Zeige Veranstaltungen...
Wochenende morgen heute
Suche nach Veranstaltungen
2019
-
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
+
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
18
25
27
28
Donnerstag 14.11.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Landsberg: Hotel Paradiso
Hotel Paradiso
Maskentheater
Ein Stück von Familie Flöz

Bizarres geschieht im traditionsreichen „Hotel Paradiso“, dem kleinen, von der Seniorchefin mühsam zusammengehaltenen Familienbetrieb in den Bergen. Eine Heilquelle verspricht Linderung seelischer und körperlicher Nöte und über der Eingangstür glänzen vier Sterne. Doch am Himmel ziehen dunkle Wolken auf. Der Sohn des Hauses träumt von der großen Liebe, während er sich mit seiner Schwester einen erbitterten Kampf um die Führung des Hotels liefert. Das Dienstmädchen bestiehlt die Gäste und der Koch zersägt nicht nur Schweinehälften…

Als der erste Tote auftaucht, geraten alle, Personal und Gäste, in einen Strudel bitterböser Ereignisse. Zwischen Schwindel erregenden Höhenzügen öffnen sich dunkle, bodenlose Abgründe, denen niemand entkommt. Der Niedergang des Hotels scheint besiegelt, denn Leichen sind in jedem Fall schlecht fürs Geschäft.

Alter Name, neue Version: In Landsberg tritt Familie Flöz mit einer zweiten, neuen Version von „Hotel Paradiso“ auf. Nie war Familie Flöz böser und abgründiger. Ein Alp(en)-Traum voll von schwarzem Humor, stürmischen Gefühlen und einem Hauch Melancholie.

Die Masken von Familie Flöz verhüllen das lebendige Gesicht mit einer starren Form, um damit lebendige Figuren zu schaffen. Ein Paradox das zugleich Reiz und Herausforderung für die Spieler ist. Doch nicht nur für sie. Lebendig werden die Masken erst in der Imagination des Zuschauers, der damit gewissermaßen auch zum Schöpfer wird.

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 15.11.2019; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Job-Suey – Kein Dinner für Sünder
Job-Suey – Kein Dinner für Sünder

Komödie von Edward Taylor. Ins Deutsche übersetzt von Anatol Preissler und Maria Harpner

Keine Ehefrau zu haben, wenn man dem streng moralischen Chef eine solche präsentieren muss, ist schon problematisch; gleich mehrere um sich zu scharen, führt aber auch nicht zu der so sehnlich erwarteten Beförderung. So erwartet Mark Stein zum Abendessen seinen Chef, einen puritanischen Amerikaner nebst Gattin. Da wäre es gut, wenn Mark mit Julia, seiner „Mitbewohnerin“ nicht nur befreundet, sondern verheiratet wäre. Julia, die Mark längst wirklich heiraten möchte, weigert sich, diese infame Komödie mitzuspielen und verlässt wutentbrannt das Haus. Was tun? Der Besuchstermin rückt näher und sämtliche Verflossenen lehnen es ab, Marks Ehefrau zu spielen….  Wie sich Mark aus der Affäre zieht und ob er und Julia tatsächlich noch im Ehehafen landen, wird turbulent und urkomisch auf die Bühne gebracht.

Mit Lisa Bales, Julian Brodacz, Cecilia Gagliardi, Sarah Müller, Corinna Quaas, Anna-Luna Richter, Oliver Kübrich

Regie: Oliver Kübrich, Bühne: Nina von Schimmelmann/Peter Wimmer, Technik, Inspizienz, organisatorische Gesamtleitung: Rüdiger Trebes

Theater im Roßstall
Augsburger Str. 8,
82110 Germering
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 15.11.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Neubiberg: Ammersee-Piranhas
Komödie von Andreas Keßner
Ammersee-Piranhas

Edmund Pichler bewohnt mit seiner Frau ein großes Grundstück direkt am Ammersee. Kürzlich hat er einen Teil davon äußerst lukrativ an die Gemeinde verkauft. Leider hat er dabei nicht bedacht, dass diese dort ein Seebad errichtet. Nun tummeln sich Massen von Badegästen direkt neben seiner Terrasse. Der ehemalige Besitzer will dem Treiben ein Ende bereiten und warnt vor gefährlichen Süßwasser-Piranhas. Wie das wohl ausgeht?
Regie: Gabriele Keller, Gesamtleitung: Ralf Hiltwein

Gaststätte Leiberheim Waldperlach
Nixenweg 9,
81739 München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 15.11.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Garching: Hotel Mama Forever - Garchinger Bauernbühne
Hotel Mama Forever - Garchinger Bauernbühne

Kennen Sie das irgendwoher? „Hotel Mama forever“ ist ein urkomisches Stück über ein Ehepaar, das viel vorhat – wenn die drei Kinder nur endlich aus dem Haus wären. Ob ihre Pläne doch noch aufgehen, zeigt die beliebte „Garchinger Bauernbühne“ im familiären Theater im Römerhof.

Theater im Römerhof
Riemerfeldring 2,
85748 Garching bei München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 16.11.2019; Uhrzeit: 16:00 Uhr
Planegg: Die Schöne und das Biest - das Musical
Die Schöne und das Biest - das Musical
Theater Liberi

Seit Jahrhunderten erzählen sich die Menschen schon das Märchen von der Schönen und dem Biest und der Kraft ihrer Liebe, die so stark ist, dass sie sogar einen Fluch brechen kann. Einen Fluch, der den Prinzen in ein Biest verwandelt hat. Als sich eines Tages ein armer Kaufmann in den Schlossgarten verirrt und dort eine Rose pflückt, fordert das Biest dafür einen hohen Preis: Die jüngste Tochter Belle muss fortan im Schloss leben. Belles anfängliche Angst weicht jedoch schnell der Neugier, als sie feststellt, dass hinter der harten Schale des Biestes ein weicher Kern steckt. Wird sie dem Geheimnis auf die Spur kommen?

Das für seine fantasievollen Musicals bekannte Theater Liberi präsentiert das französische Märchen in einer zeitgemäßen und unterhaltsamen Fassung. Ein bestens ausgebildetes Ensemble begeistert mit abwechslungsreichen Choreografien, funkelnden Kostümen, einer märchenhaften Kulisse und gefühlvollen Eigenkompositionen.  

Ab 5 Jahren

Kupferhaus
Feodor-Lynen-Str. 5
82152 Planegg
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 16.11.2019; Uhrzeit: 18:00 Uhr
Unterhaching: Hänsel und Gretel - Märchenoper in 3 Bildern
Hänsel und Gretel
Märchenoper in 3 Bildern
Musik von Engelbert Humperdinck
Konzept und musikalische Neufassung von Rudolf Maier-Kleeblatt
Dialoge ins Bairische übertragen von Max Mühlbauer
Musikalische Leitung: Rudolf Maier-Kleeblatt

"Hänsel und Gretel" ist eine der spannendsten Geschichten der deutschen Romantik, enthalten in der bekannten Märchensammlung der Brüder Grimm. In der unübertroffenen Vertonung des spätromantischen Komponisten Engelbert Humperdinck (1854-1921) ist sie auch eine der schönsten, für viele sogar "die" schönste Märchenoper. Sie spricht sowohl Erwachsene als auch das jüngste Publikum an und bescherte schon so manchem von uns in der Vorweihnachtszeit sein erstes unvergessliches Opernerlebnis. Die große Besetzung des Freien Landesorchesters Bayern musiziert auf höchstem Niveau und unterstreicht die eindrucksvolle Inszenierung unter dem Dirigat von Rudolf Maier-Kleeblatt. Ein besonderer Leckerbissen ist das Kinderensemble, das als Waldtiere, Engel und verzauberte Lebkuchenkinder das Bühnengeschehen bereichert.

KUBIZ Unterhaching
Jahnstraße 1,
82008 Unterhaching

Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 16.11.2019; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Job-Suey – Kein Dinner für Sünder
Job-Suey – Kein Dinner für Sünder

Komödie von Edward Taylor. Ins Deutsche übersetzt von Anatol Preissler und Maria Harpner

Keine Ehefrau zu haben, wenn man dem streng moralischen Chef eine solche präsentieren muss, ist schon problematisch; gleich mehrere um sich zu scharen, führt aber auch nicht zu der so sehnlich erwarteten Beförderung. So erwartet Mark Stein zum Abendessen seinen Chef, einen puritanischen Amerikaner nebst Gattin. Da wäre es gut, wenn Mark mit Julia, seiner „Mitbewohnerin“ nicht nur befreundet, sondern verheiratet wäre. Julia, die Mark längst wirklich heiraten möchte, weigert sich, diese infame Komödie mitzuspielen und verlässt wutentbrannt das Haus. Was tun? Der Besuchstermin rückt näher und sämtliche Verflossenen lehnen es ab, Marks Ehefrau zu spielen….  Wie sich Mark aus der Affäre zieht und ob er und Julia tatsächlich noch im Ehehafen landen, wird turbulent und urkomisch auf die Bühne gebracht.

Mit Lisa Bales, Julian Brodacz, Cecilia Gagliardi, Sarah Müller, Corinna Quaas, Anna-Luna Richter, Oliver Kübrich

Regie: Oliver Kübrich, Bühne: Nina von Schimmelmann/Peter Wimmer, Technik, Inspizienz, organisatorische Gesamtleitung: Rüdiger Trebes

Theater im Roßstall
Augsburger Str. 8,
82110 Germering
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Start: Samstag 16.11.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ende: Sonntag 17.11.2019
Murnau: DER GANG VOR DIE HUNDE - Tragikomödie nach der Urfassung von Erich Kästners Skandalroman „Fabian“
DER GANG VOR DIE HUNDE - Tragikomödie nach der Urfassung von Erich Kästners Skandalroman „Fabian“

Ob in der Welt von Twitter und Tinder oder in den Clubs und Bordellen Berlins in der Weimarer Republik – Erich Kästners politischer und erotischer Skandalroman ist heute so zeitlos aktuell wie bei seinem Erscheinen 1931. 
 
Fabian, der passionierte Beobachter, sehnt sich in politisch chaotischen und erotisch verwirrenden Zeiten nach Sinn und einer Lebensaufgabe. Bei seinen Streifzügen durch die Abgründe des Babylon Berlin begegnet er Verzweifelten und Suchenden, Nachtschwärmern und politischen Eiferern, korrumpierten Zeitungsmachern und machtbesessenen Filmproduzenten – und seiner großen Liebe.
 
