• Suche nach Veranstaltungen
8 | August 2018
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Donnerstag 06.09.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterhaching: SWIMMING WITH MEN
SWIMMING WITH MEN

Komödie. Großbritannien 2018. FSK 0 J

In Erics Leben läuft ir-gendwie nichts mehr rund. Doch an einem Abend ent-deckt er etwas Merkwür-diges: Eine Gruppe Männer übt Synchronschwimmen und hat jede Menge Spaß dabei! Spaß, der in Erics Leben gerade völlig fehlt, und so entschließt er sich kurzerhand, bei der Truppe mitzumachen...

KUBIZ
Jahnstraße 1,
82008 Unterhaching
Start: Freitag 07.09.2018; Uhrzeit: 00:00 Uhr
Ende: Sonntag 09.09.2018
Fürstenfeld: 2. Fürstenfelder Ritterspiele
2. Fürstenfelder Ritterspiele
mit mittelalterlichem Markt und Horse shows

Von fahnenbesetzten Toren tönen die Fanfaren! Kühne Ritter in eiserner Panzerung streiten um Ruhm und Ehre. Edle Damen in prachtvollen Gewändern präsentieren die Eleganz des höfischen Lebens. Gaukler, Bogenschützen, Feuertänzer und Magier unterhalten die Besucher. Tauchen Sie ein in die Welt der Ritter und erleben Sie das Mittelalter-Familien-Spektakel in Fürstenfeld! Altertümliche Musik lockt an die Bühne. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt: In Steinbacköfen brutzelt frisches Brot, an Buden und Ständen kann man sich an Bier, Wein, Wildschweinbraten und Ochsen vom Spieß ergötzen.

Veranstaltungshöhepunkte sind die Ritterturniere voller Dramatik und Humor. Auf edlen Streitrössern messen sich waaghalsige Recken und eine anmutige Amazone im Wettstreit. Der schwarze Ritter ist dabei an Heimtücke nicht zu überbieten. Am Freitag wird das Turnier durch ein großes Feuerspektakel gekrönt.

Fr., 07.09.18: Mittelalterliches Markttreiben: 14-23 Uhr, Die Ritter der finsteren Nacht - Turnier mit Feuerspektakel: 18 Uhr

Sa., 08.09.18: Mittelalterliches Markttreiben: 11-22 Uhr, Ritterturniere: 14 & 18 Uhr

So., 09.09.18: Mittelalterliches Markttreiben: 11-20 Uhr, Ritterturniere: 13 & 17 Uhr

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Samstag 08.09.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Landsberg Stadttheater: Poetry Slam
Poetry Slam

Die Slammer erobern das Stadttheater!

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
Samstag 15.09.2018; Uhrzeit: 15:00 Uhr
Puchheim: Lange Nacht der Demokratie
Lange Nacht der Demokratie

"Mir gefällt der Lärm der Demokratie", soll James Buchanan, der 15. Präsident der USA, einmal bemerkt haben. Und wahrlich: Demokratie lebt vom Diskurs, vom öffentlichen Austausch der Meinungen, vom Ringen um die beste Lösung für das Gemeinwohl. In besonderer Weise erlebbar und gestaltbar wird die Demokratie in den Städten und Gemeinden, die als "Schulen der Demokratie" zur Mitwirkung und Übernahme von Verantwortung einladen. In diesem Sinne werden wir einen Tag und eine Nacht lang viel Lärm machen: Mit einem breiten Angebot an Vortrags-, Diskussions-, Informations- und Mitmachveranstaltungen verschiedener Partner wollen auch wir in Puchheim zeigen: Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit, sondern sie braucht Menschen, die sie lebendig halten und die für sie eintreten. Seien Sie dabei!

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2
82178 Puchheim
Samstag 15.09.2018; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Landsberg Stadttheater: Kunstnacht: Ungewöhnlich – in jedem Format
Kunstnacht: Ungewöhnlich – in jedem Format

Benefizgala und Ellinor Holland Kunstpreis

Heuer wird der Ellinor Holland Kunstpreis zum neunten Mal verliehen. Die Veranstaltung im Stadttheater steht unter dem Motto „Ungewöhnlich – in jedem Format“. Und das wird den Landsbergern in verschiedenen Kunstformen vorgestellt: in Film, Theaterperformance, Musik und Malerei. Nominiert sind: die Filmemacherin Ulla Geiger und ihr Film „Wir drehen keinen Film“, die Gruppe „Randerscheinungen“ und ihr Projekt „Mandragora“, der Musiker Markus Philipper, das Projekt des Regionalverbands Bildender Künstler und die Malerin Gabriele Lockstaedt. In der Jury sind Filmregisseur und Snowdance-Chef Tom Bohn, Kulturbürgermeister Axel Flörke und LT-Redaktionsleiterin Alexandra Lutzenberger.

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
Mittwoch 19.09.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Puchheim: Georgische Literatur
Georgische Literatur

Georgische Literatur - eine Annäherung. Georgien ist in 2018 das Gastland der Frankfurter Buchmesse und zum 5. mal begleitet der Kulturverein Puchheim e.V. das Traditionsereignis Buchmesse mit Buchvorstellungen und Lesungen von Textauszügen. Die Wurzeln Georgiens liegen in der Antike, im Staat Kolchis, der im
4. Jahrhundert v. Chr. entstand. Trotz vielfältigster Fremdeinwirkungen und -herrschaften hat sich das Land eine eigenständige Identität bewahrt, ablesbar an der bis heute gültigen, eigenen Schrift und Sprache und am reichhaltigen literarischen Erbe. Seit dem Ende des letzten Jahrhunderts beginnt sich eine neue, lebendige und vielstimmige Literatur heraus zu bilden, die von jungen Autoren, vor allem Frauen, getragen wird. Scharfsinnig und mit Erzählfreude porträtieren sie das Leben und die gesellschaftlichen Umbrüche des Landes. Von der Realität der postsowjetischen Zeit bis hin zur Auseinandersetzung mit der Öffnung zum Westen sind alle literarischen Genres vertreten.
Es liest die Schauspielerin Cordula Hubrich, Moderation Hariet Paschke.
Die Veranstaltung wird durch einen Büchertisch der Buchhandlung Bräunling und in der Stadtbibliothek durch einen themenbezogenen
Lesetisch ergänzt.

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2
82178 Puchheim
Donnerstag 20.09.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Garching: Jörg Alexander - "Faszination der Magie"
Jörg Alexander - "Faszination der Magie"

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen mit dem zweifachen Deutschen Meister der Zauberkunst, Gewinner des „World Open Close-up-Contests“ und der Auszeichnung „Sarmoti-Award“ aus der Hand von Siegfried und Roy in Las Vegas!
Auch dieses Mal darf sich sein Publikum auf einen spannenden und abwechslungsreichen Streifzug durch die Welt der Illusionen freuen, auf dem Jörg Alexander viele neue Wunder aus seinem Repertoire präsentiert. Dabei kombiniert er eher klassische Zauberkunst mit Mental Magie, zeigt visuelle Effekte für das ganze Publikum und verblüfft einzelne Gäste auf der Bühne.
Was als amüsantes Spiel mit Geldscheinen, Spielkarten und anderen Gegenständen beginnt, entwickelt sich schon bald zu einem Streifzug entlang der Grenzen der Wahrnehmung und des logischen Denkens. Und spätestens, wenn die „Magie der Gedanken“ in den Mittelpunkt rückt, werden Sie feststellen: „Das ist doch völlig unmöglich!“ Mit virtuoser Fingerfertigkeit, Schauspielkunst, Psychologie und Menschenkenntnis, vor allem aber mit einem verschmitzten Lächeln, präsentiert Jörg Alexander Erlebnisse am Rande der Realität - Staunen inbegriffen.
Zauberkunst auf höchstem Niveau – erstaunlich, charmant und unbegreiflich

Theater im Römerhof
Riemerfeldring 2,
85748 Garching b. München
Mittwoch 26.09.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Gerd Holzheimer "Auf geht´s: Zu neuen Ufern!" (1): Der Herr Meyer aus der Kaiserstraß
Gerd Holzheimer "Auf geht´s: Zu neuen Ufern!" (1):
Der Herr Meyer aus der Kaiserstraß
Lenin in München
Sprecherin: CLARA HOLZHEIMER

"AUF GEHT´S: ZU NEUEN UFERN!" - NEUE LITERATURREIHE MIT GERD HOLZHEIMER

Politische Aufbrüche
Die Ausrufung des Freistaats Bayern und damit gleichzeitig der Räterepublik in München jährt sich zum hundertsten Mal, wieder einmal Anlass für ein Jubiläum. Diese literarische Reihe greift diese Geschichte auf und erweitert sie: um die Vorgeschichte, und dazu gehören auch siebenhundert Jahre Wittelsbacher, um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert, eine Zeit, in der in München ein wirklich großer Aufbruch stattfand, auf allen Ebenen menschlichen Lebens – eine Wendung der Dinge, wie sie sich in gewisser Weise 1968 wiederholen sollte. Natürlich gehört auch die Revolution von 1918 selbst zum Thema sowie ein Herr Meyer in München, der sich später Lenin nannte, und eine gewisse Rolle spielt.

Freilich wechseln sich in der Geschichte der Menschheit offenkundig immer wiederkehrend Epochen vernünftiger Planung, partnerschaftlicher Zusammenarbeit und phantasievoller Projekte mit solchen der Irrationalität, Isolierung und Engstirnigkeit ab. Goethe formuliert diesen ewigen Wechsel in einer seiner Maximen so: „Der Kampf des Alten, Bestehenden, Beharrenden mit Entwicklung, Aus- und Umbildung ist immer derselbe. Aus aller Ordnung entsteht zuletzt Pedanterie; um diese los zu werden, zerstört man jene, und es geht eine Zeit hin, bis man gewahr wird, dass man wieder Ordnung machen müsse. Klassizismus und Romantizismus, Innungszwang und Gewerbefreiheit, Festhalten und Zersplittern des Grundbodens: es ist immer derselbe Konflikt, der zuletzt wieder einen neuen erzeugt. Der größte Verstand des Regierenden wäre daher, diesen Kampf so zu mäßigen, dass er ohne Untergang der einen Seite sich ins Gleiche stellte; dies ist aber den Menschen nicht gegeben …“ –  eine ziemlich pessimistische Prognose, es kommt aber noch dicker: „…und Gott scheint es auch nicht zu wollen.“ Damit hätten wir natürlich richtig Pech. Aber gehört es nicht auch zum Wesen des Menschen, dass er weltoffen ist, offen für die Welt? Und dass er, weil er das Leben liebt, auch mit anderen Lebewesen menschlich umgehen kann, selbst wenn es ihm keinen unmittelbaren Nutzen bringt. Davon soll die Rede sein. Es geht weniger um politische Botschaften, als vielmehr darum, in welcher Weise sich diese Veränderungen im Bewusstsein der Menschen literarisch niedergeschlagen haben.

