer sich in das horizontale Bücherregal begibt, bemerkt die hervorragenden Dämmeigenschaften, spürt die Verbesserung des Raumklimas und findet sich über kurz oder lang lesend, liegend oder auf einem ergonomischen Buchstuhl sitzend, im Parkett wieder.
Auch in Puchheim kommt das Literarische Parkett ins PUC auf die Galerie. Dort kann Lotte Llachts Rauminstallation begangen und erlebt werden.

Bringen auch Sie Ihre alten Bücher (ausschließlich Hardcover) am 14.10. und 15.10.2019 (jeweils von 13-17 Uhr) auf die PUC Galerie. So können die Bücher, neu verlegt, am Prozess des Upcycling teilhaben.

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2
82178 Puchheim
Mittwoch 23.10.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Cornelia Bernoulli & E. Matthias Friedrich: Theodor Fontane – Ein weites Feld
Cornelia Bernoulli & E. Matthias Friedrich: Theodor Fontane – Ein weites Feld

Ein Live-Hörspiel von und mit Cornelia Bernoulli und E. Matthias Friedrich zum 200. Geburtstagsjubiläum von Theodor Fontane.
Futuristische Technik macht das Unmögliche möglich: Dank einer großen Portion fiktionaler Fantasie kommen in ihrer Radiosendung eine neugierige Moderatorin und der berühmte Schriftsteller, Dichter, Journalist und Theaterkritiker Theodor Fontane miteinander ins Gespräch. Daraus entwickelt sich eine verspielte Radioshow, in der sich auch Figurenpaare aus Fontanes zahlreichen Romanen – von Effi Briest bis zum Stechlin – in Dialogszenen begegnen.
 
Anlässlich von Fontanes 200. Geburtstag machen sich die beiden Schauspieler Cornelia Bernoulli und E. Matthias Friedrich angeregt und ohne akademischen Ernst an die Gesellschaftsromane des Autors heran. Gemeinsam loten sie die Dynamik und die Rollenzuweisungen zwischen den originellen Romanpaaren aus. Und wen wundert's? Die psychologischen Spielchen von Paaren Ende des 19. Jahrhunderts weisen oft erstaunliche Parallelen zu heute auf.
 
Idee, Textauswahl, Konzeption, Spiel CORNELIA BERNOULLI
Komposition, Sounds, Spiel E. MATTHIAS FRIEDRICH

Bosco
Oberer Kirchenweg 1,
82131 Gauting
Mittwoch 23.10.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Pullach: Gerhard Polacek
Gerhard Polacek
Versuch über die österreichische Seele

Der Schauspieler Gerhard Polacek liest österreichische Literatur vom Fin de Siècle bis zur Nachkriegszeit.
Kommen Sie mit auf einen Amoklauf durch die Höhen und Tiefen der österreichischen Seele, auf eine Extremwanderung durch die Wiener Gemütlichkeit und ihre Abgründe. Erleben Sie einen Einblick in 100 Jahre Literatur: mit Anton Kuh, Dr. Egon Friedell, H.C. Artmann, Thomas Bernhard, Peter Turrini, Helmut Qualtinger u.a.

„Polacek ... zeigt sich als begnadeter Rezitator, wenn er die Laute, Silben, Worte und Satzfetzen aus sich heraus zischt, keucht prustet und singt ... er rappt, steppt und bauchtanzt ... kitzelte die Nerven, mal irre lachend, mal die Augen rollend ... der bullige  P.  mit  seinen  kleinen,  lebhaften  Augen,  energiegeladen und doch gemütlich, ist ein  Original ... zieht in einer Mischung aus großer Komödiantik, anrührender Naivität und enervie- render Pedanterie alle Register einer starken Darstellerpräsenz, ein sensibles Ungetüm, wie er sich schwitzend  und lauernd rhetorisch um die eigene Achse dreht, Attacken reitet und blitz- schnell scheinheilig umbiegt, das ist ein Genuss ... Karl Valentin wäre stolz auf ihn gewesen." (Homepage des Künstlers)

Eine Kooperation mit der Charlotte Dessecker Bücherei

Bürgerhaus der Gemeinde Pullach i. Isartal
Heilmannstraße 2,
82049 Pullach im Isartal
Donnerstag 24.10.2019; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Starnberg: 30 Jahre Kulturforum Starnberg - Hans Well und den Wellbappn
30 Jahre Kulturforum Starnberg

Das Kulturforum Starnberg wird in diesem Jahr 30 Jahre alt.
Im Frühjahr 1989 wurde das Kulturforum der Sozialdemokratie gegründet und hat seither mit zahlreichen Angeboten zu Kultur und politischer Debatte zu einem offenen Diskurs im Landkreis beigetragen. Aus diesem Anlass laden wir zu einem besonderen Abend ein: einer Rückbesinnung auf bayerische Geschichte.

Wir feiern dies in der Starnberger Schlossberghalle mit
     
Hans Well und den Wellbappn:  

„Rotes Bayern – Die Münchner Revolution 1918 und die Räterepubliken 1919. Es lebe der Freistaat!“

Mit
Gert Heidenreich, Gisela Schneeberger, Bernhard Butz, Johanna Bittenbinder, Heinz-Josef Braun

Schlossberghalle Starnberg
Vogelanger 2,
82319 Starnberg
Freitag 25.10.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Puchheim PUC: Ungarische Tanzgruppe "Bottal-fogó"
Ungarische Tanzgruppe "Bottal-fogó"

Die ungarische Tanzgruppe "Bottal-Fogó" gilt als die jüngste Kulturgruppe in Zalakaros - sie wurde am 7. November 2009 in Zusammenhang mit der Zöld Ág- Grüner Zweig-Tanzgruppe gegründet. Bezeichnend für dieTänzerinnen und Tänzer ist, dass sie bei jeder Veranstaltung in Zalakaros (ungarische Partnerschaftsstadt von Puchheim) auftreten. Zusätzlich können sie auch auf mehrere erfolgreiche Auftritte in der kroatischen Stadt Nedelisce zurückblicken. Ihr traditionelles Repertoire erschließt sich aus Tänzen in Zala und Somogy, der Gegend um das Mure-Tal und des Raab-Flusses sowie aus Tänzen in Siebenbürgen. Der prächtige Zusammenhalt in der Gruppe befähigt sie, ihren eigenen fantastischen "Bottal-Fogó-Tanz-Stil" auch an andere Tanzgruppen weitergeben zu können mit dem Ziel, dass er auch anderswo mit ebenso viel Enthusiasmus getanzt werden kann. Die Bottal-Fogó-Tanzgruppe fühlt sich mit ihrer Partnerschaftsstadt Puchheim sehr verbunden. Ihr Auftritt im Oktober auf der Bühne im Puchheimer Kulturcentrum PUC  ist ein besonderes Highlight in ihrem 10. Gründungsjahr 2019.

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2
82178 Puchheim
Samstag 26.10.2019; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Planegg: 10 Jahre Kupferhaus mit Mojo Pin und special guests
10 Jahre Kupferhaus
mit Mojo Pin und special guests

Zum krönenden Abschluss unseres Jubiläumsjahres freuen wir uns auf ein ausgelassenes Fest mit Ihnen! Mit dabei: eine einzigartige Live-Band, special guests, die Sie und uns mit Jubiläumsglückwünschen überraschen, ein DJ, eine große Tanzfläche, eine Cocktailbar, gemütliche Lounge-Ecken und ein in Licht getauchtes Kupferhaus.

Mojo Pin ist mehr als nur ein Bandname, es ist die Lebensphilosophie von Bandgründer Pat Lawson. Ganz nach dem Motto „It’s a kind of magic“ verzaubern die sieben leidenschaftlichen Musiker mit ihrer Musik, sie soll der Zugang (Pin) zum Glück (Mojo) sein. Seit Jahren hat sich die akustische Formation einen sehr exklusiven Namen gemacht und spielte unter anderem für Toni Kroos und seine Stiftung, Christian Dior, Porsche und auf der Mercedes Fashion Week. Lassen Sie sich also verzaubern von den mitreißenden Klängen dieser internationalen Ausnahmekünstler. Ob Sie begeistert lauschen oder auf die Tanzfläche stürmen, bleibt Ihnen überlassen! Für Stimmung sorgen Mojo Pin, der DJ Roberto Sotgia und viele ganz besondere special guests, die Ihnen und uns im Laufe der letzten 10 Jahren ans Herz gewachsen sind!

Das Programm:

Mojo Pin: Jazziger Soul, akustische Cover, Pop-Klassiker und aktuelle Chart-Hits mit einer ordentlichen Prise Soul und im neuen groovigen Gewand – extrem tanzbar!

DJ Roberto Sotgia (in den Set-Pausen): Coole, neue Versionen von bekannten Disko-Klassikern, groovige Beats – im Laufe des Abends bestimmt das Publikum die Richtung.

special guests: ÜBERRASCHUNG…

Kupferhaus
Feodor-Lynen-Str. 5
82152 Planegg
Samstag 26.10.2019; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Neubiberg: David Frühwirth und Milana Chernyavska über Fritz Kreisler
David Frühwirth und Milana Chernyavska über Fritz Kreisler
Der Goldene Klang der Violine

„Musik hat alle Eigenschaften eines Lasters: seine heftige Anziehungskraft, seine geheime Wollust, seinen seltsamen Zwang zur Selbstaufgabe. Musiker sind die einzigen menschlichen Wesen, deren Laster geachtet, geehrt, ja sogar bezahlt wird.“ In diesem Sinne soll sich der in Wien geborene und nach New York emigrierte Virtuose, Komponist, Charmeur und Weltbürger Fritz Kreisler (1875-1962) geäußert haben. Seine musikalischen Kostbarkeiten gehören noch heute zum Repertoire eines jeden Geigers.
Bei dieser Hommage an den Jahrhundertkünstler werden Anekdoten und Geschichten aus dem Leben des Komponisten und seiner Zeit kunstvoll mit Musik vermischt. Für glanzvolle und virtuose Interpretationen sorgen zwei wunderbare, renommierte Musiker: der österreichische Geiger David Frühwirth und seine langjährige Duo-Partnerin Milana Chernyavska.
Zu hören sind Originalwerke sowie Transkriptionen von Fritz Kreisler, Edward Elgar, Ludwig van Beethoven und Pablo de Sarasate.
Einführung: Prof. Bianca Bodalia, Hochschule für Musik und Theater München.

