Blickpunkt:
  • Suche nach Veranstaltungen
8 | August 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Mittwoch 13.09.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Landsberg: Emmas Glück
Bilder
Emmas Glück
Theaterstück für eine Schauspielerin nach dem Roman von Claudia Schreiber
Freie Bühne Wendland

Emma lebt alleine auf ihrem heruntergekommenen, hoffnungslos verschuldeten Bauernhof, sie züchtet und schlachtet Schweine und behauptet sich gegen die Anfeindungen der Außenwelt mit Pragmatismus und Selbstständigkeit. Dennoch träumt sie von einem anderen, erfüllten Leben. “Lieber Gott mach mich glücklich oder reich“ lautet ihr tägliches Gebet. Mit großem Knall wird eines Nachts beides Wirklichkeit. In einem schrottreifen Auto findet sie einen Sack voll Geld und einen Mann. Der todkranke Max wollte mit dem gestohlenen Geld eigentlich nach Mexiko verschwinden, als seine rasante Fahrt ein abruptes Ende findet Emma fehlt die Liebe, aber mit dem Sterben kennt sie sich aus. So beginnt für sie und Max eine kurze, sehr kurze Phase gemeinsamen Glücks.
Der erfolgreiche Roman von Claudia Schreiber, der auch fürs Kino verfilmt wurde, ist Drama und modernes Märchen, Krimi und wundervoll skurrile Liebesgeschichte in einem. Eine Geschichte, die von der Suche nach dem Glück angetrieben ist, vom Sterben handelt und die unbändige Lust auf Leben erzählt. Anders als in Film und Buch wird die gesamte Handlung ganz und gar subjektiv aus Emmas Sicht erzählt: der Zuschauer erlebt diese Geschichte so, wie Emma sie erlebt.
Zum wiederholten Male beginnen wir unsere Theatersaison mit einer kleinen Solotheaterproduktion. Die Freie Bühne Wendland wurde 2011 von im Wendland ansässigen professionellen KünstlerInnen aus dem Theater- und Fernsehbereich gegründet, besitzt kein festes Haus und ist eines der kleinsten freien Schauspielerensembles in Niedersachsen.
Es spielt Kerstin Wittstamm
Eine Bühnenadaption von Caspar Harlan und Kerstin Wittstamm

Landsberg Stadttheater
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
Donnerstag 14.09.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Puchheim PUC: Puchheimer Country-Nacht
Bilder
Puchheimer Country-Nacht

Regelmäßig finden sich Titus Waldenfels und die legendären Wandrin" Stars zusammen, um die Gemeinsamkeiten zwischen Country und bayrischer Musik auszuloten: Manfred Pichler, stimmgewaltiger, sich an Johnny Cash und dem Kraudn Sepp anlehnender Sänger, der umtriebige Stefan Berchtold am geschlagenen Kontrabass, Gitarrist Thomas Losch mit perfekten Repliken der alten twang-guitar-licks und Michael Reiserer simultan an Schlagzeug und Akkordeon. Ein Programm aus instrumentalen Originals, Covers von Johnny Cash, Elvis, Hank Williams & Roy Orbison, deren Gassenhauer frisch klingen durch die Spezialbehandlung der ´retro´, aber nicht altmodisch spielenden Wandrin" Stars, und Klassiker der bayrischen Wirtshausmusik. Die Geige fügt etwas western-swing-flavour hinzu, die twin guitars liefern schönsten Hippie-Countryrock. Es gibt hier keine Musikapartheid: Blues, Jazz, Rock, Polka, Walzer und europäische Melodien fließen so ruhig ineinander wie das Wasser des Colorado. Als special guest mit an Bord: Schauspielerin und Sängerin Silvia-Maria Jung.
Ergänzt wird der Abend von Frontfrau Dinah Heiser und ihrer Country-Rockband Rebel Bunch aus München. Sie waren bereits auf diversen Festivals und in stimmungsvollen Kneipen zu hören und werden einmal mehr ordentlich aufdrehen. Eine Country-Nacht, die keine Wünsche offen lässt!