Bosco
Oberer Kirchenweg 1,
82131 Gauting
Donnerstag 27.09.2018; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Puchheim: Finnischer Filmabend
Finnischer Filmabend

"Der glücklichste Tag im Leben des Olli Mäki"
Finnland 1962: Olli Mäki hat die einmalige Chance, Boxweltmeister zu werden. Als
erster Finne überhaupt kämpft er im Federgewicht um den Titel. Helsinki und ganz Finnland warten auf Ollis großen Sieg, aber der hat was ganz anderes im Kopf: Er hat gerade die Liebe seines Lebens getroffen …
"Der glücklichste Tag im Leben des Olli Mäki" ist ein romantischer Film gespickt mit feinem Humor über eine wahre, in Finnland sehr bekannte Geschichte, herzerwärmend, voll schöner Melancholie und Menschlichkeit. Juho Kuosmanen erzählt in der Tradition der großen finnischen Melancholiker wie Aki Kaurismäki und ergänzt in seinem Spielfilmdebüt die typisch lakonische Schrulligkeit um einen erfrischenden, zutiefst menschlichen Optimismus. Juho Kuosmanen gelingt mit "Der Glücklichste Tag im Leben des Olli Mäki" das feine Kunststück, mit Ruhe, zarter Schwermut und leichtem Humor einen Boxer-Film nach einer wahren Geschichte zu inszenieren, der eigentlich ein Film über die Liebe ist.

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2
82178 Puchheim
Freitag 28.09.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Sebastian Reich & Amanda
Sebastian Reich & Amanda
Glückskeks

Ist ein eingeschweißter Keks aus leeren Kalorien, gefüllt mit einem Zettel samt sinnlosem Spruch wirklich der Weg, über den das Glück mit uns kommunizieren möchte? Und falls ja, wäre das gut oder schlecht? Überhaupt, was ist Glück? Wo gibt es das? Wie kommt man da ran? Und bleibt das dann? Und wenn nicht? Haben das dann andere? Oder ist Glück gar der Sinn des Lebens?

Fragen über Fragen, auf die Nilpferddame Amanda dringend eine Antwort sucht. Das tut sie auf ihre unnachahmliche Art und Weise im neuen Programm „Glückskeks“! Vielleicht ist Amanda ja selbst so ein Glückskeks, schließlich weiß man auch bei dem süßen Gebäck nicht, was gleich dabei raus kommt. Eines steht jedoch fest - Amanda hat ein besonderes Ziel: glücklich sein. Ob Sebastian ihr dabei eine große Hilfe ist, stellst sie einmal mehr in Frage. Hierbei wird sich zeigen, dass die smarte Nilpferd-Lady reifer geworden ist.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Samstag 29.09.2018; Uhrzeit: 13:00 Uhr
Landsberg Stadttheater: Babylon Berlin
Babylon Berlin

Willkommen in der Stadt der Sünde.
Exklusives Screening der Serie im Filmforum / Episode 1-8

Berlin im Frühjahr 1929: Eine Metropole in Aufruhr. Ökonomie und Kultur, Politik und Unterwelt – alles befindet sich in radikalem Wandel. Spekulation und Inflation zehren bereits an den Grundfesten der immer noch jungen Weimarer Republik. Wachsende Armut und Arbeitslosigkeit stehen in starkem Kontrast zu Exzess und Luxus des Nachtlebens und der überbordenden kreativen Energie der Stadt.

Auf Basis der international erfolgreichen Bestseller-Serie von Volker Kutscher erzählt „Babylon Berlin“ in 16 Episoden das ganze Panoptikum der aufregendsten Stadt der Welt in den 1920er Jahren zwischen Drogen und Politik, Mord und Kunst, Emanzipation und Extremismus.

Als Regisseure und Autoren für dieses „Serienmeisterwerk“ (Der Spiegel) zeichnen Tom Tykwer, Hendrik Handloegten und Achim von Borries verantwortlich. In den Hauptrollen brillieren Volker Bruch und Liv Lisa Fries neben Peter Kurth, Matthias Brandt, Leonie Benesch, Lars Eidinger, Fritzi Haberlandt, Jördis Triebel, Christian Friedel, Hannah Herzsprung, Benno Fürmann, Udo Samel, Hanns Zischler, Günther Lamprecht u.v.a. Kamera: Frank Griebe, Bernd Fischer, Phillipp Haberlandt – Musik von Tom Tykwer, Jonny Klimek.

Pressestimmen: „Die Serie der Stunde!“ (DIE ZEIT), „Der Beginn von etwas Kolossalem. Es könnte der erste deutsche Serien-Welterfolg werden!“ (DIE WELT), „Außergewöhnlich und bahnbrechend. Etwas Großes, über das die ganze Fernseh-Welt spricht!“ (BILD AM SONNTAG) „BABYLON BERLIN ist das große deutsche  Serienereignis dieses Jahres!“ (DER TAGESSPIEGEL), „Von Anfang an haben die Bilder einen Sog, der einen nicht mehr loslässt. Der süchtig macht. Am liebsten möchte man alle Folgen am Stück sehen!“ (BERLINER MORGENPOST).

Wir freuen uns und sind sehr stolz, Ihnen bereits am Sa 29. und So 30. September im FILMFORUM im Stadttheater alle 16 Episoden in Anwesenheit von Tom Tykwer auf „großer Leinwand“ aufführen zu können. Über Einzelheiten werden wir Sie noch rechtzeitig informieren.

Zeitplan Samstag:

13:00 – 14:30 Episode 1&2 / 14:30 – 15:00 Pause / 15:00 – 16:30 Episode 3&4
16:30 – 17:00 Pause / 17:00 – 18:30 Episode 5&6 / 18:30 – 19:00 Pause
19:00 – 20:30 Episode 7&8

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
Sonntag 30.09.2018; Uhrzeit: 11:00 Uhr
Landsberg Stadttheater: Babylon Berlin
Babylon Berlin

Willkommen in der Stadt der Sünde
Exklusives Screening der Serie im Filmforum / Episode 9-16

Berlin im Frühjahr 1929: Eine Metropole in Aufruhr. Ökonomie und Kultur, Politik und Unterwelt – alles befindet sich in radikalem Wandel. Spekulation und Inflation zehren bereits an den Grundfesten der immer noch jungen Weimarer Republik. Wachsende Armut und Arbeitslosigkeit stehen in starkem Kontrast zu Exzess und Luxus des Nachtlebens und der überbordenden kreativen Energie der Stadt.

Auf Basis der international erfolgreichen Bestseller-Serie von Volker Kutscher erzählt „Babylon Berlin“ in 16 Episoden das ganze Panoptikum der aufregendsten Stadt der Welt in den 1920er Jahren zwischen Drogen und Politik, Mord und Kunst, Emanzipation und Extremismus.

Als Regisseure und Autoren für dieses „Serienmeisterwerk“ (Der Spiegel) zeichnen Tom Tykwer, Hendrik Handloegten und Achim von Borries verantwortlich. In den Hauptrollen brillieren Volker Bruch und Liv Lisa Fries neben Peter Kurth, Matthias Brandt, Leonie Benesch, Lars Eidinger, Fritzi Haberlandt, Jördis Triebel, Christian Friedel, Hannah Herzsprung, Benno Fürmann, Udo Samel, Hanns Zischler, Günther Lamprecht u.v.a. Kamera: Frank Griebe, Bernd Fischer, Phillipp Haberlandt – Musik von Tom Tykwer, Jonny Klimek.

Pressestimmen: „Die Serie der Stunde!“ (DIE ZEIT), „Der Beginn von etwas Kolossalem. Es könnte der erste deutsche Serien-Welterfolg werden!“ (DIE WELT), „Außergewöhnlich und bahnbrechend. Etwas Großes, über das die ganze Fernseh-Welt spricht!“ (BILD AM SONNTAG) „BABYLON BERLIN ist das große deutsche  Serienereignis dieses Jahres!“ (DER TAGESSPIEGEL), „Von Anfang an haben die Bilder einen Sog, der einen nicht mehr loslässt. Der süchtig macht. Am liebsten möchte man alle Folgen am Stück sehen!“ (BERLINER MORGENPOST).

Wir freuen uns und sind sehr stolz, Ihnen bereits am Sa 29. und So 30. September im FILMFORUM im Stadttheater alle 16 Episoden in Anwesenheit von Tom Tykwer auf „großer Leinwand“ aufführen zu können. Über Einzelheiten werden wir Sie noch rechtzeitig informieren.