Pfarrzentrum St. Georg
Zwergerstraße 4,
85579 Neubiberg
Sonntag 27.10.2019; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Unterhaching: Ludwig II. und Richard Wagner - Vortrag von Hanskarl Kölsch
Ludwig II. und Richard Wagner
Vortrag von Hanskarl Kölsch

Die zu Lebzeiten geschmähten Schlösser des "Märchenkönigs" bescheren dem bayerischen Haushalt jedes Jahr viele Millionen Besucher aus aller Welt. Das überdeckt die Lebensleistung eines Herrschers, von dem der Preuße Bismarck sagte, Ludwigs Größe könne erst nach seinem Tode begriffen werden. Der Politiker Ludwig versuchte den Preußisch-Österreichischen Krieg zu verhindern – und der moderne Herrscher installierte in Neuschwanstein eine der ersten Telefonverbindungen. Ohne Ludwig II. ist die deutsche Musikgeschichte nicht vorstellbar. Richard Wagner, dessen "Erfindung" der chromatischen "unendlichen Melodie" eine neue Musik erschuf, hatte verzweifelt die Komposition seines "Ring des Nibelungen" mitten im "Siegfried" abgebrochen, und es gab keine Hoffnung, "Tristan und Isolde" jemals aufzuführen. An der Wiener Staatsoper war "Tristan" nach über 70 Proben als unspielbar abgebrochen worden. Da wurde in München ein Achtzehnjähriger König und ließ den Komponisten sofort nach seiner Krönung zu sich holen. "Als ich Lohengrin (mit 15 Jahren) zuerst hörte, begann ich zu leben..." Das Genie Wagner konnte die Romantik bis zu "Parsifal" auf ihren musikalischen Gipfel führen.

KUBIZ Unterhaching
Jahnstraße 1,
82008 Unterhaching

Sonntag 27.10.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Bad Tölz: Thorsten Otto trifft Jürgen Kirner
Thorsten Otto trifft Jürgen Kirner 

Thorsten Otto:
Seit 2008 ist „Mensch Otto!“ auf Sendung. 2014 wurde Thorsten Otto in der Kategorie „Bestes Interview“ mit den Deutschen Radiopreis ausgezeichnet. Mit seiner unvergleichlichen Art, seinen Gesprächspartnern auf Augenhöhe zu begegnen und aus der Situation ein für die Zuhörer spannendes Gespräch zu entwickeln, wurde er einer der bekanntesten Radiotalker Bayerns. Jetzt gibt es „Mensch Otto!“ mit ausgewählten Gästen live auf die Bühne!
Der Reiz dieser einmaligen Abende ist das Ungefilterte, Hautnahe. Jeder Abend ist ein Unikat, der so nur ein einziges Mal stattfinden wird. Nichts kann geschnitten werden, was gesagt ist, ist gesagt. Das Publikum erlebt das Gespräch 1:1 mit allen Facetten.


Jürgen Kirner:
Kabarettist, schwul und CSU Mitglied. Auf den ersten Blick passt das nicht so richtig gut zusammen, aber der gebürtige Oberpfälzer Jürgen Kirner vereint und lebt alle Facetten seiner Persönlichkeit mit großer Leidenschaft. 1993 gründete er in München die Couplet-AG, mit der er schon viele Preise gewonnen hat. Schon als Teenager kam er zum Kabarett, wenn auch auf Umwegen: Weil das Geld für den Besuch des Gymnasiums fehlte, lernte er Schaufensterdekorateur. Mit 15 Jahren gründete er die “Hemauer Rathaus-Gnauzn” – die Lokalpolitik war eine dankbare Spielwiese für seine ersten Kabarettversuche. Doch bald wurde ihm das Leben in der oberpfälzischen Provinz zu eng. Auch weil sich er als Homosexueller in den 80er Jahren ausgegrenzt und fehl am Platze fühlte. In München fand er dann die private und künstlerische Freiheit, die er suchte. Die Couplet-AG gehört seit 25 Jahren zu den beliebtesten Musikkabarettgruppen Süddeutschlands. Aktuell tourt er mit dem Programm “Wir kommen – Die Rache der Chromosomen” durch Bayern. Auch ums Schwulsein geht es dabei: “Ich gebe so lange keine Ruhe, bis das Thema so normal ist, dass wir uns gar nicht mehr darüber unterhalten müssen.“

Kurhaus Bad Tölz
Ludwigstr. 25
83646 Bad Tölz
Dienstag 29.10.2019; Uhrzeit: 20:30 Uhr
Schloss Elmau: Daniel Hope Violine & Sebastian Koch Rezitation
Daniel Hope Violine
Sebastian Koch Rezitation

Daniel Hope, einer der gefragtesten Geiger unserer Zeit, und Sebastian Koch, deutscher Kinostar, der auch schon an der Seite von Tom Hanks spielte, treffen aufeinander und begeben sich auf die Suche nach dem Paradies. Daniel Hope spielt Werke für Violine Solo von Bach, Ravel und Schumann, während Sebastian Koch Texte von Dostojewski, Brecht, Jelinek, Nietzsche oder Eco liest.

Schloss Elmau
In Elmau 2,
82493 Krün
Donnerstag 31.10.2019; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Gauting: Lesung mit Karen Köhler
Wir freuen uns sehr am Donnerstag, den 31.10.19 die wunderbare und hinreißende Karen Köhler mit ihrem neuen Roman "Miroloi" in der Buchhandlung begrüßen zu dürfen.

Ein Dorf, eine Insel, eine ganze Welt: Karen Köhlers erster Roman erzählt von einer jungen Frau, die als Findelkind in einer abgeschirmten Gesellschaft aufwächst. Hier haben Männer das Sagen, dürfen Frauen nicht lesen, lasten Tradition und heilige Gesetze auf allem. Was passiert, wenn man sich in einem solchen Dorf als Außenseiterin gegen alle Regeln stellt, heimlich lesen lernt, sich verliebt? Voller Hingabe, Neugier und Wut auf die Verhältnisse erzählt „Miroloi“ von einer jungen Frau, die sich auflehnt: Gegen die Strukturen ihrer Welt und für die Freiheit. Eine Geschichte, die an jedem Ort und zu jeder Zeit spielen könnte; ein Roman, in dem jedes Detail leuchtet und brennt.
Karen Köhler hat Schauspiel studiert und zwölf Jahre am Theater in ihrem Beruf gearbeitet. Heute lebt sie auf St. Pauli, schreibt Theaterstücke, Drehbücher und Prosa. Ihre Theaterstücke stehen bei zahlreichen Bühnen auf dem Spielplan. 2014 erschien ihr viel beachteter Erzählungsband "Wir haben Raketen geangelt". 2017 erhielt sie für ihren Roman "Miroloi" (Hanser 2019) ein Grenzgänger-Stipendium der Robert Bosch Stiftung, 2018 das Arbeitsstipendium des Deutschen Literaturfonds.

Buchhandlung Kirchheim GmbH
Bahnhofstr. 30
82131 Gauting
Samstag 02.11.2019; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Wessling: Jörg Alexander – Salon-Magie
Jörg Alexander – Salon-Magie 
DIE KÜNSTE DES ZAUBERERS – DIE WELT, WIE WIR SIE ERLEBEN, IST EINE ILLUSION

Jörg Alexander zieht bei internationalen Auftritten rund um den Globus die Menschen in seinen Bann. Weit jenseits der billigen Tricks führt Sie der Profizauberer aus München auf charmante Weise an den Rand der Realität und lässt Sie unglaubliche Kunststücke erleben, ob auf der Bühne oder aus nächster Nähe. Er lässt Illusionen entstehen, erschafft magische Momente. Gibt es eine Magie hinter der Illusion? Jörg Alexander ist überzeugt davon, denn unsere Welt ist weit mehr als das, wofür wir sie halten. An seinen zauberhaften Abenden werden auf spielerische Weise Träume wahr und das Fantastische wird Realität.Was bleibt, pure Magie.

Pfarrstadl
Am Kreuzberg 3,
82234 Weßling
Sonntag 03.11.2019; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Bad Tölz: Arved Fuchs “KAP HORN – ANTARKTIS”-Segeln im Reich der Stürme
Arved Fuchs “KAP HORN – ANTARKTIS”-Segeln im Reich der Stürme 

Der Polarforscher und Abenteurer Arved Fuchs erreichte als erster Mensch den Nord- und Südpol innerhalb nur eines Jahres zu Fuß. Unvergessen sind seine Winter-Umrundung Kap Hoorns mit dem Faltboot und die Durchquerung des patagonischen Inlandeises. In seinem neuen packenden Live-Multivisions-Vortrag nimmt Arved Fuchs die Besucher mit auf seine spektakulären Expeditionen in die Antarktis und rund um’s Kap Hoorn. Im August 2015 brach Arved Fuchs mit seiner Crew auf mit dem Segelschiff „Dagmar Aaen“ zur 21.000 Seemeilen umfassenden „Ocean Change“-Tour auf. Mit spektakulären Foto- und Filmaufnahmen erleben die Besucher hautnah das Segeln im Reich der Stürme mit den „Roaring Forties“ und die „Furious Fifties“ die dem Schiff und der Crew alles abverlangten. Sowohl alte als auch neue Unternehmungen werden in der Multivisionsshow präsentiert. Ergänzt wird der Vortrag mit neuen faszinierenden Bildern der Reise mit der „Dagmar Aaen“ aus dem Jahr 2016.
Erleben Sie Arved Fuchs an diesem Abend als Abenteurer aber auch engagierten Forscher. Lassen Sie sich mit grandiosen Foto- und Filmaufnahmen in eine entlegene Welt mit fesselnden Erlebnissen und Entdeckungen entführen.

Kurhaus Bad Tölz
Ludwigstr. 25
83646 Bad Tölz
Dienstag 05.11.2019; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Gröbenzell: Gespenstergeschichten
Gespenstergeschichten

Nächtliche Lesung im Heimat- und Torfmuseum

Die Lesung der gruseligen Geschichten aus der näheren und weiteren Umgebung unserer Heimatgemeinde findet im „nächtlichen“ Museum statt. Ein stimmungsvoller Leseabend wird garantiert.

Heimat- und Torfmuseum Gröbenzell
Rathausstraße 3,
82194 Gröbenzell
Mittwoch 06.11.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeldbruck: Gordon Tyrie - Todesströmung
Gordon Tyrie
Todesströmung

Literatur in Fürstenfeld

Moderation: Thomas Kraft

Nachdem sie einen richtig großen Job vergeigt haben, bleibt drei Glasgower Auftragskillern nur die Flucht ─ auf die karg-schöne Hebrideninsel Jura, getarnt als Outdoor-Touristen. Ihre Tarnung fliegt auf, doch Juras eigenbrötlerische Einwohner zeigen sich gesprächsbereit. Schließlich gilt es zu verhindern, dass ein Milliardär die Insel in einen Golfclub verwandelt. Alles könnte gut sein – wären da nicht ein skrupelloser Polizeichef und jener kriminelle Politiker, den die drei eigentlich hätten umlegen sollen …

Thomas Kastura alias Gordon Tyrie, geboren 1966 in Bamberg, studierte Germanistik und Geschichte und arbeitet seit 1996 als Autor für den Bayerischen Rundfunk. Er verfasste zahlreiche Erzählungen, Jugendbücher und Kriminalromane, u. a. „Der vierte Mörder" (2007 auf Platz 1 auf der KrimiWelt-Bestenliste). 2017 erhielt er für die Erzählung „Genug ist genug" den Friedrich-Glauser-Preis.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Start: Samstag 09.11.2019; Uhrzeit: 12:00 Uhr
Ende: Sonntag 10.11.2019
Puchheim PUC: Großer Bücherflohmarkt
Großer Bücherflohmarkt

Unser Bücherteam hatte viel zu tun und das Ergebnis kann sich sehen lassen: ein gut sortiertes Angebot von ca. 30.000 Büchern, CDs, DVDs und Schallplatten, die im Bèla Bartók-Saal und im angrenzenden Max Reinhardt-Saal auf Leserinnen und Leser warten, die Spaß am Suchen und Entdecken haben. Qualität vor Quantität - so wurde sortiert, in Sparten wie Romane, Krimis, Sachbücher, Kunst- und Reiseliteratur, Bildbände, Antiquarisches u.v.m. Auch fremdsprachliche, vorrangig englisch-sprachige Literatur ist dabei. Das nach Altersgruppen gestaffelte Angebot im Max Reinhardt-Saal richtet sich an Kinder und Jugendliche, ergänzt um eine große Auswahl an Spielen. Eine angenehme Atmosphäre, ein qualitätsvolles und vielfältiges Angebot zu günstigen Preisen - das zeichnet den Bücherflohmarkt im PUC aus, dafür engagiert sich der Förderverein. Der Erlös geht als Spende an den Sozialdienst Nachbarschaftshilfe e.V.