Puchheimer Kulturcentrum PUC
Oskar-Maria-Graf-Straße 2
82178 Puchheim
Freitag 22.09.2017; Uhrzeit: 19:30 Uhr
Germering Stadthalle: Philipp Stauber Quartett
Bilder
Philipp Stauber Quartett

Wer sich hierzulande mit Jazzgitarre beschäftigt, dem ist Philipp Stauber kein Unbekannter mehr. Mit den Echo-Preisträgern Henning Sieverts und Bastian Jütte und dem Tenoristen Till Martin hat Stauber die idealen Partner für sein Quartett gefunden, das seit Ende der 90er Jahre existiert. Das aktuelle Album „Sugar“ überzeugt mit swingendem und zeitlosem Jazz, elegant und immer dem Blues verhaftet, mitreißend, wohltuend und herzerwärmend.

„ It‘s time to help the rest of the jazz guitar world discover an exceptionally swinging, tasteful and inventive player…“
JUST JAZZ GUITAR (USA)

„ …a top notch jazzguitarist! A superb solo of single lines and oktaves.“
JAZZ GUITAR SOCIETY OF WESTERN AUSTRALIA

„…Ein Komponist und Arrangeur, der Tradition und Moderne wunderbar zeitgemäß und mit gut erkennbarem eigenem Stil verbindet.“
BAYERISCHER RUNDFUNK

„Hingehen, es lohnt sich!“
SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

Philipp Stauber, Gitarre / Till Martin, Saxofon / Henning Sieverts, Bass / Bastian Jütte, Schlagzeug

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
82110 Germering
Donnerstag 28.09.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeldbruck: Poetry Slammer Jaromir Konecny
Bilder
Die unglaublichen Abenteuer des Migranten Nĕmec
Premierenlesung mit dem Poetry Slammer Jaromir Konecny


Lolek Němec hat nach der Flucht alles hinter sich: Aufnahmelager, Behörden, Sprachprobleme - kurzum: die Integration. Und soll jetzt als ehrenamtlicher Helfer in einem bayrischen Flüchtlingsheim aushelfen. Er redet viel und ist dabei nicht selten wider Willen komisch. Gleichzeitig gibt er sein Bestes, um den Bewohnern zu helfen, die täglichen Herausforderungen zu meistern: Behördliche Paragrafensucht, Überforderung in vielen Bereichen und Institutionen und ständige Konfrontation mit Vorurteilen machen es den Flüchtlingen nicht leicht, sich in Deutschland zu integrieren.
Das Buch erfüllt die tradierte Funktion des Schelmenromans, gesellschaftliche Missstände in all ihren Skurrilitäten zu zeigen. Letztlich geht es um die Frage, wie man trotz dieser widrigen Umstände doch ein guter Mensch bleiben kann. Der Autor weiß, was es heißt, ein Flüchtling und Migrant zu sein und in Deutschland anzukommen! Seine eigenen Erfahrungen fließen ebenso wie die aktuelle Situation der Geflüchteten in sein bitterkomisches Buch ein.

Jaromir Konecny präsentiert seinen neuen Roman in Fürstenfeldbruck zum ersten Mal vor Publikum. Dass er auf die Bühne gehört, hat der Pionier des Poetry Slam mehrfach bewiesen. Zweimal wurde er Vizemeister der deutschsprachigen Poetry Slam-Meisterschaften und betreibt heute zusammen mit Frank Klötgen die Poetry Slam- und Lesebühne „Poetry & Parade“ in der Seidlvilla in München. Dort ist Konecny auch alle zwei Monate im „Science Kabarett“ zu sehen. Auch als Schriftsteller ist er erfolgreich, so wurde sein Jugendbuch „Doktorspiele“ von Lieblingsfilm und 20th Century Fox verfilmt und mit dem Prädikat „Wertvoll“ ausgezeichnet.

Jaromir Konecny wurde 1956 in Prag geboren, war Stahlarbeiter und Schiffsmeister, danach 2 Jahre als Gastarbeiter in Libyen, und emigrierte 1982 in die BRD. In einem Sammellager in Niederbayern brachte er sich mit Hilfe von Horror-Groschenromanen Deutsch bei. Nach diversen Jobs studierte er Chemie an der TU München, wo er anschließend über die Entstehung des genetischen Codes promovierte und als Dozent arbeitete.