Inmitten sozialer Unruhen und nationaler Ängste, hin- und hergerissen zwischen dem tief sitzenden Wunsch nach Beständigkeit und dem Vergnügen am Tanz auf dem Vulkan, blickt Fabian hinter die Lichter der Großstadt. In seinem Meisterwerk stürzt Erich Kästner mit typisch trockenem Sprachwitz charismatische Charaktere in rasante Wechsel von todtraurigen und bizarr-komischen Situationen. Ein sinnlicher Abend mit Tiefgang und musikalischen Höhepunkten der schillernden 1920er Jahre!

Besetzung:
Thomas Pfertner: Jakob Fabian
Angela Hundsdorfer: Irene Moll, Direktor Breitkopf, die Reiter, Mutter, Direktor Hanke, Geheimrat u.a. Veronika Hörmann: Frau Sommer, Frau Hohlfeld, Direktor Breitkopf, die Dicke, die Kulp, Kommunist, Frau Hetzer, Frau Labude, Eva Kendler, Direktor Hanke u.a.
Christine Winter: Cornelia Battenberg, Kommissar
Katharina Mayer: Die Schwarzhaarige, die Krummbeinige, Nazi, die Selow, Weckherlin, Jüngling u.a.
Max Pfnür: Kellner, Taxi-Chauffeur, Stephan Labude, Wilhelmy, der Erfinder, Herr Hetzer, Justizrat Labude, Wenzkat u.a.
 
Textfassung & Regie: Georg Büttel
Musik: Thomas Unruh
Bühne: Thomas Bruner Dramaturgie, Künstlerische Mitarbeit, Lichtdesign: Jonas Meyer-Wegener Regieassistenz: Katharina Mayer
 
Kultur- und Tagungszentrum Murnau am Staffelsee
Ödön-von-Horváth-Platz 1,
82418 Murnau am Staffelsee
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 16.11.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Neubiberg: Ammersee-Piranhas
Komödie von Andreas Keßner
Ammersee-Piranhas

Edmund Pichler bewohnt mit seiner Frau ein großes Grundstück direkt am Ammersee. Kürzlich hat er einen Teil davon äußerst lukrativ an die Gemeinde verkauft. Leider hat er dabei nicht bedacht, dass diese dort ein Seebad errichtet. Nun tummeln sich Massen von Badegästen direkt neben seiner Terrasse. Der ehemalige Besitzer will dem Treiben ein Ende bereiten und warnt vor gefährlichen Süßwasser-Piranhas. Wie das wohl ausgeht?
Regie: Gabriele Keller, Gesamtleitung: Ralf Hiltwein

Gaststätte Leiberheim Waldperlach
Nixenweg 9,
81739 München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 16.11.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Garching: Hotel Mama Forever - Garchinger Bauernbühne
Hotel Mama Forever - Garchinger Bauernbühne

Kennen Sie das irgendwoher? „Hotel Mama forever“ ist ein urkomisches Stück über ein Ehepaar, das viel vorhat – wenn die drei Kinder nur endlich aus dem Haus wären. Ob ihre Pläne doch noch aufgehen, zeigt die beliebte „Garchinger Bauernbühne“ im familiären Theater im Römerhof.

Theater im Römerhof
Riemerfeldring 2,
85748 Garching bei München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 17.11.2019; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Neubiberg: Ammersee-Piranhas
Komödie von Andreas Keßner
Ammersee-Piranhas

Edmund Pichler bewohnt mit seiner Frau ein großes Grundstück direkt am Ammersee. Kürzlich hat er einen Teil davon äußerst lukrativ an die Gemeinde verkauft. Leider hat er dabei nicht bedacht, dass diese dort ein Seebad errichtet. Nun tummeln sich Massen von Badegästen direkt neben seiner Terrasse. Der ehemalige Besitzer will dem Treiben ein Ende bereiten und warnt vor gefährlichen Süßwasser-Piranhas. Wie das wohl ausgeht?
Regie: Gabriele Keller, Gesamtleitung: Ralf Hiltwein

Gaststätte Leiberheim Waldperlach
Nixenweg 9,
81739 München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 17.11.2019; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Job-Suey – Kein Dinner für Sünder
Job-Suey – Kein Dinner für Sünder

Komödie von Edward Taylor. Ins Deutsche übersetzt von Anatol Preissler und Maria Harpner

Keine Ehefrau zu haben, wenn man dem streng moralischen Chef eine solche präsentieren muss, ist schon problematisch; gleich mehrere um sich zu scharen, führt aber auch nicht zu der so sehnlich erwarteten Beförderung. So erwartet Mark Stein zum Abendessen seinen Chef, einen puritanischen Amerikaner nebst Gattin. Da wäre es gut, wenn Mark mit Julia, seiner „Mitbewohnerin“ nicht nur befreundet, sondern verheiratet wäre. Julia, die Mark längst wirklich heiraten möchte, weigert sich, diese infame Komödie mitzuspielen und verlässt wutentbrannt das Haus. Was tun? Der Besuchstermin rückt näher und sämtliche Verflossenen lehnen es ab, Marks Ehefrau zu spielen….  Wie sich Mark aus der Affäre zieht und ob er und Julia tatsächlich noch im Ehehafen landen, wird turbulent und urkomisch auf die Bühne gebracht.

Mit Lisa Bales, Julian Brodacz, Cecilia Gagliardi, Sarah Müller, Corinna Quaas, Anna-Luna Richter, Oliver Kübrich

Regie: Oliver Kübrich, Bühne: Nina von Schimmelmann/Peter Wimmer, Technik, Inspizienz, organisatorische Gesamtleitung: Rüdiger Trebes

Theater im Roßstall
Augsburger Str. 8,
82110 Germering
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Start: Dienstag 19.11.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ende: Mittwoch 20.11.2019
Gauting: Schauspiel Frankfurt: "Abschied von den Eltern" von Peter Weiss
Schauspiel Frankfurt: "Abschied von den Eltern" von Peter Weiss

Die autobiographische Erzählung handelt von dem Zauber und den Abgründen der Kindheit, den schmerzhaften Prozessen des Wachsens, der Suche nach einem eigenen Leben als künstlerische Persönlichkeit. Es ist das Protokoll einer Selbstbefreiung.
Im Dezember 1958 starb die Mutter von Peter Weiss und kurz darauf sein Vater. Und obwohl das Verhältnis zu beiden, besonders jedoch zur dominanten Mutter, von fortwährenden Auseinandersetzungen geprägt war, traf Weiss der Verlust der Eltern hart. Was folgte war eine schwere Depression, eine Lebenskrise, geprägt von Gefühlen des »Fremdseins« und der »Unzugehörigkeit«, welche schließlich zu einer Auseinandersetzung mit dem eigenen Ich führte. Peter Weiss gelangte zu der Überzeugung, dass allein in der bewussten, analytischen Aufarbeitung der Vergangenheit die Möglichkeit lag, sich von ihr zu emanzipieren und sich neu zu erschaffen. In dieser Zeit entstand »Abschied von den Eltern«. Die autobiographische Erzählung handelt von dem Zauber und den Abgründen der Kindheit, den schmerzhaften Prozessen des Wachsens, der Suche nach einem eigenen Leben als künstlerische Persönlichkeit. Es ist das Protokoll einer Selbstbefreiung und zugleich eine kritische Betrachtung des konservativen Bürgertums Mitte des 20. Jahrhunderts, weshalb »Abschied von den Eltern« auch zu einem wichtigen Werk für die Jugendprotestbewegung von 1968 wurde.

Regie KORNELIUS EICH
Bühne LORIANA CASAGRANDE
Kostüme MAREIKE WEHRMANN
Dramaturgie JUDITH KURZ
 
Mit PETER SCHRÖDER
 
Dauer 1.30 Std., keine Pause
Einführung 19.15 Uhr

Bosco
Oberer Kirchenweg 1,
82131 Gauting
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Donnerstag 21.11.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterschließheim: Kathrin Weßling - Super, und dir?
Kathrin Weßling - Super, und dir?

Social-Media-Expertin, Online-Journalistin, Autorin: Kathrin Weßling, geboren 1985, ist am Puls der Zeit und greift relevante Themen auf, die ihre Generation umtreiben. In Super, und dir? erzählt sie von einer jungen Frau, die auf radikale Weise ihre Entscheidungen, Verluste und Erwartungen reflektiert.

Marlene ist Anfang 30, lebt in der Großstadt, hat einen Job und 532 Facebook-Freunde. Ihre langersehnte Zukunft beginnt jetzt. So viel Zeit, so viel Leben. Und so viele Zweifel. Ist es das, was sie will? Ist es dieser Job? Diese Beziehung? Was, wenn sie auf allen Ebenen versagt? Gedanken, die auf Shuffle laufen. Sie muss eben noch härter an ihrer Persönlichkeit arbeiten. Wer mithalten will, muss therapiert und reflektiert, muss kinky und cool, aber auch lieb sein. So wurde es ihr von all den sozialen Netzwerken und Communitys, von Netflix und Kokain, vom Studienkredit und den Gästelistenplätzen der Elektropartys versprochen.

Wie im Stream lässt Kathrin Weßling die wichtigsten Episoden in Marlenes Leben abspielen – und drückt selbst dann nicht auf Pause, als ihre Protagonistin sich in Momenten der Einsamkeit ihrem Hang zur Selbstzerstörung durch harte Drogen hingibt. Ist doch nur Spaß, ist morgen wieder vorbei, ist unser Lifestyle. Eine Lesung, die zum Denken anregt.

