Blickpunkt:
  • Suche nach Veranstaltungen
6 | Juni 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
30
Donnerstag 29.06.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeldbruck: Lesung mit Notker Wolf
Lesung mit Notker Wolf

Lesung mit dem Abtprimas Notkar Wolf  OSB aus seinem Buch “Schluss mit der Angst – Deutschland schafft sich nicht ab!”

Sie geht wieder um, die »German Angst«. Und sie scheint tief in unsere Gesellschaft eingedrungen zu sein. Nicht erst seit der sogenannten Flüchtlingskrise haben sich Verlustängste, Angst vor dem sozialen Abstieg oder vor einer »Überfremdung« und »Islamisierung« Deutschlands breitgemacht. Hinzugekommen ist die Angst vor terroristischen Übergriffen und Gewaltverbrechen. Ein diffuses Gefühl verunsichert die Gesellschaft und bringt Phänomene wie Wutbürger, AfD oder Pegida hervor.
Notker Wolf, ehemaliger Abtprimas des Benediktinerordens, war die letzten 16 Jahre auf der ganzen Welt unterwegs und hat doch nie seine Verbindung zu Deutschland verloren. Nun ist er zurück in seiner Heimat und bezieht in seinem neuen Buch Schluss mit der Angst – Deutschland schafft sich nicht ab Stellung zu den aktuellen politischen und gesellschaftlichen Geschehnissen wie zu dem persönlichen Lebensumfeld jedes Einzelnen. Klar, scharfsinnig und furchtlos analysiert er die einzelnen Themenfelder, zieht Vergleiche zu seinen Erlebnissen im Ausland, erinnert an die christlichen Werte und ermutigt zu einem verantwortungsbewussten Handeln: „Mutbürger müssen ihr Herz in die Hand nehmen und das Herz auf der Zunge tragen. Wir müssen Menschen sein, die keine Angst davor haben, andere zu kritisieren.“ Ein leidenschaftliches, hoffnungsvolles Plädoyer für ein weltoffenes und erfolgreiches Deutschland, das gerade durch seine Vielfalt lebt.
Abtprimas Notker Wolf OSB, Dr. phil., trat 1961 in die Benediktinerabtei St. Ottilien ein und wurde 1977
zum Erzabt gewählt. Von 2000 bis 2016 war er als Abtprimas des Benediktinerordens mit Sitz in Rom der
höchste Repräsentant von mehr als 800 Klöstern und Abteien weltweit.

Treffpunkt Wagner
Geschwister-Scholl-Platz 4b
82256 Fürstenfeldbruck
Samstag 01.07.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gröbenzell: 13. Musiknacht Gröbenzell
13. Musiknacht Gröbenzell