Zeitplan Sonntag:

11:00 – 12:30 Episode 9&10 / 12:30 – 13:00 Pause / 13:00 – 14:30 Episode 11&12
14:30 – 15:00 Pause / 15:00 – 16:30 Episode 13&14 / 16:30 – 17:00 Pause
17:00 – 18:30 Episode 15&16

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
Sonntag 30.09.2018; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Unterhaching: Schiller Don Karlos
Schiller Don Karlos
Freiheit – Gleichheit – Brüderlichkeit

Vortrag von Hanskarl Kölsch

Zwei  Jahre  vor  der  Französischen  Revolution  wird  das Drama  aufgeführt,  das  bereits  die  Ziele  des  großen gesellschaftlichen Umbruchs formuliert, der im Blut der Guillotine  ertrinkt,  Europa  mit  einem  Befreiungskrieg überzieht und nach der Niederlage zu einer territorialen Neuordnung des Kontinents führt.Es   ist   ein   leidenschaftlicher   Schaffensprozess.   Das Drama  entwickelt  sich  vom  ersten  Plan  eines  Liebes-dramas  zunächst  zum  höfischen  Familiendrama  des alten Königs Philipp II., dann zum Freundschaftsdrama des Königssohnes mit dem Idealisten Posa, schließlich zum politischen Ideen drama. Marquis  Posa  stellt  sich  dem  mächtigsten  Herrscher der Welt. Wörtlich fordert er auf der Bühne, was als poli-tisches Revolutionsziel noch nicht formuliert ist:Freiheit – Gleichheit – Brüderlichkeit.Weltmachtpolitik und Kriegsgewalt verhindern Freiheit, die Grundlage für Gleichheit und Brüderlichkeit – für den Frieden der Völker. Das Drama, das im 16. Jahrhundert spielt  und  im  18.  Jahrhundert  geschrieben  wurde,  ist auch im 3. Jahrtausend immer noch zukünftig.

KUBIZ
Jahnstraße 1,
82008 Unterhaching
Samstag 06.10.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Robert Griess: Hauptsache, es knallt!
Robert Griess: Hauptsache, es knallt!

Ob in Politik, Wirtschaft oder Medien, ob Putin, Trump oder Seehofer, ob in Syrien, Sachsen oder in der Stammkneipe - überall lautet das Motto: Hauptsache, es knallt! Und wie! Im neuen Programm des Kölner Kabarettisten Robert Griess wird scharf geschossen: mit Pointen, Gags und aberwitzigen Szenen.
Wer Griess live erlebt, versteht schnell, warum solch eine Kraft von seinem Witz ausgeht: Er ist der sympathische Durchschnittsbürger und herzliche Kerl, den man sofort gern hat. Sein geschickter Hinterhalt als Sympathieträger eröffnet ihm alle Möglichkeiten, das Bigotte in der Politik umso überraschender zu karikieren. Robert Griess zieht wirklich alles durch den Kakao - aber der ist garantiert fair getradet und nachhaltig angebaut. Das Publikum kann sich endlich über all jene Themen amüsieren, die sonst nur schlechte Laune machen. Yeah!

Griess' einzigartige Mischung aus Stand-up-Kabarett und seinen wahnsinnig komischen Figuren bietet eine abwechslungsreiche Kabarett-Show mit hohem Lachfaktor und inhaltlicher Relevanz. Herr Stapper auf Hartz IV - Lebensmotto: "Hauptsache, es knallt!" - ist ebenso wieder dabei wie neue Charaktere. Griess liefert echtes Triple A-Kabarett: Aktuell. Aberwitzig. Abgefahren.

Bosco
Oberer Kirchenweg 1,
82131 Gauting
Montag 08.10.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Gröbenzell: Bairische Singstund‘
Bairische Singstund‘

Volkslieder zum Mitsingen
Die „Bairische Singstund“ ist inzwischen eine gewachsene Tradition bei der Laienbühne St. Max e.V. unter der musikalischen Leitung von Dr. Erich Sepp treffen sich zweimal im Jahr Menschen wie „du und ich“, Bewohner der Gemeinde und von außerhalb, alt und jung, musikalische und die, die nur gerne singen, zu einem ungezwungenen Musikabend.
Wie es der Name schon sagt, es ist eine „Singstund‘“ und kein Konzert zum „Nur-Zuhören“. Alle singen mit. Einfach weil es Spaß macht. Dazu laden wir alle herzlich ein.

Kath. Pfarrheim St. Johann Baptist,
Kirchenstraße 16 b
Gröbenzell
Montag 08.10.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Konstantin Wecker
Konstantin Wecker
Auf der Suche nach dem Wunderbaren

Literatur in Fürstenfeld

„Poesie findet sich nicht ab mit dem Machbaren“, so Konstantin Wecker. Wecker vertraut auf die Kraft der Poesie, glaubt daran, dass die Welt verändert werden kann. Und dass Widerstand eine unerlässliche, immer wieder neu aufzufrischende Lebenshaltung ist, um sich nicht einfach allem zu beugen, was einem als selbstverständlich aufgetischt wird. Die Themen, die er zu Gedichten formt, bleiben aktuell: gegen den Krieg und den Kapitalismus, für den Frieden und die Liebe. Konstantin Wecker, geboren 1947, studierte Musik, Philosophie und Psychologie. 1977 machte ihn die Plattenveröffentlichung »Genug ist nicht genug« mit der Ballade vom »Willy« bekannt. Ungezählte Tourneen und Konzerte, Filmrollen, Filmmusiken und Musicals folgten.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Donnerstag 11.10.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Pfeiffer&Stelzle
Pfeiffer&Stelzle

Was der Cenzi ihre Wadln anbelangt

Der Volkskundler und Schriftsteller Georg Queri ist heute so gut wie vergessen. Er ist in Fridolfing bei Andechs geboren, hat die meiste Zeit seines Lebens in Starnberg gelebt und neben seinen Büchern für viele nicht nur bayerische Zeitungen geschrieben.

Pfeiffer&Stelzle erwecken ihn zu neuem Leben, erzählen seine hinterfotzigen Geschichten und lesen seine g’scherten Gedichte, ohne dabei rot zu werden. Unterstützt werden wir an diesem zünftigen Abend von den Fischhaberer Musikanten.

Achtung: Der Abend ist nicht jugendfrei!

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Donnerstag 11.10.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gröbenzell: Holger Schüler - Die Live-Show für Menschen mit und ohne Hund
Holger Schüler - Die Live-Show für Menschen mit und ohne Hund

Der durch die SWR-Serie „Der Hundeversteher“ bekannte Holger Schüler begeisterte bereits bei seiner letzten Bühnen-Show „Wir verstehen uns“ tausende von Besuchern in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz! Nun setzt Schüler noch einen drauf, denn er beschäftigt sich mit dem aktuellen Trend der Mehrhundehaltung. So lehrreich wie ein Besuch in der Hundeschule, so amüsant wie eine Comedy-Veranstaltung und vor allem so nah an der Realität, dass sich die Zuschauer schnell in die beschriebenen Situationen hineinversetzen können. Die Zuschauer erwartet eine zweistündige Bühnenshow mit Anschauungsbeispielen direkt am Hund. Die Veranstaltung zeigt die richtige Herangehensweise bei der Arbeit mit dem Hund, egal ob 1, 2 oder mehrere Tiere, auf ganz neue Weise. Lehrreich, amüsant und ohne Tricks.

Stockwerk
Oppelner Straße 5
82194 Gröbenzell
Donnerstag 11.10.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Franziska Bronnen: Czernowitz - Die Stadt in der Menschen und Bücher leben
Franziska Bronnen: Czernowitz - Die Stadt in der Menschen und Bücher leben

Czernowitz, Hauptstadt des k.u.k.-Kronlandes Bukowina, „die Stadt, in der die Bürgersteige mit Rosenbüschen gefegt wurden und die Kutscher Hölderlin aufsagten“, war die Heimat bedeutender Schriftsteller deutscher und jüdischer Sprache: Rose Ausländer, Paul Celan, Itzik Manger, Elieser Steinbarg, Selma Meerbaum-Eisinger und Gregor von Rezzori sind wohl die bekanntesten. Durch sie ist Czernowitz ein literarischer Mythos geworden. Schwerpunkt der Lesung sind Ausschnitte
aus dem lyrischen Werk. Erzählt wird vom Zusammenleben verschiedener Völker, Sprachen und Religionen in dieser Stadt, aus der Weltliteratur hervorging. Ein zweiter Teil, der sich mit dem in Czernowitz entstandenen Prosawerk befasst, ist für das Frühjahr 2019 geplant.

Franziska Bronnen, aufgewachsen in Berlin und Österreich, spielte an verschiedenen Theatern und in Fernsehproduktionen wie z.B. »Der Stechlin«, »Der Havelkaiser« in Hauptrollen und gastierte an vielen deutschsprachigen Bühnen.

Bosco
Oberer Kirchenweg 1,
82131 Gauting
Sonntag 14.10.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Philosophisches Cafè: "Mythos" mit Prof. Joachim Kunstmann
Philosophisches Cafè: "Mythos" mit Prof. Joachim Kunstmann
Wie wir die Welt verstehen.

Fast jeder kennt alte Schöpfungsgeschichten, Erzählungen von Sintfluten oder von Göttern und Heroen wie Zeus, Sisyphos, Herkules und Odysseus. Überholte, naive Geschichten, die ihren Platz nur noch in Poesie und Oper haben? Die Romantik, und vollends die Philosophie des 20. Jahrhunderts, sehen das vollkommen anders: Ihnen gilt die Mythologie als eine ergreifende, erklärungskräftige und mächtige Form des Weltverstehens, die die großen Fragen nach dem Woher und dem Sinn der Welt stellt, und dem die Wissenschaft nichts an die Seite zu setzen hat. Kein Wunder, dass Mythos und Religion manche Ähnlichkeiten haben; und dass unser Denken nach wie vor von Mythen durchsetzt und geprägt ist – bis hin zum vielleicht größten Mythos überhaupt: dem der angeblich aufgeklärten Vernunft.

Bosco
Oberer Kirchenweg 1,
82131 Gauting
Dienstag 16.10.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Miesbach: Himalaya – Königreiche zwischen Himmel und Erde
Himalaya – Königreiche zwischen Himmel und Erde

Bruno Baumann, weltbekannter Ethnologe und Historiker,ist den alten Wegen auf der höchst gelegenen Fußgängerzoneder Welt gefolgt; entlang der alten Salzstraße nachMustang, auf dem Weg der Sherpa über den Nangpa Lavon Tibet nach Nepal, durch den „Grand Canyon“ des Himalayanach Guge. Er besucht Klöster und Feste in Ladakhund erkundet Bhutan, wo Natur- und Kulturschutz an ersterStelle stehen. Im Zuge seiner Durchquerung von Nepals„wildem Westen“ wird er Zeuge von lebendigem Schamanismus,in Mustang zählt er zu den ersten Ausländern, dieder Raja nach Öffnung des Landes in seinem Palast in dermittelalterlich anmutenden Stadt Lo Manthang empfängt,in Bhutan steigt er zur Zeit der Rhododendronblüte zumFuße des Götterberges Chomolhari auf.Großartiger Vortrag des renommierten Forschungsreisenden und Grenzgängers!