Jugendkulturhaus Gleis 1
Hollerner Weg 1,
85716 Unterschleißheim
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Start: Donnerstag 21.11.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ende: Freitag 22.11.2019
Landsberg: Die Räuberinnen
Die Räuberinnen

Frei nach Friedrich Schiller
Junge Bühne

Eine Räuberbande – ist das nicht total altmodisch? Nicht in der Version der Jungen Bühne, die aus Friedrich Schillers „Räuber“ kurzerhand „Die Räuberinnen“ machte, das Setting aktualisierte und die Handlung ins 21. Jahrhundert verlegte. Franz Moor, Abteilungsleiter im eigenen Familien-unternehmen, einer Schokoladenfabrik, muss sich von Kindestagen an gegen seine Schwester Karla behaupten. Die hübsche, allseits beliebte Karla, die von der Mutter zum Studium nach Leipzig geschickt wurde, weil sie später einmal die Firmenleitung übernehmen soll, ist dem Bruder Franz, dem der Weg an die Firmenspitze verwehrt zu bleiben scheint, schon immer ein Dorn im Auge. Er lässt daher keine Intrige aus, um seine Schwester – und gerne auch die Mutter gleich mit – aus dem Weg zu räumen. Und so nehmen dramatische Verwicklungen ihren Lauf…

Es war vor allem diese unfassbar starke Eifersucht zwischen dem benachteiligten Bruder und seiner scheinbar gesegneten Schwester, seine Intrigen sowie die Abgründe, die sich für alle Beteiligten daraus ergeben, was die Mitglieder der Jungen Bühne so an dem klassischen Stoff faszinierte und weswegen sie sich einstimmig gegen ein modernes Jugendtheaterstück und stattdessen für Schillers „Räuber“ entschieden. Auch wenn einige der Charaktere dieses Werkes, das Schiller eigentlich gar nicht für die Bühne geschrieben hatte, weil er es für unspielbar hielt, die jungen Schauspieler vor große Herausforderungen stellt. Denn: Wer wäre nicht lieber der sympathische Held, der die Schwachen beschützt, die Unterdrückten befreit und dann am Ende mal eben noch schnell im Handumdrehen die Welt rettet? Doch der ist in dieser Geschichte leider nicht zu finden. Stattdessen endet das Ganze in einem großen Desaster, bei dem niemand bekommt, was er sich erhofft – doch jeder das, was er verdient. Oder nicht?

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 22.11.2019; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Job-Suey – Kein Dinner für Sünder
Job-Suey – Kein Dinner für Sünder

Komödie von Edward Taylor. Ins Deutsche übersetzt von Anatol Preissler und Maria Harpner

Keine Ehefrau zu haben, wenn man dem streng moralischen Chef eine solche präsentieren muss, ist schon problematisch; gleich mehrere um sich zu scharen, führt aber auch nicht zu der so sehnlich erwarteten Beförderung. So erwartet Mark Stein zum Abendessen seinen Chef, einen puritanischen Amerikaner nebst Gattin. Da wäre es gut, wenn Mark mit Julia, seiner „Mitbewohnerin“ nicht nur befreundet, sondern verheiratet wäre. Julia, die Mark längst wirklich heiraten möchte, weigert sich, diese infame Komödie mitzuspielen und verlässt wutentbrannt das Haus. Was tun? Der Besuchstermin rückt näher und sämtliche Verflossenen lehnen es ab, Marks Ehefrau zu spielen….  Wie sich Mark aus der Affäre zieht und ob er und Julia tatsächlich noch im Ehehafen landen, wird turbulent und urkomisch auf die Bühne gebracht.

Mit Lisa Bales, Julian Brodacz, Cecilia Gagliardi, Sarah Müller, Corinna Quaas, Anna-Luna Richter, Oliver Kübrich

Regie: Oliver Kübrich, Bühne: Nina von Schimmelmann/Peter Wimmer, Technik, Inspizienz, organisatorische Gesamtleitung: Rüdiger Trebes

Theater im Roßstall
Augsburger Str. 8,
82110 Germering
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 22.11.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Neubiberg: Ammersee-Piranhas
Komödie von Andreas Keßner
Ammersee-Piranhas

Edmund Pichler bewohnt mit seiner Frau ein großes Grundstück direkt am Ammersee. Kürzlich hat er einen Teil davon äußerst lukrativ an die Gemeinde verkauft. Leider hat er dabei nicht bedacht, dass diese dort ein Seebad errichtet. Nun tummeln sich Massen von Badegästen direkt neben seiner Terrasse. Der ehemalige Besitzer will dem Treiben ein Ende bereiten und warnt vor gefährlichen Süßwasser-Piranhas. Wie das wohl ausgeht?
Regie: Gabriele Keller, Gesamtleitung: Ralf Hiltwein

Gaststätte Leiberheim Waldperlach
Nixenweg 9,
81739 München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 22.11.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Garching: Hotel Mama Forever - Garchinger Bauernbühne
Hotel Mama Forever - Garchinger Bauernbühne

Kennen Sie das irgendwoher? „Hotel Mama forever“ ist ein urkomisches Stück über ein Ehepaar, das viel vorhat – wenn die drei Kinder nur endlich aus dem Haus wären. Ob ihre Pläne doch noch aufgehen, zeigt die beliebte „Garchinger Bauernbühne“ im familiären Theater im Römerhof.

Theater im Römerhof
Riemerfeldring 2,
85748 Garching bei München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 23.11.2019; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Job-Suey – Kein Dinner für Sünder
Job-Suey – Kein Dinner für Sünder

Komödie von Edward Taylor. Ins Deutsche übersetzt von Anatol Preissler und Maria Harpner

Keine Ehefrau zu haben, wenn man dem streng moralischen Chef eine solche präsentieren muss, ist schon problematisch; gleich mehrere um sich zu scharen, führt aber auch nicht zu der so sehnlich erwarteten Beförderung. So erwartet Mark Stein zum Abendessen seinen Chef, einen puritanischen Amerikaner nebst Gattin. Da wäre es gut, wenn Mark mit Julia, seiner „Mitbewohnerin“ nicht nur befreundet, sondern verheiratet wäre. Julia, die Mark längst wirklich heiraten möchte, weigert sich, diese infame Komödie mitzuspielen und verlässt wutentbrannt das Haus. Was tun? Der Besuchstermin rückt näher und sämtliche Verflossenen lehnen es ab, Marks Ehefrau zu spielen….  Wie sich Mark aus der Affäre zieht und ob er und Julia tatsächlich noch im Ehehafen landen, wird turbulent und urkomisch auf die Bühne gebracht.

Mit Lisa Bales, Julian Brodacz, Cecilia Gagliardi, Sarah Müller, Corinna Quaas, Anna-Luna Richter, Oliver Kübrich

Regie: Oliver Kübrich, Bühne: Nina von Schimmelmann/Peter Wimmer, Technik, Inspizienz, organisatorische Gesamtleitung: Rüdiger Trebes

Theater im Roßstall
Augsburger Str. 8,
82110 Germering
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 23.11.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Neubiberg: Ammersee-Piranhas
Komödie von Andreas Keßner
Ammersee-Piranhas

Edmund Pichler bewohnt mit seiner Frau ein großes Grundstück direkt am Ammersee. Kürzlich hat er einen Teil davon äußerst lukrativ an die Gemeinde verkauft. Leider hat er dabei nicht bedacht, dass diese dort ein Seebad errichtet. Nun tummeln sich Massen von Badegästen direkt neben seiner Terrasse. Der ehemalige Besitzer will dem Treiben ein Ende bereiten und warnt vor gefährlichen Süßwasser-Piranhas. Wie das wohl ausgeht?
Regie: Gabriele Keller, Gesamtleitung: Ralf Hiltwein

Gaststätte Leiberheim Waldperlach
Nixenweg 9,
81739 München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 23.11.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Garching: Wir sind die Neuen - Komödie nach dem Film von Ralf Westhoff
Wir sind die Neuen - Komödie nach dem Film von Ralf Westhoff 
Theaterfassung und Regie: Martin Woelffer

Eine Komödie übers Altern und das Alter mit Leichtigkeit und Humor: Drei Alt-68er lassen ihre Hippie-WG wiederaufleben, hören Musik, rauchen, trinken und philosophieren. Dabei kommen die Best-Ager mit der Studenten-WG einen Stock höher in Konflikt, die sich in ihrer Ruhe gestört fühlen. Die Studenten bestehen auf Nachtruhe, damit sie tagsüber lernen und bald richtig durchstarten können. Verkehrte Welt! Wer ist denn hier spießig und angepasst?

Komödie Berlin
Ensemble: Heinrich Schafmeister, Claudia Rieschel, Winfried Glatzeder u.a.

Bürgerhaus Garching
Bürgerpl. 9,
85748 Garching bei München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 24.11.2019; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Landsberg: Der Gott des Gemetzels
Der Gott des Gemetzels

Von Yasmina Reza
In bairischer Sprache

Yasmina Rezas Komödie „Der Gott des Gemetzels“ ist eines der erfolgreichsten Theaterstücke weltweit. Roman Polanski hat es mit Starbesetzung erfolgreich verfilmt. Und die freie Münchner Theatergruppe „Wirtshausmannschaft“ bringt dieses Stück nun in bairischer Sprache auf die Bühne.

Der Sohn von Alex und Annette Huber hat dem Sohn von Micha und Veronika Rey zwei Vorderzähne ausgeschlagen. Also beschließen die beiden Ehepaare, sich zu treffen und sich gütlich zu einigen. Doch das ist leichter gesagt als getan. Was als versöhnliche Übereinkunft bei Kaffee und Kuchen beginnt, eskaliert zur verbalen Schlammschlacht, bei der alle Masken des zivilisierten Bürgertums fallen.