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2
82178 Puchheim
Samstag 09.11.2019; Uhrzeit: 21:00 Uhr
Fürstenfeldbruck: Noche Latina
Noche Latina
Salsa, Bachata & Merengue

Karibikrhythmen, entspanntes Urlaubsfeeling, pure Lebensfreude! Die 28. Noche Latina verspricht nicht nur eingefleischten Latinos einen unvergesslichen Abend mit Tanz, Musik und Show. Zu Beginn ist Gelegenheit, sich bei einem 20-minütigen Salsa-Tanzkurs mit Tanzlehrer Ruben Chagas Diaz einzustimmen. DJ David Munoz sorgt mit seinem Mix aus Salsa, Bachata, Merengue, Reggaeton und Latin-Rock für beste Partystimmung bis tief in die Nacht. Freuen darf man sich zudem auf eine packende Mitternachts-Show!

Wer sich vor der Party noch mit Bachata-Schritten vertraut machen möchte, kann sich unter gloria@noche-latina.de informieren und anmelden: 19-21 Uhr, Preis ¤ 32,00 (inkl. Noche-Latina-Eintritt). Im Anschluss kostenloser Salsa Einführungskurs 21-21.30 Uhr.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Sonntag 10.11.2019; Uhrzeit: 16:00 Uhr
Murnau: LÜGE UND WAHRHEIT - Ein Live Hörspiel
LÜGE UND WAHRHEIT - Ein Live Hörspiel

Fiktive theologische Diskussion für drei Stimmen, vier Scheinwerfer und eine Orgel
 
Musik: Franz Liszt, „Ad nos, ad salutarem undam”. Fantasie und Fuge über den Choral der Wiedertäufer aus der Oper „Le Prophète” von Giacomo Meyerbeer
 
„Ich habe kein anderes Ziel als die Demaskierung des Bewußtseins“ schreibt Ödön von Horváth 1932 in seiner Gebrauchsanweisung. Die Helden seiner Stücke werden ausgebeutet und gedemütigt, sie darben und leiden. Verursacher: Die Kapitalisten und die von ihnen geschaffenen Verhältnisse. Schuld daran, dass sie solche Verhältnisse schaffen konnten: Gott. Horváths Helden beklagen sich bei ihm, hadern mit ihm, machen ihn für ihre Not verantwortlich. Sein letztes Stück „Pompeji“ endet mit dem Satz „Gott hört euch auch, wenn ihr schweigt!“ Horváths in seinen Stücken formulierte Gottsuche bot den Anlass, das Gottesbild der christlichen Religionen zu hinterfragen. Mit einem anderen Bewusstsein sollen die Zuhörer das Live-Hörspiel über Lüge und Wahrheit verlassen.
 
Text: Dieter Kirsch
Orgel: Kirchenmusikdirektor Wilko Ossoba-Lochner
Stimmen: Meike Popp, Christian Jungwirth, Dieter Kirsch

Evangelische Kirche
Kellerstraße 11,
82418 Murnau am Staffelsee

Sonntag 10.11.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Murnau: TANZ AUF DEM VULKAN
TANZ AUF DEM VULKAN 

Mit Birgit Minichmayr, Michael Grimm, Thomas Unruh

Die 1920er Jahre – eine Zeit schärfster politischer Gegensätze, größter sozialer Spannungen und epochaler kultureller Umwälzungen! Die Kluft zwischen Arm und Reich wurde immer größer, hetzerischer Nationalismus wurde gegen internationale Zusammenarbeit ausgespielt, Politiker und Journalisten bezeichneten sich wechselseitig als Lügner und bekämpften sich – kurz: eine Zeit wie die unsere. Autoren wie Horváth, Kurt Tucholsky oder Bertolt Brecht und Autorinnen wie Mascha Kaleko oder Vicki Baum verliehen den goldenen, wilden und dreckigen Zwanzigern packenden literarischen Ausdruck – in blitzgescheiten Texten, die Ende der 2010er Jahre erneut brandaktuelle Bedeutung haben.
 
„Wir, die wir zurückblicken, kennen das Ende. Für die Akteure der Weimarer Zeit aber war die Geschichte offen. Sie war Gegenwart. Und vielleicht muss, wer verstehen will, warum die Filme, Theaterstücke, die Literatur, Architektur und Kunst der Weimarer Zeit uns noch heute faszinieren, begreifen, dass es nie zuvor in der deutschen Kulturgeschichte so viel Gegenwart gab wie in den 20er Jahren." (Bundespräsident Frank Walter Steinmeier bei der Soiree zu „Kunst und Kultur in der Weimarer Republik” in Berlin am 2.4.2019)
 
Es lesen: Birgit Minichmayr & Michael Grimm
Musik: Thomas Unruh

Wegen kurzfristiger Dispositionsänderung des Burgtheaters musste die Veranstaltung auf Sonntag,10.11.,20 Uhr verschoben werden. Bereits für den 9.11. erworbene Karten behalten ihre Gültigkeit.

Kultur- und Tagungszentrum Murnau am Staffelsee
Ödön-von-Horváth-Platz 1,
82418 Murnau am Staffelsee
Dienstag 12.11.2019; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Puchheim PUC: Talk im PUC
Talk im PUC

Die Leitung des Kulturamtes Puchheim bittet Künstler und Veranstalter aus dem Programm des 1. Halbjahres 2020 auf die Bühne im PUC. Dort auf dem roten Sofa erzählen sie von ihren Vorhaben und geben Einblicke in ihre Kunst. Eine musikalische Talkshow mit Ausschnitten aus dem neuen Kulturprogramm.

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2
82178 Puchheim
Donnerstag 14.11.2019; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Gerd Anthoff & Erwin Rehling
Gerd Anthoff & Erwin Rehling
Anthoff liest…Geschichten zur Winterzeit

Der bekannte Film-, Fernseh- und Theaterschauspieler Gerd Anthoff nimmt seine Zuhörer in seiner stimmgewaltigen Lesung mit auf eine unterhaltsame, spannende Achterbahn-Fahrt zur Winterzeit. Musik am Schlagzeug: Erwin Rehling.

Kann man im Winter überhaupt mit der Achterbahn fahren? Ja, sagt Anthoff und es geht auf und ab, mit jähen Wendungen, kurzen Erholungspassagen, die nur Vorbereitung für den Sturz ins Bodenlose sind, der wiederum in wohliger Freude endet. Da spielt der Knabe Oskar Maria Graf in der winterlich warmen Großmutterstube, da beschreibt Robert Walser fein säuberlich und akribisch den Schnee – und beide Autoren lassen ihre Idylle im Erschrecken enden. Umgekehrt beobachtet Theodor Fontane eine armselige Szene im vorweihnachtlichen London und träumt sich ein versöhnliches Ende. Die Abgründe bei Siegfried Lenz kommen langsam und stoisch daher und enden auch so. Die Geschichte von Hans Bergel mündet in einen einzigen Jubel, der ein ganzes Leben lang anhält, Rainer Maria Rilke und Selma Meerbaum-Eisinger steuern leise Poesie bei, genau wie Jan Wagner, dessen Text jedoch rätselhaft verstörend ist. Kurt Tucholsky ist für die feine Ironie zuständig und Alf Proysen ist im besten Sinne einfach nur kindisch.

All diese winterlichen Extreme und Gefühle werden von Erwin Rehling an Schlagzeug, Steinspiel, Glocken oder Bassmarimba zusammengehalten und weitergesponnen. Musik am Schlagzeug? Oh ja, das geht!

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Donnerstag 14.11.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Murnau: „... UND DANN FING ICH AN ZU SCHREIBEN ..."
„... UND DANN FING ICH AN ZU SCHREIBEN ..." 

Die Salzburger Zeitschrift für Literatur und Kunst „Mosaik” präsentiert junge Autor*innen  Moderation: Felicitas Biller

Niklas L. Niskate  wuchs in Bern, Nordrhein-Westfalen und Berlin auf. Lebt durch Zufall im Moment als Lyrik schreibendes Kaninchen in Oberösterreich. Studium der Untergrundarchitektur, Projektionsfelderwirtschaft und des Tunnelbaus. 2018 erschien ‚Entwicklung der Knoten‘ in der edition mosaik. „Niskates Knoten sind seine Gedichte, gemacht aus einer Sprache, die auf dem Prüfstand steht, die nicht feststeht, sondern sich im Fließen befindet.“ (Mario Osterland)

Felicitas Biller  ist seit vielen Jahren auf und hinter Salzburgs Theaterbühnen umtriebig. Im Zuge ihres Germanistik-Studiums an der Paris-Lodron-Universität Salzburg erhielt sie als wissenschaftliche Assistentin den Beinamen „germanistische Allzweckwaffe“. Für die Literatur- und Kulturzeitschrift mosaik arbeitet sie als Redakteurin, Lektorin und Organisatorin.

Lisa-Viktoria Niederberger  blickt vielseitig auf die Literatur: Als Mitherausgeberin der Literaturzeitschrift ‚erostepost‘, als Kulturveranstalterin und als Schriftstellerin. Die Linzer Autorin schreibt bevorzugt Kurzprosa und orientiert sich dabei an der österreichischen Umgangssprache. Im Erzählband ‚misteln‘ (edition mosaik, 2018) führt sie uns zu abgründigen Orten, die doch allzu vertraut sind. „Es ist eine Kunst, tiefgreifende und komplexe Sachverhalte kurz zu schildern. Lisa-Viktoria Niederberger beherrscht sie.“ (Oliver Bruskolini)

Zoltán Lesi  veröffentlichte zwei Gedichtbände sowie ein Kinderbuch, übersetzt deutschsprachige Literatur und ermöglicht den Literaturaustausch zwischen österreichischen und ungarischen Autoren. 2019 erschien sein erstes deutschsprachiges Buch ‚In Frauenkleidung‘ in der edition mosaik. Der Gedichtband verfolgt den Lebensweg intersexueller Sportlerinnen zu Beginn der 1930er Jahre. „Ein spannendes kleines Hybrid-Werk. (…) Ein artifizieller Gender-Sportkrimi.“ (Sebastian Fasthuber, Falter)

Kultur- und Tagungszentrum Murnau am Staffelsee
Ödön-von-Horváth-Platz 1,
82418 Murnau am Staffelsee
Freitag 15.11.2019; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Landsberg: Kulturförderpreis
Kulturförderpreis

Verleihung des Kulturförderpreises des Landkreises Landsberg am Lech

Der Preis konnte seit seiner Einführung bereits über 60mal an Einzelpersonen und Gruppen vergeben werden. Der Kulturförderpreis des Landkreises Landsberg am Lech wird seit 1997 jährlich vergeben. Mit diesem Preis sollen insbesondere junge Künstlerinnen und Künstler gefördert werden, welche auf den Gebieten der Heimat- und Brauchtumspflege, der Musik, Literatur sowie der bildenden und darstellenden Kunst besonders hervorragende Leistungen erbracht haben.