Zum 13. Mal jährt sich die Gröbenzeller Musiknacht, die sich längst zum kulturellen und geselligen Höhepunkt der Gemeinde entwickelt hat. Bummeln Sie mit ihren Freunden von Spielort zu Spielort und genießen Sie zahlreiche Live-Konzerte. Lassen Sie sich von der Gröbenzeller Gastronomie kulinarisch verwöhnen und schnuppern Sie das einzigartige Musiknacht-Flair.
Mittwoch 05.07.2017; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Gilching Rathaus: Festa Italiana - Auftakt
Zum Auftakt der diesjährigen Festa Italiana laden wir am Mittwoch, 5. Juli um 19 Uhr zu Kunst und Musik ins Gilchinger Rathaus ein. Zunächst wird die Ausstellung mit den italienischen Künstlern Antonio Fiengo und Miriam Pietrangeli eröffnet. Anschließend präsentiert das Akkordeonorchester der Musikschule Gilching ein buntes Unterhaltungsprogramm mit überwiegend italienischen Werken.
Das Akkordeonorchester mit ca. 20 Mitspielern besteht nunmehr seit fast 20 Jahren. In der Vergangenheit fanden regemäßig große Konzerte in der Aula des CPG statt, das Orchester ist längst kein reines Akkordeonorchester mehr. Seine Klangvielfalt zeichnet sich vielmehr durch den Einsatz vieler Zusatzinstrumente wie Klavier, Querflöte, Saxophon, Klarinette, Gitarre, (Kontra)bass, Schlagzeug und das gesamte Spektrum an Schlagwerk-instrumenten, wie Marimba, Glockenspiel, Pauken und weitere Percussion aus.
Antonio Fiengo, geboren in Neapel und aufgewachsen in der Toskana, studierte an der Accademia di Belle Arti von Carrera als Schüler des Meisters Floriano Bodini. Seinen Hochschulabschluss erreicht er mit einer Diplomarbeit auf dem Gebiet der künstlerischen Anatomie mit einer Benotung von 110 von 110 Punkten. 1985 bis 1988 war er Dozent für Kunsterziehung in Mittelschulen der Provinz Pisa, 1989 kehrt er als Assistent am Lehrstuhl für künstlerische Anatomie von Professor Canavacciolo an die Accademia di Belle Arti von Carrara zurück. 1991 wechselt er an die Accademia di Belle Arti von Florenz und arbeitet unter den Professoren Vario Mongatti, Piero Ricci und Chiara Pasquetti. In die Rolle eines Dozenten für künstlerische Anatomie gewachsen begibt er sich 1999 an eine andere historische Kunsthochschule, die Accademia di Belli Arti von Venedig. 2005 erhält er von der Gemeinde Gilching den Auftrag für ein drei Meter hohes Denkmal, das der Partnerschaft zu Cecina als Weg zum Frieden gewidmet sein soll. Im Jahr 2007 wurde das Denkmal mit dem Titel "Paci Dicatum" eingeweiht.
Miriam Pietrangeli studierte an der Universität Mannheim Germanistik und Romanistik und hat sich auf den Bereich Medien- und Kommunikationswissenschaften spezialisiert. Zwei Semester studierte sie zudem über ein Stipendium an der Universität von Bologna und besuchte u.a. Kurse am DAMS (Dipartimento Arte, Musica e Spettacolo – Abteilung Kunst, Musik und Schauspiel). Seit ihrer Jugendzeit malt, zeichnet und fotografiert Miriam Pietrangeli und interessiert sich für Kunst und Kultur. Die künstlerische Ausbildung erhielt sie bei namhaften nationalen und internationalen Künstlern: Silvia Götz, Gershom von Schwarze, Gabriele Musebrink, Andrea Rozorea, Andrea Silberhorn-Piller, Juschi Bannaski, Petra Amarell. Seit 2008 arbeitet sie als freischaffende Künstlerin. Sie gewann 2014, 2016 und 2017 bei dem Kunstkalenderwettbewerb von ver.di, in dem jeweils ein Bild von ihr abgedruckt wurde. Am 12. Juli 2017 wird Miriam Pietrangeli der 4. Preis für ihre Fotografie „München, die andere Seite der Stadt I“ verliehen. Sie hat am Kunstwettbewerb des H-Teams teilgenommen, welches im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Soziales trifft Kunst und Kultur“ ausgeschrieben wurde. Miriam Pietrangeli ist Kunst-Dozentin bei verschiedenen Bildungsträgern im Kreis Starnberg.
Die Ausstellung kann zu folgenden Zeiten besichtigt werden:
Donnerstag, 6.7. 08.00 - 12.00 Uhr und 17.00 - 19.00 Uhr
Freitag, 7.7. 08.00 - 12.00 Uhr und 16.00 - 19.00 Uhr
Samstag, 8.7. 14.00 - 19.00 Uhr
Sonntag, 9.7. 11.00 - 15.00 Uhr
Eintritt frei, Spenden für die Musikschule nach dem Konzert sind erwünscht

Veranstalter: Gemeinde Gilching in Kooperation mit der Musikschule Gilching und dem Verein zur Förderung der Partnerschaft Cecina-Gilching e.V.
Samstag 08.07.2017; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Olching KOM: Italienische Nacht
Am 8. Juli wird der Münchner Dirigent Markus Elsner ab 19 Uhr mit seinem beliebten Konzertprogramm “Italienische Nacht” südländisches Lebensgefühl in die Kulturwerkstatt am Olchinger Mühlbach (KOM) zaubern.