Waitzinger Keller - Kulturzentrum Miesbach
Schlierseer Str. 16
83714 Miesbach
Donnerstag 18.10.2018; Uhrzeit: 00:00 Uhr
Fürstenfeld: Udo Wachtveitl, Gruber & Maklar
Udo Wachtveitl, Gruber & Maklar
Eine Geschichte in 9 Gitarren

Buch: Érik Orsenna und Thierry Arnoult, Textbearbeitung für die Bühne: Ole Schultheis

Ein junger Mann erbt eine alte, wertvolle Gitarre. Da er das Instrument nicht spielen kann, möchte er es dem Gitarrenbauer zurückgeben. Dieser rät ihm jedoch, Unterricht zu nehmen und die Gitarre beim Schlafen neben sich zu legen. Und so träumt der junge Mann von berühmten Gitarristen und dem Einfluss der Musik auf die Weltgeschichte. In neun Episoden erzählen die Autoren in einer poetischen Mischung aus Realität und Fantasie, mit einfühlsamem Witz und großer Kennerschaft, die Geschichte der Gitarrenmusik: Von den Pharaonen, über die Inka in Peru, von den Bemühungen des Sonnenkönigs Ludwig XIV., das Gitarrenspiel zu erlernen, bis zu den modernen Virtuosen Django Reinhardt und Jimi Hendrix. Erzähler Udo Wachtveitl, bekannt als „Franz Leitmayr“ im „Tatort“, ist einer der beliebtesten deutschen Schauspieler, Synchron- und Rundfunksprecher. Kongenial begleitet wird Wachtveitl durch das Gitarrenduo Christian Gruber und Peter Maklar.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Freitag 19.10.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Puchheim: René Frotscher
René Frotscher

Alles (F)rotscher! - Das Soloprogramm von René Frotscher.Regie: René Frotscher & Detlef Winterberg. René Frotscher, der englisch-deutsche Comedy-Magier und deutscher Vizemeister 2017 in der Sparte Comedy-Magic zeigt sein abendfüllendes Solo-Programm.
In seiner ersten Solo-Show, verbindet René auf einzigartige Weise unglaubliche Illusionen mit dem trockenen Humor der Insel. Das Ergebnis ist ein Abend voller Skurrilitäten, visueller Gags, Stand-Up-Comedy und Magie. Lachen und Staunen sind garantiert!

Presse: "Ein Mister Magic der Extraklasse. Das Spiel mit Illusionen beherrscht er perfekt." (Süddeutsche Zeitung)
"Immer wieder überraschend. Ein Bühnenzauberer vom Feinsten" (Landsberger Tagblatt).

2017 Premiere der englischen Version des Programmes beim Edinburgh Fringe Festival

Preise:
2014 1. Preis Dreiländer-Zauberwettbewerb Kneitinger Bierschlegel, Regensburg,
2016 Österreichischer Meister in der Sparte Comedy Zauberei
2016 2. Preis KgB (Kunst gegen Bares) Aachen
2017 1. Preis KgB (Kunst gegen Bares) Landshut
2017 Deutscher Vizemeister in der Sparte Comedy Magic.
2017 Künstler des Jahres in der Sparte Close-Up-Magic (Künstler-Magazin).

Das Programm ist auch für Kinder ab 12 Jahren geeignet.

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2
82178 Puchheim
Sonntag 21.10.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Tee bei Sabine: Carola Riedner & Marion Jettenberger, Ambulanter Hospizdienst Gauting
Tee bei Sabine: Carola Riedner & Marion Jettenberger, Ambulanter Hospizdienst Gauting

Zwei Mitarbeiterinnen des Ambulanten Hospizdienst Gauting werden beim Tee darüber berichten, wie sie mit diesem Thema umgehen und ob es so etwas wie eine Kultur des Sterbens geben kann.
"Mitten im Leben sind wir vom Tod umfangen“, heißt es in einem von Luther ins Deutsche übertragenen antiphonischen Gesang aus dem frühen Mittelalter, der bis heute in beiden christlichen Kirchen gelegentlich gesungen wird. zu Luthers Zeiten war die Gegenwart des Todes ein Teil des Alltags. Wie geht unsere Gegenwartskultur mit dem Tod und dem Sterben um? Ein Beispiel aus der konkreten Begegnung mit dem Sterben ist die Hospizarbeit. In Gauting gibt es einen ambulanten Hospizdienst – zwei Mitarbeiterinnen werden beim Tee darüber berichten, wie sie mit diesem Thema umgehen und ob es so etwas wie eine Kultur des Sterbens geben kann.

Carola Riedner ist Palliativmedizinerin und beschäftigt sich seit dem Studium mit der Grenze zwischen Leben und Tod. 2005 stieg sie in die Arbeit der Hospizhelfergruppe ein und entwickelte sie zum Ambulanten Hospizdienst weiter.
Marion Jettenberger ist Kunsttherapeutin und Palliativfachkraft sowie Autorin verschiedener Bücher zum Thema Sterbe- und Trauerbegleitung. Sie ist als Hospizkoordinatorin tätig.

Bosco
Oberer Kirchenweg 1,
82131 Gauting
Dienstag 23.10.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Olching: 1.Olchinger Krimi-Nacht: Mord auf samtenen Pfoten
1.Olchinger Krimi-Nacht: Mord auf samtenen Pfoten

Benefiz-Katzenkrimi-Nacht im Rahmen des Krimifestival München mit der preisgekrönten Krimi-Autorin und ehem. TV-Moderatorin Sabine Thomas (“Tatort Ammersee”, u.a.,) und Krimi-Autorin Jessica Kremser (“Frau Maier wirbelt Staub auf”, u.a.), deren Krimis zweimal für den Deutschen Katzenkrimipreis nominiert waren. Mit großer Krimi-Tombola zugunsten des Vereins „Katzentatzen .... wir hinterlassen Spuren“. Mord auf samtenen Pfoten: Frau Maiers Katze schleicht am Chiemsee um einen Tatort herum, Kater Merlin beobachtet einen Mord in der Nachbarschaft, eine Katze wird zur mörderischen Komplizin… Mörderische Kriminalgeschichten - nicht nur für Katzen-Freunde!

KOM – Kulturwerkstatt am Olchinger Mühlbach,
Hauptstr. 68,
82140 Olching
Mittwoch 24.10.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Landsberg Stadttheater: Poetry Slam
Poetry Slam

Die Slammer erobern das Stadttheater!

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
Samstag 27.10.2018; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Fürstenfeld: Wir tanzen für Euch!
Wir tanzen für Euch!
Tanzabend der Ballettschule Götze
Ballettschule Götze

Die Ballettschule Götze lädt zu einer Reise durch die verschiedenen Stilrichtungen des Tanzes, von klassischem Ballett über Charaktertänze, Modern Dance, Jazzdance und Neoclassical Dance. Die auftretenden Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen freuen sich auf zahlreiche Besucher.

Am Samstag, den 10.11.2018, findet eine zweite Vorstellung des Programms statt.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Mittwoch 31.10.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Olching: Szenische Lesung – gruselig schön…
Szenische Lesung – gruselig schön…

Nach dem letztjährigen Großprojekt „Losing my Religion“ kehrt das RTG in diesem Jahr wieder in gewohntere Gefilde zurück. An beiden Tagen gibt es jeweils ab 20 Uhr eine stimmungsvolle szenische Lesung zu sehen und hören, dabei orientieren wir uns an der Jahreszeit: ein gruslig-schönes Motiv wird präsentiert. Was genau es wird, können wir noch nicht verraten. Nur so viel: es wird sich lohnen, im Oktober nach Plakaten, Flyern und Ankündigungen Ausschau zu halten, denn so etwas haben Sie im KOM lange nicht gesehen... Eintrittskarten gibt es an der Abendkasse – es sind ausreichend Sitzplätze vorhanden.

KOM – Kulturwerkstatt am Olchinger Mühlbach,
Hauptstr. 68,
82140 Olching
Freitag 02.11.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Olching: Szenische Lesung – gruselig schön…
Szenische Lesung – gruselig schön…

Nach dem letztjährigen Großprojekt „Losing my Religion“ kehrt das RTG in diesem Jahr wieder in gewohntere Gefilde zurück. An beiden Tagen gibt es jeweils ab 20 Uhr eine stimmungsvolle szenische Lesung zu sehen und hören, dabei orientieren wir uns an der Jahreszeit: ein gruslig-schönes Motiv wird präsentiert. Was genau es wird, können wir noch nicht verraten. Nur so viel: es wird sich lohnen, im Oktober nach Plakaten, Flyern und Ankündigungen Ausschau zu halten, denn so etwas haben Sie im KOM lange nicht gesehen... Eintrittskarten gibt es an der Abendkasse – es sind ausreichend Sitzplätze vorhanden.

KOM – Kulturwerkstatt am Olchinger Mühlbach,
Hauptstr. 68,
82140 Olching
Sonntag 04.11.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Tee bei Sabine: Hans-Georg Krause, 25 Jahre Vorsitzender des Theaterforums
Tee bei Sabine: Hans-Georg Krause, 25 Jahre Vorsitzender des Theaterforums
Der, mit dem hier alles begann.

Eigentlich muss man Hans-Georg Krause weder hier vorstellen noch muss man mit ihm über seine umfangreiche und unermüdliche Arbeit für das Theaterforum und das bosco sprechen – das lebendige Kulturleben in Gauting rund um das rote Haus am Kirchenweg spricht für sich selbst und für all das, was er getan hat. Doch im Jahr 25 seit Bestehen des Theaterforums ist es an der Zeit, mit ihm gemeinsam bei einer gemütlichen Tasse Tee auf all das zu schauen, was da gewachsen
ist.