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
Samstag 16.11.2019; Uhrzeit: 11:00 Uhr
Fürstenfeld: Hauser Exkursionen
Hauser Exkursionen 

Für alle, die gerne aktiv und nachhaltig reisen, präsentiert der Trekking- & Wanderspezialist Hauser Exkursionen spannende Reisevorträge rund um den Globus und sein neues Programm für 2020. Im Vordergrund stehen dabei inspirierende Naturerlebnisse und authentische Begegnungen. Das engagierte Hauser-Team und seine Reiseleiter sind persönlich vor Ort und freuen sich auf ein Kennenlernen. Lassen Sie sich von neuen Reiseideen inspirieren und sammeln Sie wertvolle Informationen zu Ihrem nächsten Ziel. Partner von Hauser Exkursionen präsentieren vielfältige Ideen zum Thema „Outdoor“.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Samstag 16.11.2019; Uhrzeit: 15:00 Uhr
Fürstenfeldbruck: Erzählcafé in der Aumühle
Erzählcafé in der Aumühle
Vom behüteten Alltag in der DDR, Montagsdemos in Leipzig zur grünen Bürgermeisterin in Bruck
Karin Geißler berichtet von ihren Erfahrungen im Osten und Westen Deutschlands

Karin Geißler, geboren 1960 in Görlitz, lebte ein „ganz normales > DDR-Leben“-  lange im „Tal der Ahnungslosen“. So wurden Gegenden genannt, in denen es keinen Westempfang gab, z.B. Dresden, wo sie studierte. Zur  Wendezeit wohnte sie mit  ihrer Familien in Leipzig. Die "heiße" Zeit im September/Oktober 1989 und die sich überschlagenden Ereignisse haben sie tief geprägt. 1991 entschied sich die Familie, wegen der Arbeitssituation in den Westen zu ziehen. Seit dieser Zeit engagiert sie sich bei den Grünen in Fürstenfeldbruck und ist seit 1996 Stadträtin.
An diesem Nachmittag wird Karin Geißler von ihren Erfahrungen in der DDR erzählen, vom Ankommen in Bayern und kann  Fragen zu den aktuellen Ost-West-Themen aus Kenntnis beider Kulturen beantworten.

Moderation: Karin Wimmer-Billeter, Bildungsreferentin

Genießen Sie auf Wunsch zusätzlich unser Café-Angebot an Speisen und Getränken!

Stadtbibliothek in der Aumühle
Große Kreisstadt Fürstenfeldbruck
Bullachstr. 26
82256 Fürstenfeldbruck
Samstag 16.11.2019; Uhrzeit: 15:00 Uhr
Murnau: MURNAUER HORVÁTH-GESPRÄCHE II - FÜR VERNUNFT UND AUFRICHTIGKEIT
MURNAUER HORVÁTH-GESPRÄCHE II - FÜR VERNUNFT UND AUFRICHTIGKEIT

Sven Hanuschek
 Prof. Dr., Publizist und Professor für Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der LMU München, seit 2004 dort Geschäftsführer des Departments für Germanistik. Mitglied des PEN und der Bayerischen Akademie der Schönen Künste, Vorsitzender der Internationalen Kipphardt-Gesellschaft. Zahlreiche Editionen, u.a. von Erich Kästner („Der Gang vor die Hunde”, 2013; „Der Herr aus Glas”, 2015)
 
„Vom Abgrund fort, der Vernunft entgegen?” Erich Kästners „Der Gang vor die Hunde”
 Kästners Roman „Fabian”, 1931 erschienen, war eine Provokation und sollte die Gesellschaft der Weimarer Republik vor künftigen Entwicklungen warnen. Sein Gesamtwerk (bis auf „Emil und die Detektive”) wurde verboten, der Roman auf der NS-Bücherverbrennung als „dekadent“ auf den Scheiterhaufen geworfen. „Der Gang vor die Hunde” ist die ursprüngliche Version des Romans, die noch schärfer ausgefallen war; dennoch appellierte Kästner auch hier mit satirischen Mitteln für  politische Vernunft, wie der Herausgeber der Urfassung zeigt.

Julian Nida-Rümelin 
 Prof. Dr. Dr. h.c., Studium Philosophie, Physik, Mathematik, Politikwissenschaft. 1998 bis 2001 Kulturreferent der Stadt München, 2001 bis 2002 Kulturstaatsminister. Er lehrt seit 2004 Philosophie und politische Theorie an der LMU München. Mitglied der BerlinBrandenburgschen Akademie der Wissenschaften und der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste. Aktuelle Bücher: Humanistische Reflexionen, 2016; Digitaler Humanismus, 2018

Die Zumutung der Wahrheit in stürmischen Zeiten der Demokratiegefährdung
 „Bis vor kurzem wurde bestritten, dass in der Politik Wahrheit eine Rolle spielt. Der Referent war von jeher der Auffassung, dass eine demokratische Praxis ohne das Ringen um das Richtige und das Falsche nicht lebensfähig ist.” (Demokratie und Wahrheit, Beck Verlag, 2006)

Johanna Haberer
 Prof. Dr. Sie ist Mitglied der Datenethikkommission der Bundesregierung. Bücher: Digitale Theologie – Gott und die Medienrevolution(en), 2015; Leben in der Anderswelt – ein spiritueller Ratgeber, 2019

Ethik in einer (digitalen) Demokratie
 Die Digitalisierung ist ein unumkehrbarer Prozess, von dessen Zivilisierung die Zukunft der Demokratien abhängt. Es ist an der Zeit zu beschreiben, was die Durchdringung des gesamten Alltags mit dieser Technologie für das humanistische Menschenbild bedeutet und damit für die Kommunikation und das Zusammenleben in demokratischen Staatsformen. Die Gefahr besteht, dass die scheinbaren Akteure in den digitalen Kommunikationsräumen Objekte vielfältiger Manipulationen werden, die tief in die menschliche Psyche vordringen und menschliches Verhalten beeinflussen. Stellt die Digitalisierung die Demokratie auf den Prüfstand?

Moderation: Gabi Rudnicki, Matthias Kratz, 
Ödön-von-Horváth-Gesellschaft

Griesbräukino
Obermarkt 37,
82418 Murnau am Staffelsee
 
Samstag 16.11.2019; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Puchheim PUC: Kathreintanz
Kathreintanz

Heuer spielen wieder die Aubinger Spuileut. Es gibt wie immer eine bunte Mischung bayrischer und alpenländischer Volkstänze und Landler. Für Essen und Trinken ist gesorgt. 

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2
82178 Puchheim
Samstag 16.11.2019; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Landsberg: Rock-Pop-Chor Mosaix
Rock-Pop-Chor Mosaix
"Lebenslinien - es geht weiter! Immer!"

Der Pop-Chor Mosaix aus Rott am Lech startet wieder mit einem neuen Konzertprogramm mit dem Titel „Lebenslinien“. Denn das Leben ist bunt, geht viele verschiedene Wege, bringt uns Höhen und Tiefen und geht – trotzdem – immer weiter!

Mosaix besteht schon seit 19 Jahren unter der Leitung von Alexandra und Matthias Eideloth, die über 30 Mitglieder und die chorinterne Band sind im Alter von Anfang 20 bis Mitte 70! Die musikalisch hochwertigen Lieder sind meist 5-stimmig, acappella oder werden mit Klavier bzw. der 5-köpfigen Band begleitet! Das letzte Konzert im Stadttheater 2015 war ein buntes Bühnenspektakel mit Musik, Tanz und Comedy. Das neue Konzert geht einen anderen Weg, wird ganz anders – geht tiefer.

Lassen Sie sich entführen, in Geschichten die das Leben schreibt, mit starken Liedern und berührenden Texten!

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
Sonntag 17.11.2019; Uhrzeit: 14:30 Uhr
Puchheim PUC: Tanztee mit Live-Musik
Tanztee mit Live-Musik

oxtrott, Walzer, Cha-Cha-Cha... Schwungvolle Tanzrhythmen sind das Programm der beliebten Veranstaltung am Sonntagnachmittag. Oldie Freunde jeden Alters können dabei das Tanzbein schwingen oder einfach zuhören und gemütlich Kaffee trinken. Es spielt der Pianist Georg Kohlmann.

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2
82178 Puchheim
Sonntag 17.11.2019; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Fürstenfeld: Die Nacht der Fontänen
Die Nacht der Fontänen
Benefizveranstaltung zugunsten der Togo-Hilfe

Zum dritten Mal präsentiert die „Nacht der Fontänen“ eine Symbiose aus Wasser, Licht, Tanz und klassischer Musik. Virtuose Livemusik der Blaskapelle Petershausen und des Akkordeonorchesters Maisacher Würfel sowie anmutiger Tanz des Ballettstudios Sinzinger werden von einer eindrucksvollen Show begleitet, die Effekte aus Licht und Wasser zaubert. Mit dabei ist auch die amtierende „Miss Togo“, die sich für soziale Anliegen ihres Heimatlandes einsetzt. Die Benefizveranstaltung steht unter Schirmherrschaft von Martin Alexander Schoeller, Honorarkonsul für Togo in Bayern, Sachsen und Baden-Württemberg.
Eine Veranstaltung zugunsten der Hilfsprojekte von Aktion PiT-Togohilfe e.V..

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Montag 18.11.2019; Uhrzeit: 19:30 Uhr
München: Ich ritt in die Nacht - Ein literarisch musikalischer Abend mit Blick auf das Paul-Celan-Jahr 2020
Ich ritt in die Nacht - Ein literarisch musikalischer Abend mit Blick auf das Paul-Celan-Jahr 2020

Rezitation: Franziska Bronnen, Musik: Pierre-Dominique Ponnelle
Mit dem Diogenes Quartett

Paul Celan (1920-1970) stammt aus Czernowitz. Seiner Heimatstadt, früher die Hauptstadt des k.u.k. Kronlandes Bukowina, blieb der Dichter sein ganzes Leben verbunden. Die multiethnische Stadt beeindruckte den Dichter künstlerisch stark. Die bekannte Theater- und Fernsehschauspielerin Franziska Bronnen trägt Lyrik und Prosa aus Celans Werk vor und beleuchtet Stationen seines bewegten Lebens. Dazu wird Pierre-Dominique Ponnelles drittes Streichquartett gespielt. Es ist Edith Silbermann gewidmet, der Jugendfreundin Celans. Ponnelle, der als Dirigent mehrfach in Czernowitz gastierte und von den Spuren der großen Kultur sehr berührt wurde, hat viele freundschaftliche Gespräche mit Frau Silbermann geführt.