In drei Konzertblöcken à 40 Minuten präsentieren hochkarätige Belcanto-Solisten die Höhepunkte italienischer Opernliteratur und ­warten mit den schönsten Arien und Duetten aus “La Traviata”, “Don Giovanni” „La Boheme“ und anderen Meister­opern auf. Sicherlich werden vor allem Puccinis “Evergreens” aus „Madame Butterfly“ die Zuhörer zu Tränen rühren. Das Süddeutsche Kammerensemble begleitet die Solisten Dorothee Koch (Sopran), Bryan Lopez Gonzales (Tenor) und Daniel Fiolka (Bariton) und wird mit dem Triumphmarsch aus „Aida“ einen musikalischen Höhepunkt setzen. Markus Elsner wird gewohnt versiert und unterhaltsam durch den Abend führen. Die Besucher werden Teil des Konzertes und summen die Evergreens mit. 

KOM Olching
Hauptstraße
82140 Olching
Dienstag 25.07.2017; Uhrzeit: 00:00 Uhr
Bendeiktbeuren Kloster
Der Verein KlangKunst im Pfaffenwinkel unter Leitung von Frau Andrea Feßmann lädt zum
4. Ferienkurs für die ganze Familie ins Kloster Benediktbeuern ein.

Vom 7.-13.August 2017 werden Chorwerke von Rutter, Rheinberger, Bach,Nystedt, Altes, Tradionelles, und Neues in den alten Mauern des Klosters Benediktbeuern einstudiert. (Gänsehaut und Ohrwürmer garantiert). Das Abschlusskonzert findet am 13. August in der wundervollen Basilika in Benediktbeuern statt.
Dort zu singen ist ein einmaliges Erlebnis!

Eingeladen sind Chorsängerinnen und solche, die es werden wollen. Es sind keine Vorkenntnisse nötig, allerdings sollten einfache Melodien nachgesungen werden können.
Täglich gibt es bis zu 6 Stunden intensive Probearbeit, Stimmbildung, die Möglichkeit zur Einzelstimmbildung bei Martin Petzold, der auch wieder  mit im Kloster ist, eine Menge Spass und viele zusätzliche Freizeitangebote. Es gibt ein wieder ein eigenes Kinderprogramm.

Der Workshop findet ab 30 Teilnehmer statt. Anmeldeschluß ist der 1.August 2017. Anmeldung erfolgt online über www.klangkunst-im-pfaffenwikel.de. Dort finden Sie auch alle Teilnahmebdingungen. Infos auch auch unter Tel. 08856/3695, christa clauß,

DOZENTEN:

Andrea Fessmann – Chor- und Gesamtleitung –
Sängerin, Dirigentin, Gesangspädagogin und Lehrerin für F. M. Alexandertechnik. Leitet den KlangKunst-Chor. Lehrbeauftragte für Alexandertechnik an der Hochschule für Musik und Theater, München, Intendantin der Iffeldorfer Meisterkonzerte.
www.andrea-letzing.de

Kammersänger Martin Petzold – Stimmbildung –
Ensemblemitglied der Oper Leipzig, eng mit dem Thomanerchor und dem Gewandhausorchester verbunden und berühmt für seine Bachinterpretationen, agiert er in diesem Jahr als Pädagoge und Stimmbildner.
www.martinpetzold.com

Magdalena Eidenhammer – Kinderchor Musik-und Tanzpädagogin -
Studierte am Carl Orff-Institut des Mozarteums Salzburg. Sie legt ihren Schwerpunkt auf Stimmbildung, die Verbindung von Musik, Tanz, Sprache und Bühne, Musik- und Tanzvermittlung in sozialer Arbeit und
integrativer Pädagogik.

