Blickpunkt:
  • Suche nach Veranstaltungen
Ergebnisse
Ergebnissanzeige zurücksetzen
Samstag 21.04.2018; Uhrzeit: 10:00 Uhr
Münchner Theater für Kinder: Oh, wie schön ist Panama
Oh, wie schön ist Panama

Der kleine Bär und der kleine Tiger leben gemütlich in ihrem kleinen Haus am Fluss. Eines schönen Tages angelt der kleine Bär eine Kiste, die so wunderbar nach Bananen duftet und auf der „Panama“ zu lesen ist. So beschließen die beiden Freunde kurzerhand, nach Panama zu ziehen.

Auf ihrem Weg treffen sie eine fleißige Maus und eine Kuh, für die nichts wichtiger ist, als Milch zu geben, einen listigen Fuchs, der es auf eine Gans abgesehen hat, einen lustigen Hasen und einen gastfreundlichen Igel. Schon bald merken Tiger und Bär, wie wichtig es ist, echte Freunde zu haben und zusammen erleben sie viele Abenteuer.

Aber ob es in Panama wirklich besser ist als daheim? Vielleicht ist „Panama“ einfach da, wo man sich wohl fühlt.

Geeignet ab 4 Jahren
Dauer: 1:45 Stunden
Beginn: 10.00 Uhr

Münchner Theater für Kinder
Dachauer Str. 46
80335 München

Samstag 21.04.2018; Uhrzeit: 15:00 Uhr
Münchner Theater für Kinder: Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer
Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer

Aufregung im Lummerland! Wegen Platzmangels auf der kleinen Insel beschließt der König, die dicke Lok Emma abzuschaffen. Aber Lukas, der Lokomotivführer, will und kann sich nicht von ihr trennen. Kurzerhand entschließt er sich, mit der Lok Emma und dem kleine Jim Knopf, seinem Freund, die Insel zu verlassen. Zusammen gehen sie auf eine weite Reise und haben viel Spaß zu dritt. In China angekommen, erfahren Sie, dass die Tochter des Kaisers verschwunden ist. Mit Emma machen sich die beiden Freunde auf die Suche nach Prinzessin Li Si und erleben die spannendsten Abenteuer. Aber ob sie die Prinzessin wirklich aus den Klauen des Drachens Frau Mahlzahn befreien können?

Geeignet ab 7 Jahren
Dauer: 2:05 Stunden
Beginn: 15.00 Uhr

Münchner Theater für Kinder
Dachauer Str. 46
80335 München


Samstag 21.04.2018; Uhrzeit: 15:00 Uhr
Augsburger Puppenkiste: Dornröschen
Dornröschen

Alles schläft dort seit hundert Jahren. Welches Geheimnis verbirgt sich hinter der großen Dornenhecke, die das Schloß des »Dornröschen« umgibt? Ein junger Prinz will das Geheimnis ergründen.

• empfohlen ab 3 Jahre, Spieldauer ca. 90 Min.

Augsburger Puppenkiste

Spitalgasse 15
86150 Augsburg
Beginn: 15.00 Uhr



Samstag 21.04.2018; Uhrzeit: 16:00 Uhr
Neubiberg: Fräulein Brehms Tierleben - Der Regenwurm
Fräulein Brehms Tierleben: Der Regenwurm

Das „weltweit einzige Theater für gefährdete, heimische Tierarten“ verbindet handfeste Wissenschaft, praktische Feldforschung und tiefe Einblicke in natürliche Zusammenhänge zu einem theatralischen Ganzen und weckt Neugierde für die Tierwelt Europas.

Aula der Grundschule Unterbiberg,
Am Hachinger Bach 7,
85579 Neubiberg
Sonntag 22.04.2018; Uhrzeit: 10:00 Uhr
Münchner Theater für Kinder: Frau Holle
Frau Holle

In einem kleinen Dorf lebt die Witwe Besenstiel mit ihrer Tochter Mariechen, die sie über alles liebt und verwöhnt. Sie hat aber auch noch eine Stieftochter, Marie, die alle Arbeiten verrichten muss, doch kaum ein gutes Wort zu hören bekommt.

Eines Abends erzählt der Großvater von Mariechens Freund Erich den Kindern, dass der Brunnen auf dem Dorfplatz ein Zauberbrunnen sei, von dem sie sich fernhalten sollen.