Das Quartett ist eine Hommage an eine große Frau, Schriftstellerin und Zeitzeugin, und wurde von der Beziehung Celan-Silbermann inspiriert.

Münchner Künstlerhaus
Lenbachpl. 8,
80333 München
Donnerstag 21.11.2019; Uhrzeit: 18:00 Uhr
Unterhaching: 30 Jahre KUBIZ – 50 Jahre vhs Unterhaching
30 Jahre KUBIZ – 50 Jahre vhs Unterhaching
Wir feiern Bildung und Kultur
"Wie digital wollen wir leben?" – Eine Feier mit Workshops, Ausblick in die Zukunft und Festakt

Die Volkshochschulen werden heuer bundesweit 100 Jahre alt, die vhs Unterhaching feiert ihren 50. und das KUBIZ seinen 30. Geburtstag. Seit 30 Jahren arbeitet die vhs im KUBIZ, das mit seinem interessanten und vielschichtigen Angebot für alle Generationen ebenfalls regen Zuspruch verzeichnet. Dabei ist eine schöne Kooperation von vhs und Kulturamt entstanden, denn Bildung und Kultur gehören zusammen. Dieses Zusammentreffen der Jubiläen von vhs und KUBIZ wollen wir gemeinsam mit Ihnen feiern! Wir laden Sie ein, in Workshops mit prominenten Experten die Frage zu diskutieren, wie digital wir zukünftig leben wollen – in Unterhaching und auf der Welt. Seien Sie gespannt auf digitale AusprobierStationen und das Expertenwissen zu Aspekten von Digitalisierung: Demokratie, Arbeit, Bildung… Im Anschluss feiern wir in einem unterhaltsamen Festakt mit interessanten Gästen die Kooperation von Bildung und Kultur in Unterhaching. Seien Sie dabei!

KUBIZ Unterhaching
Jahnstraße 1,
82008 Unterhaching

Donnerstag 21.11.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeldbruck: „Die Unscheinbaren“ Lesung mit Dirk Brauns
„Die Unscheinbaren“
Lesung mit Dirk Brauns

Jede Familiengeschichte hat ihre dunklen Geheimnisse, doch nicht in jeder werden die Eltern als Spione enttarnt – Dirk Brauns’ hochspannender, aufwühlender Roman über einen Spionagefall und seine Folgen, angeregt durch die Familiengeschichte des Autors.

Es ist der Schockmoment seines Lebens: An einem kalten Wintertag im Jahre 1965 muss der achtzehnjährige Martin Schmidt in Gegenwart seiner Großmutter miterleben, wie die Stasi seine Eltern verhaftet: Seit vielen Jahren hatten diese – vor allem auf Betreiben seiner Mutter – für den BND spioniert. Das Leben im sozialistischen Deutschland wird für Martin daraufhin zum Spießrutenlauf: Von seinen Mitschülern wird er geschnitten und verprügelt, beim Einkauf verhöhnt, die Nachbarn wechseln vor dem »Verräterkind« die Straßenseite. Die Großmutter verkraftet die Schande nicht und stirbt bald darauf. Als seine Mutter Jahre später freikommt, folgt er ihr in den Westen – zurücklassen muss er dafür Angelika, die große Liebe seines Lebens …
Jahrzehnte später holen ihn diese traumatischen Ereignisse wieder ein: Er ist inzwischen gestandener Tierarzt in Bayern, frisch verwitwet. Historiker bitten ihn, seine Geschichte zu erzählen – er stimmt zu, auch um damit einen endgültigen Schlussstrich zu ziehen. Als er dies bei einem Besuch im Altenheim seiner Mutter eröffnet, erzählt sie im Gegenzug, dass Angelika bei ihr angerufen und sich nach ihm erkundigt habe – allerdings schon vor Jahren; als seine Frau noch lebte, wollte sie es ihm nicht mitteilen. Für Martin beginnt eine Reise zurück zu den Wurzeln.

Dirk Brauns, geboren 1968 in Berlin, lebte als Zeitungskorrespondent lange in Warschau, Peking und Minsk, bevor er in den Landkreis Fürstenfeldbruck zog. In diesen Jahren reiste er immer wieder in Kriegsgebiete und totalitäre Staaten, u.a. in den Irak, nach Afghanistan und Nordkorea. Inspiriert von seiner letzten journalistischen Arbeit, verfasste Brauns den Doku-Roman Café Auschwitz, der von der Freundschaft eines jungen Deutschen in Warschau zu einem polnischen Auschwitzüberlebenden handelt und 2013 zuerst auf Polnisch, 2015 auf Deutsch veröffentlicht wurde. Sein zweiter Roman Im Inneren des Landes, dessen Hörspielversion »Hörspiel des Monats« wurde, wird zur Zeit verfilmt. Der Roman Wir müssen dann fort sein folgte 2016.

Sein aktueller Roman Die Unscheinbaren basiert auf einer wahren Begebenheit: Im Februar 1965 wurden seine Großeltern in Ost-Berlin als Agenten des Bundesnachrichtendienstes verhaftet. Von einem Tag auf den anderen änderte sich für Dirk Brauns‘ jugendlichen Vater alles. Er hatte für seine Großmutter, seinen jüngeren Bruder und das Elternhaus Sorge zu tragen. Dieser schicksalshafte Moment ist die Ausgangssituation von Dirk Brauns‘ Geschichte, die er 30 Jahre nach dem Mauerfall in seiner neuen „Heimatbibliothek“ in der Aumühle vorstellt.

Stadtbibliothek in der Aumühle
Große Kreisstadt Fürstenfeldbruck
Bullachstr. 26
82256 Fürstenfeldbruck
Freitag 22.11.2019; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Fürstenfeld: Großer Galaball
Großer Galaball
Faschingsfreunde Fürstenfeldbruck

Der glanzvolle Start in die Ballsaison Fürstenfeldbrucks: Schwingen Sie kurz vor der „staden Zeit“ noch einmal das Tanzbein zur Musik der Münchner Show- und Partyband „Cagey Strings“. Ob Standard, Latein oder Rock´n´Roll, im edlen Ambiente des Stadtsaales ist für jeden Geschmack etwas dabei. In den Tanzpausen präsentieren die Showgarden ihr Programm für 2020. Ein weiteres Highlight ist die Inthronisation des Prinzenpaares der Faschingsfreunde. Feine Speisen der Fürstenfelder Gastronomie runden das Veranstaltungserlebnis ab. Dresscode: Abendgarderobe.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Freitag 22.11.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gröbenzell: Rita Falk: Guglhupfgeschwader
Rita Falk: Guglhupfgeschwader

Der 10. Eberhofer-Krimi

Rita Falk, geboren in Oberammergau, lebt noch immer in ihrer bayrischen Heimat und ist Mutter von drei erwachsenen Kindern. Sie hat sich mit ihrer Provinzkrimiserie um den Dorfpolizisten Franz Eberhofer (›Winterkartoffelknödel‹, ›Dampfnudelblues‹, ›Schweinskopf al dente‹, Grießnockerlaffäre‹ und ›Sauerkrautkrautkoma‹) in die Herzen ihrer Leser geschrieben. Im STOCKWERK® präsentiert sie ihr brandaktuelles Buch: ›Guglhupfgeschwader‹ ist der zehnte Krimi, in dem der Eberhofer auf Ermittlung geht. Der Simmerl und der Flötzinger sind natürlich auch wieder dabei, wenn Niederkaltenkirchen Kopf steht. Es wird eine Mords-Gaudi, so viel ist klar.

Moderation: Florian Wagner

Stockwerk Gröbenzell
Oppelner Str. 3-5,
82194 Gröbenzell
Samstag 23.11.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Peissenberg: Pascal Violos neue Live-Reportage "Himalaya-Gipfel, Götter, Glücksmomente"
Pascal Violos neue Live-Reportage "Himalaya-Gipfel, Götter, Glücksmomente"

Nepal - Bhutan - Ladakh - Tibet.  Verschneite Pässe und abgelegene Dörfer zwischen den höchsten Berggipfeln der Erde – das ist der Himalaya! Pascal Violo scheut keine Strapazen, um Schönheit und Seele der Gebirgslandschaft sowie die Menschen dieser einzigartigen Region in großartigen Aufnahmen festzuhalten. Spannende und berührende Geschichten aus acht Abenteuerreisen - live.

Tiefstollenhalle Peißenberg
Tiefstollen 5,
82380 Peißenberg
Sonntag 24.11.2019; Uhrzeit: 17:00 Uhr
Gauting: Tee bei Sabine: Alexander Netschajew, Schauspieler, Regisseur und Buchautor
Tee bei Sabine: Alexander Netschajew, Schauspieler, Regisseur und Buchautor

eim Tee wird Alexander Netschajew ebenso über seinen Werdegang in den Bereichen Theater, Film und Fernsehen sprechen wie über sein Debut als Buchautor.
Alexander Netschajew, der „Gautinger Nachbar aus Tutzing“, ist bosco-Besucher*innen aus zahlreichen Veranstaltungen wohlbekannt. Neben vielen eigenen Auftritten als Schauspieler war zuletzt im Januar 2019 seine Inszenierung des „Faust“ hier zu sehen, die er für das Theater der Altmark produzierte.
An diesem Landestheater war er zuletzt als Intendant tätig. Davor war Alexander Netschajew Intendant des Stadttheaters in Landsberg am Lech, wo er im Spielplan die NS-Vergangenheit der einstigen „Stadt der Jugend“ thematisierte. Von 2004 bis 2007 leitete er die Sparten Theater und Musiktheater an der Pasinger Fabrik GmbH. Im Frühjahr 2007 wurde das ihm anvertraute Kleinste Opernhaus Münchens in der Pasinger Fabrik durch die bundesweite Initiative „Deutschland – Land der Ideen" (Schirmherrschaft: Bundespräsident Horst Köhler) für außerordentliche innovative Leistungen ausgezeichnet.
Jetzt ist der Theatermacher unter die Buchautoren gegangen: unter dem von Astrid Lindgren entlehnten Satz „Sei frech und wild und wunderbar!“ hat er in seinem Erstling Alltagsbeobachtungen zum Theater und zur Gegenwart zusammengefasst.

Moderation
SABINE ZAPLIN, Kulturjournalistin
Zu Gast
ALEXANDER NETSCHAJEW, Schauspieler, Regisseur und Buchautor

Bosco
Oberer Kirchenweg 1,
82131 Gauting
Sonntag 24.11.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Puchheim PUC: Solo-Tanz-Theater Festival
Solo-Tanz-Theater Festival

Vom 14.- 17. März 2019 fand in Stuttgart das 23. Internationale Solo-Tanz-Theater Festival statt. Junge Nachwuchstalente aus aller Welt gaben sich hier ein Stelldichein. Die Themenpalette ist so unterschiedlich wie die Heimatländer der Künstler/innen. Eine internationale Jury vergab die Preise und die fünf Preisträger touren im Herbst mit ihren Choreographien durch Deutschland und treten auch im Puchheimer Kulturcentrum PUC auf.