Kooperationsveranstaltung mit der Buchhandlung Treffpunkt Wagner


Stadtbibliothek in der Aumühle
Bullachstr. 26
82256 Fürstenfeldbruck
Samstag 30.09.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Gröbenzell: Ventus Bläserquintett und Clemens Zeilinger, Klavier
Bilder
GRÖBENZELLER KONZERTREIHE
Ventus Bläserquintett und Clemens Zeilinger, Klavier
Moritz Plasse, Flöte | Isabella Unterer, Oboe | Gábor Lieli, Klarinette | Markus Hauser, Horn | Christoph Hipper, Fagott
Werke von L. v. Beethoven, J. Francaix, A. Dvorák u.a.

Das Ventus Bläserquintett besteht aus Mitgliedern renommierter österreichischer Orchester. Nach der Gründung 2005 entwickelte es sich schnell zu einem der gefragtesten Holzbläser-Quintette Österreichs.
Im Repertoire des Ensembles stehen Kammermusik-Klassiker neben geistreichen Arrangements und modernen Kompositionen. Eine regelmäßige Zusammenarbeit verbindet das Ventus Bläserquintett mit dem mehrfach preisgekrönten Pianisten Clemens Zeilinger. Der in Wien lebende Künstler ist ein begeisterter Kammermusiker und Liedbegleiter.

"Die alten ungarischen Tänze von Ferenc Farkas gibt es in einer Vielzahl von Bearbeitungen und sind beliebte Kammermusik. Nicht nur mit dieser Komposition zeigt das Ventus Quintett Salzburg seine Meisterschaft. Die fünf Bläser aus großen Salzburger Orchestern brillieren mit einem Satz aus Mozarts Divertimento KV 270, strahlen bei Debussys Petite Suite, und interpretieren beeindruckend Ligetis 6 Bagatellen. Mit dem Konzert in Fockenfeld beweist das Quintett seine Stilsicherheit über fünf Jahrhunderte hinweg. Und das alles live! Sehr schön!"
                                                      
CD-Rezension
Zeitschrift "clarino"



Saal der Rudolf-Steiner-Schule,
Spechtweg 1
82194 Gröbenzell
Montag 02.10.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Landsberg: Stoppok & Artgenossen
Bilder
Stoppok & Artgenossen
Zum 9. Mal im Stadttheater
Mit Stefan Stoppok, Steffi Stephan, Aino Löwenmark mit Fjarill, Zam Helga & William Wetsox

Stoppok & Artgenossen, die Neunte...In immer wieder neuen Besetzungen sorgt Stefan Stoppok mit seinem exklusiv für das Stadttheater Landsberg und die Music Hall Worpswede zusammengestellten Programm stets aufs Neue für erfrischendste Unterhaltung für Herz und Hirn. Diesmal mit von der Partie sind die Folksängerin Aino Löwenmark (Fjarill), Zam Helga (Helga Pictures, Rauhfaser), die Huglfinger Pioniere des bayrischen Blues Williams Wetsox, und die Rocklegende Steffi Stephan, seines Zeichens Mitbegründer von Udo Lindenbergs Panikorchester.

Landsberg Stadttheater
Schlossergasse 381 a
86899 Landsberg am Lech
Freitag 06.10.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Landsberg Rathauskonzert: Duo Runge & Ammon
Bilder
Foto: Thomas Rabsch
Duo Runge & Ammon
Baroque Blues

Jaques Ammon Klavier
Eckart Runge Cello


Im neuen Programm des Duos Runge & Ammon werden die auf den ersten Blick sehr unterschiedlichen musikalischen Welten des Barock, des Jazz und des Tango durch die unmittelbare Emotionalität ihrer improvisatorischen Elemente verbunden. Kompositionen von George Gershwin, Chick Corea, Nikolai Kapustin, Biréli Lagrène und Astor Piazzolla werden Werken von Bach, Händel u.a. entgegengesetzt und dabei jeweils neu beleuchtet. Ob Barockmusik, Tango Nuevo, Latin- oder Gipsy-Jazz, die Strenge der Form und die Sinnlichkeit des freien Ausdrucks vereinen sich an dem Abend zu einem emotionalen Erlebnis.