Stephanie Waldherr – Kinderchor –
Studierte am Carl-Orff-Institut des Mozarteums Salzburg „Elementare Musik- und Tanzpädagogik“ sowie „Instrumental- und Gesangspädagogik“. Seit über 10 Jahren unterrichtet sie an der Sing- und Musikschule Bad Tölz.

Prof. Klaus Fessmann – Korrepetition –
Pianist, Klangkünstler (Spezialgebiet KlangSteine) und Professor am Mozarteum, Salzburg. Er korrepetiert die Chor-proben.
www.klaus-fessmann.de

Gemeinsames Abschlusskonzert
am 12. August 2017
um 18 Uhr in der Basilika Benediktbeuern.
Sonntag 06.08.2017; Uhrzeit: 21:15 Uhr
Fürstenfeld Kinosommer: Bridget Jones Baby
Bridget Jones`Baby

Komödie – Frankreich/Großbritannien/Irland/USA 2016, FSK: 0 J. 123 Min.
Regie: Sharon Maguire, mit Colin Firth, Renée Zellweger, Patrick Dempsey u. a.     

Erfolgreich, stilsicher und mittlerweile genau im Leben als TV-Produzentin angekommen... Von wegen!
Der Alltag von Bridget Jones (Renée Zellweger) ist natürlich alles andere als geregelt. Und obendrein ist die chaotische Londonerin plötzlich schwanger. Ein Baby – das hat gerade noch gefehlt! Oder vielleicht doch nicht? Wenn sie nur wüsste, wer der Vater ist?! Für ungeahnte Hormonstürme sorgt dabei nicht zum ersten Mal in ihrem Leben Marc Darcy (Colin Firth). Doch auch die Begegnung mit dem charismatischen Jack Qwant (Patrick Dempsey) hat sie restlos aus den Gummistiefeln gehauen...

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Montag 07.08.2017; Uhrzeit: 21:15 Uhr
Fürstenfeld Kinosommer: Tschick
Tschick

Tragikomödie – Deutschland 2016, FSK: 12 J., 93 Min.
Regie: Fatih Akin, mit Anand Batbileg, Tristan Göbel, Nicole Mercedes Müller u. a.      
     

Während die Mutter in der Entzugsklinik und der Vater mit seiner Assistentin auf „Geschäftsreise“ ist, verbringt der 14-jährige Außenseiter Maik Klingenberg die großen Ferien allein am Pool der elterlichen Villa. Doch dann kreuzt Tschick auf. Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow, stammt aus dem tiefsten Russland, kommt aus einem der Hochhäuser in Berlin-Marzahn – und hat einen geklauten Lada dabei. Damit beginnt eine Reise ohne Karte und Kompass durch die sommerglühende ostdeutsche Provinz.
Die Geschichte eines Sommers, den wir alle einmal erleben wollen... Der beste Sommer von allen eben!

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Dienstag 08.08.2017; Uhrzeit: 21:15 Uhr
Fürstenfeld Kinosommer: Lion – Der lange Weg nach Hause
Lion – Der lange Weg nach Hause

Drama – Australien/Großbritannien/USA 2016, FSK: 12 J., 120 Min.
Regie: Garth Davis, mit Rooney Mara, Nicole Kidman, Dev Patel u. a.      
     