Die Preisträger des 23. Internationalen Solo-Tanz-Theater Festivals Stuttgart 2019 sind:
1. Preis Choreografie: Leila Ka mit "Pode Ser"
2. Preis Choreografie: Nina Plantefeve-Castryck mit "All in One"
3. Preis Choreografie: Shirly Barbie mit "Do You Love Me"
1. Preis Tanz: Linda Cordero Rijo mit "No Room Service, Please"
2. Preis Tanz: Seth Buckley mit "Onírico"
3. Preis Tanz: Loretta Pelosi Oliveira mit "Dolores"
Public´s First Choice Prize: Nina Plantefeve-Castryck mit "All in One"
Public´s Final Choice Prize: Ildar Tagirov mit "Petrushka"
Eastman Prize Stuttgart: Nina Plantefeve-Castryck mit "All in One"
Residence Prize: Beatrice Bodini mit "No Room Service, Please

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2
82178 Puchheim
Sonntag 24.11.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Philosophisches Café: "Kultur" mit Prof. Joachim Kunstmann
Philosophisches Café: "Kultur" mit Prof. Joachim Kunstmann

Leben in der gestalteten Welt
Der Mensch vermag sich im Gegensatz zum Tier in den verschiedensten Umwelten zu behaupten – dank seiner Kultur, die ihm das Leben überhaupt erst möglich macht. Die höhere Kultur ist der Lebensbereich des Geistes; sie gibt dem Menschen, was ihn erst eigentlich zum Menschen macht: Kunst, Schönheit, Genuss, Geist und Sinn-Erfüllung. Kultur bedarf freilich der bewussten und geduldigen Pflege (=cultura), wenn sie ihre Funktion erfüllen soll. Eine an High Tech und schneller Bedürfnisbefriedigung orientierten Kultur kommt genau diese Pflege immer mehr abhanden – mit sichtbaren und langwierigen Folgen.

Bosco
Oberer Kirchenweg 1,
82131 Gauting
Mittwoch 27.11.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Gerd Holzheimer "Die Liebe höret nimmer auf" (1): Die Liebe ist ein seltsames Spiel – Die junge Liebe
Gerd Holzheimer "Die Liebe höret nimmer auf" (1): Die Liebe ist ein seltsames Spiel – Die junge Liebe

Teil 1 der Literaturreihe "Die Liebe höret nimmer auf" mit Gerd Holzheimer

Sprecherin: LAURA MAIRE
In der Reihe „Die Liebe höret nimmer auf“ geht es um das älteste Thema der Menschheit – und das ist die schönste Sache der Welt, oder? Leider nicht, nicht nur. Oder auch Gott sei Dank nicht. Wäre die Geschichte nicht eine so schön komplizierte, gäbe es auch nicht so viele wunderbare Texte auf dieser Welt.
Der griechische Philosoph Plato geht von dem Bild aus, dass der Mensch einst die Gestalt einer Kugel hatte, bis diese Kugel in zwei Hälften geteilt wurde. Seither suchen sich die beiden Hälften, sie möchten sich wieder vervollständigen. Diese Suche ist die Sehnsucht, die bald zutiefst beglückend, bald auch voller Schmerz sein kann.
Sie sucht die Erfüllung, die zutiefst beglückend ist – und immer neue Wiederholung wünscht, weil alle Lust Ewigkeit will, aber eben nicht permanenten Bestand hat. Gefahr neuer Befremdung, wenn nicht Entfremdung droht. Nie bleibt die wiederhergestellte Einheit ohne weiteres bestehen, schon gar nicht von selber. Schmerz steht zu befürchten, so dass neue Sehnsucht entstehen kann: die Kugelgestalt wieder zu erneuern oder Bestandteil einer neuen Kugelform zu werden. So gehen Sehnsucht und Erfüllung eine eigentümliche Partnerschaft ein.
Ob die Erfüllung der Tod der Sehnsucht ist, wie manche meinen, oder ihr beglückendes Ziel, ist Gegenstand unendlich vieler Geschichten, weil unendlich vielen Menschen in ihrem Leben diese Geschichten begegnen. Wir geben uns ganz einfach diesen Erzählungen hin.

Teil 1: Die Liebe ist ein seltsames Spiel – Die junge Liebe
 
„Die Liebe ist ein seltsames Spiel“, heißt es in einem Schlager von Connie Francis aus dem Jahre 1964, ein echter Ohrwurm seinerzeit, den man, wie so oft bei schlichten Wahrheiten, nicht mehr aus dem Kopf bekommt. Tatsächlich ist es der Liebe ziemlich gleichgültig, ob sich zwei Menschen 1964 oder 2019 ineinander verlieben. Amor, dieser ewig junge Schalk und Gott, lauert allerorten und zu allen Zeiten mit Pfeil und Bogen, um mit seinen Pfeilen ins Herz zu treffen und die Getroffenen unsterblich ineinander verlieben zu lassen. Es geschieht, es ist geschehen, es ist den Menschen „aufgesetzt“. Dem sollte man, was ohnehin vergeblich wäre, nicht entrinnen wollen, sondern sich frohen Herzens ergeben – und sich darin ergehen. Keine Chance, da gibt es kein Entrinnen, unerheblich ob die Betroffenen erst eine geringe Zahl an Lebensjahren aufweisen oder sich schon in fortgeschrittenem Alter befinden. Die Liebe ist und bleibt immer jung. Von dem berühmten Maler Wilhelm Leibl, der sich 1875 in Theresia Bauer verliebt hat, Kellnerin in der „Post“, Wirtschaft zu Schondorf am Ammersee, heißt es: „Jatz hozn und er hoz aa“, also die beiden hat es erwischt, und jetzt haben sie sich, denn „sie hat ihn“ und „er hat sie auch“.
Omnia vincit amor, alles besiegt die Liebe. Allerdings, so heißt es, in dem alten Schlager: „Sie kommt und geht von einem zum andern“, auch dagegen ist nichts zu machen, kein Kraut gewachsen. Und: „Sie nimmt uns alles / Doch sie gibt auch viel zu viel.“ Was sich im einfachen Schlager ausdrückt, findet sich in den Dramen von Shakespeare wieder, in Homers Odyssee, in der Heiligen Schrift, in Gottfried von Straßburgs Tristan und Isolde. Ob arm oder reich, berühmt oder unbekannt: Jeden kann es treffen. Karl der Große verliebt sich in Toledo in Galiana, in eine Maurenprinzessin, ausgerechnet. In Ariosts Orlando furioso, deutsch Der rasende Roland, erschienen 1516/1532, verliebt sich Orlando, Palladin von Karl dem Großen, in Angelica, der beste aller Ritter in die schönste Frau: Der Kampf zwischen dem christlichen Abendland und dem sarazenischen Morgenland, durchmengt von den Abenteuern von glücklichen, aber auch unglücklich Liebenden. So geht es fort und fort…

Konzeption & Moderation
GERD HOLZHEIMER
Sprecherin
LAURA MAIRE
 
Bosco
Oberer Kirchenweg 1,
82131 Gauting
Freitag 29.11.2019; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering Stadthalle: Sand Malerei Show
Sand Malerei Show
Fantasy world

Eine Reise über 7 Kontinente…
in Sand gemalt

Die Zuschauer erleben eine Reise über alle sieben Kontinente – künstlerisch erzählt in Bildern – einzigartig und scheinbar spielend in Sand gemalt. Diese neue Art der Live Performance lebt vom Zusammenspiel aus Musik, Licht und sich immer wieder verändernden Bildern, die scheinbar schwerelos ineinander übergehen. Mit feinem Sand zaubern die Hände der Sandmalerin Svetlana Telbukh fantasievolle Szenen auf eine beleuchtete Glasplatte, die auf eine Großbildleinwand projiziert werden. Ein stimmungsvolles Erlebnis für Jung und Alt!

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Freitag 29.11.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Eching: „Anthoff liest … Geschichten zur Winterzeit“
„Anthoff liest … Geschichten zur Winterzeit“

Kann man im Winter mit der Achterbahn fahren? Ja, sagt der bekannte Film-, Fernseh- und Theaterschauspieler Gerd Anthoff und nimmt seine Zuhörer in seiner Lesung mit auf eine unterhaltsame, spannende Fahrt. Auf und ab, mit jähen Wendungen, kurzen Erholungspassagen, die nur Vorbereitung für den Sturz ins Bodenlose sind, der wiederum in wohliger Freude endet.
Da spielt der Knabe Oskar Maria Graf in der winterlich warmen Großmutterstube, da beschreibt Robert Walser fein säuberlich und akribisch den Schnee – und beide Autoren lassen ihre Idylle im Erschrecken enden. Umgekehrt beobachtet Theodor Fontane eine armselige Szene im vorweihnachtlichen London und träumt sich ein versöhnliches Ende. Die Abgründe bei Siegfried Lenz kommen langsam und stoisch daher und enden auch so. Die Geschichte von Hans Bergel mündet in einen einzigen Jubel, der ein ganzes Leben lang anhält, Rainer Maria Rilke und Selma Meerbaum-Eisinger steuern leise Poesie bei, genau wie Jan Wagner, dessen Text jedoch rätselhaft verstörend ist. Kurt Tucholsky ist für die feine Ironie zuständig und Alf Proysen ist im besten Sinne einfach nur kindisch.
All diese winterlichen Extreme und Gefühle werden von Erwin Rehling an Schlagzeug, Steinspiel, Glocken oder Bassmarimba zusammengehalten und weitergesponnen. Musik am Schlagzeug? Oh ja, das geht!

Bürgerhaus Eching
Roßbergerstraße 6
85386 Eching
Samstag 30.11.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterschließheim: Alles Liebe
Alles Liebe

Ursula Strauss [Gesang, Erzählerin]
Matthias Bartolomey [Violoncello]
Klemens Bittmann [Violine und Mandola]

Ein Titel, den man wörtlich nehmen darf: Bei Ursula Strauss und dem Duo BartolomeyBittmann dreht sich diesmal alles um ein einziges großes Thema – die Liebe in ihren vielen Facetten und Farben, verträumt, verspielt, verzweifelt, verlassen, verwegen, verliebt … ein lustvolles Ausloten von Grenzen.

Dabei bewegen sich die Künstlerin und die beiden Musiker literarisch und musikalisch in den unterschiedlichsten Genres. So hat die hinreißende Mundart einer Christine Nöstlinger Platz neben dem hochromantischen Liebesgedicht, und frivole Liebschaften der 1920er werden Bravo-Texten der 1970er-Jahre zur Seite gestellt. Das Volkslied und das Wienerlied, Schlager und Popsongs sowie die unverwechselbar energiegeladene Musik von BartolomeyBittmann: Alles Liebe ist eine sinnliche, mit viel Humor gespickte, durchaus auch kritische Annäherung an einen oftmals überstrapazierten Begriff.

Bereits mit Marlene wurden Ursula Strauss und BartolomeyBittmann vom Publikum stürmisch gefeiert. Mit Alles Liebe präsentiert das charmante Trio sein neuestes musikalisch-literarisches Kraftwerk zu einem Thema, von dem wir alle nie genug haben können!  