Warum spielt man ein solches Stück auf Bairisch? Die Gruppe hat es sich zum Ziel gemacht, den Dialekt als reine Kunstsprache zu etablieren, ohne Folklore und ohne Klischees. Ein unterstützenswertes Ziel, wie wir finden. Gibt es doch die Möglichkeit, den Dialekt eben dadurch aus seinem Lederhosenimage zu befreien. Die Autorin genehmigte persönlich die Bairischversion als erste Übertragung in einen Dialekt. Die Stadt München verlieh Sebastian Edtbauer und Johannes Rieder dafür den „Innovationspreis Volkskultur“ mit der Begründung, dass „das Stück in ihrer Übertragung der Themen- und Konfliktwelten in einen bairischen Sprachraum, der so authentisch, präzise und mit differenzierendem Fingerspitzengefühl gestaltet ist, (überzeugt), dass nach wenigen Minuten positiv vergessen ist, dass hier Theater im Dialekt stattfindet. Das Ensemble benutzt diesen Sprachraum auf so unprätentiöse und klischeefreie Weise, dass der Brückenschlag zwischen aktuellen gesellschaftspolitschen Themen und dem Volkstheater eine innovative Form bekommt. Hier ist nichts Folklore, sondern Münchner Lebens- und Alltagswelt… Dass das in so künstlerisch hochwertiger Form auf der Bühne stattfindet, gibt dem Volkstheater das, was es dringend braucht: Eine Heutigkeit und Selbstverständlichkeit, die abgelöst von der erstarrten Kollektivsymbolik, mit der das Bairische so oft verwechselnd gleichgesetzt und benutzt wird, neue Räume in der Wahrnehmung des Dialekts aufmacht.“

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 24.11.2019; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Neubiberg: Ammersee-Piranhas
Komödie von Andreas Keßner
Ammersee-Piranhas

Edmund Pichler bewohnt mit seiner Frau ein großes Grundstück direkt am Ammersee. Kürzlich hat er einen Teil davon äußerst lukrativ an die Gemeinde verkauft. Leider hat er dabei nicht bedacht, dass diese dort ein Seebad errichtet. Nun tummeln sich Massen von Badegästen direkt neben seiner Terrasse. Der ehemalige Besitzer will dem Treiben ein Ende bereiten und warnt vor gefährlichen Süßwasser-Piranhas. Wie das wohl ausgeht?
Regie: Gabriele Keller, Gesamtleitung: Ralf Hiltwein

Gaststätte Leiberheim Waldperlach
Nixenweg 9,
81739 München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Dienstag 26.11.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Landsberg: David Hughes
David Hughes

Tanztheater
Mit Choreographien von Siobhan Davies, Robert Cohan & Lucy Guerrin

Der britische Tänzer David McInnes Hughes studierte an der London Contemporary Dance School, war Tänzer und Solist in verschiedenen Companies, wie der Company des London Contemporary Dance Theatre oder der Rambert Dance Company. Er choreographierte an der Seite von Adam Cooper die originale Rolle des Schwans im Rahmen von der „in Adventures in Motion Pictures“ bejubelten Produktion „Swan Lake“ und trat in der Zusammenarbeit zwischen PJ Harvey und der Mark Bruce Dance Company „Dance Hall at Louse Point“ auf. 2005 gründete er die David Hughes Dance Company, mit der er bis 2015 sehr erfolgreich tourte. Nach einer kleinen Pause hat David Hughes beschlossen, als Seniortänzer eine neue Soloreihe aufzulegen mit den für ihn bestimmten und miterarbeiteten Werken, die er nun auch in Landsberg zeigt:

„L’Après Midi D’un Faune“ (Chor. Siobhan Davies) mit dem gleichnamigen Prélude von Claude Debussy, eine Hommage an Sergei Diaghilev: Eine Erforschung der Stille und ein moderner Blick auf das berühmte Nijinsky-Ballett.

„Adagietto“ (Chor. Robert Cohan): Dieses traditionelle, auf Arbeiten von Martha-Graham basierende Solo erforscht die Geschichte der Untreue des heiligen Sebastian und spielt zur Musik des Adagietto aus Mahlers 5. Symphonie.

„Soft Center“ (Chor. Lucy Guerrin) Duett mit Gwendolyn Berwick: Das Duett, das Mikhail Baryshnikov darstellen soll, wurde nur wenige Male und vor längerer Zeit aufgeführt. „Soft Center“ weist die sentimentalen Klischees zurück, die männlich-weibliche Beziehungen oft im Tanz beschreiben. Die abstrakte elektronische Komposition ist eine Explosion von weicher und romantischer Musik, welche die abgelöste Sachlichkeit der beiden Tänzer hintergeht.

Und schließlich wird David Hughes noch ein neues Werk, das er im Moment erarbeitet, in Landsberg zur Uraufführung bringen.

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 29.11.2019; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Landsberg: Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch
Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch

Erzählt von Stefan Wilkening, musikalisch begleitet von Maria Reiter am Akkordeon
Familientheater für Kinder ab 8 Jahren und Erwachsene

Silvester. Der geheime Zauberrat Beelzebub Irrwitzer und seine Tante, die Geldhexe Tyrannja Vamperl, sitzen ganz schön in der Klemme: Sie haben ihr Jahressoll an bösen Taten noch lange nicht erfüllt, und es ist im wahrsten Sinne des Wortes fünf vor zwölf! Wie sollen sie in einer einzigen Nacht all ihre Rückstände aufarbeiten? Nur ein besonders gemeiner Plan kann ihnen jetzt noch helfen, sonst werden sie in die Hölle verbannt. Und Tyrannia weiß auch schon, wie sie und Irrwitzer ganz schnell erfolgreich sein können …

„Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch“, Michael Endes letzter vollendeter Roman, wurde 1989 veröffentlicht und ist heute ein Kinderbuchklassiker. Der Autor sagte 1990 in einem Gespräch mit Joachim Fuchsberger: „Es ist vielleicht von allen Büchern, die ich bis jetzt geschrieben habe, das spaßigste, obgleich es eigentlich ein sehr ernsthaftes Thema behandelt, nämlich unsere ganze Umweltzerstörung.“

Seit mehr als 10 Jahren zählt Stefan Wilkening zu den prägenden Stimmen des Bayerischen Rundfunks. Zusammen mit Maria Reiter hat er im Herbst 2015 mit „Don Quijote oder die Verzauberung der Wirklichkeit“ das Landsberger Publikum begeistert.

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 29.11.2019; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Job-Suey – Kein Dinner für Sünder
Job-Suey – Kein Dinner für Sünder

Komödie von Edward Taylor. Ins Deutsche übersetzt von Anatol Preissler und Maria Harpner

Keine Ehefrau zu haben, wenn man dem streng moralischen Chef eine solche präsentieren muss, ist schon problematisch; gleich mehrere um sich zu scharen, führt aber auch nicht zu der so sehnlich erwarteten Beförderung. So erwartet Mark Stein zum Abendessen seinen Chef, einen puritanischen Amerikaner nebst Gattin. Da wäre es gut, wenn Mark mit Julia, seiner „Mitbewohnerin“ nicht nur befreundet, sondern verheiratet wäre. Julia, die Mark längst wirklich heiraten möchte, weigert sich, diese infame Komödie mitzuspielen und verlässt wutentbrannt das Haus. Was tun? Der Besuchstermin rückt näher und sämtliche Verflossenen lehnen es ab, Marks Ehefrau zu spielen….  Wie sich Mark aus der Affäre zieht und ob er und Julia tatsächlich noch im Ehehafen landen, wird turbulent und urkomisch auf die Bühne gebracht.

Mit Lisa Bales, Julian Brodacz, Cecilia Gagliardi, Sarah Müller, Corinna Quaas, Anna-Luna Richter, Oliver Kübrich

Regie: Oliver Kübrich, Bühne: Nina von Schimmelmann/Peter Wimmer, Technik, Inspizienz, organisatorische Gesamtleitung: Rüdiger Trebes

Theater im Roßstall
Augsburger Str. 8,
82110 Germering
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 29.11.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ebersberg: Bayerische Rauhnacht
Bayerische Rauhnacht
Ein Mystical mit Schariwari

1996 feierte die in Kirchseeon beheimatete Folkrock-Band Schariwari Uraufführung für das Mystical „Bayerische Rauhnacht“. Mehr als 200 Mal brachte sie unter der Regie von Matthias von Stegmann das Spektakel zwischen Konzert, Volkstheater und Märchenstunde auf die Bühne, allein fünfmal im Landkreis. Das Stück, das von Perchten, Druden, Trollen und anderen Gestalten handelt, wurde vielfach ausgezeichnet, unter anderem 2004 mit dem Deutschen Rock- und Pop-Preis.

Im vergangenen Jahr haben sich die Kirchseeoner Musiker, darunter Günther Lohmeier, Franzl Meier-Dini und Rudi Baumann, nach zwölf Jahren Pause erneut mit dem Regisseur zusammengetan und das Mystical behutsam an den Zeitgeschmack angepasst. Nostalgiker werden die Neuauflage lieben!

„Eine gelungene Symbiose aus Mythologie, Folkrock-Musik und Theater“ – Münchner Merkur

Alter Speicher Ebersberg
Im Klosterbauhof 4,
85560 Ebersberg
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 29.11.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
München: Das kalte Herz
Das kalte Herz
Figurentheater der Gegenwart

Marionettentheater Bille, Unterschleißheim

Märchen von Wilhelm Hauff in 4 Akten

Peter Munk führt im Schwarzwald die Köhlerei seines verstorbenen Vaters. Er ist mit der schmutzigen, anstrengenden, schlecht bezahlten und wenig respektierten Arbeit unzufrieden. Er träumt davon, viel Geld zu haben und angesehen zu sein. Von seiner Mutter erfährt er, dass es im Schwarzwald einen Waldgeist, das Glasmännlein, gibt. Dieser erfüllt jedem, der wie Peter Munk an einem Sonntag geboren ist, drei Wünsche. Doch da Peter bei seinen ersten beiden Wünschen, Geld und Tanzkünste für das Wirtshaus und eine Glashütte mit dem zugehörigen Pferdegespann, wenig Verstand beweist, verweigert das Glasmännlein Peter die Erfüllung des letzten Wunsches.

Peter ist dennoch zunächst sehr zufrieden. Er wird schnell zum angesehensten Mann im Schwarzwald. Doch der fehlende Verstand für sein Geschäft macht sich bald bemerkbar. Zunehmend gerät er in den Sog des Müßiggangs und der Spielerei. Er vernachlässigt seine Glashütte derart, dass er sie zuletzt verpfänden muss.

In seiner Not wendet er sich an den Holländermichel, der – im Gegensatz zum Glasmännlein – mit dem Bösen im Bunde steht. Michel erweist sich großzügiger als das Glasmännlein, fordert als Preis für seine Hilfe allerdings Peters Herz. Peter lässt sich auf den Handel ein – mit schlimmen Folgen für seine Mutter, seine Frau und alle, die mit Peter zu tun bekommen. Denn Peter ist nun bald für seinen unerbittlichen Geiz verschrien. Als er in einem Wutanfall seine Frau erschlägt, kann auch das Glasmännlein nicht mehr helfen. Peter muss sich selbst dem Holländermichel stellen. Wird er sein Herz zurückbekommen?