Ein Tag wie jeder andere im Leben des fünfjährigen Saroo: Auf dem Bahnhof der indischen Kleinstadt, in der sein Bruder ihn für einige Stunden zurückgelassen hat, sucht er nach Münzen und Essensresten. Vor Erschöpfung schläft er schließlich in einem haltenden Zug ein und findet sich nach einer traumatischen Zugfahrt am anderen Ende des Kontinents in Kalkutta wieder. Auf sich allein gestellt irrt er wochenlang durch die gefährlichen Straßen der Stadt, bis er in einem Waisenhaus landet, wo er von Sue (Nicole Kidman) und John Brierley (David Wenham) adoptiert wird, die ihm ein liebevolles Zuhause in Australien schenken. Viele Jahre später lebt Saroo in Melbourne, ist beruflich erfolgreich und wohnt mit seiner Freundin Lucy (Rooney Mara) zusammen. Er könnte rundum glücklich sein, doch die Frage nach seiner Herkunft lässt ihn nicht los. Nacht für Nacht fährt er mit Google Earth auf seinem Laptop das Zugnetz Indiens ab, zoomt auf hunderte von Bahnhöfen und sucht nach Hinweisen auf seinen früheren Wohnort und seine leibliche Familie. Er hat die Hoffnung schon fast aufgegeben, als das Unglaubliche passiert und er im Internet auf ein Dorf stößt, das seiner Erinnerung entspricht…LION, die Verfilmung von Saroo Brierleys atemberaubender Bestseller-Lebensgeschichte „Mein langer Weg nach Hause“ kommt am 23. Februar 2017 in die deutschen Kinos. Dev Patel (Welterfolg und Durchbruch: SLUMDOG MILLIONÄR) brilliert als junger Mann, der als 5jähriges Kind verloren ging, in Indiens härtester Großstadt Kalkutta mutterseelenallein überlebte, von australischen Eltern adoptiert wurde und sich 20 Jahre später mithilfe von Google Earth auf die Suche nach seinem verlorenen Heimatort in Indien und seiner dort lebenden Familie macht.  Am 10. September feierte LION in Toronto seine Weltpremiere, anschließend eröffnete er das Zürich Filmfestival und hatte auf dem London Film Festival seine englische Premiere.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Mittwoch 09.08.2017; Uhrzeit: 21:15 Uhr
Fürstenfeld Kinosommer: Mein Blind Date mit dem Leben
Mein Blind Date mit dem Leben

Tragikomödie  – Deutschland 2016, FSK: 0 J., 111 Min.
Regie: Marc Rothemund, mit Kostja Ullmann, Jacob Matschenz, Anna Maria Mühe u. a.      
     

Eine aufregende Karriere im Luxus-Hotel - das ist der langgehegte Traum von Saliya (Kostja Ullmann). Doch für jemanden, der fast blind ist, könnte nichts unwahrscheinlicher sein: Aber seinen Traum aufzugeben, kommt nicht in Frage, und so schickt Saliya eine Bewerbung an ein 5-Sterne-Hotel - ohne sein Handicap zu erwähnen. Überraschenderweise funktioniert der Bluff aber tatsächlich und er bekommt eine Stelle in einem Luxus-Hotel in München. Niemand ahnt etwas von seinem Geheimnis, nur sein Freund Max (Jacob Matschenz) erkennt bald, was es mit Saliya auf sich hat und hilft ihm, jede noch so schwierige Lage zu bewältigen. Wenn alle anderen Feierabend machen, übt Saliya bis in die Nacht die für seine Kollegen einfachsten Handgriffe, bis er sie "blind" beherrscht. Doch als er sich in Laura (Anna Maria Mühe) verliebt und durch sie in eine unvorhergesehene Situation gebracht wird, scheint alles, was er sich vorgenommen hat, zusehends aus den Fugen zu geraten.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Donnerstag 10.08.2017; Uhrzeit: 21:15 Uhr
Fürstenfeld Kinosommer: Spider Murphy Gang (1983)
Spider Murphy Gang (1983)

Musikfilm – Deutschland 1983, FSK: 6 J., 96 Min.
Regie: Georg Kostya, mit Günther Sigl, Michael Busse, Franz Trojan, Barny Murphy, Hans Brenner u. a.      
     