Noch am selben Abend gibt die Stiefmutter der Marie eine neue Arbeit: Sie soll am Brunnenrand Wolle spinnen. Als der Marie die Spindel in den Zauberbrunnen fällt, befiehlt ihr die Stiefmutter, in den Brunnen zu steigen, um sie zurück zu holen. Ihr bleibt keine Wahl und sie tut es…

Nach einem Jahr steigt sie mit Gold beladen wieder aus dem Brunnen und berichtet Mariechen, wie sie dazu gekommen ist. Die Witwe Besenstiel befiehlt ihrer eigenen Tochter, ebenfalls in den Brunnen zu steigen. Doch seid gespannt, was passiert!

Geeignet ab 4 Jahren
Dauer: 1:40 Stunden
Beginn: 10.00 Uhr

Münchner Theater für Kinder
Dachauer Str. 46
80335 München

Sonntag 22.04.2018; Uhrzeit: 14:00 Uhr
München Gasteig: „Ein(en) Streich im bunten Musikantenreich“
„Ein(en) Streich im bunten Musikantenreich“

Frisch aus der Werkstatt, macht sich die kleine Geige Stradi auf den Weg, um Freunde zu finden. Unterwegs trifft sie andere Instrumente, die schon bald zu Kameraden werden. Gemeinsam mit ihnen fällt Stradi so mancher Streich ein, der sich vor allem musikalisch offenbart. Schließlich muss man doch seinem Namen als „Streich“instrument gerecht werden. Wie der Hauptstreich ausgeht, das hören die Kinder in diesem Mitmachkonzert.
Im Konzert sind verschiedene Instrumentenkombinationen zu hören: Zuerst ist Stradi allein unterwegs (Violinen-Solo), später tut sie sich mit einer zweiten Geige zum Duo zusammen. Und auch zu dritt oder zu viert lässt es sich wunderbar musizieren, als Trio oder Quartett (zwei Violinen, Viola, Violoncello)! Die Kinder erleben turbulente Musikabenteuer wie ein sogenanntes „Quodlibet“, bei dem die Musiker drei verschiedene Melodien gleichzeitig spielen und es trotzdem harmonisch klingt. Dann würfeln sie ein Musikstück für die Streicherfamilie und erfahren, dass auch vier klassische Streichinstrumente grooven können wie eine echte Jazzband.
Gemeinsam mit der bekannten BR Klassik Moderatorin Uta Sailer lernen die Kinder die Familie der Streichinstrumente kennen. Sie erleben, wie das Streichen der Saiten die Geige zum Klingen bringt und dass „Streich“ von (mit dem Bogen über die Saiten) „Streichen“ kommt. Sie erfahren, dass eine Geige eine „tierische“ Angelegenheit ist mit Schnecke, Frosch und echtem Pferdehaar. Und sie spüren, was es bedeutet, „Musik zu spielen“ bzw. als Quartett, mit musikalischen Freunden „miteinander zu spielen“.

Zu hören sind Werke aus verschiedenen Jahrhunderten, die für Streichquartett, für Violinsolo, für Violinduo oder für Streichquartett mit Klavierbegleitung komponiert sind. Die Kinder hören Musikstücke von Bach über Bartok, Dvorák bis zu Schostakowitsch und Strawinsky.
Im mini.musik Ensemble spielen am Klavier Anastasia Reiber, an den Violinen Joe Rappaport und Luciana Beleaeva , Gunter Pretzel an der Viola und Graham Waterhouse am Violoncello. BR-Klassik-Moderatorin Uta Sailer macht die Geschichte der kleinen Geige Stradi für die Kinder durch lebendiges Erzählen, Mitmachaktionen wie Singen und Tanzen erlebbar. Das Konzept stammt aus der Feder der mini.musik Gründerin Anastasia Reiber.
Idee und Konzept hinter „Ein Streich im bunten Musikantenreich“
„mini.musik ist aus dem Wunsch entstanden, Kindern von drei bis sechs Jahren nicht nur an klassische Musik spielerisch heranzuführen, sondern ihnen auch die dazugehörigen Instrumente vorzustellen“, erklärt Anastasia Reiber das musikalische Konzept des Vereins. „Mit dem Konzert „Ein Streich im bunten Musikantenreich“ stellen wir in diesem Jahr nach Achtung Blechlawine (Blechbläser) erneut eine Instrumentenfamilie vor, die der Streichinstrumente.“
Die Gattung des Streichquartetts kam im 18. Jahrhundert auf – Joseph Haydn hat sie zu einer ersten Blüte gebracht. Später haben viele große Komponisten Streichquartette geschrieben, allen voran Ludwig van Beethoven, Wolfgang Amadeus Mozart oder Franz Schubert, später auch Komponisten des 20. Jahrhunderts wie György Ligeti. Das Streichquartett gilt als eine besonders anspruchsvolle Form klassischer Instrumentalmusik, sie gilt als die Königsdisziplin für einen Komponisten: Das homogene Zusammenspiel der vier Streicher, aber auch der enorme Ausdrucksreichtum im Ensembleklang werden hoch geschätzt. Die Gleichberechtigung aller vier Stimmen ist ein musikalisches Sinnbild für die Demokratie: man unterhält sich, diskutiert, streitet und ist doch in gemeinsamer Sache unterwegs, im Geiste der Einheit und der Harmonie. Gerade im 21. Jahrhundert erfreut sich die Gattung des Streichquartetts großer Beliebtheit auch bei jungen Menschen.