Wir werden uns erinnern an das Transparent mit der Aufschrift „Gauting braucht einen Kultursaal“ und an Gespräche mit Gerhard Polt in der Garderobe; an rasch vor dem Auftritt gedichtete Stanzln der Biermösl Blosn zur Gautinger Politik und an Spaziergänge durch den Wald rund um Gauting, auf denen Konzepte, Inhalte und Ideen gesammelt wurden. Und die Teetassen werden immer wieder aufgefüllt werden an diesem Nachmittag in unserem schönsten Wohnzimmer!

Bosco
Oberer Kirchenweg 1,
82131 Gauting
Dienstag 06.11.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Gröbenzell: Gespenstergeschichten
Gespenstergeschichten

Nächtliche Lesung im Heimat- und Torfmuseum
Die Lesung der gruseligen Geschichten aus der näheren und weiteren Umgebung unserer Heimatgemeinde findet im „nächtlichen“ Museum statt. Ein stimmungsvoller Leseabend wird garantiert.

Torfmuseum
Rathausstraße 3,
82194 Gröbenzell
Mittwoch 07.11.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeldbruck: Lesung mit Nora Bossong
Nora Bossong
Kreuzzug mit Hund

Literatur in Fürstenfeld

Moderation: Thomas Kraft

Nora Bossong, 1982 in Bremen geboren, schreibt Lyrik, Romane und Essays, für die sie mehrfach ausgezeichnet wurde, unter anderem mit dem Peter-Huchel-Preis, dem Kunstpreis Berlin und dem Roswitha-Preis. Zuletzt erschienen ihre Romane „Gesellschaft mit beschränkter Haftung“ und „36,9 Grad“ sowie ihre Reportage „Rotlicht“. In ihrem neuen Gedichtband reist die junge Autorin von der deutschen Provinz übers Mittelmeer ins Heilige Land, der Zeitsprung ist ihre natürliche Gangart. Erfahrungshungrig spürt sie poetische Szenen zwischen jahrhundertealter Vergangenheit und konzentrierter Gegenwart auf. Fast beiläufig nimmt sie Menschen, Orte, Traditionen in den Blick und beschreibt sie mit subtilem Humor und Feingefühl, ohne ihnen ihre Geheimnisse zu nehmen.

„Bei Nora Bossong handelt es sich nicht allein um eine Dichterin, sondern zugleich um eine brillante Prosaautorin. Die Lässigkeit, der Witz, die kluge Souveränität dieser Autorin scheint sich auf alle Felder der Literatur zu erstrecken.“ (Tobias Lehmkuhl, Laudatio zum Peter-Huchel-Preis 2014)

Stadtbibliothek Fürstenfeldbruck
Bullachstraße 26,
82256 Fürstenfeldbruck
Donnerstag 08.11.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Eching: TANNÖD - Ein Live-Hörspiel
TANNÖD - Ein Live-Hörspiel

mit Johanna Bittenbinder & Heinz-Josef Braun

Musik: ART ENSEMBLE OF PASSAU

Tannöd ist die fesselnde Geschichte eines authentischen Kriminalfalles (Hinterkaifeck), der bis zum heutigen Tage ungeklärt ist. Auf einem Einödhof werden sechs Mordopfer entdeckt, die mit einer Spitzhacke schrecklich zugerichtet wurden.
Auf der Basis von Zeugenprotokollen der Nachbarn, der abergläubischen Pfarrersköchin, des verschlagenen Gelegenheitsdiebes Mich, der achtjährigen Betty und verschiedenster anderer imposanter Dorfcharaktere entsteht eine mitreißende Kriminalgeschichte, bei der wir auch immer wieder dem Mörder selbst und seinen Opfern begegnen, die ihre eigene Geschichte erzählen.
Die beiden Schauspieler Johanna Bittenbinder und Heinz-Josef Braun schlüpfen dabei so lustvoll und lebendig in die verschiedenen Personen, dass sich der Zuschauer leibhaftig mitten im Geschehen fühlt.

Die vier Musiker schaffen zur theatralischen Lesung wunderbare Atmosphären, spielen schmissige Polkas, sentimentale Walzer und schaurig-schöne Instrumentaljodler.
Eine Achterbahnfahrt der Gefühle - vital, grausam, humorvoll.

ART ENSEMBLE OF PASSAU
Leo Gmelch: Tuba, Posaune
Peter Tuscher: Trompete
Yogo Pausch: Schlagwerk & Geräuschkulisse
Florian Burgmayr/Rainer Gruber: Akkordeon
Komposition: Florian Burgmayr


Bürgerhaus Eching
Roßbergerstraße 6
85386 Eching
Donnerstag 08.11.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Puchheim: Tanja Kinkel liest
Tanja Kinkel liest

Tanja Kinkel liest "Grimms Morde".
Kassel, Stadt der Märchen; eine Märchensammlung; ein Mord; ein Geheimnis.
Die Märchensammler, Jakob und Wilhelm Grimm, geraten unversehens wegen eines Mordes an einer den höfischen Kreisen nahestehenden Person in eine kritische Verdachtssituation. In die Bestandsaufnahme der damit befassten Ordnungshüter, deren Spurensuche und Lösungsansätze gerät der Leser unvermittelt hinein und wird aktiviert mitzudenken. Dabei erfährt er, je weiter die Untersuchung des Falls voranschreitet, spannendes Hintergrundwissen aus der Zeit um 1821.
Das Buch Grimms Morde der Erfolgsschriftstellerin Tanja Kinkel lässt Vergangenheit und Gegenwart für den Leser unmerklich ineinanderfließen. Ihre Hauptprotagonisten, die beiden bekannten Geschwisterpaare - die Gebrüder Grimm und die Schwestern Jenni und Annette von Droste-Hülshoff - werden in ihrem historischen Umfeld beschrieben, verortet und durch geschickt gewählte Wortführung in die Gegenwart transferiert, so dass der moderne Leser sich auf Augenhöhe mit ihnen und anderen handelnden Personen verbunden fühlt, ohne dass die historische Echtheit verfälscht wird.

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2
82178 Puchheim
Donnerstag 08.11.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Hubert Mulzer: "Stationschef Fallmerayer" von Joseph Roth
Hubert Mulzer: "Stationschef Fallmerayer" von Joseph Roth

Der Schauspieler Hubert Mulzer liest aus "Stationschef Fallmerayer" von Joseph Roth, dazu spielen Marlis Neumann (Harfe) und Isabelle Soulas (Querflöte) Musik von Franz Lachner, Modest Mussorgski und Adam Katschaturian.
„Das merkwürdige Schicksal des österreichischen Stationschefs Adam Fallmerayer verdient, ohne Zweifel, aufgezeichnet und festgehalten zu werden.“ So hebt die Geschichte vom "Stationschef Fallmerayer" an, in der Roth, der österreichische Journalist und jüdische Poet aus Galizien, 1933 von dem braven Bahnbeamten erzählt. Dessen geregeltes Leben gerät aus dem Gleis, als er bei einem Bahnunglück einer russischen Gräfin begegnet, einer Frau von betörender Gestalt und ebensolchem Duft…

Der Schauspieler Hubert Mulzer liest, dazu spielen Marlis Neumann (Harfe) und Isabelle Soulas (Querflöte) Musik von Franz Lachner, Modest Mussorgski und Adam Katschaturian.

Der Schauspieler Hubert Mulzer trat gemeinsam in Lesungen mit Monica Bleibtreu an den Hamburger Kammerspielen auf, außerdem in Filmen wie "Speer und Er" und "Der Baader Meinhof Komplex" sowie im Fernsehen in den "Rosenheim Cops" und im Bremer "Tatort".

Musikalische Begleitung
MARLIS NEUMANN, Harfe
ISABELLE SOULAS, Querflöte

mit Werken von Lachner, Mussorgski, Katschaturian

Bosco
Oberer Kirchenweg 1,
82131 Gauting
Freitag 09.11.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gröbenzell: Tatort-Kommissar Udo Wachtveitl: Mörderisches Bayern
Tatort-Kommissar Udo Wachtveitl: Mörderisches Bayern

Unter dem Titel „Mörderisches Bayern“ hat der renommierte Krimiautor Robert Hültner eine Text-Collage aus seinen preisgekrönten drei Kriminalromanen um den bayerischen Inspektor Paul Kajetan zusammengestellt. Udo Wachtveitl, bekannt als langgedienter Tatort-Kommissar Franz Leitmayr, lässt durch seine facettenreiche Sprechkunst ländliche und städtische Milieus der Zwischenkriegszeit auf beeindruckende Weise lebendig werden. Er schenkt der schrulligen Blinden nicht weniger Aufmerksamkeit als dem autoritären Dorfpolizisten, gibt die weinerliche Münchner Hauswirtin ebenso überzeugend wie den zwielichtigen Baron mit einem Hauch von Berliner Schnauze. Der Kriminaler ermittelt mit Instinkt und Humor im „revolutionären Oberbayern“ der 20er Jahre und macht den Abend zu einem fesselnden Vergnügen. Mit fantastischen Tönen und Klängen wird der Text unterlegt und gerahmt: Intensiv und saukomisch der Sound von Posaunist Sebi Tramontana. Der Percussionist Erwin Rehling schlägt den programmatischen Bezug zum Text, lässt lautmalerisch Soldaten marschieren oder macht sich mit chaotischem Rhythmus über Betrunkene lustig. Andreas Koll fasst das Geschehen in obskure Quetsch-Laute. Zusammen mit den Zwischentexten von Schauspieler Hans Kriss lassen die fünf Künstler Robert Hültners ausgefeilten Erzählstil zum ganz großen Kopfkino werden.

„Eine derart spannende, historisch genaue und tief im Regionalen verwurzelte Kriminalliteratur gibt es in Deutschland und in Europa nicht noch einmal.“ (DIE ZEIT)

Stockwerk
Oppelner Straße 5
82194 Gröbenzell
Samstag 10.11.2018; Uhrzeit: 16:00 Uhr
Planegg: Sternschnuppe
Sternschnuppe
Jubiläums-Wunsch-Konzert

Das bekannte Sternschnuppe-Duo Margit Sarholz und Werner Meier feiert 25 Jahre Sternschnuppe! Darum laden sie Euch ein, mitzufeiern bei ihrem großen Wunschkonzert. Die Besucher bestimmen, welche Lieblingslieder gesungen werden, querbeet aus alten und neuen Sternschnuppe-Hits.