Spiel: Wlada und Florian Bille
Text, Inszenierung und Sprecher: Annelore und Otto Bille
Puppenköpfe: Arno Visino
Figurenbau und Bühnenbild: Otto Bille

Dauer: 70 Minuten
Für Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene

Ort: Saal des Münchner Stadtmuseums

Münchner Stadtmuseum
Sankt-Jakobs-Platz 1,
80331 München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 29.11.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Pullach: Das Gespenst von Canterville
Das Gespenst von Canterville

Komische Oper in zwei Akten nach Oscar Wilde
Musik von Henry Purcell und George Gershwin

Mit der Erzählung vom altenglischen Schlossgespenst, über das die Schrecken der modernen Zeiten in Gestalt einer amerikanischen  Familie  hereinbrechen,  entfesselte  Oscar  Wilde 1887 den wohl vergnüglichsten Spuk der Literaturgeschichte. Weder Film noch Musical ließen sich diese Vorlage entgehen, ebenso wenig die zeitgenössische Oper. Auf die naheliegendste Idee aber ist einmal mehr die Kammeroper München gekommen:
In  der  Bühnenfassung  von  Dominik  Wilgenbus  swingt  die amerikanische Familie zur Musik von George Gershwin, während das 300 Jahre ältere Gespenst mit den Klängen von Henry Purcell, John Dowland u.a. betört.
Der Reiz der aufeinanderprallenden Zeiten und Kulturen wird so zum quasi authentischen akustischen Erlebnis. Vollends, wenn der untote Sir Simon als Countertenor sein Wesen treibt, kann Oper nicht geistsprühender sein…

Eine Produktion der Kammeroper München e.V.

Libretto von Dominik Wilgenbus Arrangement: Alexander Krampe Regie: Dominik Wilgenbus Musikalische
Leitung: Johanna Soller
Solisten und Orchester der Kammeroper München

Bürgerhaus der Gemeinde Pullach i. Isartal
Heilmannstraße 2,
82049 Pullach im Isartal
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 30.11.2019; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Fürstenfeld: Bülent Ceylan - Intensiv
Bülent Ceylan
Intensiv

Seit 20 Jahren begeistert Bülent Ceylan seine Fans. Zum Jubiläum präsentiert der Mannheimer Star-Comedian nun persönliche Highlights sowie neue Nummern. Wie war Hasan als junger Mann? Welchen Einfluss auf seine Persönlichkeit hatte sein Vater? Woher hat Harald seine Faulheit und wie viele Jobs hat der denn in seinem Leben schon geschmissen und wohin? Wie kam es dazu, dass so eine neureiche und doch altbackene Unternehmerin wie Anneliese bei den bodenständigen Figuren aus Bülents Programmen auftauchte? Warum hat Mompfreed Bockenauer eigentlich zwei „e“ im Namen, öfter mal einen im Tee und ist kein Rockstar geworden? Wer schon immer mal wissen wollte, wie es bei Ceylan und seinen Freunden in der Jugend und den „guten, alten Zeiten“ zuging, ist hier richtig!

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 30.11.2019; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Job-Suey – Kein Dinner für Sünder
Job-Suey – Kein Dinner für Sünder

Komödie von Edward Taylor. Ins Deutsche übersetzt von Anatol Preissler und Maria Harpner

Keine Ehefrau zu haben, wenn man dem streng moralischen Chef eine solche präsentieren muss, ist schon problematisch; gleich mehrere um sich zu scharen, führt aber auch nicht zu der so sehnlich erwarteten Beförderung. So erwartet Mark Stein zum Abendessen seinen Chef, einen puritanischen Amerikaner nebst Gattin. Da wäre es gut, wenn Mark mit Julia, seiner „Mitbewohnerin“ nicht nur befreundet, sondern verheiratet wäre. Julia, die Mark längst wirklich heiraten möchte, weigert sich, diese infame Komödie mitzuspielen und verlässt wutentbrannt das Haus. Was tun? Der Besuchstermin rückt näher und sämtliche Verflossenen lehnen es ab, Marks Ehefrau zu spielen….  Wie sich Mark aus der Affäre zieht und ob er und Julia tatsächlich noch im Ehehafen landen, wird turbulent und urkomisch auf die Bühne gebracht.

Mit Lisa Bales, Julian Brodacz, Cecilia Gagliardi, Sarah Müller, Corinna Quaas, Anna-Luna Richter, Oliver Kübrich

Regie: Oliver Kübrich, Bühne: Nina von Schimmelmann/Peter Wimmer, Technik, Inspizienz, organisatorische Gesamtleitung: Rüdiger Trebes

Theater im Roßstall
Augsburger Str. 8,
82110 Germering
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 30.11.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Ebersberg: Bayerische Rauhnacht
Bayerische Rauhnacht
Ein Mystical mit Schariwari

1996 feierte die in Kirchseeon beheimatete Folkrock-Band Schariwari Uraufführung für das Mystical „Bayerische Rauhnacht“. Mehr als 200 Mal brachte sie unter der Regie von Matthias von Stegmann das Spektakel zwischen Konzert, Volkstheater und Märchenstunde auf die Bühne, allein fünfmal im Landkreis. Das Stück, das von Perchten, Druden, Trollen und anderen Gestalten handelt, wurde vielfach ausgezeichnet, unter anderem 2004 mit dem Deutschen Rock- und Pop-Preis.

Im vergangenen Jahr haben sich die Kirchseeoner Musiker, darunter Günther Lohmeier, Franzl Meier-Dini und Rudi Baumann, nach zwölf Jahren Pause erneut mit dem Regisseur zusammengetan und das Mystical behutsam an den Zeitgeschmack angepasst. Nostalgiker werden die Neuauflage lieben!

„Eine gelungene Symbiose aus Mythologie, Folkrock-Musik und Theater“ – Münchner Merkur

Alter Speicher Ebersberg
Im Klosterbauhof 4,
85560 Ebersberg
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 01.12.2019; Uhrzeit: 18:00 Uhr
Unterschließheim: Die Zauberflöte
Die Zauberflöte

Seit über 200 Jahren gehört dieses rätselhafte Singspiel von Wolfgang Amadeus Mozart zu den populärsten Werken der Musikgeschichte. Doch nur das Freie Landestheater Bayern bringt es mit einem urbayerischen Papageno auf die Bühne!

Die Zauberflöte handelt vom ewigen Kampf der Nacht mit dem Tag, von Mannesdünkel und Weibertücken, von Weisheitslehre und Volksschlauheit. Sie erzählt vom Fürstensohn Tamino, der loszieht, um Pamina, die Tochter der Königin der Nacht, aus Sarastros Sonnentempel zu befreien. An seiner Seite der Vogelfänger Papageno, der sich nichts sehnlicher als eine Papagena wünscht. Bald schon treffen sie in Sarastros Reich ein, und ihre bisherige Vorstellungen von Gut und Böse geraten ins Wanken. Beide haben Prüfungen zu bestehen, die sie nur mithilfe ihrer Zauberinstrumente bewältigen. Und auch Paminas Liebe zu Tamino wird auf eine harte Probe gestellt …

In der Wiederaufnahmeregie von Marcus Schneider zeigt das Freie Landestheater Bayern diese beliebte Oper mit großer Live-Besetzung in einer ebenso hin- wie mitreißenden Inszenierung, garniert mit ganz besonderem Münchner Charme.

Ab 6 Jahren | Dauer: 160 Minuten
Für Kinder bitte Sitzerhöher o. ä. mitbringen.

Neu: Besuchen Sie unsere Einführung - Beginn 17.30 Uhr

Bürgerhaus Unterschleißheim
Rathauspl. 1,
85716 Unterschleißheim
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 01.12.2019; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Job-Suey – Kein Dinner für Sünder
Job-Suey – Kein Dinner für Sünder

Komödie von Edward Taylor. Ins Deutsche übersetzt von Anatol Preissler und Maria Harpner

Keine Ehefrau zu haben, wenn man dem streng moralischen Chef eine solche präsentieren muss, ist schon problematisch; gleich mehrere um sich zu scharen, führt aber auch nicht zu der so sehnlich erwarteten Beförderung. So erwartet Mark Stein zum Abendessen seinen Chef, einen puritanischen Amerikaner nebst Gattin. Da wäre es gut, wenn Mark mit Julia, seiner „Mitbewohnerin“ nicht nur befreundet, sondern verheiratet wäre. Julia, die Mark längst wirklich heiraten möchte, weigert sich, diese infame Komödie mitzuspielen und verlässt wutentbrannt das Haus. Was tun? Der Besuchstermin rückt näher und sämtliche Verflossenen lehnen es ab, Marks Ehefrau zu spielen….  Wie sich Mark aus der Affäre zieht und ob er und Julia tatsächlich noch im Ehehafen landen, wird turbulent und urkomisch auf die Bühne gebracht.

Mit Lisa Bales, Julian Brodacz, Cecilia Gagliardi, Sarah Müller, Corinna Quaas, Anna-Luna Richter, Oliver Kübrich

Regie: Oliver Kübrich, Bühne: Nina von Schimmelmann/Peter Wimmer, Technik, Inspizienz, organisatorische Gesamtleitung: Rüdiger Trebes

Theater im Roßstall
Augsburger Str. 8,
82110 Germering
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Donnerstag 05.12.2019; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Ottobrunn: Let´s Burlesque
Let´s Burlesque

Agentur: Hanna Kuster

Bernd Seidel ist es gelungen, diese einmalige Show „Let´s Burlesque“ nach Ottobrunn zu holen, findet sie sonst immer im ausverkauften Prinzregententheater in München statt.
Die Cabaret-Stars „Evi & das Tier“ mit ihrer kongenialen Live-Band „The Glanz“ feiern die moderne Wiedergeburt des Vaudeville-Theaters, bei dem alle Formen der Bühnenkunst in einem abenteuerlichen und gewagten Trip zueinander finden.

