• Suche nach Veranstaltungen
Ergebnisse
Ergebnissanzeige zurücksetzen
Start: Freitag 22.02.2019; Uhrzeit: 15:00 Uhr
Ende: Samstag 23.02.2019
Münchner Marionettentheater: Die Abenteuer des kleinen Bären
Die Abenteuer des kleinen Bären

Eine spannende Geschichte über Freundschaft und Liebe für Kinder zwischen vier und hundertvier für das Marionettentheater geschrieben von Siegfried Böhmke
Der Kleine Bär lebt mit seiner Mutter in einem gemütlichen Häuschen ganz nahe am Waldrand. Spannende Bücher zu lesen, gehört mit zu seiner Lieblingsbeschäftigung. Aber noch lieber bastelt er in seiner kleinen Werkstatt, denn unser Bär ist handwerklich sehr geschickt.
Sein neuestes Projekt ist ein kleines Boot, mit dem er eine große Reise auf dem nahe gelegenen Bach unternehmen möchte. Mitten in die Reisevorbereitungen platzt das kleine Lämmlein herein, der beste Freund unseres Bären, um mit ihm verstecken zu spielen. Schnell wird dieser Plan geändert und unsere „Helden“ starten gemeinsam zur großen Reise. Eine Flasche, die sie alsbald im Wasser treibend entdecken, wird an Bord geholt. In dieser entdecken sie eine Zeichnung, die sich nach eingehender Untersuchung als Schatzplan herausstellt. Neugierig geworden machen sie sich mutig auf den Weg, den Schatz, der sich in einer alten Ruine befinden soll, zu suchen. Leider ahnen Bär und Lämmlein nicht, dass ihr Unternehmen von zwei Gaunern beobachtet wird. Dass diese beiden Herren nichts Gutes im Schilde führen, sollen unsere Freunde bald merken. Ob sich tatsächlich ein Schatz in der alten Ruine befindet und welche Gefahren auf unsere Freunde noch warten, sei hier noch nicht verraten. Aber soviel sei gesagt, Mama Bär wird unsere Helden am Abend glücklich in die Arme nehmen können.

für Kinder ab 4 Jahren
Dauer: ca. 90 Min. inkl. Pause
Beginn: 15.00 Uhr

Münchner Marionettentheater, Blumenstraße 32 (Nähe Sendlinger-Tor-Platz)

Samstag 23.02.2019; Uhrzeit: 10:00 Uhr
Münchner Theater für Kinder: Der kleine Lord – nicht nur ein Weihnachtsstück!
Der kleine Lord – nicht nur ein Weihnachtsstück!
 
Cedric Fauntleroy wächst in armen Verhältnissen in New York auf. Sein Vater ist schon vor Jahren gestorben, und seine besten Freunde sind ein Schuhputzer und ein Krämer, beide erbitterte Feinde der „englischen Aristrokraten-Schnösel“. Eines Tages bekommt Cedric die Nachricht, dass er der einzige Erbe einer Grafenfamilie ist und deshalb nach England gehen soll, wo ihn ein missmutiger, strenger Großvater erwartet. Doch schnell gelingt es Cedric mit seiner ehrlichen und fröhlichen Art, seinen Opa zu erweichen. Alles scheint gut zu werden, als eine Frau auftaucht, die behauptet, dass ihr seltsamer Sohn der wahre Erbe sei. Doch mit Hilfe seiner Freunde, die extra aus New York anreisen, gelingt es, die Betrügerin zu entlarven, womit einem Happy-End nichts mehr im Wege steht.
Der Klassiker in einem moderneren und verständlicheren Gewand – mit einem nicht weihnachtlichen Finale!

Geeignet ab 6 Jahren
Dauer: 1:50 Stunden
Beginn: 10.00 Uhr

Münchner Theater für Kinder
Dachauer Str. 46
80335 München
Start: Samstag 23.02.2019; Uhrzeit: 15:00 Uhr
Ende: Sonntag 24.02.2019
Augsburger Puppenkiste: Frau Holle
Frau Holle

Als arme Magd lebt die fleißige Liese im Hause ihrer Stiefmutter, bis sie eines Tages in das Reich der gütigen »Frau Holle« gerät. Ein Marionettenstück nach dem Märchen der Gebrüder Grimm.

• empfohlen ab 3 Jahre, Spieldauer ca. 90 Min.

Beginn: 15.00 Uhr

Augsburger Puppenkiste
Spitalgasse 15
86150 Augsburg


Sonntag 24.02.2019; Uhrzeit: 15:00 Uhr
Germering: Karneval der Tiere mit Maus und Monster
Karneval der Tiere mit Maus und Monster
Kinderkonzert von Mitgliedern und Akademisten der Münchner Philharmoniker
mit Musik von Camille Saint Saens, Helga Pogatschar u.a., für Kinder ab 5 Jahren

Wer kennt ihn nicht, den „Karneval der Tiere“ von Camille Saint Saens? Diese plastischen, humorvollen Charakterbilder von Tieren, diese Ohrwürmer hört man immer wieder gern. Aber die Geschichten drum herum hinken meist ein wenig. Nun gibt es aber von Helga Pogatschar eine Kinderoper „Maus und Monster“ mit dem Text von Rudolf Herfurtner. Text und Musik sind fetzig und modern. Die Instrumentation ist fast identisch mit der des „Karnevals der Tiere“ und so hat Heinrich Klug einige der Monstergeschichten in den „Karneval der Tiere“ hineingenommen und so ein neues Stück daraus gemacht, in dem die Tiere von Saint Saens mit den Monstern in Wettstreit treten.