Wenn Ihr wollt, feiern wir zusammen mit der Brezn-Beißer-Bande, radeln eine Runde mit der Taxi-Maxi und tanzen wie wild mit den Disco-Knödeln. Oder wir gehen cool mit dem Kühlschrank spazieren, reiten mit den jungen Rittersleuten und jubeln mit den Regen-Piraten. Wir können natürlich auch mit den Wiener Würsteln nach Wien trampen, uns mit den zwei Brotbröseln die Seele aus dem Leib singen und einen Hut um die ganze Welt fliegen lassen.

Wählen könnt Ihr Eure Lieblingslieder beim Einlass mit den bunten Wunschkugeln im Sternschnuppe-Hitparaden-Generator. Total genial und un-digital! Welches Lied wohl bei Euch den ersten Platz macht?

Singen - tanzen - feiern für die ganze Familie

Kupferhaus
Feodor-Lynen-Str. 5
82152 Planegg
Samstag 10.11.2018; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Fürstenfeld: Wir tanzen für Euch!
Wir tanzen für Euch!
Tanzabend der Ballettschule Götze

Die Ballettschule Götze lädt zu einer Reise durch die verschiedenen Stilrichtungen des Tanzes, von klassischem Ballett über Charaktertänze, Modern Dance, Jazzdance und Neoclassical Dance. Die auftretenden Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen freuen sich auf zahlreiche Besucher.

Am Samstag, den 27.10.2018, findet eine weitere Vorstellung des Programms statt.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Samstag 10.11.2018; Uhrzeit: 21:00 Uhr
Fürstenfeld: Noche Latina
Noche Latina
Salsa, Bachata & Merengue

Karibikrhythmen, entspanntes Urlaubsfeeling, pure Lebensfreude! Die 26. Noche Latina verspricht nicht nur eingefleischten Latinos einen unvergesslichen Abend mit Tanz, Musik und Show. Zu Beginn ist Gelegenheit, sich bei einem 20-minütigen Salsa-Kurs mit Tanzlehrer Ruben Chagas Diaz einzustimmen. Der bekannte DJ David Muñoz sorgt mit seinem Mix aus Salsa, Bachata, Merengue, Reggaeton und Latin-Rock für Partystimmung bis tief in die Nacht. Freuen darf man sich zudem auf eine packende Mitternachts-Show!

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Dienstag 13.11.2018; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Puchheim: Talk im PUC
Talk im PUC

Die Leitung des Kulturamtes Puchheim bittet Künstler und Veranstalter aus dem Programm des 1. Halbjahres 2019 auf die Bühne im PUC. Dort auf dem roten Sofa erzählen sie von ihren Vorhaben und geben Einblicke in ihre Kunst. Eine musikalische Talkshow mit Ausschnitten aus dem neuen Kulturprogramm.

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2
82178 Puchheim
Samstag 17.11.2018; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Puchheim: Kathreintanz
Kathreintanz

Es spielt die Passauer Volkstanzmusi bayrische und alpenländische Volkstänze und Landler. Für Essen und Trinken wird gesorgt. Durch den Abend führt der bewährte Tanzleiter Günther Kemnitzer.

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2
82178 Puchheim
Mittwoch 21.11.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Gerd Holzheimer "Auf geht´s: Zu neuen Ufern!" (2): Majestät, Revolution is!
Gerd Holzheimer "Auf geht´s: Zu neuen Ufern!" (2): Majestät, Revolution is!
Nach 700 Jahren Herrschaft der Wittelsbacher

Sprecher: HANS-JÜRGEN STOCKERL

Majestät, Revolution is!: Nach 700 Jahren Herrschaft der Wittelsbacher
1918 endet die Herrschaft einer Familie in Bayern, die über 700 Jahre lang das Land regierte: die Wittelsbacher. 700 Jahre sind eine respektable Zeit, in deren Verlauf – wie könnte es anders sein? – es natürlich ebenso Aufbrüche gab wie Niedergang. Die Geschichte in einem Abend zusammenfassen zu wollen, muss höchst selektiv und exemplarisch bleiben. Sie beginnt 1180 nach der Absetzung von Heinrich dem Löwen, der in einem mafiösen Akt 1158 eine kleine Siedlung bei Mönchen unweit eines vergleichsweise viel älteren Bratananium, später „Gauting“ genannt, gegründet hatte, mit Otto von Wittelsbach, dessen Sohn Ludwig die verwitwete Gräfin von Bogen heiratet. Auf diese Weise kommen die Rauten der Grafen von Bogen in das Wappen der Wittelsbacher, künftiges Markenzeichen der Bayern. Herzzerreißende Liebesgeschichten bleiben nicht aus: Agnes Bernauer! Lola Montez! Ein König, Ludwig der Städtebauer, wird darüber zum Dichter, den Heinrich Heine parodiert: Stammverwandter Hohenzoller, / Sei dem Wittelsbach kein Groller; / Zürne nicht ob Lola Montez, / Selber habend nie gekonnt es.“ Zu den markanten Vertretern der Familie gehören auch Max Emanuel, der blaue Kurfürst, der München mit Kanälen und Gondeln in eine Art von Venedig verwandeln wollte, und Bayern Staatsschulden, hinterließ, die hundert Jahre lang zu spüren waren. Und natürlich der Kini, Ludwig II., der Schlösserbauer, der erste König der Geschichte, der als Privatperson pleite ging -  bis hin zu Ludwig III., den „Milibauer“, nach der Revolution Milchbauer von Leutstetten, auch „Ludwig der Vielfältige" genannt, seiner ungebügelten Hosen und seiner Wesensart wegen, die solcherart in ironischer Weise beschrieben werden sollte. Ihm verkündet ein Lakai: „Majestät, Revolution is!“ Und der König muss sich ein Auto mieten, weil seine Chauffeure streiken, und landet in der Nähe von Rosenheim im Graben, weil er nichts mehr gesehen hat und seinerzeit nur königliche Fahrzeuge mit Scheinwerfern ausgestattet waren, und Bayern ist ein Freistaat. Am Morgen des 8.11.1918 erklärt Kurt Eisner die Dynastie der Wittelsbacher für abgesetzt.

Konzeption & Moderation
GERD HOLZHEIMER
Sprecher
HANS-JÜRGEN STOCKERL

Bosco
Oberer Kirchenweg 1,
82131 Gauting
Freitag 23.11.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterhaching: Tanzforum München: Dornröschen
Tanzforum München: Dornröschen
Ein Ballett-Märchen für die ganze Familie
von Eckhard Paesler und Urs Jandl
zur Musik von Peter I. Tschaikowsky

Das Mädchen schläft und schläft und schläft… Klarer Fall: Ein dämonischer Fluch lastet auf der Kleinen. Und all das nur, weil im königlichen Haushalt nicht genügend Geschirr zur Hand war! – Aber jeder kennt ja die Geschichte vom Dornröschen...
Nach "Nussknacker", "Don Quijote" und "Cinderella" zeigt das Tanzforum München wieder einmal ein großes Märchen-Ballett. Mit Klassischem Tanz, Schwarzem Theater, Puppenspiel, einer romantischen Handlung und überraschenden Wendungen: Ein Theater-Abenteuer für die ganze Familie.


KUBIZ
Jahnstraße 1,
82008 Unterhaching
Samstag 24.11.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gröbenzell: 3. Herbst-Hoagart
3. Herbst-Hoagart

Der Trachtenverein Almfrieden lädt Sie sehr herzlich zu seinem Herbst-Hoagart ein.
Gespielt und gesungen werden traditionelle bayerische Stückl und Lieder durch regionale Musik- und Gesangsgruppen.
Albert Donhauser führt Sie mit geistreichen Anekdoten und kleinen Geschichten durch den Abend.

Saal im Freizeitzentrum
Wildmoosstraße 36,
82194 Gröbenzell
Sonntag 25.11.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterschließheim: Michael Lerchenberg - Revolution in Baiern
Michael Lerchenberg - Revolution in Baiern

Als Alter Ego des ehemaligen bayerischen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber beim Starkbieranstich auf dem Münchner Nockherberg wurde Michael Lerchenberg landesweit bekannt, jetzt holt er ein lange vergangenes, höchstspannendes Kapitel der hiesigen Geschichte hervor: In seiner musikalischen Lesung Revolution in Baiern zeichnet der Schauspieler und Regisseur ein farbiges Bild der Ereignisse zwischen November 1918 und April 1919. Er liest Texte von Oskar Maria Graf, Ludwig Thoma, Ernst Toller, Kurt Eisner und weiteren schreibenden Revolutionären.

Verschiedene Beobachter und Beteiligte berichten vielstimmig vom Kriegsende 1918, dem Sturz der Monarchie und der Gründung des Freistaats Bayern durch Kurt Eisner, dessen Ermordung und der daraufhin ausbrechenden kommunistischen Revolution mit der Gründung der Räterepublik, bis hin zu deren Niederschlagung durch reaktionäre Freikorps.

Die bairisch revolutionäre Begleitmusik machen Simone Lautenschlager & die Revolutionskapelle mit Ferdinand Schramm an der Trompete, Martin Holzapfel an der Tuba und Sabrina Walter an der Harfe. Simone Lautenschlager ist Dozentin für Volksmusik an der Musikhochschule München und spielt an diesem Abend die Klarinette. 