Wolf-Ferrari-Haus
Rathausstraße 2,
85521 Ottobrunn
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Donnerstag 05.12.2019; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Job-Suey – Kein Dinner für Sünder
Job-Suey – Kein Dinner für Sünder

Komödie von Edward Taylor. Ins Deutsche übersetzt von Anatol Preissler und Maria Harpner

Keine Ehefrau zu haben, wenn man dem streng moralischen Chef eine solche präsentieren muss, ist schon problematisch; gleich mehrere um sich zu scharen, führt aber auch nicht zu der so sehnlich erwarteten Beförderung. So erwartet Mark Stein zum Abendessen seinen Chef, einen puritanischen Amerikaner nebst Gattin. Da wäre es gut, wenn Mark mit Julia, seiner „Mitbewohnerin“ nicht nur befreundet, sondern verheiratet wäre. Julia, die Mark längst wirklich heiraten möchte, weigert sich, diese infame Komödie mitzuspielen und verlässt wutentbrannt das Haus. Was tun? Der Besuchstermin rückt näher und sämtliche Verflossenen lehnen es ab, Marks Ehefrau zu spielen….  Wie sich Mark aus der Affäre zieht und ob er und Julia tatsächlich noch im Ehehafen landen, wird turbulent und urkomisch auf die Bühne gebracht.

Mit Lisa Bales, Julian Brodacz, Cecilia Gagliardi, Sarah Müller, Corinna Quaas, Anna-Luna Richter, Oliver Kübrich

Regie: Oliver Kübrich, Bühne: Nina von Schimmelmann/Peter Wimmer, Technik, Inspizienz, organisatorische Gesamtleitung: Rüdiger Trebes

Theater im Roßstall
Augsburger Str. 8,
82110 Germering
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 06.12.2019; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Unterhaching: Hänsel und Gretel - Märchenballett in zwei Akten
Hänsel und Gretel
Märchenballett in zwei Akten
Musik von Joseph Haydn und Engelbert Humperdinck
Konzept / Choreographie: Heinz Manniegel und Ada Ramzews
Benedict Manniegel Dance Company
Uraufführung

"Knusper, knusper, knäuschen, wer knuspert an meinem Häuschen?"
Das Märchen "Hänsel und Gretel" der Brüder Grimm erzählt von zwei Geschwistern, die in größter Not von ihren bettelarmen Eltern im Wald ausgesetzt werden, wo sie hungrig umherirrend auf das zuckersüße Leb kuchenhaus einer bösen Hexe stoßen... Die choreographische Umsetzung des bekannten Märchens erweckt diese zeitlose Geschichte über Zusammenhalt, Verantwortung, Einfallsreichtum, Mut und nicht zuletzt auch über die Rolle der Eltern und Schutzgebenden in der Sprache des Tanzes für Jung und Alt zum Leben.

KUBIZ Unterhaching
Jahnstraße 1,
82008 Unterhaching

Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 06.12.2019; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Job-Suey – Kein Dinner für Sünder
Job-Suey – Kein Dinner für Sünder

Komödie von Edward Taylor. Ins Deutsche übersetzt von Anatol Preissler und Maria Harpner

Keine Ehefrau zu haben, wenn man dem streng moralischen Chef eine solche präsentieren muss, ist schon problematisch; gleich mehrere um sich zu scharen, führt aber auch nicht zu der so sehnlich erwarteten Beförderung. So erwartet Mark Stein zum Abendessen seinen Chef, einen puritanischen Amerikaner nebst Gattin. Da wäre es gut, wenn Mark mit Julia, seiner „Mitbewohnerin“ nicht nur befreundet, sondern verheiratet wäre. Julia, die Mark längst wirklich heiraten möchte, weigert sich, diese infame Komödie mitzuspielen und verlässt wutentbrannt das Haus. Was tun? Der Besuchstermin rückt näher und sämtliche Verflossenen lehnen es ab, Marks Ehefrau zu spielen….  Wie sich Mark aus der Affäre zieht und ob er und Julia tatsächlich noch im Ehehafen landen, wird turbulent und urkomisch auf die Bühne gebracht.

Mit Lisa Bales, Julian Brodacz, Cecilia Gagliardi, Sarah Müller, Corinna Quaas, Anna-Luna Richter, Oliver Kübrich

Regie: Oliver Kübrich, Bühne: Nina von Schimmelmann/Peter Wimmer, Technik, Inspizienz, organisatorische Gesamtleitung: Rüdiger Trebes

Theater im Roßstall
Augsburger Str. 8,
82110 Germering
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 07.12.2019; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Job-Suey – Kein Dinner für Sünder
Job-Suey – Kein Dinner für Sünder

Komödie von Edward Taylor. Ins Deutsche übersetzt von Anatol Preissler und Maria Harpner

Keine Ehefrau zu haben, wenn man dem streng moralischen Chef eine solche präsentieren muss, ist schon problematisch; gleich mehrere um sich zu scharen, führt aber auch nicht zu der so sehnlich erwarteten Beförderung. So erwartet Mark Stein zum Abendessen seinen Chef, einen puritanischen Amerikaner nebst Gattin. Da wäre es gut, wenn Mark mit Julia, seiner „Mitbewohnerin“ nicht nur befreundet, sondern verheiratet wäre. Julia, die Mark längst wirklich heiraten möchte, weigert sich, diese infame Komödie mitzuspielen und verlässt wutentbrannt das Haus. Was tun? Der Besuchstermin rückt näher und sämtliche Verflossenen lehnen es ab, Marks Ehefrau zu spielen….  Wie sich Mark aus der Affäre zieht und ob er und Julia tatsächlich noch im Ehehafen landen, wird turbulent und urkomisch auf die Bühne gebracht.

Mit Lisa Bales, Julian Brodacz, Cecilia Gagliardi, Sarah Müller, Corinna Quaas, Anna-Luna Richter, Oliver Kübrich

Regie: Oliver Kübrich, Bühne: Nina von Schimmelmann/Peter Wimmer, Technik, Inspizienz, organisatorische Gesamtleitung: Rüdiger Trebes

Theater im Roßstall
Augsburger Str. 8,
82110 Germering
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 08.12.2019; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Landsberg: Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke
Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke

Nach dem Roman von Joachim Meyerhoff, Bühnenfassung von Gil Mehmert
Metropoltheater München

Mit Anfang 20 entflieht Joachim der Trauer über den Unfalltod seines älteren Bruders und der Enge seiner kleinen, norddeutschen Heimatstadt, um eine Zivildienststelle in München anzutreten. Zu seiner großen Überraschung besteht er aber auch die eher en passant absolvierte Aufnahmeprüfung an der Otto-Falckenberg- Schauspiel-Schule und zieht, in Ermangelung eines bezahlbaren Zimmers, bei seinen Großeltern ein, die hochherrschaftlich in einer alten Villa am Nymphenburger Schlosspark residieren. Drei Jahre vollbringt er nunmehr den Spagat zwischen Schauspielausbildung, in der er physisch wie psychisch nach allen Regeln der Kunst auseinandergenommen und nur sehr spärlich wieder zusammengesetzt wird, und dem fabelhaft exaltiert-bizarren wie alkoholdurchtränkten Alltag mit seinen Großeltern – die Großmutter einst selbst Schauspielerin und auch privat schillernde Grande Dame der Schauspielkunst, der Großvater Philosophieprofessor und durch und durch ehrwürdige und gestrenge Erscheinung. Eine schier unendliche Reihung von tragikomischen Ereignissen und aberwitzig skurrilen Begebenheiten in beiden Welten lässt den nach dem Sinn des Lebens und des Schauspielerdaseins im Besonderen suchenden jungen Mann ein ums andere Mal staunend, lernend, aber auch überfordert und gerädert zurück. Die Lücken, mit denen das beginnende Erwachsenenleben allerorts für ihn aufwartet, sind, wie er feststellt, gewaltig und noch lange nicht gefüllt.

„Ach, diese Lücke, diese entsetzliche Lücke“ ist der dritte Teil des autobiografischen Romanzyklus „Alle Toten fliegen hoch“. Burgschauspieler und Autor Joachim Meyerhoff berichtet mittlerweile in vier Bänden von seinen Geschwistern, dem frühen Tod seines Bruders, seinen Großeltern in München, seinem Vater, dem Aufwachsen auf dem Anstaltsgelände sowie seinem Austauschjahr in Amerika und der ersten großen Liebe. Anrührend und höchst komisch zugleich.

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 08.12.2019; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering: Job-Suey – Kein Dinner für Sünder
Job-Suey – Kein Dinner für Sünder

Komödie von Edward Taylor. Ins Deutsche übersetzt von Anatol Preissler und Maria Harpner

Keine Ehefrau zu haben, wenn man dem streng moralischen Chef eine solche präsentieren muss, ist schon problematisch; gleich mehrere um sich zu scharen, führt aber auch nicht zu der so sehnlich erwarteten Beförderung. So erwartet Mark Stein zum Abendessen seinen Chef, einen puritanischen Amerikaner nebst Gattin. Da wäre es gut, wenn Mark mit Julia, seiner „Mitbewohnerin“ nicht nur befreundet, sondern verheiratet wäre. Julia, die Mark längst wirklich heiraten möchte, weigert sich, diese infame Komödie mitzuspielen und verlässt wutentbrannt das Haus. Was tun? Der Besuchstermin rückt näher und sämtliche Verflossenen lehnen es ab, Marks Ehefrau zu spielen….  Wie sich Mark aus der Affäre zieht und ob er und Julia tatsächlich noch im Ehehafen landen, wird turbulent und urkomisch auf die Bühne gebracht.

Mit Lisa Bales, Julian Brodacz, Cecilia Gagliardi, Sarah Müller, Corinna Quaas, Anna-Luna Richter, Oliver Kübrich

Regie: Oliver Kübrich, Bühne: Nina von Schimmelmann/Peter Wimmer, Technik, Inspizienz, organisatorische Gesamtleitung: Rüdiger Trebes

Theater im Roßstall
Augsburger Str. 8,
82110 Germering
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Mittwoch 11.12.2019; Uhrzeit: 18:00 Uhr
Unterschließheim: Dornröschen
Dornröschen 

Musik: Peter Iljitsch Tschaikowsky

Schön, anmutig, elegant und von höchster technischer Präzision: Erleben Sie mit Dornröschen eines der größten und anspruchsvollsten Balletts der klassischen Epoche, ein kostbares Juwel des klassischen Tanzes und einen Höhepunkt der St. Petersburger Ballettklassik – auf die Bühne gebracht vom Moldawischen Nationalballett mit seinen hervorragenden Solisten!