„Wer nicht weinen muss, wenn er Runges Cellokantilene hört, der hat kein Herz.“ (Eleonore Büning, FAZ)

Der sowohl als Solist als auch im Ensemble des renommierten Artemis Quartetts erfolgreiche Cellist Eckart Runge hat sich längst als ein Grenzgänger in der Klassikszene etabliert. Mit seinem Duopartner Jacques Ammon bewegt er sich auch in den Welten des Tangos, des Jazz oder der Filmmusik, in die er sein Publikum mit dem farbenreichen Klang seines Cellos und unterhaltsamen Moderationen entführt. In seinen Programmen stellt er so immer wieder neue und ungeahnte Bezüge zur klassischen Musik her und öffnet letztere damit auch einem breiteren Publikum. Die Verbindung von künstlerischem Ernst und kommunikativer Präsentation wird von Zuhörern und Kritik begeistert aufgenommen.

Runge&Ammon gastierten bereits bei renommierten Konzertserien und bei Veranstaltern wie den Meisterkonzerten Baden-Baden, beim WDR Köln, im Wiener Konzerthaus, beim Schleswig-Holstein Musik Festival sowie in Italien, Belgien, Frankreich, der Schweiz, Südamerika und den USA. Auf Einladung der Witwe Astor Piazzollas, Laura Escalada de Piazzolla, spielte das Duo 2003 mit "CelloTango" in einem Gedenkkonzert in Buenos Aires.
Die CD Einspielungen "CelloPassion", "CelloTango" und "contrapunctango" wurden von FAZ und der Fachzeitschrift "FonoForum" besonders empfohlen. 2004 erschien eine Hommage an Filmmusik, "CelloCinema", die von der Presse ein höchstes Lob erhielt.
Für Eckart Runge und Jacques Ammon gehören soziales und pädagogisches Engagement zu ihrem künstlerischen Selbstverständnis. So unterstützen sie durch regelmäßige Benefizkonzerte und direktes Engagement vor Ort u.a. Organisationen wie "Jeunesses Musicales Deutschland", "Yehudi Menuhin - Live Music Now" sowie Jugendorchester Projekte in Südamerika.


FESTSAAL HISTORISCHES RATHAUS
Hauptplatz 152
86899 Landsberg am Lech
Montag 09.10.2017; Uhrzeit: 10:00 Uhr
Fürstenfeldbruck Stadtbibliothek: Literarisches Krimifrühstück mit Ulrich Radermacher
Bilder
„Schickimicki“
Literarisches Krimifrühstück mit Ulrich Radermacher

Schön, wohlhabend, verheiratet und eine Affäre. Zwischen der Isar-Toten Petra Malterer und Saskia Engels, die man im Deininger Weiher findet, gibt es verschiedene Gemeinsamkeiten. Hauptkommissar Alois Schön und Kommissarin Natascha Frey ermitteln in ihrem zweiten Fall nicht nur im familiären Umfeld der Toten sondern auch in der Münchener Bussi-Gesellschaft. Wobei Natascha darüber hinaus ein privates Problem lösen muss. Doch wie so häufig kommt es anders als man denkt.
„Lokalkolorit, realistisch dargestellte Polizeiarbeit, mitreißende Spannung ohne Blutorgien, das ist es, was die Liebhaber der Krimis aus München und seinem Speckgürtel schätzen.“ (SZ Freising, 8.2.17)
Geboren 1964 in Trier, studierte Ulrich Radermacher nach Abitur und Banklehre BWL in Nürnberg, bevor er im Jahr 1990 im Landkreis Freising eine neue Heimat fand. Seit 1995 ist der Vater von zwei erwachsenen Söhnen als unabhängiger Vermögensberater selbstständig tätig. Mit dem Schreibvirus infizierte er sich im Sommer 2010, seine Leidenschaft für München-Krimis entdeckte er ein Jahr später. "Schickimicki", der zweite Fall von Alois Schön und seinem jungen Team erschien Anfang 2017 im Gmeiner-Verlag. Ein dritter Band ist bereits in Arbeit. Seit Juli 2011 ist Ulrich Radermacher Mitglied der Autorengruppe KaLiber München.