Forum Unterschleißheim
Rathausplatz 1
85716 Unterschleißheim
Freitag 30.11.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gröbenzell: Jan Weiler - Und ewig schläft das Pubertier
Jan Weiler - Und ewig schläft das Pubertier

Es ist wieder da und wenn es erst einmal wach ist, hält es die Welt in Atem: Das Pubertier. Inzwischen unterhält es seine Umwelt gleich in zweifacher Ausfertigung: Während Carla den Führerschein macht und mit ihrem Vater über die Preise von WG-Zimmern debattiert, hat sich Nick zum Parade-Exemplar entwickelt. Das männliche Pubertier besticht durch faszinierende Einlassungen zu den Themen Mädchen, Umwelt und Politik sowie durch seine anhaltende Begeisterungsfähigkeit für ganz schlechtes Essen und seltsame Musik. Er wächst wie entfesselt und trägt T-Shirts und Frisuren, die uns dringend etwas sagen wollen. Natürlich spielt in diesem dritten Teil der Pubertier-Saga die Liebe eine immer größer werdende Rolle sowie Hautunreinheiten. Im Pubertierlabor werden über einen möglichen Zusammenhang beider Phänomene Mutmaßungen angestellt sowie über all die anderen großen und kleinen Hervorbringungen der Pubertät. Es geht zudem um Urlaub, Schule, schlechte Vorbilder und gute Einflüsse. Und um die Frage, wann diese verfluchte Pubertät eigentlich aufhört. Der Erzähler schaut manchmal in den Spiegel und denkt: Eigentlich nie.

Jan Weiler, früherer Chefredakteur des Süddeutsche Zeitung Magazins, schrieb u. a. „Maria, ihm schmeckt’s nicht.“ Das Buch gilt als das erfolgreichste deutsche Romandebüt der vergangenen zwanzig Jahre und lief erfolgreich im Kino.

Stockwerk
Oppelner Straße 5
82194 Gröbenzell
Freitag 30.11.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Egling: Rauhnachtssagen
Rauhnachtssagen

Musik und Lesung !

Sie sind mal gruselig, mal archaisch – und oft voll von überraschendem Humor: die Sagen, Geschichten und Mythen, die sich um die Rauhnächte ranken. Die dunkelsten Nächte des Jahres, vom St. Thomasabend am 21. Dezember bis Heilig Dreikönig am 5.Januar, haben schon immer die Phantasie, die Erinnerungen und den Aberglauben der Menschen angeregt. Viele der alten Geschichten hat Karl- Heinz Hummel ausgegraben – und er hat neue dazu geschrieben. In seinem Programm RAUHNACHTSAGEN liest er sie gemeinsam mit der Tiroler Schauspielerin Evelyn Plank. Die NAGL-MUSI, sicherlich die schrägste, innovativste und ungewöhnlichste Stubenmusikbesetzung, verwebt die sagenhaften Geschichten mit ihren Kompositionen und untermalt percussiv die Handlung. Musik und Text gehen so ineinander über, zwischen geheimnisvollem Schaudern, wohligem Gruseln und befreiendem Lachen.

Widmanns Wirtshaus
Hauptstraße 63
86492 Egling
Samstag 01.12.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Günther Maria Halmer, Maria Reiter & Christian Gruber
Günther Maria Halmer, Maria Reiter & Christian Gruber
Fröhliche Weihnachten!

Günther Maria Halmer, gebürtiger Rosenheimer und feste Größe in Film und Fernsehen, avancierte als unvergesslicher Tscharli aus Helmut Dietls frühem Meisterstück „Münchner Geschichten“ zum Publikumsliebling. An diesem Abend liest der Charakterschauspieler humorvolle und satirische Weihnachtsgeschichten zum Schmunzeln und Lachen von Ludwig Thoma, Gerhard Polt, Erich Kästner, Peter Frankenfeld u. a.
Musikalisch begleitet wird Günther Maria Halmer von Maria Reiter (Akkordeon) und Christian Gruber (Gitarre). Maria Reiter bereicherte mit ihrem virtuosen Akkordeonspiel bereits Lesungen von Michaela May, Friedrich von Thun oder Senta Berger. Neben seiner internationalen Karriere im Gitarrenduo Gruber & Maklar spielt Christian Gruber in den unterschiedlichsten Formationen, mit Oboisten, Sängern oder auch Akkordeonisten.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Sonntag 02.12.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gauting: Philosophisches Cafè: "Mystik" mit Prof. Joachim Kunstmann
Philosophisches Cafè: "Mystik" mit Prof. Joachim Kunstmann
Der unbekannte Kern der Religion.

Die Mystik gilt als versponnen, und in den großen Religionen hat sie scheinbar nur wenig Bedeutung. Doch die mystische Erfahrung kann als Ursprung und Kern aller Religion verstanden werden. Denn es gibt keine Religion ohne die religiöse
Ergriffenheit, und die umfassende Wahrnehmung des Lebendigen ist der Kern aller Mystik. Die mystische Wahrnehmung der Welt vermag das Leben zu verwandeln. Sie ist alles andere als geheimnisvoll. Sie ist urmenschlich und psychologisch
nachvollziehbar, und sie ist auch von höchst aktueller Bedeutung.

Bosco
Oberer Kirchenweg 1,
82131 Gauting
Dienstag 11.12.2018; Uhrzeit: 17:30 Uhr
Gröbenzell: Weihnachtslieder singen
Weihnachtslieder singen

Gemeinsam Weihnachtslieder singen für die ganze Familie auf dem Rathausplatz vor dem beleuchteten Christbaum mit Fackeln, Punsch und Glühwein.

Bücherei Gröbenzell
Rathausstraße 1,
82194 Gröbenzell
Mittwoch 12.12.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Rainer M. Schießler
Rainer M. Schießler
Jessas, Maria und Josef. Gott zwingt nicht, er begeistert.

Literatur in Fürstenfeld

„Jessas, Maria und Josef!“ – mit diesem Ausruf bei freudigen wie leidvollen Ereignissen ist Rainer Maria Schießler aufgewachsen. Und er begegnet ihm wieder in seiner alltäglichen Arbeit als Wanderprediger und unkonventioneller Seelsorger, als Bayerns bekanntester Kirchenmann und Bestsellerautor. Durch seine immer weiter wachsende Popularität ist er als Zuhörer und Ratgeber weit über seine Pfarreigrenzen hinaus gefragt. Vor allem deswegen nimmt er in diesem neuen Buch die Themen der Menschen auf, die an ihn herantreten: Es geht um Fragen des Zusammenlebens, des Zweifelns und Glaubens, um das, was im Alltag trägt und Halt gibt. „Gott zwingt nicht, er begeistert!“ ist Schießlers Credo, mit dem er die Menschen, die in Scharen die Kirchen verlassen, wieder mit ihrem Glauben in Berührung bringt.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Donnerstag 13.12.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Landsberg Stadttheater: Poetry Slam
Poetry Slam

Die Slammer erobern das Stadttheater!

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
Freitag 21.12.2018; Uhrzeit: 18:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde
Palast der Pferde
Das Zauberbuch

Der Palast der Pferde entführt die Besucher in eine Welt magischer Bücher und märchenhafter Erzählungen. Auf einer Reise durch das Zauberbuch sind phantastische Fabelwesen und mystische Märchengestalten zu entdecken. Majestätische Friesenpferde, temperamentvolle Andalusier, windschnelle Araber, edle Lipizzaner und lustige Ponys begeistern mit Freiheitsdressuren und Vorführungen am langen Zügel. Spektakuläre Feuershows und atemberaubende Artistik vollenden die spannende Familienshow.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Freitag 21.12.2018; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gröbenzell: Christoph Kuch - Macht verrückt: Die Magie des Moments
Christoph Kuch - Macht verrückt: Die Magie des Moments

Die neue Show des Mentalmagiers Christoph Kuch führt in das Reich des Übersinnlichen, der Wunderheiler, Scharlatane und echter Phänomene. Hintersinnig und humorvoll begleitet uns der Deutsche Meister und Gewinner der Weltmeisterschaft der Zauberkunst (Sparte Mentalmagie) auf einer Reise durch den menschlichen Geist. Mit Charme und Augenzwinkern öffnet Christoph Kuch das Tor zu einer faszinierenden Welt der Gedanken, einer Welt voller Magie, Phantasie und Entertainment.

Der „beste Mentalmagier der Welt“ (Welt am Sonntag) und „bestaussehende Künstler“ (seine Mutter) wird Sie begeistern.

Stockwerk
Oppelner Straße 5
82194 Gröbenzell
Samstag 22.12.2018; Uhrzeit: 14:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde
Palast der Pferde
Das Zauberbuch

Der Palast der Pferde entführt die Besucher in eine Welt magischer Bücher und märchenhafter Erzählungen. Auf einer Reise durch das Zauberbuch sind phantastische Fabelwesen und mystische Märchengestalten zu entdecken. Majestätische Friesenpferde, temperamentvolle Andalusier, windschnelle Araber, edle Lipizzaner und lustige Ponys begeistern mit Freiheitsdressuren und Vorführungen am langen Zügel. Spektakuläre Feuershows und atemberaubende Artistik vollenden die spannende Familienshow.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Sonntag 23.12.2018; Uhrzeit: 15:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde
Palast der Pferde
Das Zauberbuch

Der Palast der Pferde entführt die Besucher in eine Welt magischer Bücher und märchenhafter Erzählungen. Auf einer Reise durch das Zauberbuch sind phantastische Fabelwesen und mystische Märchengestalten zu entdecken. Majestätische Friesenpferde, temperamentvolle Andalusier, windschnelle Araber, edle Lipizzaner und lustige Ponys begeistern mit Freiheitsdressuren und Vorführungen am langen Zügel. Spektakuläre Feuershows und atemberaubende Artistik vollenden die spannende Familienshow.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Montag 24.12.2018; Uhrzeit: 14:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde
Palast der Pferde
Das Zauberbuch

Der Palast der Pferde entführt die Besucher in eine Welt magischer Bücher und märchenhafter Erzählungen. Auf einer Reise durch das Zauberbuch sind phantastische Fabelwesen und mystische Märchengestalten zu entdecken. Majestätische Friesenpferde, temperamentvolle Andalusier, windschnelle Araber, edle Lipizzaner und lustige Ponys begeistern mit Freiheitsdressuren und Vorführungen am langen Zügel. Spektakuläre Feuershows und atemberaubende Artistik vollenden die spannende Familienshow.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Dienstag 25.12.2018; Uhrzeit: 14:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde
Palast der Pferde
Das Zauberbuch