Bürgerhaus Unterschleißheim
Rathauspl. 1,
85716 Unterschleißheim
Donnerstag 05.12.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Thorsten Havener - Feuerproben
Thorsten Havener
Feuerproben
Mental-Magie

Deutschlands bekanntester Gedankenleser und Bestseller-Autor Thorsten Havener ist zurück auf der Bühne. Sein neues Programm führt direkt in die Köpfe der staunenden Zuschauer. In unterhaltsamen Live-Experimenten erleben diese, welch ungeheuren Einfluss unsere Gedanken auf unser Handeln haben – und wie man das aktiv steuern und für sich nutzen kann. Gemeinsam mit seinem Publikum geht der Mental-Magier auf die Suche nach Antworten auf Fragen, die uns alle irgendwann einmal beschäftigen: Warum machen wir immer wieder dieselben Fehler? Wann hören wir auf, so zu tun, als wäre unser Leben eine Generalprobe? Und wie können wir diesen Teufelskreis durchbrechen?  Ein Abend, der nicht nur Spaß macht und verblüfft, sondern auch inspiriert und informiert.

„Havener zog seine Besucher in den Bann, ohne dass auch nur eine Minute der Langeweile aufkam.“ (Münchner Merkur)

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Freitag 06.12.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Landsberg: Poetry Slam
Poetry Slam
Die Slammer erobern das Stadttheater



Moderation Ko Bylanzky
Kreisjugendring Landsberg

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
Sonntag 08.12.2019; Uhrzeit: 17:00 Uhr
Unterhaching: Unterhachinger Adventsingen
Unterhachinger Adventsingen
Sprecher: Heimatpfleger Günter Staudter
Leitung: Bärbel Steinbigler
Mitwirkende: Hachinger Dreigsang, Perlacher Sängerinnen, Hachinger Saitenhupfer, Weisenbläser der Blaskapelle St. Korbinian

In der vorweihnachtlichen Stimmung der Adventszeit findet dieses Jahr wieder das traditionelle Unterhachinger Adventsingen im KUBIZ statt. Der Unterhachinger Heimatpfleger Günther Staudter liest Gedichte und Geschichten zum Advent. Es singen und spielen der Hachinger Dreigsang, die  Perlacher Sängerinnen, die Hachinger Saitenhupfer in der Besetzung Querflöte, Hackbrett, Gitarre und Kontrabass, die Weisenbläser der Blaskapelle St. Korbinian und die Nachwuchsbläser von St. Korbinian unter Leitung von Monika Beck, Musiklehrerin bei der Musikschule Unterhaching Volksmusikanten aus Unterhaching und aus dem Hachinger Tal treten gemeinsam auf und machen den Abend zu einer stimmungsvollen vorweihnachtlichen Veranstaltung.

KUBIZ Unterhaching
Jahnstraße 1,
82008 Unterhaching

Mittwoch 11.12.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Ulrike Kriener liest Elena Ferrante
Ulrike Kriener liest Elena Ferrante
Tage des Verlassenwerdens
Literatur in Fürstenfeld

Olga ist achtunddreißig und verheiratet, sie hat zwei Kinder, eine schöne Wohnung in Turin und führt seit fünfzehn Jahren eine glückliche Ehe. Zumindest denkt sie das. Bis ein einziger Satz alles zerstört. Der Mann, mit dem sie alt zu werden hoffte, ihr geliebter Mario, hat eine Andere, zwanzig Jahre jünger. Alleingelassen mit Kindern und Hund fällt Olga in einen Abgrund, dessen Existenz sie vorher nicht einmal hat erahnen können Was geht in einer Frau vor, die plötzlich vor den Trümmern ihrer Ehe steht? Einer Frau, die sich immer für ausgeglichen, stark und selbstbewusst gehalten hat?

Elena Ferrante erzählt uns eine ganz alltägliche Geschichte als wortgewaltige Tragödie. Ihre vierbändige neapolitanische Saga war ein weltweiter Bestseller. Ab dem Frühjahr 2018 erscheinen im Suhrkamp Verlag auch Ferrantes frühere Romane Lästige Liebe, Tage des Verlassenwerdens und Frau im Dunkeln.

Die preisgekrönte Schauspielerin Ulrike Kriener (Adolf-Grimme-Preis, Bayerischer Fernsehpreis u. a.) ist dem deutschen Publikum aus Film und Fernsehen bekannt. Im ZDF spielt sie seit 2003 die spröde „Kommissarin Lucas“.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Freitag 13.12.2019; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Wessling: Die heilige Nacht – Ludwig Thoma
Peter Weiß (Lesung),
Margit Anna Süß (Harfe),
Chiemgauer Hornquartett

Ludwig Thoma schrieb seine Meister-Dichtung, die ein eigentümliches Bairisch und eine Portion Sozialkritik prägt, im Winter 1916, mitten im Ersten Weltkrieg. Berühmte Schauspieler, wie Fritz Straßner, Gustl Bayrhammer oder Wolf Euba haben sie gelesen. Enrico de Paruta bringt sie seit 25 Jahren auf die Bühne. Die Weihnachtsgeschichte Thomas, in der er auf ganz eigene Weise Jesu Geburt nach dem Lukas-Evangelium nacherzählt, ist nicht pure Folklore, sondern eine ergreifende Dichtung und ein echtes Stück Zeitgeschichte. Der BR Sprecher Peter Weiß hat mit Margit Anna Süß (Gastharfenistin bei den Berliner Philharmonikern) und dem Chiemgauer Hornquartett eine eigene Interpretation erarbeitet. Die Künstler verzichten zu Gunsten der Mariä Himmelfahrtskirche am Pfarrstadel auf ihre Gagen, so dass die Spenden des Abends zur Finanzierung der Renovierung verwendet werden können.

Pfarrstadl
Am Kreuzberg 3,
82234 Weßling
Samstag 14.12.2019; Uhrzeit: 20:30 Uhr
Schloss Elmau: Axel Milberg Lesung Klenke Quartett Streichquartett „Alles geschenkt?“
Axel Milberg Lesung
Klenke Quartett Streichquartett
„Alles geschenkt?“

Ein außergewöhnliches Weihnachtsprogramm –
Texte von Kleist, Keyserling, Hacke, Waggerl und O’Henry und Werke von Beethoven & Mendelssohn

Dieses Konzert ist Teil der bundesweiten Aktion „Beethoven bei uns“ zum Start ins Beethovenjahr 2020.

Schloss Elmau
In Elmau 2,
82493 Krün
Sonntag 15.12.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Sabine Sauer & Trio Gruberich: Bayerischer Advent
Sabine Sauer & Trio Gruberich: Bayerischer Advent

Das Programm von Sabine Sauer und dem Trio Gruberich nimmt das Publikum mit auf eine musikalische und poetische Reise durch die Adventszeit. Ein Abend, der uns wieder spüren lässt, worin der Zauber der Adventszeit liegt.

Man kennt sie. Ihrem Publikum ist sie schon lange ans Herz gewachsen, ihre Stimme und Erscheinung sind einem vertraut, aus Rundfunk und Fernsehen ist sie nicht wegzudenken. Mehrfach wurde sie für Ihre Arbeit ausgezeichnet: mit der Goldenen Kamera und zwei Mal mit dem Telestar, dem Vorgänger des Deutschen Fernsehpreises. Sabine Sauer: Moderatorin, Journalistin, TV Talkerin. nicht ganz so bekannt sind Sabine Sauers regelmäßige Auftritte bei Kulturereignissen, wie z.B. beim Klassik Open Air am Münchner Odeonsplatz oder bei „Klassik um 11“ mit den Nürnberger Symphonikern. Ihre Liebe zur Poesie und Literatur ist eine weitere Facette in diesem breiten Spektrums.

Das Trio Gruberich arrangiert das passende Musikbett um die alpenländische Weihnacht. Es bekennt sich zum „bajuwarischen Kosmos“ und zur Weltmusik, zu Hackbrett und steirischer Harmonika und begleitet die Moderatorin durch den Abend – eine musikalische und poetische Reise durch die Adventszeit. Mit feinem Gespür für die Zwischentöne, mit Humor und Besinnlichkeit. ein Abend, der uns wieder spüren lässt, worin der Zauber der Adventszeit liegt.

Lesung SABINE SAUER
Musik MARIA FRIEDRICH, Violoncello
THOMAS GRUBER, Hackbrett, Steirische Harmonika
SABINE GRUBER-HEBERLEIN, Harfe
 

Bosco
Oberer Kirchenweg 1,
82131 Gauting
Freitag 20.12.2019; Uhrzeit: 18:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde - Die Verbotene Liebe
Palast der Pferde
Die Verbotene Liebe

In einer längst vergangenen Welt verliebt sich ein begehrenswerter Prinz in eine anmutige Gauklerin. Geleitet von Liebe und Hoffnung muss das junge Paar für ihre verbotene Freundschaft Vorurteile und Grenzen überwinden. Wird ihre Liebe stärker sein als die Widerstände, die ihnen begegnen?
Der Palast der Pferde entführt seine Besucher auf eine spannende Reise mit mystischen Märchengestalten und fantasievollen Fabelwesen. Windschnelle Araber, impulsive Andalusier, Ponys und Friesenpferde, atemberaubende Artistik und explosive Feuershows garantieren die spannende Familienshow.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Samstag 21.12.2019; Uhrzeit: 14:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde - Die Verbotene Liebe
Palast der Pferde
Die Verbotene Liebe

In einer längst vergangenen Welt verliebt sich ein begehrenswerter Prinz in eine anmutige Gauklerin. Geleitet von Liebe und Hoffnung muss das junge Paar für ihre verbotene Freundschaft Vorurteile und Grenzen überwinden. Wird ihre Liebe stärker sein als die Widerstände, die ihnen begegnen?
Der Palast der Pferde entführt seine Besucher auf eine spannende Reise mit mystischen Märchengestalten und fantasievollen Fabelwesen. Windschnelle Araber, impulsive Andalusier, Ponys und Friesenpferde, atemberaubende Artistik und explosive Feuershows garantieren die spannende Familienshow.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Sonntag 22.12.2019; Uhrzeit: 14:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde - Die Verbotene Liebe
Palast der Pferde
Die Verbotene Liebe

In einer längst vergangenen Welt verliebt sich ein begehrenswerter Prinz in eine anmutige Gauklerin. Geleitet von Liebe und Hoffnung muss das junge Paar für ihre verbotene Freundschaft Vorurteile und Grenzen überwinden. Wird ihre Liebe stärker sein als die Widerstände, die ihnen begegnen?
Der Palast der Pferde entführt seine Besucher auf eine spannende Reise mit mystischen Märchengestalten und fantasievollen Fabelwesen. Windschnelle Araber, impulsive Andalusier, Ponys und Friesenpferde, atemberaubende Artistik und explosive Feuershows garantieren die spannende Familienshow.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Montag 23.12.2019; Uhrzeit: 16:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde - Die Verbotene Liebe
Palast der Pferde
Die Verbotene Liebe