Gil, der geigende Mäuserich mit den grünen Hosen überlistet alle Monster, weil er schlau ist. Zum Glück gibt es überragende kleine geigende Preisträger von „Jugend musiziert“, die mit Hilfe einer kleinen singenden und tanzenden Mäuseschar die Monster besiegen.

Und die Partie der Sänger-Erzählerin ist aberwitzig virtuos und der ungewöhnlichen Stimmakrobatin Salome Kammer wie auf den Leib geschrieben. Freuen Sie sich auf ein Kinderkonzert, bei dem es viel zu lachen und mitzusingen gibt – wie man das kennt, wenn Heinrich Klug dazu einlädt.

Mitwirkend: Mitglieder und Akademisten der Münchner Philharmoniker, Preisträger des Wettbewerbs "Jugend musiziert"
Pantomime: Sebastian Derksen und Christiane Fuchs
Regie: Dominik Wilgenbus
Leitung und Moderation: Heinrich Klug

Stadthalle Germering
Landsberger Str. 39
D-82110 Germering
Sonntag 24.02.2019; Uhrzeit: 15:00 Uhr
Münchner Marionettentheater: Die Abenteuer der kleinen Maus
Die Abenteuer der kleinen Maus

„Jeden Tag ein neues Abenteuer“ ist das Motto unserer kleinen Maus. Und so ist es fast selbstverständlich, dass sie beim gemütlichen Morgenfrühstück mit ihrem Mäusefreund Freddy von zwei ausgesprochen lästigen Katern überrascht wird und sich die beiden nach einer wilden Jagd in einem Kanalschacht vor ihren Verfolgern verstecken und dort einen Ausweg aus ihrer misslichen Lage finden müssen. Leider ist dabei die unfreundliche Kanalratte keine große Hilfe - aber die kleine Maus hat eine Idee: eine auf dem Kanalwasser treibende Kiste wird schnell ein Boot für Freddy und so schwimmt zumindest dieser schon einmal einem Fluchtweg aus dem Kanal entgegen. Während unsere Heldin auf ein geeignetes Wasserfahrzeug wartet, kommt es zur Begegnung mit einem sehr hilfsbereiten Gullimonster, das ihr den richtigen Weg an die frische Luft erklärt. Hoffentlich hat auch Freddy die richtige Abzweigung genommen. Auf den Wellen schaukelnd kommt sie nach einiger Zeit an einen Lagerplatz im Hafen. Dort warten viele Kisten mit Spielsachen, die alsbald in ein Spielwarengeschäft transportiert werden sollen. Kasperl Larifari, eine Lokomotive, ein Teddybär und die Puppe Lisa befinden sich in diesen Kisten. Durch die Hilferufe der Maus aufmerksam geworden, retten sie die kleine Maus aus ihrer schwankenden Kiste. Ehe unsere kleine Maus wieder richtig durchatmen kann, befindet sie sich mit den anderen Spielsachen auf dem Weg ins Spielwarengeschäft.


für Kinder ab 4 Jahren
Dauer: ca. 90 Min. inkl. Pause
Beginn: 15.00 Uhr

Münchner Marionettentheater, Blumenstraße 32 (Nähe Sendlinger-Tor-Platz)


Sonntag 24.02.2019; Uhrzeit: 15:00 Uhr
Münchner Theater für Kinder: Ronja Räubertochter
Ronja Räubertochter

nach Astrid Lindgren

Im Mattiswald, in einer Gewitternacht, kommt Ronja zur Welt. Der Blitz schlägt in dieser Nacht in die Mattisburg und teilt diese entzwei.

Doch viel stärker als der Blitz trifft Ronjas Vater Jahre später die Nachricht, dass sein Erzfeind, der Räuberhauptmann Borka mit seiner Bande in den abgespaltenen Teil seiner Burg eingezogen ist. Und die Entdeckung, dass sich seine geliebte Räubertochter Ronja mit dem Borka-Sohn Birk angefreundet hat, bringt Mattis fast um den Verstand. Er verstößt sein Kind.

Birk und Ronja ziehen zusammen in eine verlassene Bärenhöhle im Wald. Doch dann wird es langsam Winter und nicht nur Birk beginnt, sich Sorgen um Ronja zu machen …

Geeignet ab 7 Jahren
Dauer: 2:15 Stunden
Beginn: 15.00 Uhr

Münchner Theater für Kinder
Dachauerstr. 46
80335 München

Sonntag 24.02.2019; Uhrzeit: 16:00 Uhr
Holzkirchen: Momo
Freies Landestheater Bayern · Fools-Ensemble: Momo

Das Theaterstück nach dem weltberühmten Roman von Michael Ende – eine wahrlich zeitlose Geschichte von den Zeit-Dieben und dem Kind, das den Menschen die gestohlene Zeit zurückbringt. Trotz des ernsten Themas hat die Aufführung für Klein wie Groß einen hohen Unterhaltungswert. Die Geschichte von Momo, der kleinen Heldin mit den schwarzen Locken, ist voller Spannung und Witz und heute mindestens genauso aktuell und wichtig wie beim Erscheinen 1973.

Oberbräu Holzkirchen
Marktplatz 18a
83607 Holzkirchen

KultKomplott versteht sich als ein unabhängiges, kulturelle Strömungen aufnehmendes und reflektierendes Portal.