Der Palast der Pferde entführt die Besucher in eine Welt magischer Bücher und märchenhafter Erzählungen. Auf einer Reise durch das Zauberbuch sind phantastische Fabelwesen und mystische Märchengestalten zu entdecken. Majestätische Friesenpferde, temperamentvolle Andalusier, windschnelle Araber, edle Lipizzaner und lustige Ponys begeistern mit Freiheitsdressuren und Vorführungen am langen Zügel. Spektakuläre Feuershows und atemberaubende Artistik vollenden die spannende Familienshow.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Mittwoch 26.12.2018; Uhrzeit: 14:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde
Palast der Pferde
Das Zauberbuch

Der Palast der Pferde entführt die Besucher in eine Welt magischer Bücher und märchenhafter Erzählungen. Auf einer Reise durch das Zauberbuch sind phantastische Fabelwesen und mystische Märchengestalten zu entdecken. Majestätische Friesenpferde, temperamentvolle Andalusier, windschnelle Araber, edle Lipizzaner und lustige Ponys begeistern mit Freiheitsdressuren und Vorführungen am langen Zügel. Spektakuläre Feuershows und atemberaubende Artistik vollenden die spannende Familienshow.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Donnerstag 27.12.2018; Uhrzeit: 16:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde
Palast der Pferde
Das Zauberbuch

Der Palast der Pferde entführt die Besucher in eine Welt magischer Bücher und märchenhafter Erzählungen. Auf einer Reise durch das Zauberbuch sind phantastische Fabelwesen und mystische Märchengestalten zu entdecken. Majestätische Friesenpferde, temperamentvolle Andalusier, windschnelle Araber, edle Lipizzaner und lustige Ponys begeistern mit Freiheitsdressuren und Vorführungen am langen Zügel. Spektakuläre Feuershows und atemberaubende Artistik vollenden die spannende Familienshow.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Freitag 28.12.2018; Uhrzeit: 16:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde
Palast der Pferde
Das Zauberbuch

Der Palast der Pferde entführt die Besucher in eine Welt magischer Bücher und märchenhafter Erzählungen. Auf einer Reise durch das Zauberbuch sind phantastische Fabelwesen und mystische Märchengestalten zu entdecken. Majestätische Friesenpferde, temperamentvolle Andalusier, windschnelle Araber, edle Lipizzaner und lustige Ponys begeistern mit Freiheitsdressuren und Vorführungen am langen Zügel. Spektakuläre Feuershows und atemberaubende Artistik vollenden die spannende Familienshow.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Samstag 29.12.2018; Uhrzeit: 14:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde
Palast der Pferde
Das Zauberbuch

Der Palast der Pferde entführt die Besucher in eine Welt magischer Bücher und märchenhafter Erzählungen. Auf einer Reise durch das Zauberbuch sind phantastische Fabelwesen und mystische Märchengestalten zu entdecken. Majestätische Friesenpferde, temperamentvolle Andalusier, windschnelle Araber, edle Lipizzaner und lustige Ponys begeistern mit Freiheitsdressuren und Vorführungen am langen Zügel. Spektakuläre Feuershows und atemberaubende Artistik vollenden die spannende Familienshow.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Samstag 29.12.2018; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde
Palast der Pferde
Das Zauberbuch

Der Palast der Pferde entführt die Besucher in eine Welt magischer Bücher und märchenhafter Erzählungen. Auf einer Reise durch das Zauberbuch sind phantastische Fabelwesen und mystische Märchengestalten zu entdecken. Majestätische Friesenpferde, temperamentvolle Andalusier, windschnelle Araber, edle Lipizzaner und lustige Ponys begeistern mit Freiheitsdressuren und Vorführungen am langen Zügel. Spektakuläre Feuershows und atemberaubende Artistik vollenden die spannende Familienshow.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Sonntag 30.12.2018; Uhrzeit: 15:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde
Palast der Pferde
Das Zauberbuch

Der Palast der Pferde entführt die Besucher in eine Welt magischer Bücher und märchenhafter Erzählungen. Auf einer Reise durch das Zauberbuch sind phantastische Fabelwesen und mystische Märchengestalten zu entdecken. Majestätische Friesenpferde, temperamentvolle Andalusier, windschnelle Araber, edle Lipizzaner und lustige Ponys begeistern mit Freiheitsdressuren und Vorführungen am langen Zügel. Spektakuläre Feuershows und atemberaubende Artistik vollenden die spannende Familienshow.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Start: Montag 31.12.2018; Uhrzeit: 16:00 Uhr
Ende: Donnerstag 03.01.2019
Fürstenfeld: Palast der Pferde
Palast der Pferde
Das Zauberbuch

Der Palast der Pferde entführt die Besucher in eine Welt magischer Bücher und märchenhafter Erzählungen. Auf einer Reise durch das Zauberbuch sind phantastische Fabelwesen und mystische Märchengestalten zu entdecken. Majestätische Friesenpferde, temperamentvolle Andalusier, windschnelle Araber, edle Lipizzaner und lustige Ponys begeistern mit Freiheitsdressuren und Vorführungen am langen Zügel. Spektakuläre Feuershows und atemberaubende Artistik vollenden die spannende Familienshow.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Freitag 04.01.2019; Uhrzeit: 16:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde
Palast der Pferde
Das Zauberbuch

Der Palast der Pferde entführt die Besucher in eine Welt magischer Bücher und märchenhafter Erzählungen. Auf einer Reise durch das Zauberbuch sind phantastische Fabelwesen und mystische Märchengestalten zu entdecken. Majestätische Friesenpferde, temperamentvolle Andalusier, windschnelle Araber, edle Lipizzaner und lustige Ponys begeistern mit Freiheitsdressuren und Vorführungen am langen Zügel. Spektakuläre Feuershows und atemberaubende Artistik vollenden die spannende Familienshow.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Freitag 04.01.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde
Palast der Pferde
Das Zauberbuch

Der Palast der Pferde entführt die Besucher in eine Welt magischer Bücher und märchenhafter Erzählungen. Auf einer Reise durch das Zauberbuch sind phantastische Fabelwesen und mystische Märchengestalten zu entdecken. Majestätische Friesenpferde, temperamentvolle Andalusier, windschnelle Araber, edle Lipizzaner und lustige Ponys begeistern mit Freiheitsdressuren und Vorführungen am langen Zügel. Spektakuläre Feuershows und atemberaubende Artistik vollenden die spannende Familienshow.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Samstag 05.01.2019; Uhrzeit: 14:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde
Palast der Pferde
Das Zauberbuch

Der Palast der Pferde entführt die Besucher in eine Welt magischer Bücher und märchenhafter Erzählungen. Auf einer Reise durch das Zauberbuch sind phantastische Fabelwesen und mystische Märchengestalten zu entdecken. Majestätische Friesenpferde, temperamentvolle Andalusier, windschnelle Araber, edle Lipizzaner und lustige Ponys begeistern mit Freiheitsdressuren und Vorführungen am langen Zügel. Spektakuläre Feuershows und atemberaubende Artistik vollenden die spannende Familienshow.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Samstag 05.01.2019; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde
Palast der Pferde
Das Zauberbuch

Der Palast der Pferde entführt die Besucher in eine Welt magischer Bücher und märchenhafter Erzählungen. Auf einer Reise durch das Zauberbuch sind phantastische Fabelwesen und mystische Märchengestalten zu entdecken. Majestätische Friesenpferde, temperamentvolle Andalusier, windschnelle Araber, edle Lipizzaner und lustige Ponys begeistern mit Freiheitsdressuren und Vorführungen am langen Zügel. Spektakuläre Feuershows und atemberaubende Artistik vollenden die spannende Familienshow.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Sonntag 06.01.2019; Uhrzeit: 14:00 Uhr
Fürstenfeld: Palast der Pferde
Palast der Pferde
Das Zauberbuch

Der Palast der Pferde entführt die Besucher in eine Welt magischer Bücher und märchenhafter Erzählungen. Auf einer Reise durch das Zauberbuch sind phantastische Fabelwesen und mystische Märchengestalten zu entdecken. Majestätische Friesenpferde, temperamentvolle Andalusier, windschnelle Araber, edle Lipizzaner und lustige Ponys begeistern mit Freiheitsdressuren und Vorführungen am langen Zügel. Spektakuläre Feuershows und atemberaubende Artistik vollenden die spannende Familienshow.

Fürstenfeld 12,
82256 Fürstenfeldbruck
Montag 07.01.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterhaching: Axel Hacke liest
Axel Hacke liest

Hacke liest – aber was liest er denn? Das lässt sich vorher nicht so genau sagen, denn Hackes Prinzip ist, alle seine Texte mitzubringen und erst im Laufe des Abends zu entscheiden, welche er vorträgt: Klar ist, dass er aus seinem neuesten und sehr aktuellen Buch liest: "Über den Anstand in schwierigen Zeiten und die Frage, wie wir miteinander umgehen". Aber dann? Vielleicht ein Stück aus "Die Tage, die ich mit Gott verbrachte", in dem es in jener wunderbar leicht-verspielten Weise, die allen Hacke-Büchern eigen ist, um nichts weniger als den Sinn des Lebens geht? Einige seiner Kolumnen aus dem Magazin der Süddeutschen Zeitung? Ein, zwei Kapitel über Oberst von Huhn und seine irr-poetische Speisekarten-Sammlung aus der ganzen Welt? Man weiß es nicht. Jede Hacke-Lesung ist ein bisschen anders und eine kleine Wundertüte. Der Norddeutsche Rundfunk brachte es einmal auf den Punkt: "Wenn er eine öffentliche Lesung macht, pflegen sich seine Zuhörer mit Taschentüchern auszustatten, weil sie wissen, dass die Lachtränen laufen werden."

Axel Hacke lebt als Schriftsteller in München. Seine Kolumne "Das Beste aus aller Welt" erscheint jede Woche im Magazin der Süddeutschen Zeitung. Seine Bücher, z.B. "Der weiße Neger Wumbaba" oder "Die Tage, die ich mit Gott verbrachte", sind Bestseller. Seine Arbeit wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

KUBIZ
Jahnstraße 1,
82008 Unterhaching
KultKomplott versteht sich als ein unabhängiges, kulturelle Strömungen aufnehmendes und reflektierendes Portal.