Black Box,
Münchner Kulturzentrum Gasteig
Rosenheimer Str. 5,
81667 München
Sonntag 22.04.2018; Uhrzeit: 14:00 Uhr
Augsburger Puppenkiste: Dornröschen
Dornröschen

Alles schläft dort seit hundert Jahren. Welches Geheimnis verbirgt sich hinter der großen Dornenhecke, die das Schloß des »Dornröschen« umgibt? Ein junger Prinz will das Geheimnis ergründen.

• empfohlen ab 3 Jahre, Spieldauer ca. 90 Min.

Augsburger Puppenkiste

Spitalgasse 15
86150 Augsburg
Beginn: 14.00 Uhr und 16.00 Uhr



Sonntag 22.04.2018; Uhrzeit: 15:00 Uhr
Münchner Marionettentheater: Die kleine Hexe
Die kleine Hexe

Erst einhundertsiebenundzwanzig Jahre alt und deshalb noch viel zu jung, um in der Walpurgisnacht beim Hexentreffen der großen Hexen teilzunehmen. Doch nichts möchte sie lieber! Auch Abraxas, der weise Rabe, und ihr bester Freund, kann sie davon nicht abhalten. Also fliegt sie tatsächlich auf den Blocksberg und tanzt mit!Fast wäre es auch gut gegangen - aber eben nur fast. Denn die kleine Hexe wird von der bösen Wetterhexe Muhme Rumpumpel entdeckt und an die Oberhexe verraten. Nach einer Strafpredigt erklärt sie sich jedoch bereit, die kleine Hexe im nächsten Jahr vor dem Hexenrat zu prüfen. Wenn sie sich dahin als eine GUTE Hexe erweist, soll sie aufgenommen werden in den Kreis der großen Hexen.

Fortan will sie also nur noch gute Dinge hexen. So hext sie etwa dem armen Mädchen auf dem Markt bunte, duftende Blumen, die sich gut verkaufen, und den Frauen, die im Wald Feuerholz suchen, schickt sie einen kräftigen Wind. Dem Maroniverkäufer verhilft sie zu warmen Füßen und einen Schneemann lässt sie gar lebendig werden, damit er einen bösen Jungen in die Flucht schlagen kann.

Weil sie das ganze Jahr eifrig gelernt hat, besteht sie im folgenden Jahr die Prüfung vor dem Hexenrat - doch dann erzählt die Wettermuhme Rumpumpel, was die kleine Hexe alles gehext hat. Die großen Hexen sind entsetzt, denn eine gute Hexe, so erklären sie, darf stets nur böse Sachen tun!

Das gefällt der kleinen Hexe überhaupt nicht, denn sie hat nicht die geringste Lust, eine böse Hexe zu werden. Für die Walpurgisnacht schmiedet sie daher einen ganz besonderen Plan….

für Kinder ab 5 Jahren

Beginn: 15.00 Uhr

Dauer: ca. 105 Min. inkl. Pause

Münchner Marionettentheater, Blumenstrasse 32 (Nähe Sendlinger-Tor-Platz)










Sonntag 22.04.2018; Uhrzeit: 15:00 Uhr
Garching Bürgerhaus: Robin Hood - Das Abenteuermusical
Robin Hood - Das Abenteuermusical

Für Zuschauer ab 5 Jahren und Erwachsene!