In einer längst vergangenen Welt verliebt sich ein begehrenswerter Prinz in eine anmutige Gauklerin. Geleitet von Liebe und Hoffnung muss das junge Paar für ihre verbotene Freundschaft Vorurteile und Grenzen überwinden. Wird ihre Liebe stärker sein als die Widerstände, die ihnen begegnen?
Der Palast der Pferde entführt seine Besucher auf eine spannende Reise mit mystischen Märchengestalten und fantasievollen Fabelwesen. Windschnelle Araber, impulsive Andalusier, Ponys und Friesenpferde, atemberaubende Artistik und explosive Feuershows garantieren die spannende Familienshow.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Dienstag 24.12.2019; Uhrzeit: 14:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde - Die Verbotene Liebe
Palast der Pferde
Die Verbotene Liebe

In einer längst vergangenen Welt verliebt sich ein begehrenswerter Prinz in eine anmutige Gauklerin. Geleitet von Liebe und Hoffnung muss das junge Paar für ihre verbotene Freundschaft Vorurteile und Grenzen überwinden. Wird ihre Liebe stärker sein als die Widerstände, die ihnen begegnen?
Der Palast der Pferde entführt seine Besucher auf eine spannende Reise mit mystischen Märchengestalten und fantasievollen Fabelwesen. Windschnelle Araber, impulsive Andalusier, Ponys und Friesenpferde, atemberaubende Artistik und explosive Feuershows garantieren die spannende Familienshow.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Mittwoch 25.12.2019; Uhrzeit: 14:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde - Die Verbotene Liebe
Palast der Pferde
Die Verbotene Liebe

In einer längst vergangenen Welt verliebt sich ein begehrenswerter Prinz in eine anmutige Gauklerin. Geleitet von Liebe und Hoffnung muss das junge Paar für ihre verbotene Freundschaft Vorurteile und Grenzen überwinden. Wird ihre Liebe stärker sein als die Widerstände, die ihnen begegnen?
Der Palast der Pferde entführt seine Besucher auf eine spannende Reise mit mystischen Märchengestalten und fantasievollen Fabelwesen. Windschnelle Araber, impulsive Andalusier, Ponys und Friesenpferde, atemberaubende Artistik und explosive Feuershows garantieren die spannende Familienshow.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Donnerstag 26.12.2019; Uhrzeit: 14:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde - Die Verbotene Liebe
Palast der Pferde
Die Verbotene Liebe

In einer längst vergangenen Welt verliebt sich ein begehrenswerter Prinz in eine anmutige Gauklerin. Geleitet von Liebe und Hoffnung muss das junge Paar für ihre verbotene Freundschaft Vorurteile und Grenzen überwinden. Wird ihre Liebe stärker sein als die Widerstände, die ihnen begegnen?
Der Palast der Pferde entführt seine Besucher auf eine spannende Reise mit mystischen Märchengestalten und fantasievollen Fabelwesen. Windschnelle Araber, impulsive Andalusier, Ponys und Friesenpferde, atemberaubende Artistik und explosive Feuershows garantieren die spannende Familienshow.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Freitag 27.12.2019; Uhrzeit: 16:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde - Die Verbotene Liebe
Palast der Pferde
Die Verbotene Liebe

In einer längst vergangenen Welt verliebt sich ein begehrenswerter Prinz in eine anmutige Gauklerin. Geleitet von Liebe und Hoffnung muss das junge Paar für ihre verbotene Freundschaft Vorurteile und Grenzen überwinden. Wird ihre Liebe stärker sein als die Widerstände, die ihnen begegnen?
Der Palast der Pferde entführt seine Besucher auf eine spannende Reise mit mystischen Märchengestalten und fantasievollen Fabelwesen. Windschnelle Araber, impulsive Andalusier, Ponys und Friesenpferde, atemberaubende Artistik und explosive Feuershows garantieren die spannende Familienshow.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Samstag 28.12.2019; Uhrzeit: 14:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde - Die Verbotene Liebe
Palast der Pferde
Die Verbotene Liebe

In einer längst vergangenen Welt verliebt sich ein begehrenswerter Prinz in eine anmutige Gauklerin. Geleitet von Liebe und Hoffnung muss das junge Paar für ihre verbotene Freundschaft Vorurteile und Grenzen überwinden. Wird ihre Liebe stärker sein als die Widerstände, die ihnen begegnen?
Der Palast der Pferde entführt seine Besucher auf eine spannende Reise mit mystischen Märchengestalten und fantasievollen Fabelwesen. Windschnelle Araber, impulsive Andalusier, Ponys und Friesenpferde, atemberaubende Artistik und explosive Feuershows garantieren die spannende Familienshow.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Sonntag 29.12.2019; Uhrzeit: 14:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde - Die Verbotene Liebe
Palast der Pferde
Die Verbotene Liebe

In einer längst vergangenen Welt verliebt sich ein begehrenswerter Prinz in eine anmutige Gauklerin. Geleitet von Liebe und Hoffnung muss das junge Paar für ihre verbotene Freundschaft Vorurteile und Grenzen überwinden. Wird ihre Liebe stärker sein als die Widerstände, die ihnen begegnen?
Der Palast der Pferde entführt seine Besucher auf eine spannende Reise mit mystischen Märchengestalten und fantasievollen Fabelwesen. Windschnelle Araber, impulsive Andalusier, Ponys und Friesenpferde, atemberaubende Artistik und explosive Feuershows garantieren die spannende Familienshow.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Dienstag 31.12.2019; Uhrzeit: 16:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde - Die Verbotene Liebe
Palast der Pferde
Die Verbotene Liebe

In einer längst vergangenen Welt verliebt sich ein begehrenswerter Prinz in eine anmutige Gauklerin. Geleitet von Liebe und Hoffnung muss das junge Paar für ihre verbotene Freundschaft Vorurteile und Grenzen überwinden. Wird ihre Liebe stärker sein als die Widerstände, die ihnen begegnen?
Der Palast der Pferde entführt seine Besucher auf eine spannende Reise mit mystischen Märchengestalten und fantasievollen Fabelwesen. Windschnelle Araber, impulsive Andalusier, Ponys und Friesenpferde, atemberaubende Artistik und explosive Feuershows garantieren die spannende Familienshow.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Dienstag 31.12.2019; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Fürstenfeld: Silvestergala - Der Heimatgilde „Die Brucker“
Silvestergala
Der Heimatgilde „Die Brucker“

Genießen Sie den Jahreswechsel im edlen Rahmen des festlich dekorierten Stadtsaales. Die Showtanzgruppen der Heimatgilde „Die Brucker“ präsentieren ihre aktuellen Programme als Premiere, und das offizielle Prinzenpaar der Stadt Fürstenfeldbruck wird inthronisiert. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, selbst ausgiebig zur Musik der Liveband „Cherry Pink“ durch den Abend zu tanzen. Die Band bietet mit Rock & Pop, Dance & Disco, Oldies & Schlagern, Balladen und Standard-Tanzmusik abwechslungsreiche Musik für jeden Geschmack. Kulinarisch locken drei Themenbuffets des Fürstenfelder Restaurants.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Donnerstag 02.01.2020; Uhrzeit: 16:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde - Die Verbotene Liebe
Palast der Pferde
Die Verbotene Liebe

In einer längst vergangenen Welt verliebt sich ein begehrenswerter Prinz in eine anmutige Gauklerin. Geleitet von Liebe und Hoffnung muss das junge Paar für ihre verbotene Freundschaft Vorurteile und Grenzen überwinden. Wird ihre Liebe stärker sein als die Widerstände, die ihnen begegnen?
Der Palast der Pferde entführt seine Besucher auf eine spannende Reise mit mystischen Märchengestalten und fantasievollen Fabelwesen. Windschnelle Araber, impulsive Andalusier, Ponys und Friesenpferde, atemberaubende Artistik und explosive Feuershows garantieren die spannende Familienshow.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Freitag 03.01.2020; Uhrzeit: 16:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde - Die Verbotene Liebe
Palast der Pferde
Die Verbotene Liebe

In einer längst vergangenen Welt verliebt sich ein begehrenswerter Prinz in eine anmutige Gauklerin. Geleitet von Liebe und Hoffnung muss das junge Paar für ihre verbotene Freundschaft Vorurteile und Grenzen überwinden. Wird ihre Liebe stärker sein als die Widerstände, die ihnen begegnen?
Der Palast der Pferde entführt seine Besucher auf eine spannende Reise mit mystischen Märchengestalten und fantasievollen Fabelwesen. Windschnelle Araber, impulsive Andalusier, Ponys und Friesenpferde, atemberaubende Artistik und explosive Feuershows garantieren die spannende Familienshow.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Samstag 04.01.2020; Uhrzeit: 14:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde - Die Verbotene Liebe
Palast der Pferde
Die Verbotene Liebe

In einer längst vergangenen Welt verliebt sich ein begehrenswerter Prinz in eine anmutige Gauklerin. Geleitet von Liebe und Hoffnung muss das junge Paar für ihre verbotene Freundschaft Vorurteile und Grenzen überwinden. Wird ihre Liebe stärker sein als die Widerstände, die ihnen begegnen?
Der Palast der Pferde entführt seine Besucher auf eine spannende Reise mit mystischen Märchengestalten und fantasievollen Fabelwesen. Windschnelle Araber, impulsive Andalusier, Ponys und Friesenpferde, atemberaubende Artistik und explosive Feuershows garantieren die spannende Familienshow.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Sonntag 05.01.2020; Uhrzeit: 14:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde - Die Verbotene Liebe
Palast der Pferde
Die Verbotene Liebe

In einer längst vergangenen Welt verliebt sich ein begehrenswerter Prinz in eine anmutige Gauklerin. Geleitet von Liebe und Hoffnung muss das junge Paar für ihre verbotene Freundschaft Vorurteile und Grenzen überwinden. Wird ihre Liebe stärker sein als die Widerstände, die ihnen begegnen?
Der Palast der Pferde entführt seine Besucher auf eine spannende Reise mit mystischen Märchengestalten und fantasievollen Fabelwesen. Windschnelle Araber, impulsive Andalusier, Ponys und Friesenpferde, atemberaubende Artistik und explosive Feuershows garantieren die spannende Familienshow.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Montag 06.01.2020; Uhrzeit: 11:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde - Die Verbotene Liebe
Palast der Pferde
Die Verbotene Liebe

In einer längst vergangenen Welt verliebt sich ein begehrenswerter Prinz in eine anmutige Gauklerin. Geleitet von Liebe und Hoffnung muss das junge Paar für ihre verbotene Freundschaft Vorurteile und Grenzen überwinden. Wird ihre Liebe stärker sein als die Widerstände, die ihnen begegnen?
Der Palast der Pferde entführt seine Besucher auf eine spannende Reise mit mystischen Märchengestalten und fantasievollen Fabelwesen. Windschnelle Araber, impulsive Andalusier, Ponys und Friesenpferde, atemberaubende Artistik und explosive Feuershows garantieren die spannende Familienshow.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
KultKomplott versteht sich als ein unabhängiges, kulturelle Strömungen aufnehmendes und reflektierendes Portal.