Dornröschen erzählt die Geschichte von der Prinzessin Aurora, die von den guten Feen gerettet wird. Zu Auroras Geburt bringen alle Feen gute Wünsche als Geschenk. Bis auf die böse Fee Carabosse: Obwohl sie nicht eingeladen wurde, kommt sie und bringt als bittere Taufgabe einen Fluch. An ihrem sechzehnten Geburtstag werde sich die Prinzessin an einer Spindel stechen und daran sterben. Zum Glück hat die Flieder-Fee ihren Wunsch noch frei und kann den drohenden Tod in einen hundertjährigen Schlaf umwandeln ...

Mit seiner wundervollen Interpretation nimmt das Moldawische Nationalballett Kinder und Erwachsene mit in eine zauberhafte Märchenwelt: Die Fülle choreografisch-tänzerischer Höhepunkte kombiniert mit der Musik von Tschaikowsky machen Dornröschen zu einem traumhaft schönen, unvergesslichen Ballettabend.

Ab 5 Jahren | Dauer ca. 120 Minuten
Für Kinder bitte Sitzerhöher o.ä. mitbringen.

Bürgerhaus Unterschleißheim
Rathauspl. 1,
85716 Unterschleißheim
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Donnerstag 12.12.2019; Uhrzeit: 16:00 Uhr
Ottobrunn: Die Schöne und das Biest – das Musical
Die Schöne und das Biest – das Musical

Ungeheuer schön: In seinem Musical-Highlight „Die Schöne und das Biest“, erzählt das Theater Liberi eindrucksvoll die berührende Geschichte über die wahre Liebe. Gefühlvolle Eigenkompositionen und viel Poesie entführen gemeinsam mit Witz und Emotion in die Welt dieses bezaubernden Märchens – ein Live-Erlebnis für die ganze Familie!

Das für seine fantasievollen Musicals bekannte Theater Liberi präsentiert das französische Volksmärchen in einer zeitgemäßen und unterhaltsamen Fassung. Ein bestens ausgebildetes Ensemble begeistert das Publikum mit abwechslungsreichen Choreografien zu romantischen Balladen und poppigen Songs mit Hitpotenzial. Auf der Bühne entsteht eine märchenhafte Kulisse: das wandelbare Bühnenbild wechselt zwischen Belles Zuhause und dem verzauberten Schloss, das mit den traumhaften Kostümen um die Wette funkelt.

Seit Jahrhunderten erzählen sich die Menschen schon das Märchen von der Schönen und dem Biest und der Kraft ihrer Liebe, die so stark ist, dass sie sogar einen Fluch brechen kann. Einen Fluch, der den Prinzen in ein furchteinflößendes Biest verwandelt hat. Als sich eines Tages ein armer Kaufmann in den Schlossgarten verirrt und dort eine Rose pflückt, fordert das Biest dafür einen hohen Preis. Fortan muss die jüngste Tochter Belle im verwunschenen Schloss leben. Belles anfängliche Angst weicht jedoch schnell der Neugier, als sie feststellt, dass hinter der harten Schale des Biestes ein weicher Kern steckt und dass sie mit ihm sogar lachen und tanzen kann. Doch Belle ist hin- und hergerissen, denn sie stellt sich viele Fragen: Was hat es mit dem geheimnisvollen Prinzen im Spiegel auf sich? Und warum gibt es diese verzauberten Wesen im Schloss? Belle begibt sich auf die Suche nach Antworten...

Das Musical dauert zwei Stunden inklusive 20 Minuten Pause und ist geeignet für Zuschauer ab vier Jahren.

Wolf-Ferrari-Haus
Rathausstraße 2,
85521 Ottobrunn
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 14.12.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Planegg: Die Feuerzangenbowle
Die Feuerzangenbowle

Das Kultstück ist da: „Das Schönste im Leben“, resümiert die Herrenrunde um den jungen Schriftsteller Dr. Pfeiffer, „war die Gymnasiastenzeit“. Doch Pfeiffer hatte Privatunterricht, kennt weder Pauker noch die Streiche, die man ihnen spielt. Eine Schnapsidee: Die gute alte Zeit soll auferstehen, und man holt das Versäumte nach. Als „Pfeiffer mit drei f“ wird er in der Oberprima von Babenberg „Schöler“ von Professor Crey, lernt beim Bömmel, was es mit der „Dampfmaschin“ auf sich hat und ersinnt mit seinen Schulkameraden Unfug aller Art. Doch bald hegt er auch ernstere Absichten, denn für die reizende Tochter des gestrengen Herrn Direktors entflammen in ihm recht erwachsene Gefühle.

„(…) glänzende Unterhaltung ohne eine Sekunde Langeweile – Stehende Ovationen.”
(Neue Rhein Zeitung)

Produktion: Altonaer Theater | Regie: Axel Schneider
Mit einem 12-köpfigen Ensemble

Kupferhaus
Feodor-Lynen-Str. 5
82152 Planegg
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 15.12.2019; Uhrzeit: 16:00 Uhr
Pullach: Hänsel und Gretel
Hänsel und Gretel
Märchenballett in zwei Akten

„Knusper, knusper, kneischen, wer knuspert mir am Häuschen?“
Das bekannte Grimm’sche Märchen Hänsel und Gretel erzählt von zwei Geschwistern, die in größter Not von ihren bettelarmen Eltern im Wald ausgesetzt werden, wo sie hungrig umherirrend auf das zuckersüße Lebkuchenhaus einer bösen Hexe stoßen.
Die choreographische Umsetzung des bekannten Märchens erweckt diese zeitlose Geschichte über Zusammenhalt, Verantwortung, Einfallsreichtum, Mut und nicht zuletzt die Rolle der Eltern und Schutzgebenden in der Sprache des Tanzes für Jung und Alt zum Leben.

Konzept/Choreographie: Heinz Manniegel/Ada Ramzews
Musik von Joseph Haydn und Engelbert Humperdinck

Bürgerhaus der Gemeinde Pullach i. Isartal
Heilmannstraße 2,
82049 Pullach im Isartal
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 15.12.2019; Uhrzeit: 18:00 Uhr
Fürstenfeld: Bayerische Rauhnacht
Bayerische Rauhnacht
Mystical mit Schariwari

Die Adventzeit ist die Zeit der Besinnlichkeit, der frohen Erwartung und der behaglichen Abende am Kaminfeuer. Und doch gibt es auch eine andere Seite, voller Aberglauben, Dunkelheit, Hexen und Dämonen. Das Kult-Mystical „Bayerische Rauhnacht“ erzählt die Geschichte vom Zaubertroll aus dem hohen Norden, der seinen Verwandten, das Holzmandl, besucht um mit ihm und dem Publikum die Geheimnisse der Rauhnacht zu entdecken. Da tauchen sie urplötzlich auf, die Mächte der Finsternis aus dem Reich der Schatten. Die Fantasien, Ängste und Hoffnungen unserer Vorfahren spiegeln sich in den Figuren der „Bayerischen Rauhnacht“ wider: Die „Wilde Jagd“ etwa, angeführt von Göttervater Wotan, der mit Kriegern, Pferdewiehern, Wolfsgeheul und den Seelen der Verstorbenen über Wald und Feld jagt, um gemeinsam gegen die Mächte des Bösen zu Kämpfen. Oder die rätselhafte Göttin Perchta, die sowohl das Böse als auch das Gute verkörpert. Untermalt wird das mystische Schauspiel mit sphärisch-schwebenden Akkorden der Band Schariwari, die seit über 25 Jahren ein Garant für poetischen Folkrock ist. Ein überirdisches Spektakel, das das Publikum auf eine fantastische Reise entführt!

Empfohlen ab 8 Jahren.

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12
82256 Fürstenfeldbruck
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 15.12.2019; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Unterhaching: Vier Stern Stunden - Komödie von Daniel Glattauer
Vier Stern Stunden
Komödie von Daniel Glattauer
mit Günther Maria Halmer, Janina Hartwig, Daria Trenkwalder und David Paryla
Regie: Karl Absenger
Ausstattung: Thomas Pekny

Im altehrwürdigen Vier-Sterne-Hotel, dessen Blütezeit  ganz offensichtlich schon länger zurückliegt, treffen vier eigen willige Charaktere aufeinander: Da ist der alternde, aber charismatische Schriftsteller, der sich hier einem Podiums gespräch stellen soll. Einem Podiumsgespräch mit einer intellektuell hochfliegenden Kulturreferentin, die in ihrer Verehrung und Bewunderung für den  großen Dichter gar nicht merkt, dass sie offenen Auges ins Messer der lakonischen Zynismen des ewig schlecht gelaunten Autors läuft. Zwischen beiden zerreißt sich der völlig überforderte Hotelerbe im verzweifelten Kampf gegen versagende Tonanlagen, gefährlich vermummte Gestalten im Publikum und nicht signierte Gästebücher. Und dann ist da noch die junge Lisa, die "Outdoor-Bloggerin", der wahre Grund für den Abstecher des Schriftstellers in die Provinz. Doch Lisa ist nicht seinetwegen im Hotel, sondern wegen der Idee für einen neuen, höchst brisanten Blog! Glattauer spielt virtuos mit aktuellen Reizthemen – von der Eventkultur bis zum Hype um Erfolgsschriftsteller, von den existentiellen Themen großer Literatur bis zur vergänglich-kleinen Form des Internet-Blogs.

KUBIZ Unterhaching
Jahnstraße 1,
82008 Unterhaching

Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 15.12.2019; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Landsberg: Komödie im Dunkeln
Komödie im Dunkeln

Von Peter Shaffer
Landestheater Tübingen

Der junge Bildhauer Brindsley Miller bereitet in seiner Wohnung gerade eine Vernissage seiner Arbeiten für den schwerreichen Kunstmäzen Godunow vor, als plötzlich der Strom ausfällt. Und das an einem Sonntagabend! Obendrein hat sich auch noch Brindsleys Schwiegervater in spe, der gestrenge Colonel Melkett, zum Kurzbesuch angesagt. Für diesen Anlass hat Brindsley sich einige elegante Möbel seines Nachbarn Harold „geliehen“. Dumm nur, dass der davon nichts weiß und just verfrüht von einer Reise zurückkehrt. Als auch noch die dem Alkohol nicht abgeneigte Nachbarin Miss Furnival, Brindsleys Ex-Freundin Clea und der Mann vom E-Werk auftauchen, nimmt das Chaos unweigerlich seinen Lauf…

Der englische Autor Peter Shaffer (1926 – 2016), der auch die verfilmten Meisterwerke „Amadeus“ und „Equus“ schrieb, stellt in seiner „Komödie im Dunkeln“ unsere Sehgewohnheiten einfach auf den Kopf: Hell ist Dunkel und Dunkel ist Hell. So kommen wir in den Genuss, all das, was auf der Bühne im Dunkeln geschieht, gut beleuchtet und hautnah mitzuverfolgen – kurz: Ein turbulenter, akrobatischer Riesenspaß für alle Sinne!