Den Aufstieg der Münchner Band "Spider Murphy Gang" Anfang der 80er-Jahre hat Michael Verhoeven als Spielfilm produziert. Ende der 70er-Jahre träumt die frisch gegründete Spider Murphy Gang - die Münchner Günther, Barny, Michael und Franz - vom großen Durchbruch mit der neuen Verbindung aus Rock 'n' Roll und Texten in bayerischer Mundart. Mit Unterstützung des kreativ chaotischen Kneipenwirts Joschko gelingt es ihnen schließlich, die ersten Stufen der Erfolgsleiter zu erklimmen. Joschko, der einen Riecher für Musik gepaart mit Erfolg hat, nimmt sie unter Exklusivvertrag und macht sich selbst zum Manager. Die Kehrseite des Vertrags bekommt das Quartett zu spüren, als sie bei einem Rock-Wettbewerb teilnehmen, den meisten Applaus kassieren, aber nicht zu den Gewinnern ausgerufen werden, weil sie aus dem "falschen Stall kommen", wie der großkotzige Veranstalter sagt. Der Verkauf der ersten Platte läuft nur sehr zögerlich an, eine in der Leopoldstraße, zwei in der Herzogstraße. Aber Joschko lässt es sich nicht verdrießen und steuert das nächste, das ganz große Ziel an, ein Konzert im Zirkus Krone. Als die ersten Songs im Radio abgespielt werden, ist das Tor zur Karriere weit offen.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Freitag 11.08.2017; Uhrzeit: 21:15 Uhr
Fürstenfeld: Willkommen bei den Hartmanns
Willkommen bei den Hartmanns

Komödie – Deutschland 2016, FSK: 12 J., 116 Min.
Regie: Simon Verhoeven, mit Senta Berger, Heiner Lauterbach, Elyas M'Barek, Florian David Fitz  u. a.      
     
Alles beginnt, als Angelika Hartmann (Senta Berger), frisch pensionierte Lehrerin und Mutter einer von Alltagsproblemen geplagten gutbürgerlichen Familie, eines Tages beschließt, einen Flüchtling aufzunehmen. Angelika ist einsam, seit die Kinder aus dem Haus sind. Ihr Mann (Heiner Lauterbach), Chefarzt einer Klinik, versucht mit allen Mitteln, den Alterungsprozess aufzuhalten. Sohn Philip (Florian David Fitz) driftet in Businesswelten zwischen Shanghai und München, dabei bleibt die Beziehung zu seinem Sohn Basti (Marinus Hohmann) etwas auf der Strecke, Tochter Sophie (Palina Rojinski) weiß mit 31 immer noch nicht, was sie will. Der ganz normale Familienwahnsinn also, in den der Nigerianer Diallo (Eric Kabongo) gerät – und auf seine charmantnaive Art das Leben der Hartmanns ziemlich durcheinanderwirbelt. Ein turbulenter Zustandsbericht aus einem fast normalen Land, in dem alle etwas verwirrt sind ....

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Donnerstag 28.09.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeldbruck: Poetry Slammer Jaromir Konecny
Die unglaublichen Abenteuer des Migranten Nĕmec
Premierenlesung mit dem Poetry Slammer Jaromir Konecny


Lolek Němec hat nach der Flucht alles hinter sich: Aufnahmelager, Behörden, Sprachprobleme - kurzum: die Integration. Und soll jetzt als ehrenamtlicher Helfer in einem bayrischen Flüchtlingsheim aushelfen. Er redet viel und ist dabei nicht selten wider Willen komisch. Gleichzeitig gibt er sein Bestes, um den Bewohnern zu helfen, die täglichen Herausforderungen zu meistern: Behördliche Paragrafensucht, Überforderung in vielen Bereichen und Institutionen und ständige Konfrontation mit Vorurteilen machen es den Flüchtlingen nicht leicht, sich in Deutschland zu integrieren.
Das Buch erfüllt die tradierte Funktion des Schelmenromans, gesellschaftliche Missstände in all ihren Skurrilitäten zu zeigen. Letztlich geht es um die Frage, wie man trotz dieser widrigen Umstände doch ein guter Mensch bleiben kann. Der Autor weiß, was es heißt, ein Flüchtling und Migrant zu sein und in Deutschland anzukommen! Seine eigenen Erfahrungen fließen ebenso wie die aktuelle Situation der Geflüchteten in sein bitterkomisches Buch ein.

Stadtbibliothek in der Aumühle
Bullachstr. 26
82256 Fürstenfeldbruck
KultKomplott versteht sich als ein unabhängiges, kulturelle Strömungen aufnehmendes und reflektierendes Portal.