Was geschah, lange bevor Robin Hood der Held wurde, dessen Geschichte wir alle kennen und lieben? Wie verbrachte der junge Robin seine Kindheit? Wie kam er zu seinem Bogen? Und wie zu seinen Tugenden? Man wird ja schließlich nicht als Held geboren. Mit dem aufwendig inszenierten Musical werden die Abenteuer er-zählt, die der junge Robin in seiner Kindheit zu bestehen hatte, bevor er ein großer Held wurde. Es gibt ein Wiedersehen mit dem miesen und machthungrigen Sheriff von Nottingham, der bezaubernden Maid Marian und natürlich mit Robin Hood und seinem furchtlosem Gefolge – den sprechenden Tieren des magischen Sher-wood Forest: Einem Bär, einem Wildschwein und einem Eichhörnchen. Erleben Sie ein magisches Musical, in dem die Weggefährten und Widersacher des jungen Robin Hood mit viel Witz und Action zu neuem Leben er-weckt werden.
Das Ganze wird unterstützt durch liebevoll gestaltete Handpuppen und getragen von mitreißender Musik.
Ein Musical für Helden und Prinzessinnen jeden Alters!

Bitte Sitzkissen für die Kleinen mitnehmen!

Bürgerhaus Garching
Bürgerpl. 9,
85748 Garching bei München
Sonntag 22.04.2018; Uhrzeit: 15:00 Uhr
Münchner Theater für Kinder: Die kleine Hexe
Die kleine Hexe

Geeignet ab 6 Jahren
Dauer: 2 Stunden
Beginn: 15.00 Uhr

Münchner Theater für Kinder
Dachauer Str. 46
80335 München

Sonntag 22.04.2018; Uhrzeit: 17:00 Uhr
Planegg Kupferhaus: Brundibár
Brundibár
von Hans Krása und Adolf Hoffmeister

Aninka und Pepícek wollen ihrer kranken Mutter Milch besorgen. Ohne Geld bekommen sie aber keine Milch. Auf dem Marktplatz treffen sie auf Brundibár, der mit seinem Leierkasten Geld verdient. Die Kinder versuchen es mit Singen, werden aber von Brundibár verscheucht. Mit Hilfe der Katze, einem Hund, einem Spatz und vielen Kindern schaffen sie es, Brundibár zu vertreiben. Der versucht noch, das gesammelte Geld zu stehlen, hat jedoch gegen die Überzahl von Kindern und Tieren keine Chance. Am Ende der Oper wird an das bedingungslose Zusammenhalten von Freunden appelliert.

Brundibár wurde im KZ Theresienstadt 55-mal von dort inhaftierten Kindern und Musikern aufgeführt.

Die Künstler: Solisten mit Projekt-Jugendchor, das Dachauer Jugendsinfonieorchester, Mitglieder der Würmtaler Musikschulen

Musikalische Leitung: Anne Krafft, Gudrun Huber | Regie: Herbert Hanko

Ein Gemeinschaftsprojekt der Städt. Musikschule Starnberg, des Dachauer Jugendsinfonieorchesters und des Theaters an der Würm e.V.

Kupferhaus
Feodor-Lynen-Str. 5
82152 Planegg
Sonntag 22.04.2018; Uhrzeit: 17:00 Uhr
Unterhaching: Das listige Füchslein
Das listige Füchslein
Musikalisches Märchen für Kinder

Gastspiel des Sorbischen Nationalensembles Bautzen

Wie kann ein Fuchs so mächtige Gegner wie den Wolf, den Bären und das Wildschwein besiegen, ohne wirklich gegen sie zu kämpfen?
Der Fuchs war leichtsinnig - mit einem kleinen Scherz hat er sich den Wolf, den Bären und das Wildschwein zu Feinden gemacht. Jetzt ist er zu einem Kampf gegen drei starke Gegner herausgefordert. Auf seiner Seite hat er nur eine alte Katze und einen schwachen Hund. Doch der Fuchs wäre nicht der "listige", wenn er nicht schon einen schlauen Plan geschmiedet hätte.
Die Geschichte vom Fuchs und seinen Freunden basiert auf zwei sorbischen Märchen. Ähnlich wie in Prokofjews "Peter und der Wolf" werden auch hier die Tiere durch musikalische Motive und bestimmte Instrumente charakterisiert. In der zauberhaften Geschichte sind die Kinder nicht nur Zuhörer, sondern werden mit Hilfe von Glockenspiel, Pauken und gemeinsamen Gesang zu Mitwirkenden.

Dauer ca. 60 Min., keine Pause
(geeignet für Kinder ab 5 J.)

Kubiz
Jahnstraße 1,
82008 Unterhaching
KultKomplott versteht sich als ein unabhängiges, kulturelle Strömungen aufnehmendes und reflektierendes Portal.