Stadttheater Landsberg
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Dienstag 17.12.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Garching: Weihnachten auf dem Balkon - Komödie von Gilles Dyrek
Weihnachten auf dem Balkon - Komödie von Gilles Dyrek 
Paris am Heiligabend: Zwei Familien, zwei Balkone und jede Menge Konfliktpotenzial. Ein Schwiegermonster, ein Frettchen, ein „Puber-tier“, schlechte Witze, ein angetrunkener Weihnachtsmann, Liebe auf den ersten Blick, und schließlich die Geburt eines Christkindes machen die familiären Abgründe zu einem hoch amüsanten Spektakel.

Eine brillante Vorweihnachts-Komödie der Komödie am Kurfürsten-damm, Berlin, die mit witzigen und rasanten Dialogen glänzt: In schnellen Wechseln spielt die sechsköpfige Besetzung zwölf Rollen, die es in sich haben!

Komödie am Kurfürstendamm
Ensemble: Harald Effenberg, Adisat Semenitsch, Dela Dabulamanzi, Jean-Philippe Adabra, Oliver Dupont und Tino Führer

Bürgerhaus Garching
Bürgerpl. 9,
85748 Garching bei München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Donnerstag 26.12.2019; Uhrzeit: 14:00 Uhr
Germering Stadthalle: Nussknacker - Russisches Nationalballett
Nussknacker - Russisches Nationalballett
mit Erzählerin, Musik von P.I. Tschaikowsky

Das Russische Nationalballett entführt die kleinen und großen Zuschauer in die geheimnisvolle Märchenwelt und erzählt die Geschichte vom Nussknacker, der über Nacht auf zauberhafte Art und Weise lebendig wird... Jede Szene wird durch eine Erzählung anschaulich gemacht, sodass auch die Kleinsten im Publikum den getanzten Szenen und der Balletthandlung folgen können.

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Donnerstag 26.12.2019; Uhrzeit: 18:00 Uhr
Germering Stadthalle: Schwanensee - Russisches Nationalballett
Schwanensee - Russisches Nationalballett
Musik von P.I. Tschaikowsky, Choreographie: L. Iwanow und M. Petipa

„Schwanensee“ genießt seit über 100 Jahren unangefochtene Popularität beim internationalen Ballettpublikum wie kein einziges anderes Werk aus dem klassischen Repertoire. Es erzählt in der feinsten traditionellen Ballettsprache vom Prinzen Siegfried, der Schwanenprinzessin Odette und dem Zauberer Rotbart, von Sehnsucht, Einsamkeit, Eifersucht, Wut, Schmerz und Glück und vor allem vom Sieg der Liebe über das Böse. Ein überragendes Meisterwerk voller Poesie, Anmut und Eleganz.

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Donnerstag 26.12.2019; Uhrzeit: 19:00 Uhr
München: Brandner Kaspar
Brandner Kaspar

Ein phantastisches Spectaculum mit Musik | Premiere

Neufassung der G´schicht von Franz von Kobell:

Jeder kennt sie, die G´schicht vom Brandner Kaspar, der den Boandlkramer mit Kerschgeist betrunken macht und ihm beim Kartenspiel einige weitere Lebensjahre abschwindelt. Doch die Sache wird beim Himmels-Portner bekannt und der duldet keine Abweichungen im göttlichen Schicksalsablauf.

Basierend auf Franz von Kobells Urgeschichte bringt das Münchner Künstlerhaus den Brandner Kaspar nun erstmals als phantastisches Musikspektakel auf die Bühne. Unter Einbeziehung bekannter Schauspieler, lebensgroßer Puppen und schwungvoller Musik, erleben Sie eine unvergessliche, mystisch-zauberhafte Inszenierung in bayerischer Mundart.

Konzept & Inszenierung: Thomas Stammberger
Musik: Christian Auer
Text: Karl-Heinz Hummel
Ausstattung: Georg Jenisch

Eine Produktion der Münchner Künstlerhaus-Stiftung.

Münchner Künstlerhaus
Lenbachpl. 8,
80333 München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 27.12.2019; Uhrzeit: 19:00 Uhr
München: Brandner Kaspar
Brandner Kaspar

Ein phantastisches Spectaculum mit Musik | Premiere

Neufassung der G´schicht von Franz von Kobell:

Jeder kennt sie, die G´schicht vom Brandner Kaspar, der den Boandlkramer mit Kerschgeist betrunken macht und ihm beim Kartenspiel einige weitere Lebensjahre abschwindelt. Doch die Sache wird beim Himmels-Portner bekannt und der duldet keine Abweichungen im göttlichen Schicksalsablauf.

Basierend auf Franz von Kobells Urgeschichte bringt das Münchner Künstlerhaus den Brandner Kaspar nun erstmals als phantastisches Musikspektakel auf die Bühne. Unter Einbeziehung bekannter Schauspieler, lebensgroßer Puppen und schwungvoller Musik, erleben Sie eine unvergessliche, mystisch-zauberhafte Inszenierung in bayerischer Mundart.

Konzept & Inszenierung: Thomas Stammberger
Musik: Christian Auer
Text: Karl-Heinz Hummel
Ausstattung: Georg Jenisch

Eine Produktion der Münchner Künstlerhaus-Stiftung.

Münchner Künstlerhaus
Lenbachpl. 8,
80333 München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Freitag 27.12.2019; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Neubiberg: Da Brezensalzer
Komödie in drei Akten von Ralf Kaspari
Da Brezensalzer

In der Dorfbäckerei von Helmut Neuberger läuft alles rund, genauso bei seinem Freund, dem ortsansässigen Wirt. Dann kommt es jedoch ganz dick: Der Bäckerssohn wird mit einer anderen erwischt und die neue Tourismuschefin mischt sich in die Bäckerei und das Wirtshaus ein. Innerhalb kurzer Zeit ist es mit der sorglosen Ruhe vorbei.
Regie: Martina Fellner, Gesamtleitung: Ralf Hiltwein, bayerische Bearbeitung: Wigg Wimmer

Gaststätte Leiberheim Waldperlach
Nixenweg 9,
81739 München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Samstag 28.12.2019; Uhrzeit: 19:00 Uhr
München: Brandner Kaspar
Brandner Kaspar

Ein phantastisches Spectaculum mit Musik | Premiere

Neufassung der G´schicht von Franz von Kobell:

Jeder kennt sie, die G´schicht vom Brandner Kaspar, der den Boandlkramer mit Kerschgeist betrunken macht und ihm beim Kartenspiel einige weitere Lebensjahre abschwindelt. Doch die Sache wird beim Himmels-Portner bekannt und der duldet keine Abweichungen im göttlichen Schicksalsablauf.

Basierend auf Franz von Kobells Urgeschichte bringt das Münchner Künstlerhaus den Brandner Kaspar nun erstmals als phantastisches Musikspektakel auf die Bühne. Unter Einbeziehung bekannter Schauspieler, lebensgroßer Puppen und schwungvoller Musik, erleben Sie eine unvergessliche, mystisch-zauberhafte Inszenierung in bayerischer Mundart.

Konzept & Inszenierung: Thomas Stammberger
Musik: Christian Auer
Text: Karl-Heinz Hummel
Ausstattung: Georg Jenisch

Eine Produktion der Münchner Künstlerhaus-Stiftung.

Münchner Künstlerhaus
Lenbachpl. 8,
80333 München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Sonntag 29.12.2019; Uhrzeit: 19:00 Uhr
München: Brandner Kaspar
Brandner Kaspar

Ein phantastisches Spectaculum mit Musik | Premiere

Neufassung der G´schicht von Franz von Kobell:

Jeder kennt sie, die G´schicht vom Brandner Kaspar, der den Boandlkramer mit Kerschgeist betrunken macht und ihm beim Kartenspiel einige weitere Lebensjahre abschwindelt. Doch die Sache wird beim Himmels-Portner bekannt und der duldet keine Abweichungen im göttlichen Schicksalsablauf.

Basierend auf Franz von Kobells Urgeschichte bringt das Münchner Künstlerhaus den Brandner Kaspar nun erstmals als phantastisches Musikspektakel auf die Bühne. Unter Einbeziehung bekannter Schauspieler, lebensgroßer Puppen und schwungvoller Musik, erleben Sie eine unvergessliche, mystisch-zauberhafte Inszenierung in bayerischer Mundart.

Konzept & Inszenierung: Thomas Stammberger
Musik: Christian Auer
Text: Karl-Heinz Hummel
Ausstattung: Georg Jenisch

Eine Produktion der Münchner Künstlerhaus-Stiftung.

Münchner Künstlerhaus
Lenbachpl. 8,
80333 München
Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
Dienstag 31.12.2019; Uhrzeit: 19:00 Uhr
Unterhaching: Orpheus in der Unterwelt
Orpheus in der Unterwelt
Die berühmteste Operette von Jacques Offenbach
Gastspiel der Hochschule für Musik Nürnberg
In deutscher Sprache
Inszenierung: Joachim Rathke
Ausstattung: Lena Scheerer
Musikalische Leitung: Prof. Guido Johannes Rumstadt

Nicht nur der Cancan hat dieses Stück so berühmt gemacht. Die Mischung aus heiter-ironischem Griechenmythos mit der Pariser Salon operette und der zugrunde liegende Menschheitstraum, aus dem Jenseits zurückzukommen, waren ideale Voraussetzungen für den genialen Komponisten Offenbach.

KUBIZ Unterhaching
Jahnstraße 1,
82008 Unterhaching

Nach oben scrollenKlicken sie hier um schneller an den Anfang der Seite zu gelangen.
© 2019 kultkomplott.de | Impressum
Nutzungsbedingungen & Datenschutzerklärung
KultKomplott versteht sich als ein unabhängiges, kulturelle Strömungen aufnehmendes und reflektierendes Portal.