Stadtbibliothek in der Aumühle
Bullachstr. 26, Fürstenfeldbruck
Donnerstag 16.11.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Fürstenfeldbruck Stadtbibliothek: Autorenlesung mit Isabel Schupp
Bilder
„Die Nacht bringt dir den Tag zurück : Leben und Abschied meiner Tochter“
Autorenlesung mit Isabel Schupp


„Was ist Schicksal? Wie kann ich trotz Leid glücklich sein? Wie finde ich Hoffnung in der Verzweiflung?“ Nur neun Jahre ist Pauline alt, doch sie muss sich Fragen stellen, auf die selbst Erwachsene meist keine Antwort finden. Ihre Diagnose: Leukämie. Gemeinsam mit ihrer Familie kämpft sie gegen den Krebs an, durchlebt Freude und Hoffnung ebenso wie Schmerz, Angst und Mutlosigkeit. Schließlich beginnt sie zu schreiben, in der Hoffnung, später als Gesunde, andere Kinder und Jugendliche ermutigen zu können. Doch Pauline wird nicht wieder gesund, 2006 stirbt sie im Alter von nur 16 Jahren.

Isabel Schupp, Paulines Mutter, berichtet in ihrem Buch von Paulines Krankheitsjahren, von Angst und Ermutigung, von der Suche nach dem Sinn des Lebens und der Frage nach dem Schicksal, von unser aller Sterblichkeit. Sie lässt auch Pauline durch Gedichte und Tagebucheinträge zu Wort kommen, die in Thomas Riedelsheimers respektvollen Filmdokumentation „Seelenvögel“ neben zwei anderen  Kindern auf ihrem letzten Weg begleitet wurde.

„Es ist ein ungemein emotionales Buch, das mich als Leserin sofort mit hineinzieht in das Hoffen, Bangen, Verzweifeln, Wüten, Klagen, den Schmerz, die Liebe und den Frieden und die Stille, die immer dann möglich erscheinen, wenn nur der Augenblick als bewusst gelebter Moment in den Fokus der Aufmerksamkeit gerät.“
(Ursula Richard in „Buddhismus Aktuell“, 2014)

Isabel Schupp absolvierte die Ausbildung zur professionellen Schauspielerin und Sprecherin an der Neuen Münchner Schauspielschule, ist heute Schauspieldozentin und leitet Seminare für Rhetorik, Stimmbildung, Bühnenpräsenz, Sprachgestaltung und Rollenspiel. Seit dem Tod ihrer Tochter ist sie ausgebildete Trauerbegleiterin, Leiterin der offenen Trauergruppe „Verwaiste Eltern und Geschwister München e.V.“ sowie des Instituts „Blauer Falter – Seminare für Trauernde“. Ihre Vorträge über Kommunikation in Medizin und Hospizarbeit hält sie bundesweit, außerdem bietet sie Kurse zum Thema Stressmanagement und Burnout-Prävention.

Stadtbibliothek in der Aumühle
Bullachstr. 26, Fürstenfeldbruck
Samstag 25.11.2017; Uhrzeit: 20:00 Uhr
Unterschleißheim Bürgerhaus: Scharfe Hunde von Nicola Förg
Scharfe Hunde von Nicola Förg
Eine Alpen-Krimi-Lesung mit Michaela May

Was haben der renitente Besitzer einer Outdoor-Agentur, ein holländischer Camping-Urlauber und eine begüterte Werdenfelser Oma miteinander zu tun? Erst einmal nichts, außer dass sie alle an einer Eisenhut-Vergiftung starben. Drei Suizide? Drei Morde?

Doch bevor das Kommissarinnenduo Irmi Mangold und Kathi Reindl in die Ermittlungen eintauchen kann, stürzt vor dem Farchanter Tunnel ein ungarischer Lkw um. Heraus purzeln unzählige Käfi ge mit sehr jungen Hundewelpen. Der Fahrer schweigt. Merkwürdig ist jedoch, dass im Fahrerhaus die Adresse der verstorbenen Werdenfelser Oma entdeckt wird.

Irmi und ihre Kollegin tauchen ein in ein brandgefährliches Milieu, das dem der Waffenschmuggler und Drogenhändler in nichts nachsteht, denn es geht um unermesslich viel Geld …

Bestsellerautorin und Journalistin Nicola Förg hat mittlerweile 17 Kriminalromane verfasst, an zahlreichen Krimi-Anthologien mitgewirkt und 2015 einen Islandroman vorgelegt.

Bürgerhaus
Rathausplatz 1
85716 Unterschleißheim
KultKomplott versteht sich als ein unabhängiges, kulturelle Strömungen aufnehmendes und reflektierendes Portal.